Archtop nach Benedetto und Co.

Das Board für eure Bauberichte!

Moderator: jhg

Antworten
Benutzeravatar
maxinferno
Ober-Fräser
Beiträge: 589
Registriert: 26.04.2010, 09:10
Wohnort: LK Miesbach

Archtop nach Benedetto und Co.

#1

Beitrag von maxinferno » 30.03.2013, 23:17

Servus!
Ich will euch mal mein aktuelles Projekt vorstellen. Diesmal wirds es wieder eine Gitarre ganz für mich.

Zu den Daten:
- Archtop nach Benedettos Buch und Blueprint (fast ein Muss - ohne den gehts nimmer :-) )
- Alpenfichte fürs top
- Riegelahorn für back und sides
- Hals in 3-fach Laminat aus Zebrano - Riegelahorn - Zebrano
- Griffbrett wahrscheinlich Ebenholz oder Palisander

Nun zum Bau....

...der Hals wird aus 3 Teilen verleimt.
Abrichten der drei wichtigen Seiten
Abrichten der drei wichtigen Seiten
schäften und
Schäftung verleimen
Schäftung verleimen
in die beiden äußeren Laminatteile ander Bandsäge auftrennen.
aus 1 mach 2
aus 1 mach 2
Dann kommt der Rest dran
Ahorn Schäftung sägen
Ahorn Schäftung sägen
Schäftung verleimen
Schäftung verleimen
Halsfuß aufdoppeln
Halsfuß aufdoppeln
Laminat verleimen
Laminat verleimen
Abrichten
Abrichten
Ohren angeleimt und planiert...
Ohren angeleimt und planiert...
..bald gehts weiter

Grüsse Max

Benutzeravatar
Micha65
Ober-Fräser
Beiträge: 615
Registriert: 24.06.2011, 20:11
Wohnort: NRW

Re: Archtop nach Benedetto und Co.

#2

Beitrag von Micha65 » 30.03.2013, 23:22

Der Hals sieht jetzt schon richtig fett aus. Da bin ich mal gespannt was da noch kommt.
Klasse Hölzer.

Michael

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4664
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal

Re: Archtop nach Benedetto und Co.

#3

Beitrag von bea » 30.03.2013, 23:29

Archtop threads interessieren mich immer...

Wie hältst Du es denn mit dem Tap-Tuning von Decke und Boden? Da hält sich der große Meister ja weitgehendend bedeckt.

(Ich frage mich übrigens, ob man auch nachträglich einen fertigen Korpus besser "tunen" kann")
LG

Beate

Benutzeravatar
maxinferno
Ober-Fräser
Beiträge: 589
Registriert: 26.04.2010, 09:10
Wohnort: LK Miesbach

Re: Archtop nach Benedetto und Co.

#4

Beitrag von maxinferno » 30.03.2013, 23:36

...nun muste ich gleich mal meine neue tolle Oberfräse ausprobieren. Wohl etwas überdimensioniert für diese Aufgabe ;-)
Verwendet hab ich einen Wealdentool-Fräser mit 1/4" Durchmesser und rundem Fräsgrund
Trussrod-Nut fräsen
Trussrod-Nut fräsen
Jig für 30mm Kopierhülse
Jig für 30mm Kopierhülse
Jig von unten - mit den beiden Seitenanschägen zur Klemmung
Jig von unten - mit den beiden Seitenanschägen zur Klemmung

Benutzeravatar
maxinferno
Ober-Fräser
Beiträge: 589
Registriert: 26.04.2010, 09:10
Wohnort: LK Miesbach

Re: Archtop nach Benedetto und Co.

#5

Beitrag von maxinferno » 30.03.2013, 23:39

bea hat geschrieben:Archtop threads interessieren mich immer...

Wie hältst Du es denn mit dem Tap-Tuning von Decke und Boden? Da hält sich der große Meister ja weitgehendend bedeckt.

(Ich frage mich übrigens, ob man auch nachträglich einen fertigen Korpus besser "tunen" kann")
Hi,
da hasst du recht-auch in seinen DVDs! Bis jetzt ( meine zweite Archtop) hab ich da noch wenig Erfahrung. Mal schaun wenns soweit ist :-) In seiner DVD kommt das bei ihm alles recht locker rüber.

Benutzeravatar
maxinferno
Ober-Fräser
Beiträge: 589
Registriert: 26.04.2010, 09:10
Wohnort: LK Miesbach

Re: Archtop nach Benedetto und Co.

#6

Beitrag von maxinferno » 31.03.2013, 00:03

...weiter mit Decke und Boden
Boden:
Back planieren
Back planieren
Fügen
Fügen
Verleimen
Verleimen
Decke analog wie Boden...nur Fichte statt Ahorn ;-)
Decke verleimt
Decke verleimt
grob ausgearbeitet
grob ausgearbeitet
...Rand auf einheitliche Stärke gefräst
...Rand auf einheitliche Stärke gefräst
...weiter mit shaping
...weiter mit shaping
Decke außen fertig ausgearbeitet
Decke außen fertig ausgearbeitet
...jetzt kommt die Innenseite dran
...jetzt kommt die Innenseite dran
...grob ausräumen
...grob ausräumen
...und Schritt für Schritt
...und Schritt für Schritt
für Schritt hobeln
für Schritt hobeln
Fazit: Das Arbeiten mit Fichte macht richtig Spaß, anders sieht die Sache beim Ahorn aus - der ist um einiges hartnäckiger. Zeitmäßig Faktor 2-3... :-(

Benutzeravatar
maxinferno
Ober-Fräser
Beiträge: 589
Registriert: 26.04.2010, 09:10
Wohnort: LK Miesbach

Re: Archtop nach Benedetto und Co.

#7

Beitrag von maxinferno » 31.03.2013, 00:19

...zum Zargenbiegen hab ich meinen Foxbender etwas umgebaut und endlich die Heizmatte nachgerüstet :D
Foxbender
Foxbender
Zargensandwich eingespannt
Zargensandwich eingespannt
fertige Biegung
fertige Biegung

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4664
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal

Re: Archtop nach Benedetto und Co.

#8

Beitrag von bea » 31.03.2013, 00:37

maxinferno hat geschrieben: Fazit: Das Arbeiten mit Fichte macht richtig Spaß, anders sieht die Sache beim Ahorn aus - der ist um einiges hartnäckiger. Zeitmäßig Faktor 2-3... :-(
Ja. Dafür neigt er nicht so zu Ausrissen. Beim Ausbohren der Wölbungen bewähren sich scharfe Bohrer für Metalle. Wegen der fehlenden Zentrierspitze kommt man näher an die endgültige Form heran als mit den Holzbohrern.

Ich kenne das übrigens mit Bohren entlang von Höhenlinien und dann weiter mit Hohleisen/Geigenbaulöffel/....
LG

Beate

aljosha
Ober-Fräser
Beiträge: 923
Registriert: 25.04.2010, 19:21
Wohnort: Dornbirn

Re: Archtop nach Benedetto und Co.

#9

Beitrag von aljosha » 31.03.2013, 00:41

bez. taptuning, dazu auessert sich Simminoff in seinem Bluegrassmandolin buch doch recht ausfuehrlich
sind ja recht aehnlich...
er hat glaub auch ein Buch extra zu dem Thema, wobei ob das dann auf archtopsbezogen ist weiss ich nicht

ich freu mich auch schon bis ich endlich anfangen kann, aber ich muss erst noch die anderen Baustellen aufrauemen
derweil lese ich hier mit...

best
aljosha

Benutzeravatar
12stringbassman
Luthier
Beiträge: 4916
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Archtop nach Benedetto und Co.

#10

Beitrag von 12stringbassman » 31.03.2013, 09:09

Hey Max!

Toller Fredd! (clap3) (clap3)

(Da ist ja noch einer, der die Kopfplattenschäftung im Inneren des Halses versteckt 8) ;) )

Grüße

Matthias
"Haltet Euch von diesen Idioten fern!" (Lemmy Kilmister)
"Ist es Wahnsinn, so hat es doch Methode." (William Shakespeare)

Benutzeravatar
maxinferno
Ober-Fräser
Beiträge: 589
Registriert: 26.04.2010, 09:10
Wohnort: LK Miesbach

Re: Archtop nach Benedetto und Co.

#11

Beitrag von maxinferno » 31.03.2013, 10:40

bea hat geschrieben:
Ja. Dafür neigt er nicht so zu Ausrissen. Beim Ausbohren der Wölbungen bewähren sich scharfe Bohrer für Metalle. Wegen der fehlenden Zentrierspitze kommt man näher an die endgültige Form heran als mit den Holzbohrern.

Ich kenne das übrigens mit Bohren entlang von Höhenlinien und dann weiter mit Hohleisen/Geigenbaulöffel/....
Hi Bea,
ich hab mit Ábsicht einen Forstnerbohrer verwendet, denn da ist die Gefahr nicht so groß dass sich der Bohrer "frißt". Aber die Aushöhlarbeiten sind mit Abstand die befriedigenste Arbeit.

Höhenlinien hab ich mir auch überlegt, jedoch wirds frei Auge und den Schablonen schon recht genau.
Ich hab mir extra für diese Arbeiten einen Kunz Einhandhobel mit einer konvexen Sohle belegt und das Eisen entsprechend ballig geschliffen. Damit fliegen die Späne gerade so :-)

Max

Benutzeravatar
maxinferno
Ober-Fräser
Beiträge: 589
Registriert: 26.04.2010, 09:10
Wohnort: LK Miesbach

Re: Archtop nach Benedetto und Co.

#12

Beitrag von maxinferno » 31.03.2013, 10:44

12stringbassman hat geschrieben:Hey Max!

Toller Fredd! (clap3) (clap3)

(Da ist ja noch einer, der die Kopfplattenschäftung im Inneren des Halses versteckt 8) ;) )

Grüße

Matthias
Servus Matthias,
leider sind die ersten Bilder nicht baubegleitend, aber trotzdem merce! :-)

Die Kopfplattenschäftung hab ich mir von dir abgesehen, ist erstaunlich "holzsparend". Ausserdem wollte ich mal was anderes ausprobieren. Den Riegelahornteil hab ich dem Griffbrett entsprechend konisch gehobelt/geschliffen.

Im Moment bin ich am überlegen ob ich einen Sunburst machen soll - könnte gewagt aussehen mit dem Zebrano ;-)

Grüsse Max

P.S.: Wann kommt deine nächste Archtop?!

Benutzeravatar
12stringbassman
Luthier
Beiträge: 4916
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Archtop nach Benedetto und Co.

#13

Beitrag von 12stringbassman » 31.03.2013, 16:04

Dachte ich mr's doch.... 8)
maxinferno hat geschrieben:P.S.: Wann kommt deine nächste Archtop?!
Puuh... Holz läge im Regal, groben Plan hätte ich im Kopf..... Aber erst mal müssen ein paar andere Dinge erledigt werden. Ich denke nicht vor 2014 :roll:

Grüße

Hias
"Haltet Euch von diesen Idioten fern!" (Lemmy Kilmister)
"Ist es Wahnsinn, so hat es doch Methode." (William Shakespeare)

Benutzeravatar
headstock
Ober-Fräser
Beiträge: 625
Registriert: 19.09.2012, 13:46
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Archtop nach Benedetto und Co.

#14

Beitrag von headstock » 31.03.2013, 16:43

Moin,
bin sehr gespannt, denn nach meiner "Reparatur" will ich auch ran, an so ein Projekt.
Ich werde gaaanz genau mitlesen - viel Erfolg!!!

Gruß Martin

Benutzeravatar
filzkopf
Moderator
Beiträge: 4539
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Archtop nach Benedetto und Co.

#15

Beitrag von filzkopf » 31.03.2013, 19:21

Tolles Projekt, interessant der Zebranohals in Kombination zu den anderen Hölzern, allerdings würd ich wohl auf ein Burst verzichten!
Bin gespannt wie es weitergeht! :)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
Alois73
Neues Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 11.03.2012, 13:49

Re: Archtop nach Benedetto und Co.

#16

Beitrag von Alois73 » 10.07.2013, 00:35

Wow, Max. Schönes Projekt und vor allem mehr Handarbeit als bei mir. :lol:
Bergahorn? Etwa aus Mittenwald? (whistle) Da sind einige schöne Stücke in deinen Kofferraum gelandet. :lol:

Antworten

Zurück zu „Bauthreads Semiakustik & Archtop“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast