Archtop frei nach Massari

Galerie der Selbstbauten

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Antworten
Benutzeravatar
ugrosche
Ober-Fräser
Beiträge: 783
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 127 Mal

Archtop frei nach Massari

#1

Beitrag von ugrosche » 12.08.2018, 22:40

Hier präsentiere ich Euch das Ergebnis meines Archtop-Baus, bei dem mich viele von Euch begleitet haben.
Der passende Bauthred ist hier zu finden: https://www.gitarrebassbau.de/viewtopic.php?f=13&t=6723
Eine tolle Erfahrung, über dieses Forum Gleichgesinnte gefunden zu haben, die mir virtuell zur Seite stehen.

Specs
  • Mensur: 62,5 cm
  • Gewicht: 1995 Gramm
  • Bauzeit: 15 Monate (05/17 bis 08/18)
Material
  • Decke: Fichte
  • Boden: Ahorn
  • Zargen: Ahorn
  • Ränder: Mehrlagig Palisander/Ahorn/Nuss
  • Hals: Ahorn mit 3-lagigem Trennfurnier
  • Griffbrett: Ebenholz
  • Brücke: Katalox
  • Sattel/Stegeinlage: Knochen
  • Mechaniken: Offene Tuner (NoName)
  • Pickup: P90 Kopie (NoName)
  • Elektronik: Volume und Tone-Regler, Rändelpotis unter Pickguard
  • Finnish: Shellack "Lemon"
  • Saiten: Thomastik Flatwound 12er
Das Trussrodcover ziert eine 5 Groschen Münze von 1963 aus Österreich:
Groschen: Ich heiße Uwe Grosche, das passt ganz gut
1963: Mein Geburtsjahr
5: Mein fünfter spielbarer Eigenbau
Ich freue mich auf Eure Kommentare, Fragen und Anmerkungen.
Kritik ist auch willkommen, nur damit kann ich besser werden.

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1907
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal

Re: Archtop frei nach Massari

#2

Beitrag von penfield » 12.08.2018, 23:46

Wunderschön!
Gratuliere!
(clap3) (clap3)
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz.
Sollte an Les Paulownia arbeiten, hat aber den Umbau der Mystery Guitar und jetzt noch der Semmelblonden JMs eingeschoben...

Benutzeravatar
wasduwolle
Board-Admin
Beiträge: 1593
Registriert: 23.04.2010, 19:04
Wohnort: Bühl, Baden
Hat sich bedankt: 154 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal

Re: Archtop frei nach Massari

#3

Beitrag von wasduwolle » 13.08.2018, 00:02

Sehr edel!
Gefällt mir sehr gut, und ein toller Thread
Vielen Dank, Uwe
Grüsse
Wolle

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1401
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: Archtop frei nach Massari

#4

Beitrag von DoppelM » 13.08.2018, 00:20

Großartig! Fand es toll und inspirierend mit zu verfolgen wie du dich gegen all die Rückschläge und Frustrierenden Momente durchgebissen hast! Solche Threads sind mindestens so wichtig und lehrreich wie die hochprofessionellen Speedbuilds die manchr hier abliefern.
Und das Ergebnis kann sich sehen lassen, finde Finish und Holzkombi wesentlich schöner als beim schwarz-langweiligen Vorbild!
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7136
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 367 Mal
Danksagung erhalten: 263 Mal

Re: Archtop frei nach Massari

#5

Beitrag von Poldi » 13.08.2018, 05:40

Trotz aller kleinen Niederschläge beim Bau ist letztendlich ein tolles Instrument dabei herausgekommen.
Durchhalten lohnt sich also immer wieder.
Die Kombination/Farbe der Hölzer gefällt mir unheimlich gut.
(dance a) Klasse und weiter so. (clap3)

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1218
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 195 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: Archtop frei nach Massari

#6

Beitrag von Drifter » 13.08.2018, 06:50

Das ist nicht mein Instrument, die Form gefällt mir überhaupt nicht, aber um das geht es hier nicht.

Ich verneige mich, dass Du Trotz (oder vielleicht auch wegen) der kleinen und großen Rückschläge so etwas Tolles hingestellt hast. Diese Gitarre ist einfach eine Sensation. Hut ab!

lG

Norbert

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1333
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 108 Mal
Danksagung erhalten: 301 Mal

Re: Archtop frei nach Massari

#7

Beitrag von Yaman » 13.08.2018, 07:17

Die Holzkombination, die Farbe, sehr sehr schön. Da hat sich der lange Weg bis zum Ziel doch wirklich gelohnt. Am meisten bewundere ich, dass du trotz aller Rückschläge nicht aufgegeben hast. Klasse!

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1545
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 233 Mal
Danksagung erhalten: 177 Mal
Kontaktdaten:

Re: Archtop frei nach Massari

#8

Beitrag von zappl » 13.08.2018, 11:42

Klasse! Auch wenn ich nicht viel dazu beitragen konnte, den Bauthread habe ich immer gespannt (!) verfolgt. Mit den ganzen Hochs und Tiefs war das fast filmreif. :D

Das Instrument gefällt mir außerordentlich gut. Sehr schöne Holz und Farbkomposition. Man erkennt wieviel Leidenschaft und Liebe zum Detail hier eingeflossen sind. (clap3) (clap3) Bemängeln kann ich hier als Archtop-Ahnungsloser nur die wenigen Unsauberheiten beim Binding/Zierstreifen. Schade, aber das hat sich mit der nächsten sicher erledigt... achso, wann geht's denn los? ;)
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 2161
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung erhalten: 173 Mal
Kontaktdaten:

Re: Archtop frei nach Massari

#9

Beitrag von thoto » 13.08.2018, 12:11

Respekt vor deinem Durchhaltevermögen! (clap3)
Und ein schönes Instrument ist auch dabei herausgekommen!.

Ich finde besonders die Wallnuss-Einlagen und den Steg sehr gut gelungen!
Freue mich schon auf das NachfolgeModell! ;)

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5572
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 251 Mal

Re: Archtop frei nach Massari

#10

Beitrag von bea » 13.08.2018, 12:52

Toll, dass sie endlich fertig geworden ist. Und dass sie trotz aller Schwierigkeiten (ok, das war halt "normale Härte") so schön geworden ist. Und vielen Dank für die inspirierende Dokumentation.

Vom Vorbild gibt es übrigens Klangbeispiele. Und von Dir?
LG

Beate

Benutzeravatar
headstock
Ober-Fräser
Beiträge: 689
Registriert: 19.09.2012, 13:46
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Archtop frei nach Massari

#11

Beitrag von headstock » 13.08.2018, 14:13

Moin,
und herzlichen Glückwunsch zu diesem Instrument.
Die kleinen Macken die sie hat, gehören eben dazu - so hast du jetzt schon eine Gitarre mit "Charakter".
Weiter so... (clap3)
Gruß Martin

Benutzeravatar
Sven2
Ober-Fräser
Beiträge: 738
Registriert: 17.08.2015, 23:00
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal

Re: Archtop frei nach Massari

#12

Beitrag von Sven2 » 13.08.2018, 18:21

Du hast es geschafft!
Und sie ist wirklich klasse geworden! Glückwunsch!
Was mir besonders gefällt, ist, dass du das Fenster zum Holz nicht mit Lack verschlossen hast.
Außerdem auch Glückwunsch zu Deiner handwerklichen Leistung. Ich würde mich an sowas gar nicht herantrauen.

Ist die nächste schon in Planung?

Sven

Gitarren bauen ist wie Kartoffelchips essen:
Man kann einfach nicht nur einen nehmen.

Benutzeravatar
elektrojohn
Zargenbieger
Beiträge: 1006
Registriert: 24.04.2010, 18:44
Wohnort: Seeheim-Jugenheim
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Archtop frei nach Massari

#13

Beitrag von elektrojohn » 13.08.2018, 20:42

Sehr schön ist sie geworden, herzlichen Glückwunsch! Ich konnte den Rohbau ja schon beim letzten Treffen bei Jörg bewundern. Was machst Du denn mit der ganzen Zeit, die Du jetzt gewinnst, weil Du nicht mehr in den Keller "musst". Ist schon was neues in Planung?

Viele Grüße
C.
Mein aktuelles Projekt: 12-String und fertige: Semi-Akustik,
Steelstring, Dreadnought, 2 Ukulelen

Benutzeravatar
ugrosche
Ober-Fräser
Beiträge: 783
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 127 Mal

Re: Archtop frei nach Massari

#14

Beitrag von ugrosche » 13.08.2018, 21:37

Hey Leute, vielen Dank für das Lob und die Anerkennung. Mich freut besonders, dass einige von Euch dem Bauthread auch etwas abgewinnen konnten und er nicht ausschließlich dazu diente, mir bei ein paar Basics Nachhilfe zu geben.
zappl hat geschrieben:
13.08.2018, 11:42
... Bemängeln kann ich hier als Archtop-Ahnungsloser nur die wenigen Unsauberheiten beim Binding/Zierstreifen. Schade, aber das hat sich mit der nächsten sicher erledigt... achso, wann geht's denn los? ;)
Ja, beim Binding gibt es eine ganze Menge Stellen, mit denen ich nicht zufrieden bin. War mein erstes Holzbinding und mit der Form habe ich es mir ja auch nicht leicht gemacht. Da muss ich üben, üben, üben.
bea hat geschrieben:
13.08.2018, 12:52
... Vom Vorbild gibt es übrigens Klangbeispiele. Und von Dir?
Wenn ich nur halb so viel spielen wie bauen würde, könnte ich ein Soundsample aufnehmen. Aber ich warte lieber, bis mein Gitarrencoach aus dem Urlaub zurück ist und lasse ihn klimpern. Wird also nachgeliefert.
Sven2 hat geschrieben:
13.08.2018, 18:21
... Was mir besonders gefällt, ist, dass du das Fenster zum Holz nicht mit Lack verschlossen hast.
Außerdem auch Glückwunsch zu Deiner handwerklichen Leistung. Ich würde mich an sowas gar nicht herantrauen. ...
"das Fenster zum Holz". Schöne Bescheibung, gefällt mir sehr. Und du hast mich ja davon überzeugt. Aber zur handwerklichen Leistung: Lachnummer, hier gibt es ja Typen, die bauen sogar vier Gitarren parallel ... :lol:
elektrojohn hat geschrieben:
13.08.2018, 20:42
... Ich konnte den Rohbau ja schon beim letzten Treffen bei Jörg bewundern. Was machst Du denn mit der ganzen Zeit, die Du jetzt gewinnst, weil Du nicht mehr in den Keller "musst". Ist schon was neues in Planung?
Ja, ich erinnere mich noch gut an Deinen kritischen Blick. Du hattest mir auch erklärt, dass Schwalbenschwanz noch nicht OK ist:
Bei der Archtop hatte mich die Optik und die handwerkliche Arbeit gereizt. Aber noch eine werde ich so schnell nicht bauen.

Als nächste Zwischenprojekte kommen zwei Aktionen "Pimp my Cheapo": Meine 50 Euro Deko 335 wird aufgearbeitet (neue Bünde und neue Schaltung) und die 50 Euro Strat-Kopie wird zur Power-Strat umgebaut.

Und dann würde ich gerne am Wettbewerb teilnehmen, wenn er denn stattfindet. Material für einen Bass liegt schon 10 Jahre im Keller und der Wettbewerb wäre ein guter Tritt in den Hintern. Die Konkurrenz ist allerdings groß, da zählt wohl eher der olympische Geist. Eine Steelstring möchte ich auch mal bauen. Aber da habe ich aber noch soo viele Fragen, das Thema finde ich mystischer als Archtop. Aber ich hätte nicht so viel Konkurrenz beim Wettbewerb. (whistle)

Und: Spielen müsste ich auf den Dingern auch mal können ...

Benutzeravatar
hansg
Zargenbieger
Beiträge: 1065
Registriert: 23.04.2010, 15:41
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Archtop frei nach Massari

#15

Beitrag von hansg » 13.08.2018, 22:32

Respekt vor deine Arbeit und deinem Duchhaltevermögen
Die Gitarre ist echt schön geworden (clap3)

Gruß
Hans

Benutzeravatar
filzkopf
Moderator
Beiträge: 5034
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 116 Mal
Danksagung erhalten: 208 Mal

Re: Archtop frei nach Massari

#16

Beitrag von filzkopf » 13.08.2018, 23:56

das ist wirklich ne tolle Gitarre geworden! da hat sich der lange Kampf wohl ausgezahlt!! (clap3)

und was kommt jetzt? ;)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#20 #21 #22 #23

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5572
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 251 Mal

Re: Archtop frei nach Massari

#17

Beitrag von bea » 14.08.2018, 01:54

ugrosche hat geschrieben:
13.08.2018, 21:37
Bei der Archtop hatte mich die Optik und die handwerkliche Arbeit gereizt. Aber noch eine werde ich so schnell nicht bauen.
Das kann ich gut verstehen, und dass Du jetzt erstmal ein paar kleinere Projekte angehst auch.
Meine selbstgebaute mag ich immer noch so sehr, dass ich ihr nichts entgegenstellen möchte, das sie in den Schatten stellt (akustisch ist Sorgenkind 2 übrigens besser - aber die Jazzlady war ja bewusst vor allem fürs verstärkte Spiel entworfen).
LG

Beate

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2973
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 349 Mal
Danksagung erhalten: 233 Mal

Re: Archtop frei nach Massari

#18

Beitrag von hatta » 14.08.2018, 12:42

(clap3) tolle Leistung und du hast meinen vollsten Respekt für dein Durchhaltevermögen!
Ich hätte längst das Handtuch geworfen :D
Gruß
Harald

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4674
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 276 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal
Kontaktdaten:

Re: Archtop frei nach Massari

#19

Beitrag von Haddock » 14.08.2018, 16:02

Hallo Uwe,

Reschpeckt das Du so viel Durchhaltevermögen gezeigt hast. Tolle Gitarre, gratulation und viel Spass beim Spielen :D

Gruss
Urs

Antworten

Zurück zu „Galerie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste