Schlichte Kasha - die Testgitarre

Das Board für eure Bauberichte!

Moderator: jhg

Benutzeravatar
glambfmbasdler
Halsbauer
Beiträge: 412
Registriert: 04.05.2018, 18:03
Wohnort: Röttenbach im Fränkischen Seenland
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal
Kontaktdaten:

Schlichte Kasha - die Testgitarre

#1

Beitrag von glambfmbasdler » 13.09.2018, 20:35

Schlicht - weil ich Purflings und Bindings weglassen werde.
Kasha - weil ich, bevor ich die Harp-Guitar angreife, das Kasha-Design ausprobieren möchte.

Es wird eine Nylonstring-Gitarre mit den Maßen 280/250/380 (Oberbug/Taille/Unterbug),
Mensur 650, Halsübergang am 13. Bund, Decke Fichte, Boden/Zargen Mahagoni.
Edit: Sie wird ein Schalloch unten im Oberbug und ein weiteres kleines in der Zarge erhalten.

Außer vielen fertigen Kasha-Gitarren habe ich im Web auch noch einige Bilder von Bracings und ein paar mehr oder wenig ergiebige Beschreibungen mit Hinweisen auf Maße und Dimensionen gefunden.

Eine Fichtendecke, die mir für ein früheres Projekt zu dünn geraten, war schleife ich jetzt noch dünner (2mm) und verlagere bei dem Wetter die Werkstatt erstmal auf die Terrasse.
..... und das ist schließlich das Ergebnis der Sitzung:
... mit Stegrohling.
... mit Stegrohling.
.
Grüße
Eduard

Benutzeravatar
100WChris
Holzkäufer
Beiträge: 165
Registriert: 24.02.2015, 10:44
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Schlichte Kasha - die Testgitarre

#2

Beitrag von 100WChris » 13.09.2018, 20:40

Hi Eduard,
coole Sache! Steht auch auf meiner To-Build-Liste :)
Bisher habe ich aber noch keine Gitarre mit Kasha-Bebalkung gehört, bzw gespielt. Ich bin gespannt was Du zum Klang sagst, wenn sie fertig ist.
Gutes Gelingen!
Chris

Benutzeravatar
glambfmbasdler
Halsbauer
Beiträge: 412
Registriert: 04.05.2018, 18:03
Wohnort: Röttenbach im Fränkischen Seenland
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schlichte Kasha - die Testgitarre

#3

Beitrag von glambfmbasdler » 13.09.2018, 20:58

Einen halben Tag brauche ich für die Herstellung des Durchfädelsteges. Das wird wohl das arbeitsaufwendigste Detail gewesen sein.
Rohling gebohrt und ausgestemmt.
Rohling gebohrt und ausgestemmt.
Nach dem Schleifen wird der Rohling zwecks weiterer Bearbeitung auf eine Unterlage geklebt.
Nach dem Schleifen wird der Rohling zwecks weiterer Bearbeitung auf eine Unterlage geklebt.
Herstellen der Saitendurchführungen.
Herstellen der Saitendurchführungen.
Um Leimreste zu entfernen stecke ich Saitenstücke in die Durchführungen. Nach dem Verleimen werden diese ab und zu hin- und hergeschoben um ein Zusetzen der Kanäle zu verhindern.
Einlagenhalter einleimen.
Einlagenhalter einleimen.
... und passt
... und passt
Grüße
Eduard

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6636
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 258 Mal
Danksagung erhalten: 165 Mal

Re: Schlichte Kasha - die Testgitarre

#4

Beitrag von Poldi » 14.09.2018, 05:35

Man lernt hier immer wieder was neues kennen.
Top Arbeit und weiterhin gutes Gelingen.

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1896
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 127 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schlichte Kasha - die Testgitarre

#5

Beitrag von thoto » 14.09.2018, 10:01

Cool, der Steg sieht total elegant aus!
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Benutzeravatar
glambfmbasdler
Halsbauer
Beiträge: 412
Registriert: 04.05.2018, 18:03
Wohnort: Röttenbach im Fränkischen Seenland
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schlichte Kasha - die Testgitarre

#6

Beitrag von glambfmbasdler » 14.09.2018, 20:22

Heute war nicht viel Zeit - abends reichte es aber noch zum Fügen des Bodens.
Zum Hobeln verwende ich ein Jig zum Festklemmen der Bodenhälften.
Hobeln der Kanten
Hobeln der Kanten
Zum Verleimen kommt ein weiteres Hilfstool zum Einsatz:
Butterbrotpapier als Leimsperre aufs Jig.
Butterbrotpapier als Leimsperre aufs Jig.
Alles bereit.
Alles bereit.
Leim auf die Kante und Bodenhälften zusammenfügen.
Leim auf die Kante und Bodenhälften zusammenfügen.
Mit Kordel verzurren ...
Mit Kordel verzurren ...
... und mit Keilen verspannen.
... und mit Keilen verspannen.
Grüße
Eduard

Benutzeravatar
glambfmbasdler
Halsbauer
Beiträge: 412
Registriert: 04.05.2018, 18:03
Wohnort: Röttenbach im Fränkischen Seenland
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schlichte Kasha - die Testgitarre

#7

Beitrag von glambfmbasdler » 14.09.2018, 23:46

Und die Zargen habe ich auch gleich noch gebogen.
Nr. 1 fast fertig
Nr. 1 fast fertig
.. fertig.
.. fertig.
.. und beide.
.. und beide.
Grüße
Eduard

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6636
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 258 Mal
Danksagung erhalten: 165 Mal

Re: Schlichte Kasha - die Testgitarre

#8

Beitrag von Poldi » 15.09.2018, 13:08

Das sieht so einfach und schnell bei dir aus. Womit biegst du die Zargen?

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1458
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal

Re: Schlichte Kasha - die Testgitarre

#9

Beitrag von penfield » 15.09.2018, 13:19

Poldi hat geschrieben:
15.09.2018, 13:08
Das sieht so einfach und schnell bei dir aus. Womit biegst du die Zargen?
Würde mich auch interessieren.
Schaut jedenfalls alles super aus.
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz.
Sollte an Les Paulownia arbeiten, hat aber den Umbau der Mystery Guitar eingeschoben...

Benutzeravatar
glambfmbasdler
Halsbauer
Beiträge: 412
Registriert: 04.05.2018, 18:03
Wohnort: Röttenbach im Fränkischen Seenland
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schlichte Kasha - die Testgitarre

#10

Beitrag von glambfmbasdler » 15.09.2018, 13:42

penfield hat geschrieben:
15.09.2018, 13:19
Poldi hat geschrieben:
15.09.2018, 13:08
Das sieht so einfach und schnell bei dir aus. Womit biegst du die Zargen?
Würde mich auch interessieren.
Schaut jedenfalls alles super aus.
Damit:
Biegeeisen, Wasser, Biegeblech, Baumwollhandschuhe.
Grüße
Eduard

Benutzeravatar
Sven2
Ober-Fräser
Beiträge: 514
Registriert: 17.08.2015, 23:00
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Schlichte Kasha - die Testgitarre

#11

Beitrag von Sven2 » 15.09.2018, 16:20

glambfmbasdler hat geschrieben:
15.09.2018, 13:42
[...]
Biegeeisen, Wasser, Biegeblech, Baumwollhandschuhe.
Wie dick waren die Zargen?

Sven

Gitarren bauen ist wie Kartoffelchips essen:
Man kann einfach nicht nur einen nehmen.

Benutzeravatar
glambfmbasdler
Halsbauer
Beiträge: 412
Registriert: 04.05.2018, 18:03
Wohnort: Röttenbach im Fränkischen Seenland
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schlichte Kasha - die Testgitarre

#12

Beitrag von glambfmbasdler » 15.09.2018, 16:56

Sven2 hat geschrieben:
15.09.2018, 16:20
glambfmbasdler hat geschrieben:
15.09.2018, 13:42
[...]
Biegeeisen, Wasser, Biegeblech, Baumwollhandschuhe.
Wie dick waren die Zargen?

Sven
2mm
Grüße
Eduard

Benutzeravatar
Herr Dalbergia
Zargenbieger
Beiträge: 1247
Registriert: 23.04.2010, 23:10
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Schlichte Kasha - die Testgitarre

#13

Beitrag von Herr Dalbergia » 16.09.2018, 12:42

Falls du mehr Infos zu Kasha brauchst, melde dich....

Benutzeravatar
glambfmbasdler
Halsbauer
Beiträge: 412
Registriert: 04.05.2018, 18:03
Wohnort: Röttenbach im Fränkischen Seenland
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schlichte Kasha - die Testgitarre

#14

Beitrag von glambfmbasdler » 16.09.2018, 15:08

Ich bastel mir einen Halsrohling aus Sipo und Ahorn.
Der Boden ist auf Maß (2mm) und fertig zum Aussägen.
Grüße
Eduard

Benutzeravatar
glambfmbasdler
Halsbauer
Beiträge: 412
Registriert: 04.05.2018, 18:03
Wohnort: Röttenbach im Fränkischen Seenland
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schlichte Kasha - die Testgitarre

#15

Beitrag von glambfmbasdler » 17.09.2018, 20:22

Die Halskantel ist fertig und die Kopfplatte wird geschäftet.
Im 15°-Winkel absägen
Im 15°-Winkel absägen
.
Teile auf Unterlage kleben
Teile auf Unterlage kleben
.
und hobeln
und hobeln
.
.
Kopfplatte mit Keil lösen
Kopfplatte mit Keil lösen
.
Grüße
Eduard

Benutzeravatar
glambfmbasdler
Halsbauer
Beiträge: 412
Registriert: 04.05.2018, 18:03
Wohnort: Röttenbach im Fränkischen Seenland
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schlichte Kasha - die Testgitarre

#16

Beitrag von glambfmbasdler » 17.09.2018, 20:23

Verleimen.
Grüße
Eduard

Benutzeravatar
glambfmbasdler
Halsbauer
Beiträge: 412
Registriert: 04.05.2018, 18:03
Wohnort: Röttenbach im Fränkischen Seenland
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schlichte Kasha - die Testgitarre

#17

Beitrag von glambfmbasdler » 17.09.2018, 20:28

Mit dem Boden gehts auch weiter.
Er erhält eine 3mm Wölbung.
Radius wird vorgehobelt und dann in der Form geschliffen.
Radius wird vorgehobelt und dann in der Form geschliffen.
.
.
Grüße
Eduard

Benutzeravatar
glambfmbasdler
Halsbauer
Beiträge: 412
Registriert: 04.05.2018, 18:03
Wohnort: Röttenbach im Fränkischen Seenland
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schlichte Kasha - die Testgitarre

#18

Beitrag von glambfmbasdler » 18.09.2018, 21:49

Heute gings wieder ein paar Schritte weiter.
Ich hab das Kopfpattenfurnier aus 3 Schichten hergestellt - helles Ahorn, dunkles Ahorn, helles Ahorn.

Als nächstes wurde der Halsfuß angefertigt ....
die Versteifung ums Schallloch angefertigs und aufgeleimt ...
und das Schallloch ausgeschnitten.
Ganz ohne Schnickschnack wollte ich die Kasha nun doch nicht lassen und hab ein paar Padouk-Reste verarbeitet.
Konturen mit Skalpell vorschneiden und mit Stechbeitel ausstechen.
Konturen mit Skalpell vorschneiden und mit Stechbeitel ausstechen.
.
Grüße
Eduard

Benutzeravatar
glambfmbasdler
Halsbauer
Beiträge: 412
Registriert: 04.05.2018, 18:03
Wohnort: Röttenbach im Fränkischen Seenland
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schlichte Kasha - die Testgitarre

#19

Beitrag von glambfmbasdler » 20.09.2018, 17:12

Heute wurde das Kopfplattenfurnier aufgeleimt
und die Decke weiter beleistet.
.. die letzte Leiste ist drauf
.. die letzte Leiste ist drauf
Grüße
Eduard

Benutzeravatar
glambfmbasdler
Halsbauer
Beiträge: 412
Registriert: 04.05.2018, 18:03
Wohnort: Röttenbach im Fränkischen Seenland
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schlichte Kasha - die Testgitarre

#20

Beitrag von glambfmbasdler » 20.09.2018, 19:16

So - Decke fertig.
Grüße
Eduard

Benutzeravatar
glambfmbasdler
Halsbauer
Beiträge: 412
Registriert: 04.05.2018, 18:03
Wohnort: Röttenbach im Fränkischen Seenland
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schlichte Kasha - die Testgitarre

#21

Beitrag von glambfmbasdler » 20.09.2018, 19:27

Da die Decke eine 3mm-Wölbung hat, muss ich meine Solera, welchselbige nur für flache Decken geeignet ist, nachrüsten.
Aus 3,5 mm Sperrholz stelle ich eine Form her, die das Auflegen der Decke am Rand ermöglicht und in der Mitte Platz für die Wölbung lässt.
Für die Befestigungsmöglichkeit durchs Schallloch seitlich im Oberbug muss ich noch eine Rampamuffe einschrauben.
Vorbohren ...
... und Muffe mit Gewindedorn einschrauben.
Durch Verwendung des mobilen Bohrständers sitzt die Muffe auch schön gerade.

Fertig - Feierabend.
Grüße
Eduard

Benutzeravatar
Sven2
Ober-Fräser
Beiträge: 514
Registriert: 17.08.2015, 23:00
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Schlichte Kasha - die Testgitarre

#22

Beitrag von Sven2 » 20.09.2018, 23:09

glambfmbasdler hat geschrieben:
20.09.2018, 17:12
Heute wurde das Kopfplattenfurnier aufgeleimt
DSC_0387.jpg

und die Decke weiter beleistet.

DSC_0385.jpg
DSC_0388.jpg

DSC_0389.jpg
Sag mal, sind das Eichenleisten, mit denen du die Balken auf die Decke presst?

Sven

Gitarren bauen ist wie Kartoffelchips essen:
Man kann einfach nicht nur einen nehmen.

Benutzeravatar
glambfmbasdler
Halsbauer
Beiträge: 412
Registriert: 04.05.2018, 18:03
Wohnort: Röttenbach im Fränkischen Seenland
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schlichte Kasha - die Testgitarre

#23

Beitrag von glambfmbasdler » 20.09.2018, 23:53

Sven2 hat geschrieben:
20.09.2018, 23:09

Sag mal, sind das Eichenleisten, mit denen du die Balken auf die Decke presst?

Sven
Ja.
Grüße
Eduard

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6636
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 258 Mal
Danksagung erhalten: 165 Mal

Re: Schlichte Kasha - die Testgitarre

#24

Beitrag von Poldi » 21.09.2018, 05:14

Ich lese hier echt gespannt mit. (dance a)

Benutzeravatar
gitarrenmacher
Ober-Fräser
Beiträge: 990
Registriert: 27.04.2010, 09:46
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schlichte Kasha - die Testgitarre

#25

Beitrag von gitarrenmacher » 21.09.2018, 14:33

Sauber. Toller Bericht.(clap3)
Ich freue moich immer über Klassikbau-Treads.
Stahlsaiten habe ich ja den ganzen Tag.
Munterbleiben
Chrischan
www.gitarrenmacher.de

Never underestimate the stupidity of idiots

Antworten

Zurück zu „Bauthreads akustische Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast