An der Halstasche fräsen

Rund um Maschinenwerkzeuge,
Bohrer, Fräser. Schleifbänder, Sägeblätter etc

Moderator: jhg

Antworten
Benutzeravatar
viento
Bodyshaper
Beiträge: 298
Registriert: 12.01.2013, 23:22
Wohnort: an der ostfriesischen Grenze
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

An der Halstasche fräsen

#1

Beitrag von viento » 29.06.2019, 19:05

Um meiner Telecaster ein Binding zu geben muß ich nicht nur rundum und gegen die Fräserrichtung fräsen,
sondern auch an den dünn auslaufenden beiden Spitzen des Korpus zum Hals hin.(= Korpus- Halsübergang)

Was sollte ich dort beachten damit nichts ausreißt?
Freundlicher Gruß!

Benutzeravatar
kehrdesign
Zargenbieger
Beiträge: 1555
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 204 Mal
Kontaktdaten:

Re: An der Halstasche fräsen

#2

Beitrag von kehrdesign » 30.06.2019, 00:24

Ich fräse an solchen spitz auslaufenden Stellen zuerst wenige cm an der jeweiligen Spitze beginnend im Gleichlauf. Das heißt also, (bei rechtsdrehendem Fräser) die Fräse vom zu umfräsenden Teil aus gesehen nach rechts (also im Uhrzeigersinn) zu führen. Dabei ist es nötig, die Fräse mit moderater Kraft gegen das Material zu drücken.

Anschließend fräse ich die gesamte Außenkontur wie üblich gegenläufig (Vorschubrichtung entgegen Uhrzeigersinn), wobei sich der Fräser selbst gegen die Anlaufbahn ins Material zieht. An den vorher ausgefrästen spitzen Ecken kann die Fräserschneide dann nur noch leicht tuschieren, da das dortige, ausbruchgefährdete Material bereits abgetragen ist.
Um etwas zu verhindern finden sich immer Gründe, um etwas zu erreichen findet man Lösungen.
______________________
http://guitars.kehrdesign.de/

Benutzeravatar
viento
Bodyshaper
Beiträge: 298
Registriert: 12.01.2013, 23:22
Wohnort: an der ostfriesischen Grenze
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: An der Halstasche fräsen

#3

Beitrag von viento » 30.06.2019, 02:24

Danke für die Hilfe!
Ich habe einen passenden Holzblock in die Halstasche gesteckt , an dem sich die beiden Spitzen abstützen konnten und dann ganz
vorsichtig mit Handführung mit meiner Makita gefräst. (die geht leider nur in eine Drehrichtung)
Jetzt muß ich nur noch eine Klebe-Probe mit Azeton an einem kleinen Stückchen Zelluloid machen.
Wenn´s klappt - ok , ansonsten nehme ich den Ruderer Leim...
Freundlicher Gruß!

Benutzeravatar
viento
Bodyshaper
Beiträge: 298
Registriert: 12.01.2013, 23:22
Wohnort: an der ostfriesischen Grenze
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: An der Halstasche fräsen

#4

Beitrag von viento » 30.06.2019, 14:08

Die Grundplatte der Makita habe ich zur besseren Auflage mit einem
Stück Plexiglas vergrößert.
Dann habe ich zur Sicherheit einen Block in die Halstasche gesteckt - ok!
Das Probestück mit Aceton scheint gut zu kleben - das ganze restliche Verkleben mach ich heute Nachmittag.
Was ich (noch) nicht weiß ist, wie lange die Aushärtung von Zelluloid mit Azeton dauert...
Zum Lackieren mit der Spritzpistole klebe ich dann den Bindingstreifen möglichst genau ab.

Bild

Bild

Bild
Freundlicher Gruß!

Antworten

Zurück zu „Maschinenwerkzeuge“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast