c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

Moderatoren: jhg, Izou

ArnoMunich
Planer
Beiträge: 68
Registriert: 22.04.2014, 15:22

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#51

Beitrag von ArnoMunich » 13.05.2014, 02:27

Tach zusammen,

ein Freund von mir arbeitet als Maschinenführer an irgendsoeiner 2-Millionen-Investitionsgüter-Doppelgaragen-großen-Multi-Dinges-Fräse. Als ich ihm vom Holz-Fräsenbau erzählt habe, hat er gelacht. Als ich ihm die ersten Bilder von der (fast-)fertigen gezeigt habe, hat er nicht mehr gelacht ... aber sich gefreut ... ;););)

Irgendwie ist ihm wohl aufgefallen, dass meine Fräse nicht mal annähernd die Schnelligkeit und Präzsion seines Arbeitswerkzeuges erreichen wird, aber dass sie bei mir zu Hause steht und ständig verfügbar ist. Das ist das Problem bei seiner Konzern-Fräse: Die wird im 3-Schichtbetrieb 24/7 gefahren und die Idee, mal schnell eine Holzbohle, einen Alublock oder eine Scheibe Plexiglas einzulegen, würde ihm nie kommen. So kann er also keine Ersatzteile für seine Mopeds fräsen, nicht mal schnell eine beschriftete Frontplatte fertigen oder was ihm sonst so in den Sinn kommt.

Er wartet, stellt ein, spielt Codes ein, reinigt und ... Aber ich kann mir was wünschen, konstruiere es mit kleinen Mitteln und schau der Fräse zu, wie sie mir eine Body-Variante erstellt, die mir schon lange im Kopf rum geht. Wenn ich mag und mein Terminplan es zuläßt, mach ich das in der Nacht (wie jetzt) und kann am nächsten Tag Teile ranschrauben ... oder lackieren ... oder ... ;)

Nachdem ich unendlich viele Seiten und Youtube-Clips gelesen und gesehen habe, ist der Artikel zur Hacks-Fräse eine Erlösung gewesen: Die haben mir die Entscheidungen, welche Teile zu nehmen sind abgenommen. Das ist für Noch-Nicht-Fräsenbauer ein echte Erleichterung, weil sich, wie im wahren Leben, natürlich auch viele Informationen im Web auffinden lassen, die ein wenig über der Finanzierbarkeit und technischen Möglichkeiten liegen. Kurz: Wenn man alles richtig machen will und den Informationen aus dem Web traut, wird man nie eine Fräse bauen .... ;););) Es gibt immer jemanden, der Dies verabscheut, Das für völlig falsch und Jenes für das Glück der Erde hält ... ;);)

Für die Hacks-Fräse habe ich mich auch deshalb entschieden, weil sie aus Holz ist. Das ist ein Werkstoff, der Instrumentenbauern vertraut ist, relativ günstig und mit unseren Werkzeugen bearbeitbar. Wenn man Werkstoff-Vergleichslisten dazu liest, dürfte Holz darin gar nicht vorkommen ... hab ich mal geglaubt. Allerdings ist eine Fräse und so ziemlich alles andere nicht allein vom Basismaterial sondern sehr viel mehr von der Konstruktion abhängig. Wie man die Biegesteifigkeit von Holz erhöhen kann, weiß jeder, der mal einen Trussrod in einen Hals gelegt hat. Wenn man nun statt baumelnder Stahlrohre, geführte Stangen mit einem Brett verschraubt, erhöht sich auch die Steifigkeit des Brettes deutlich.

Nachdem ich nun den Abend bis in die Nacht hinein justiert, gemessen (Max, Du hast natürlich recht: Ich könnte die hunderstel überhaupt nicht messen ;) ) und immer wieder Proben gefräst habe, kann ich sagen: Eine eigene CNC-Fräse macht süchtig und ich denke, dass das Hacks-Teil ein wunderbarer Einstieg in die Welt der Fräsens ist.

Die Fräse baut sich jetzt übrigens selbst: Die Wunschteile, wie Abdeckplatten zum Staubschutz für Linearwagen, Schraubtafeln, Vakuumplatte und vieles mehr, werden ich in den nächsten Tagen skizzieren und fräsen. Die Staubschutz-Teile sind schon fertig und auf das 10.tel genau maßhaltig ... (6,93 statt 7.00 - den Rest justier ich noch weg ... ;) ;) :)

@Max und Alex: Eure Fragen beantworte ich, wenn ich kann, morgen, wenn ich etwas frischer bin ... ;););)

Nur das Beste in die Nacht,

Arno

ArnoMunich
Planer
Beiträge: 68
Registriert: 22.04.2014, 15:22

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#52

Beitrag von ArnoMunich » 13.05.2014, 11:57

Wer gibt nach??

Nachdem ich jetzt schon eine Reihe von Fahrten mit der Fräse hinter mir habe und natürlich auch mal den falschen Button geklickt habe (oder den richtigen bei Auswahl der falschen Parameter ;) ), sind mir X- und Y-Achse (rechts-links, vor-zurück) schon ein paar mal über die maximalen Endpunkte hinausgerauscht ...

Wenn man nur 10 mm Platz bis zu einem Endpunkt hat aber 100 mm Volle-Fahrt anklickt, dann tut die Fräse - wenn man noch keine Endschalter montiert hat - was man ihr geheißen hat sehr kraftvoll und unbedingt .... ;)

War ich beim ersten Crash noch nahe des Herzkaspers, bin ich mittlerweile ein wenig entspannter.

Nein - soweit kann ich das heute sagen - man muss keine neue Fräse bauen, wenn ein solcher Unfall passiert. Die Frage ist nur: Wer hat nachgegeben? Also die Holzverbindungen haben gehalten, die Lager auch, die Rechtwinkligkeit ist geblieben und die Riemen sind nicht gerissen. Einzig ein etwa 10 mm langer Streifen des Antriebsriemen hat sich silbergrau eingefärbt. Das heißt: Die Kraft der Motoren hat sich am Zahnrad ausgetobt und ist über die Grenzen gegangen. Daher kommt also das dumpf-ratternde Geräuch, dass nur der Not-Stopp-Schalter beenden kann .. ;);)

Das freut mich, weil die Alu-Zahnräder zu den günstigsten Teilen der Fräse zählen. Ich werd mir ein, zwei Sets zur Seite legen, falls ich mal Zähne ersetzen muss ... ;););)

@Max: Die Riemen haben einen Stahlkern. Du findest sie hier: http://www.ebay.de/itm/RepRap-3D-Drucke ... 3f2855d787.

@Alex: Ich weiß nicht recht, was Du mit "gelagerten Achsen" meinst. Meine Nema23 Motoren sind über die üblichen 4 Schrauben mit den Achsenplatten verbunden. Die Zahnräder (T2,5, 16 Zähne) stecken fest und direkt auf der 6,35mm Achse und die Riemen unvermittelt drauf und werden über gewöhnliche Industrie-Kugellager umgelenkt, wo nötig ...
Die Z-Achs-Führung mit Spindel wird für kleines Geld (99,-€) im Web angeboten und wird auch so vom Hacks-Autor in der Einkaufsliste geführt ...

Für den Anfang ist diese Spindel sicher gut, aber ich möchte noch ein paar Zentimeter mehr Spielraum in der Höhe und werde beizeiten darüber nachdenken, wie ich die Y-Achsen-Riemen-Umlenkung (wirkt wie ein Flaschenzug) in die Vertikale bringe. Nach viele Texten und Kommentaren, die ich zu Problemen und Nachteilen mit der Genauigkeit von Spindeln gelesen habe, mag ich die im Artikel angesprochene Riemenvariante wohl lieber.

Aus dem gleichen Grund bin ich auch froh, den Arduino zur Steuerung der Fräse zu haben: Die meisten Fräsen-/3D-Drucker, Roboter-Selbstbauer fluchen über die Probleme mit dem Timing der parallelen Schnittstelle (LPT, Druckerport) und den Fräsfehlern die sich daraus ergeben. Für Bau-Anfänger sind solche Probleme nicht ohne Hilfe in den Griff zu kriegen und für Fortgeschritte nicht zumutbar. Aber: Die Arduino-GRBL-Alternative gibt es ja auch noch nicht so lange ...

Ich hätte Euch gerne einen weiteren Clip eingestellt, der zeigt, wie die Fräse auch mal was Produktives tut (eine Fräsenbauteil selbst fertigen), aber ich mag die geringe Qualität des Videos nicht. Da muss ich noch mal ran ... ;)

Nur das Beste aus dem Landkreis,

Arno

Benutzeravatar
Ganorin
Moderator
Beiträge: 3411
Registriert: 24.04.2010, 08:43
Wohnort: Lkr. Freising
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#53

Beitrag von Ganorin » 13.05.2014, 12:36

Hi Arno

Wo hast Du mit Problemen genauigkeit von Spindeln den gelesen. Das kann ich nicht nachvollziehen, eine Kugelumlaufpsindel ist sicher um einiges genauer und steifer als ein Riemenantrieb.

Mit der LPT hast Du recht, ich deswegen auch ein board das ueber LAN geht, ich wollte nicht von der LPT und dem timing issues abhaengig sein.

Gruesse
Alex

Benutzeravatar
fonzarelli
Bodyshaper
Beiträge: 243
Registriert: 23.04.2010, 13:27
Wohnort: Augsburg
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#54

Beitrag von fonzarelli » 13.05.2014, 12:46

Hallo,

ein Antrieb über eine Spindel ginge aber nur zentral in der Mitte der Y Achse, bzw. mit zwei Spindeln & zwei Motoren pro Seite, oder?

ArnoMunich
Planer
Beiträge: 68
Registriert: 22.04.2014, 15:22

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#55

Beitrag von ArnoMunich » 13.05.2014, 13:06

Moin Alex,

Spindeln/Riemen: Die Riemen sollen/dürfen ja nicht starr sein, sondern nur Kraft übertragen und sich dabei nicht dehnen. Tun sie das nicht, weil sie nicht nur billiges Plastik sondern gefütterte, hochfeste Einlagen haben (siehe die Liste von Max), dann spricht tatsächlich nichts dagegen sie einzusetzen. Ich hatte denen nicht so viel zugetraut, weil ich nicht wußte, dass Zahnriemen heute ein Hightech-Material sind. Einen Effekt, den Du auch beim Einsatz von Riemen wohl völlig vernachlässigen kannst, ist der Kickback. Dieser harte Schlag, der entsteht, wenn die Laufbahn einer Fräse abruppt in die andere Richtung wechselt, bringt natürlich die Schrittzählung gehörig aus dem Tritt und muss aufwändig mechanisch(Höhere Vorspannung der Laufwagen) und per Programmierung herausgefiltert werden. (Der Effekt ist vergleichbar mit einer kaputten Kupplung im Auto - ein harter Schlag halt).

Bei den Riemen hab ich diesen Effekt noch nicht erlebt und keine Korrekturen einbauen müssen. Das liegt wohl daran, dass zwischen Zahnrad und Riemen so gut wie kein Spiel ist ...

@Fonzarelli: Richtig. Spindeln würden viel Platz wegnehmen und die Doppelsteuerung kann schnell aus dem Tritt kommen. Merkt man nicht, dass die Schritte nicht mehr synchron laufen, sind alle Fräs-Ergebnisse schief ... (das merkt man dann schon ;);) )

@Alex: Komm vorbei!!! Du mußt die Riemen mal gesehen haben, damit Du Deinen Unglauben verlierst. Ich versteh Deine Zweifel gut, kann aber sagen, dass sie überwiegend unbegründet sind ... Die Tür meiner Werkstatt steht offen ... ;););)

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1966
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#56

Beitrag von Titan-Jan » 13.05.2014, 13:21

Ich glaube auch. Im Interesse des Forums sollte Alex mal Arnos Maschinchen kritisch begutachten und für alle dokumentieren. Wann könnte ein Audit-Termin stattfinden? ;)

Ich bin von deinem Gerät sehr fasziniert und inspiriert aber eine Bewertung durch einen kritischen "Profi" wäre tatsächlich interessant...! :) Ich hätte so ein Ding auch gerne im Bastelkeller! Nur brauch ich erst noch einen Bastelkeller... (whistle)

ArnoMunich
Planer
Beiträge: 68
Registriert: 22.04.2014, 15:22

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#57

Beitrag von ArnoMunich » 13.05.2014, 14:53

Meeeeensch, ist das hier langweilig ... ohne Video ... ;););)

http://www.youtube.com/watch?v=o7P0WwmD7Kc

Den Fräsen-Gesang hört man jetzt nicht mehr, umso deutlicher aber die Werktätigkeit der eBay-Frässpindel.

Da sich einiger Staub, Dreck und Holzspäne beim Fräsen ergeben, ist es anzuraten, die Laufbahnen regelmäßig freizuputzen. Diesen Job kann man auch einer Bürste übertragen, die an die (über die) Laufwagen geschraubt wird. Die Halterung für so eine Bürste hab ich in Sketchup skizziert und über das Modul SketchUCam in eine G-Code-Datei übertragen lassen. Die Datei wird dann per JCNC oder den GRBL-Controller an den Arduino geschickt ... und was dann passiert, seht ihr im Clip ... ;););)

@Titan-Jan: Nagut, wenn ich schon die Foren-Schiedsrichter im Haus hab, dann möchte ich auch Max noch dabei haben. Und Mexx_Muc, und .... ;););) Mehr Augen sehen mehr und Tipps und ein Urteil von echten Fachchinesen ist mir sehr willkommen ;););)

Und: 90% der Fräse hab ich auf dem Küchentisch gebaut, weil meine Werkstatt gerade im Umbau war. Wenn die Fräse aber läuft, ist eine Werkstatt mit dicken Türen schon irgendwie sinnvoll ... ;););)

@Alex: Ja, so schnell wird aus einer förmlichen Einladung eine Terminanfrage ... wir kriegen das hin. Wir sind ja schon groß .. ;)

cu und nur das Beste,

Arno

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4317
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 131 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Kontaktdaten:

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#58

Beitrag von Haddock » 13.05.2014, 15:00

Guten Tag,

die Würfel sind gefallen, wenigstens für mich ;) . Die Maschine wir nach c't Hacks und Arnos Vorlage gebaut mit Zahnriemen Antrieb. Die ist "kostengünstig" und für den Einstieg in die Materie sicherlich gut.

Jetzt muß ich nur noch schauen wie ich die Z-Achse in die Schweiz kriege, der liefert nämlich nicht in unser Land (think)

Jetzt geht es an die Planung.

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1966
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#59

Beitrag von Titan-Jan » 13.05.2014, 15:18

Wie geil, noch einer! :-D

Benutzeravatar
Ganorin
Moderator
Beiträge: 3411
Registriert: 24.04.2010, 08:43
Wohnort: Lkr. Freising
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#60

Beitrag von Ganorin » 13.05.2014, 15:25

Hi
Ich bin sicher kein Schiedsrichter. Wer bin ich denn, dass ich mir sowas anmassen wuerde... (naughty) ...aber ich komme gerne vorbei. Ich bring auch dann G code mit und wir koennen zusammen testen was eben geht und was nicht. Arno: Welche Aufnahmen hast Du denn, dann bringe ich auch ein paar Fraeser mit.

Schoenes Video: Mit welcher Zustellung, Fraeser und Geschwindgkeit bist Du bei dem Video gefahren?

Also von Kickback habe ich noch niewas gehoert geschweige denn gesehen...ganz im Gegenteil kannst Du an einer Spindel ja nur sehr schwer (weil es eine schiefe Ebene ist) den Motor gegenbewegen. Der Motor ist durch die Spindel ja untersetzt.

probieren wir einfach ein paar Dinge aus...freue mich schon

ArnoMunich
Planer
Beiträge: 68
Registriert: 22.04.2014, 15:22

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#61

Beitrag von ArnoMunich » 13.05.2014, 16:17

Schiedsrichter: Ich denke, wir meinen das alle mit einem Augenzwinkern ... ;););)

Video/Zustellung: Muß ich nachschauen. 3 Millimeter Schruppfräser ist sicher: http://www.ebay.de/itm/170691845827?ssP ... 1439.l2649
Das Set hab ich - ohne Empfehlung - bestellt, damit ich irgendwas einspannen kann, wenn die Fräse läuft ... ;)

Fräser: Du bist mein Held. Ich bin auf der Suche nach den passenden Fräsern für den Gitarrenbau letzte Woche auf Deinen Thread gestoßen und jetzt .... siehste ja, was draus geworden ist ... ;) ;) ;) Ich hab 6mm Fräsköpfe und suche verzweifelt nach der 8mm-Spannzange .. ;););)

Eine Bitte hab ich: Ich les wie blöd seit vielen Monaten über die verschiedenen Aspekte des Fräsenbaus und der Handhabung ... frag mich bitte nicht nach Quellenangaben. Während ich mir viele Details merken kann um das Bild runder zu bekommen, geht mir eine Quellenverwaltung völlig ab. Macht ja auch nix, weil ich ja keinen Doktorgrad verlieren kann ... ;););)

Benutzeravatar
Ganorin
Moderator
Beiträge: 3411
Registriert: 24.04.2010, 08:43
Wohnort: Lkr. Freising
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#62

Beitrag von Ganorin » 13.05.2014, 18:51

alle moeglichen Spannyangen findest Du bei www.sorotec.de wenn sie fuer Deine fraese gibt kann Roy sicher helfen....dann werden wir vorerst aber bei 6mm bleiben, denn einen groesseren durchmesser habe ich auch nur bei groesserem Fraeserkopf...aber 6mm sind fuer den Anfang gut!
Du brauchst auch unbedingt eine 3/8 Zoll Spannzange, da gehen die ganzen kleinen fraeser rein...denn wo ich mi jetzt schon sicher bin, dass du tolle inlays, schlitze fuer griffbretter etc hinbekommst....die 0.7mm fraeser sind aber echt ne Sau, da gebe ich dir die passenden werte...musst nicht auch soviel abreissen wie ich....:D
Gruesse
Alex

Benutzeravatar
Izou
Zargenbieger
Beiträge: 1107
Registriert: 15.09.2010, 09:40
Wohnort: Schweiz, am Zürisee
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#63

Beitrag von Izou » 14.05.2014, 11:59

Haddock hat geschrieben:Guten Morgen Arno,

schöne Fräse die Du da gebaut hast. Bin auf die ersten Fräsversuche gespannt.

Schaut so aus, dass das auch für einem Noob wie mich machbar wäre. Muss mir mal das Magazin besorgen...

Gruss
Urs
Hallo Urs, trifft sich gut, überlege mir auch das Teil zu bauen. Dann könnten wir uns ja austauschen.

Gruss
Marcel
Gruss Marcel

"You Can'T Fix Stupid, not Even with Duct Tape!"

Benutzeravatar
Micha65
Ober-Fräser
Beiträge: 615
Registriert: 24.06.2011, 20:11
Wohnort: NRW

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#64

Beitrag von Micha65 » 14.05.2014, 12:50

Das ist ja eine tolle Fräse geworden. Die war man mal länger nicht online und schon gibts ne CNC mehr. (clap3) (clap3)

CNC fräsen ist ein tolles Hobby. Ich wünsche viel Spass damit. Und nicht nur Gitarren fräsen. (whistle) Auch mal was schönes
für die Damenwelt. :lol:

Michael

Benutzeravatar
Trisman
Halsbauer
Beiträge: 363
Registriert: 18.01.2013, 16:08

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#65

Beitrag von Trisman » 14.05.2014, 13:30

[Und nicht nur Gitarren fräsen. Auch mal was schönes
für die Damenwelt.
Dessous aus Holz? Das stelle ich mir doch recht ungemütlich vor... *duck und weg*

Benutzeravatar
irgendwer
Ober-Fräser
Beiträge: 626
Registriert: 25.04.2010, 08:18
Wohnort: LK München

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#66

Beitrag von irgendwer » 14.05.2014, 16:20

Beate hatte doch mal beim Begriff "Pornoholz" entsprechende Vorschläge gemacht.

Da die Teile allerdings oft rotationssymetrisch sind, reicht dafür auch ne Drechselbank...

Aber wahrscheinlich hat Michael eher ausgefallene Topfuntersetzer gemeint ...

Wobei der Vorschlag von Trisman die Wortwörtliche Anwendung von "Holz vor der Hüttn" wäre.
Irgendwer wird irgendwann irgendwo die Weltherrschaft an sich reissen. Irgendwie klappt das schon. Irgendwelche Leute gibt's irgendwie überall. Irgendeine Idee hat irgendwer schon.

Benutzeravatar
Trisman
Halsbauer
Beiträge: 363
Registriert: 18.01.2013, 16:08

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#67

Beitrag von Trisman » 14.05.2014, 20:30

So, mein Heft ist angekommen und ich habe mal reingesehen. Das bauen der Fräse an sich scheint nicht das Problem zu sein. Ich bin auf nichts gestoßen, was mir unbedreiflich vorkommt.
Das darauf folgende Kapitel über die CNC Steuerung mittels GRBL Jogger hat mich allerdings schon nach den ersten Sätzen auf den Boden der Tatsachen zurück gebracht: Ich bin dafür zu doof... ;-)
Aber in diesem Jahr wird das sowieso nichts, im nächsten warscheinlich auch nicht, daher hätte ich immer noch genug Zeit mich da weiter zu bilden.

Benutzeravatar
Ganorin
Moderator
Beiträge: 3411
Registriert: 24.04.2010, 08:43
Wohnort: Lkr. Freising
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#68

Beitrag von Ganorin » 14.05.2014, 20:53

Also wenns an der Steuerung liegt, gibt es auch sehr einfache Pakete, kostet nur ein bisschen was...EdingCNC samt Triplebeast ist schon ziemlich gut
Gruesse
Alex

ArnoMunich
Planer
Beiträge: 68
Registriert: 22.04.2014, 15:22

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#69

Beitrag von ArnoMunich » 15.05.2014, 01:32

Mein Name ist Arno ... und ich bin ein anonymer CNC-Steuerkarten-Killer ...

Tris, Tris, Tris ... wie mädchenhaft Du Dich von ein paar aufgemalten Kabeln einschüchtern läßt ... ;);););)

Im Münchner FabLab habe ich gelernt, wie man einen Arduino dazu bringt, einen Motor anzusteuern (Rechtsrum, Linksrum, mehr oder weniger Power oder Speed). Punkt.
Heute ist das meine Schlüsselqualifikation; Nicht, dass ich nur annähernd in der Lage währe, jede beliebige Motortype laufen zu lassen, aber das es geht und dass ich es einmal geschaft habe, heißt, ich brauch nur noch mehr zu lesen um es auch mit anderen Bewegungs-Konstellationen aufzunehmen.

Ich habe beim Aufbau der Steuerung aus einer CNC-Karte für etwas 80 Euro etwas gemacht, was die Luft stinken läßt. Den Chip hab ich auf eBay nachbestellt, eingelötet ... und mir eine andere Karte für 33 Euro gekauft. Diese Karte läuft und sorgt für den geschmeidigen Sound der Motoren, den Du im Video hören kannst. Mein Fehler: Ich hab ein offenes Kabel auf dem Tisch liegen lassen, die Karte drauf gegeben und den Hauptstromschalter auf ON gestellt: Und dann haben die offenen Kabellitzen für einen Kurzschluß gesorgt ... ;););)

Alle anderen Probleme, die ich über mehrere Tage hatte, lagen zwischen den Ohren: Es hat eine Weile gedauert, bis ich dahinter gekommen bin, dass Pin 1 in Wahrheit Pin 15 war und Male- und Female-Stecker spiegelverkehrt bestückt werden ... Sowas passiert, wenn man Chinesischen Dokumentationen glauben schenkt oder die Pin-Reihenfolge-Norm nicht kennt. (Die zweite Karte ist ebenfalls aus China ... und ich mag sie sehr ... ;););) )

Nehme ich diese Probleme heraus, dann hat mich das Kabellöten plus alle Teile zusammenstecken, den Strom anwerfen, das Steuerprogramm starten und die Motoren laufen sehen, etwa 2 Stunden gekostet ... ich löte halt langsam ... ;);););)

Der Unterschied zwischen 2 Stunden und 2 bis 3 Wochen liegt darin, ob Dir jemand sagt, was Du da eigentlich tust und welches Kabel wo und warum hingehört. Kaum zu glauben, wie schnell die Blondfärbung ausflockt, wenn man ein paar wenige Daten kennt ... ;););)

Mich freut aber, dass Du die Holz-Geschichte als machbar siehst: Das sag ich ja die ganze Zeit: Bass- und Gitarrenbauer sind vieeeeel eher in der Lage sich eine Fräse zu bauen, als z.B. Tortenbäcker, Müllwerker oder Germanisten ...

Da meine Tipps bei Dir auf fruchtbaren Boden zu fallen scheinen, geb ich Dir noch diesen mit auf den Weg: Man kann zwei Jahre ganz gut mit Lernen überbrücken, wenn man diese Seite durchstöbert:

http://www.instructables.com/

Da lernst Du, wie Du die verrücktesten Sachen baust. Wenn Du Dich nicht von den CupCake-Rezepten abschrecken läßt, findest Du eine neue Welt der Bauen und Lernens ... ;););) Gib mal zum Spaß "Arduino" und "Project" in die Suchzeile ein ...

@Alex: Lieben Dank für die Fräskopfquelle. Suuupergut. Aber wer ist Roy??? Deine Zustelltipps nehm ich sehr gerne an und das Angebot die Software für einen Stresstest mitzubringen ebenfalls.

Nur das Beste aus der Nacht,

Arno

Benutzeravatar
Trisman
Halsbauer
Beiträge: 363
Registriert: 18.01.2013, 16:08

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#70

Beitrag von Trisman » 15.05.2014, 10:31

Tris, Tris, Tris ... wie mädchenhaft Du Dich von ein paar aufgemalten Kabeln einschüchtern läßt ... ;);););)
Es waren weniger die aufgemalten Kabel, die mein rosa Tütü haben hochwehen lassen, sondern eher Sätze wie folgender:
Ohne Huckepack-Maximite wird man die Schaltung mit einem PC-seitigen G-Code-Abspieler betreiben (Google Stichwort "GCode Sender"). Zur Not tut es aber auch ein Teraterm-Macro, das eine Datei zeilenweise an den GRBL-Jogger überträgt und nach jeder Zeile auf ein "ok" wartet. (Einstellung 19200 Bd/8n1)
Hierbei überwiegen die Teile des Satzes, die ich nicht verstanden habe bei weiten denen, mit denen ich was anfangen kann. (Immerhin PC seitig habe ich verstanden :D )

Und damit bleibt mir selbst als jemand, der der Generation der digital natives angehöhrt nur folgendes zu sagen. OMG! WTF?

:lol: :lol: :lol:

Benutzeravatar
Ganorin
Moderator
Beiträge: 3411
Registriert: 24.04.2010, 08:43
Wohnort: Lkr. Freising
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#71

Beitrag von Ganorin » 15.05.2014, 10:58

@Alex: Lieben Dank für die Fräskopfquelle. Suuupergut. Aber wer ist Roy??? Deine Zustelltipps nehm ich sehr gerne an und das Angebot die Software für einen Stresstest mitzubringen ebenfalls.
Roy ist der Inhaber von Sorotec, der Mann kennt sich wirklich gut aus...

Gruesse
Alex

ArnoMunich
Planer
Beiträge: 68
Registriert: 22.04.2014, 15:22

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#72

Beitrag von ArnoMunich » 15.05.2014, 11:03

Hhhhiiiiihhiiiii ... ja, bei dem Satz kann man schon mal trocken schlucken ... ;););)

Die Übersetzung lautet: "Wenn es so nicht geht, dann versuchen wir es eben anders ... " ;););)

Ich hatte den Absatz mit der Spielekonsolen-Handsteuerung mit dem Mini-Monitor noch gar nicht gelesen, weil ich mir in den Kopf gesetzt habe, meine manuelle Steuerung mit einem weißen Wii Nunchuck Kontroller umzusetzen. Der hat einen Bewegungssensor, den man mit einem Arduino auslesen kann. Glaub mir, es sieht viel cooler aus, wenn Du in der Luft rumfuchelst und die Fräse sich nach Deinem Groove bewegt ... ;) ;) ;) ;)

http://www.ebay.de/itm/weis-Nunchuck-Nu ... 35cef8a577

Ob ich weiß, wie man das Wii-Dingen mit der Fräse verbindet??? Nein. Besser: Nein, noch nicht. Ich weiß aber, dass es geht und muss jetzt nur noch nachlesen, was zu tun ist.

http://www.instructables.com/howto/Arduino+Nunchuck/

... und Uuuuups, schau, was dieser junge Mann aus einem Arduino, ein paar Motoren und einem Nunchuck macht ...

http://www.youtube.com/watch?v=Jd7exJfyma8

Kurz: Hold down your pink Tütü and don´t Panic ...

ArnoMunich
Planer
Beiträge: 68
Registriert: 22.04.2014, 15:22

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#73

Beitrag von ArnoMunich » 18.05.2014, 01:32

Recht hatter, der Max,

man kann messen soviel man will, wenn die Maßstäbe nix taugen, dann muss man sich andere Referenzen suchen .. ;););)

Alex hatte ja bereits die Kugellager als Maßstab vorgeschlagen und ich meine, das ist ein ziemlich guter Trick.

Ich hab gleich noch einen: Weil nicht noch keine Möglichkeit hatte, Werkstücke zu befestigen und Messen mit verrutschenden Platte ziemlich in die Hose geht, hab ich mir ein provisorische Basisplatte in die Konstruktion geschraubt ..
Nachdem die Schrauben fest saßen, stellte sich heraus, dass das Brett eine recht deutliche Wölbung hatte ...
Um eine plane Ebene zu bekommen, hab ich einen G-Code geschrieben und ...

Achtung: Ist etwas laut geworden ... ;)

http://www.youtube.com/watch?v=EMfCpngJbuc

Das Ergebnis ist der Hammer .. die neue Oberfläche, etwa 35 * 35 cm, fühlt sich an, wie ein Babypo ... ;) ;) ;)

Keine Riefen, die man mit den Fingern spüren könnte!!! Die verfärbten, braunen Zeilen, sind die, bei denen der Vorschub sehr langsam eingestellt war. Der programmierte, helle Teil lief deutlich schneller gelaufen (s. Clip) ...

Soweit ich das sagen kann, ist die Z-Achse schon ganz gut justiert und keine Abweichungen spürbar .. ;) ;)

Ich hatte heut meinen Spaß ... ;)

Arno

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9705
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 128 Mal
Danksagung erhalten: 240 Mal

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#74

Beitrag von capricky » 18.05.2014, 11:14

Ich merke schon, Du schaffst es mich dazu zu bringen, so eine Maschine zu bauen! :?
Vor allem nachdem ich letzte Woche mal wieder einen Bodyrohling in der Fräslade geplant habe - der Dreck, der Staub, die Zeit, der Krach, die Nerven... obwohl, als workout nicht schlecht... :roll:
Für mich wäre wichtig, dass das Teil leicht, also transportabel ist, und bei Nichtgebrauch hochkant in die Ecke gestellt werden kann.
Hast Du eine Idee, was Deine Maschine in etwa wiegt?

cncicky

ArnoMunich
Planer
Beiträge: 68
Registriert: 22.04.2014, 15:22

Re: c´t Hacks Projekt CNC-Fräse 2014

#75

Beitrag von ArnoMunich » 18.05.2014, 13:28

Moin capricky,
Ich merke schon, Du schaffst es mich dazu zu bringen, so eine Maschine zu bauen! :?
Naja, verkehrt ist so eine Maschine irgendwie nicht. Gestern hab ich eine einfache Humbucker-Tasche skizziert und gleich mal ein Muster gefräst ...
Was soll ich sagen: Es funktioniert einfach ... und ich hab gerade erst begonnen mich vertraut zu machen ... ;););)

Dreck und Staub gibt es dabei reichlich und nicht weniger, als bei Handgefrästem. Es ist jedenfalls genug, dass ich mir gestern Nacht noch einen hübschen Spiralschlauf bei eBay bestellt habe, den ich in den nächsten Wochen einbauen werde .. ;)

Gewicht: Geschätzt sind das 30 Kg und, Nein, ich kann sie nicht mal schnell durch die Gegend schleppen. Sie ist viel zu unhandlich und die Massen der Aufbauten bewegen sich seeeehr leichtgängig.

Natürlich könnte man sie so umkonstruieren, dass sie weniger Gewicht hat und einfacher zu demontieren ist. Aber ich habe meine Zweifel, ob das gut ist: Beim Bau ist der wichtigste Überallem-Aspekt, dass die Achsen geeeenauu im rechten Winkel zueinander stehen. Jede kleine Abweichung macht aus der Fräse einen teuren Trapez-Spahner.
Wenn ich mir nun vorstelle, dass beim Transport, beim Auf- oder Abbau, jedesmal in diese Verbindungen eingegriffen wird ....
Sie jedesmal wieder aufwendig einzumessen und zu justieren, wäre mir zu viel des Guten.

Aber: Wir haben ja Konstrukteure im Forum, die vielleicht eine Herausforderung suchen ... ;););)

Nebenbei: Ich hatte mich ja gestern über Justierung, Maßstäbe und Referenzlängen ausgelassen ... hier ist nur Grund für meine Irritationen. Aber "Irgendwer" wußte das schon vorher ... ;););)

Bild

Nur das Beste aus Fast-genau,

Arno
Dateianhänge
Präzision aus dem Baumarkt ..
Präzision aus dem Baumarkt ..

Gesperrt

Zurück zu „CNC Maschinen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast