Dremel? Oder Alternative?

Rund um Maschinenwerkzeuge,
Bohrer, Fräser. Schleifbänder, Sägeblätter etc

Moderator: jhg

Antworten
Jenser
Halsbauer
Beiträge: 443
Registriert: 12.01.2016, 13:03
Wohnort: Gerlingen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Dremel? Oder Alternative?

#1

Beitrag von Jenser » 18.05.2016, 04:25

Kennt jemand von euch ne gute Alternative zum Dremel? Am besten auch mit Biegewelle, oder ist Dremel da die beste Wahl?
Grüßle Jens


Dumm ist der, der dummes tut...

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6851
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 308 Mal
Danksagung erhalten: 215 Mal

Re: Dremel? Oder Alternative?

#2

Beitrag von Poldi » 18.05.2016, 05:34

Ich denke der Proxxon ist die bessere Wahl.

Jenser
Halsbauer
Beiträge: 443
Registriert: 12.01.2016, 13:03
Wohnort: Gerlingen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Dremel? Oder Alternative?

#3

Beitrag von Jenser » 18.05.2016, 06:00

Der Proxxon hat ja nur ich glaub bis 40 Watt...reicht das denn überhaupt um Hartholz zu bearbeiten?
Grüßle Jens


Dumm ist der, der dummes tut...

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1446
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 167 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dremel? Oder Alternative?

#4

Beitrag von jhg » 18.05.2016, 08:23

Es geht um den Proxxon IBS/E. Der hat genügend Kraft und läuft wenigstens rund ...
Du kannst mal die Suchfunktion bemühen und dann findest du dazu einige Beiträge hier im Forum ;)

Benutzeravatar
Bastelmann
Ober-Fräser
Beiträge: 952
Registriert: 05.05.2012, 07:41
Wohnort: Lippetal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Dremel? Oder Alternative?

#5

Beitrag von Bastelmann » 18.05.2016, 08:34

Der IBS/E ist verglichen mit den Dremelgeräten eindeutig die hochwertigere Alternative.
Die Bundesdoofenbeauftragte warnt: "Keine Macht den Doofen!"

Jenser
Halsbauer
Beiträge: 443
Registriert: 12.01.2016, 13:03
Wohnort: Gerlingen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Dremel? Oder Alternative?

#6

Beitrag von Jenser » 18.05.2016, 08:56

jhg hat geschrieben:Es geht um den Proxxon IBS/E. Der hat genügend Kraft und läuft wenigstens rund ...
Du kannst mal die Suchfunktion bemühen und dann findest du dazu einige Beiträge hier im Forum ;)
Okay super danke, hätte mich auch gewundert, wenn das 40 Watt Teil gereicht hätte
Grüßle Jens


Dumm ist der, der dummes tut...

Benutzeravatar
the bird
Halsbauer
Beiträge: 385
Registriert: 01.07.2014, 08:11
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Dremel? Oder Alternative?

#7

Beitrag von the bird » 18.05.2016, 15:59

Für den Proxxon IBS gibt es auch einen recht günstigen Oberfräsenvorsatz: Micromot OFV Oberfräsenvorsatz 28566

Jenser
Halsbauer
Beiträge: 443
Registriert: 12.01.2016, 13:03
Wohnort: Gerlingen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Dremel? Oder Alternative?

#8

Beitrag von Jenser » 19.05.2016, 04:20

the bird hat geschrieben:Für den Proxxon IBS gibt es auch einen recht günstigen Oberfräsenvorsatz: Micromot OFV Oberfräsenvorsatz 28566
Ja da hab ich mich schon umgesehen, es geht mir sowieso hauptsächlich um die kleinen 1mm fräser und noch kleiner zwecks inlayarbeiten.
Grüßle Jens


Dumm ist der, der dummes tut...

Lumael
Ober-Fräser
Beiträge: 542
Registriert: 08.02.2012, 19:19
Wohnort: Wien

Re: Dremel? Oder Alternative?

#9

Beitrag von Lumael » 19.05.2016, 06:04

Ich bin mit meinem Dremel auch nicht zufrieden,...,hält die Drehzahl nicht,...wird bei niedriger Einstellung immer schneller.

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1446
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 167 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dremel? Oder Alternative?

#10

Beitrag von jhg » 19.05.2016, 09:59

Wir haben ja schön öfter hier im Forum auf die Schwächen der Dremels hingewiesen: ungenügende Lagerung, schlechter Rundlauf, billige Spannzangen die gerne mal kaputt gehen und nicht wirklich rund laufen, laut, teuer, unzuverlässig - fehlt noch was?

Der einzige Nachteil vom Proxxon ist, dass er größer und damit etwas unhandlicher ist. Aber man kann ja eine biegsame Welle dazukaufen.

Benutzeravatar
Bastelmann
Ober-Fräser
Beiträge: 952
Registriert: 05.05.2012, 07:41
Wohnort: Lippetal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Dremel? Oder Alternative?

#11

Beitrag von Bastelmann » 20.05.2016, 13:54

jhg hat geschrieben:Wir haben ja schön öfter hier im Forum auf die Schwächen der Dremels hingewiesen: ungenügende Lagerung, schlechter Rundlauf, billige Spannzangen die gerne mal kaputt gehen und nicht wirklich rund laufen, laut, teuer, unzuverlässig - fehlt noch was?
Billige Schalter, die schnell kaputt gehen, nicht reparierbar und nicht als Ersatzteil beziehbar sind.
Die Bundesdoofenbeauftragte warnt: "Keine Macht den Doofen!"

Benutzeravatar
taxman
Zargenbieger
Beiträge: 1510
Registriert: 23.04.2010, 22:16
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Dremel? Oder Alternative?

#12

Beitrag von taxman » 20.05.2016, 15:40

Ich habe zwar einen originalen, wie auch einen Ald_i D_emel, werde aber wohl auch auf den Proxxon umsteigen. Scheint ja doch ein Qualitätssprung zu sein. Dazu noch nicht mal viel teurer.

Jenser
Halsbauer
Beiträge: 443
Registriert: 12.01.2016, 13:03
Wohnort: Gerlingen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Dremel? Oder Alternative?

#13

Beitrag von Jenser » 20.05.2016, 16:32

Ich werde wohl auch auf jeden Fall den von Proxxon nehmen und die Welle dazu. Scheint mir das beste im Moment
Grüßle Jens


Dumm ist der, der dummes tut...

Benutzeravatar
Hohlbauer
Neues Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 28.05.2011, 16:56

Re: Dremel? Oder Alternative?

#14

Beitrag von Hohlbauer » 23.05.2016, 09:14

noch eine Info am Rande - sicherlich für viele nichts neues, aber glaube ich hier noch nirgends erwähnt: es gibt nun auch von Bosch einen "Dremel" (mit Akku) ... einfach mal Bosch und Dremel zusammen ins Google häkeln...

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1446
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 167 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dremel? Oder Alternative?

#15

Beitrag von jhg » 23.05.2016, 09:59

Das Problem dabei: Dremel ist von Bosch .....

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10383
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 315 Mal
Danksagung erhalten: 506 Mal

Re: Dremel? Oder Alternative?

#16

Beitrag von capricky » 23.05.2016, 10:14

jhg hat geschrieben:Das Problem dabei: Dremel ist von Bosch .....
Ist ja kein Problem, für sämtliche allerwelts Freihandarbeiten wie Entrosten, Schleifen, Trennen und Polieren sind Dremel und Plagiate ausreichend geeignet. Sowie es präzise werden soll, wie beim Fräsen geht an den Industriebohrschleifern von Proxxon kein Weg vorbei.

capricky

Jenser
Halsbauer
Beiträge: 443
Registriert: 12.01.2016, 13:03
Wohnort: Gerlingen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Dremel? Oder Alternative?

#17

Beitrag von Jenser » 23.05.2016, 10:28

Der Proxxon steht schon auf meiner Kaufliste ;) mit allem möglichen Zubehör und der Welle...erstaunlich finde ich aber, dass der Bohrständer mehr kostet als der Proxxon mit dem ganzen Zubehör (think)
Grüßle Jens


Dumm ist der, der dummes tut...

Benutzeravatar
Bermann
Ober-Fräser
Beiträge: 725
Registriert: 23.04.2010, 19:48
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Dremel? Oder Alternative?

#18

Beitrag von Bermann » 23.05.2016, 11:52

Jens,
Es gibt Adapter von 43mm EuroHals auf 20mm Proxon , so das man einen normalen Bohrständer benutzen kann.

Gruß Hermann

Svenson
Planer
Beiträge: 91
Registriert: 02.07.2018, 17:41
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Dremel? Oder Alternative?

#19

Beitrag von Svenson » 11.01.2019, 15:50

Hallo, ich wollte mir eigentlich son Dremel 4000 zulegen. Nachdem ich hier die Threads gelesen habe will ich n Proxxon IBS/E. Der Punkt mit den 100Watt gegenüber den 175 Watt und die niedrigere Drehzahl lässt mich jetzt noch etwas zögern. Inwieweit machen sich die fehlenden 75 Watt bei Hartholzbearbeitung bemerkbar? Ich würde neben den üblichen Tätigkeiten an der Gitarre gerne auch solche Sachen hier machen... https://www.youtube.com/watch?v=wvshrLysfoQ
Hab Geräte dieser Art noch nie in den Händen gehalten und daher völlig ahnungslos..
Danke für Antworten

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1446
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 167 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dremel? Oder Alternative?

#20

Beitrag von jhg » 11.01.2019, 15:58

Der Unterschied ist ganz einfach: der Dremel mit seinen "175W" geht bei der geringsten Belastung sofort in die Knie und hat nur noch die halbe Drehzahl - wenn überhaupt. Der Proxxon gibt seine Leistung dagegen auch vorne am Werkzeug ab ...
Den Rest erfährst du hier in dem Thread - da ist das hinreichend geklärt.

Svenson
Planer
Beiträge: 91
Registriert: 02.07.2018, 17:41
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Dremel? Oder Alternative?

#21

Beitrag von Svenson » 12.01.2019, 19:14

Danke, damit ist die Entscheidung klar:)

Beim erneuten ansehen des Vid. ist mir obendrauf noch aufgefallen, dass der da mit max. 10.000 Umdrehungen rumschrubbt.
Juchuu dann kanns ja losgehen...

Antworten

Zurück zu „Maschinenwerkzeuge“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast