[Recycling] „O‘Twelve - Kick Flip“ Skate Bass/Guitar - stairs? we grind ´em!

Moderatoren: Ganorin, wasduwolle, filzkopf

Benutzeravatar
Cars10
Neues Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 01.06.2012, 16:03
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

[Recycling] „O‘Twelve - Kick Flip“ Skate Bass/Guitar - stairs? we grind ´em!

#1

Beitrag von Cars10 » 05.09.2018, 18:27

Hallo Leute,
als ziemlicher Neuling will ich mich auch am Wettbewerb versuchen.
Startnummer ist 012.
Es wird recycelt, aber keine Treppenstufe.
Basisimaterial sind alte Skateboarddecks die mir mein Sohn schon vor längerem von seinen Skatekollegen besorgt hat. Damit mit hoher Wahrscheinlichkeit Canadian Maple, gutes Tonholz :)
Daraus soll ein Bass im Stile von Ezequiel Galasso (hier seine Webseite) entstehen. Die Idee ist also nicht von mir, könnt Ihr mir also erst mal einen Originalitätspunkt abziehen. Allerdings dann bitte gleich wieder einen drauf für das nachbauen eines Originals :p
Im Gegensatz zu vielen Skategitarren die man so im Netz findet ist die Besonderheit von Herrn Galassos Gitarren, das sowohl Korpus wie auch Hals aus alten Decks hergestellt sind. Man sieht oft Skategitarren, die lediglich den Korpus aus Skateboarddecks haben und einen Standardhals verwenden. Um auf die nötige Korpus- und Halsdicke zu kommen schneidet er die Decks geschickt. Die so erhaltenen zwei Teilen von je einem Deck leimt er aufeinander und erhält damit je einen Hals und einen Korpus. Schwer zu beschreiben, Details kann man auf der Webseite seines Kickstarter Projektes MUSK Skateguitars sehen. Find es jedenfalls klasse, wie er die Form des Skateboards aufnimmt sowohl im Korpus wie im Hals. Ich habe zwar neben gebrochenen auch zwei komplette Decks, will diese aber für zwei Hälse verwenden können, falls ich nochmal eine baue. Daher werde ich den Korpus aus einem gebrochenen Deck bauen. Ob ich den Riss nach hinten oder als Stilmittel auf die Frontseite nehme muss ich noch sehen.
Ursprünglich wollte ich eine Gitarre bauen, aber ich spiele selbst Bass und es wäre ja schade, wenn das gute Stück nur Deko würde. Daher muss ich mal schauen, ob ich eine Shortscale Mensur aus dem Deck bekomme. Ich hatte zwar schon mal in paar Mensuren angeschaut, aber halt für Gitarren. Und grad bin ich ein paar Tage im Urlaub und komme an die Daten nicht ran. Ich vermute es wird nicht mal für eine Mensur von 726mm/28.6" wie beim Ibanez Micro reichen. So 700mm scheinen mir unter Umständen möglich. Das kürzeste an Bass Mensur was ich recherchieren konnte war wohl der „Airline Supro Pocket Bass“ mit ner Mensur von 635mm/25". Soll nach Kontrabass klingen, passt aber dann nicht unbedingt zur Optik und ich weiß auch nicht ob es das noch bringt, hat da wer Erfahrungen? Wenn nicht wird’s halt doch eine Gitarre und ich bekomme mehr Punkte für den Originalnachbau. Ach ne, falsche Kategorie :)
Wenn es doch ein Bass wird ist der Inavationshub natürlich deutlich höher, quasi nur Vergleichbar mit der genialen Idee von Leo als er den Preci von der Telecaster abgeleitet hat *hüstel*
Wir werden sehen, ich berichte.

Grüße,

Carsten

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1909
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Recycling] „O‘Twelve - Kick Flip“ Skate Bass/Guitar - stairs? we grind ´em!

#2

Beitrag von thoto » 05.09.2018, 19:14

Das wird spannend, schön, dass du dir ein unkonventionelles Konzept ausgesucht hast! (clap3)
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1458
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal

Re: [Recycling] „O‘Twelve - Kick Flip“ Skate Bass/Guitar - stairs? we grind ´em!

#3

Beitrag von penfield » 05.09.2018, 20:08

Cool! Bin schon gespannt wie du das mit dem Hals lösen wirst.
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz.
Sollte an Les Paulownia arbeiten, hat aber den Umbau der Mystery Guitar eingeschoben...

haloevera
Neues Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 18.08.2018, 20:22
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: [Recycling] „O‘Twelve - Kick Flip“ Skate Bass/Guitar - stairs? we grind ´em!

#4

Beitrag von haloevera » 05.09.2018, 21:07

Tolles Projekt. Da bin ich schon richtig gespannt.

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5121
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 182 Mal

Re: [Recycling] „O‘Twelve - Kick Flip“ Skate Bass/Guitar - stairs? we grind ´em!

#5

Beitrag von bea » 05.09.2018, 22:50

Spannende Idee.

Was die Mensur angeht, so habe ich mal bei einer 621-mm-Mensur eine .080er Daddario Chrome-Saite auf F gestimmt. Nicht wirklich brauchbar, aber allzu viel fehlt nicht.

Mal als grober Anhaltspunkt: der dritte Bund einer Shortscale-Mensur entspricht der Gitarrenmensur. Wenn man also Saiten findet, die sich tief herunterstimmen lassen, hat man Chancen. Beispiele hierfür wären die GHS Brite flat (.108) oder dünne H-Saiten (.120-.125). Oder einfach ein Satz für HEAD

Generell wird die größere Herausforderung wohl die Länge der verfügbaren Saiten - auch die Überlänge von Shortscale-Saiten wird man wohl kaum noch auf die Mechaniken draufbekommen.

Da könnte ich mir eher Headless-Tuner vorstellen, weil man da die Saiten hinter der Klemmvorrichtung abzwicken kann.
LG

Beate

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6650
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 259 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal

Re: [Recycling] „O‘Twelve - Kick Flip“ Skate Bass/Guitar - stairs? we grind ´em!

#6

Beitrag von Poldi » 06.09.2018, 05:43

Ein spannendes Projekt hast Du dir da ausgesucht, ich bin echt gespannt darauf.

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1131
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 111 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal

Re: [Recycling] „O‘Twelve - Kick Flip“ Skate Bass/Guitar - stairs? we grind ´em!

#7

Beitrag von DoppelM » 06.09.2018, 08:58

Die kürzeste Mensur haben die alten Ashbury Bässe und die Kala U-Bässe mit ihren Silikonsaiten. Zwischen 52 und 59 cm (bei 5-Saitern).
Finde aber das ist schon fast ein ganz eigenes Instrument, wirklich sehr Kontrabassig.
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2084
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 118 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: [Recycling] „O‘Twelve - Kick Flip“ Skate Bass/Guitar - stairs? we grind ´em!

#8

Beitrag von Titan-Jan » 06.09.2018, 10:24

Oooh cool, auf das Projekt freue ich mich schon! (dance a)

Benutzeravatar
Cars10
Neues Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 01.06.2012, 16:03
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: [Recycling] „O‘Twelve - Kick Flip“ Skate Bass/Guitar - stairs? we grind ´em!

#9

Beitrag von Cars10 » 06.09.2018, 16:52

Hallo Leute,

danke erst mal ganz herzlich für den Zuspruch zum Projekt. Ich bin auch mächtig gespannt wie es mit der Umsetzung klappt.
bea hat geschrieben:
05.09.2018, 22:50
Generell wird die größere Herausforderung wohl die Länge der verfügbaren Saiten - auch die Überlänge von Shortscale-Saiten wird man wohl kaum noch auf die Mechaniken draufbekommen.

Da könnte ich mir eher Headless-Tuner vorstellen, weil man da die Saiten hinter der Klemmvorrichtung abzwicken kann.
Prima Erfahrungswerte @bea , danke. Ich denke, schon wegen der verfügbaren Saiten muss ich schauen, dass auf die Größenordnung der miKro Mensur kommen. Headless Mechaniken hatte ich auch kurz angedacht, die würde ich aber auf das abgewinkelte Tail nicht ordentlich montiert bekommen. Ausserdem fällt dann das Ausnutzen der abgewinkelten Skateboard-Tails als abgewinkelte Kopfplatte weg. Und das macht schon Teil des Charmes dieses Designs aus, find ich.

Wenn wir schon dabei sind, hast du mir nen Tipp für nen Pick-Up? Grade denke ich so in Gibson Mudbucker Richtung. Hilft zwar auch nicht für die Stabilität wenn der gleich hinterm Hals hängt und ich eh keine tiefe Halstasche hinbekomme, fänd ich aber irgendwie passend.
DoppelM hat geschrieben:
06.09.2018, 08:58
Die kürzeste Mensur haben die alten Ashbury Bässe und die Kala U-Bässe mit ihren Silikonsaiten. Zwischen 52 und 59 cm (bei 5-Saitern).
Finde aber das ist schon fast ein ganz eigenes Instrument, wirklich sehr Kontrabassig.
Habe ich mir grade angeschaut @DoppelM. Aber die brauchen die Silikonseiten und das heist ziemlich sicher Piezo Pick-Up. Ginge natürlich, passt für mich aber irgendwie nicht so richtig zum Skate-Thema. Wie du sagst, das ist tatsächlich schon ein andres Instrument. Danke dir für den Hinweis.

Ich hab wie gesagt grad Urlaub und bei und nach dem Wandern lässt sichs wunderbar über dieses Problem grübeln. Denke ich überlege erst mal weiter in der Richtung aussreichende Mensur für eine Bassvariante zu bekommen. Ist ja noch Zeit bis zum Start :D

Grüße,
Carsten

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5121
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 182 Mal

Re: [Recycling] „O‘Twelve - Kick Flip“ Skate Bass/Guitar - stairs? we grind ´em!

#10

Beitrag von bea » 06.09.2018, 18:57

Was die Saiten anlangt, würde ich auch mal bei der Gitarrenharfenfraktion schauen: wie sind die gestimmt (8-Saiter, 9-Saiter)? Was für Saiten nehmen die - wohl trotz der tiefen Stimmung eher dünne, und das klingt nicht nach Bass, sondern nach tiefer Gitarre.

Tonabnehmer: in der Halsposition machen sich Gitarrenhumbucker hervorragend, z.B. der billige China-Humbucker mit 12 Polstücken ohne Schrauben. Der klingt sehr fett, aber trotz allem noch lebendiger als ein Mudbucker. Ähnlich ein GFS-Lipstick-Humbucker - auch wenn der schlecht ins Design passt. Oder Du lässt Dir von Bassculture (Christoph Dolf) etwas anfertigen - auch hier Doppellipstick/Thunderbucker-like mit zwei Alnico-Magneten als Polklingen. Dann könntest Du auch leicht eine ins Design passende Abdeckung aus Holz gestalten.
LG

Beate

Benutzeravatar
Cars10
Neues Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 01.06.2012, 16:03
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: [Recycling] „O‘Twelve - Kick Flip“ Skate Bass/Guitar - stairs? we grind ´em!

#11

Beitrag von Cars10 » 09.09.2018, 15:18

Hallo zusammen,

bin etwas weiter gekommen in den Überlegungen.
Ziel ist für mich jetzt erst mal eine Mensur von mindestens 726mm/28,6'' zu erreichen (wie beim Ibanez miKro).
Allein schon um Shortscale Saiten verwenden zu können.

Die gerade Fläche zwischen angewinkeltem Tail und Head der Boards ist 500mm. Sprich mehr krieg ich für den Hals nicht raus vom Sattel bis zum Halsende (letzter Bund und bisschen was).
Wenn ich von sparsamen 20 Bünden ausgehe und nach dem 20. Bund zulasse das der Überstand schon in eine Rundung übergeht könnte ich die Ibanez Mikro Mensur realisieren.
Bei einem "Halsanteil" der Mensur von 50cm fehlen mir also noch 22,6cm am Korpus. Der Korpus gibt maximal die oben genannten 50cm halbe, also 25 cm "ebene" Länge her. Das heißt aber das sich Hals und Korpus nur 25 - 22,6 = 2,4 cm überlappen dürfen. Ziemlich dürftig, so eine Fender Halstasche ist 7,62 cm (3'') lang. Vielleicht langen 5 - 6 cm aber da fehlen mir immer noch 2,5 - 3,5 cm.

Die könnte ich holen, wenn ich die Brücke über die ebene Fläche hinausgehen lasse.
Habe dazu heute mal ein krudes 3D-Mock Up aus Karton und Alufolie gebastelt (darf ja noch nicht richtig loslegen (naughty) ).
(Das Deck im Bild ist nicht das, welches ich verwenden werde, das wird erst am 01.10. gezeigt :D )
Sieht allerdings schon sehr massiv aus das Ganze, wirkt auf den Bildern tatsächlich noch massiver als "in echt".

Zudem weiß ich gar nicht, ob ich das hinbekomme, zu kaufen gibt es das so sicher nicht. Müsste erst mal schauen, wo ich einen 80 x 80 x 30 Neusilberklotz herbekomme, von dem ich dann die Hälfte wieder abtragen muss (think). Und ob meine Möglichkeiten zur Metallbearbeitung da ausreichen?
Oder nur eine Platte bzw. einen Keil machen, auf die eine gekaufte Brücke kommt. Der könnte dann eventuell auch aus Holz von einem anderen Deck sein und würde damit nicht so mächtig wirken.

Fragen über Fragen, vielleicht gibt es ja von Euch noch Ideen?
Bisschen Zeit bis zum Start ist ja noch (dance a)

Grüße,
Carsten

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1194
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 269 Mal

Re: [Recycling] „O‘Twelve - Kick Flip“ Skate Bass/Guitar - stairs? we grind ´em!

#12

Beitrag von Yaman » 09.09.2018, 15:42

Warum muss es Neusilber sein? Reicht nicht Alu?

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: [Recycling] „O‘Twelve - Kick Flip“ Skate Bass/Guitar - stairs? we grind ´em!

#13

Beitrag von AsturHero » 09.09.2018, 15:43

Frage1: der hals an sich wird schon sehr knapp..bei 726mm Mensur bist du vom Griffbrettanfang (Sattel) bis zum Bundschlitz 20.Bund schon bei 497 mm..dann kommt noch ca. 1-1,5mm Bundbreite dazu..seeeeehr knapp ;)

Frage 2: hast du kein ganzes Deck mehr für den Body, das du nur ein 1/2 verwenden kannst/möchtest??? Wenn du nur 25cm zur Verfügung hast dann wird es in der Tat für die Halstasche zu knapp... vor allem bei 25cm Korpus hast du ja null Hörnchen oder irgendetwas, was gegen die Kopflastigkeit entgegen wirken kann....

wenn diu bei den 25cm halben Deck bleiben willst, dann fällt mir nur folgendes ein:
1. wie du geschrieben hast einen passenden Holzkeil einsetzen, in der Größe der zu verbauenden Bridge
2. Wraparound-Bridge für Bass oder Stoptail für Bass OHNE Tailpiece und in der Wölbung vom Deck machste Durchführungen für die Saiten a la STring Through
3. selber eine 2 teilige Bridge aus Messing/Alu basteln, wo der Saitenhalter so gebogen ist, das du etwas hochkommst
4. Warwick Bridge kaufen (muss in das Deck eingefräßt werden, ähnlich wie ein Pickup)und das Tailpiece auf einen Holzklotz setzen und in der Krümmung einsetzen


Frage 3: woher willst du denn das Material für die Kopfplatte hernehmen? weil bei 50cm Hals/Griffbrett, brauchts schon ein gutes dickes langes Stück, damit du beim Winkel schneiden (schäften) wieder vorne auf die ursprüngliche Sattelposition kommst
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
Cars10
Neues Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 01.06.2012, 16:03
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: [Recycling] „O‘Twelve - Kick Flip“ Skate Bass/Guitar - stairs? we grind ´em!

#14

Beitrag von Cars10 » 09.09.2018, 17:10

Yaman hat geschrieben:
09.09.2018, 15:42
Warum muss es Neusilber sein? Reicht nicht Alu?
Das wäre auch eine Idee. Dachte Neusilber sieht eher nach Chrom aus und passt dann zum Rest der Hardware.
Aber Alu wäre eine einfach zu bekommende und zu bearbeitende Alternative, hast recht.
AsturHero hat geschrieben:
09.09.2018, 15:43
Frage1: der hals an sich wird schon sehr knapp..bei 726mm Mensur bist du vom Griffbrettanfang (Sattel) bis zum Bundschlitz 20.Bund schon bei 497 mm..dann kommt noch ca. 1-1,5mm Bundbreite dazu..seeeeehr knapp ;)
Jo, stimmt, sehr knapp, aber ein bis zwei Millimeter schummel ich mir dazu indem ich den Sattel schon in die Rundung setz. Direkt hinterm Sattel braucht kein Mensch ein gerades Griffbrett (baeh). Zudem werd ich die Wölbung des Skateboardes in Längsachse (also da wo Griffbretter ohnehin einen Radius haben) wohl leider nicht nutzen können, weil das irgendwie nicht wirklich ein sauberer Radius zu sein scheint. Schade, ich hätte die Lackierung gerne erhalten. Aber daher muss ich eh abschleifen und damit gibt es auch wieder etwas Länge. Klar, das ist jetzt auch nicht wirklich viel was da rauskommt, vermutlich nicht mal ein Millimeter. Wird alles knapp, hast schon recht, aber anders wirds nix mit nem Skatebass :D
AsturHero hat geschrieben:
09.09.2018, 15:43
Frage 2: hast du kein ganzes Deck mehr für den Body, das du nur ein 1/2 verwenden kannst/möchtest??? Wenn du nur 25cm zur Verfügung hast dann wird es in der Tat für die Halstasche zu knapp... vor allem bei 25cm Korpus hast du ja null Hörnchen oder irgendetwas, was gegen die Kopflastigkeit entgegen wirken kann....
Ich muss ja das Skateboard aufdoppeln, um wenigstens ein bisschen Tiefe für den Korpus zu bekommen. Am besten siehst du das hier auf dem Bild von der MUSK Skateguitar Webseite (ganz links die zwei Boards und wie Korpus und Hals draus geschnitten werden):
Copyright MUSK Skateguitars
Copyright MUSK Skateguitars
Ich habe allerdings auch schon dran gedacht, das Skateboard nicht in der Mitte zu trennen um einen längeren Korpus zu erhalten. Dann muss ich die Rückseite halt stückeln, oder ein andres Deck nehmen. Hab aber die Sorge das mir mit dem kurzen Hals dann die Proportionen "entgleiten".
Und ja, ich rechen mit Kopflastigkeit, Hörnchen ist da nicht viel.
AsturHero hat geschrieben:
09.09.2018, 15:43
wenn diu bei den 25cm halben Deck bleiben willst, dann fällt mir nur folgendes ein:
1. wie du geschrieben hast einen passenden Holzkeil einsetzen, in der Größe der zu verbauenden Bridge
Genau.
AsturHero hat geschrieben:
09.09.2018, 15:43
2. Wraparound-Bridge für Bass oder Stoptail für Bass OHNE Tailpiece und in der Wölbung vom Deck machste Durchführungen für die Saiten a la STring Through
AsturHero hat geschrieben:
09.09.2018, 15:43
4. Warwick Bridge kaufen (muss in das Deck eingefräßt werden, ähnlich wie ein Pickup)und das Tailpiece auf einen Holzklotz setzen und in der Krümmung einsetzen
Stimmt, wenn ich ohne "Sondermaßnahmen" meine maximalen Längen die ich habe ausnutzen will, dann komme ich um ein Stoptail oder eine Warwick Brücke nicht herum. Ich muss eine Brücke verwenden bei der die Saiten auf den Reitern ziemlich genau über dem Punkt kommen, wo das Deck abfällt. Aber selbst dann fehlen mir die oben beschriebenen 3 bis 4 cm. Dann wäre ich bei ner Mensur unter 700 mm.
Gibts überhaupt Wrap Around für Bass, würde erwarten das wird nix mit den dicken Saiten.
AsturHero hat geschrieben:
09.09.2018, 15:43
3. selber eine 2 teilige Bridge aus Messing/Alu basteln, wo der Saitenhalter so gebogen ist, das du etwas hochkommst
Weis nicht ob ich das jetzt verstanden habe (think)
Ich hatte schon überlegt, eine Floating Bridge im 90° Winkel zur Schräge zu legen. Das müsste dann halt lang genug sein, das es die Saiten in die richtigen Höhe über der Ebene bringt und weit genug in der Schräge um die benötigte Mensur zu bringen. Werd ich auch mal als Mock Up bauen, aber ich fürchte das wird ganz schön ausladend. Stoptail alleine geht halt nicht, weil ich dann beim Höhe einstellen auch die Mensur verändere. Hm, außer ich stell es so auf die Schräge, dass es 90° zur Ebene ausgerichtet ist. Dann bräuchte ich nur einen kleinen Keil drunter oder könnte sogar einfach nur im entsprechenden Winkel die Löcher für die Hülsen bohren. Allerdings werden die Schrauben dann recht lang und der Saitenzug wirkt auf einen ordentlichen Hebel. Ob das hält?
Optisch könnte man eventuell ein Blech drüber schrauben, ähnlich einem Preci Pickup Blech um das etwas zu verstecken.

AsturHero hat geschrieben:
09.09.2018, 15:43
Frage 3: woher willst du denn das Material für die Kopfplatte hernehmen? weil bei 50cm Hals/Griffbrett, brauchts schon ein gutes dickes langes Stück, damit du beim Winkel schneiden (schäften) wieder vorne auf die ursprüngliche Sattelposition kommst
Du denkst zu konventionell :D
Die Kopfplatte ist doch am Skateboard schon dran. Das ist die abgewinkelte Front bzw. das Heck.
Hier mal noch ein Bild wieder von der Skateguitars Webseite:
Copyright MUSK Skateguitars
Copyright MUSK Skateguitars
Das ist für mich der Charme an der Idee, hier wird die Form des Recyclingmaterials voll aufgenommen.
Aber das ist es halt auch, was mich in der Mensur beschränkt.

Danke auf jeden Fall Euch beiden für den Input, das hilft mir weiter und regt zu neuen Ideen an.

Grüße,
Carsten

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: [Recycling] „O‘Twelve - Kick Flip“ Skate Bass/Guitar - stairs? we grind ´em!

#15

Beitrag von AsturHero » 09.09.2018, 19:02

wraparound Bridge für Bass gibbet beim Chinamann auf ebay oder WISH
https://www.ebay.de/itm/Chrome-Wrap-Aro ... SwbqpTt1rO
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
Cars10
Neues Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 01.06.2012, 16:03
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: [Recycling] „O‘Twelve - Kick Flip“ Skate Bass/Guitar - stairs? we grind ´em!

#16

Beitrag von Cars10 » 30.09.2018, 14:19

Hallo zusammen,

morgen geht es ja los.
Da aber heute so tolles Wetter ist dachte ich ich mach schon mal Fotos.
Das man das darf wurde ja zur genüge im Post von Maik geklärt.
Ich werde (wie in den Regeln vorgegeben) auch heute noch nicht anfangen zu bauen, frühestens am Mittwoch.

Anyway, hier der "Holzstapel":
Holzstapel :)
Holzstapel :)
Das ist der gesamte Vorrat den ich zur Verfügung habe, mal sehen was ich "verschneide" :shock:

Hier die Decks die ich für Korpus (das "Comic"-Deck) und Hals (das schwarze Titus Deck) vorgesehen habe:
Decks für Hals und Korpus
Decks für Hals und Korpus
.
Unter der Teerpappe oder wie das Schmirgelpapier heißt das dem Skater grip gibt war ne geile Botschaft, der hab ich nichts hinzu zu fügen:
Let the good times roll!
Let the good times roll!
Schade ist das ich die nicht einbauen kann, aber man kann nicht alles haben.

Und zum Schluss noch ein kleines improvisiertes Mock-Up mit der Hardware die schon da ist:
Mock Up
Mock Up
Freu mich, das es jetzt bald los geht.

Grüße,

Cars10

Benutzeravatar
Cars10
Neues Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 01.06.2012, 16:03
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: [Recycling] „O‘Twelve - Kick Flip“ Skate Bass/Guitar - stairs? we grind ´em!

#17

Beitrag von Cars10 » 15.10.2018, 18:59

Bin bisher nicht wirklich dazu gekommen weiterzuarbeiten.
Heute nun habe ich die Boards zersägt um das zusammenleimen vorzubereiten.
Im Vorfeld habe ich mal die Kontur abgenommen. Ich habe ein fach ein paar A4 Blätter auf das Board geklebt und die Kante nachgezeichnet.
Um zu sehen wo die Wölbung des Tail/Front anfängt habe ich ein Stückchen beschichtete MDF (Schrankrückwand) mit Eding angemalt und über das Papier gerieben. War überrascht, das die Ebene Fläche doch recht früh in die Wölbung übergeht. Hätte auch mit dem Lineal gesehen, aber halt nicht so plastisch über die ganze Breite.
Habe dann auf die Blätter sowohl Korpus und Hals skizziert um zu sehen wo ich trenne muss. Kopfplatte habe ich mal Ibanez mäßig gezeichnet, mache ich aber vieleicht eher schlicht gerade. Das hab ich auch eingezeichnet, sieht man aber nicht so gut.

Heute dann also die Schnittkanten auf die Boards übertragen (Kreppband drunter um es besser zu sehen) und den Korpus mit der Laubsäge geteilt.
Gerade bzw. senkrecht Sägen muss ich wohl noch Üben. Die Boards sind aus durchgefärbten Lagen, dass hatte ich so von außen gar nicht gesehen. Ich hatte befürchtet das die eher langweilig sind und nur einen Mittelstreifen (den hat man gesehen) haben. So aber wird das interessant werden.
Während man von vorne sieht, das die beiden Seiten ganz gut aufeinander passen wird in der Seitenansicht klar, das mir der Bruch durch das Board da noch Arbeit beschert. Muss ich schauen, wie ich das geschickt anpasse, das die beiden Teile lückenlos aneinander geleimt werden können.
Mit der Comikgrafik wird das aber glaub ich richtig gut.
Zum Hals teilen kommt meine Vintage-Stichsäge zu Ehren. Das Teil ist bestimmt über 30 Jahre alt und findet wenig Verwendung, weil es eigentlich nix taugt. Ne bessere habe ich aber (noch) nicht. Ging zumindest besser als ich dachte.
Hab mich riesig gefreut, auch hier durchgefärbte Lagen, oben und unten schwarz. Da bin ich gespannt wie das rauskommt.
Auch hier muss ich schauen das ich die beiden Hälften bearbeite für eine gute Passung, aber wohl weniger als beim Korpus.
Hier noch mal die Draufsicht, muss mal die Tage A4 Schablonen für die 2 Kopfplattenvarianten machen.
Insgesamt nicht viel gemacht, aber schon wieder viel Lust auf mehr bekommen.

Grüße,

Cars10

P.S.: weiß jemand wie ich den Text näher an die Bilder bekomme?

Goldschmied
Holzkäufer
Beiträge: 108
Registriert: 03.08.2016, 20:23
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: [Recycling] „O‘Twelve - Kick Flip“ Skate Bass/Guitar - stairs? we grind ´em!

#18

Beitrag von Goldschmied » 15.10.2018, 23:41

Sehr Cool, ich denke das Halsshaping wird durch die farbigen Lagen richtig gut aussehen!

Edit: Wirst Du einen Halsspannstab zwecks einstellen oder Carbonstab für höherer festigkeit einbauen?

Benutzeravatar
Cars10
Neues Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 01.06.2012, 16:03
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: [Recycling] „O‘Twelve - Kick Flip“ Skate Bass/Guitar - stairs? we grind ´em!

#19

Beitrag von Cars10 » 16.10.2018, 19:48

Goldschmied hat geschrieben:
15.10.2018, 23:41
Edit: Wirst Du einen Halsspannstab zwecks einstellen oder Carbonstab für höherer festigkeit einbauen?
Halsstab ist geplant. Eigentlich will ich einen Dual-Stab nehmen. Der Hals wird aber "nur" 20 mm dick (je 10 mm pro Board-Lage). Da bleibt dann nicht viel drüber und drunter stehen. Sollte aber reichen, oder?
Alternative wäre ein Tele-mässiger Stab möglich, da scheu ich aber etwas die Ausarbeitung des Kanals.
Beim 2-Wege-Stab würde ich halt in jede Board-Lage einen Kanal fräsen und den Stab beim Zusammenleimen gleich drin "versenken".

Grüße,

Carsten

Benutzeravatar
micha70
Bodyshaper
Beiträge: 289
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: [Recycling] „O‘Twelve - Kick Flip“ Skate Bass/Guitar - stairs? we grind ´em!

#20

Beitrag von micha70 » 16.10.2018, 20:21

Schönen Abend!

Mein erster (und bisher einziger) One-Piece Hals ist durch totale Planlosigkeit, im Jahre 1987, nur 17mm am ersten und 21mm am Korpusübergang. Hat dabei in seinem Leben zwei Spannstäbe gesehen. Erst einen „normalen“, der nicht hielt, dann nach zwei/drei Jahren einen, von hinten eingesetzten, Dual-Truss-Rod. Der hält bis heute und der Hals wird täglich begrabbelt. Ich traue da dem laminierten Deck mehr zu. Und wenn man sich ganz unsicher ist, zwei schmale Carbonstreifen rein. Damit hab ich sogar einen Hals aus Epoxi-Wellpappe stabil bekommen (diese Cardboard Fender als experimenteller Klon). Ich bin da vielleicht ein wenig zu mutig aber ich würde es mich trauen.

Die Frage ist eher ob man so dünne Zahnstocher mag (think)
Viele Grüße
Micha

Ich habe keine eigene Seite. Deswegen klemme ich mir die von meiner Tochter: www.quartetto-paganino.com

Benutzeravatar
Cars10
Neues Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 01.06.2012, 16:03
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: [Recycling] „O‘Twelve - Kick Flip“ Skate Bass/Guitar - stairs? we grind ´em!

#21

Beitrag von Cars10 » 17.10.2018, 19:55

micha70 hat geschrieben:
16.10.2018, 20:21
Mein erster (und bisher einziger) One-Piece Hals ist durch totale Planlosigkeit, im Jahre 1987, nur 17mm am ersten und 21mm am Korpusübergang. Hat dabei in seinem Leben zwei Spannstäbe gesehen. Erst einen „normalen“, der nicht hielt, dann nach zwei/drei Jahren einen, von hinten eingesetzten, Dual-Truss-Rod. Der hält bis heute und der Hals wird täglich begrabbelt. Ich traue da dem laminierten Deck mehr zu. Und wenn man sich ganz unsicher ist, zwei schmale Carbonstreifen rein. Damit hab ich sogar einen Hals aus Epoxi-Wellpappe stabil bekommen (diese Cardboard Fender als experimenteller Klon). Ich bin da vielleicht ein wenig zu mutig aber ich würde es mich trauen.
Danke, das bestärkt mich. Und eigentlich ist es gar nicht so wild, wenn man überlegt (was ich leider erst nach deinem Kommentar so richtig tue (whistle) ). Bei 20 mm Dicke und 9 mm Höhe für den Halsstab habe ich oben und unten je 5 mm plus bisschen. Dicker sind die meisten Griffbretter auch nicht und ich habe hier laminiertes Ahorn, vermutlich in den Faserverläufen jeweils um 90° gedreht. Sollte also gut gehen.
micha70 hat geschrieben:
16.10.2018, 20:21
Die Frage ist eher ob man so dünne Zahnstocher mag (think)
Bauart bedingt habe ich da keine Wahl, mir fehlen aber auch die Erfahrungen. Gut ich könnte zwischen die beiden Hälften noch eine oder mehrere Lagen Furnier bringen. Aber dann geht mein Recyclinganteil runter :). Ich werde einfach versuchen so wenig wie möglich an Dicke zu verlieren.

Benutzeravatar
Cars10
Neues Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 01.06.2012, 16:03
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: [Recycling] „O‘Twelve - Kick Flip“ Skate Bass/Guitar - stairs? we grind ´em!

#22

Beitrag von Cars10 » 20.10.2018, 20:16

Ein bisschen ging es heute weiter. Gut das wir ein Jahr Zeit haben.
Habe heute mal wegen der Form der Kopfplatte geschaut.
Die Geschwungene (oben) gefällt mir eigentlich ganz gut, die Gerade (unten) passt aber glaub ich besser zum Gesamtbild.
Damit ich weniger Fläche zu verkleben habe wurden die Halsteile noch etwas mehr in Form gebracht.
Eigentlich hätte ich gerne die Lackierung auf dem Griffbrett erhalten, aber dann bräuchte ich ziemlich hohe Fretts :D
Wie man hier sieht ist die Oberfläche nicht wirklich ein Radius. Vor allem wo die Achsen und die Räder sind gibt es Höhenunterschiede.
Hier noch mal mit meiner improvisierten Radiusschablone.
Und dann noch mal ein Lineal oben aufgelegt. Schade, aber so wird das eben geschliffen.
Ein weiteres Problem ist, das die beiden Teile nicht wirklich gut aufeinander passen. Der Winkel der einen Seite ist flacher als derjenige der anderen. Ich würde das zwar zusammengespannt bekommen und mit Epoxy würde es sicher halten, aber ich habe dann natürlich immer Spannung drauf. Daher werde ich wohl am unteren Teil vorne etwas wegnehmen um die Situation zumindest etwas zu entspannen. Vorne an der Kopfplatte brauche ich ja auch nicht die Stärke. Oder was meint ihr?
Soweit für heute.

Grüße,

Cars10

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4451
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 187 Mal
Danksagung erhalten: 130 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Recycling] „O‘Twelve - Kick Flip“ Skate Bass/Guitar - stairs? we grind ´em!

#23

Beitrag von Haddock » 20.10.2018, 20:58

Hallo,

den Hals kannst Du ohne bedenken mit Harz so verleimen. Hab ich auch schon gemacht. Findest Du im Thread „Back to 1985“.

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Cars10
Neues Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 01.06.2012, 16:03
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: [Recycling] „O‘Twelve - Kick Flip“ Skate Bass/Guitar - stairs? we grind ´em!

#24

Beitrag von Cars10 » 21.10.2018, 10:40

Haddock hat geschrieben:
20.10.2018, 20:58
den Hals kannst Du ohne bedenken mit Harz so verleimen. Hab ich auch schon gemacht. Findest Du im Thread „Back to 1985“.
Uff, der Urs (@Haddock ) hat so was ähnliches auch schon gemacht. Hätte mal die Suche bedienen sollen. Habe ich nun auch getan, starke Teile, auch von @Titan-Jan. Da darf ich mich jetzt nur nicht von einschüchtern lassen :)

Urs, hast du beim zusammenleimen die Farbe entfernt? Kommt aus dem Thread nicht so raus. Ich hätte das jetzt aber gemacht (Ziehklinge und anschleifen). Eventuell reicht aber auch anschleifen.

Grüße,

Cars10

Benutzeravatar
Fobbel
Holzkäufer
Beiträge: 169
Registriert: 27.04.2010, 22:58
Wohnort: Goldbeck bei Buxtehude
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: [Recycling] „O‘Twelve - Kick Flip“ Skate Bass/Guitar - stairs? we grind ´em!

#25

Beitrag von Fobbel » 21.10.2018, 11:17

Super Projekt! Bin schon gespannt auf das Ergebnis!
Ich würde auch an der Kopfplatte etwas weg nehmen, würde auch ne coole Form ergeben, musst dann nur mit den Mechaniken tricksen.

Und wenn du zumindest einen Teil der Lackierung auf dem Griffbrett erhalten könntest? Würde doch sicher etwas übrig bleiben nach dem schleifen? Dicke(hohe) Bünde sind wohl Pflicht?

Antworten

Zurück zu „Kategorie Recycling“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast