[Elektrisch] Kaizen Bass

Moderator: jhg

Benutzeravatar
ugrosche
Ober-Fräser
Beiträge: 737
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#126

Beitrag von ugrosche » 02.05.2019, 19:39

Nach dem Zusammenleimen des Korpus konnte ich die Halstasche und PU-Löcher auf die benötigte Tiefe fräsen.
Irgendwo habe ich hier mal gelesen, dass eine gute Halstasche den Korpus schon ohne Schrauben hält.
Die "Schwebeprobe" ist OK:
Ist aber auch ganz gut machbar, wenn der Halsfuß trapezförmig ist und durch den Pickup noch Platz zum Nacharbeiten ist. :)

Benutzeravatar
ugrosche
Ober-Fräser
Beiträge: 737
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#127

Beitrag von ugrosche » 03.05.2019, 20:32

Zum Start des Shapings ziehe ich eine Hilfslinie rund um die Korpusform. Möglicherweise kann ich so sehen, ob ich oben und unten gleich viel wegnehme.
Dann starte ich mit dem großen Hobel. Macht Spaß und sauber geschnitten gefällt mir sogar die öde Mahagoni-Oberfläche.
Bei den Innnenwölbungen kommt der kleine Geigenbauhobel zum Einsatz.
Zwischendurch öfter mal Anprobe
Aber ich werde noch stärker wölben/shapen. Mal sehen, wie ich mich an die Wunschform rantasten kann ...

Benutzeravatar
ugrosche
Ober-Fräser
Beiträge: 737
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#128

Beitrag von ugrosche » 05.05.2019, 21:33

Die Deckel und die Gegenstücke haben heute Magnete bekommen.
Dazu habe ich im Korpus die Löcher gebohrt und dann mit diesen Dübelfix-Hilfen die Gegenlöcher angezeichnet. Die Magnete habe ich eingepresst und Sekundenkleber satt draufgeschmiert. Nach ein paar Sekunden habe ich den überflüssigen Kleber abgewischt. Durch die Kappillarwirkung sollten die Magnete jetzt sicher halten.
Dann wird weiter geformt.
Die gleichmäßige Hilfslinie war nicht so clever. An der "dicken" Seite will ich ja mehr wegnehmen. Daher habe ich eine weitere Hilfslinie gezogen, etwa in der Mitte der Hälften.
Zwischenstand von heute:

Benutzeravatar
Goldschmied
Bodyshaper
Beiträge: 228
Registriert: 03.08.2016, 20:23
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#129

Beitrag von Goldschmied » 05.05.2019, 22:46

Das sieht jetzt schon richtig schnittig aus! Sehr sehr geil (clap3)

Edit: auch sehr schön dass du dich für magnete entschieden hast um die Deckel zu fixieren!

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1539
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 229 Mal
Danksagung erhalten: 175 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#130

Beitrag von zappl » 06.05.2019, 09:40

Der wird toll! (clap3)
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
ugrosche
Ober-Fräser
Beiträge: 737
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#131

Beitrag von ugrosche » 10.05.2019, 21:21

Bevor die Rückseite des Bodys geformt wird, möchte ich erst die Halsverbindung fertig stellen. Sonst wird's wackelig beim Bohren.
Den Hals kann ich auf den Radiusschleifklotz auflegen, dann kippelt nichts.
Kürzlich hatte ich an einem Möbelstück diese Einschraubmuttern mit Sechskant gesehen. Die wollte ich mal ausprobieren.
Die lassen sich gut senkrecht ohne Hilfsmittel einschrauben. Mit der Zwinge wollte ich sichern, dass nicht platzt oder spaltet. War aber nicht nötig, die schneiden sich gut ins Holz.
Allerdings ist das Metall recht weich. Der Sechskant war schon rundgenudelt, als das Ding noch ein paar Zehntel rausstand. Macht nichts, ist schnell beigeschliffen. Aber raugedeht bekommt man die nie wieder. Sind wohl eher für Spanplatte oder MDF gedacht.
Meine Halspitten sind noch auf dem Weg aus China, daher Anprobe mit dem, was noch da ist: Passt!
Dann kann weiter geshaped werden.
Vor den E-Fach-Deckeln habe ich mich erstmal gedrückt. Da zerfetze ich das Furnier. Mal sehen, wie ich da weiter mache. zur Not Schleifen.
Erinnert ihr euch an den geflickten Sägeblatt-Fehlverlauf? Wird man später sehen, ist aber nicht ganz so auffällig.
Sieht schon recht "slim" aus, obwohl es in der Mitte noch 4-5 cm sein müssten. So hatte ich mir das auch vorgestellt. :D

Benutzeravatar
ChrisPbacon
Planer
Beiträge: 75
Registriert: 08.01.2019, 19:27
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#132

Beitrag von ChrisPbacon » 10.05.2019, 21:39

Das wird ein richtig tolles Instrument!
Gerade die Lösung mit den E-Fach Deckeln finde ich genial. Auch das Bodyshaping kommt richtig gut.

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7059
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 353 Mal
Danksagung erhalten: 254 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#133

Beitrag von Poldi » 10.05.2019, 21:39

Echt dünn, aber irgendwie cool. (clap3)

Benutzeravatar
ugrosche
Ober-Fräser
Beiträge: 737
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#134

Beitrag von ugrosche » 11.05.2019, 22:06

Schön, dass euch die Form gefällt :)
Ibanez hatte früher mal eine S-Serie mit diesem linsenförmigen Shaping.
Ibanez S-Series
Ibanez S-Series
In dieses Shaping hatte ich mich direkt verliebt, sieht irgendwie sehr leicht und sexy aus. Die Tao Gitarre hat einen ähnlichen Querschnitt.
Quelle: http://www.taoguitars.com/the-tao-guitar/
Quelle: http://www.taoguitars.com/the-tao-guitar/
Dieses Shaping-Konzept wollte ich beim Kaizen-Bass teilweise übernehmen.
Heute ging es an der Rückseite weiter. Gut, dass ich die Schnittreste mindestens bis zum Bauende aufhebe. Hiermit konnte ich die Deckel beim Hobeln der Kontur festklemmen. Die Magnete alleine sind beim Hobeln zu schwach.
Hat ziemlich lange gedauert und jetzt tun die Finger weh. Vielleicht hätte ich doch besser Poldi's Winkelschleifer-Methode genommen.
100% symmetrisch ist es noch nicht. Aber das kommt später beim Schleifen.
Vorne werden die optischen Griffbrettverlängerungen eingepasst. War ja nur grob gefräst. Ein Stecheisen hatte ich mal beim Schärfen richtig gut hin bekommen, damit macht es Spaß.
Passt jetzt in die Aussparung, ist aber noch zu hoch. Aktuell sogar etwas höher als Griffbrettebene. Das kann ich etwas dünner machen, aber wahrscheinlich muss der Hals auch noch etwas höher. Auf das Teil kommen ja noch die Brückchen.
Auf dem letzten Bild sieht man noch eine andere Baustelle:
Ein Zipfel dieses Teils steht etwas über den Korpus heraus. Das hatte ich schon auf dem Plan gesehen und wollte es ganz kühn so als Durchbrechung der Korpuskontur rausstehen lassen. Jetzt bin ich mir nicht sicher, ob das wirklich cool ist. Vielleicht doch abrunden? Oder mit der Korpuskante bündig schneiden? Oder gibt es noch andere Ideen?

Benutzeravatar
Goldschmied
Bodyshaper
Beiträge: 228
Registriert: 03.08.2016, 20:23
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#135

Beitrag von Goldschmied » 12.05.2019, 00:06

ugrosche hat geschrieben:
11.05.2019, 22:06

Auf dem letzten Bild sieht man noch eine andere Baustelle:
Ein Zipfel dieses Teils steht etwas über den Korpus heraus. Das hatte ich schon auf dem Plan gesehen und wollte es ganz kühn so als Durchbrechung der Korpuskontur rausstehen lassen. Jetzt bin ich mir nicht sicher, ob das wirklich cool ist. Vielleicht doch abrunden? Oder mit der Korpuskante bündig schneiden? Oder gibt es noch andere Ideen?
Ganz ehrlich?! Ich persönlich finde die Idee wirklich sehr cool! An deiner Stelle würde ich es mir (wenn möglich bzw so lang wie möglich) offen halten und schauen wie es im gesamten wirkt (wenn die Pickups mit der optischen verlängerung drin sind).

Aber wie gesagt, meine Meinung. Mal sehen was die anderen dazu sagen.

Gruß Flo

Benutzeravatar
micha70
Halsbauer
Beiträge: 411
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#136

Beitrag von micha70 » 12.05.2019, 09:24

Goldschmied hat geschrieben:
12.05.2019, 00:06
Ganz ehrlich?! Ich persönlich finde die Idee wirklich sehr cool! An deiner Stelle würde ich es mir (wenn möglich bzw so lang wie möglich) offen halten und schauen wie es im gesamten wirkt (wenn die Pickups mit der optischen verlängerung drin sind.
+1
Spontan kam mir in den Sinn, dass es schade ist, dass man das überstehende Stück nicht einfach (optisch) umklappen kann wie ein Stück überstehendes Klebeband...oder vielleicht doch?
Viele Grüße
Micha

Ich habe keine eigene Seite. Deswegen klemme ich mir die von meiner Tochter: www.quartetto-paganino.com

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1196
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 191 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#137

Beitrag von Drifter » 12.05.2019, 09:26

Ich geb dem @Goldschmied Recht, dass würde ich mir auch offen lassen.

Probier mal aus, wie der Bass mit dem Eck auf dem Boden "steht", ich kann mir das als Stütze gut vorstellen.

Optisch find ich es bis zum jetztigen Zeitpunkt gut!

lG

Norbert

Benutzeravatar
ugrosche
Ober-Fräser
Beiträge: 737
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#138

Beitrag von ugrosche » 12.05.2019, 20:34

Vielen Dank für Eure Rückmeldungen. (dance a)
Ihr habt recht: Ich kann das erstmal so lassen und schauen, wie es später aussieht.
Den Gedanken mit der Stütze finde ich gut. Durch die asymmetrische Form "steht" der Bass später nicht so stabil auf dem Boden, da könnte der Zacken als zweiter Auflagepunkt helfen.
Auch "umknicken", also absägen und 90° gedreht wieder dran, ist eine schöne Design-Idee.
Aber es gibt ja erstmal genug andere Baustellen ...

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1539
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 229 Mal
Danksagung erhalten: 175 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#139

Beitrag von zappl » 13.05.2019, 09:48

Finde den Zipfel auch ganz interessant. Vielleicht kann man die Griffbrettverlängerung auch mit in's Shaping einbeziehen oder mit Radius versehen. Dann verlieren die Brücken aber die ebene Auflagefläche und müssten z.B. in einer ebenen Fräsung eingebaut werden. Naja, ob sich der Aufwand dafür lohnt... :? ;)
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
Goldschmied
Bodyshaper
Beiträge: 228
Registriert: 03.08.2016, 20:23
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#140

Beitrag von Goldschmied » 13.05.2019, 16:32

Den Zipfel würde ich dann aber so massiv wie möglich lassen zwecks Stabilität und Haltbarkeit.

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5514
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 240 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#141

Beitrag von bea » 13.05.2019, 17:39

Zum Kürzen des Zipfels reicht doch der Platz nicht. Abrunden um die Mechanik der E-Saite wird vermutlich doof aussehen, außerdem läuft Dir das nicht weg. Das kannst Du auch noch in 5 Jahren nachholen, falls da etwas absplittert.
LG

Beate

Benutzeravatar
ugrosche
Ober-Fräser
Beiträge: 737
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#142

Beitrag von ugrosche » 14.05.2019, 20:53

zappl hat geschrieben:
13.05.2019, 09:48
Finde den Zipfel auch ganz interessant. Vielleicht kann man die Griffbrettverlängerung auch mit in's Shaping einbeziehen oder mit Radius versehen. Dann verlieren die Brücken aber die ebene Auflagefläche und müssten z.B. in einer ebenen Fräsung eingebaut werden. Naja, ob sich der Aufwand dafür lohnt... :? ;)
Danke, so hatte ich das ohnehin vor. :D

Die optischen Verlängerungs-Teile sollen den Griffbrettradius bekommen.
Die Brückchen kann man darauf noch ganz gut montieren - hoffe ich ...
Erstmal etwas dünner hobeln und den Radius vorarbeiten. An einer echten Hobelbank könnte man das eleganter einspannen.
Dann klebe ich die Teile mit etwas Abstand auf eine Hilfsleiste und starte mit dem Radiusschleifklotz. So vermeide ich, dass ich eine Längeswölbung einschleife.
Preview:
Jetzt habe ich noch das Thema mit der Höhe: Wenn Griffbrett und diese Teile in einer Ebene liegen, sind die Brückchen zu hoch. Also werde ich wohl den Hals etwas höher setzen und die Höhe in zwei Stufen anpassen.

Als Stütze ist der Zipfel übrigens leider nur bedingt tauglich.
Als nächstes kommen die PU-Kappen. Die habe ich noch nicht komplett zu Ende gedacht. Als letzten Schritt heute erstmal eine Pappschablone ...
Inzwischen überlege ich übrigens, doch eine "klassische" Kopfplatte zu bauen; trotz Eurer tollen Beratung zur offenen Kopfplatte. Wenn's gut aussieht, passt das ja sogar zum Kaizen-Prinzip; heißt ja frei übersetzt "Veränderung zum Besseren" ... (whistle)

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7059
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 353 Mal
Danksagung erhalten: 254 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#143

Beitrag von Poldi » 15.05.2019, 05:29

ugrosche hat geschrieben:
14.05.2019, 20:53

Jetzt habe ich noch das Thema mit der Höhe: Wenn Griffbrett und diese Teile in einer Ebene liegen, sind die Brückchen zu hoch. Also werde ich wohl den Hals etwas höher setzen und die Höhe in zwei Stufen anpassen.
Bloß nicht den Hals höher setzen, bis jetzt sieht alles wie aus einem Guss aus.
Fräs doch lieber eine Nut für die Brückchen und lass die ins Material ein.

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1196
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 191 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#144

Beitrag von Drifter » 15.05.2019, 07:34

Poldi hat geschrieben:
15.05.2019, 05:29
ugrosche hat geschrieben:
14.05.2019, 20:53

Jetzt habe ich noch das Thema mit der Höhe: Wenn Griffbrett und diese Teile in einer Ebene liegen, sind die Brückchen zu hoch. Also werde ich wohl den Hals etwas höher setzen und die Höhe in zwei Stufen anpassen.
Bloß nicht den Hals höher setzen, bis jetzt sieht alles wie aus einem Guss aus.
Fräs doch lieber eine Nut für die Brückchen und lass die ins Material ein.
Ich glaub, da hat er Recht. Würde ich zumindest andenken!

lG

Norbert

Benutzeravatar
ugrosche
Ober-Fräser
Beiträge: 737
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#145

Beitrag von ugrosche » 15.05.2019, 07:49

Drifter hat geschrieben:
15.05.2019, 07:34
Poldi hat geschrieben:
15.05.2019, 05:29
Bloß nicht den Hals höher setzen, bis jetzt sieht alles wie aus einem Guss aus.
Fräs doch lieber eine Nut für die Brückchen und lass die ins Material ein.
Ich glaub, da hat er Recht. Würde ich zumindest andenken!
lG
Norbert
Ja, da habt ihr schon recht. Aber was nützt mir die schönste Optik, wenn ich unter den Saiten Limbo tanzen kann?
Fräsen kriege ich nicht so sauber hin, damit würde ich eher etwas versauen. Ich werde erstmal mit Lineal prüfen, wie viel es überhaupt ist. Vielleicht kann ich mich auch mit einem ganz kleinem Halswinkel retten.
Update folgt in den nächsten Tagen ...

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1868
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#146

Beitrag von penfield » 15.05.2019, 09:49

Vielleicht hilft ein ganz leichter Halswinkel zusätzlich zum Abstufen?
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz.
Sollte an Les Paulownia arbeiten, hat aber den Umbau der Mystery Guitar und jetzt noch der Semmelblonden JMs eingeschoben...

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5514
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 240 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#147

Beitrag von bea » 15.05.2019, 14:10

Vielleicht kannst Du Dich ja an der Diva von Marleaux orientieren?

Bild
LG

Beate

Benutzeravatar
ugrosche
Ober-Fräser
Beiträge: 737
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#148

Beitrag von ugrosche » 16.05.2019, 07:55

bea hat geschrieben:
15.05.2019, 14:10
Vielleicht kannst Du Dich ja an der Diva von Marleaux orientieren?
Danke Bea, die Diva ist ja das prominente Vorbild für diese Optik, dort habe ich mir die Idee geklaut.
Aber auch Marleaux hat die Bücke in eine Fräsung gesetzt, was ich mir bei den Einzelbrücken nicht zutraue.

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5514
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 240 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#149

Beitrag von bea » 16.05.2019, 12:44

Du könntest auch eine größere Mulde für alle vier Brücken erzeugen.

Wenn ich mir die Konstruktion so anschaue: für die Einzelbrücken ist das Griffbrett wohl zu dünn für eine Fräsung. Vermutlich ist es ja am besten, Einzelstege anzufertigen. Die können z.B. aus Messing zurechtgefeilt und geklemmt sein. Oder einen großen Messingbalken (da rächt sich übrigens das gewölbte Griffbrett - sowas ist bei einem Bass schlicht überflüssig). Und dann in das Ende des Griffbretts Saitenhalter einsetzen.

Z.B. die Idee von https://buildingtheergonomicguitar.com/ ... esign.html weiterspinnen. Vorsichtshalber das Griffbrett von unten verstärken.

Optisch wäre Messingeinsätze denkbar, die die Form der E-Fach-Deckel aufnehmen. Falls es dunkel werden soll, halt brüniert. Und nach unten verbreitert, damit sie sich durch den Saitenzug im Holz verkeilen. Als Versteifung des Griffbrettzipfels ebenfalls (brüniertes) Messing, leicht nach innen abgesetzt, damit es unsichtbar wird.
LG

Beate

Benutzeravatar
ugrosche
Ober-Fräser
Beiträge: 737
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#150

Beitrag von ugrosche » 17.05.2019, 08:19

Danke, Bea für die interessanten Anregungen. Aber ich möchte keine neue Brücke konstruieren. Die schwarzen Einzelbrücken werde ich hier auch einsetzen. Wahrscheinlich mit einem leichten Winkel ...

Antworten

Zurück zu „Kategorie Elektrische Saiteninstrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast