Arciliuto, Archlute, Erzlaute

Das Board für eure Bauberichte!

Moderator: jhg

Benutzeravatar
dreizehnbass
Ober-Fräser
Beiträge: 861
Registriert: 09.01.2011, 17:56
Wohnort: Wolfsberg,Graz
Kontaktdaten:

Re: Archiliuto

#26

Beitrag von dreizehnbass » 23.12.2014, 21:00

Der Basswirbelkasten wird auch schön langsam.
Er wird mit einer Verzapfung aufgesetzt
Im nächsten Jahr gehts weiter.
Frohe Weihnachten euch allen!

lg
D
Dateianhänge
Wirbelkasten mal auf den Hals gelegt
Wirbelkasten mal auf den Hals gelegt
Der Schwan ist noch nicht aufgeleimt
Der Schwan ist noch nicht aufgeleimt
Furnieren...
Furnieren...
http://www.13instruments.com/ Saiteninstrumente in Handarbeit

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4776
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal

Re: Archiliuto

#27

Beitrag von bea » 23.12.2014, 21:24

Hammermäßig.

Dir ebenfalls schöne Festtage und einen guten Rutsch.
LG

Beate

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6327
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 150 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: Archiliuto

#28

Beitrag von Poldi » 24.12.2014, 05:26

Das Sabbern geht weiter.....
Dir auch ein frohes Fest und einen guten Rutsch.

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4331
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 142 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal
Kontaktdaten:

Re: Archiliuto

#29

Beitrag von Haddock » 24.12.2014, 10:15

Hallo,

was für ein Wirbelkasten, hammer!

Gruss
Urs

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9782
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 146 Mal
Danksagung erhalten: 288 Mal

Re: Archiliuto

#30

Beitrag von capricky » 24.12.2014, 11:09

Kannst Du nicht mal was wirklich anspruchsvolles bauen, eine Telecaster zum Beispiel?
Nee? Dann mach mal ruhig weiter so, Du wirst schon sehen, was Du davon hast - Erfolg und volle Auftragsbücher! ;)

capricky

Benutzeravatar
hansg
Ober-Fräser
Beiträge: 969
Registriert: 23.04.2010, 15:41
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Archiliuto

#31

Beitrag von hansg » 24.12.2014, 11:11

Spitzenmäßig. Handwerkskunst von feinsten.

Gruss
Hans

Benutzeravatar
sunrisebrasil
Ober-Fräser
Beiträge: 751
Registriert: 11.08.2013, 06:27
Wohnort: 71334 Waiblingen
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Archiliuto

#32

Beitrag von sunrisebrasil » 24.12.2014, 11:16

Astrein!
(clap3) (clap3) (clap3) (clap3)

Benutzeravatar
filzkopf
Moderator
Beiträge: 4597
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal

Re: Archiliuto

#33

Beitrag von filzkopf » 24.12.2014, 12:08

Ganz großes Kino!!!!! (clap3)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
12stringbassman
Luthier
Beiträge: 4927
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Archiliuto

#34

Beitrag von 12stringbassman » 31.12.2014, 13:15

capricky hat geschrieben:Kannst Du nicht mal was wirklich anspruchsvolles bauen, eine Telecaster zum Beispiel?
Wollte ich auch schon sagen ;) So eine abgegrabbelte Mach-mir-den-Keef-Tele mit nur fünf Saiten und Open-Honky-Tonk-Stimmung :lol: :lol:

@Daniel
Ernst beiseite, ich bin wirklich schwer beeindruckt (clap3) (clap3) Tolle Arbeit!

Grüße

Matthias
"Haltet Euch von diesen Idioten fern!" (Lemmy Kilmister)
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem

Benutzeravatar
dreizehnbass
Ober-Fräser
Beiträge: 861
Registriert: 09.01.2011, 17:56
Wohnort: Wolfsberg,Graz
Kontaktdaten:

Re: Archiliuto

#35

Beitrag von dreizehnbass » 02.01.2015, 20:05

capricky hat geschrieben:Kannst Du nicht mal was wirklich anspruchsvolles bauen, eine Telecaster zum Beispiel?
Nee? Dann mach mal ruhig weiter so, Du wirst schon sehen, was Du davon hast - Erfolg und volle Auftragsbücher! ;)

capricky
Da ich noch nie eine Tele gebaut habe müsste ich mich auch mal richtig informieren. Schablonen und Zeichnungen organisieren. ;)
Jedes neue Instrument hat so seine Tücken. Egal welches.

Zurück zur Laute:
Bei der Laute hier ist der Wirbelkasten am Hals gesetzt und verleimt. Auch er hat zum Hals eine leichte Schräglage.
Also der Hals ist schräg am Korpus und der Wirbelkasten schräg am Hals (seitlich und nach hinten)
Sieht zwar komisch aus, aber macht man so. Es hat auch den Sinn, dass der Steg dann in der Mitte der Decke bleibt.

Die Wirbel sind auch in Arbeit und bestehen aus ungeriegelten Ahorn. Geriegelter Ahorn ist hier nicht erwünscht (Bruchgefahr)
Mache die Wirbel einzeln von Hand. Geht auch, dauert zwar etwas länger und die Wirbel werden auch nicht 100%ig gleich.
Aber es ist eine gute Übung fürs Drechseln.
Dateianhänge
http://www.13instruments.com/ Saiteninstrumente in Handarbeit

Benutzeravatar
sunrisebrasil
Ober-Fräser
Beiträge: 751
Registriert: 11.08.2013, 06:27
Wohnort: 71334 Waiblingen
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Arciliuto, Archlute, Erzlaute

#36

Beitrag von sunrisebrasil » 03.01.2015, 09:53

Wenn ich mir so die Lineale an de Wand anschaue, möchte ich gar nicht erst wissen,was Du noch so in Deiner Werkstatt alles hast! (whistle) .... und so edel auf Holz ... (whistle)
Neid!

Grüsse
Markus

Benutzeravatar
dreizehnbass
Ober-Fräser
Beiträge: 861
Registriert: 09.01.2011, 17:56
Wohnort: Wolfsberg,Graz
Kontaktdaten:

Re: Arciliuto, Archlute, Erzlaute

#37

Beitrag von dreizehnbass » 03.01.2015, 21:37

sunrisebrasil hat geschrieben:Wenn ich mir so die Lineale an de Wand anschaue, möchte ich gar nicht erst wissen,was Du noch so in Deiner Werkstatt alles hast! (whistle) .... und so edel auf Holz ... (whistle)
Neid!

Grüsse
Markus

Achso nein ist nur Grundaustattung. Es fehlt schon noch einiges an Werkzeug. Die Internetseiten wie Dictum oder feine Werkzeuge.de wirken auf mich wir Zalando bei Mädels ;)
Darf da nicht reinschauen.

Heute sind die Wirbel fertig geworden. 20 Stück und einzeln von Hand gedrechselt. Die letzten gingen dann immer besser und schneller. Hab sie auch schon grob eingepasst.

Als nächstes kommt der Steg und der Sattel...
Dateianhänge
http://www.13instruments.com/ Saiteninstrumente in Handarbeit

Benutzeravatar
dreizehnbass
Ober-Fräser
Beiträge: 861
Registriert: 09.01.2011, 17:56
Wohnort: Wolfsberg,Graz
Kontaktdaten:

Re: Arciliuto, Archlute, Erzlaute

#38

Beitrag von dreizehnbass » 07.01.2015, 19:53

Erste Ölung nach dem Schleif- und Ziehklingentag.

Danach wird mit Schellack poliert....

lg
D
Dateianhänge
http://www.13instruments.com/ Saiteninstrumente in Handarbeit

Benutzeravatar
liz
Moderator
Beiträge: 4187
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Arciliuto, Archlute, Erzlaute

#39

Beitrag von liz » 07.01.2015, 19:57

brav ^^ schaut echt guad aus!

Benutzeravatar
filzkopf
Moderator
Beiträge: 4597
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal

Re: Arciliuto, Archlute, Erzlaute

#40

Beitrag von filzkopf » 07.01.2015, 20:19

(clap3) wunderschön!!!!!!!
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
dreizehnbass
Ober-Fräser
Beiträge: 861
Registriert: 09.01.2011, 17:56
Wohnort: Wolfsberg,Graz
Kontaktdaten:

Re: Arciliuto, Archlute, Erzlaute

#41

Beitrag von dreizehnbass » 07.01.2015, 21:52

Zum Öl: Ich nehm nach wie vor gerne diese Xyladecor Teak Möbelöl.
http://www.xyladecor.de/product_details ... =35&pmid=4
5 Stunden Trocknungszeit ist recht rasch und der Geruch ist auch nicht so ätzend wie
das von Truoil. Wobei Truoil porenfüllender ist.
Leinöl mit Siccativ geht auch ganz gut.

Welche Öle nehmt ihr?
http://www.13instruments.com/ Saiteninstrumente in Handarbeit

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4776
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal

Re: Arciliuto, Archlute, Erzlaute

#42

Beitrag von bea » 08.01.2015, 01:09

Clou Hartöl. Das ist allerdings gelbbraun, man sollte es also nur dünn auftragen, wenn man den Charakter von unvergilbtem Ahorn haben möchte. Mein Flying V - Bass ist damit geölt, meine Archtop inzwischen auch. Über die Jahre dunkeln Ahorn und Fichte allerdings viel stärker als das Öl.
Dick (in vielen dünnen Schichten selbstredend) aufgetragen ist es schichtbildend und in Grenzen polierfähig. Und steht in nahezu jedem Baumarkt im Regal.
LG

Beate

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6327
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 150 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: Arciliuto, Archlute, Erzlaute

#43

Beitrag von Poldi » 08.01.2015, 05:19

bea hat geschrieben:Clou Hartöl. Das ist allerdings gelbbraun, man sollte es also nur dünn auftragen, wenn man den Charakter von unvergilbtem Ahorn haben möchte. Mein Flying V - Bass ist damit geölt, meine Archtop inzwischen auch. Über die Jahre dunkeln Ahorn und Fichte allerdings viel stärker als das Öl.
Dick (in vielen dünnen Schichten selbstredend) aufgetragen ist es schichtbildend und in Grenzen polierfähig. Und steht in nahezu jedem Baumarkt im Regal.
Genau so.

Benutzeravatar
filzkopf
Moderator
Beiträge: 4597
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal

Re: Arciliuto, Archlute, Erzlaute

#44

Beitrag von filzkopf » 08.01.2015, 11:28

dreizehnbass hat geschrieben: Welche Öle nehmt ihr?
Ich nehm Rustin's Danish Oil...
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4331
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 142 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal
Kontaktdaten:

Re: Arciliuto, Archlute, Erzlaute

#45

Beitrag von Haddock » 08.01.2015, 12:20

Hallo D,

bei mir ist es Livos Grundieröl und danach Livos Öl-Wachs.

Gruss
Urs

aljosha
Ober-Fräser
Beiträge: 923
Registriert: 25.04.2010, 19:21
Wohnort: Dornbirn

Re: Arciliuto, Archlute, Erzlaute

#46

Beitrag von aljosha » 08.01.2015, 14:06

wow, genialer fred!
respekt!

als Oel unterm Schellack hab ich Leinoel ausm Kuenstlerbedarf, also fuer Oelfarben
hat bisher immer gut geklappt wobei ich vom Workflow immer min. 18h warte bevor Schellack drauf kommt, also Abends oelen und am naechsten Tag lackieren...
keine Ahnung wie schnell es eigentlich trocknet, ich "poliere" das oel nach etwas einwirkzeit aber meist auch runter, also solange mim Fetzen drueber bis dieser nix mehr aufnimmt...

und ich fuell die Poren nicht, wenn dann aber mit Bims/Schellack, schleift das dann das Holz nicht an dass man da eventuell unterschiede sieht?
das Oel zieht ja nicht extrem weit ins Holz ein...je nach Holzart

die Decken oele ich grundsaetzlich nicht, ausser es ist ne voll Mahagonie o.a.
da haett ich sonst Angst dass es zu unterschiedlich ausschaut...ich finde man sieht den Unterschied...

best
josh

Benutzeravatar
dreizehnbass
Ober-Fräser
Beiträge: 861
Registriert: 09.01.2011, 17:56
Wohnort: Wolfsberg,Graz
Kontaktdaten:

Re: Arciliuto, Archlute, Erzlaute

#47

Beitrag von dreizehnbass » 08.01.2015, 23:00

aljosha hat geschrieben:wow, genialer fred!
respekt!

als Oel unterm Schellack hab ich Leinoel ausm Kuenstlerbedarf, also fuer Oelfarben
hat bisher immer gut geklappt wobei ich vom Workflow immer min. 18h warte bevor Schellack drauf kommt, also Abends oelen und am naechsten Tag lackieren...
keine Ahnung wie schnell es eigentlich trocknet, ich "poliere" das oel nach etwas einwirkzeit aber meist auch runter, also solange mim Fetzen drueber bis dieser nix mehr aufnimmt...

und ich fuell die Poren nicht, wenn dann aber mit Bims/Schellack, schleift das dann das Holz nicht an dass man da eventuell unterschiede sieht?
das Oel zieht ja nicht extrem weit ins Holz ein...je nach Holzart

die Decken oele ich grundsaetzlich nicht, ausser es ist ne voll Mahagonie o.a.
da haett ich sonst Angst dass es zu unterschiedlich ausschaut...ich finde man sieht den Unterschied...

best
josh
Nein Decke ölen sollte man nicht. Die alten Lauten früher warn z.T. auch nur gewachst an der Decke.
Das wird dann aber auch leicht fleckig. Ich geb auf die Decke etwas Schellack und mache ihn mit 0000 Stahlwolle wieder matt.

Porenfüllen mit Bims oder Tripel. Manche nehmen auch Glaspulver oder gar Epoxy. Finde aber manchmal auch offene Poren chick.

So heute kam bei der Laute noch das Pik rein. Das gibt erst den richtigen Klang :D
Dateianhänge
http://www.13instruments.com/ Saiteninstrumente in Handarbeit

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1664
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal
Kontaktdaten:

Re: Arciliuto, Archlute, Erzlaute

#48

Beitrag von thoto » 09.01.2015, 12:10

Ich find's echt nicht gut, wie mich dein Thread runterzieht :D
Ne, also ich werde den nicht müde immer wieder anzuschauen, auch die älteren Bilder. Schlichtweg der HAMMER! (clap3) (clap3) (clap3)
Als Motivation und Dahin-ist-es-noch-ein-jahrzehntelanger-weg-Anreiz unschlagbar.
Besonders die ganzen filigranen Schnitzereien...mir fehlen die Worte.

Bringst du das Teil (sollte dieses Jahr ein Treffen stattfinden) mal mit? Oder ist es dann schon wahrscheinlich in Kundenhand?

Weiter so!
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Benutzeravatar
elektrojohn
Ober-Fräser
Beiträge: 882
Registriert: 24.04.2010, 18:44
Wohnort: Seeheim-Jugenheim
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Arciliuto, Archlute, Erzlaute

#49

Beitrag von elektrojohn » 09.01.2015, 18:11

thoto hat geschrieben:Ich find's echt nicht gut, wie mich dein Thread runterzieht...
:D :D :D Ähnlich geht's mir ja auch beim Ansehen Deiner Kunst!

Es ist ein echtes Vergnügen, Dir bei der Arbeit - zumindest virtuell - über die Schulter zu schauen, ich bin immer sehr gespannt wie es weiter geht. Das ist ein echter Ansporn, wenn ich diese Meisterschaft auch nicht im Entferntesten jemals erreichen werde.

Vielen Dank fürs Zeigen!
Christian

Benutzeravatar
sunrisebrasil
Ober-Fräser
Beiträge: 751
Registriert: 11.08.2013, 06:27
Wohnort: 71334 Waiblingen
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Arciliuto, Archlute, Erzlaute

#50

Beitrag von sunrisebrasil » 10.01.2015, 00:16

Ja, ganz großes Kino!

Antworten

Zurück zu „Bauthreads sonstige Saiteninstrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast