Haddock's ArchTop

Das Board für eure Bauberichte!

Moderator: jhg

Goldschmied
Holzkäufer
Beiträge: 108
Registriert: 03.08.2016, 20:23
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Haddock's ArchTop

#151

Beitrag von Goldschmied » 26.07.2018, 16:52

liz hat geschrieben:
23.07.2018, 10:50
Einen guten Morgen auch von mir! Urs hat gerade meinen Job übernommen und arbeitet die zweite Zarge aus. Ich bereite inzwischen das Verleimen von Boden und Decke vor.
DSC08643.JPG
Wahrscheinlich wird mit diesem überdimensionalen Taster stetig geprüft.

Edit: man sieht es im post 70...

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4450
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 187 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal
Kontaktdaten:

Re: Haddock's ArchTop

#152

Beitrag von Haddock » 26.07.2018, 18:41

Guten Abend,

und als Tagesabschluss noch den Boden auf geleimt :D
Sola, das wars für diese Woche. Jetzt ist noch 2-3 Tage geniessen angesagt! Die Gitarre werde ich Mit Gerhard fertig stellen, einzig die Anbauteile werde ich zwischenzeitlich ferigen. Also ist jetzt erstmal Pause hier.

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6641
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 258 Mal
Danksagung erhalten: 166 Mal

Re: Haddock's ArchTop

#153

Beitrag von Poldi » 26.07.2018, 18:45

Super Jungs. Das macht echt Spaß euch zuzuschauen... mit einer Flasche Bier in der Hand im Garten.

Benutzeravatar
filzkopf
Moderator
Beiträge: 4793
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal

Re: Haddock's ArchTop

#154

Beitrag von filzkopf » 26.07.2018, 18:53

tolle Leistung! Hut ab! :)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#20 #21 #22 #23

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Haddock's ArchTop

#155

Beitrag von AsturHero » 26.07.2018, 20:42

@Crott85

das hatte ich ja gefragt wegen der Bohrlöcher..
Urs und oder Gerhard haben vorher ermittelt wie dick die Decke an welcher Stelle sein soll...
Dann hat Urs und/oder Gerhard die ermittelten Dickewerte mittels(wahrscheinlich Standboohrmaschine) in die Rückseite der Decke gebohrt (also nur so tief bohren, wie die Stelle dick sein soll) und dann fleissig mit den Mini-Hobel so lange rum geschnitzt bis das keine Bohrlöcher sichtbar werden, dann hat er die errechnete Dicke erreicht ;)
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
Drifter
Ober-Fräser
Beiträge: 980
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 136 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal

Re: Haddock's ArchTop

#156

Beitrag von Drifter » 27.07.2018, 07:37

Sehen

Staunen

Lernen




Und ungläubig weiterstaunen.....

lG

Norbert

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5121
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 182 Mal

Re: Haddock's ArchTop

#157

Beitrag von bea » 27.07.2018, 11:32

Goldschmied hat geschrieben:
26.07.2018, 16:52
Wahrscheinlich wird mit diesem überdimensionalen Taster stetig geprüft.
Und so ein Ding kann mal selbst bauen. Entweder mit einer Meßuhr oder aber mit einer einfachen Mechanik. Bei der relativ großen Decke einer Archtop reicht dabei die einfachste Variante mit einer mm-Skala an einem Stift (beim feinen Ausarbeiten und Glätten wird ja eh noch eine Menge Material abgetragen). Für Zargen und flache Akustikdecken benötigt man dann allerdings doch eine Vergrößerung der Ablesegenauigkeit (um das drei- vierfache).
LG

Beate

Benutzeravatar
ugrosche
Ober-Fräser
Beiträge: 550
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Haddock's ArchTop

#158

Beitrag von ugrosche » 27.07.2018, 12:29

bea hat geschrieben:
27.07.2018, 11:32
Und so ein Ding kann mal selbst bauen. Entweder mit einer Meßuhr oder aber mit einer einfachen Mechanik. Bei der relativ großen Decke einer Archtop reicht dabei die einfachste Variante mit einer mm-Skala an einem Stift (beim feinen Ausarbeiten und Glätten wird ja eh noch eine Menge Material abgetragen). Für Zargen und flache Akustikdecken benötigt man dann allerdings doch eine Vergrößerung der Ablesegenauigkeit (um das drei- vierfache).
Genau so, Bea. Meine Selbstbau-Dickenmesser hatte ich ja schon mal gezeigt:
Oben eine Sperrholzkonstruktion fürs Grobe mit mm-Einteilung und unten der erweiterte 3,5 Euro Dickenmesser aus China.
Die Messuhr rechts habe ich gar nicht gebaucht, die werkelt jetzt an Titan-Jans CNC. :D

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4450
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 187 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal
Kontaktdaten:

Re: Haddock's ArchTop

#159

Beitrag von Haddock » 29.07.2018, 11:50

Guten Tag,

nun bin ich leidet schon auf dem Nachhauseweg, die Archtop hab ich aber ordentlich gesichert! :D
Gruss
Urs

Benutzeravatar
ugrosche
Ober-Fräser
Beiträge: 550
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Haddock's ArchTop

#160

Beitrag von ugrosche » 31.07.2018, 15:11

Safety first! So ist's richtig :D
Was mich interessieren würde: Aus welche finale Stärke habt ihr Boden und Decke gehobelt? Ich bin da ja eher zu vorsichtig rangegangen und Erfahrungswerte wären daher klasse.

Benutzeravatar
liz
Moderator
Beiträge: 4274
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal
Kontaktdaten:

Re: Haddock's ArchTop

#161

Beitrag von liz » 31.07.2018, 15:47

ugrosche hat geschrieben:
31.07.2018, 15:11
Was mich interessieren würde: Aus welche finale Stärke habt ihr Boden und Decke gehobelt? Ich bin da ja eher zu vorsichtig rangegangen und Erfahrungswerte wären daher klasse.
Der Boden hatte mittig noch 3,5mm auf 2mm am Rand verlaufend. Die Decke 5,0 auf 2,5mm. Mit "Mitte" meine ich einen ca. 5cm breiten Streifen entlang der Fuge.

Holzkarle
Halsbauer
Beiträge: 349
Registriert: 01.05.2010, 11:05
Wohnort: 74747 Ravenstein-Ballenberg
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Haddock's ArchTop

#162

Beitrag von Holzkarle » 31.07.2018, 17:55

Toller Bericht. Es macht immer wieder Freude wenn man sieht was aus dem gelieferten Holz gebaut wird.

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4450
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 187 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal
Kontaktdaten:

Re: Haddock's ArchTop

#163

Beitrag von Haddock » 31.07.2018, 18:02

Guten Abend,

ja hundertausendheulendehöllenhunde, das hab ich ja ganz vergessen! Daaaaanke für die wunderbare Kirsche Holzkarle, der Hals ist übrigens auch von Dir ;)

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Sven2
Ober-Fräser
Beiträge: 518
Registriert: 17.08.2015, 23:00
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Haddock's ArchTop

#164

Beitrag von Sven2 » 01.08.2018, 20:30

Haddock hat geschrieben:
31.07.2018, 18:02
[...]
ja hundertausendheulendehöllenhunde,
[...]
Nun ist mir klar geworden, woher du Deinen Boardnamen hast.
;-)

Sven

Gitarren bauen ist wie Kartoffelchips essen:
Man kann einfach nicht nur einen nehmen.

Crott85
Planer
Beiträge: 59
Registriert: 08.01.2018, 16:41
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Haddock's ArchTop

#165

Beitrag von Crott85 » 05.11.2018, 16:11

Wann gehts hier weiter? (whistle) :)

Antworten

Zurück zu „Bauthreads Semiakustik & Archtop“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast