E-Glampfe No 1

Galerie der Selbstbauten

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Antworten
Benutzeravatar
glambfmbasdler
Halsbauer
Beiträge: 302
Registriert: 04.05.2018, 18:03
Wohnort: Fränkisches Seenland
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal
Kontaktdaten:

E-Glampfe No 1

#1

Beitrag von glambfmbasdler » 10.05.2018, 15:10

Das war meine erste und bisweilen auch letzte E-Gitte - ein Wunschprojekt für einen Bekannten. Bei dem Auftrag gefiel mir besonders, dass es nicht die zweimillionste Kopie einer Strat, Paula, Tele oder sonstwas werden sollte, sondern dass wir, angelehnt an ein Foto ("so ähnlich soll sie mal aussehen"), das Design und diverse Details der Konstruktion und der Materialien gemeinsam ausarbeiten sollten.

Sodenn - langer Schreibe kurzer Sinn - da ist sie:

Maße und Gewicht:
Länge über alles931 mm
Body-Länge390 mm
Body-Breite an der Hüfte310 mm
Body-Breite an der Taille210 mm
Body-Dicke44 mm mit leicht konkaver Rückseite
Mensur635 mm
Bünde24
Halsbreite am Sattel44 mm
Halsbreite am 24. Bund57 mm
String-Spacing am Sattelfließend von 7.5mm (bei e-b) bis 8mm (bei A-E)
Saitenlage12. Bund e: 1,2mm, E: 1,6mm
Griffbrettradius14"
Gewicht3004 g
Materialien
BodySipo
Topgeriegelter Ahorn
HalsAhorn/Walnuß/Ahorn Laminat
GriffbrettEbenholz
Kopfplattenfurniergeriegelter Ahorn
SattelKnochen

Finish
Top + KopfplattenfurnierBondex Pulverbeize dunkelrot
GriffbrettMischung Balsamterpentin, Orangenöl, Bienenwachs
Hals Grundierung"Le Tonkinois", 3 x Walnußöl
Body und Kopfplatte4 Schichten "Le Tokinois"
Hardware
Steg Schaller Hannes
HumbuckerSeymour Duncan
Singlecoil 1 + 2 Schaller
GurtpinsSecure Locks
MechanikenSchaller Locks
Und hier noch ein paar Bilder.
Grüße
Eduard

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal

Re: E-Glampfe No 1

#2

Beitrag von AsturHero » 10.05.2018, 15:36

sehr sehr edel mir gefällt die Form und die suabere Durchführung, vor allem als Neck Through mit verdecktem Top! Erinnert mich ein bisschen an eine Teisco DelREy Shark Fin aus den 60gern..nur in modern :)
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4412
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 172 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal
Kontaktdaten:

Re: E-Glampfe No 1

#3

Beitrag von Haddock » 10.05.2018, 18:00

Hallo Eduard,

das ist eine sehr schöne Gitarre! Gratuliere die gefällt mir.

Gruss
Urs

Benutzeravatar
wasduwolle
Board-Admin
Beiträge: 1532
Registriert: 23.04.2010, 19:04
Wohnort: Bühl, Baden
Hat sich bedankt: 121 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: E-Glampfe No 1

#4

Beitrag von wasduwolle » 10.05.2018, 18:13

+1
Mir auch

Benutzeravatar
hansg
Ober-Fräser
Beiträge: 996
Registriert: 23.04.2010, 15:41
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: E-Glampfe No 1

#5

Beitrag von hansg » 10.05.2018, 18:16

Wirklich schön (clap3) (clap3)

Gruss
Hans

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1080
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 103 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal

Re: E-Glampfe No 1

#6

Beitrag von DoppelM » 10.05.2018, 20:03

Oh, eine getonkite Gitarre! Seit ich damit im Segelurlaub in luftiger höhe Rahen konservieren durfte, hab ich mich immer gefragt wie Tonki („Le tonquinoise“ is für Segler zu viel chi chi) sich auf Gitarren macht. Auf Traditionsschiffen wird das Zeug für alles hölzerne Benutzt - allerdings eher nach dem Motto „Regelmäßig großzügig drüberpinseln“.
Was sind deine Erfahrungen, gibt es so einen Schichtaufbau oder zieht es stark ein?
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
ugrosche
Ober-Fräser
Beiträge: 525
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: E-Glampfe No 1

#7

Beitrag von ugrosche » 10.05.2018, 21:10

Sehr edel. Mir gefallen besonders die Knöppe und die schlichte, funktionale Kopfplanttenform

Benutzeravatar
Ganorin
Moderator
Beiträge: 3469
Registriert: 24.04.2010, 08:43
Wohnort: Lkr. Freising
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: E-Glampfe No 1

#8

Beitrag von Ganorin » 10.05.2018, 21:14

mir gefaellt sie auch sehr gut...schoene Arbeit

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5071
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 173 Mal

Re: E-Glampfe No 1

#9

Beitrag von bea » 10.05.2018, 22:19

Eine sehr schöne Gitarre. Die Korpusform erinnert mich übrigens ein wenig an die Form einiger fernöstlicher Bässe. Was der Optik keinerlei Abbruch tut, im Gegenteil.
LG

Beate

Benutzeravatar
glambfmbasdler
Halsbauer
Beiträge: 302
Registriert: 04.05.2018, 18:03
Wohnort: Fränkisches Seenland
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal
Kontaktdaten:

Re: E-Glampfe No 1

#10

Beitrag von glambfmbasdler » 10.05.2018, 22:53

DoppelM hat geschrieben:
10.05.2018, 20:03
Oh, eine getonkite Gitarre! Seit ich damit im Segelurlaub in luftiger höhe Rahen konservieren durfte, hab ich mich immer gefragt wie Tonki („Le tonquinoise“ is für Segler zu viel chi chi) sich auf Gitarren macht. Auf Traditionsschiffen wird das Zeug für alles hölzerne Benutzt - allerdings eher nach dem Motto „Regelmäßig großzügig drüberpinseln“.
Was sind deine Erfahrungen, gibt es so einen Schichtaufbau oder zieht es stark ein?
Das Zeug ist relativ einfach zu verarbeiten. Es bildet eine Schicht und zieht unverdünnt kaum ein. Die Schicht ist härter als Hartöl, glänzt mehr, kommt von der Härte her aber nicht an Nitro oder 2k-Lack ran. Dafür ist es aber im Ernstfall wieder leichter auszubessern.
Liegt also irgendwo zwischen Hartöl und Lack
Grüße
Eduard

Benutzeravatar
glambfmbasdler
Halsbauer
Beiträge: 302
Registriert: 04.05.2018, 18:03
Wohnort: Fränkisches Seenland
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal
Kontaktdaten:

Re: E-Glampfe No 1

#11

Beitrag von glambfmbasdler » 10.05.2018, 22:54

Ich danke euch fürs Feedback. :)
Grüße
Eduard

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1401
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: E-Glampfe No 1

#12

Beitrag von penfield » 10.05.2018, 23:00

Sehr schön! (clap3)
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz.
Sollte an Les Paulownia arbeiten, hat aber den Umbau der Mystery Guitar eingeschoben...

Benutzeravatar
glambfmbasdler
Halsbauer
Beiträge: 302
Registriert: 04.05.2018, 18:03
Wohnort: Fränkisches Seenland
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal
Kontaktdaten:

Re: E-Glampfe No 1

#13

Beitrag von glambfmbasdler » 11.05.2018, 09:30

glambfmbasdler hat geschrieben:
10.05.2018, 22:53
DoppelM hat geschrieben:
10.05.2018, 20:03
Oh, eine getonkite Gitarre! Seit ich damit im Segelurlaub in luftiger höhe Rahen konservieren durfte, hab ich mich immer gefragt wie Tonki („Le tonquinoise“ is für Segler zu viel chi chi) sich auf Gitarren macht. Auf Traditionsschiffen wird das Zeug für alles hölzerne Benutzt - allerdings eher nach dem Motto „Regelmäßig großzügig drüberpinseln“.
Was sind deine Erfahrungen, gibt es so einen Schichtaufbau oder zieht es stark ein?
Das Zeug ist relativ einfach zu verarbeiten. Es bildet eine Schicht und zieht unverdünnt kaum ein. Die Schicht ist härter als Hartöl, glänzt mehr, kommt von der Härte her aber nicht an Nitro oder 2k-Lack ran. Dafür ist es aber im Ernstfall wieder leichter auszubessern.
Liegt also irgendwo zwischen Hartöl und Lack
Die Aussage "härter als Hartöl" stimmt so nicht ganz, da ich die Härte natürlich nicht gemessen habe. Richtiger wäre: Durch die Schichtbildung ist die mechanische Belastbarkeit, je nach Schichtdicke, gefühlt größer als bei Hartöl.
Grüße
Eduard

Benutzeravatar
Drifter
Ober-Fräser
Beiträge: 956
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: E-Glampfe No 1

#14

Beitrag von Drifter » 11.05.2018, 09:37

Schön!

Einfach schön!

Die Idee mit dem Pickup-Wahlschalterknopf muss ich mir merken!

lG

Norbert

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6547
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 231 Mal
Danksagung erhalten: 135 Mal

Re: E-Glampfe No 1

#15

Beitrag von Poldi » 11.05.2018, 10:43

Wow...die sieht nicht nur super aus, die ganzen Details an ihr gefallen mir ausgesprochen gut.

Benutzeravatar
liz
Moderator
Beiträge: 4267
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal
Kontaktdaten:

Re: E-Glampfe No 1

#16

Beitrag von liz » 11.05.2018, 10:47

schick!!

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2758
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal
Kontaktdaten:

Re: E-Glampfe No 1

#17

Beitrag von MiLe » 11.05.2018, 11:24

Genau mein Ding: Von der Basis her stratig, aber unten kürzer, runder, etwas kleiner - erinnert mich auch ein wenig an die Ibanez JS-Serie, nach der ich auch einen Eigenbau gebastelt hatte. Ebenfalls durchgehend, ebenfalls Hannes...... wie gesagt genau mein Ding - Klasse (clap3)
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2670
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 255 Mal
Danksagung erhalten: 152 Mal

Re: E-Glampfe No 1

#18

Beitrag von hatta » 11.05.2018, 11:52

Sehr schön :)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1849
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 122 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal
Kontaktdaten:

Re: E-Glampfe No 1

#19

Beitrag von thoto » 16.05.2018, 12:42

Gefällt mir sehr sehr gut! Vor allem, weil sie sich auf das Wesentliche beschränkt und trotzdem nicht langweilig ist.
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Antworten

Zurück zu „Galerie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste