[Elektrik] Aries Guitar

Moderator: jhg

Benutzeravatar
Lumpi
Bodyshaper
Beiträge: 275
Registriert: 25.04.2010, 22:01
Wohnort: Schweiz

Re: [Elektrik] Aries Guitar

#51

Beitrag von Lumpi » 04.12.2011, 19:02

Griffbrettkanten vom Lack befreien

...extrem nervenaufreibende Arbeit, das einigermassen sauber hinzukriegen. Es kamen zum Einsatz: ein Stück Sperrholz mit Schleifpapier und die Dreiecksbundfeile mit den gerundeten Ecken.
Dateianhänge

Benutzeravatar
Lumpi
Bodyshaper
Beiträge: 275
Registriert: 25.04.2010, 22:01
Wohnort: Schweiz

Re: [Elektrik] Aries Guitar

#52

Beitrag von Lumpi » 05.12.2011, 18:29

Bünde abrichten

Mit einem Diamond-Fretleveler sowie einem Radiusklotz (12" entsprechend der Griffbrettwölbung). Durch die Auflage des Halses auf der Neckjig-artigen Konstruktion kann der Hals dem Gewicht des Fretlevelers nicht nachgeben. Ich bilde mir ein, dass die Abrichtung dadurch etwas präziser wird. Etwas Konzentration war angesagt, um den verleimten Sattelrohling nicht beim Bundabrichten zu wegzuhauen...
Dateianhänge

Benutzeravatar
Lumpi
Bodyshaper
Beiträge: 275
Registriert: 25.04.2010, 22:01
Wohnort: Schweiz

Re: [Elektrik] Aries Guitar

#53

Beitrag von Lumpi » 07.12.2011, 22:44

Fret-Crowning

Die Bundkronen wurden mit der Diamantbundfeile nach dem Abrichten verrundet. Die Saite bekommt so beim Greifen einen klar definierten Auflagepunkt.
Dateianhänge

Benutzeravatar
Lumpi
Bodyshaper
Beiträge: 275
Registriert: 25.04.2010, 22:01
Wohnort: Schweiz

Re: [Elektrik] Aries Guitar

#54

Beitrag von Lumpi » 08.12.2011, 18:34

Fret-Polishing

Die Bünde wurden mit Scotch-Brite und MicroMesh feingeschliffen. Ich mach jeweils einen Durchgang längs des Griffbretts und dann noch jeden Bund einzeln quer zum Griffbrett. Das Griffbrett kann man mittels abtapen vor Querkratzern schützen oder es gibt diese speziellen Fingerboard-Guards aus Metall (die ich momentan nicht mehr finden kann... aaargh)
Dateianhänge

Benutzeravatar
Lumpi
Bodyshaper
Beiträge: 275
Registriert: 25.04.2010, 22:01
Wohnort: Schweiz

Re: [Elektrik] Aries Guitar

#55

Beitrag von Lumpi » 09.12.2011, 10:17

Sattel kerben

- Kerben des Knochensattels mit Sattelfeilen in unterschiedlichen Stärken
- Durch Unterlegen von Fühlerlehren unter der Sattelvorderkante wird vermieden, dass zu tief gekerbt wird
- Die Kerben sollen im Idealfall halb so tief wie der Saitendurchmesser sein, damit die Saite nicht klemmt
- Sattel anschliessend feingeschliffen
Dateianhänge

Benutzeravatar
Lumpi
Bodyshaper
Beiträge: 275
Registriert: 25.04.2010, 22:01
Wohnort: Schweiz

Re: [Elektrik] Aries Guitar

#56

Beitrag von Lumpi » 10.12.2011, 00:31

Anprobe der Bridge

- Pigtail Alu-Wraparoundbridge mit Tonepros Bolzen montiert
- Zum ersten mal Saiten aufgezogen
- Akustischer Ton klingt gut. Alle Frequenzen vorhanden! So soll's sein. Ich liebe Alubridges!
Dateianhänge

Benutzeravatar
Lumpi
Bodyshaper
Beiträge: 275
Registriert: 25.04.2010, 22:01
Wohnort: Schweiz

Re: [Elektrik] Aries Guitar

#57

Beitrag von Lumpi » 10.12.2011, 23:04

Brückensättel kerben

Um den Saiten Halt und Führung zu geben, wurden die Einzelsättel der Brücke gekerbt. Zum Einsatz kamen die selben Feilen wie beim Sattelkerben.

Löcher für Toggleswitch und Potis wurden mit der Reibahle nachgearbeitet und die Elektronikteile mal provisorisch montiert.
Dateianhänge

Benutzeravatar
Lumpi
Bodyshaper
Beiträge: 275
Registriert: 25.04.2010, 22:01
Wohnort: Schweiz

Re: [Elektrik] Aries Guitar

#58

Beitrag von Lumpi » 10.12.2011, 23:57

Montage Halspickup

Noch schnell den Halspickup in seine neue Behausung gepackt... War gar nicht so einfach, passende Schrauben zu finden. Es sollten ja wegen der Holzrahmen keine mit Senkkopf sein...

Mehr Pickups morgen. Jetzt bin ich müde... gute Nacht :)
Dateianhänge

Benutzeravatar
Lumpi
Bodyshaper
Beiträge: 275
Registriert: 25.04.2010, 22:01
Wohnort: Schweiz

Re: [Elektrik] Aries Guitar

#59

Beitrag von Lumpi » 11.12.2011, 14:44

Zweiter Pickup gesetzt

Missgeschick des Tages: Beim Festschrauben der Pickuprahmen einen Schraubenkopf abgedreht…. Scheint total weiches Schrottmaterial zu sein. leider die einzigen Schrauben, die einigermassen passen.

Rettungsversuch: mit 1mm Bohrer rund um die steckengebliebene Restschraube gebohrt, damit man diese vielleicht mit einer Zange greifen kann… Resultat: Bohrer abgebrochen. Der steckte dann auch noch neben dem Schraubenrest. Nächster Versuch: mit 1,5 mm Bohrer gebohrt…. und es kam wie es kommen musste, auch dieser Bohrer ist gebrochen. Schliesslich mit einem Microchisel soviel Holz wie nötig rund um die ganze Metalldeponie weggefummelt. Und endlich nach langem konnte ich die Schraube und die Bohrerreste rausziehen…

Dann einen Dübel aus einem Ahornrest per Bohrmaschine gedrechselt und das überdimensionale Bohrloch damit wieder ausgeleimt. Zum Glück wird das Flickwerk vom Pickuprahmen verdeckt, so dass schlussendlich nichts von alldem sichtbar bleibt. Trotzdem ein Riesenaufwand und ich hab mich grün und gelb geärgert…. :evil:

Ihr mögt mir verzeihen, dass ich diese Aktion nicht fotografisch festgehalten habe.
Dateianhänge

Benutzeravatar
Lumpi
Bodyshaper
Beiträge: 275
Registriert: 25.04.2010, 22:01
Wohnort: Schweiz

Re: [Elektrik] Aries Guitar

#60

Beitrag von Lumpi » 11.12.2011, 19:04

Löterei

Um den Thread wieder in positivere Bahnen zu leiten wurde die Elektronik verdrahtet. Netterweise hat mir ein Kumpel seine Lötstation zur Verfügung gestellt. Das geht um Welten besser als mit meinen alten ungeregelten Lötkolben, die ich sonst verwende.

Die Elektronik ist - wie angekündigt - schlicht und einfach gehalten. Mastervolume, Masterton und Pickupschalter. Das ist alles, nix parallel, aktiv, phasenumkehr oder sonstiges Gedöns. Einfach zu handhaben in allen Lebenslagen. Ich habe 500kOhm Potis verwendet und beim Tone-Poti einen Orange-Drop Kondensator, den ich schon in diversen Instrumenten im Einsatz habe.

Die Verdrahtung wurde mit Braided-shield Kabeln gemacht. Auf weitere Abschirmmassnahmen habe ich verzichtet. Meine gemachten Erfahrungen sagen mir, dass man es mit der Abschirmerei auch übertreiben kann.
Dateianhänge

Benutzeravatar
Lumpi
Bodyshaper
Beiträge: 275
Registriert: 25.04.2010, 22:01
Wohnort: Schweiz

Re: [Elektrik] Aries Guitar

#61

Beitrag von Lumpi » 14.12.2011, 20:32

Regler montiert

Der hölzerne Toggleknopf ist jetzt an seinem Platz. Als Potiknöpfe kommen verchromte Domespeed-Versionen zum Einsatz.
Dateianhänge

Benutzeravatar
Lumpi
Bodyshaper
Beiträge: 275
Registriert: 25.04.2010, 22:01
Wohnort: Schweiz

Re: [Elektrik] Aries Guitar

#62

Beitrag von Lumpi » 15.12.2011, 21:00

Anprobe

Den Ergonomietest hat die Aries Guitar mit Bravour bestanden. Sie hängt perfekt ausgewogen am Gurt. Weder Kopf- noch Bodylastigkeit. So soll es sein.
Dateianhänge

Benutzeravatar
Lumpi
Bodyshaper
Beiträge: 275
Registriert: 25.04.2010, 22:01
Wohnort: Schweiz

Re: [Elektrik] Aries Guitar

#63

Beitrag von Lumpi » 16.12.2011, 18:44

Mein Baby ist jetzt in der Galerie :D

Wettbewerbsgitarre Aries Galerie
Dateianhänge

Gesperrt

Zurück zu „Wettbewerb 2011“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast