Die fertige Kasha

Galerie der Selbstbauten

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1194
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 269 Mal

Re: Die fertige Kasha

#26

Beitrag von Yaman » 09.10.2018, 09:53

Ich habe auf der Holy Grail Guitar Show eine Konzertgitarre nach Kasha von Thomas Ochs gespielt. Herr Ochs hat seine Diplomarbeit über Kasha-Gitarren geschrieben. Entsprechend gespannt war ich auf den Klang und die Ansprache der Gitarre. Ich konnte vom Klang her keinen großen Unterschied zu einer guten klassisch gebauten Konzertgitarre feststellen. Das mag aber auch an meinen Ohren und meinen gitarristischen Qualitäten liegen.

Benutzeravatar
glambfmbasdler
Halsbauer
Beiträge: 418
Registriert: 04.05.2018, 18:03
Wohnort: Röttenbach im Fränkischen Seenland
Hat sich bedankt: 136 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die fertige Kasha

#27

Beitrag von glambfmbasdler » 09.10.2018, 12:17

Yaman hat geschrieben:
09.10.2018, 09:53
Ich habe auf der Holy Grail Guitar Show eine Konzertgitarre nach Kasha von Thomas Ochs gespielt. Herr Ochs hat seine Diplomarbeit über Kasha-Gitarren geschrieben. Entsprechend gespannt war ich auf den Klang und die Ansprache der Gitarre. Ich konnte vom Klang her keinen großen Unterschied zu einer guten klassisch gebauten Konzertgitarre feststellen. Das mag aber auch an meinen Ohren und meinen gitarristischen Qualitäten liegen.
Die Diplomarbeit habe ich auch schon entdeckt, aber erst als ich schon fast fertig war. Bei den Unterschieden seiner Decke (so zwischen 3 und 3,6mm) zu meiner (2mm) sind mir dann schon leichte Zweifel gekommen (oder besser mir ging der A... auf Grundeis), ob meine halten wird. Noch hält sie, aber kann ja auch sein, dass sie mir doch noch irgendwann um die Ohren fliegt.
Ist aber schön zu hören, dass du auch bei einer Meistergitarre nicht den Wahnsinnsunterschied herausgehört hast. Da bin ich ja am End doch auf dem richtigen Weg mit meinem ersten Versuch.
Grüße
Eduard

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5121
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 182 Mal

Re: Die fertige Kasha

#28

Beitrag von bea » 09.10.2018, 12:23

Die Unterschiede der Deckenstärke könnten aber wohl einiges zum Klang beitragen, nicht wahr?
LG

Beate

Benutzeravatar
glambfmbasdler
Halsbauer
Beiträge: 418
Registriert: 04.05.2018, 18:03
Wohnort: Röttenbach im Fränkischen Seenland
Hat sich bedankt: 136 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die fertige Kasha

#29

Beitrag von glambfmbasdler » 09.10.2018, 12:27

bea hat geschrieben:
09.10.2018, 12:23
Die Unterschiede der Deckenstärke könnten aber wohl einiges zum Klang beitragen, nicht wahr?
Das auf jeden Fall!
Grüße
Eduard

Benutzeravatar
Sven2
Ober-Fräser
Beiträge: 520
Registriert: 17.08.2015, 23:00
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Die fertige Kasha

#30

Beitrag von Sven2 » 09.10.2018, 19:42

glambfmbasdler hat geschrieben:
09.10.2018, 12:17
[...]
Bei den Unterschieden seiner Decke (so zwischen 3 und 3,6mm) zu meiner (2mm) sind mir dann schon leichte Zweifel gekommen (oder besser mir ging der A... auf Grundeis), ob meine halten wird. Noch hält sie, aber kann ja auch sein, dass sie mir doch noch irgendwann um die Ohren fliegt.
[...]
Also bei der dichten Bebalkung + Wölbung bricht nichts. Da müsstest du schon vorsägen, damit was bricht.
;-)

Sven

Gitarren bauen ist wie Kartoffelchips essen:
Man kann einfach nicht nur einen nehmen.

Benutzeravatar
glambfmbasdler
Halsbauer
Beiträge: 418
Registriert: 04.05.2018, 18:03
Wohnort: Röttenbach im Fränkischen Seenland
Hat sich bedankt: 136 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die fertige Kasha

#31

Beitrag von glambfmbasdler » 09.10.2018, 20:12

Sven2 hat geschrieben:
09.10.2018, 19:42
glambfmbasdler hat geschrieben:
09.10.2018, 12:17
[...]
Bei den Unterschieden seiner Decke (so zwischen 3 und 3,6mm) zu meiner (2mm) sind mir dann schon leichte Zweifel gekommen (oder besser mir ging der A... auf Grundeis), ob meine halten wird. Noch hält sie, aber kann ja auch sein, dass sie mir doch noch irgendwann um die Ohren fliegt.
[...]
Also bei der dichten Bebalkung + Wölbung bricht nichts. Da müsstest du schon vorsägen, damit was bricht.
;-)

Sven
Dein Wort in Gottfrieds Ohr! :)
Grüße
Eduard

Benutzeravatar
gitabou
Ober-Fräser
Beiträge: 513
Registriert: 01.03.2013, 22:38
Wohnort: Bad Waldsee
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Die fertige Kasha

#32

Beitrag von gitabou » 10.10.2018, 18:34

Schick geworden! Gratulation (clap3)
http://www.gitabou.de | Zeichnungen und Schablonen für den E-Gitarrenbau

...

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1458
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal

Re: Die fertige Kasha

#33

Beitrag von penfield » 11.10.2018, 12:26

(clap3) Ja, schön! Das Schallloch ist cool und der "eFach" Deckel auch!
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz.
Sollte an Les Paulownia arbeiten, hat aber den Umbau der Mystery Guitar eingeschoben...

Benutzeravatar
glambfmbasdler
Halsbauer
Beiträge: 418
Registriert: 04.05.2018, 18:03
Wohnort: Röttenbach im Fränkischen Seenland
Hat sich bedankt: 136 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die fertige Kasha

#34

Beitrag von glambfmbasdler » 11.10.2018, 14:18

penfield hat geschrieben:
11.10.2018, 12:26
... und der "eFach" Deckel auch!
:lol:
Grüße
Eduard

Benutzeravatar
glambfmbasdler
Halsbauer
Beiträge: 418
Registriert: 04.05.2018, 18:03
Wohnort: Röttenbach im Fränkischen Seenland
Hat sich bedankt: 136 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die fertige Kasha

#35

Beitrag von glambfmbasdler » 02.11.2018, 17:05

Und hier kommt das kurze Soundbeispiel:
BeispielKasha.mp3
(510.38 KiB) 17-mal heruntergeladen
Grüße
Eduard

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1458
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal

Re: Die fertige Kasha

#36

Beitrag von penfield » 02.11.2018, 17:11

Wieder super gespielt und klingt auch sehr gut!
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz.
Sollte an Les Paulownia arbeiten, hat aber den Umbau der Mystery Guitar eingeschoben...

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6650
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 259 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal

Re: Die fertige Kasha

#37

Beitrag von Poldi » 02.11.2018, 18:19

penfield hat geschrieben:
02.11.2018, 17:11
Wieder super gespielt und klingt auch sehr gut!
Dito (clap3)

Antworten

Zurück zu „Galerie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste