Bass aus Bauklötzchen

die Plauderecke für Instrumente, Verstärker und Zubehör von der Stange
Antworten
Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5965
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 160 Mal
Danksagung erhalten: 361 Mal

Bass aus Bauklötzchen

#1

Beitrag von bea » 26.02.2012, 13:33

Was man nicht alles aus den Produkten eines bekannten Markenherstellers bauen kann:

http://www.youtube.com/watch?v=P38IXZkhL1A
LG

Beate

Benutzeravatar
Magfire
Zargenbieger
Beiträge: 1437
Registriert: 27.09.2011, 22:26
Wohnort: Raum Hannover
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: Bass aus Bauklötzchen

#2

Beitrag von Magfire » 26.02.2012, 19:54

Ob die Farbe wohl den Klang beeinflusst...? (think) :D :D
Eine ähnliche Idee kam mir neulich, als ich mit einer Jugendgruppe unterwegs war.
Wir hatten so ein Domino-Day-Set für den Hausgebrauch mit, für einen Korpus hätten die Mahagoni-Steine gereicht :) !

Viele Grüße,
Philip

Edith sagt, die Beinauflage vom Lego-Bass sieht eher ungemütlich aus...

Benutzeravatar
potomac
Halsbauer
Beiträge: 346
Registriert: 28.06.2011, 10:51
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Bass aus Bauklötzchen

#3

Beitrag von potomac » 27.02.2012, 09:00

@ Magfire - Das mit der Domino-Oberfläche würde mich auch reizen, darf ich Dir die Idee klauen? (think)
Gruß
Wolfgang

Benutzeravatar
DoubleC
Zargenbieger
Beiträge: 1678
Registriert: 25.04.2010, 16:18
Wohnort: Uff 'n Funkturm
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Bass aus Bauklötzchen

#4

Beitrag von DoubleC » 27.02.2012, 09:54

bea hat geschrieben:Was man nicht alles aus den Produkten eines bekannten Markenherstellers bauen kann...........
Naja, es scheint ja eine Konstruktion mit einem durchgehenden Hals zu sein. Herr Steinberger hat ja in den 80igern (grusel!) vorgeführt, dass das Paddel/die Zahnbürste als Bass durchaus funktioniert. Man/Frau kann da rechts und links Legosteine (für ein Instrument im Kontra-Format täte ich Lego DUPLO empfehlen), Svarovskikristalle, Hohlblocksteine, Steakhüfte und sonstwas 'drankleben, ohne das des Basses Kern allzusehr tangiert wird..........


Gruss


DoubleC

Benutzeravatar
Magfire
Zargenbieger
Beiträge: 1437
Registriert: 27.09.2011, 22:26
Wohnort: Raum Hannover
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: Bass aus Bauklötzchen

#5

Beitrag von Magfire » 27.02.2012, 20:30

potomac hat geschrieben:@ Magfire - Das mit der Domino-Oberfläche würde mich auch reizen, darf ich Dir die Idee klauen? (think)
Da brauchst du doch nicht fragen :) !
Klar! Aber nur, wenn es einen Bauthread dazu gibt ;)!
Nicht, dass ich meine wirre Idee am Ende so gut finde, dass ich das selber auch mache :lol:

Viele Grüße,
Philip

Benutzeravatar
potomac
Halsbauer
Beiträge: 346
Registriert: 28.06.2011, 10:51
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Bass aus Bauklötzchen

#6

Beitrag von potomac » 27.02.2012, 22:15

Bauthread? Kein Problem... ...und fragen gehört in diesem Fall zum guten Ton.

Ich würde allerdings nur ein Brett mit den Klötzen beidseitig belegen und kein Volldomino verbauen, ich baue doch so gerne in Schichten.
Gruß
Wolfgang

Benutzeravatar
Magfire
Zargenbieger
Beiträge: 1437
Registriert: 27.09.2011, 22:26
Wohnort: Raum Hannover
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: Bass aus Bauklötzchen

#7

Beitrag von Magfire » 27.02.2012, 22:34

Hallo Wolfgang,
potomac hat geschrieben:...und fragen gehört in diesem Fall zum guten Ton.
Das stimmt natürlich und das weiß ich auch zu schätzen! Ich meinte nur, die Idee hatte ich bestimmt nicht als Erster...
Aber dann sind wir uns ja einig.
Ich freu mich drauf =)!

Machst du die Domino-Steine selber? Riegelahorn mit Lötkolben-Brandings sieht bestimmt gut aus (think) :)

Viele Grüße,
Philip

PS: Mir kommt schon wieder die nächste Idee in diesem Zusammenhang... ;)
PPS: Sorry Bea, für das Kapern deines Threads! Aber irgendwie passt das ja auch!

Benutzeravatar
potomac
Halsbauer
Beiträge: 346
Registriert: 28.06.2011, 10:51
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Bass aus Bauklötzchen

#8

Beitrag von potomac » 28.02.2012, 00:42

Die Dominosteine würde ich bei Ebay bestellen, da gibt es immer mal wieder Angebote. Front und Rücken bekommen dann eine nach Domino-Regeln gelegte Schicht in Epoxy, das müsste halten. Das Trägermaterial wird dann Paulowina oder Linde, die Zargen werden verspachtelt und schwarz Lackiert. Korpusform vom Framus Nashville, der passende Originalhals liegt hier rum, Hardware schwarz mit TOM-4-Saiter-Bridge ist auch schon vorhanden, 1 PU wahrscheinlich MM-Style, 2 schwarze Dome-Knobs, Kopfplatte ebenfalls mit Domino belegt aber entsprechend dünn geschliffen, schwarze Mechaniken sind bereits vorhanden.

Hat jemand eine Idee wie ich das Palisandergriffbrett dauerhaft schwarz färben kann? Es bekommt natürliche weiße Dots im Domino Style.

Shit, :shock: ...das könnte tatsächlich lustig aussehen!
Gruß
Wolfgang

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5965
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 160 Mal
Danksagung erhalten: 361 Mal

Re: Bass aus Bauklötzchen

#9

Beitrag von bea » 28.02.2012, 00:47

Ohne den Ahorn in Mitleidenschaft zu ziehen?

Ansonsten beizen oder Schwefelsäure, wie wir ja gelernt haben? Und vorher die Bünde rausmachen.... Kann es sein, dass Du Dir da besser nen anderen Hals besorgst?

BTW: den Nashville finde ich mit auf 94% verkleinertem Korpus hübscher.
LG

Beate

Benutzeravatar
potomac
Halsbauer
Beiträge: 346
Registriert: 28.06.2011, 10:51
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Bass aus Bauklötzchen

#10

Beitrag von potomac » 28.02.2012, 08:45

bea hat geschrieben:Ohne den Ahorn in Mitleidenschaft zu ziehen?

Ansonsten beizen oder Schwefelsäure, wie wir ja gelernt haben? Und vorher die Bünde rausmachen.... Kann es sein, dass Du Dir da besser nen anderen Hals besorgst?

BTW: den Nashville finde ich mit auf 94% verkleinertem Korpus hübscher.
Der Ahorn wird dann sowieso schwarz lackiert. Palisander schwarz beizen ist ja auch klar, nur wie versiegele ich dann die Beize? Sekundenkleber? Lack? Epoxi? Öl wohl kaum?

Auf 94% verkleinern? Nein, nur wenns ein Shortscale wäre, ich habe da Bedenken wegen der Kopflastigkeit.
Gruß
Wolfgang

Benutzeravatar
DoubleC
Zargenbieger
Beiträge: 1678
Registriert: 25.04.2010, 16:18
Wohnort: Uff 'n Funkturm
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Bass aus Bauklötzchen

#11

Beitrag von DoubleC » 28.02.2012, 09:01

potomac hat geschrieben:Palisander schwarz beizen ist ja auch klar, nur wie versiegele ich dann die Beize? Sekundenkleber? Lack? Epoxi? Öl wohl kaum?..............
Beim grossen Gitarrenschotten aus den U.S. of A. gibt es "Fiebings Oil Stain"". Das ist eine Lederbeize bzw. ein Farbstoff, um Wildleder (Rawhide/Blue Suede) zu färben. Das Zeugs gibt es erheblich günstiger im WWW. Ich persönlich habe mich in einem Lederfachladen (Leder Adelt in Berlin) beraten lassen und eine andere Lederbeize genommen....."Tarrago Suede Dye". Das Zeugs ist alkoholbasiert (Ethanol/Isopropanol -> Spiritusbeize) und färbt nach dem EIntrocknen kaum noch ab. Die anschliessende Ölung (Kamelien/Citronenöl) sorgt für gute Haltbarkeit und eine nach wie vor "holzige" Haptik.


Gruss


DoubleC

Lisameyer341
Neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 08.04.2022, 12:31
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bass aus Bauklötzchen

#12

Beitrag von Lisameyer341 » 25.07.2022, 10:02

Hi! Kann mich DoubleC nur anschließen. Alles hier vielleicht schon eine Weile her, aber für mich momentan aktuelleres Thema denn je. Durch die vielen Möglichkeiten heutzutage färbe ich fast alle meine Teile selbst. :) Egal ob Ledergurt, Holzrohbau, usw. Mit guter Lederfarbe kann man übrigens auch Holz färben, so wie mit der Glattleder Dye. Auf welchen Hersteller man zurückgreift, spielt eigentlich keine große Rolle, ich habe mich mit Angelus (wegen der großen Farbauswahl) angefreundet. Aber dass ich Leder + Holz gleichzeitig färben kann, war mir wichtig und klappt suuuuper (dance a) Wenn jemand noch Tipps für weitere gute Hersteller oder Farbtöne hat, immer her damit! (clap3)

Antworten

Zurück zu „Guitartalk, Basstalk, Amp- und Effektetalk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast