Arsen-Akustik #1

Das Board für eure Bauberichte!

Moderator: jhg

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6636
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 258 Mal
Danksagung erhalten: 165 Mal

Re: Arsen-Akustik #1

#51

Beitrag von Poldi » 25.07.2017, 05:33

Ich bin ja jetzt nicht so der Akustikprofi aber bei meinen 3 hatte ich auch immer etwas Luft zum Grund der Nut.
Ich habe das genau so gemacht wie Du es beschrieben hast, den Halswinkel über den Halsfuß eingestellt.

Benutzeravatar
liz
Moderator
Beiträge: 4273
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal
Kontaktdaten:

Re: Arsen-Akustik #1

#52

Beitrag von liz » 25.07.2017, 10:22

Ich würde die Strinseite des Zapfens mit etwas Luft machen, da tust du dir viel leichter beim anpassen des Halswinkels.

Benutzeravatar
Arsen
Zargenbieger
Beiträge: 1435
Registriert: 22.05.2011, 20:43
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Arsen-Akustik #1

#53

Beitrag von Arsen » 25.07.2017, 18:20

Alles klar, so wirds gemacht. 8)
Gruß, Arsen

Benutzeravatar
Arsen
Zargenbieger
Beiträge: 1435
Registriert: 22.05.2011, 20:43
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Arsen-Akustik #1

#54

Beitrag von Arsen » 26.07.2017, 16:59

In die mit Furnier verstärkte Zarge kommt ein Loch für den Preamp:
Gruß, Arsen

Benutzeravatar
Arsen
Zargenbieger
Beiträge: 1435
Registriert: 22.05.2011, 20:43
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Arsen-Akustik #1

#55

Beitrag von Arsen » 28.07.2017, 16:40

"Wenn man schon mal eine akustische Gitarre baut, kann man doch auch mal einen Soundport ausprobieren." :badgrin:
(Ich, 2017)

Hier mal eine kurze Liste der Schwierigkeiten die es zu überwinden galt, anschließend ein paar Bilder:

- Das Furnier auf der Innenseite der Zargen löste sich teilweise, weil es beim Leimen schwierig war überall Druck aufzubringen.
--> Sekundenkleber hilft

- Der Soundport soll später zum Rest der Gitarre passen und erhält daher Purfling und Binding.
Diese müssen dabei in zwei Richtungen gebogen werden: Den Rundungen des Ports, sowie der Zarge folgend.
Das Riegelahornbinding hochkant zu biegen war sehr mühsam.
Generell bin ich aber vom Holz biegen angenehm überrascht. Mit meinem Setup aus Stahlrohr und HLP (+Geduld) ging das wunderbar, auch der Riegelahorn war deutlich weniger widerspenstig als erwartet.

- Alles einigermaßen sauber anzuleimen --> Viel Tape hilft viel.

Ich habe zwischendurch keine Bilder gemacht, das Loch sah so aus wie das vom Preamp, nur rund. :lol:
Es ist nicht perfekt geworden und noch nicht endgültig geschliffen, das kommt später im Bau.
Insgesamt bin ich aber zufrieden. Viele Arbeitsschritte die mir neu waren, oder die ich improvisieren musste, sind doch irgendwie ganz gut gelungen:
Ein paar Spalten werden später noch gefüllt...
Ein paar Spalten werden später noch gefüllt...
.
Vorher nicht bedacht: Man wird später beim Blick nach innen den Preamp ganz gut sehen können. :D
Vorher nicht bedacht: Man wird später beim Blick nach innen den Preamp ganz gut sehen können. :D

Mit den zwei Löchern fehlt der Zarge dort jetzt einiges an Material. Daher will ich später noch ein paar Leisten neben / zwischen den Löchern aufleimen um die Kräfte in der Zarge besser aufzunehmen.
Außerdem ist die Zarge dort zusammen mit der Furnierschicht gute 4 mm stark.
Gruß, Arsen

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6636
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 258 Mal
Danksagung erhalten: 165 Mal

Re: Arsen-Akustik #1

#56

Beitrag von Poldi » 28.07.2017, 18:13

Sieht doch gut aus.

Benutzeravatar
filzkopf
Moderator
Beiträge: 4790
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 148 Mal

Re: Arsen-Akustik #1

#57

Beitrag von filzkopf » 28.07.2017, 19:12

Nur nicht aufgeben, sieht super aus :)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#20 #21 #22 #23

Benutzeravatar
Arsen
Zargenbieger
Beiträge: 1435
Registriert: 22.05.2011, 20:43
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Arsen-Akustik #1

#58

Beitrag von Arsen » 02.09.2017, 12:59

Weiter gehts am Hals:
Halsfuß anzeichnen:
Das Grobe mit der Säge...
Für das Shaping habe ich mich an die Vorgehensweise von Cumpiano gehalten.
1. Rampen stechen
2. Rundung einbringen
3. Alles symmetrisch machen
4. Sekundäre Fase stechen
5. Alles verrunden und schon mal grob an das spätere Halsprofil anpassen
Das ist bisher die schönste Beschäftigung, die ich im Gitarrenbau kenne - das Shapen macht unheimlich viel Spaß und wenn man ruhig, strukturiert und mit scharfem Werkzeug arbeitet, bekommt man ein super Ergebnis.
Gruß, Arsen

Benutzeravatar
Arsen
Zargenbieger
Beiträge: 1435
Registriert: 22.05.2011, 20:43
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Arsen-Akustik #1

#59

Beitrag von Arsen » 04.09.2017, 14:24

Jetzt liegt das Projekt erst mal still, näheres dazu :arrow: hier.

So sieht die Gitarre aktuell aus:
Gruß, Arsen

Antworten

Zurück zu „Bauthreads akustische Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste