Die Dritte (wie die erste...)

Das Board für eure Bauberichte!

Moderator: jhg

Antworten
Benutzeravatar
geko
Planer
Beiträge: 77
Registriert: 12.01.2013, 10:56
Wohnort: 91154 Roth

Die Dritte (wie die erste...)

#1

Beitrag von geko » 27.01.2018, 15:19

Hallo,

seit längerer Zeit bin ich schon mit dem Bau meiner dritten Gitarre beschäftigt. Angefangen hatte ich irgendwann im Oktober 2016. Wenig Zeit und andere Aktivitäten ziehen den Bau in die Länge. Aber so langsam sehe ich der Fertigstellung entgegen und stelle gerne wieder ein paar Bilder hier ins Forum.

Die Gitarre ist wie meine erste nach der hier im Forum von 13Bass "geklauten" Form gebaut. In irgendeinem Urlaub hatte ich in der Nähe von Mittenwald schönen Vogelaugenahron entdeckt und gleich mitgenommen. Die Decke ist aus Fichte. Nachdem das zwar von der Maserung her ein interessantes Holz ist, aber als Gesamtwerk farblich eher langweilig, habe ich mich für Griffbrett, Ränder und Brücke aus Amaranth entschieden.

Aktuell bin ich dabei, die Schellackpolitur aufzubringen:

Jetzt aber chronologisch:

Die Rohmaterialien
Drei Schallochrosetten zur Auswahl, es ist die linke geworden
Boden und Decke
die Schallochrosetten im Detail
Bei den Amaranthrändern hat sich gezeigt, dass das Biegen eine Herausforderung wird. Ohne ein Blech gegenzuhalten, stellen sich schnell ein paar Fasern auf, ein Stückchen weiterbiegen, und es kracht. Am besten ging es für mich bei ca. 160 Grad. Zusätzlich habe ich um das Biegeeisen einen Lappen gebunden, den ich immer feucht halte. Ich hatte den Eindruck, damit ging es besser.

Da ist die Schachtel schon zu
Ränder gefräst
Ränder eingeleimt
Auf dem Bild sieht man einen Riss. Der ist entstanden, als ich nach dem Einleimen der Zargen in den Halsfuß die Richtung etwas korrigieren wollte...sehr ärgerlich. Ist von innen verstärkt, wird man aber wohl immer sehen.


Griffbrett anprobieren
Die Brücke ist auch schon vorbereitet
Bei der zweiten Gitarre habe ich bei der Schellackpolitur etwas zu wenig Geduld und Liebe investiert. Dadurch hat sich nach ein paar Wochen(!) gezeigt, wie lange die Politur noch "einsackt" und trocknet. Das soll diesmal besser werden, ich lasse also viel Zeit zum "zwischentrocknen".

viele Grüße
Gerald

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1909
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die Dritte (wie die erste...)

#2

Beitrag von thoto » 27.01.2018, 19:39

Die Brücke und die Rosette sind der Hammer! Gefallen mir sehr gut. Auch die Binding-/Purflingkanäle sehen super aus! (clap3)
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2711
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 265 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal

Re: Die Dritte (wie die erste...)

#3

Beitrag von hatta » 27.01.2018, 21:19

:shock: Einfach nur wow! (clap3)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1458
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal

Re: Die Dritte (wie die erste...)

#4

Beitrag von penfield » 28.01.2018, 00:35

(clap3) Sehr schön!
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz.
Sollte an Les Paulownia arbeiten, hat aber den Umbau der Mystery Guitar eingeschoben...

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6650
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 259 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal

Re: Die Dritte (wie die erste...)

#5

Beitrag von Poldi » 28.01.2018, 10:32

Super . Ganz großes Kino.

Benutzeravatar
Drifter
Ober-Fräser
Beiträge: 981
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 136 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal

Re: Die Dritte (wie die erste...)

#6

Beitrag von Drifter » 28.01.2018, 12:08

Äh......

Wow! Großartig!

lG
Norbert

Benutzeravatar
Sven2
Ober-Fräser
Beiträge: 520
Registriert: 17.08.2015, 23:00
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Die Dritte (wie die erste...)

#7

Beitrag von Sven2 » 28.01.2018, 14:04

Großartig! Ein wunderschönes Instrument!
Und eine gute Entscheidung mit dem Amaranth noch einen Farbkontrast hinzuzufügen.
geko hat geschrieben:
27.01.2018, 15:19
[...]
Bei den Amaranthrändern hat sich gezeigt, dass das Biegen eine Herausforderung wird. Ohne ein Blech gegenzuhalten, stellen sich schnell ein paar Fasern auf, ein Stückchen weiterbiegen, und es kracht. Am besten ging es für mich bei ca. 160 Grad. Zusätzlich habe ich um das Biegeeisen einen Lappen gebunden, den ich immer feucht halte. Ich hatte den Eindruck, damit ging es besser.
Dann bin ich also nicht der einzige, der beim Biegen von Amaranth Probleme hat. Ich habe gerade 16(!) Amaranthränder im Bender gebogen, von denen nur vier brauchbar waren...
geko hat geschrieben:
27.01.2018, 15:19
[...]
Auf dem Bild sieht man einen Riss. Der ist entstanden, als ich nach dem Einleimen der Zargen in den Halsfuß die Richtung etwas korrigieren wollte...sehr ärgerlich. Ist von innen verstärkt, wird man aber wohl immer sehen.
Die Stelle ist doch immer vom Spieler weggerichtet. Das bemerkt keiner.
Auf Youtube gibt es von Robert O'Brien ein Video, in dem er zeigt, wie er Risse und Poren mit Holzstaub (vom selben Holz) vom Bandschleifer füllt. Das passte farblich sehr gut.
geko hat geschrieben:
27.01.2018, 15:19
[...]
Bei der zweiten Gitarre habe ich bei der Schellackpolitur etwas zu wenig Geduld und Liebe investiert. Dadurch hat sich nach ein paar Wochen(!) gezeigt, wie lange die Politur noch "einsackt" und trocknet. Das soll diesmal besser werden, ich lasse also viel Zeit zum "zwischentrocknen".
Dann hättest Du vielleicht nicht gleich so auspolieren sollen, denn das wirst vielleicht nochmal machen müssen.
Die Gitarre ist auf jeden Fall ganz toll und handwerklich sehr beeindruckend. Ich freu mich schon auf die nächsten Bilder.

Sven

Gitarren bauen ist wie Kartoffelchips essen:
Man kann einfach nicht nur einen nehmen.

Benutzeravatar
geko
Planer
Beiträge: 77
Registriert: 12.01.2013, 10:56
Wohnort: 91154 Roth

Re: Die Dritte (wie die erste...)

#8

Beitrag von geko » 25.02.2018, 16:24

Hallo,

heute hat die Gitarre ihren erste Akkord gespielt. Ein bisschen Fein-tuning fehl noch, klingt aber schon. Natürlich hab ich auch schon den ersten Kratzer reingemacht, da muss ich nochmal mit dem Polierballen ran.
Dateianhänge

Benutzeravatar
Sven2
Ober-Fräser
Beiträge: 520
Registriert: 17.08.2015, 23:00
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Die Dritte (wie die erste...)

#9

Beitrag von Sven2 » 25.02.2018, 17:10

Ganz großartig! Ein wirklich wunderschönes Instrument!
Wie ich vorher schon geschrieben habe, war das mit dem Amaranth eine gute Entscheidung. Der Steg ist nicht schellackiert, oder? Wieviel Zeit hast du in den Bau hineingesteckt?

Sven

Gitarren bauen ist wie Kartoffelchips essen:
Man kann einfach nicht nur einen nehmen.

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1909
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die Dritte (wie die erste...)

#10

Beitrag von thoto » 25.02.2018, 17:49

Ist ja ein wahres Schmuckstück geworden! Bravo! (clap3) (clap3)
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Benutzeravatar
geko
Planer
Beiträge: 77
Registriert: 12.01.2013, 10:56
Wohnort: 91154 Roth

Re: Die Dritte (wie die erste...)

#11

Beitrag von geko » 25.02.2018, 18:38

Sven2 hat geschrieben:
25.02.2018, 17:10
Ganz großartig! Ein wirklich wunderschönes Instrument!
Wie ich vorher schon geschrieben habe, war das mit dem Amaranth eine gute Entscheidung. Der Steg ist nicht schellackiert, oder? Wieviel Zeit hast du in den Bau hineingesteckt?

Sven
Der Steg ist nur mit etwas Griffbrettöl behandel. Ich wollte die gleiche Optik wie das Griffbrett haben. Zeit? Oh je! Angefangen habe ich im Oktober 2016, also waren es ca. 1,5 Jahre. Ich hatte aber den Sommer über so 5 Monate gar nichts dran gemacht. Wieviele Stunden kann ich nicht sagen, aber es waren viele.

Gerald

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2711
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 265 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal

Re: Die Dritte (wie die erste...)

#12

Beitrag von hatta » 26.02.2018, 07:43

Ein echtes Schmuckstück (clap3)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1194
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 269 Mal

Re: Die Dritte (wie die erste...)

#13

Beitrag von Yaman » 26.02.2018, 08:02

Schöne Holzzusammenstellung und Umsetzung. Und ich habe Amaranth bisher immer nur gegessen 8)

Benutzeravatar
Rallinger
Ober-Fräser
Beiträge: 871
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 141 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal

Re: Die Dritte (wie die erste...)

#14

Beitrag von Rallinger » 26.02.2018, 08:41

Schöne Gitarre, Hut ab! Tolle Hölzer, tolle Umsetzung. Die paar Schnitzer formen den "Charakter" mit.

Die Korpusform find ich sensationell gut (Nein, ich frage 13bass nicht ob er mir einen Akustikbass in dieser Form baut. NeinNeinNein!! Argh!).

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5121
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 182 Mal

Re: Die Dritte (wie die erste...)

#15

Beitrag von bea » 27.02.2018, 01:16

Die Gitarre sieht wirklich klasse aus. Hoffentlich klingt sie auch so gut.



Das "Vorbild" - die helle der beiden Gitarren, die Daniel 13bass hier gezeigt hatte, hatte übrigens mal in den Fingern...
Rallinger hat geschrieben:
26.02.2018, 08:41
(Nein, ich frage 13bass nicht ob er mir einen Akustikbass in dieser Form baut. NeinNeinNein!! Argh!).
Das wird der bestimmt liebend gerne machen...

Aber Du könntest es ja auch einfach mal selbst versuchen. Andere bauen ganz früh in ihrer GitarrenbasstelbauerInnenkarriere auch schon mal ähnlich schwierige Teile, zum Beispiel Archtops. Hier gilt ganz klar: man wächst mit den Herausforderungen.
LG

Beate

Benutzeravatar
Rallinger
Ober-Fräser
Beiträge: 871
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 141 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal

Re: Die Dritte (wie die erste...)

#16

Beitrag von Rallinger » 27.02.2018, 08:36

bea hat geschrieben:
27.02.2018, 01:16
Rallinger hat geschrieben:
26.02.2018, 08:41
(Nein, ich frage 13bass nicht ob er mir einen Akustikbass in dieser Form baut. NeinNeinNein!! Argh!).
Das wird der bestimmt liebend gerne machen...
Aber Du könntest es ja auch einfach mal selbst versuchen. Andere bauen ganz früh in ihrer GitarrenbasstelbauerInnenkarriere auch schon mal ähnlich schwierige Teile, zum Beispiel Archtops. Hier gilt ganz klar: man wächst mit den Herausforderungen.
Wenn ich die Kohle für einen Auftrag in der Kaffeekasse liegen hätte würde ich eine Zeit lang Wasser trinken und Daniel 13Bass um so ein Instrument bitten. Und ein Akustikbass steht bei mir auf der Bau-Wunschliste. Hoffentlich fällt mir dann eine ähnlich gute Korpusform ein, wie die hier gezeigte. Bis dahin würde ich aber gerne noch ein wenig Erfahrung mit Instrumenten sammeln, die sich mit den bisher angeschafften Werkzeugen realisieren lassen.

Ich wollte hauptsächlich ein paar Blumen loswerden. Für das hier gezeigte Instrument (eine absolut gelungene A-Gitarre mit E-Formensprache, wow!) und das zitierte Vorbild. Chapeau!

Benutzeravatar
geko
Planer
Beiträge: 77
Registriert: 12.01.2013, 10:56
Wohnort: 91154 Roth

Re: Die Dritte (wie die erste...)

#17

Beitrag von geko » 03.03.2018, 18:10

Hallo,

kurzes sample wie sie klingt (mit meinen bescheidenen Spielkünsten):
Sample_G3.mp3
(539.51 KiB) 50-mal heruntergeladen

Grüße
Gerald

Antworten

Zurück zu „Bauthreads akustische Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast