Zwei Schwestern Uku & Lele

Das Board für eure Bauberichte!

Moderator: jhg

Benutzeravatar
liz
Moderator
Beiträge: 4269
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zwei Schwestern Uku & Lele

#101

Beitrag von liz » 31.10.2016, 03:50

elektrojohn hat geschrieben:Ist das eigentlich nur bei mir immer so eine Riesenschmierei mit dem Leim? Bei mir klebt bei diesem Arbeitsschritt eigenlich immer alles und ich habe das Gefühl, das müsste auch irgendwie anders gehen...
Du kannst den Leim mit einer Spritze und stumpfer Kanüle einbringen, da kann man schon genauer dosieren. Dazu muss man den Titebond eventuell ein ganz kleines bisschen verdünnen. Dann, ganz wichtig, Etappenweise leimen! Immer nur ein kleines Stück, so 15 - 20 cm auf einmal beleimen, alle Streifen mit der Hand hindrücken und halten, das quetscht den überschüssigen Leim heraus. Mit der anderen Hand und einem feuchten Tuch den ausgetretenen Leim wegwischen. Dann erst die Klebstreifen / Gummibänder / Wäscheleine applizieren! Ganz ohne Sauerei gehts aber nie.

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6557
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 235 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal

Re: Zwei Schwestern Uku & Lele

#102

Beitrag von Poldi » 31.10.2016, 05:39

Sehr schön. Kannst Du zum Leimen der Bindings kein Sekundenkleber nehmen?

Benutzeravatar
liz
Moderator
Beiträge: 4269
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zwei Schwestern Uku & Lele

#103

Beitrag von liz » 31.10.2016, 08:34

Poldi hat geschrieben:Kannst Du zum Leimen der Bindings kein Sekundenkleber nehmen?
Da hast du dann halt ne fette Fuge, gerade bei hellen Hölzern sieht das nicht gut aus und färbt sich oft gelb. Und macht auch Sauerei :)

Benutzeravatar
elektrojohn
Ober-Fräser
Beiträge: 927
Registriert: 24.04.2010, 18:44
Wohnort: Seeheim-Jugenheim
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Zwei Schwestern Uku & Lele

#104

Beitrag von elektrojohn » 13.11.2016, 00:46

Mittlerweile bin ich schon ein ganzes Stück weiter gekommen, ich hatte nur keine Zieit zu posten.. ;)
Da die Mutter des Spannstabes ziemlich tief im Hals sitzt, habe ich mich für folgende Lösung entschieden:
Der Hals bekommt eine Volute, mit "Martin-Diamond"
Da die Kopfplatte von hinten nicht so doll aussah, kam noch ein Furmier drauf.
Die Nylonsaitenukulele dagegen sieht so aus:
Das gefällt mir optisch besser, aber das habe ich mich bei dem anderen Hals nicht getraut.
Bundiert sind die Hälse mittlerweile auch:
Währenddessen habe ich schon mal mit der Lackierung der beiden Korpusse begonnen. Ich verwende den Kwasny Felgenlack.

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6557
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 235 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal

Re: Zwei Schwestern Uku & Lele

#105

Beitrag von Poldi » 13.11.2016, 08:33

Tolle Arbeit, gefällt mir.

Benutzeravatar
frizzle
Ober-Fräser
Beiträge: 735
Registriert: 26.05.2014, 10:12
Wohnort: Paderborn
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Zwei Schwestern Uku & Lele

#106

Beitrag von frizzle » 13.11.2016, 11:10

Sehr schön!! (clap3)
VG
frizzle

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4412
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 172 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zwei Schwestern Uku & Lele

#107

Beitrag von Haddock » 13.11.2016, 11:26

Guten Tag
Poldi hat geschrieben:Tolle Arbeit, gefällt mir.
genau so!

Gruss
Urs

Benutzeravatar
filzkopf
Moderator
Beiträge: 4743
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 133 Mal

Re: Zwei Schwestern Uku & Lele

#108

Beitrag von filzkopf » 13.11.2016, 13:21

Ja, tolle Arbeit! :)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#20 #21 #22 #23

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1403
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: Zwei Schwestern Uku & Lele

#109

Beitrag von penfield » 13.11.2016, 15:04

Sehr Schön!
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz.
Sollte an Les Paulownia arbeiten, hat aber den Umbau der Mystery Guitar eingeschoben...

Benutzeravatar
elektrojohn
Ober-Fräser
Beiträge: 927
Registriert: 24.04.2010, 18:44
Wohnort: Seeheim-Jugenheim
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Zwei Schwestern Uku & Lele

#110

Beitrag von elektrojohn » 13.11.2016, 19:36

Oh, danke für das viele. Lob, ich fühle mich geehrt! :D :D :D

Grüße aus der Werkstatt
C.

Benutzeravatar
elektrojohn
Ober-Fräser
Beiträge: 927
Registriert: 24.04.2010, 18:44
Wohnort: Seeheim-Jugenheim
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Zwei Schwestern Uku & Lele

#111

Beitrag von elektrojohn » 13.11.2016, 20:48

Heute war der Steg der Stahlsaiten-Ukulele dran.
Die Kompensation der Saitenlänge kann nicht über die Schrählage der Stegeinlage erfolgen, da die Ukulele mit hoch oder tief gestimmter G-Saite speilbar sein soll. Es ist dann jeweils eine andere Einlage erforderlich. Damit die Kompensation auf jeden Fall hin haut, habe ich eine (wahrscheinlich zu) breite Nut vorgesehen.

Benutzeravatar
sunrisebrasil
Ober-Fräser
Beiträge: 751
Registriert: 11.08.2013, 06:27
Wohnort: 71334 Waiblingen
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Zwei Schwestern Uku & Lele

#112

Beitrag von sunrisebrasil » 13.11.2016, 22:32

Tolle Arbeit!
(clap3) (clap3)
aber kann es sein, dass der Steg etwas "mächtig" ist, im Vergleich zur Korpusgröße?
Nur so ein spontaner Gedanke (think)

Grüße
Markus

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1082
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 103 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal

Re: Zwei Schwestern Uku & Lele

#113

Beitrag von DoppelM » 14.11.2016, 01:32

Wow, ich liebe dem Martin Diamond. Den sieht man viel zu selten! Steg finde ich für ne Ukulele nicht zu fett, da müssen die Proportionen irgendwie mehr "Kindchenschema" haben.
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
elektrojohn
Ober-Fräser
Beiträge: 927
Registriert: 24.04.2010, 18:44
Wohnort: Seeheim-Jugenheim
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Zwei Schwestern Uku & Lele

#114

Beitrag von elektrojohn » 14.11.2016, 07:48

sunrisebrasil hat geschrieben:...kann es sein, dass der Steg etwas "mächtig" ist, im Vergleich zur Korpusgröße?
Nur so ein spontaner Gedanke
Von der üblichen "Gitarrrnoptik" her gebe ich Dir absolut Recht. Da ich absolut KEIN Ukulelenfachmann bin, habe ich mich gerade bei den Proportionen an Vorlagen gehalten. Durch Saitenabstand und Größe der Stegstecker ergeben sich außerdem gewisse Mindestmaße, die man schlecht unterschreiten kann.

Gruß
Christian

Benutzeravatar
elektrojohn
Ober-Fräser
Beiträge: 927
Registriert: 24.04.2010, 18:44
Wohnort: Seeheim-Jugenheim
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Zwei Schwestern Uku & Lele

#115

Beitrag von elektrojohn » 14.11.2016, 07:52

DoppelM hat geschrieben:... "Kindchenschema"....
super! :D :lol: :D das trifft es wirklich auf den Punkt, sehr schön! Deshalb ist meine Frau auch ganz verzückt von den kleinen... :)

Benutzeravatar
elektrojohn
Ober-Fräser
Beiträge: 927
Registriert: 24.04.2010, 18:44
Wohnort: Seeheim-Jugenheim
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Zwei Schwestern Uku & Lele

#116

Beitrag von elektrojohn » 15.11.2016, 21:47

Der erste Korpus ist jetzt fertig lackiert.
Grundiert habe ich 4 Schichten Clou Schnellschliffgrundierung G1.
Danach habe ich 4 Schichten Kwasny Felgenspray drüber lackiert. Anschließend 400, 600, 1000er Schelifpapier.
Dann Micromesh 3200, 3600, 4000, 6000, 8000, 12000. Puh...
Jetzt muss ich noch polieren.
Ich habe mir vor einiger Zeit eine Polierscheibe für die Bohrmaschine gekauft.
... aber irgendwie traue ich mich nicht... ich habe ein Bisschen Bammel, mir die Arbeit damit wieder zu versauen, weil ich wirklich noch nie mit ner Maschine poliert habe... :shock:
Soll ich oder soll ich nicht??? (think) (think) (think)

Benutzeravatar
wasduwolle
Board-Admin
Beiträge: 1532
Registriert: 23.04.2010, 19:04
Wohnort: Bühl, Baden
Hat sich bedankt: 122 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Zwei Schwestern Uku & Lele

#117

Beitrag von wasduwolle » 15.11.2016, 22:20

Hi Christian,
Was für eine denn?
Wenn es ne kleine Lammfell ist, dann: NEEE, lass es und mach es mit Hand.
Für mich ist das sicherer und geht auch sehr schnell
Grüsse
Wolle

Benutzeravatar
elektrojohn
Ober-Fräser
Beiträge: 927
Registriert: 24.04.2010, 18:44
Wohnort: Seeheim-Jugenheim
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Zwei Schwestern Uku & Lele

#118

Beitrag von elektrojohn » 16.11.2016, 09:22

Nee, so eine:

Benutzeravatar
12stringbassman
Luthier
Beiträge: 4996
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: Zwei Schwestern Uku & Lele

#119

Beitrag von 12stringbassman » 16.11.2016, 09:52

Wunderschön!!! (clap3)

Die genannten Lack-Produkte sind doch NC-Lacke? Da würde ich mit dem Polieren mehrere Wochen warten. Evt. wirst Du dann nochmal schleifen müssen, weil der Lack nachsackt. Das ist mir bei meinem Stingray passiert. Man kann die Maserung der Esche gut in der Lackoberfläche sehen.

Grüße

Matthias
"Denken ist wie googeln, nur krasser!"

Benutzeravatar
elektrojohn
Ober-Fräser
Beiträge: 927
Registriert: 24.04.2010, 18:44
Wohnort: Seeheim-Jugenheim
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Zwei Schwestern Uku & Lele

#120

Beitrag von elektrojohn » 16.11.2016, 11:26

12stringbassman hat geschrieben:Wunderschön!!! (clap3)

...Die genannten Lack-Produkte sind doch NC-Lacke? Da würde ich mit dem Polieren mehrere Wochen warten. Evt. wirst Du dann nochmal schleifen müssen, weil der Lack nachsackt. Das ist mir bei meinem Stingray passiert. Man kann die Maserung der Esche gut in der Lackoberfläche sehen...
Du hast ja so recht, allerdings bin ich terminlich extrem im Druck, am 24. muss alles fertig sein :roll: :roll: :roll:
Ich bin gespannt, wie die Oberfläche sich über die Zeit entwickelt!

Benutzeravatar
elektrojohn
Ober-Fräser
Beiträge: 927
Registriert: 24.04.2010, 18:44
Wohnort: Seeheim-Jugenheim
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Zwei Schwestern Uku & Lele

#121

Beitrag von elektrojohn » 21.11.2016, 21:38

Wer findet den Fehler...?
:evil: :evil: :evil: ;)

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10077
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 229 Mal
Danksagung erhalten: 381 Mal

Re: Zwei Schwestern Uku & Lele

#122

Beitrag von capricky » 21.11.2016, 21:51

elektrojohn hat geschrieben:Wer findet den Fehler...?
P1100772.resized.JPG
:evil: :evil: :evil: ;)
Ist ja leicht - Getriebe falsch herum eingebaut! :?

capricky

Benutzeravatar
elektrojohn
Ober-Fräser
Beiträge: 927
Registriert: 24.04.2010, 18:44
Wohnort: Seeheim-Jugenheim
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Zwei Schwestern Uku & Lele

#123

Beitrag von elektrojohn » 21.11.2016, 22:24

So'n Sch...!
Die Frage ist, ob ich es einfach so lasse, oder ob ich umbaue u d 4 sichtbare Löcher (hinten) in der Kopfülatte habe. (think)

Benutzeravatar
frizzle
Ober-Fräser
Beiträge: 735
Registriert: 26.05.2014, 10:12
Wohnort: Paderborn
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Zwei Schwestern Uku & Lele

#124

Beitrag von frizzle » 22.11.2016, 00:03

... ist mir auch schon passiert. Habe dann die versehentlich gebohrten Löcher mit schwarzem Holz aufgefüllt. sieht so aus, als müsse das so (whistle)
VG
frizzle

Benutzeravatar
elektrojohn
Ober-Fräser
Beiträge: 927
Registriert: 24.04.2010, 18:44
Wohnort: Seeheim-Jugenheim
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Zwei Schwestern Uku & Lele

#125

Beitrag von elektrojohn » 22.11.2016, 10:23

frizzle hat geschrieben:... ist mir auch schon passiert. Habe dann die versehentlich gebohrten Löcher mit schwarzem Holz aufgefüllt. sieht so aus, als müsse das so (whistle)
Das klingt nach einem guten Vorschlag, hattest Du keine Probleme mit der Lackierung?
Ich bin nämlich eigentlich fertig mit Lackieren.. :roll: :roll: :roll:

Gruß
Christian

Antworten

Zurück zu „Bauthreads akustische Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste