HR's Nr. 9: MJs-FP

Das Board für eure Bauberichte!

Moderator: jhg

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6684
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 270 Mal
Danksagung erhalten: 175 Mal

Re: HR's Nr. 9: MJs-FP

#26

Beitrag von Poldi » 25.09.2018, 05:36

Wow, Hut ab (dance a) (clap3)

Benutzeravatar
glambfmbasdler
Halsbauer
Beiträge: 490
Registriert: 04.05.2018, 18:03
Wohnort: Röttenbach im Fränkischen Seenland
Hat sich bedankt: 155 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal
Kontaktdaten:

Re: HR's Nr. 9: MJs-FP

#27

Beitrag von glambfmbasdler » 25.09.2018, 09:37

Poldi hat geschrieben:
25.09.2018, 05:36
Wow, Hut ab (dance a) (clap3)
Da schließ ich mich an.
Grüße
Eduard

Der Glambfmbasdler

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1927
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 146 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal
Kontaktdaten:

Re: HR's Nr. 9: MJs-FP

#28

Beitrag von thoto » 25.09.2018, 12:07

glambfmbasdler hat geschrieben:
25.09.2018, 09:37
Poldi hat geschrieben:
25.09.2018, 05:36
Wow, Hut ab (dance a) (clap3)
Da schließ ich mich an.
Und ich ein drittes Mal! (clap3)
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Benutzeravatar
Hasi
Neues Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 06.07.2011, 08:45
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: HR's Nr. 9: MJs-FP

#29

Beitrag von Hasi » 16.10.2018, 20:09

Endlich geht's wieder einmal weiter.
Dieses Mal habe ich das Kopfplattenfurnier fertig gestellt.
Es soll das Gegenstück zum Boden darstellen; also Palisander mit verschiedenen Holzstreifen in der Mitte.

Das Zusammenleimen ging analog dem Boden.
Für das Logo habe ich mir im Frühjahr Schablonen fräsen lassen. Die funktionieren ganz hervorragend. Dazu habe ich mir dann eine Fräsaufnahme gemacht. Zuerst ein Probeschnitt.
Dann wird's Ernst. Ein 2,5 mm dickes Stück Ahorn aus einem bereits verarbeiteten Boden wird eingespannt. Zuerst einmal die Schrift und anschließend den Umfang gefräst.
Anschließend die Kontur im Furnier.
Dann habe ich das "Schild" in das Furnier eingeleimt. Nach dem Trocknen habe ich die Schrift mit einer Mischung aus Schleifstaub, Leim und Wasser gefüllt. Den Schleifstaub habe ich aus einem etwas helleren Palisander und Ebenholz zusammengemischt.
Nach dem Trocknen sauber verschleifen. Voila.
Na ja. Die Handhabung der Schablonen braucht wohl noch ein wenig Übung. (whistle)

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6684
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 270 Mal
Danksagung erhalten: 175 Mal

Re: HR's Nr. 9: MJs-FP

#30

Beitrag von Poldi » 17.10.2018, 05:43

Süperb (dance a) (dance a)

Benutzeravatar
Hasi
Neues Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 06.07.2011, 08:45
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: HR's Nr. 9: MJs-FP

#31

Beitrag von Hasi » 18.10.2018, 10:20

Zwischendurch habe ich auch den Halsrohling etwas verfeinert.

Zuerst einmal wird der Halsfuß aufgeleimt.
Dann werden die Zierstreifen zusammengeleimt ..
... der Rohling 2 x längs aufgeschnitten und alle Leimflächen sauber plan geschliffen ...
... und verleimt.
Anschließend noch die Auflagen für Griffbrett und Kopfplattenfurnier geschliffen.
Tja. Und dann bin ich drauf gekommen, dass ich beim auseinander sägen des Rohlings falsch gerechnet habe und dadurch auf einer Seite die Kopfplatte etwas zu klein geraten ist. Zum Glück hatte ich das Stück, dass ich vorher abgesägt hatte, noch. Also wird es kurzerhand wieder angeleimt.
Der Faserverlauf passt wieder einigermaßen. Ich hoffe, dass beim Fertigschleifen der unteren Fläche an der Kopfplatte die Fuge nicht mehr soo auffällt.

Benutzeravatar
MattB90
Planer
Beiträge: 79
Registriert: 04.04.2018, 15:42
Wohnort: München / Deggendorf
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: HR's Nr. 9: MJs-FP

#32

Beitrag von MattB90 » 18.10.2018, 11:54

Akkustikgitarren sind für mich noch seeeehr seeeehr weit entfernt zum selber machen. Immer wieder schön, sich solch einen Baubericht durchzulesen. Gefällt mir sehr gut! Ich ziehe meinen virtuellen Hut (dance a)
Build what you Play...
Play what you Build!

Benutzeravatar
Hasi
Neues Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 06.07.2011, 08:45
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: HR's Nr. 9: MJs-FP

#33

Beitrag von Hasi » 05.12.2018, 14:29

Hallo Gitarrenbau-Gemeinde,

nach langer Pause geht's wieder weiter.

Zuerst mit der Decke. In der Zwischenzeit habe ich sie plan vorgeschliffen und ausgesägt.
Als nächstes wird die Rosette an der Außen- und Innenkontur gefräst.
Dann habe ich die Tasche für die Rosette gefräst und den Zierstreifen gebogen.
Den äußeren Rand habe ich mit einem selbst gebauten Kreisschneider geschnitten ...
... und den verbleibenden Rand mit einem Messer ausgeschnitten.
Die Rosette inkl. Zierstreifen habe ich dann in die Vertiefung geleimt. Damit an den Fugen kein Spalt entsteht habe ich die Rosette noch einmal aufgeschnitten und einen kleinen Keil eingesetzt. Damit habe ich die Rosette beim Leimen dann verspannt.
Als nächstes habe ich die Schalllochverstärkung gebastelt. Dazu habe ich aus Resten der Decke einen Rohling zusammen geleimt, plan geschliffen und außen rund gefräst.
Damit die Decke und die Verstärkung den selben Durchmesser haben, werden sie mit der gleichen Einstellung der Fräsvorrichtung gefräst.
Und so sieht das aus.

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1510
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: HR's Nr. 9: MJs-FP

#34

Beitrag von penfield » 05.12.2018, 18:11

Schöne Rosette
Sauber!
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz.
Sollte an Les Paulownia arbeiten, hat aber den Umbau der Mystery Guitar eingeschoben...

Benutzeravatar
cabriolet
Bodyshaper
Beiträge: 216
Registriert: 12.09.2018, 09:50
Wohnort: Wetzlar
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: HR's Nr. 9: MJs-FP

#35

Beitrag von cabriolet » 05.12.2018, 19:52

Ungewöhnlich, weil ja "normalerweise" ein Streifen Deckenholz zwischen Rosette und Schallloch sichtbar bleibt.
Aber gefällt mir sehr gut (clap3) !

Gruß
Markus

Benutzeravatar
Hasi
Neues Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 06.07.2011, 08:45
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: HR's Nr. 9: MJs-FP

#36

Beitrag von Hasi » 06.12.2018, 10:57

cabriolet hat geschrieben:
05.12.2018, 19:52
Ungewöhnlich, weil ja "normalerweise" ein Streifen Deckenholz zwischen Rosette und Schallloch sichtbar bleibt.
Aber gefällt mir sehr gut (clap3) !

Gruß
Markus
Diese Bauweise habe ich früher auch gemacht. Die "randlose" Rosette habe ich von Christina Kobler abgeschaut.
Den Vorteil den ich sehe ist, dass die Fläche der Rosette größer ist und mehr gestaltet werden kann. Sie beschränkt sich dann nicht nur auf konzentrische Ringe. Christina Kobler hat da schon wunderschöne Mosaike gezaubert. Dadurch können Rosetten zum echten Hingucker werden.

Antworten

Zurück zu „Bauthreads akustische Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste