ES-335-> Resteverwertung

Das Board für eure Bauberichte!

Moderator: jhg

Benutzeravatar
Simon
Moderator
Beiträge: 6030
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 356 Mal
Danksagung erhalten: 632 Mal

Re: ES-335-> Resteverwertung

#151

Beitrag von Simon » 11.07.2014, 18:50

Und es hält!!! :)
DSC_2280.JPG
Also gleich abgelängt, und nun werden die Zargen auf ihre endgültige Höhe gehobelt… wenn ich mal Zeit hab…
Ärgerlicherweise hab ich eine Zarge 5mm zu kurz abgeschnitten… vielleicht mach ich eine neue; mal sehen… Oder was anderes…
DSC_2281.JPG
(bitte entschuldigt meinen Saustall auf der Werkbank… aber unser Sänger baut zur Zeit mit mir eine Gitarre…. und zu zweit Ordnung halten ist noch schwerer als allein… :) )

Benutzeravatar
12stringbassman
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5181
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE
Hat sich bedankt: 249 Mal
Danksagung erhalten: 197 Mal

Re: ES-335-> Resteverwertung

#152

Beitrag von 12stringbassman » 11.07.2014, 19:18

filzkopf hat geschrieben:Und es hält!!! :)
Sag ich doch ;)

Und um einen solchen "Saustall" oder Unordnung, oder besser "dynamische Arbeitsumgebung", zu schaffen bräuchte ich keine Mithilfe :lol:
"Denken ist wie googeln, nur krasser!"

Benutzeravatar
Simon
Moderator
Beiträge: 6030
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 356 Mal
Danksagung erhalten: 632 Mal

Re: ES-335-> Resteverwertung

#153

Beitrag von Simon » 12.07.2014, 14:38

Während mein "Lehrling" seine Gitarre für den Feinschliff vorbereitet, hab ich ein wenig an der ES weitergearbeitet! :)
DSC_2283.JPG
Mit dem Bindingfräser den Sustainblock Zargengerecht zugefräst ;)
DSC_2282.JPG
DSC_2284.JPG
und die Zargen auf ihre spätere Stärke fertiggehobelt
DSC_2285.JPG
nun heißts Reifchen schlitzen und vor dem Verleimen den späteren E-Fach Deckel aussägen; ich steh nicht so drauf die Potis und die Schalter durch die Löcher zu schieben ;)

Benutzeravatar
Gerhard
Moderator
Beiträge: 5033
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 406 Mal
Danksagung erhalten: 397 Mal
Kontaktdaten:

Re: ES-335-> Resteverwertung

#154

Beitrag von Gerhard » 12.07.2014, 20:17

Bindingfräser, genial. Woraus machst die Reifchen?

Benutzeravatar
Simon
Moderator
Beiträge: 6030
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 356 Mal
Danksagung erhalten: 632 Mal

Re: ES-335-> Resteverwertung

#155

Beitrag von Simon » 13.07.2014, 15:33

Ich denke aus Fichte; hätte passende Leisten da, die nur noch geschlitzt werden müssen…. :)

Benutzeravatar
Simon
Moderator
Beiträge: 6030
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 356 Mal
Danksagung erhalten: 632 Mal

Re: ES-335-> Resteverwertung

#156

Beitrag von Simon » 01.04.2016, 16:32

Ich muss mal die ganzen Leichen in der Werkstatt fertig bauen! Hier ist seit zwei Jahren nichts mehr voran gegangen; hier sollte sich nun (hoffentlich auch in Zukunft) was ändern! :)

Mal die Reifchen an die Zargen geleimt:
Dateianhänge
image.jpeg
image.jpeg

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 3540
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 588 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: ES-335-> Resteverwertung

#157

Beitrag von hatta » 02.04.2016, 07:25

Auh ja (dance a) hab mich schon gefragt wann du da weitermachst.
Hau rein
Gruß
Harald

Benutzeravatar
Haddock
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5143
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 597 Mal
Danksagung erhalten: 431 Mal
Kontaktdaten:

Re: ES-335-> Resteverwertung

#158

Beitrag von Haddock » 02.04.2016, 12:25

Hallo Simon,

schön, dass es hier weiter geht!

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Dali
Planer
Beiträge: 73
Registriert: 22.06.2011, 17:28
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: ES-335-> Resteverwertung

#159

Beitrag von Dali » 02.04.2016, 20:52

Jepp, bin auch ganz gespannt :p

Gruß Markus

Benutzeravatar
Simon
Moderator
Beiträge: 6030
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 356 Mal
Danksagung erhalten: 632 Mal

Re: ES-335-> Resteverwertung

#160

Beitrag von Simon » 23.03.2021, 18:32

Omg, ich habe gerade vorher diese Leiche mal wieder aus dem Regal genommen, jetzt wird sie fertig gebaut, jetzt hab ich Zeit, und räume mal alle halbfertigen Gitarren der Reihe nach hervor.....

Ich musste heute erstmal den ganzen Thread wieder lesen, ich habe komplett vergessen was ich wollte. Auch finde ich die halbe Hardware und Elektronik nicht mehr, also muss wohl einiges neu bestellt werden..

Klassisch werden bei ner ES-335 ja die Potis & Schalter durchs F-Loch gefädelt, das klappt hier nicht, weil das zu klein ist. Also brauchen wir ein E-Fach auf der Rückseite. Darum habe ich eines mit einem 1,5mm Fräser ausgefräst. Später kommt das gleiche Binding wie zum Body drum, dann sollte se auch optisch passen.
IMG_3055.JPG
Dann beide Zargen abgerichtet, und die untere verleimt
IMG_3056.JPG
ich hoffe es vergehen nicht wieder 5 Jahre bis zum nächsten Beitrag ;)

Benutzeravatar
Gerhard
Moderator
Beiträge: 5033
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 406 Mal
Danksagung erhalten: 397 Mal
Kontaktdaten:

Re: ES-335-> Resteverwertung

#161

Beitrag von Gerhard » 23.03.2021, 19:37

du kannst die Potis auch durch die Pickupfräsung einfädeln, musst nur eine Öffnung im Sustainblock schaffen, die groß genug ist. E-Fach geht aber natürlich auch und ist sicher äußerst komfortabel!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gerhard für den Beitrag:
Simon

Benutzeravatar
Simon
Moderator
Beiträge: 6030
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 356 Mal
Danksagung erhalten: 632 Mal

Re: ES-335-> Resteverwertung

#162

Beitrag von Simon » 23.03.2021, 19:54

Gerhard hat geschrieben:
23.03.2021, 19:37
du kannst die Potis auch durch die Pickupfräsung einfädeln, musst nur eine Öffnung im Sustainblock schaffen die groß genug ist. E-Fach geht aber natürlich auch und ist sicher äußerst komfortabel!
jetzt ists eh schon gefräst ;)

Benutzeravatar
Gerhard
Moderator
Beiträge: 5033
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 406 Mal
Danksagung erhalten: 397 Mal
Kontaktdaten:

Re: ES-335-> Resteverwertung

#163

Beitrag von Gerhard » 23.03.2021, 20:55

Simon hat geschrieben:
23.03.2021, 19:54
jetzt ists eh schon gefräst ;)
oh... bin heute a weng schasaugad ;)

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 8433
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 743 Mal
Danksagung erhalten: 671 Mal

Re: ES-335-> Resteverwertung

#164

Beitrag von Poldi » 24.03.2021, 05:31

Ich glaube das ist bis jetzt der zeitlich längste Baubericht.... :badgrin: (whistle)

Benutzeravatar
Simon
Moderator
Beiträge: 6030
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 356 Mal
Danksagung erhalten: 632 Mal

Re: ES-335-> Resteverwertung

#165

Beitrag von Simon » 24.03.2021, 18:16

Poldi hat geschrieben:
24.03.2021, 05:31
Ich glaube das ist bis jetzt der zeitlich längste Baubericht.... :badgrin: (whistle)
erster Beitrag war im Dezember 2011, sprich ich habe vielleicht ne Chance innerhalb von 10 Jahren fertig zu werden ;)

Heute den Zargenkranz und den Mittelblock abgerichtet, und für die Befestigung des E-Fach Deckels Ahorn eingeleimt.
IMG_E3071.JPG
Dann die Decke mit Fischleim verleimt. War mein erstes Mal mit Fischleim, ich hoffe es klappt.... ;)
IMG_3072.JPG
Ich überlege im Moment wie ich die Gitarre später lackiere. Was mir sicher nicht gefällt ist ein Natur Finish. Das ist mir ein zu wilder Mix mit der Ahorndecke, Erle Body & Zarge, und Nuss Hals; allerdings mag ich den Rücken auch nicht komplett deckend lackieren, dazu ist er zu schön geriegelt. Im Moment tendiere ich zu einem Emerald Green an der Decke, Boden & Zargen. Allerdings hätte ich gerne ein Finish ähnlich der Goldtop von clonewood vor langer Zeit, bei der man die Riegel noch leicht durch sah KLICK. Ansonsten eventuell nur die Decke in Emerald Green, und den Rücken & Hals in natur... Dazu ein Creme Binding, und chrome Hardware....

Wenn wer sonst noch Ideen hat: her damit, ich bin im Moment am sammeln ;)

Benutzeravatar
penfield
Luthier
Beiträge: 3079
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Wohnort: Forest City
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 463 Mal

Re: ES-335-> Resteverwertung

#166

Beitrag von penfield » 24.03.2021, 23:28

Wie wäre es mit Muse Smoked Almond.
Hab ich grad gesehen, kann es mir aber noch nicht so recht vorstellen.

https://www.thomann.de/at/epiphone_sg_m ... almond.htm
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor penfield für den Beitrag:
Simon
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz, Mystery Guitar . Hat die Semmelblonden JMs endlich fertig und arbeitet an Les Paulownia um die Werkstatt dann endlich ausmisten zu können...

Benutzeravatar
Simon
Moderator
Beiträge: 6030
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 356 Mal
Danksagung erhalten: 632 Mal

Re: ES-335-> Resteverwertung

#167

Beitrag von Simon » 14.07.2021, 20:21

auch hier gehts wieder mal weiter!

Als erstes die Kanäle fürs Binding gefräst, und vorher ein passendes Jig gebaut
IMG_4748.JPG
es kommt ein 2mm Creme Binding dann später dran, und so sehe die Kanäle dann aus
IMG_4749.JPG
das Filet musste leider ein wenig breiter ausfallen, da ich damals die Zargen nicht entsprechend abgelängt habe, und eine zu kurz geraten war.... und besteht aus Binding und Erle, wie Bogen / Zargen

geklebt
IMG_4750.JPG
und angepasst
IMG_4751.JPG
auch waren die Zargen zum Hals hin zu kurz, also musste auch hier ein Stück Binding als Lückenfüller eingebaut werden
IMG_4752.JPG
und endlich das Binding an der Vorderseite
IMG_4754.JPG
und Rückseite geklebt, verwendet habe ich wie immer Aceton
IMG_4755.JPG
auch ums E-Fach kommt ein Binding, damit habe ich mal angefangen, das darf aber nun ne Weile trocknen
IMG_4756.JPG

Benutzeravatar
thoto
Luthier
Beiträge: 3048
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 466 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal

Re: ES-335-> Resteverwertung

#168

Beitrag von thoto » 14.07.2021, 21:41

Leider sehr geil! (clap3)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor thoto für den Beitrag:
Simon

Benutzeravatar
Simon
Moderator
Beiträge: 6030
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 356 Mal
Danksagung erhalten: 632 Mal

Re: ES-335-> Resteverwertung

#169

Beitrag von Simon » 17.07.2021, 16:39

weiter das Binding am E-Fach einkleben
IMG_4771.JPG
IMG_4772.JPG
und mal beginnen das Binding anzupassen :)
IMG_4773.JPG
Die Decke plane ich im Moment in Emerald Green deckend zu lackieren Die Zargen und der Boden in dunkelbraun, damit sie zum Nuss Hals passen :)

Benutzeravatar
Arsen
Zargenbieger
Beiträge: 1575
Registriert: 22.05.2011, 20:43
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal

Re: ES-335-> Resteverwertung

#170

Beitrag von Arsen » 18.07.2021, 11:19

Gute Arbeit Simon, wie immer (clap3)

Wenn ich es richtig verstanden habe hast du das Binding ums E-Fach in zwei Arbeitsschritten geklebt. Wie verhinderst du, dass sich dort wo du beim ersten Mal aufgehört hast, Kleber zwischen Holz und nur lose anliegendem Binding aufbaut und aushärtet (hoffe man versteht was ich meine)?
Gruß, Arsen

Benutzeravatar
Simon
Moderator
Beiträge: 6030
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 356 Mal
Danksagung erhalten: 632 Mal

Re: ES-335-> Resteverwertung

#171

Beitrag von Simon » 18.07.2021, 17:58

Arsen hat geschrieben:
18.07.2021, 11:19
Gute Arbeit Simon, wie immer (clap3)

Wenn ich es richtig verstanden habe hast du das Binding ums E-Fach in zwei Arbeitsschritten geklebt. Wie verhinderst du, dass sich dort wo du beim ersten Mal aufgehört hast, Kleber zwischen Holz und nur lose anliegendem Binding aufbaut und aushärtet (hoffe man versteht was ich meine)?
Huhu, ich bin mir nicht sicher ob ich es richtig verstehe ;)

geklebt habe ich mit Aceton, da hat man eigentlich nicht das Problem das sich nur lose anliegendes Binding anklebt. Ich denke mit Sekundenkleber könnt das durchaus problematisch sein :)

Benutzeravatar
Arsen
Zargenbieger
Beiträge: 1575
Registriert: 22.05.2011, 20:43
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal

Re: ES-335-> Resteverwertung

#172

Beitrag von Arsen » 18.07.2021, 20:35

Ich denke immer, dass in dem Bereich wo man aufhört zu Kleben, sich der Kleber noch etwas weiter zieht und im Spalt aushärtet.
Dann hätte man später beim Weitermachen ausgehärteten Kleber in einem kurzen Bereich zwischen dem geklebten und dem noch losen Teil des Bindings und damit vielleicht einen Spalt... (think)

Wenn du nur mit Aceton klebst wird das wahrscheinlich nicht der Fall sein.
Aber Sekundenkleber zieht sich ja sehr weit an Spalten entlang und auch Aceton-ABS-Pampe quillt in einen Spalt.

Ob das praktisch relevant ist? - Keine Ahnung, deswegen frage ich :lol:
Weil ich es nicht weiß habe ich bisher immer alles in einem Rutsch geklebt, obwohl es schrittweise manchmal sinnvoller wäre.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Arsen für den Beitrag:
Simon
Gruß, Arsen

Benutzeravatar
Simon
Moderator
Beiträge: 6030
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 356 Mal
Danksagung erhalten: 632 Mal

Re: ES-335-> Resteverwertung

#173

Beitrag von Simon » 19.07.2021, 08:41

Arsen hat geschrieben:
18.07.2021, 20:35
Ich denke immer, dass in dem Bereich wo man aufhört zu Kleben, sich der Kleber noch etwas weiter zieht und im Spalt aushärtet.
Dann hätte man später beim Weitermachen ausgehärteten Kleber in einem kurzen Bereich zwischen dem geklebten und dem noch losen Teil des Bindings und damit vielleicht einen Spalt... (think)

Wenn du nur mit Aceton klebst wird das wahrscheinlich nicht der Fall sein.
Aber Sekundenkleber zieht sich ja sehr weit an Spalten entlang und auch Aceton-ABS-Pampe quillt in einen Spalt.

Ob das praktisch relevant ist? - Keine Ahnung, deswegen frage ich :lol:
Weil ich es nicht weiß habe ich bisher immer alles in einem Rutsch geklebt, obwohl es schrittweise manchmal sinnvoller wäre.
ne das ist bei Aceton gar kein Problem. Alles was vom Klebebereich weiter zieht verdampft einfach, wenn es nicht mit Binding in Berührung kommt :) Bei Sekundenkleber könnte dies natürlich schon ein Problem sein

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1809
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 381 Mal
Danksagung erhalten: 257 Mal
Kontaktdaten:

Re: ES-335-> Resteverwertung

#174

Beitrag von zappl » 19.07.2021, 09:04

Oder im Zweifel 1-2 Klebestreifen zusätzlich hinter den bereits geklebten Bereich beigeben. Zugegebenermaßen würde das bei so einem engen Radius wie beim E-Fach aber auch nichts helfen.
... ein weiterer Pro-Punkt für das Anbringen mit Aceton. ;)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor zappl für den Beitrag:
Simon

Benutzeravatar
Arsen
Zargenbieger
Beiträge: 1575
Registriert: 22.05.2011, 20:43
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal

Re: ES-335-> Resteverwertung

#175

Beitrag von Arsen » 19.07.2021, 12:13

Definitiv, geht halt nur mit ABS.
Bei Bindings aus Holz wird's schwierig... :D
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Arsen für den Beitrag:
zappl
Gruß, Arsen

Antworten

Zurück zu „Bauthreads Semiakustik & Archtop“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast