Framebird NR

Das Board für eure Bauberichte!

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1510
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Framebird NR - Finish (1. Schicht)

#126

Beitrag von penfield » 30.01.2018, 23:19

Ich habe noch einmal die TechSpecs angeschaut und gelesen, Holzsiegel solle man nicht unter 15°C verwenden.
Das wird wahrscheinlich nicht so streng sein, aber um kein Risiko einzugehen, habe ich jetzt begonnen den bewährten 2K PU-Lack aufzutragen; der hält die derzeitigen Werkstatttemperaturen erfahrungsgemäß gut aus.
Die 1 Schicht ist schon drauf. Fehlen nur noch 7-11 weitere ;)
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz.
Sollte an Les Paulownia arbeiten, hat aber den Umbau der Mystery Guitar eingeschoben...

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6686
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 271 Mal
Danksagung erhalten: 175 Mal

Re: Framebird NR

#127

Beitrag von Poldi » 31.01.2018, 05:37

Das ist ja ein Porenfülleralbtraum den Du da durchgemacht hast.
Mit Beize habe ich die Holzpaste auch schon öfters verdünnt, auch ohne Probleme:
LP34.JPG
LP34.JPG (12.58 KiB) 1863 mal betrachtet

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1510
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: Framebird NR

#128

Beitrag von penfield » 01.02.2018, 07:37

Poldi hat geschrieben:
31.01.2018, 05:37
Das ist ja ein Porenfülleralbtraum den Du da durchgemacht hast.
Mit Beize habe ich die Holzpaste auch schon öfters verdünnt, auch ohne Probleme:
LP34.JPG
Ein bisserl mühsam war es schon... 8)
Wenn das Holz nicht so aufgequollen wäre, hätte ich es so gemacht, wie du es gezeigt hast, aber die Quellung war mir zu stark - fast schon unheimlich, aber wenigstens weiß ich jetzt, wie man Poren verschließt - egal wie sie aussehen ;)
Apropos, ich hätte wahrscheinlich Schellack statt des Holzsiegels nehmen können, aber darauf bin ich gerade erst eben gekommen.
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz.
Sollte an Les Paulownia arbeiten, hat aber den Umbau der Mystery Guitar eingeschoben...

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1510
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Framebird NR - Finish (2. Schicht)

#129

Beitrag von penfield » 01.02.2018, 07:39

Ach ja, die zweite Schicht ist gestern Abend drauf gekommen. Die erste Schicht war recht üppig, so dass ich gar nicht durchgeschliffen habe. Die Schleiferei hat viel länger gedauert als geplant, aber das ist ja oft so.
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz.
Sollte an Les Paulownia arbeiten, hat aber den Umbau der Mystery Guitar eingeschoben...

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1510
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Framebird NR - Finish (3. Schicht)

#130

Beitrag von penfield » 01.02.2018, 23:04

Für nur zwei Schichten Lack sah die Oberfläche nach dem Schleifen schon ganz gut aus.
Allerdings sind die vielen Poren ganz offensichtlich nicht nur eine Herausforderung beim Füllen und werden noch die eine oder andere Lackschicht brauchen.
Die dritte Schicht ist jedenfalls schon drauf.
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz.
Sollte an Les Paulownia arbeiten, hat aber den Umbau der Mystery Guitar eingeschoben...

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1510
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Framebird NR - (4. Schicht)

#131

Beitrag von penfield » 04.02.2018, 20:16

Gestern geschliffen und die vierte Schicht aufgetragen.
Die Methode ist ja bewährt und das Ergebnis eigentlich immer sehr gut, aber die Schleiferei ist ein Wahnsinn 8) ;)
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz.
Sollte an Les Paulownia arbeiten, hat aber den Umbau der Mystery Guitar eingeschoben...

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1510
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Framebird NR - Finish (5. Schicht)

#132

Beitrag von penfield » 11.02.2018, 09:50

Gestern, kaum zurück, schon zum Schleifblock gegriffen :)

Die Lackoberfläche wirkte nach der langen Pause immer noch recht klebrig, vermutlich weil es die ganze Zeit über sehr kalt war, aber das kann nur gut sein für die nächsten Schichten, deren Haftung und die Vermeidung von Schichteffekten (zumindest theoretisch, ob es tatsächlich so ist, wird sich weisen).

Der Lackaufbau war nach der 4. Schicht schon recht ordentlich, die Durchschleifgefahr dadurch verringert, aber man muss trotzdem vorsichtig sein, wenn man mit 240er schleift.

Zur Abwechslung ein paar Bilder.
Die Seiten sind nach dem Schleifen schon recht einheitlich grau, ein Zeichen für gleichmäßigen Lackaufbau.
(Die Oberseite ist hier noch nicht geschliffen)

Dann eine weitere Schicht Lack aufgepinselt.
Die argen Pinselstriche oben habe ich selbstverständlich noch verschlichtet.

Generell sieht die Oberfläche durch den Pinselauftrag nicht besonders schön aus, insbesondere am nächsten Tag, wenn die Staubeinschlüsse sichtbar werden; das schleift sich aber alles wieder raus.
Ich mag es, wenn die Oberfläche so schön glänzt ;)

Die Unterseite und die Oberseite, die ich sinnvollerweise nicht fotografiert habe, wiesen noch ein paar schillernde Flecken auf.
Schätze es braucht daher mindestens eine, wahrscheinlich aber noch zwei Schichten.

Die Dicke der Lackschicht, die man so aufbauen kann, ist recht beindruckend. Ich wünschte nur, ich könnte diese Schichtdicke mit einem Auftrag erzielen; fragt sich nur wie (think)
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz.
Sollte an Les Paulownia arbeiten, hat aber den Umbau der Mystery Guitar eingeschoben...

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1157
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 113 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal

Re: Framebird NR

#133

Beitrag von DoppelM » 11.02.2018, 10:35

Sieht jetzt schon lecker aus!
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1510
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: Framebird NR

#134

Beitrag von penfield » 11.02.2018, 13:03

DoppelM hat geschrieben:
11.02.2018, 10:35
Sieht jetzt schon lecker aus!
Danke!

Der Aufwand beim Porenfüllen hat sich durchaus gelohnt, wie man am Schleifbild erkennen kann, das ich leider nicht ordentlich dokumentiert habe. (Vielleicht schaffe ich das ja beim nächsten Mal.)
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz.
Sollte an Les Paulownia arbeiten, hat aber den Umbau der Mystery Guitar eingeschoben...

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4478
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal
Kontaktdaten:

Re: Framebird NR

#135

Beitrag von Haddock » 11.02.2018, 13:30

Hallo,

schaut super aus!

Gruss
Urs

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1510
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: Framebird NR

#136

Beitrag von penfield » 11.02.2018, 15:10

Haddock hat geschrieben:
11.02.2018, 13:30
Hallo,

schaut super aus!

Gruss
Urs
Danke,

nur noch ein paar Schleiforgien, dann ist sie fertig :D
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz.
Sollte an Les Paulownia arbeiten, hat aber den Umbau der Mystery Guitar eingeschoben...

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1927
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 146 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal
Kontaktdaten:

Re: Framebird NR

#137

Beitrag von thoto » 11.02.2018, 16:17

Sieht super aus! Bin schon gespannt auf das Endergebnis.
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1510
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Framebird NR - Finish (6. Schicht)

#138

Beitrag von penfield » 12.02.2018, 21:22

Danke, Thoto.

Diese Finishposts sind ja genauso eintönig und das darin (üppig wuchernde) Schleiflamento genau so fad, wie die Schleiferei selbst :x . So ein Hochglanzfinish verlangt einem aber auch wirklich alles ab! Nach dem ersten nachurlaublichen Enthusiasmus holte mich gestern die Realität ein; das Resultat war ein schwerer Schleifkoller und die absolute Schleifkrise. :cry:
Drei Stunden musste ich schleifen, ehe ich den Lack auftragen konnte und beim Schleifen hatte ich massive Probleme mit dem an manchen Stellen zu dick aufgetragenen Lack, der ja noch relativ weich ist und an solchen Stellen beim Reinschleifen gerne bröselt :roll: Das Gegenmittel ist, wer hätte das gedacht, noch mehr schleifen; Weil es schon so spät war und ich ja noch lackieren musste, habe ich dann ein paar Stellen schlecht erwischt und beim Überlackieren zeichneten sich dort graue Flecken ab.
Das ich an den Problemen auch noch selbst schuld war, tröstete mich überhaupt nicht 8)
Trotzdem ein paar Bilder
Rückseitig sah alles gut aus.
Die Vorderseite ging auch noch
Aus emotionalen Gründen vergaß ich die Problemstellen zu dokumentieren

Hier ist dann schon die 6. Schicht aufgetragen.
Da ich nicht glauben kann, dass sich die grauen Flecken über Nacht aufgelöst haben und die einzige Methode gegen die hässlichen Stellen schleifen ist, werde ich wohl noch ein wenig den Klotz schwingen müssen 8)
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz.
Sollte an Les Paulownia arbeiten, hat aber den Umbau der Mystery Guitar eingeschoben...

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1157
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 113 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal

Re: Framebird NR

#139

Beitrag von DoppelM » 12.02.2018, 21:34

Boah. Und allet mitte Hand. Rehspeck wer selber macht. Ich würd da ja dann irgendwann den 3. Weltkrieg anzetteln, nur aus Frust und Langeweile.
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1386
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal
Kontaktdaten:

Re: Framebird NR

#140

Beitrag von zappl » 12.02.2018, 23:06

Das ist halt der große Nachteil der Pinsellackierung. :( Nach einem einmaligen Versuch war für mich klar, dass das meine Nerven auf Dauer nicht aushalten. :D

Aber halt durch, ich sehe schon vor meinem inneren Auge wie schön der Vogel blitzen und blinken wird!
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6686
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 271 Mal
Danksagung erhalten: 175 Mal

Re: Framebird NR

#141

Beitrag von Poldi » 13.02.2018, 05:44

DoppelM hat geschrieben:
12.02.2018, 21:34
Boah. Und allet mitte Hand. Rehspeck wer selber macht. Ich würd da ja dann irgendwann den 3. Weltkrieg anzetteln, nur aus Frust und Langeweile.
Jau, aber dafür sieht´s schon echt klasse aus (dance a)

Benutzeravatar
Drifter
Ober-Fräser
Beiträge: 999
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 141 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal

Re: Framebird NR

#142

Beitrag von Drifter » 13.02.2018, 06:26

Ich war vor Jahren bei einem Vortrag im http://www.workandstore.at/ . Damals haben sie eine Lackierkabine einbauen wollen, ich hab aber keine Ahnung, ob sich das für eine komplette Gitarre ausgeht. Schau es Dir einfach mal an.

lG

Norbert

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1510
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Framebird NR - (7. Schicht)

#143

Beitrag von penfield » 13.02.2018, 07:57

Danke für eure Anteilnahme und den Zuspruch.

Eigentlich wollte ich ja gestern Pause machen, aber dann konnte ich die grauen Flecken nicht einfach so stehen lassen, sondern musste ausprobieren, ob sie sich ausschleifen ließen, was wohl als eine Art von Spontanwahnsinn gewertet werden kann. (Von selbst verflüchtigt haben sie sich natürlich nicht :p )

Also habe ich dann doch noch angefangen zu schleifen und dann muss man es auch durchziehen. Hätte ich nicht so viel herumgejammert, hätte ich früher beginnen können, so wurde es wieder Mitternacht.

Die grauen Flecken konnte ich entfernen, auch wenn ich an einer Stelle dabei durchgeschliffen habe. Ich denke die Probleme kommen von zu viel Farbe und/oder der Mischung mit Spiritus Beize; einmal abgesehen von den niedrigen Temperaturen.

Habe die durchgeschliffene Stelle mit Wasserbeize kaschiert, mit der gab es erfahrungsgemäß noch keine Probleme. Dann gestern kurz vor der Geisterstunde noch die 7. Schicht aufgetragen - auch wenn es gestern insgesamt nur 2 Stunden waren, werde ich heute Pause machen. Mir ist nämlich, abgesehen von gewissen Ermüdungserscheinungen, der Gedanke gekommen, dass der Lack zwischendurch vielleicht ein wenig länger trocknen sollte. Es ist ja doch recht kalt in der Werkstatt und meine Erfahrunswerte mit dem Lack beziehen sich auf höhere Temperaturen.

In diesem Sinne werde ich erst morgen weiterschleifen.
Frei nach dem Motto: Jammern immer, aufgeben nimmer ;) .
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz.
Sollte an Les Paulownia arbeiten, hat aber den Umbau der Mystery Guitar eingeschoben...

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1510
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Framebird NR - Finish (8. Schicht)

#144

Beitrag von penfield » 15.02.2018, 18:20

So die 8te Schicht ist drauf, nach nur 2 Stunden Schleifen.

So wie ich es verstanden habe, ist die Faustregel bei (diesem) 2K Lack (5°C Mindestverwendungstemperatur) min. 8 Stunden und max. 48 Stunden Trocknungszeit für die nächste Lackschicht mit vorangehendem Zwischenschliff, allerdings bei 20°C.

Nach zwei Tagen Trocknungszeit zu schleifen hat eigentlich keinen großen Unterschied gemacht; die Anzeichen für noch nicht vollständig gehärteten Lack (Röllchenbildung, Zugeschlagenes Schleifpapier) indizieren, dass die gemütlichen 9°C Werkstatttemperatur vielleicht sogar drei Tage Trockenzeit vor dem Zwischenschliff erfordern. Ich werde das ausprobieren indem ich erst am Samstag vormittag weitermache.

Dieses Mal habe ich mit 320er (statt 240er) geschliffen, um an den "speziellen Stelllen" nicht dauernd durchzuschleifen; da macht die Röllchenbildung und das zugeschlagene Schleifpapier das Schleifen besonders mühsam. Um auszuprobieren, wie genau man schleifen muss, habe ich dieses Mal auch nicht tausenprozentig glatt geschliffen, also so, dass die Staubeinschlüsse zwar weg waren, aber gegen das Licht betrachtet die glänzenden "Höfe" darum herum noch erkennbar waren.

Bin gespannt wie das wird.
Wenn es nicht gut aussieht, dann schleife ich halt alles wieder runter.
Wäre ja nicht das erste Mal 8)
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz.
Sollte an Les Paulownia arbeiten, hat aber den Umbau der Mystery Guitar eingeschoben...

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2765
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal
Kontaktdaten:

Re: Framebird NR

#145

Beitrag von MiLe » 15.02.2018, 18:29

moinsen,

zumindest bei Epox gilt die Faustregel, dass 10° Temperaturerhöhung die Aushärtungszeit halbieren, ähnliches wenn nicht noch mehr dürfte für Abweichungen von den 20° nach unten gelten. Bei 9° würde ich mich mindestens 1 Woche nicht trauen, überhaupt an Schleifen zu denken. Hast Du keine Möglichkeit, das frisch lackierte Teil zum aushärten in's Warme zu bringen - sind ja keine Lösungsmittel drin, die stark ausdünsten würden.
Bei 9° ist das Zeug doch auch schon relativ zäh - sicher nicht optimal für den Verlauf der Pinselspuren (think)

Vielleicht könnten die beiden Punkte Dein Schleifelend etwas mildern - ich kann da aus eigener Erfahrung durchaus mitfühlen.
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1510
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: Framebird NR

#146

Beitrag von penfield » 15.02.2018, 18:56

MiLe hat geschrieben:
15.02.2018, 18:29
moinsen,

zumindest bei Epox gilt die Faustregel, dass 10° Temperaturerhöhung die Aushärtungszeit halbieren, ähnliches wenn nicht noch mehr dürfte für Abweichungen von den 20° nach unten gelten. Bei 9° würde ich mich mindestens 1 Woche nicht trauen, überhaupt an Schleifen zu denken. Hast Du keine Möglichkeit, das frisch lackierte Teil zum aushärten in's Warme zu bringen - sind ja keine Lösungsmittel drin, die stark ausdünsten würden.
Bei 9° ist das Zeug doch auch schon relativ zäh - sicher nicht optimal für den Verlauf der Pinselspuren (think)

Vielleicht könnten die beiden Punkte Dein Schleifelend etwas mildern - ich kann da aus eigener Erfahrung durchaus mitfühlen.
Danke - Ich betrachte es inzwischen als Herausforderung, die optimale Verarbeitungsweise im Low-end Temperaturbereich herauszufinden ;), aber die Schleiferei ist ja nie wirklich lustig.

Interessanterweise wirkt der Lack nicht besonders zäh vor dem Auftragen, aber danach scheint er sogar extrem schnell zu trocknen, so dass man der "nassen Kante" kaum hinterherkommt. Jetzt wo ich deine Antwort lese, wird mir (das Offensichtliche) endlich bewusst, das ist gar kein Trocknen, sondern es liegt wohl daran, dass die Oberfläche so kalt ist und zusammen mit der Verdunstungskälte kommt der Lack unter seine Tiefsttemperatur und stockt.

Werde mal Vorheizen und die Klampfe zumindest vor dem Lackauftrag warm stellen.
Vorletzten Dezember ging es besser, da war es aber auch nicht so kalt bei uns.
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz.
Sollte an Les Paulownia arbeiten, hat aber den Umbau der Mystery Guitar eingeschoben...

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Framebird NR

#147

Beitrag von AsturHero » 15.02.2018, 19:12

bei mir ist alles Momentan auf HAlde wegen dem Wetter hihihi..
der neue Werkkeller zu kalt und meine Restaurierung eines Warlocks Basses wartet auch weil man draussen nicht lackieren kann.....ich tu mir deine Schleiforgien nicht an..ich ziehe da meinen Hut vor soviel Zähigkeit und Frustrationstoleranz beim Schleifen ;)
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1510
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: Framebird NR

#148

Beitrag von penfield » 15.02.2018, 21:38

AsturHero hat geschrieben:
15.02.2018, 19:12
bei mir ist alles Momentan auf HAlde wegen dem Wetter hihihi..
der neue Werkkeller zu kalt und meine Restaurierung eines Warlocks Basses wartet auch weil man draussen nicht lackieren kann.....ich tu mir deine Schleiforgien nicht an..ich ziehe da meinen Hut vor soviel Zähigkeit und Frustrationstoleranz beim Schleifen ;)
Eigentlich hast Du ja recht; so wirklich vernünftig ist die Lackiererei zur Zeit nicht; abgesehen davon, dass man dabei doch immer wieder etwas lernt - zB schleifen :p .

Andererseits ist es sicher noch zwei, drei Monate kalt und für die gute Jahreszeit habe ich dann eigentlich andere Pläne 8) .

Zu meiner weiteren Entschuldigung möchte ich anmerken, dass ich das Lacksystem im Herbst verwendet habe und da war das Ganze in einer Woche mit 6 Schichten polierfähig - da war es allerdings deutlich wärmer; den Einfluss der Temperatur habe ich wohl nicht gut genug eingeschätzt bzw. etwas unterschätzt - Morgen, wenn sie nicht mehr riecht (Leider sind bei mir zu hause alle sehr empfindlich darauf), hänge ich die Klampfe auf RT, wie Mile vorgeschlagen hat ;)
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz.
Sollte an Les Paulownia arbeiten, hat aber den Umbau der Mystery Guitar eingeschoben...

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Framebird NR

#149

Beitrag von AsturHero » 15.02.2018, 22:11

ich kienn das mit dem riechen...meine Frau hasst das wie die Pest...darum darfc ich ja nicht fix draussen lackieren und drinnen trocknen lassen...sie sagt sie kriegt Kopfschmerzen davon..egal wo ich sie hinlege zuzm trocknen..sie riecht das.... :roll: :roll: :roll: :roll: :roll:
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
ihminen
Holzkäufer
Beiträge: 149
Registriert: 19.11.2015, 22:35
Wohnort: Gerlingen
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Framebird NR

#150

Beitrag von ihminen » 16.02.2018, 08:16

AsturHero hat geschrieben:
15.02.2018, 22:11
egal wo ich sie hinlege zum trocknen... sie riecht das...
Die Frau oder die Gitarre? ;-)

Antworten

Zurück zu „Bauthreads E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Zupfdi und 10 Gäste