Dreadnought endlich fertig

Galerie der Selbstbauten

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
elektrojohn
Zargenbieger
Beiträge: 1009
Registriert: 24.04.2010, 18:44
Wohnort: Seeheim-Jugenheim
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Dreadnought endlich fertig

#1

Beitrag von elektrojohn » 31.12.2014, 16:13

Diese "Altlast" habe nach langer Zeit nun endlich fertig gestellt. Da der Auftraggeber das Interesse verloren hat, gammelte diese Gitarre ne ganze Weile unvollendet hier herum.

Der Bauthread: http://gitarrebassbau.de/viewtopic.php?f=64&t=2509

Technische Daten:

Decke: Fichte
Boden, Zargen: Ostindischer Palisander
Hals Mahagoni/Ahorn
Kopfplatte: Palisander
Inlays Kopfplatte: Messing
Finish: Schellackpolitur

Und nun die Bilder...
Mein aktuelles Projekt: 12-String und fertige: Semi-Akustik,
Steelstring, Dreadnought, 2 Ukulelen

Benutzeravatar
elektrojohn
Zargenbieger
Beiträge: 1009
Registriert: 24.04.2010, 18:44
Wohnort: Seeheim-Jugenheim
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Dreadnought endlich fertig

#2

Beitrag von elektrojohn » 31.12.2014, 16:16

Mein aktuelles Projekt: 12-String und fertige: Semi-Akustik,
Steelstring, Dreadnought, 2 Ukulelen

Benutzeravatar
elektrojohn
Zargenbieger
Beiträge: 1009
Registriert: 24.04.2010, 18:44
Wohnort: Seeheim-Jugenheim
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Dreadnought endlich fertig

#3

Beitrag von elektrojohn » 31.12.2014, 16:17

Mein aktuelles Projekt: 12-String und fertige: Semi-Akustik,
Steelstring, Dreadnought, 2 Ukulelen

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7287
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 393 Mal
Danksagung erhalten: 301 Mal

Re: Dreadnought endlich fertig

#4

Beitrag von Poldi » 31.12.2014, 16:58

Wie kann man nur an einem so schönen Instrument das Interesse verlieren.
Hast Du klasse hinbekommen.

Benutzeravatar
liz
Moderator
Beiträge: 4514
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 179 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dreadnought endlich fertig

#5

Beitrag von liz » 31.12.2014, 17:14

Genau, der weiß garnicht was er verpasst. Super schön geworden!

PS: Mehr Details bitte, ich will auch was nörgeln können :D

Benutzeravatar
elektrojohn
Zargenbieger
Beiträge: 1009
Registriert: 24.04.2010, 18:44
Wohnort: Seeheim-Jugenheim
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Dreadnought endlich fertig

#6

Beitrag von elektrojohn » 31.12.2014, 18:45

Oh zum Nörgeln gibt's reichlich Stoff an dieser Gitarre...
Wenn man sich auf Lesebrillenentfernung nähert gibt's viel zu sehen ;-)
Morgen Nachmittag kann ich noch ein paar Detailfotos machen. Jetzt muss ich erst Mal Sylvester feiern.
Prost Neujahr!
C.
Mein aktuelles Projekt: 12-String und fertige: Semi-Akustik,
Steelstring, Dreadnought, 2 Ukulelen

Benutzeravatar
frizzle
Ober-Fräser
Beiträge: 798
Registriert: 26.05.2014, 10:12
Wohnort: Paderborn
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Dreadnought endlich fertig

#7

Beitrag von frizzle » 31.12.2014, 20:03

(clap3) Super schöne Gitarre ist das! (clap3)
VG
frizzle

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4741
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 322 Mal
Danksagung erhalten: 212 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dreadnought endlich fertig

#8

Beitrag von Haddock » 01.01.2015, 09:10

Guten Morgen,

sehr schön ist sie geworden! Super Inlays! (clap3)

Gruss
Urs

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5623
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 103 Mal
Danksagung erhalten: 257 Mal

Re: Dreadnought endlich fertig

#9

Beitrag von bea » 01.01.2015, 10:27

Poldi hat geschrieben:Wie kann man nur an einem so schönen Instrument das Interesse verlieren.
Hast Du klasse hinbekommen.
Finde ich auch. Gefällt mir wirklich gut.

Ein erfolgreiches und gutes neues Jahr übrigens!
LG

Beate

Benutzeravatar
Ganorin
Moderator
Beiträge: 3494
Registriert: 24.04.2010, 08:43
Wohnort: Lkr. Freising
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Dreadnought endlich fertig

#10

Beitrag von Ganorin » 01.01.2015, 12:48

sehr stimmig...die Kombi inlays Rosette ist sehr sehr schick

Benutzeravatar
elektrojohn
Zargenbieger
Beiträge: 1009
Registriert: 24.04.2010, 18:44
Wohnort: Seeheim-Jugenheim
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Dreadnought endlich fertig

#11

Beitrag von elektrojohn » 01.01.2015, 13:56

bea hat geschrieben:
Poldi hat geschrieben:Wie kann man nur an einem so schönen Instrument das Interesse verlieren.
Hast Du klasse hinbekommen.
Finde ich auch. Gefällt mir wirklich gut.
Danke für den Zuspruch! Und ich kann sie noch nicht mal selber spielen, weil ich Linkshänder bin :cry:

Euch allen ein gutes neues Jahr!

C.
Mein aktuelles Projekt: 12-String und fertige: Semi-Akustik,
Steelstring, Dreadnought, 2 Ukulelen

Benutzeravatar
elektrojohn
Zargenbieger
Beiträge: 1009
Registriert: 24.04.2010, 18:44
Wohnort: Seeheim-Jugenheim
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Dreadnought endlich fertig

#12

Beitrag von elektrojohn » 01.01.2015, 14:22

Und jetzt kommen die versprochenen Closeups zum Nörgeln!

Die Rosette ist nicht so ganz geglückt. Hier habe ich zu lange rumgeschmirgelt und leider ziemlichen Schaden verursacht.
An einer Stelle ist mir gleich die Decke mit eingerissen. Die Stelle habe ich mit einem Furnierstück von unten repariert.
Und hier ist mir das schöne Stück ein wenig zerbröselt.
An der Decke habe ich mich irgendwie etwas verbastelt. Es stimmte immer irgendwoanders nicht und ich habe geschliffen und geschliffen. Gefühlt - zu viel!

Auch mit dem Finish bin ich ehrlich gesagt nicht wirklich zufrieden. Das mit dem Schellack hat schon mal besser geklappt...
Hier könnte man sicher noch was verbessern, aber mir fehlt momentan einfach die Lust dazu.
Wie schon gesagt, ab Lesebrillenentfernung sieht's ganz gut aus... :) :D
Klanglich und von der Intonation her bin ich allerdings sehr zufrieden.
Grüße
C.
Mein aktuelles Projekt: 12-String und fertige: Semi-Akustik,
Steelstring, Dreadnought, 2 Ukulelen

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1460
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 174 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dreadnought endlich fertig

#13

Beitrag von jhg » 01.01.2015, 16:31

Ja, es sind oft die Details, die einem die Suppe versalzen. Tatsächlich gibt es beim Bau von Akustikgitarren jede Menge Stolperstellen, die dann ausmachen ob es ein sehr gutes Instrument ist, oder es einfach ein wenig verbastelt aussehen lassen. Leider sagt das dann überhaupt noch nichts über die klanglichen Eigenschaften aus. Die Gitarre kann einen hammermäßigen Sound haben - wenn die Optik nicht stimmt ist es einfach doof.
Zu deiner Rosette: Es sieht so aus, als wäre da noch Leimreste in den Vertiefungen des weichen Deckenholzes. Das gibt immer diese unschönen Verfärbungen. An der Stelle mit Schleifpapier zu arbeiten ist nicht optimal. Am besten funktioniert das mit Hobel und Ziehklinge. Dann macht man sich keine Beulen in die Decke. Wichtig ist auch ein wirklich scharfer Fräser für die Nut zum einlegen - sonst fransen die Kanten aus und man sieht das hinterher nur zu gut (ich schreibe das aus eigener Erfahrung)

Benutzeravatar
filzkopf
Moderator
Beiträge: 5133
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 149 Mal
Danksagung erhalten: 256 Mal

Re: Dreadnought endlich fertig

#14

Beitrag von filzkopf » 01.01.2015, 16:42

Finde sie trotzdem wunderschön!!! Vor allem die Inlays!!! :D
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#20 #21 #22 #23

Benutzeravatar
elektrojohn
Zargenbieger
Beiträge: 1009
Registriert: 24.04.2010, 18:44
Wohnort: Seeheim-Jugenheim
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Dreadnought endlich fertig

#15

Beitrag von elektrojohn » 01.01.2015, 17:01

Ja diese Nahaufnahmen, sind schon hart...
Zu der Rosette: Ich habe eigentlich schon mit der Ziehklinge gearbeitet, schleifen ist hier eher problematisch. Die Fräsung war aber wohl nicht tief genug, so dass die Rosette dann irgendwann bei der Bearbeitung "Auflösungserscheinungen" zeigte. Die Leimreste, die jhg anspricht, ärgern mich auch ein wenig. Ich habe auch noch bei keiner anderen Gitarre diese extreme Gelbverfärbung beobachtet. Ich glaube ich habe an manchen Stellen mit Titebond und Sekundenkleber gearbeitet. Vielleicht verträgt sich das nicht... keine Ahnung.

Es bleibt genügend Verbesserungspotential, ich muss unbedingt wieder eine Gitarre bauen... :D
Mein aktuelles Projekt: 12-String und fertige: Semi-Akustik,
Steelstring, Dreadnought, 2 Ukulelen

Benutzeravatar
gitarrenmacher
Zargenbieger
Beiträge: 1020
Registriert: 27.04.2010, 09:46
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 114 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dreadnought endlich fertig

#16

Beitrag von gitarrenmacher » 01.01.2015, 18:15

elektrojohn hat geschrieben:Ja diese Nahaufnahmen, sind schon hart...
Zu der Rosette: Ich habe eigentlich schon mit der Ziehklinge gearbeitet, schleifen ist hier eher problematisch. Die Fräsung war aber wohl nicht tief genug, so dass die Rosette dann irgendwann bei der Bearbeitung "Auflösungserscheinungen" zeigte. Die Leimreste, die jhg anspricht, ärgern mich auch ein wenig. Ich habe auch noch bei keiner anderen Gitarre diese extreme Gelbverfärbung beobachtet. Ich glaube ich habe an manchen Stellen mit Titebond und Sekundenkleber gearbeitet. Vielleicht verträgt sich das nicht... keine Ahnung.

Es bleibt genügend Verbesserungspotential, ich muss unbedingt wieder eine Gitarre bauen... :D
Den Rosetten/Schalllochbereich pinsel ich vor den Fräsarbeiten zweimal satt mit Schnellschliffgrund ein.
Das vermindert die Gefahr von Faserausrissen, Leimreste lassen sich so auch gefahrlos mit einem feuchten Tuch entfernen.
Das gleiche mache ich mit dem Deckenrand vorm Fräsen der Bindings und zwar 5-6cm breit. Das hat auch den Effekt, dass beim Entfernen des Tapes keine Fasern hochgezogen werden. Beim letzten Handschliff des Korpus wird der SSG beinahe komplett wieder abgetragen.
Für´s Fräsen der Rosetten nehme ich einen Downcut-Fräser. Ich habe je einen 1-2-3mm extra ich einer Schachtel mit Beschriftung und diese werden NUR für die Rosette genommen. So halten sie ewig. Meine jetzigen habe ich seit gefühlten 20 Gitarren im Einsatz. Schneiden noch wie am ersten Tag.
Frohes Neues
Christian
Munterbleiben
Chrischan
www.gitarrenmacher.de

Never underestimate the stupidity of idiots

Benutzeravatar
elektrojohn
Zargenbieger
Beiträge: 1009
Registriert: 24.04.2010, 18:44
Wohnort: Seeheim-Jugenheim
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Dreadnought endlich fertig

#17

Beitrag von elektrojohn » 01.01.2015, 19:31

gitarrenmacher hat geschrieben: Den Rosetten/Schalllochbereich pinsel ich vor den Fräsarbeiten zweimal satt mit Schnellschliffgrund ein.
Das vermindert die Gefahr von Faserausrissen, Leimreste lassen sich so auch gefahrlos mit einem feuchten Tuch entfernen.
Das gleiche mache ich mit dem Deckenrand vorm Fräsen der Bindings und zwar 5-6cm breit. Das hat auch den Effekt, dass beim Entfernen des Tapes keine Fasern hochgezogen werden. Beim letzten Handschliff des Korpus wird der SSG beinahe komplett wieder abgetragen. ...
Das ist ja mal ein guter Tip, Danke! Das probiere ich bei der nächsten bestimmt aus.

Die Ränder für die Rosette schneide ich mit einem selbstgebauten Kreisschneider (siehe Bauthread). Da habe ich aus Prinzip keine Ausrisse, weil die Fasern mit dem Messer geschnitten werden. Den Zwischenraum fräse ich dann freihand mit dem Dremel aus.
Mein aktuelles Projekt: 12-String und fertige: Semi-Akustik,
Steelstring, Dreadnought, 2 Ukulelen

Benutzeravatar
Ganorin
Moderator
Beiträge: 3494
Registriert: 24.04.2010, 08:43
Wohnort: Lkr. Freising
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Dreadnought endlich fertig

#18

Beitrag von Ganorin » 01.01.2015, 20:29

Hut ab, dass Du das so hart zeigst! Damit lernen wir alle mehr, fuer mich bleibt es immer noch tolles Instrument! Meine Hochachtung!!

Benutzeravatar
elektrojohn
Zargenbieger
Beiträge: 1009
Registriert: 24.04.2010, 18:44
Wohnort: Seeheim-Jugenheim
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Dreadnought endlich fertig

#19

Beitrag von elektrojohn » 01.01.2015, 21:49

Ganorin hat geschrieben:Hut ab, dass Du das so hart zeigst! Damit lernen wir alle mehr, fuer mich bleibt es immer noch tolles Instrument! Meine Hochachtung!!
Danke :) , das Schöne ist doch, es ist nur ein Hobby. Wir haben deshalb nix zu verlieren. Ich zumindest habe deshalb kein Problem hier auch mal zu zeigen, was in die Hose gegangen ist...

Und wie gesagt in einem Meter Abstand... (whistle)
Mein aktuelles Projekt: 12-String und fertige: Semi-Akustik,
Steelstring, Dreadnought, 2 Ukulelen

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1460
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 174 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dreadnought endlich fertig

#20

Beitrag von jhg » 01.01.2015, 21:53

Das macht ja auch unser Forum aus - hier kommen gleich schon ein paar gute Lösungsansätze gratis geliefert. Davon profitieren wir ja alle!
Ich könnt mich auch jedesmal in den Hintern beißen, wenn ich all die kleinen Fehler an eine meiner neuen Gitarre sehe ....

Benutzeravatar
pinacoco
Halsbauer
Beiträge: 318
Registriert: 18.06.2013, 14:30
Wohnort: Winnenden
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dreadnought endlich fertig

#21

Beitrag von pinacoco » 03.01.2015, 00:21

Wirklich Super, dass du auch die kleinen Fehler zeigst.
Ich hatte auch schon des öfteren mit ähnlichen Erscheinungen rund um die Rosette zu kämpfen. :-(
Manchmal fängt sich auch der Schleifstaub im weichen Deckenholz und will ums Verrecken nicht weggehen... Das treibt mich in den Wahnsinn!!! ... sSG könnte die Lösung sein *grübel*

Ansonsten gilt: sehr schöne Gitarre, Bravo.

Was bedeutet "der Auftraggeber hat das Interesse verloren"? Bleibst du jetzt drauf sitzen?
Wie geht man bei so nem Fall vor?
Gruß
Uli

-------------------
Hör nie auf anzufangen, fang nie an aufzuhören.

Benutzeravatar
elektrojohn
Zargenbieger
Beiträge: 1009
Registriert: 24.04.2010, 18:44
Wohnort: Seeheim-Jugenheim
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Dreadnought endlich fertig

#22

Beitrag von elektrojohn » 03.01.2015, 01:21

pinacoco hat geschrieben: Was bedeutet "der Auftraggeber hat das Interesse verloren"? Bleibst du jetzt drauf sitzen?
Wie geht man bei so nem Fall vor?
Er hat nicht mehr reagiert...
Naja, es ist wie gesagt mein Hobby. Ich muss kein Geld damit verdienen, es wird sich ein Abnehmer finden. Das ist kein wirkliches Problem für mich. Jetzt steht hier halt ne Gitarre rum, die ich zwar nicht brauchen aber ab und zu anschauen kann. :D :D

Und ich denke dabei über neue Instrumente nach, die ich bauen werde...
Mein aktuelles Projekt: 12-String und fertige: Semi-Akustik,
Steelstring, Dreadnought, 2 Ukulelen

Benutzeravatar
gitabou
Ober-Fräser
Beiträge: 520
Registriert: 01.03.2013, 22:38
Wohnort: Bad Waldsee
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Dreadnought endlich fertig

#23

Beitrag von gitabou » 03.01.2015, 10:32

Tolle Gitarre! Die Einlagen sehen wirklich gut aus, hab ich so noch nicht gesehen :o)
http://www.gitabou.de | Zeichnungen und Schablonen für den E-Gitarrenbau

...

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2237
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 210 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Dreadnought endlich fertig

#24

Beitrag von Titan-Jan » 13.01.2015, 10:19

Ich finde die Gitarre auch toll, Glückwunsch!!!

Besondere Highlights sind die außergewöhnlichen Griffbretteinlagen und die Rosette und der kompensierte Sattel! Sehr schön!!!
Mein aktuelles Projekt:
CNC-Fräse

Benutzeravatar
hansg
Zargenbieger
Beiträge: 1089
Registriert: 23.04.2010, 15:41
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Dreadnought endlich fertig

#25

Beitrag von hansg » 13.01.2015, 12:18

Ja die ist wirklich schön.

Gruss
Hans

Antworten

Zurück zu „Galerie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste