French Cleat - wer verwendet es?

Dies und das
Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1696
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 312 Mal
Danksagung erhalten: 242 Mal

French Cleat - wer verwendet es?

#1

Beitrag von Drifter » 12.05.2019, 09:28

Gibt es hier irgendwen, der dieses Werkstattprinzip verwendet? Wie sind die Erfahrungen?

Oder ist das gar nichts für Euch?

lG

Norbert

Jackhammer
Ober-Fräser
Beiträge: 952
Registriert: 05.06.2015, 08:41
Hat sich bedankt: 113 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: French Cleat - wer verwendet es?

#2

Beitrag von Jackhammer » 12.05.2019, 11:15

Ich habe es. Praktisch, wenn man in der Einrichtungsphase ist, es nervt mich aber, dass die Halterungen, die nur leich belastet sind, manchmal aus der Schiene herausspringen.
Viele Grüße
Yuriy

Benutzeravatar
Bermann
Ober-Fräser
Beiträge: 807
Registriert: 23.04.2010, 19:48
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: French Cleat - wer verwendet es?

#3

Beitrag von Bermann » 12.05.2019, 12:56

Yuriy.
welchen Winkel hast Du denn für die Schienen genommen?

Gruß Hermann
der sich das System mal angesehen hat ...

Jackhammer
Ober-Fräser
Beiträge: 952
Registriert: 05.06.2015, 08:41
Hat sich bedankt: 113 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: French Cleat - wer verwendet es?

#4

Beitrag von Jackhammer » 12.05.2019, 13:05

Bermann hat geschrieben:
12.05.2019, 12:56
Yuriy.
welchen Winkel hast Du denn für die Schienen genommen?

Gruß Hermann
der sich das System mal angesehen hat ...
Ich habe einen 45 Grad Winkel gesägt. Wenn ich wieder im Keller bin, werde ich paar Fotos machen.

Edit: Fotos auf dem Handy gefunden:
Viele Grüße
Yuriy

Niko1909
Halsbauer
Beiträge: 360
Registriert: 09.04.2019, 20:04
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: French Cleat - wer verwendet es?

#5

Beitrag von Niko1909 » 12.05.2019, 15:15

Ich hab die komplette Werkstatt voll damit und finde es perfekt. Da springt nix, alles ist zur Hand und v. a. jederzeit neu arrangierbar. Super! Ich hab einfach Rauspund in der Mitte geteilt auf der Tischkreissäge und dann mit Acryl, Dübeln und Schrauben ran an die Wand.

Niko1909
Halsbauer
Beiträge: 360
Registriert: 09.04.2019, 20:04
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: French Cleat - wer verwendet es?

#6

Beitrag von Niko1909 » 12.05.2019, 15:31


Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1696
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 312 Mal
Danksagung erhalten: 242 Mal

Re: French Cleat - wer verwendet es?

#7

Beitrag von Drifter » 12.05.2019, 18:39

@Jackhammer :

Ich hab vor 18 mm Latten zu verwenden, da sollte nix rausspringen.

all: herzlichen Dank für Eure Antworten, ich werde das mal angehen.

Was haltet Ihr davon, Module und ihre Entstehung (so sie aufwendig ist) zu dokumentieren?

lG

Norbert

Niko1909
Halsbauer
Beiträge: 360
Registriert: 09.04.2019, 20:04
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: French Cleat - wer verwendet es?

#8

Beitrag von Niko1909 » 13.05.2019, 11:53

Neue Ideen sind stets willkommen! :)

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7684
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 528 Mal
Danksagung erhalten: 397 Mal

Re: French Cleat - wer verwendet es?

#9

Beitrag von Poldi » 13.05.2019, 11:56

Drifter hat geschrieben:
12.05.2019, 18:39
@Jackhammer :


Was haltet Ihr davon, Module und ihre Entstehung (so sie aufwendig ist) zu dokumentieren?

lG

Norbert
Gerne. (dance a)

Benutzeravatar
Lollipop
Halsbauer
Beiträge: 304
Registriert: 25.04.2010, 11:50
Wohnort: Oberösterreich
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: French Cleat - wer verwendet es?

#10

Beitrag von Lollipop » 13.05.2019, 12:27

Drifter hat geschrieben:
12.05.2019, 18:39
Was haltet Ihr davon, Module und ihre Entstehung (so sie aufwendig ist) zu dokumentieren?
ja, unbedingt :)
werde gegen Ende des Jahres selbst eine neue Werkstatt beziehen, und bin daher immer an praktischen Tipps interessiert!

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1696
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 312 Mal
Danksagung erhalten: 242 Mal

Re: French Cleat - wer verwendet es?

#11

Beitrag von Drifter » 13.05.2019, 13:07

Na dann machen wir das.

lG

Norbert

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1696
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 312 Mal
Danksagung erhalten: 242 Mal

Re: French Cleat - wer verwendet es?

#12

Beitrag von Drifter » 24.09.2019, 23:09

Nachdem ich in den letzten Wochen nach meiner OP mit Komplikationen ziemlich darniederlag und erst langsam wieder zu Kräften komme, habe ich dieses Projekt erst jetzt in Angriff genommen. Ausserdem war da noch ein anderes Projekt vorrangig.

Von einer Nut-Feder Wand hab ich einen Teil davon entfernt und mit OSB Platte bestückt. Hintergrund: diese Wand dient als Provisorium, ich werde hier einmal die Module "zwischenlagern". Auf der Wand, an dem derzeit das Werkzeug hängt, möchte ich zuerst die vorhandenen Halterungen, die z.T aus Plastik bestehen, ersetzen.

Leisten habe ich heute mal aus 300 x 95 x 18 mm Latten geschnitten. Bis auf Brennholzschneiden hab ich noch nie mit einer Kreissäge gearbeitet, ging aber ganz gut. Ist zwar nur eine kleine Einhell-Säge, aber mit einem guten Sägeblatt war der Ergebnis ganz ordentlich. Muss aber noch ein paar Latten holen, hab zu wenige.

Ein paar "Module" hab ich auch schon gefertigt, Ikea sei Dank, da kann man ziemlich viel Zeit und Arbeit sparen. Fotos folgen morgen.

lG

Norbert

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1696
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 312 Mal
Danksagung erhalten: 242 Mal

Re: French Cleat - wer verwendet es?

#13

Beitrag von Drifter » 10.10.2019, 23:48

Hab gerade gesehen, dass ich noch Fotos schuldig bin.

Und dann draufgekommen, dass ich bis auf eines noch keine geschossen habe. Also:
Was sieht man:

die "provisorische" Wand, mit 3 fertigen Teilen vom schwedischen Möbelhaus (unheimlich praktisch) und eines für Zwingen. Quick and dirty.

In der Zwischenzeit ging einiges weiter. Module für kleine Zwingen, Zangen, 2 x Schraubendreher, Eisensägen, Küchenrollenhalter, Becherhalter, etc. sind entstanden. Auch die zweite Wand steht bereits und ist schon ziemlich voll.

Was mir auffällt: beim Sperrholz gibt es Qualitätsunterschiede, das ist enorm. Abplatzer, Ausrisse, aufgehende Leimungen vom Holz selber (!), echt schlimm. Ist bei den Modulen mir eigentlich egal, solange es hält, aber ein bisserl nerven tut es trotzdem.

Ich werde versuchen, am Wochenende wieder Fotos zu machen, allerdings darf ich mich morgen wieder mal zu einer OP anmelden. Und ob ich danach noch in der Stimmung bin....

Edith meint noch: ja, die Steckdosen sind tatsächlich für die Wand so gemacht. Man ist gleich flexibler. Spielt bei der Wand noch weniger eine Rolle, bei der anderen Wand schon mehr. Wie gesagt, Fotos sollen folgen.

lG

Norbert

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1696
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 312 Mal
Danksagung erhalten: 242 Mal

Re: French Cleat - wer verwendet es?

#14

Beitrag von Drifter » 11.10.2019, 00:46

Da ich eh nicht schlafen kann bin ich mal in den Keller gegangen und hab schnell fotografiert.
Oben ist ein Modul, dass im Sommer in die Gartenhütte kommt: Platz für die Heckenschere. Das Ladegerät ist mit einem Kabelbinder fixiert, hält und passt. Darunter ein kleines Gimmick, ich hab einfach eine Unterbringung für den kleinen Schraubstock gesucht, den brauch ich öfter und dann schnell. Dann noch Module für kleine Zwingen und für die Eisensägen inklusive deren Ersatzblätter. Und nochmal die Steckdosen.
Gesamtansicht der neuen Wand
Die Ablagefächer sind aus zwei Gründen interessant: das einzige Plastik (sie sind noch von der alten Lochwand), und die Aufhängung selber. Die stählernen Schienen waren einzeln auf die Schnelle nicht zu bekommen, zufälligerweise fand ich in unserem Baumarkt die fertigen Buchenhölzer, der Laufmeter um 1,50 €. Funktioniert genau so gut. Der Becherhalter ist ausgerichtet auf die Becher meines Lieblingsvereins (oh, doch noch Plastik....).
Der Halter ist für Küchenrollen konstruiert, oder aber auch für Industriepapier. Und auch die Halter für das Rundholz sind wieder aus Plastik. Die werden aber noch Metallhalter ersetzt.
Der Haken für den Schlüssel ist ein symbolischer, war von meiner Lok. Irgendwo im Fundus fand ich einen schwenkbaren LED Strahler, damit hab ich mir eine Lampe gebaut. Der Haken für die Inbus-Schlüssel ist ein Provisorium (wie wir alle wissen, halten Provisorien in Österreich sehr lange!). Die Schlüsselhalter sind aus Metall, die sind gar nicht leicht zu bekommen.
Modul für einen Schraubendrehersatz, für Feilen (die Schlüsselfeilen bekommen aber noch einen eigenen Platz), Zangen und für mein Schraubendrehersammelsurium.
Ganz zum Schluss noch ein Platzerl für zwei Gurkengläser für Bleistifte, Scheren, etc.

Ein paar Teile fehlen noch, vor allem die für die Holzsägen, Bits und evtl Bohrer und Elektrogeräte. Schauen wir mal, was noch kommt. Fix ist, dass der alte Schreibtisch darunter wegkommt und gegen eine Werkbank ersetzt wird.

Wenn ich wieder was gebaut habe, werde ich es wieder posten.

lG

Norbert

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7684
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 528 Mal
Danksagung erhalten: 397 Mal

Re: French Cleat - wer verwendet es?

#15

Beitrag von Poldi » 11.10.2019, 05:36

(dance a) (clap3)

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1679
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 298 Mal
Danksagung erhalten: 206 Mal
Kontaktdaten:

Re: French Cleat - wer verwendet es?

#16

Beitrag von zappl » 11.10.2019, 16:15

Lass ich mir mal durch den Kopf gehen ob das was für die neue Werkstatt wäre. (think)

Der große Vorteil des Systems spielt sich doch hauptsächlich in der "Findungsphase" aus, oder? Glaube nicht, dass ich nochmal umsortieren würde, sobald es mal halbwegs passt. Dafür wäre ich viel zu faul. :D

Hoffe deine OP ist gut verlaufen. Schnelle Genesung, dass du bald wieder in der Werkstatt stehen kannst wünsche ich!!

Benutzeravatar
100WChris
Halsbauer
Beiträge: 491
Registriert: 24.02.2015, 10:44
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 163 Mal

Re: French Cleat - wer verwendet es?

#17

Beitrag von 100WChris » 11.10.2019, 16:32

Die Lampe finde ich super! 👍
beste Grüße
Chris

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1696
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 312 Mal
Danksagung erhalten: 242 Mal

Re: French Cleat - wer verwendet es?

#18

Beitrag von Drifter » 11.10.2019, 20:01

zappl hat geschrieben:
11.10.2019, 16:15
Lass ich mir mal durch den Kopf gehen ob das was für die neue Werkstatt wäre. (think)

Der große Vorteil des Systems spielt sich doch hauptsächlich in der "Findungsphase" aus, oder? Glaube nicht, dass ich nochmal umsortieren würde, sobald es mal halbwegs passt. Dafür wäre ich viel zu faul. :D

Hoffe deine OP ist gut verlaufen. Schnelle Genesung, dass du bald wieder in der Werkstatt stehen kannst wünsche ich!!
Danke für die Wünsche, OP ist heute Mal für Jänner fixiert worden, und sie wird Gott sei Dank nicht so groß werden.

Abgesehen von der Findungsphase gibt es noch andere Vorteile: Flexibilität bei neuem Werkzeug, Transportabilität (ich plane noch einen Rollcontainer, bei dem seitlich Leisten sind, um einzelne Module für diverse Projekte aufzuhängen), und v.a. die Ordnung, die ich bei der Lochwand so nicht hatte.

Ich bin zufrieden mit der Entscheidung.

LG Norbert

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1696
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 312 Mal
Danksagung erhalten: 242 Mal

Re: French Cleat - wer verwendet es?

#19

Beitrag von Drifter » 21.10.2019, 05:13

Am Samstag ist mir bei einer Übersiedlung ein kleiner Krachmacher in die Hände gefallen, gestern wurde er in die Werkstatt integriert:
lG

Norbert

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1696
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 312 Mal
Danksagung erhalten: 242 Mal

Re: French Cleat - wer verwendet es?

#20

Beitrag von Drifter » 26.10.2019, 15:17

Es geht weiter.

Ursprünglich wollte ich diesen alten Schreibtisch entsorgen, da er zu nieder ist, die vorhandenen Laden zu flach und der Raum dazwischen nicht genutzt wird. Ich habe mich aber umentschieden:
Die Platte hat die Maße des Grundrisses.
Die Winkel sollen verhindern, dass der Tisch von der Platte rutscht, mit den Rädern kann man dann schön verschieben.
Voilà! Die Arbeitsfläche ist schon mal höher. Und für den Sauhaufen rechts hab ich auch schon eine Lösung....
Und weil ich gerade ein paar Reste über hatte, hab ich mal für das spezielle Werkzeug Platz gemacht.


Die nächsten Schritte werden sein: Laden ausräumen, säubern, überlegen, ob ich die Laden ersetzen soll (höhere, mit Rollenauszug), in der Mitte Laden anfertigen und montieren und noch das eine oder andere Modul machen.

Langsam wird's!

lG

Norbert
Dateianhänge

Benutzeravatar
Lollipop
Halsbauer
Beiträge: 304
Registriert: 25.04.2010, 11:50
Wohnort: Oberösterreich
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: French Cleat - wer verwendet es?

#21

Beitrag von Lollipop » 27.10.2019, 08:12

Hallo Norbert,
ich hab mich jetzt entschieden in meiner neuen Werkstatt auch das French Cleat einzubauen.
wie hast du bit den Leisten getan? ich hätte mit 100mm breite und 18mm hohe Fichtenleisten geholt und dann in der Mitte in einem Winkel von 45° auseinander geschitten.
schöne Grüße
alex

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1696
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 312 Mal
Danksagung erhalten: 242 Mal

Re: French Cleat - wer verwendet es?

#22

Beitrag von Drifter » 27.10.2019, 22:11

Lollipop hat geschrieben:
27.10.2019, 08:12
Hallo Norbert,
ich hab mich jetzt entschieden in meiner neuen Werkstatt auch das French Cleat einzubauen.
wie hast du bit den Leisten getan? ich hätte mit 100mm breite und 18mm hohe Fichtenleisten geholt und dann in der Mitte in einem Winkel von 45° auseinander geschitten.
schöne Grüße
alex
Genau so. Irgendwo im Netz hab ich eine Berechnungsart gefunden, wie die Leisten zu trennen sind, damit man gleich hohe Leisten bekommt. Ich schau, wo ich das abgelegt habe und poste das mal.

Noch ein Tipp zusätzlich: ich brauche mehr und mehr Platz für die Module, es kommt mehr zusammen, als ich dachte. V.a. die Ikea-Kisten nehmen Platz weg. Also schau, wo Du noch die Trägerleisten unterbringen kannst.

lG

Norbert

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1696
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 312 Mal
Danksagung erhalten: 242 Mal

Re: French Cleat - wer verwendet es?

#23

Beitrag von Drifter » 27.10.2019, 22:14

Hab es schon:

https://www.youtube.com/watch?v=e3ySp_ndW_g

Die Formel steht dann gleich bei den Kommentaren. Hat mir sehr geholfen.

lG

Norbert

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1696
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 312 Mal
Danksagung erhalten: 242 Mal

Re: French Cleat - wer verwendet es?

#24

Beitrag von Drifter » 01.11.2019, 17:40

Das nenn ich Spielerei:

https://www.youtube.com/watch?v=LyA5Un7WQLs

lG

Norbert

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 3284
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 469 Mal
Danksagung erhalten: 336 Mal

Re: French Cleat - wer verwendet es?

#25

Beitrag von hatta » 01.11.2019, 19:08

Drifter hat geschrieben:
01.11.2019, 17:40
Das nenn ich Spielerei:

https://www.youtube.com/watch?v=LyA5Un7WQLs

lG

Norbert
Hmmm... irgendwie ja nicht schlecht! Aber da ist dann immer das schwerste "Fach" ganz unten und wenn man ein glas wegschraubt um etwas rauszunehmen, dann dreht sich die ganze konstruktion aufgrund der veränderten gewichtsverhältnisse.
Eventuell sollte man das Ding mit einer Bremse ausstatten :)
Gruß
Harald

Antworten

Zurück zu „Offtopic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste