Ace Les Paul

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6381
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal

Ace Les Paul

#1

Beitrag von Poldi » 24.08.2011, 10:16

Sie ist fertig...

Die Fakten:

Body aus leichtem Kahya-Mahagoni, Hals aus Mahagonirest den ich noch rumliegen hatte.
Die Decke aus geriegeltem Ahorn 17mm stark, gebookmatched. Alles, wie immer, von Kaguit.
3 Humbucker (sehr gut und günstig von Bezdez),
Blitzinlays (handgeklöppelt und mundgeblasen) im Griffbrett.
Schaltung: Bridge, Mitte+Bridge, Neck
Mensur: 628mm

Einzig die Glocke muss noch drauf, da weiß ich noch nicht ob ich eine aus schwarzem Kunststoff oder eine aus Alu nehme, ich hab mal beide angefertigt.
Mein Sohn (mein größter Kritiker) und ich sind echt zufrieden mit dem Teil, die Saitenlage ist sehr flach, die Bespielbarkeit ist 1a, die Kombination mit den 3 PUs macht echt Spaß, ist mal was anderes.
Ich schau mal ob ich diesmal ein paar Soundfiles hinbekomme, es lohnt sich echt.
Ach ja, wiegen muss ich sie auch noch, ich schätze sie kommt nicht über 3,5 kg, echt angenehm.
Dateianhänge

Benutzeravatar
Ganorin
Moderator
Beiträge: 3459
Registriert: 24.04.2010, 08:43
Wohnort: Lkr. Freising
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Ace Les Paul

#2

Beitrag von Ganorin » 24.08.2011, 10:27

Hallo Poldi
Ein sehr sehr schoenes Instrument ist Dir da (mal wieder) gelungen! Ein Top Kandidat im Kopier Wettbewerb...
deswegen (clap3) (clap3) (clap3) (clap3) (clap3)

Benutzeravatar
pfromg
Ober-Fräser
Beiträge: 690
Registriert: 04.05.2010, 15:53
Wohnort: Gossau CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ace Les Paul

#3

Beitrag von pfromg » 24.08.2011, 11:57

Ganorin hat geschrieben:Hallo Poldi
Ein sehr sehr schoenes Instrument ist Dir da (mal wieder) gelungen! Ein Top Kandidat im Kopier Wettbewerb...
deswegen (clap3) (clap3) (clap3) (clap3) (clap3)
Absolut, sehr schöne Klampfe! Mir persönlich sind zwar die 3 PU's fast schon ein bisschen viel...aber das ist ja Geschmackssache!
Gratulation! (clap3) (clap3)

Benutzeravatar
BonBenE
Halsbauer
Beiträge: 361
Registriert: 23.04.2010, 13:52
Wohnort: An der wunderschönen Bergstraße

Re: Ace Les Paul

#4

Beitrag von BonBenE » 24.08.2011, 11:58

Kann ich mich nur anschließen...sehr schöne Gitarre. Nur was ist dieser fiese schwarze Fleck auf der Kopfplatte? (whistle)
||:After the rain comes sun, after the sun comes rain again :||

Benutzeravatar
Blackhawk
Halsbauer
Beiträge: 490
Registriert: 23.04.2010, 15:16
Wohnort: Rhein-Neckar Kreis

Re: Ace Les Paul

#5

Beitrag von Blackhawk » 24.08.2011, 15:43

Hallo Poldi!

Und wieder mal eine klasse Gitarre von dir! Ist dir gut gelungen! Prima Optik und toller Glanz!
Schöne Grüße

Blackhawk

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6381
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal

Re: Ace Les Paul

#6

Beitrag von Poldi » 24.08.2011, 21:14

Danke, schön das sie Euch gefällt.
Und das mit den 3 PUs mußte sein, der Kopie wegen. Ich bräuchte eigentlich nur einen Bridge-PU. Aber die Sache mit dem mittleren PU find ich Soundmäßig doch sehr interesant. Es fällt mir nur immer schwer einen Sound zu beschreiben.

Benutzeravatar
liz
Moderator
Beiträge: 4211
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ace Les Paul

#7

Beitrag von liz » 24.08.2011, 21:28

Wie die Wiener sagen: Urschön!

Lg Gerhard

Benutzeravatar
wasduwolle
Board-Admin
Beiträge: 1492
Registriert: 23.04.2010, 19:04
Wohnort: Bühl, Baden
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: Ace Les Paul

#8

Beitrag von wasduwolle » 25.08.2011, 07:50

Super schön ist sie geworden, mit viel liebe zum Detail. Und ein sehr schöner Baufred, vielen Dank! Hat Spass gemacht zu lesen
Grüsse
Wasduwolle

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9806
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 155 Mal
Danksagung erhalten: 295 Mal

Re: Ace Les Paul

#9

Beitrag von capricky » 25.08.2011, 13:17

Alles ist hervorragend gelungen, bis auf das.....burst! :cry:
Es tut mir leid das schreiben zu müssen, es ist ein weiterer Beleg dafür, dass die Beiztechnik für so was nicht wirklich geeignet ist. Ja, es ist nicht schlecht, geht irgendwie, genügt aber nicht wirklich professionellen Ansprüchen. Das hat es aber bisher noch bei keiner hier oder den alten gearbuildern gezeigten Gitarren, egal ob Steelstring, Paula, Strat oder was auch immer. Die Burstbeizerei hat sich, warum auch immer, hier leider so etabliert. Vielleicht hätte ich schon früher meinem Herzen mal Luft machen sollen, sorry :cry:

capricky

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6381
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal

Re: Ace Les Paul

#10

Beitrag von Poldi » 25.08.2011, 14:15

@Capricky: Danke für Deine ehrliche Kritik. Zu meiner Ehrenrettung muß ich sagen, daß das Burst in Natura etwas besser aussieht als auf den Handyfotos, es verläuft doch etwas weicher.
Allerdings hast Du natürlich recht, das ein gespritztes Burst besser kommt, nur leider habe ich echt keine Möglichkeiten so etwas zu machen.

Benutzeravatar
Ganorin
Moderator
Beiträge: 3459
Registriert: 24.04.2010, 08:43
Wohnort: Lkr. Freising
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Ace Les Paul

#11

Beitrag von Ganorin » 25.08.2011, 14:32

Hi Cparicky
Ich oute mich mal und frage doof: Wo siehte s besser aus, welcher uebergang gefaellt Dir nicht? (ehrliche Frage, ich moechte hier wirklich lernen)
Gruesse
Alex

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5475
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Ace Les Paul

#12

Beitrag von clonewood » 25.08.2011, 14:46

jetzt mal unabhängig von der Auftragsart:

das Auftragsbild unterscheidet sich auch....
Gibson folgt im Oberbug i.d.R. nicht der Korpuskontur.....

......

und von mir einen Glückwunsch zur Gitarre und zum sehr schön dokumentierten Bau....

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9806
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 155 Mal
Danksagung erhalten: 295 Mal

Re: Ace Les Paul

#13

Beitrag von capricky » 25.08.2011, 14:57

Ganorin hat geschrieben:Hi Cparicky
Ich oute mich mal und frage doof: Wo siehte s besser aus, welcher uebergang gefaellt Dir nicht? (ehrliche Frage, ich moechte hier wirklich lernen)
Gruesse
Alex

Diese Flecke treten besonders deutlich hervor, die Beize wird nicht gleichmäßig vom Ahorn aufgenommen, da hat man leider wenig Einfluß drauf. Beim transparentlackbursten ist so etwas kein Problem
Dateianhänge

Benutzeravatar
filzkopf
Moderator
Beiträge: 4643
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal

Re: Ace Les Paul

#14

Beitrag von filzkopf » 25.08.2011, 19:51

Holla Poldi
schöne Gitarre hast du da gebaut, vor allem ein toller Bauthread! :D
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#20 #21 #22 #23

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6381
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal

Re: Ace Les Paul

#15

Beitrag von Poldi » 25.08.2011, 19:54

Danke, wieder was gelernt.
Das tolle an diesem Board sind wirklich die fachlich fundierten und konstruktiven Kritiken (Fremdsprachen-Wörterbuch wieder zu)
Also immer her damit .
Hier noch mal 2 Fotos bei anderem Licht fotografiert. Das soll jetzt nichts beschönigen....
Nichts desto peng ist die Bespielbarkeit wirklich klasse und darauf kommt es ja hauptsächlich an.
Dateianhänge

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9806
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 155 Mal
Danksagung erhalten: 295 Mal

Re: Ace Les Paul

#16

Beitrag von capricky » 25.08.2011, 20:36

Um auch meine Kritik zu relativieren - Deine Paula hält einem Vergleich mit einer Gibson Paula auf alle Fälle stand, was ich bei den Originalen schon für Lack- und Verarbeitungsmängel gesehen habe, einfach gruslig...ääh...amerikanisch

capricky

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6381
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal

Re: Ace Les Paul

#17

Beitrag von Poldi » 25.08.2011, 20:46

Das geht jetzt aber runter wie Öl.

Ich gebe dir recht, auch ich hab schon einige Originale in den Händen gehabt, bis auf die Custom-Shop Modelle waren davon wirklich etliche unter aller Kanone gefertigt. Saitenlagen, das da ein Auto drunter herfahren kann. Lackmängel, nach einiger Zeit ein gelöstes Inlay...

Benutzeravatar
M5PM
Ober-Fräser
Beiträge: 737
Registriert: 14.05.2010, 07:14
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Ace Les Paul

#18

Beitrag von M5PM » 25.08.2011, 22:26

Ein sehr schönes Teil, wie ich finde. Ich würde mich bis jetzt gar nicht an so ein Burst rantrauen, mir Beize nicht und mit Lack schon gar nicht. Toll! Bestimmt kann man hier und da vergleichen und auch ich bin immer froh, mehr zu erfahren.
Aber soweit muss ich erst mal kommen ....
Einfach gut (Gitarre und Thread) (clap3)
Gruß Oliver



Benutzeravatar
DonYouAn
Halsbauer
Beiträge: 328
Registriert: 31.10.2010, 09:32
Wohnort: Westallgäu
Kontaktdaten:

Re: Ace Les Paul

#19

Beitrag von DonYouAn » 25.08.2011, 22:45

Gut gemacht! (clap3) (clap3) (clap3) (clap3) (clap3) (clap3)
Das Soundbeispiel würde mich echt interessieren!

Gruzz
DonYouAn
Wenn man es kann ist es keine Kunst, wenn man es nicht kann erst recht nicht! (Karl Valentin)

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6381
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal

Re: Ace Les Paul

#20

Beitrag von Poldi » 26.08.2011, 08:02

Danke.
Das mit den Burst beizen ist gar nicht so schwer, einfach mal versuchen.
Das Soundsample wird kommen sobald ich etwas Zeit habe.

Benutzeravatar
12stringbassman
Luthier
Beiträge: 4933
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: Ace Les Paul

#21

Beitrag von 12stringbassman » 26.08.2011, 09:51

Ich finde diese Paula wirklich toll! Gerade das gebeizte Burst. Und das sage ich jetzt nicht extra, um mal wieder genau anderer Meinung zu sein wie Capricky. ;)
Ich habe bisher noch kein gespritztes Burst gesehen, das nicht irgendwie nach Sprühnebel ausgesehen hat, der mehr oder weniger (un)schön auf dem Holz verteilt ist.
Bieze hingegen ist im Holz und hebt im Falle des Ahorns die Riegel usw. hervor.

Die drei Humbucker schauen schon recht brettmäßig aus (you rock) Wie klingt denn die Kombination aus Mittel- und Hals-PU? Ich hätte intuitiv eher Steg und Mitte zusammengeschaltet (whistle)
"Denken ist wie googeln, nur krasser!"

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6381
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal

Re: Ace Les Paul

#22

Beitrag von Poldi » 26.08.2011, 11:12

Danke für Deine Meinung, sowas baut auf. :D Wobei ich capricky und dem Weihnachtsmann doch teilweise recht geben muß. Vielleicht hätte man es noch besser hingekriegt, aber gut....

Zu den PUs: Natürlich ist Steg und Mitte zusammengeschaltet, wie bei der Originalen. Meinen Beitrag habe ich wohl zu früh am Morgen geschrieben. Ich habe das oben aber geändert. :roll:

Es sind 3x die gleichen PUs eingebaut, mit ca. 10 kOhm. Es ist schon erstaunlich was die PU-Position ausmacht.
Der Bridke PU gibt das volle Brett, schaltet man den Mittleren dazu hört es sich fast Stratmäßig an, allerdings mit erheblich mehr Ausgangsleistung, meine Lieblingseinstellung. Wie ich schon sagte, es ist schwer so ein Sound zu beschreiben.
Was mich auch überrascht hat ist das wahnsinnige Sustain. Vielleicht liegt das an den Soundholes die ich zur Gewichtsreduzierung reingemacht habe, oder an.... keine Ahnung.

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9806
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 155 Mal
Danksagung erhalten: 295 Mal

Re: Ace Les Paul

#23

Beitrag von capricky » 26.08.2011, 11:23

12stringbassman hat geschrieben:Ich finde diese Paula wirklich toll! Gerade das gebeizte Burst. Und das sage ich jetzt nicht extra, um mal wieder genau anderer Meinung zu sein wie Capricky. ;)
Ich habe bisher noch kein gespritztes Burst gesehen, das nicht irgendwie nach Sprühnebel ausgesehen hat, der mehr oder weniger (un)schön auf dem Holz verteilt ist.
Die Bursts vom Weihnachstsmann und von expo mit ihren Paulas sind hier im Forum schon beispielhaft für gelungene Burst. Gerade bei expo konnte man doch richtig "mitleiden", ich erinnere mich da an mehrere beschriebene "Wiederholungen" bis zum gewünschten Ergebnis. Beide sind keine Lackierprofis, hatten aber beruflich bedingt sicher schon Erfahrungen im Spritzlackieren. Ich bin auch ein lackiertechnischer Autodidakt, hatte vor der ersten Gitarre in Burst nur ein paar Autos lackiert. Dagegen ist bursten aber "pippikram", wennn man ein wenig methodisch vorgeht.

Die Mängel in Poldis Burst sieht man bestimmt nicht mehr aus 5 Meter Entfernung, aus der Nähe betrachtet sind sie aber mehr als nur das sprichwörtliche "Haar in der Suppe".

Wir sollten vielleicht dieses Thema mal in einem gesonderten thread behandeln - "Beizen versus Bursten" oder so.

capricky

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6381
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal

Re: Ace Les Paul

#24

Beitrag von Poldi » 26.08.2011, 12:38

Auch ich hatte in meiner späten Jugend die Möglichkeit zum Lackieren. Auch bei mir waren es Autos, die laut Aussagen der Besitzer dann auch wieder gut aussahen (Verkaufslackierung).
Leider habe ich die Möglichkeiten in einem Mietshaus gar nicht mehr, deshalb auch die Lackierung mit dem Parkettlack und die Beizerei. Besser so als gar nicht, und so schlimm ist es ja nicht geworden. Sicher sehen Expos und die die vom Weihnachtsmann besser aus.

Die Idee mit dem Thread find ich auch gut, also los.

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9806
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 155 Mal
Danksagung erhalten: 295 Mal

Re: Ace Les Paul

#25

Beitrag von capricky » 26.08.2011, 12:57

Ich ärgere mich ein wenig über mich selbst, daß ich ausgerechnet Deine Gitarre zum Anlaß nehmen musste, die Burstbeizerei zu kritisieren, Dir ist sie ja mehr oder weniger noch gelungen. Aber ich fand es halt schade, daß die letzte Perfektion fehlte, weil ich glaube zu wissen wir einfach doch eigentlich das sprayen ist. Die Problematik mit der geeigneten "Lokesch'n" ist mir allerdings auch vertraut

capricky

Antworten

Zurück zu „Gitarrebassbau.Wettbewerb 2011“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast