c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

Moderatoren: jhg, Izou

Benutzeravatar
mexx_muc
Planer
Beiträge: 86
Registriert: 23.06.2011, 16:13
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#76

Beitrag von mexx_muc » 18.05.2014, 13:44

Servus Arno,

tolle Fräse und sehr kurzweiliger Thread. Vielen Dank dafür!
Mit dem Equipment, das jetzt im Münchner Raum verfügbar ist, können wir bald das erste Munich GitLab eröffnen (chearl) Ich bin auf jeden Fall dabei :)

Hoffe, dass wir uns mal zu einem Austausch persönlich kennen lernen.

Bis dahin, schöe Grüße

Markus

CNC Rocks!

ArnoMunich
Planer
Beiträge: 68
Registriert: 22.04.2014, 15:22

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#77

Beitrag von ArnoMunich » 18.05.2014, 14:20

Was für ein Hohn ...

Die Geschwindigkeit und die Genauigkeit mit der die Fräse mir die Arbeitsfläche gehohnt hat, hat mich wirklich überrascht. Hätte ich die Kamera nicht laufen lassen, würde ich es heute nicht glauben wollen ... ;) ;)

Was im Clip nicht sichtbar ist, möchte ich noch nachtragen: Die Größe der Fläche (etwa 35 * 35cm) und, im zweiten Bild gut zu sehen, wie verzogen die Platte ist/war (schaut auf den Höhenbogen).


Bild

Bild

.... und damit Ihr nicht glaubt, dass hier alles auf Anhieb klappt und alles eitel Sonnendingens ist, hab ich auch ein Versuch-und-Irrtum-Bild anzubieten.

Die untere Tasche ist deutlich schief geworden: Stimmt die Breite von 40mm noch, wird sie nach rechts neigend immer schmaler. Der Fehler lag in dem verwendeten Programm, dass die Hypergenauen Millimeter-Angaben nicht verarbeiten konnte.

Den gleichen G-Code habe ich in ein anderes Programm geladen und die obere Tasche gefräst. Die ist/war völlig Maßhaltig, wenigstens bis zu dem Punkt, als das Brett verrutschte. Zufrieden und Unglücklich zugleich, hab ich endlich den Arbeitstisch stabillisiert und gehohnt ... ;);)

Bild

... und bevor die Fragen kommen:

- Nein, die Löcher waren bereits in der Spanplatte. Ich hatte nur ein altes Opferbrett aus dem Stapel gezogen um mal was auszuprobieren ...

- Ja, die Humbucker-Cavities haben nicht die finale Tiefe. Mein Fräskopf-Starter-Set hat zwar unterschiedliche Durchmesser, aber alle haben nur eine Schneiden-Länge von einem Zentimeter. Ich kann also noch nicht tiefer fräsen. Aber das Problemchen ist bald gelöst ... ;);)

- Wer genauer hinschaut, merkt, dass in der unteren Tasche die Rundung eher eckig ist, während die obere Tasche einen geschmeidigen Viertelkreis gezeichnet hat ... es ist beide Male der gleiche G-Code und es ist erstaunlich, wie zwei Programme so unterschiedliche Interpretationen "fahren" können. Gut ist aber, dass ich den Fehler finden konnte ... ;)
Nur das Beste von da, wo´s grad Spaß macht,

Arno
Dateianhänge
Trial and ...
Trial and ...
Gut gelagerte Ikea-Tanne ...
Gut gelagerte Ikea-Tanne ...
Ja, ich bin Raucher ...
Ja, ich bin Raucher ...

ArnoMunich
Planer
Beiträge: 68
Registriert: 22.04.2014, 15:22

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#78

Beitrag von ArnoMunich » 18.05.2014, 14:32

Moin Markus,

"Munich GitLab" ... so, so .... ;););)

Also der Namenspate bist Du schon mal ... jetzt müssen wir den Knochen noch mit Fleisch behängen und ich denke, dass ich keine Wahl habe und dabei sein muss ... ;);););)

Kurzweil: Ja, deren Heimat liegt gerade in Köln (Birgit) und Grasbrunn. Zeit, sie weit zu streuen ... ;);)

nur das Beste und bis bald,

Arno

PS: Ich bin sehr gespannt auf Deine China-Spindel ... ich will auch ... ;););)

Benutzeravatar
Bermann
Ober-Fräser
Beiträge: 656
Registriert: 23.04.2010, 19:48
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#79

Beitrag von Bermann » 18.05.2014, 15:42

Arno,
Deine Fräser sehen aber gut verbrannt aus, schaff Dir mal einige Fräser für Holz an, was Du benutzt sind HSS Fräser für Metall. Da wird mit deutlich niedrigeren Drehzahlen (einige Hundert bis einige Tausend U/Minute) und unter Benutzung von Flüssigkeitskühlung gearbeitet, deshalb haben Metallfräser oft drei oder vier Schneiden und HSS Stahl reicht für sie gut aus. Holzfräser haben eine bis zwei Schneide(n) und sind (wenn sie halten sollen) mit Hartmetallschneiden bestückt (Bezeichnung HM oder "Carbon tip"). Diese sind für Drehzahlen zwischen 10.000 und 30.000 U/Minute ausgelegt und arbeiten mit Luftkühlung.
Ich hoffe das hilft DIr weiter.
Hermann

ArnoMunich
Planer
Beiträge: 68
Registriert: 22.04.2014, 15:22

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#80

Beitrag von ArnoMunich » 18.05.2014, 15:54

@Hermann,

ach deshalb sind die Dinger so schnell braun ... ;) ;) ;)

Hey, vielen Dank für den Tipp, der mir sehr hilft, den nächsten Bestellzettel auszufüllen. Und genau das tu ich jetzt ... ;);)

Merci mehrmalst,

Arno

Benutzeravatar
irgendwer
Ober-Fräser
Beiträge: 626
Registriert: 25.04.2010, 08:18
Wohnort: LK München

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#81

Beitrag von irgendwer » 18.05.2014, 22:12

Hallo Arno,

wenn Du eh neue Fräser kaufen musst, empfehle ich dringend für die "dauernd drauf" Fräser was mit Wendeplatte.
Kostet zwar in der Anschaffung etwas mehr, hat man aber schnell wieder drin.

Gruss, Max

P.S: Noch was zur Genauigkeit, weil ich jetzt auch die C't Hefte da habe, dort ist ein Vollschritt mit 0,1 mm angegeben.
Je nachdem von welchem Hersteller der Motor kommt, hast Du dann mal gerne auf einen Vollschritt noch +-5% Toleranz und mehr.
Bei Markus' seiner Fräse kommt man auf theoretisch 0,025mm / Vollschritt an der Kugelrollenspindel.
Er hat heute aber auch gemeint, bei ihm waren's in der Summe etwa 4000€ für die Fräse.
Mach Dir aber keinen Kopf wegen irgendwelchen Genauigkeiten/Toleranzen, wenn Du mit dem Ergebnis zufrieden bist.
Wenn die Fräse das kann, was Du wirklich brauchst, ist alles was drüber hinausgeht nur Geldverschwendung.
Irgendwer wird irgendwann irgendwo die Weltherrschaft an sich reissen. Irgendwie klappt das schon. Irgendwelche Leute gibt's irgendwie überall. Irgendeine Idee hat irgendwer schon.

ArnoMunich
Planer
Beiträge: 68
Registriert: 22.04.2014, 15:22

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#82

Beitrag von ArnoMunich » 19.05.2014, 02:04

Nam´d Max,

ich muss mir mal ein paar Holzfräser und deren typische Vor- und Nachteile anschauen. Wenn ich dann ein Basis-Set zusammen habe, werde ich mich mal um Wendeplatten-Dinger kümmern .. bislang hab ich aber nur welche jenseits des 8mm Schaftdurchmessers gefunden. Jetzt hat erst mal Prio, dass ich die Basis mit HOLZ-Fräsern (OMG, ist mir die HSS-Nummer peinlich ;) ;) ) bestücke.

Vollschritt: Wenn man neben der Frässpindel auch noch die Arbeit der Stepper-Motoren deutlich hören und die Auflösung so gering wie möglich halten möchte, beläßt man die Einstellung bei Vollschritt. Üblich ist aber eher, dass das man 1/8 oder ein 1/16-Schritt einstellt: Die Motoren laufen dann sanfter und eben um das eingestellte Maß feinschrittiger ...

Ich hab X- und Y- im Augenblick auf etwa 80 Umdrehungen pro mm eingestellt. Das heißt wohl, dass ich pro Step 80 * 200 * 8 = 128.000 Teilschritte pro mm habe ... Ich finde das ziemlich Kleinteilig ... und wir reden von Teilen eines Millimeters ;););)

Bis jetzt sieht es so aus: Als ich mit dem Finger über die gehohnte Fläche gefahren bin, war ich irritiert: Die Bahnen und Riefen hätte ich wenigstens ein wenig spüren müssen ... Hab ich aber nicht und das hat mich doch umgehauen.

Mittlerweile habe ich auch eine leichten Tinitus: Wenn grad keine Kamera auf die Fräse gerichtet ist, versuch ich zwischen den fliegenden Spännen die frischen Spuren der Fräse zu erkennen. Ohne Kopfhörer und Schutzbrille sollte man diesen Test nicht machen, aber der Einsatz lohnt sich: Auch bei Tiefenzügen läuft eine Bahn direkt an der anderen ... ich hab das bei bis zu 10 Tieferstellungen beobachten können .. nichts, keine Abweichungen.

Ja, mit diesem Ergebnis hatte ich zum einen nicht gerechnet und bin, zum anderen, damit wirklich sehr zufrieden. Es gibt gute Gründe, eine Menge mehr Geld für gutes Werkzeug auf den Tisch zu legen. Wir Gitarrenbauer wissen auch den Unterschied zwischen Aldi- und Makita-Werkzeug zu schätzen. Die Wahrscheinlichkeit, dass meine billige eBay-Fräse frühzeitiger himmelt, als z.B. eine Kress und 500 Watt wenig und wassergekühlte 2.2 Kw-Spindel ein ordentliches Pfund sind, rechtfertigt die Investionen.

Ich wiederhole aber nochmal: Das ist zunächst meine Testfräse, die ich vermutlich immer wieder modifizieren und ergänzen werde. Mich interessiert jetzt, nachdem ich gesehen habe, wie wehrlos der Dremel gegen zu schnellen FräsVorschub(Wie schnell eine Fräse durchs Holz fährt) war (der Fräskopf blieb kraftlos stehen und wurde verbogen), eigentlich zur Verbesserung der Maschine nur die 2.2Kw Chinaspindel. Der Rest scheint ausreichend dimensioniert. Das China-Teil kostet mit Kühlung und Steuerung etwa 420 Euro und ist ein prima Geschenk an mich selbst ... ;););) Muss nicht sein ... aber ich will ... ;););)

Das wichtigste aber überhaupt war, dass ich die Fräse gebaut habe: Alles, wass ich in den letzten Jahren an Meinungen, Tabellen, Leistungsdaten und anderem gelesen habe, kann ich auf einen Schlag zuordnen. Sind 0,9 Nm viel, wenig, genug??? Es gibt dazu 1000.nde vor Ansichten. Wenn diese Newtonmeter aber die eigenen Maschine antreiben und alles unbemüht läuft (oder eben auch nicht), dann kann man diesen einen Wert (von hunderten anderen) sehr gut selbst einschätzen ... und das gibt sehr viel Sicherheit. Mußte ich mich der früher der Meinungsvielfalt mangels Erfahrung beugen, lese ich solche Beiträge von Tag zu Tag mit mehr "erfahrenem" Abstand ... ;););)

Und noch eins: Der c´t Autor hatte ja gesagt, dass man seine Fräse ruhig als Vorschlag sehen und eigene Anpassungen vornehmen sollte (Bei Bausätzen und fertigen Maschinen ließt man sowas übrigens nicht ;) ). Birgit und ich haben diese Freiheit genutzt und vieles anders gemacht. Die Elektronik haben wir zum Beispiel auf den Arduino ausgerichtet und damit viel weniger Aufwand gehabt und eine Minimierung der Fehlerquellen erziehlt. Meine Empfehlung: Lest, aber ignoriert die Hacks-Eigenbau-Platinen-Geschichte in eigenen Projekten. Es geht viel einfacher.

Dass das nicht unwichtig ist, zeigen ein paar Kommentare von Leuten, die die Maschine auch gebaut haben ... (Einer hat seiner zu einem Panzer umgebaut ... die dürfte jetzt auch Krupp-Stahl fräsen ... ;););)

Hier mal ein paar Links dazu:

http://fpv-community.de/showthread.php? ... iger/page3

http://www.youtube.com/watch?v=H32SoK9XhGk

http://www.cnc-holzfraese.de/Community/ ... readID=574

https://www.youtube.com/channel/UCgyaFP ... E9wvLf7cMQ

http://www.youtube.com/watch?v=jOycICJUNj0

http://www.youtube.com/watch?v=1TmMNkHEZNU

https://www.facebook.com/photo.php?fbid ... permPage=1

https://www.facebook.com/photo.php?fbid ... =1&theater


Nur das Beste in die Nacht,

Arno

Benutzeravatar
Ganorin
Moderator
Beiträge: 3447
Registriert: 24.04.2010, 08:43
Wohnort: Lkr. Freising
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#83

Beitrag von Ganorin » 19.05.2014, 06:58

tolle Einstellung!!!


Nur eins verstehe ich nciht...wie kommt du auf 80 Umdrehung pro Milimeter? Hast Du noch ein Getriebe drin? Bei Deiner Scheibe sind es doch eher pro Umdrehung 80mm... also 80 / 200* 8, also 0.05mm pro Mikroschritt...(was fuer Holz immer ncoh lockig reicht)

aljosha
Ober-Fräser
Beiträge: 923
Registriert: 25.04.2010, 19:21
Wohnort: Dornbirn

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#84

Beitrag von aljosha » 19.05.2014, 10:47

hy,

noch zum fraesen

beim einestzen besser mit Anlauf/Einsetzbewegung arbeiten
du faehrst direkt an der Fraeskante ins Holz
es gibt noch die Moeglichkeit einer geraden und kreisfoermigen Anlaufbewegung

ich kenn dein Fraesprogramm nicht aber das findest du normal beim Startpunkt setzen

cooles Teil
best
josh

Benutzeravatar
Nymphetamine
Halsbauer
Beiträge: 335
Registriert: 28.04.2010, 20:01
Wohnort: Kassel

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#85

Beitrag von Nymphetamine » 19.05.2014, 16:57

In der C´t hacks von Januar 2013 ist der Umbau des Wii Controllers beschrieben. Bei Interesse kann ich den Artikel abfotografieren.

Benutzeravatar
Ganorin
Moderator
Beiträge: 3447
Registriert: 24.04.2010, 08:43
Wohnort: Lkr. Freising
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#86

Beitrag von Ganorin » 19.05.2014, 17:02

Bitte seid Vorsichtig mit Copy Rights...

Benutzeravatar
irgendwer
Ober-Fräser
Beiträge: 626
Registriert: 25.04.2010, 08:18
Wohnort: LK München

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#87

Beitrag von irgendwer » 19.05.2014, 17:34

A propos Arno,

bevor Du Dich Hohn und Spott aussetzt, HONEN ist was komplett anderes!

Das hat mit Fräsen nicht viel zu tun.

Gruss, Max
Irgendwer wird irgendwann irgendwo die Weltherrschaft an sich reissen. Irgendwie klappt das schon. Irgendwelche Leute gibt's irgendwie überall. Irgendeine Idee hat irgendwer schon.

ArnoMunich
Planer
Beiträge: 68
Registriert: 22.04.2014, 15:22

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#88

Beitrag von ArnoMunich » 19.05.2014, 20:59

Nam´d die Herrschaften,

@Nymphetamine: Lieben Dank für den Hinweis. Jetzt kennen wir uns schon soooo lange und Du machst immer noch "Fotografier-Scherze", von denen Du weißt, dass sie missverstanden werden könnten. Du weißt doch, dass ich alle Hacks-Ausgaben von Beginn habe .. Ganorin hat Recht: Darüber macht man doch keine Witze ... ;););)

@Ganorin: Alex, Du kannst es immer noch nicht glauben, oder??!!?? ;) ;) ;) Du kennst doch alle Daten meiner Maschine. Aber nochmal: Nein, die Motoren treiben über die T2,5-16 Zähne Zahnräder die Zahnriemen direkt an. Und die Einstellung ist:

Step X 80.06000 Steps per mm
Step Y 80.42000 Steps per mm
Step Z 543.33000 Steps per mm

Die anderen Einstellungen siehst Du hier:

Bild

80 Umdrehungen die Minute bekommt man doch eher bei angekifften Mühlrädern hin ... ;););)

Rechne noch mal nach und sag mir, ob hier irgendwas falsch läuft ... ich kann keinen Fehler erkennen .. ;)

@Irgendwer: "Honen ... ist ein zerspanendes Feinbearbeitungsverfahren ..."

Ja, Max, und genau so war´s: Es flogen Späne und fein wars nachher auch. Damit ist dem Umgangsprach-Duden genüge getan und ich werde höchstens von ein paar wortgewandten Profi-Zerspanern zur Federung berufen ... würde es die denn geben ... ;) ;) ;) ;)

@Josh: Hey, vielen Dank für den Tipp. Leider versteh ich nicht so ganz was Du mit "Anlauf/Einsetzbewegung" meinst. Aber diese Profi-Frässtrategie-Techniken scheinen genau das zu sein, was mich in den nächsten Monaten beschäftigen wird. Hast Du einen Tipp, wo man sich in das Thema einlesen kann?? Ein Fachbuch??? Jeder Hinweis wird gerne genommen.


Hier noch die aktuelle Fräsenstands-Meldung: Heut läufts nicht rund. Die Softwaren nehmen sich allerlei Freiheiten heraus und der Schrei nach dem Handbuch wird lauter. Und wenn ich die Hotline anrufe, ist meine Nummer immer besetzt .... ;);)

Einen schönen Abend und nur das Beste,

Arno
Dateianhänge
Einstellungen ...
Einstellungen ...

Benutzeravatar
Ganorin
Moderator
Beiträge: 3447
Registriert: 24.04.2010, 08:43
Wohnort: Lkr. Freising
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#89

Beitrag von Ganorin » 19.05.2014, 21:17

Nein, ich kanns nicht glauben, weil ich Dinge gerne verstehe...
Wenn der Motor 200 Steps (oder 1600 Mikroschritte) gemacht hat er doch eine Umdrehung gemacht. Wuerde er 80 Vollsteps pro Milimeter machen, dann haette das Antriebsrad doch einen Umfang von 2.5mm, oder einen Durchmesser von etwas unter einem Millimeter und das kann ich eben nciht glauben, trotz vieler ;) ;) ;)

ArnoMunich
Planer
Beiträge: 68
Registriert: 22.04.2014, 15:22

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#90

Beitrag von ArnoMunich » 19.05.2014, 21:34

Verstehen, aaaaachh soooo ... ;) ;) ;)

Also ich hatte mir das so vorgestellt: Erst bau ich das Dingen und dann versuch ich die nächsten Jahre zu verstehen, weshalb es funktioniert .. ;) ;) ;)

Und immer noch im Ernst: Dir fehlt eigentlich nur der Umfang des Zahnrades um zu Ende rechnen zu können. Dann geh ich mal in die Werkstatt und besorg Dir das Maß: Der Durchmesser (Zahn-Außenkante) ist 12,15 mm. Mal pi macht dann: 38,17035 mm. Das ist ja fast schon ein Mühlrad ...

Alle Zahnräder haben das gleiche Maß und die Y-Achse eine Umlenkung, die wie ein Hebel wirken soll ...

Ich hoffe, dass Dir die Zahlen helfen ...

Arno

Benutzeravatar
irgendwer
Ober-Fräser
Beiträge: 626
Registriert: 25.04.2010, 08:18
Wohnort: LK München

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#91

Beitrag von irgendwer » 19.05.2014, 21:52

ArnoMunich hat geschrieben: @Irgendwer: "Honen ... ist ein zerspanendes Feinbearbeitungsverfahren ..."
Das ist ungefähr so, wie wenn Du zu Blockflöte Klarinette sagst, tut beides weh, ist aber nicht das Gleiche.

Das Wort was Du hoffentlich suchst, heisst schlichten.

http://de.wikipedia.org/wiki/Schlichten ... technik%29

http://de.wikipedia.org/wiki/Honen

Zur Übersetzung, Du hast vermutlich 16 Mikrosteps/Step eingestellt.
Das ergibt 3200 Mikrosteps/Umdrehung, bei 16 Zähnen und T2.5 hat dein Zahnrad 40mm Umfang, ergibt 3200Mikrosteps/40mm, also 80 MIKROsteps/mm

Gruss, Max

Zu den Fräsern:

http://www.sautershop.de/oberfraeser-hm ... haft-8-mm/

http://www.werkzeuge-fuchs.de/de/Oberfr ... Schaft-8mm
Irgendwer wird irgendwann irgendwo die Weltherrschaft an sich reissen. Irgendwie klappt das schon. Irgendwelche Leute gibt's irgendwie überall. Irgendeine Idee hat irgendwer schon.

Benutzeravatar
Ganorin
Moderator
Beiträge: 3447
Registriert: 24.04.2010, 08:43
Wohnort: Lkr. Freising
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#92

Beitrag von Ganorin » 19.05.2014, 21:57

Hallo Arno
Dann hast Du 0.19mm pro Step oder 0.023mm pro 8tel Mikroschritt...kann es sein, dasss Du doch mit 16tel Miktoschritt faehrst?
Dann haettest Du 80 Mikro(!) Schritte per Millimeter....
Gruesse
Alex

arghh max war schneller

ArnoMunich
Planer
Beiträge: 68
Registriert: 22.04.2014, 15:22

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#93

Beitrag von ArnoMunich » 19.05.2014, 22:23

Mea maxima Culpa ... ;););)

Max, Du hast ja Recht. Ich hatte halt gehofft, dass mir die "Näherung" durchgeht und ich so das Wortspiel mit dem "Hohn" würde einbauen können. Und das Honen etwas anderes ist als Schlichten (was die Fräse getan hat) weiß ich auch: In meiner Garage steht ein altes Auto plus Ersatzmotor und ich befürchte den teuren Tag, an dem die Zylinderköpfe gehont werden müssen ... würden sie geschlichtet würde es viiiiiiel teurer ... ;););)
Sorry, die schmerzende Sprachpanscherei kommt nicht wieder vor ... ;);)

1/16: Ich hoffe, Du hast Dich verrechnet. Denn, entweder stimmen dann die Datenblattangaben des Boards für die Mikroswitches nicht und/oder ich habe keinen weiteren Spielraum für "Verfeinerungen".

Feiner, das ist meine neueste Überlegung, brauche ich es eh nicht mehr. Jetzt brauche ich Geschwindigkeit: Die braunen Flecken im Holz haben mich schon beim Hand-Fräsen oder Sägen gestört. Die bekommt man wohl nur weg, wenn man mit angemessender Geschwindigkeit durchs Holz fährt. Und das ist mein nächstes Ziel: Die richtigen Software-Einstellungen für Holzfahrten auf Geraden und in Kurven zu finden ...

Fräser: Merci mehrmalst. Es gibt also genug Auswahl ... und damit habe ich das nächste Problem:

Welche Fräser brauche ich für den Gitarrenbau, wenn ich:

- ... die Aussenform eines Bodys aus einer Bohle fräsen? Schneidlänge etwa 45mm (Einmal Schruppen, einmal Schlichten)
- ... sämtliche Taschen herausfräsen? Schneidlänge etwa 35 mm (Schruppen und Schlichten)
- ... gewölbte Oberflächen (Les Paul) schlichten (Wenn möglich spiegelglatt)
- ... und Kleinteile bzw. Bundstabschlitze fräsen möchte? (so genau wie möglich)???
- ... was hab ich vergessen???

... und wenn ich dazu noch die passende Einkaufsquelle für gute Qualität (Ok, Sauter und Fuchs sind ja schon mal ein Adresse) bekommen kann, dann hört ihr die nächsten Monate nichts mehr von mir ... dann aber umso mehr ;);););)

hiw und nur das Beste in den Abend,

Arno

Benutzeravatar
Ganorin
Moderator
Beiträge: 3447
Registriert: 24.04.2010, 08:43
Wohnort: Lkr. Freising
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#94

Beitrag von Ganorin » 19.05.2014, 22:41

Du brauchst nicht soviele Fraeser...einen Schaftfraeser, ca 50mm lang, mindestens 8mm Schaft fuer die taschen und aussen...da brauchst du auch nicht schruppen oder schlichten, da kannst Du einfach fraesen als wenn Du die Handoberfraese nehmen wuerdest...
Fuer das Top einer LP einen Kugelfraeser
Hier in der Uebersicht die wichtigsten Fraesparameter....

Body (normal)und Top (Schruppen)
S 18000 U/min
Fräser 8mm 2 Zahn,
ap 2mm
ae 3mm
F 1500 mm/min

Top (Schlichten)
S 18000 U/min
Fräser 12mm Kugelkopf
ap 1mm
ae 0.5mm
F 1500 mm/min

Top
S 18000 U/min
Fräser 12mm Kugelkopf
ap 1mm
ae 0.5mm
F 1500 mm/min

Griffbrett
S 24000 U/min
Fräser 0.6mm 2 Zahn
ap 0.3
ae 100% vom Fräserdurchmesser
F 250 mm/min

Ach ja hier noch ein paar andere Parameter
Alu
S 24000 U/min
VHM Fräser 6mm 2 Zahn
ap 1,2mm
ae 40% vom Fräserdurchmesser
F 2000 mm/min

Alu
S 24000 U/min
VHM Fräser 1,5mm 2 Zahn
ap 0.5 mm
ae 40% vom Fräserdurchmesser
F333 mm/min Löcher
F1000 mm/min Konturen

Plexiglas
S 8000
VHM 4mm Spiral 3 Zahn
Ap 0.25 vom Fräserdurchmesser
ae 50% vom Fräserdurchmesser
F2000 mm/min

ArnoMunich
Planer
Beiträge: 68
Registriert: 22.04.2014, 15:22

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#95

Beitrag von ArnoMunich » 19.05.2014, 22:46

Moment mal ...!!!???

Wenn ihr beide zum gleichen Ergebnis kommt, dann können wir jetzt sagen, dass die "Auf Bass-/Gitarrenbau-modifizierte c´t Holz-Hacksfräse" eine theoretische Genauigkeit von 0,023 mm hat???

Können wir dann auch sagen, - ich steuere die Erfahrung aus Praxis bei - dass das ein ganz ordentlicher Wert für eine Holzfräse ist und wir damit viel Gutes tun können??? Sagen wir auch, dass es für unter 999 Euro (nach oben gerundet für ein paar richtige gute Wendeplatten-Fräser) schon weniger Gutes gegeben hätte ...

Na gut, dem schließe ich mich an ... und kann mich jetzt wieder der G-Code-Programmierung widmen ... ;););)

In die Nacht,

Arno

Benutzeravatar
Ganorin
Moderator
Beiträge: 3447
Registriert: 24.04.2010, 08:43
Wohnort: Lkr. Freising
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#96

Beitrag von Ganorin » 19.05.2014, 22:52

Wenn ihr beide zum gleichen Ergebnis kommt, dann können wir jetzt sagen, dass die "Auf Bass-/Gitarrenbau-modifizierte c´t Holz-Hacksfräse" eine theoretische Genauigkeit von 0,023 mm hat???
theoretisch ja, praktisch wirst du mit 0.1mm wohl Schwierigkeiten haben. aber das ist immer noch gut genug...Ich hab ja schon ein paar mal geschrieben dass ich den Aufbau gut finde...(nur den Antrieb ned... (whistle), aber das testen wir ja noch )
Welche Leistung bringt deine Motortreiberkarte? Das ist nciht unwichtig und treibt dann auch oft den Preis...

ArnoMunich
Planer
Beiträge: 68
Registriert: 22.04.2014, 15:22

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#97

Beitrag von ArnoMunich » 19.05.2014, 23:07

Na jetzt gehts aber Schlag auf Schlag ... ;);)

Erst mal Danke für die Super-Liste. Aber zu ae und ap brauch ich wohl noch ein paar erläuternde Informationen. S, Speed: Ist Max, Min oder beides gemeint? Meine Spindel, 30.000 UpM kann ich nicht in der Geschwindigkeit steuern. Muss ich dann erstmal auf z.B. eine Kress umrüsten, damit ich die Drehzahl genau treffe???

Bedankt auch für die Vorschübe ... ohne die hätte ich wohl doppelt zahlen müssen ... ;);)

Ja, ja, Du und Deine Riemenphobie ... ;););)

Leistung: Gut, dass Du nach der Karte fragst. Heute ist deren Einwechselspieler geliefert worden.

http://www.ebay.de/itm/301035625256?ssP ... 1439.l2649

... und was sehe ich: Die hat gar keine 1/8 Einstellung ... dann hab ich wohl wirklich 1/16 eingestellt ... ;);););)

Das ist die gleiche Karte die in der Fräse läuft als Backup. Sie läuft auf 24 Volt.

Soll ich bei Deinem Besuch noch einen CT (nicht c´t) für die Maschine organisieren??? ;) ;) ;) ;) ;)

Benutzeravatar
Ganorin
Moderator
Beiträge: 3447
Registriert: 24.04.2010, 08:43
Wohnort: Lkr. Freising
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#98

Beitrag von Ganorin » 19.05.2014, 23:22

ap Zustellung Tiefe, ae Zustellung Seite (ueberlapp)....Du kannst sie Zahlen modifizieren...wenn Du doppelt so schnell drehst musst Du auch doppelt so schnell fahren, wenn Du 4 Schneiden statt 2 verwendest nochmal doppelt so schnell...kleinerer Fraeser (4 statt 8) und Du kannst wieder halbieren
Ich weiss jetzt nicht genau was Du mit Max Min meinst, S ist die drehzahl der Spindel...
Tja Kress ist so ein Thema...lass Deine erstmal drin und schau Dir auch mal die China Spindeln an...die Kress ist ok, aber nicht auf Dauer ausgelegt und auch sehr laut...mir hat der Andreas Rall dringend zur CS geraten udn ich habe es nicht bereut...aber mit der Kress machst Du auch nix falsch....
Wass meinst Du mit CT?
so ich geh jetzt ins Bett...viel Spass beim Basteln..tolle Fraese!

ArnoMunich
Planer
Beiträge: 68
Registriert: 22.04.2014, 15:22

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#99

Beitrag von ArnoMunich » 19.05.2014, 23:34

CT .. Computer Tomograph ... für die Untersuchung der Fräse ... ;) ;) ;)

Vielen Dank für die Erläuterung ... JETZT kann ich bestellen!!! Und die CS hab ich auch auf dem Schirm ... ;)

Gute Nacht,

Arno

ArnoMunich
Planer
Beiträge: 68
Registriert: 22.04.2014, 15:22

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#100

Beitrag von ArnoMunich » 30.05.2014, 11:18

... und eine weitere c´t Hacks 2014 Fräse, die schon ihrem Job nachgeht ... ;)

http://www.youtube.com/watch?v=onORA4Jx158

Ich könnt stundenlang zuschauen ... ;) ;)

Nur das Beste vom Alpenrand,

Arno

PS: Wieso ich immer die 2014 betone? Weil bereits im Januar 2013 ein Fräsen-Projekt in der c´t Hacks vorgestellt wurde, dass allerdings aus einer DIY-Fräse auf Basis von Alu entstand. Mit meiner damaligen Werkstatt-Ausstattung hätte ich dieses Projekt nicht stemmen können. Stand Heute würde ich die Aluteile von der Holzfräse bearbeiten lassen ... aber tun tue ich es nicht: Die 2013-Alufräse hat eine viel zu geringe Arbeitsfläche für den Gitarrenbau ...

http://www.heise.de/hardware-hacks/inhalt/2013/1/38/

Gesperrt

Zurück zu „CNC Maschinen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast