Mini CNC 3018 Chinakracher

Moderatoren: jhg, Izou

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2548
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Mini CNC 3018 Chinakracher

#1

Beitrag von hatta » 04.02.2018, 13:33

Schönen Sonntag Nachmittag werte CNC Spezialisten!

Zufälligerweise hab ich ne mini CNC Fräse / Graviermaschine bekommen zum Spotpreis. (Die hatte sich ein Bekannter gekauft und ist schon am Zusammenbau gescheitert. (Er war froh das Ding loszuwerden :D )

Ich hab das Ding jetzt komplett zusammengebaut und nun nach einigem hin und her auch die Software instaliert bekommen.

Bei der Maschine dabei war die Software ArtCam pro.

Kennt das jemand? Irgendwie bin ich da noch nicht so auf Schine. Vorallem kenne ich mit recht wehnig aus mit CAD Programmen.

Im Grunde möchte ich nur Inlays damit fräsen und auch mal etwas in Acryl gravieren. Solche spielereien wie relief fräsen möchte ich nicht machen vorerst.

Oder gibts vielleicht ein Programm, das dafür besser geeignet ist?

Danke und Gruß
Harald
Dateianhänge
Gruß
Harald

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2579
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mini CNC 3018 Chinakracher

#2

Beitrag von MiLe » 04.02.2018, 13:40

Du machst Sachen..... :lol:

Ich habe leider keine Ahnung und kann daher nicht weiterhelfen, aber auf dem Bildern sieht das Teil doch erstaunlich solide und robust aus - ganz anders, als es der Thread-Titel vermuten lässt (thumb)
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1289
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mini CNC 3018 Chinakracher

#3

Beitrag von jhg » 04.02.2018, 14:54

Da bin ich ja auch mal gespannt, hatte mir schon mal überlegt so ein Teil hinzustellen. Einfach nur um ein paar Inlays zu fräsen. Im Prizip sollte das ja mit CorelDraw u.a. Programmen zum Zeichnen gehen. Dann braucht man noch eine Software um das Programm für die Maschine zu schreiben ...
Aber es gibt ja hier ein paar Spezis, die wissen sollten was für so ein Ding notwendig ist :)

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9782
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 146 Mal
Danksagung erhalten: 288 Mal

Re: Mini CNC 3018 Chinakracher

#4

Beitrag von capricky » 04.02.2018, 15:25


Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2548
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: Mini CNC 3018 Chinakracher

#5

Beitrag von hatta » 04.02.2018, 20:01

Danke für das Viedeo!

Naja, irgendwie kann ich in das Gcam keine grafik importieren.

Habs inzwischen geschafft, die vektorgrafik des logos in das mitgelieferte programm zu laden und immerhin mal eine pfadsimulation zu erstellen und abzuspielen.

Aber genug für heute, jetzt ist faul rumliegen angesagt ;)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2548
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: Mini CNC 3018 Chinakracher

#6

Beitrag von hatta » 04.02.2018, 20:04

jhg hat geschrieben:
04.02.2018, 14:54
Da bin ich ja auch mal gespannt, hatte mir schon mal überlegt so ein Teil hinzustellen. Einfach nur um ein paar Inlays zu fräsen. Im Prizip sollte das ja mit CorelDraw u.a. Programmen zum Zeichnen gehen. Dann braucht man noch eine Software um das Programm für die Maschine zu schreiben ...
Aber es gibt ja hier ein paar Spezis, die wissen sollten was für so ein Ding notwendig ist :)
Das Problem sind nicht generell Inlays... Das Hauptproblem warum ich derzeit nicht weiterkomme ist, dass mein Logo so filligran ist, dass es per hand nicht auszusägen ist. Das bricht zu 1000% immer an den dünnen stellen. Als dann diese cnc über meinen Weg lief, musste ich zuschlagen, vorallem da ich sie fast für lau bekommen habe :D

Ich denke nach ein zwei Wochen probieren, kann ich mal nen Testlauf starten :)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
kehrdesign
Zargenbieger
Beiträge: 1326
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 130 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mini CNC 3018 Chinakracher

#7

Beitrag von kehrdesign » 04.02.2018, 21:58

Man darf nicht glauben, dass Scans durch die Schar der angebotenen Import- und Export-Funktionen von Corel, Illustrator, Inkscape und Co. perfekte Vektor-Konturen liefern.
Das geht mit etwas Übung auf manuelle Weise aber sehr schnell (Scan in den Hintergrund legen und mit dem Vektor-Zeichenwerkzeug mit möglichst wenig Stützpunkten nachzeichnen). Dann gibt's auch ein perfektes Exportergebnis zur Übergabe an den (Software-) Postprozessor.
Um etwas zu verhindern finden sich immer Gründe, um etwas zu erreichen findet man Lösungen.
______________________
http://guitars.kehrdesign.de/

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2548
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: Mini CNC 3018 Chinakracher

#8

Beitrag von hatta » 04.02.2018, 22:11

Ich hab keinen scan, sondern eine fixfertige grafik als vektor grafik und pdf
Gruß
Harald

Benutzeravatar
Rallinger
Ober-Fräser
Beiträge: 552
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: Mini CNC 3018 Chinakracher

#9

Beitrag von Rallinger » 05.02.2018, 14:25

Bin sehr gespannt was du mit dem Dingens auf die Beine stellen wirst. Irgendwie ist man ja versucht zu glauben dass nur was taugt, das auch viel Geld kostet. Wobei das ja bei Werkzeug so falsch nicht ist ...

Benutzeravatar
Yaman
Ober-Fräser
Beiträge: 914
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 204 Mal

Re: Mini CNC 3018 Chinakracher

#10

Beitrag von Yaman » 05.02.2018, 14:42

Die Fräserbefestigung im Video sieht ja etwas wacklig aus. Aber es ist ja auch für Gravuren gedacht.

Benutzeravatar
wasduwolle
Board-Admin
Beiträge: 1465
Registriert: 23.04.2010, 19:04
Wohnort: Bühl, Baden
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Mini CNC 3018 Chinakracher

#11

Beitrag von wasduwolle » 05.02.2018, 16:15

Ja, die gibts auch mit einer Spannzange, die ist dann aber genauso befestigt wie diese Spannhülse. Aber im Vergleich mit einem Dremel sollte das ausreichend sein, ich bin geneigt mir so etwas auch zu kaufen, als Einstieg in die CNC Technik

Benutzeravatar
filzkopf
Moderator
Beiträge: 4597
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal

Re: Mini CNC 3018 Chinakracher

#12

Beitrag von filzkopf » 06.02.2018, 19:18

Harald, ich hab keine Ahnung von der Materie ;)

Aber sobald es funktioniert trag ich mich schon für Inlays ein! :D
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2548
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: Mini CNC 3018 Chinakracher

#13

Beitrag von hatta » 07.02.2018, 08:13

filzkopf hat geschrieben:
06.02.2018, 19:18
Harald, ich hab keine Ahnung von der Materie ;)

Aber sobald es funktioniert trag ich mich schon für Inlays ein! :D
Ein Grund mehr mich anzustrengen :D
Ist momentan halt etwas schwierig... 3 mal die Woche Proben bis um haöb 1 in der früh fordert zeimlich viel ab... nicht nur körperlich :roll:
Gruß
Harald

Benutzeravatar
KNGuitars
Holzkäufer
Beiträge: 190
Registriert: 28.02.2017, 10:30
Wohnort: Österreich/Steiermark
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Mini CNC 3018 Chinakracher

#14

Beitrag von KNGuitars » 07.02.2018, 08:54

nettes spielzeug (clap3)
um inlays zu fräsen sollte die maschine alle mal reichen, bist du mit der software schon weitergekommen?

als CAM würd ich dir ESTLCAM empfehlen ... ist zum testen kostenlos, und die vollversion kostet grade mal 50€ ... das ist auf dem Hobby-cnc sektor quasi das standard-programm, gibt nichts mit besserem preis-leitungsverhältnis, und ist kinderleicht zum bedienen.

als maschinensteuerung hab ich Linuxcnc ... ist etwas gewöhnungsbedürftig wegen dem linux-betriebssystem, aber im prinzip brauchst du am steuer-pc nur das mit estlcam erstellte programm auf den rechner kopieren und abspielen, erfordert also auch keine tiefergehenden linux-kenntnisse ... und das programm ist vor allem kostenlos

viel spaß mit der maschine (dance a)

falls du fräßer brauchst, einfach melden, hab haufenweise davon rumliegen, dass ich die selbst nie verbrauchen kann :badgrin:
lg klaus

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2548
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: Mini CNC 3018 Chinakracher

#15

Beitrag von hatta » 07.02.2018, 10:56

Ich versuche möglichst in der freien Zeit etwas mit dem Programm weiter zu kommen.
Da wir auf einen Geburtstag am 3. März allerdings recht spontan 30 Akustik Nummern machen müssen, ist fast keine Zeit übrig. (Songs raushören, leadsheets schreiben und ausdrucken, üben...) Die Freundin darf natürlich auch nicht zu kurz kommen, Arbeit usw... alles ziemlich chaotisch mal wieder.

Zum Inlay Fräsen sollte die Fräse genau genug sein. Manche fräsen damit sogar Leiterplatienen. Fräser hab ich von Frasa CNC diamantbestückte 0.6mm Fräser. Die sollten dafür sehr gut geeignet sein und passen auch in die "spannzange".

Danke für die Programmvorschläge!! Die werd ich mir ansehen und testen. Sollte es am Mac nicht funktionieren, stell ich meinen alten PC in die Werkstatt, dafür sollte er noch stark genug sein.

Sobald ich weiter bin gibts natürlich Updates und Bilder... nachfolgend dann auch in den Bauthreads meiner Projekte wieder, da kann ich dann auch wieder weitermachen.

Gruß
Gruß
Harald

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2548
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: Mini CNC 3018 Chinakracher

#16

Beitrag von hatta » 09.02.2018, 17:22

:( hmpf....
Estlcam wäre von der bedienung her simpel.... allerdings bin ich wohl viel zu doof dafür.

Wenn ich das logo mit corel draw öffne und in der exakten größe (15mm hoch und 14mm breit) speichere als dfx datei, dann kann ich es mit estlcam öffnen.
Möchte ich dann entlang des umrisses ausschneiden, und habe dazu einen 0.6mm fräser ausgewählt, fährt es nicht der kontur entlang, sondern macht viiiiiiiel zu großzügige kurven und fährt nicht bis in die ecken. :?

Ich geb für heute entnervt auf :roll: :x

Wenn das so weitergeht, klopf ich das teil auf ebay und lass alles fräsen gegen bezahlung
Gruß
Harald

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1133
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mini CNC 3018 Chinakracher

#17

Beitrag von zappl » 09.02.2018, 17:53

Melde dich nochmal bevor du das tust... ;)
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2579
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mini CNC 3018 Chinakracher

#18

Beitrag von MiLe » 09.02.2018, 18:13

ich hatte auch schon mal mit dem Export von Corel nach .dxf zu tun - eine Katastrophe :(
Ich hatte damals den Eindruck, dass diese Export-Funktion eher rudimentär ist. Mein erster Fehler war wohl eine nicht absolut und zu 100% "saubere" Anlage in Corel, da gab's noch versteckte Linien, nicht verbundene Knoten.....
All das war in Corel auf den ersten Blick nicht sichtbar und hat beim DXF-Export für ein FEM-Simulationsprogramm für gehöriges Chaos gesorgt. Aber auch wenn die Corel-Datei perfekt ist beschleicht mich das Gefühl, dass der Export da wieder irgendwas verunstaltet. Sauberer scheint das mit der Freeware Inkscape zu funktionieren, aber da muss man sich halt auch erst wieder einarbeiten. Wenn man aber das Arbeiten mit Corel gewöhnt ist, geht das recht flott :)
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2548
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: Mini CNC 3018 Chinakracher

#19

Beitrag von hatta » 09.02.2018, 18:25

So, aber nun :)

Corel Draw ist wieder gelöscht. Anstatt dessen hab ich mir nun inkscape geholt und siehe da, läuft :D
Da muss Coreldraw wirklich probleme machen beim export.

Eine erste Simulation konnte ich machen. Dann steht wohl morgen mal ein test mit einer alten CD an oder einem stück Holz. Bin gespannt wie ein Flitzebogen 8)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2579
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mini CNC 3018 Chinakracher

#20

Beitrag von MiLe » 09.02.2018, 18:51

na also schon mal einen Schritt weiter :)
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
fonzarelli
Bodyshaper
Beiträge: 243
Registriert: 23.04.2010, 13:27
Wohnort: Augsburg
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Mini CNC 3018 Chinakracher

#21

Beitrag von fonzarelli » 09.02.2018, 22:19

Nimm nur keine CD. Die dürfte aufschmelzen, sich am Fräser festbacken und könnte ihn evtl. zum brechen bringen. Holz ist da viel einfacher.

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2548
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: Mini CNC 3018 Chinakracher

#22

Beitrag von hatta » 12.02.2018, 16:05

Umpf ....

Heute mal die CNC mit dem Laptop verbunden.
Dann ein wehnig rumprobiert, die x,y und z achse ausgenulltund einen kurzen testlauf gemacht.
Passt soweit, hab dann abgebrochen da ich den startpunkt zu weit vom modell weg gelegt hatte.

Kurz drauf ist mir der laptop abgeschmiert und es hat sich die Frässpindel eingeschaltetn. Seitdem läuft die frässpindel sobald strom am steuerboard anliegt. Egal ob ich im programm die spindel ausschalte oder einschalte. Wenn ich die drehzahl erhöhe läuft die spindel schneller, aber abschalten lässt sie sich nichtmehr .

Deinstallation aller programme brachte keinen erfolg, über 2 stunden stromlos legen brachte auch nix.

Jetzt steh ich am ende mit meinem Latein :(

Die firmware updaten funktioniert irgendwie auch nicht :(
Gruß
Harald

Benutzeravatar
KNGuitars
Holzkäufer
Beiträge: 190
Registriert: 28.02.2017, 10:30
Wohnort: Österreich/Steiermark
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Mini CNC 3018 Chinakracher

#23

Beitrag von KNGuitars » 13.02.2018, 08:40

welches programm benutzt du denn zum steuern der maschine?
anschluss über paralellport?
was ist denn für eine steuerung verbaut? (also das teil am anderen Ende des RS232 Kabels)
lg klaus

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2548
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: Mini CNC 3018 Chinakracher

#24

Beitrag von hatta » 13.02.2018, 10:09

Also es it eine chikesische Woodpecker Yteuerung mit Gbrl 0.9 verbaut.
Zur steuerung hab ich erst GBRL Contoll genutzt (wurde mitgeliefert) dann konnte ich gestern noch EstlCam zum laufen bringen. Habe damit die Steuerung neu programmieren können und die Fräse lässt sich damit erste Sahne steuern.

Es liegt wahrscheinlich nicht an der Steuerung selbst. Wir haben gestern noch das PCB Board inspiziert, da dürfte ein Widerstand direkt am Abgriff für die Spindel abgeraucht sein.

Wird reklamiert, mal sehen, ob der Kundenservice wirklich so gut ist wie alle schreiben.

Ansonsten läuft das Teil prima! Erste Versuche konnte ich fräsen gestern :)
15mm Hoch und ca 14mm breit. Händisch nicht auszusägen, da die dünnen Bereiche sofort brechen.
15mm Hoch und ca 14mm breit. Händisch nicht auszusägen, da die dünnen Bereiche sofort brechen.



Die Vorschubgeschwindigkeig war etwas hoch, deshalb sind bei dem Teil oben teilweise solche "Absätze" zu sehen.

Den Motor steuere ich indem ich ihn ein oder ausstecke, der läuft einfach mit um die 1000 U/min.

Was hab ich gelernt?: NIEMALS VERGESSEN DIE ACHSEN ZU NULLEN!!!! :badgrin:
War ein schock, als die Fräse plötzlich bis zum Fräserschaft ins Material eingetaucht ist :roll:
Gottseidsnk hab ich beim Start immer den Finger am "Abzug".

Einen Notausschalter und Endschalter werd ich dann noch nachrüsten.
Gruß
Harald

Benutzeravatar
KNGuitars
Holzkäufer
Beiträge: 190
Registriert: 28.02.2017, 10:30
Wohnort: Österreich/Steiermark
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Mini CNC 3018 Chinakracher

#25

Beitrag von KNGuitars » 13.02.2018, 10:50

sieht schonmal ganz gut aus (clap3)

zum vorschub, ich stell die werte in der werkzeugliste immer extrem hoch, und starte dann das programm mit 10% vorschub, und dreh dann soweit rauf wie es fräser und maschine vertragen, was ich gesehen hab kann man die vorschubgeschwindigkeit in ESTLCAM als Stuerung auch noch anpassen
hatta hat geschrieben:
13.02.2018, 10:09
...
Was hab ich gelernt?: NIEMALS VERGESSEN DIE ACHSEN ZU NULLEN!!!! :badgrin:
...
ja, das kennt glaub ich jeder der eine cnc-fräse betreibt :D
deshalb unbedingt Not-Aus dran, wenn man glück hat kann man dann noch schnell genug reagieren
lg klaus

Antworten

Zurück zu „CNC Maschinen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast