Hobelmesser Abrichthobel Lematec J-4

Rund um Maschinenwerkzeuge,
Bohrer, Fräser. Schleifbänder, Sägeblätter etc

Moderator: jhg

Antworten
Benutzeravatar
micha70
Halsbauer
Beiträge: 316
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

Hobelmesser Abrichthobel Lematec J-4

#1

Beitrag von micha70 » 23.10.2018, 21:32

Guten Abend!

Beim Aufräumen der Werkstatt zum wiederholten Mal über einen alten Abrichthobel gestolpert von dem ich nicht mal mehr weiß woher er stammt. Selbst noch nie benutzt. Die Messer sind leider total fertig und ich bräuchte neue und hab mir schon den Wolf gesucht und nichts gefunden. Kennt jemand das Teil und kann etwas dazu sagen? Die Maschine hätte für mich die optimale Größe. Oder sollte ich besser die Finger davon lassen?

Die Messer haben nur eine Schneide. 1,8x15,5x105mm.
Dateianhänge
Viele Grüße
Micha

Ich habe keine eigene Seite. Deswegen klemme ich mir die von meiner Tochter: www.quartetto-paganino.com

Benutzeravatar
JürgenLut
Planer
Beiträge: 76
Registriert: 17.06.2017, 16:57
Wohnort: 59063 Hamm
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Hobelmesser Abrichthobel Lematec J-4

#2

Beitrag von JürgenLut » 28.02.2019, 09:31

Hallo Micha,
die Fa. TURMFALKE
Sägen & Messer Inh. Ugur Özmen e.K.
Reinshagener Str. 64
42857 Remscheid
Stellt auch Hobelmesser in Sonderabmessungen her.
Frag doch mal nach was es kosten würde.

Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
micha70
Halsbauer
Beiträge: 316
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

Re: Hobelmesser Abrichthobel Lematec J-4

#3

Beitrag von micha70 » 28.02.2019, 09:49

Hallo Jürgen,

Vielen Dank für den Tip! Fragen kann ich ja mal. Ist zwar nur so eine „Kaufhausmaschine“ aber in dem Teil wo die Messer noch ok sind arbeitet sie erstaunlich gut und ist einfach eine kleine handliche Maschine. Wäre schade drum sie nicht nutzen zu können.
Viele Grüße
Micha

Ich habe keine eigene Seite. Deswegen klemme ich mir die von meiner Tochter: www.quartetto-paganino.com

thonk
Planer
Beiträge: 95
Registriert: 24.07.2010, 00:03
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Hobelmesser Abrichthobel Lematec J-4

#4

Beitrag von thonk » 28.02.2019, 11:33

Warum soll man die nicht noch mal schärfen können?

Benutzeravatar
liz
Moderator
Beiträge: 4350
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 118 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hobelmesser Abrichthobel Lematec J-4

#5

Beitrag von liz » 28.02.2019, 11:47

thonk hat geschrieben:
28.02.2019, 11:33
Warum soll man die nicht noch mal schärfen können?
Sehe ich genauso. Sind ja Streifenmesser, die sind dazu gemacht, nachgeschärft zu werden. Also: nachschärfen lassen, wiedereinbauen, sich freuen.

Benutzeravatar
micha70
Halsbauer
Beiträge: 316
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

Re: Hobelmesser Abrichthobel Lematec J-4

#6

Beitrag von micha70 » 28.02.2019, 13:29

Hallo!

Ich begegne allen schnelldrehenden Maschinen mit einer seltsamen Mischung aus froher Erwartung eines schönen Ergebnisses und absoluter Panik. Vor allem weil ich es bei einer handgeführten Maschine selbst erleben musste wie es ein Streifenmesser zerlegt hat. Das hätte leicht ins Auge gehen können :shock: und die Messer haben schon heftige Scharten.
OK, den direkt am Rand liegenden Bereich könnte ich auch mit einer Auflage am Winkel noch überbrücken. Würde diese Maschine nur nutzen um Bodykanten oder Halskanteln abzurichten. Dafür sollte die Breite reichen. Ich habe keinerlei Erfahrung und mich dabei auf den Fachhandel verlassen der nur meinte: Auf jeden Fall tauschen aber eben nicht von uns...

Was ist so Eure Erfahrung wie weit sich ein Messer runterschleifen lässt? Die Einstellschrauben gäben noch genug Länge her. Das sollte bei ca. 2mm kürzeren Messern kein Problem sein. Wie es mit der größe der Klemmfläche aussieht kann ich im Moment leider nicht nachschauen. Dafür ist es, wo ich gerade im Urlaub bin, einfach zu erholsam ;)
Viele Grüße
Micha

Ich habe keine eigene Seite. Deswegen klemme ich mir die von meiner Tochter: www.quartetto-paganino.com

thonk
Planer
Beiträge: 95
Registriert: 24.07.2010, 00:03
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Hobelmesser Abrichthobel Lematec J-4

#7

Beitrag von thonk » 28.02.2019, 13:37

micha70 hat geschrieben:
28.02.2019, 13:29
Was ist so Eure Erfahrung wie weit sich ein Messer runterschleifen lässt? Die Einstellschrauben gäben noch genug Länge her. Das sollte bei ca. 2mm kürzeren Messern kein Problem sein. Wie es mit der größe der Klemmfläche aussieht kann ich im Moment leider nicht nachschauen. Dafür ist es, wo ich gerade im Urlaub bin, einfach zu erholsam ;)
k.A.
Ich habe einen Satz uralter Messer, der bestimmt schon 10-15mal geschärft wurde. Wieviel da immer abgenommen wurde, kann ich nicht sagen.
Ich würde die einfach zum schärfen bringen. Das wird funktionieren, wenn der EInstellbereich deines Hobels das hergibt.

Benutzeravatar
liz
Moderator
Beiträge: 4350
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 118 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hobelmesser Abrichthobel Lematec J-4

#8

Beitrag von liz » 28.02.2019, 13:42

micha70 hat geschrieben:
28.02.2019, 13:29

Vor allem weil ich es bei einer handgeführten Maschine selbst erleben musste wie es ein Streifenmesser zerlegt hat.
Wie soll denn das gehen bitte? Wenn so ein Messer richtig geklemmt ist, kann es da höchstens 1-2mm kleine Stückchen von der Schneide abbrechen.

Benutzeravatar
micha70
Halsbauer
Beiträge: 316
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

Re: Hobelmesser Abrichthobel Lematec J-4

#9

Beitrag von micha70 » 28.02.2019, 14:14

liz hat geschrieben:
28.02.2019, 13:42
Wie soll denn das gehen bitte? Wenn so ein Messer richtig geklemmt ist, kann es da höchstens 1-2mm kleine Stückchen von der Schneide abbrechen.
Verdammt gute Frage. Das ging so schnell...

Da wirst Du recht haben. Die Maschine war von einem Freund geliehen und eventuell war ein Streifen locker oder überstehend. Es war nur so furchteinflösend. Es hat einfach einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Daher auch Danke dafür mir die (wahrscheinlich übertriebene) Sorge zu nehmen.
Viele Grüße
Micha

Ich habe keine eigene Seite. Deswegen klemme ich mir die von meiner Tochter: www.quartetto-paganino.com

Benutzeravatar
JürgenLut
Planer
Beiträge: 76
Registriert: 17.06.2017, 16:57
Wohnort: 59063 Hamm
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Hobelmesser Abrichthobel Lematec J-4

#10

Beitrag von JürgenLut » 28.02.2019, 19:54

Die Messer sind mit rund 16mm recht schmal und die Macken sind ungewöhnlich tief. Da würde ich es vorziehen neue Messer einzusetzen, falls diese für kleines Geld zu bekommen sind (In 26 cm Länge kosten 2 Messer keine 30,-€, d.h. 2-3x Schleiflohn). Der Schärfdienst nimmt ggf. bei solchen tiefen Macken einen Zuschlag. Beim nächsten Mal ist dann vermutlich Schluss, weil die Messer nicht mehr ausreichend eingespannt werden.
Sieh dir jedenfalls mal die Spiegelfläche an, wenn die schon rostig und furchig ist, macht das Nachschleifen keinen Sinn mehr.

Benutzeravatar
micha70
Halsbauer
Beiträge: 316
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

Re: Hobelmesser Abrichthobel Lematec J-4

#11

Beitrag von micha70 » 28.02.2019, 20:36

Nochmal vielen lieben Dank für die vielen Tipps!
Der Schupps ging jedenfalls in die richtige Richtung. Im Urlaub hat man doch Zeit nochmal in Ruhe zu suchen und habe dabei einen Messerschleifdienst für Werkzeugmesser sogar bei mir am Ort ausgemacht der Messer auch auf Bestellung herstellt. Wusste ich gar nicht. Sobald ich zurück bin wackle ich mit meinen Messern dorthin. Ich gebe dann nochmal Laut was dabei rausgekommen ist.
Viele Grüße
Micha

Ich habe keine eigene Seite. Deswegen klemme ich mir die von meiner Tochter: www.quartetto-paganino.com

Benutzeravatar
micha70
Halsbauer
Beiträge: 316
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

Re: Hobelmesser Abrichthobel Lematec J-4

#12

Beitrag von micha70 » 14.03.2019, 19:15

Schönen Abend Zusammen,

kurze Rückmeldung um die Sache noch rund zu machen. Die Messer sind jetzt so geschliffen worden, dass sie auch noch vollständig geklemmt werden können. Ein weiteres mal schleifen wird nicht mehr gehen. Die zwei fettesten Scharten sind drin geblieben was eigentlich von vorn herein klar war. Die kann ich unter den Anschlagwinkel schieben, dass es am Ende nichts ausmacht oder den um 5mm auffüttern. So sieht das jetzt aus:
Er hat noch einen weiteren Vorschlag ausgepackt wie man auch zu neuen Messern kommen kann. Wir haben Streifen rausgesucht die etwas höher und stärker sind. Die nimmt er dann per Naßschliff ab und fertig. Ein Neubau von Messern würde im hohen zweistelligen, wenn nicht dreistelligen Bereich landen. Für das Abschleifen will er dafür nur einen Fünfer. Damit kann ich gut leben. Jetzt einbauen und freuen :)
Viele Grüße
Micha

Ich habe keine eigene Seite. Deswegen klemme ich mir die von meiner Tochter: www.quartetto-paganino.com

Benutzeravatar
Bermann
Ober-Fräser
Beiträge: 724
Registriert: 23.04.2010, 19:48
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Hobelmesser Abrichthobel Lematec J-4

#13

Beitrag von Bermann » 14.03.2019, 21:44

Hallo,
kontaktier mal diesen Ebay-Händler, der fertigt Hobelmesser selber und hat 130mm Messer mit 16mm Stärke auf Lager, vielleicht kann er für dich 105er herstellen.

https://www.ebay.de/usr/turmfalke-saegen-und-messer

Gruß Hermann

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1444
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 167 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hobelmesser Abrichthobel Lematec J-4

#14

Beitrag von jhg » 15.03.2019, 09:10

Ich will da jetzt nicht groß rummäkeln, aber wenn die Messer auf dem Bild frisch geschliffen sein sollen, dann frag ich mich, womit er das gemacht hat. Normalerweise sollten die ganz glatt und glänzend nach dem Schleifen sein. Das sieht ein bisschen so aus, als wären die auf dem Schleifbock gemacht worden und dann noch mal mit einem Stein von Hand abgezogen. Die Rattermarken haben auf alle Fälle nichts auf einer Schneidfläche zu suchen ....

Benutzeravatar
micha70
Halsbauer
Beiträge: 316
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

Re: Hobelmesser Abrichthobel Lematec J-4

#15

Beitrag von micha70 » 15.03.2019, 11:53

jhg hat geschrieben:
15.03.2019, 09:10
Ich will da jetzt nicht groß rummäkeln, aber wenn die Messer auf dem Bild frisch geschliffen sein sollen, dann frag ich mich, womit er das gemacht hat. Normalerweise sollten die ganz glatt und glänzend nach dem Schleifen sein. Das sieht ein bisschen so aus, als wären die auf dem Schleifbock gemacht worden und dann noch mal mit einem Stein von Hand abgezogen. Die Rattermarken haben auf alle Fälle nichts auf einer Schneidfläche zu suchen ....
Oh doch. Sollst Du sogar ;) Danke dafür. Unter anderem deswegen hab ich das Ergebnis auch gezeigt weil ich mich da schon auch ein wenig gewundert hatte.

Nun ja, dank Euch sind jetzt doch ein paar wertvolle Hinweise und Adressen da. Werde es jetzt einmal mit diesen Messern versuchen und wenn's nicht taugt, mich dann um neue kümmern.
Viele Grüße
Micha

Ich habe keine eigene Seite. Deswegen klemme ich mir die von meiner Tochter: www.quartetto-paganino.com

Antworten

Zurück zu „Maschinenwerkzeuge“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast