Stingray Corona

Das Board für eure Bauberichte!

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 1814
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 271 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal

Stingray Corona

#1

Beitrag von Rallinger » 21.03.2020, 21:25

Eigentlich wollte ich ja einen ganz anderen Bass bauen. Was eigenes. Aber dafür brauch ich eine CNC. Und von der hat mich die Kombi aus Knie-OP, Fetzenerkältung und akuter Arbeitsbelastung in den letzten Wochen leider ferngehalten. Und jetzt ... naja, ihr wisst schon. Aber nur Angst vor der Zukunft haben ist auf Dauer auch nicht tagesfüllend.

Also hab ich beschlossen mir noch einen Fünfsaiter-Stingray zu bauen. Dafür hab ich die Templates rumliegen, geht also auch von Hand. Uiuiui, mal sehen ob ich das überhaupt noch kann ... (konnte ich es je? ;-)) Let's see ...
Nussbaum einteilig und Riegelahorn zweiteilig fürn Body ...
Nussbaum einteilig und Riegelahorn zweiteilig fürn Body ...
... quick&dirty eine Stoßlade improvisieren und fügen ...
... quick&dirty eine Stoßlade improvisieren und fügen ...
... passt doch.
... passt doch.
Um das Ganze in einem Rutsch zu verleimen hab ich mir was überlegt. Und obwohl ich durchaus der Meinung war dass das funktionieren sollte, war ich schon ein wenig nervös.
Vorbereitungen fürs Verleimen des Tops ...
Vorbereitungen fürs Verleimen des Tops ...
Von den Kanten des Tops hab ich zuerst parallele Streifen abgesägt. Diese hab ich mit Klebeband&Superkleber so auf dem Body befestigt, dass es etwas zu eng war fürs Top und der Fügestoß in der Mitte hoch stand. Beim Runterdrücken entsteht so der nötige Druck auf die Fügenaht, und das Top ist gleichzeitig gegen das Verrutschen gesichert. Und dann (ich höre schon den Aufschrei) ...
... Leim drauf, runterdrücken, Schrauben rein, fertig ist die Laube.
... Leim drauf, runterdrücken, Schrauben rein, fertig ist die Laube.
Wie gesagt war ich schon ein wenig nervös, ob das wohl auch so klappen würde. Heute war dann der Tag der Wahrheit ... das Aussägen und Fräsen des Bodies stand an.
Fügenaht und Passung des Tops
Fügenaht und Passung des Tops
Nicht perfekt, aber ich bin eigentlich ganz zufrieden. Und auch der Rest des Bodies ist eigentlich recht ansehnlich geworden. Es gab ein paar minimale Ausrisse, aber die lassen sich schnell wegschleifen. So sieht's jetzt aus:
Außenkontur
Außenkontur
Radius Unterseite
Radius Unterseite
Das Top mit dem Putzhobel maltraitiert
Das Top mit dem Putzhobel maltraitiert
Halstasche und Pickuphöhle gefräst
Halstasche und Pickuphöhle gefräst
Im Moment überleg ich wie ich das mit dem Finish machen soll. Klar ist, dass das Top schwarz gebeizt wird, dann runterschleifen um die Riegelung zu betonen und dann mit Farbe drüber (welche weiß ich noch nicht). Die Ränder des Tops sollen blank bleiben - ein Fakebinding. Im Bereich der Armauflage will ich eine 45-Grad-Fase 10mm tief einfräsen, beim Rest des Bodies gibt's dieselbe Fase, nur halt lediglich 2mm tief.

Nun frag ich mich in welcher Reihenfolge ich das wohl am besten bewerkstellige. Beizen und dann fräsen? Oder fräsen, Fase abkleben (bzw lackieren) dann beizen? Was meint ihr?

Was meint ihr in Sachen Farbe? Das Griffbrett wird dunkel in Mooreiche, für das Stingray-Osterei hab ich mir Acryl schwarz transparent überlegt. Die Hardware ist komplett schwarz (sogar das Trussrod-Wheel, gibt's seid neuerem bei Rall). Ich tendiere in Richtung Bernstein(-Burst) ...

Benutzeravatar
Schellackmeister
Holzkäufer
Beiträge: 172
Registriert: 02.05.2010, 07:28
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Stingray Corona

#2

Beitrag von Schellackmeister » 22.03.2020, 09:52

Sehr gut. Man muss der Situation trotzen. Leider komme ich in meine Werkstatt durch Corona gerade nicht so richtig rein.

Benutzeravatar
micha70
Ober-Fräser
Beiträge: 961
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 236 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: Stingray Corona

#3

Beitrag von micha70 » 22.03.2020, 10:22

Hi!

Wirklich sehr schöner Plan. Aus mehreren Gründen ;) Besonders das Fake Binding. Leider kann ich Dir da absolut gar nicht helfen.

Farbe ist natürlich Geschmackssache. Wäre nur vielleicht schick der Situation die Krone aufzusetzen und die Bedeutung des Wortes (C)Korona zu interpretieren. Mal schnell gegockelt und da gäbe es schöne Varianten. Die Atmosphäre der Sonne (gerade bei einer Sonnenfinsternis), das gebrochene Licht unserer Atmosphäre im Mondlicht oder eine Form von Polarlichtern...im Prinzip immer von Innen heraus aus Schwarz zu einem farbigen Rand. Nur so ein Gedanke...

LG
Micha

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 1814
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 271 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal

Re: Stingray Corona

#4

Beitrag von Rallinger » 22.03.2020, 12:01

Coole Idee! Die Assoziation mit dem Vorhof der Sonne bei einer Sonnenfinsternis war mir noch gar nicht gekommen. Und ist ohnehin recht nahe dran an meinen Vorstellungen. Ich hab das gerade mal sehr quick&dirty versucht zu visualisieren:
Stingray Korona ...?
Stingray Korona ...?
Wenn man das hinkriegt, dürfte das nicht so schlecht aussehen. Dürfte allerdings recht anspruchsvoll werden.

Ich meine allerdings der Mr. "Big D" auf Youtube hätte mal ein sehr ähnliches Burst gemacht. Mal suchen und sehen wie das geht. Aber vermutlich werde ich mir das Leben nicht komplizierter machen als eh und bei einer relativ klassischen Farbgebung bleiben:
... oder Stinknormal Ray Corona?
... oder Stinknormal Ray Corona?
Um diesen Bass in dieser Farbe bin ich jedenfalls jahrelang rumgeschlichen und konnte ihn mir nicht leisten ...

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1640
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 294 Mal
Danksagung erhalten: 216 Mal

Re: Stingray Corona

#5

Beitrag von Drifter » 22.03.2020, 13:17

Alter Schwede, das Burst wäre geil!

Mach das, unbedingt!

lG

Norbert

Benutzeravatar
100WChris
Halsbauer
Beiträge: 465
Registriert: 24.02.2015, 10:44
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 147 Mal

Re: Stingray Corona

#6

Beitrag von 100WChris » 22.03.2020, 13:51

Drifter hat geschrieben:
22.03.2020, 13:17
Alter Schwede, das Burst wäre geil!
Mach das, unbedingt!
lG
Norbert
+1!

Oder das Design am Music Man verkaufen :)
beste Grüße
Chris

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4892
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 385 Mal
Danksagung erhalten: 260 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stingray Corona

#7

Beitrag von Haddock » 22.03.2020, 14:09

Guten Tag,
Rallinger hat geschrieben:
21.03.2020, 21:25
Im Moment überleg ich wie ich das mit dem Finish machen soll. Klar ist, dass das Top schwarz gebeizt wird, dann runterschleifen um die Riegelung zu betonen und dann mit Farbe drüber (welche weiß ich noch nicht). Die Ränder des Tops sollen blank bleiben - ein Fakebinding. Im Bereich der Armauflage will ich eine 45-Grad-Fase 10mm tief einfräsen, beim Rest des Bodies gibt's dieselbe Fase, nur halt lediglich 2mm tief.

Nun frag ich mich in welcher Reihenfolge ich das wohl am besten bewerkstellige. Beizen und dann fräsen? Oder fräsen, Fase abkleben (bzw lackieren) dann beizen? Was meint ihr?
schau Dir mal Beitrag an#104 genau so wird das gemacht.

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 1814
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 271 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal

Re: Stingray Corona

#8

Beitrag von Rallinger » 22.03.2020, 15:02

Haddock hat geschrieben:
22.03.2020, 14:09
Rallinger hat geschrieben:
21.03.2020, 21:25
Nun frag ich mich in welcher Reihenfolge ich das wohl am besten bewerkstellige. Beizen und dann fräsen? Oder fräsen, Fase abkleben (bzw lackieren) dann beizen? Was meint ihr?
schau Dir mal Beitrag an#104 genau so wird das gemacht.
Danke Urs, ja den Beitrag hatte ich im Hinterkopf. Wenn ich es so mache hat das natürlich den Charme, dass ich auch den Nussbaum etwas dunkler beizen kann.

Wäre Holzsiegel dafür wohl geeignet? Den würde ich für dieses Projekt gerne erstmals verwenden (nachdem ich bisher nur Öl/Wachs Finisches gemacht habe).

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1676
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 298 Mal
Danksagung erhalten: 205 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stingray Corona

#9

Beitrag von zappl » 22.03.2020, 16:52

Rallinger hat geschrieben:
22.03.2020, 15:02
Wäre Holzsiegel dafür wohl geeignet? Den würde ich für dieses Projekt gerne erstmals verwenden (nachdem ich bisher nur Öl/Wachs Finisches gemacht habe).
Damit hab ich's bei meinem Wettbewerbsbass gemacht. Hat tadellos funktioniert.
https://gitarrebassbau.de/viewtopic.php ... &start=100

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 1814
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 271 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal

Re: Stingray Corona

#10

Beitrag von Rallinger » 22.03.2020, 17:03

100WChris hat geschrieben:
22.03.2020, 13:51
Drifter hat geschrieben:
22.03.2020, 13:17
Alter Schwede, das Burst wäre geil!
Mach das, unbedingt!
lG
Norbert
+1!

Oder das Design am Music Man verkaufen :)
Gibt's schon. Oder zumindest sehr ähnlich: https://www.promusictools.com/media/cat ... -pg-10.jpg

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 2398
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 274 Mal

Re: Stingray Corona

#11

Beitrag von penfield » 22.03.2020, 19:14

Rallinger hat geschrieben:
22.03.2020, 15:02
Wäre Holzsiegel dafür wohl geeignet? Den würde ich für dieses Projekt gerne erstmals verwenden (nachdem ich bisher nur Öl/Wachs Finisches gemacht habe).
Ja, kannst du verwenden.
Ist wirklich gut zu verarbeiten, sowohl vom Auftrag als auch vom Schleifen her.
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz, Mystery Guitar . Hat die Semmelblonden JMs endlich fertig und arbeitet an Les Paulownia um die Werkstatt dann endlich ausmisten zu können...

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 1814
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 271 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal

Re: Stingray Corona

#12

Beitrag von Rallinger » 24.03.2020, 19:42

Heute ging ein bisschen was weiter ...
Bierbauchmulde angesägt ...
Bierbauchmulde angesägt ...
... und geschnitzt.
... und geschnitzt.
E-Fach angezeichnet ...
E-Fach angezeichnet ...
... geforstnert (die Narex ist echt saugut!)
... geforstnert (die Narex ist echt saugut!)
Nach dem Fräsen des E-Fach-Inneren kam der Deckelpart dran. Und da erinnerte ich mich wieder daran, warum mir dieses Template-Gefummel mal reichlich auf den Zeiger ging. Der Deckel wird nämlich nur 3mm tief (weil aus Acryl transparent), das Template hat 5mm, aber mein kürzester Kopierfräser immerhin 13mm Schneidenlänge. Also ein wenig getrickst, dann ging's.
Template für Außenkontur höhergelegt ...
Template für Außenkontur höhergelegt ...
... E-Fach erledigt
... E-Fach erledigt

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 1814
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 271 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal

Re: Stingray Corona

#13

Beitrag von Rallinger » 26.03.2020, 19:39

Weiter geht's mit dem Hals. Ich muss mir dringend einen Fräsanschlag bauen. Aber geht auch so. Nicht elegant, aber geht ...
Trussrodkanal gefräst ...
Trussrodkanal gefräst ...
... ausgesägt und die Außenkontur gefräst ...
... ausgesägt und die Außenkontur gefräst ...
... leider nicht ganz unfallfrei. Gleichlauffräsen ist offenbar keine gute Idee.
... leider nicht ganz unfallfrei. Gleichlauffräsen ist offenbar keine gute Idee.
Dann hab ich dem Body einen ersten Schliff verpasst ...
Dann hab ich dem Body einen ersten Schliff verpasst ...
... und die geplante kleine Fase ins Top gefräst ...
... und die geplante kleine Fase ins Top gefräst ...
... sowie die große Fase für den Armrest.
... sowie die große Fase für den Armrest.
Mit dieser Armrest-Fase bin ich irgendwie nicht so glücklich. Normalerweise gefällt mir das gut. Aber zu einem eher klassischen Instrument wie dem Stingray will mir das so spontan nicht passen. Was wiederum seltsam ist, denn bei Teles hat es mir auch gefallen. Mal drüber schlafen. Im Moment tendiere ich jedoch dazu, ihm doch einen ganz normalen Armrest zu verpassen. Was meint ihr?
Jedenfalls ... eine kleine Befriedigung muss sein ... schwebt!
Jedenfalls ... eine kleine Befriedigung muss sein ... schwebt!

Benutzeravatar
ihminen
Bodyshaper
Beiträge: 253
Registriert: 19.11.2015, 22:35
Wohnort: Gerlingen
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Stingray Corona

#14

Beitrag von ihminen » 27.03.2020, 18:37

Rallinger hat geschrieben:
26.03.2020, 19:39
Mit dieser Armrest-Fase bin ich irgendwie nicht so glücklich. Normalerweise gefällt mir das gut. Aber zu einem eher klassischen Instrument wie dem Stingray will mir das so spontan nicht passen. Was wiederum seltsam ist, denn bei Teles hat es mir auch gefallen. Mal drüber schlafen. Im Moment tendiere ich jedoch dazu, ihm doch einen ganz normalen Armrest zu verpassen. Was meint ihr?
Wie fühlt es sich denn an? Optik ist das eine, Haptik das andere.

Rein optisch geht's mir spontan genau wie dir (zumindest anhand deiner Fotos). Bei @Simons Instrumenten sieht die Fase immer super aus, aber irgendwie ist der Stingray eine durch und durch runde Form, so dass die eckige Fase nicht so recht dazu passt.

Benutzeravatar
micha70
Ober-Fräser
Beiträge: 961
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 236 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: Stingray Corona

#15

Beitrag von micha70 » 27.03.2020, 18:58

Hi!

Vor genau dem gleichen Thema bin ich auch mal gestanden und habe daher den Armrest auslaufen lassen und die Fase rund um den Korpus größer gemacht. Ein Bild davon. Nur als Anschauungsbeispiel. Vielleicht hilft's bei der Entscheidung.
Ist kein Sting, nur auch eine eher klassische Form. Das blöde: Wenn das Holz mal weg ist... ehrlich gesagt würde mir ein klassischer Armrest jetzt besser gefallen.

LG
Micha

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 1814
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 271 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal

Re: Stingray Corona

#16

Beitrag von Rallinger » 27.03.2020, 20:05

Danke für euren Input!
ihminen hat geschrieben:
27.03.2020, 18:37
Wie fühlt es sich denn an? Optik ist das eine, Haptik das andere. Rein optisch geht's mir spontan genau wie dir (zumindest anhand deiner Fotos). Bei @Simons Instrumenten sieht die Fase immer super aus, aber irgendwie ist der Stingray eine durch und durch runde Form, so dass die eckige Fase nicht so recht dazu passt.
Anfühlen tut sich's gut. Da fehlt sich nix. Simon hat die Fase bei seiner Schneewittchengitarre sanft auslaufen lassen. Vielleicht macht das den Unterschied...? Weil das mit der runden Form des Stingray ist natürlich richtig, kann aber nicht der Grund sein. Eine Tele ist ja nun auch nicht gerade eine Kubismus-Studie. Ich versteh's nicht. Anyway. Inzwischen hab ich darüber geschlafen und bin immer noch nicht begeistert. Wenn's mich morgen nicht plötzlich packt werde ich das abändern.

Wobei sich dann gleich die nächste Frage stellt. Bleib ich mit dem Armrest im Ahorntop drin (was einfacher wäre)? Oder weiter runterziehen so dass der Ahorn/Nussbaum Übergang am Top sichtbar wird? (Was mir wiederum bei anderen Instrumenten sehr gut gefällt - aber inzwischen bin ich vorsichtig ...).

Gut denn, zum Glück bin ich noch in einer Phase des Projekts, wo ich halt was anderes mache wenn ich gerade hänge ...

Heute hab ich mich ans Griffbrett gemacht. War ganz schön tricky, weil die Mooreiche leider eine ziemlich ranzige Stelle hatte:
Mooreiche Rohling
Mooreiche Rohling
Mit schräg auf dem Rohling platziertem Template reicht das Material. Allerdings mit Null Fehlermarge ... Das Bundschlitz-Template korrekt zu befestigen war eine Sache, die mir ziemlich viel Kopfzerbrechen beschert hat (auch wenn es, wenn man die Lösung dann hat, völlig logisch scheint).
Auf dem Bundschlitz-Template ein Griffbrett-Template zentriert befestigt ...
Auf dem Bundschlitz-Template ein Griffbrett-Template zentriert befestigt ...
... dann den Rohling aufs Sandwich drauf ...
... dann den Rohling aufs Sandwich drauf ...
... das eigentliche Sägen auf der Tischkreissäge ist dann eher der leichteste Teil der Übung ...
... das eigentliche Sägen auf der Tischkreissäge ist dann eher der leichteste Teil der Übung ...
... und schaut doch sogar recht akkurat aus!
... und schaut doch sogar recht akkurat aus!
Also gleich ab damit auf den Halsrohling und bündig gefräst:
Leider lief die Faser durch das Schrägstellen des Rohlings nicht ideal. Im Großen und Ganzen hat es gut geklappt, aber an zwei Stellen hab ich ein Problem ...
Unschön, aber kein echtes Problem. Das fällt beim Radiusschleifen weg.
Unschön, aber kein echtes Problem. Das fällt beim Radiusschleifen weg.
Das hier ist allerdings ein Problem ...
Das hier ist allerdings ein Problem ...
Da die Mooreiche wirklich schwarz ist wie die Nacht, hab ich noch gewissen Hoffnungen, dass ich das mit Schleifstaub und Epoxy gefixt kriege. Ansonsten muss ich halt doch ein Binding vorsehen, was ich eigentlich nicht wollte. Wir werden sehen.
Noch das obligatorische Zwingenfoto ... zum Abschluss?
Noch das obligatorische Zwingenfoto ... zum Abschluss?
Nein nicht zum Abschluss. Schließlich hab ich mich noch zu einem ersten Beiztest motiviert:
Corona ...
Corona ...
Corona Burst ...
Corona Burst ...
Tja, Gelb fehlt, würde ich sagen. Aber sonst taugt mir die mittlere Variante bis zum Mittelstoß des Tops eigentlich ganz gut. Was meint ihr?

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7605
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 505 Mal
Danksagung erhalten: 370 Mal

Re: Stingray Corona

#17

Beitrag von Poldi » 27.03.2020, 20:14

Das sieht echt gut aus. Das Gelb würde ich sogar weglassen.

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 1814
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 271 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal

Re: Stingray Corona

#18

Beitrag von Rallinger » 28.03.2020, 07:59

Morgenstund hat Hormone im Mund. Heute hat mich mein liebestoller Kater um halb sechs gnadenlos aus der Heia geworfen. Der arme Kerl hat noch nicht ganz überrissen dass er sich den Terz jetzt eigentlich sparen kann. Schließlich hat er seit gestern keine Klöten mehr. Sorry, Willy! (whistle)

Jedenfalls gab mir das unverhoffte (wenn auch einigermaßen unwillkommene) Zeit, noch ein wenig zu experimentieren. Diese alkoholbasierte Lederbeize taugt mir! Heute bin ich dem gestern gebeizten Burst mit reinem Alkohol zuleibe gerückt, und habe damit überflüssige Farbe rausgewaschen. Das Ergebnis:
Lederbeize mit Alkohol ausgewaschen
Lederbeize mit Alkohol ausgewaschen
Der Effekt ist ähnlich wie anschleifen. Nur mit mehr Batik-Effekt und mit weniger Schleifsauerei. Das geht für mich deutlich in die richtige Richtung! In Verbindung mit dem schwarz-transparenten Acrylglas, aus dem ich das Stingray-Osterei herstellen will, ist es mir allerdings noch zu dunkel. Ich schätze ich werde mir noch reines Gelb holen. Den Bereich unter dem Osterei und die direkte Korona in hellgelb und dann in direktem Anschluss dieser Burst. Sollte passen.

Ich muss jetzt nur aufpassen dass ich nicht zu viel experimentiere. Schließlich ist reiner Alkohol in Corona-Zeiten Mangelware. Was könnte man denn zur Not nehmen, das nicht für die Handdesinfektion brauchbar ist? Waschbenzin?

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1946
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 169 Mal
Danksagung erhalten: 467 Mal

Re: Stingray Corona

#19

Beitrag von Yaman » 28.03.2020, 08:27

Rallinger hat geschrieben:
28.03.2020, 07:59
Was könnte man denn zur Not nehmen, das nicht für die Handdesinfektion brauchbar ist? Waschbenzin?
Wenn es eine alkoholbasierte Beize ist, dann kein Waschbenzin. Alkohol ist ein polares Lösungsmittel und Waschbenzin ein unpolares Lösungsmittel. Vorschlag: Brennspiritus, ist aber auch Alkohol.

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 2398
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 274 Mal

Re: Stingray Corona

#20

Beitrag von penfield » 28.03.2020, 08:49

Musst du ausprobieren. Manche Beizen sind auch in apolaren Lösungsmitteln löslich.
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz, Mystery Guitar . Hat die Semmelblonden JMs endlich fertig und arbeitet an Les Paulownia um die Werkstatt dann endlich ausmisten zu können...

Benutzeravatar
micha70
Ober-Fräser
Beiträge: 961
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 236 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: Stingray Corona

#21

Beitrag von micha70 » 28.03.2020, 09:04

Guten Morgen!

Wollt grad sagen. Gelb fehlt. Das Burst schaut super aus. War’s auf dem Bild noch nass oder schon trocken und hast Du quer oder längs der Farbübergänge gewischt?

Den Alkohol hole ich aus der Apotheke. Ist auch nicht viel teurer oder wie Yaman sagt Brennspiritus. Von beidem seltsamerweise hier noch ausreichend da. Hab noch ein paar Flaschen (u.a. wegen Schellackgeschichten meiner Möbel). Soll ich was schicken?

LG
Micha

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 1814
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 271 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal

Re: Stingray Corona

#22

Beitrag von Rallinger » 28.03.2020, 09:26

micha70 hat geschrieben:
28.03.2020, 09:04
Wollt grad sagen. Gelb fehlt. Das Burst schaut super aus. War’s auf dem Bild noch nass oder schon trocken und hast Du quer oder längs der Farbübergänge gewischt?

Den Alkohol hole ich aus der Apotheke. Ist auch nicht viel teurer oder wie Yaman sagt Brennspiritus. Von beidem seltsamerweise hier noch ausreichend da. Hab noch ein paar Flaschen (u.a. wegen Schellackgeschichten meiner Möbel). Soll ich was schicken?
Das Foto ist in trockenem Zustand aufgenommen. Alkohol verdampft schnell ... gewischt hab ich kreisförmig in Faserrichtung, also quer zum Farbübergang.

Und danke für's Angebot. Ich hab noch etwas über 100ml Propanol da. Falls ich in der Apotheke keinen Nachschub bekommen sollte hab ich auch noch einen knappen Liter Brennspiritus vorrätig. Den verwende ich zwar nur ungern weil er so stinkt, aber mei, schlimmer als mein Kater stinkt er auch nicht - und der Geruch verfliegt auch weit schneller ;-)

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 2398
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 274 Mal

Re: Stingray Corona

#23

Beitrag von penfield » 28.03.2020, 19:33

Rallinger hat geschrieben:
28.03.2020, 09:26
.... hab ich auch noch einen knappen Liter Brennspiritus vorrätig. Den verwende ich zwar nur ungern weil er so stinkt, aber mei, schlimmer als mein Kater stinkt er auch nicht - und der Geruch verfliegt auch weit schneller ;-)
Da hast du recht, z.B. Husch Spiritus, riecht extrem ekelhaft.
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz, Mystery Guitar . Hat die Semmelblonden JMs endlich fertig und arbeitet an Les Paulownia um die Werkstatt dann endlich ausmisten zu können...

Benutzeravatar
Simon
Moderator
Beiträge: 5453
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 187 Mal
Danksagung erhalten: 376 Mal

Re: Stingray Corona

#24

Beitrag von Simon » 28.03.2020, 20:09

Hey Ralf; Alkoholbeize am besten in Isopropanol oder Ethanol lösen;

zur Schräge: hmm ich muss sagen mir sagt sie hier auf einer klassischen Form auch nur Mittelmäßig gut zu; ich würde sie versuchen auslaufen zu lassen; entweder wie ich beim Wettbewerb, oder der Urs in Perfektion!

Aber schickes Griffbrett, die Mooreiche hat ja ne grandiose Farbe! bin mir auch sicher, dass du die Fehlstellen ohne Probleme mit Epoxi/Schleifstaub kaschiert bekommst :)

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 1814
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 271 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal

Re: Stingray Corona

#25

Beitrag von Rallinger » 28.03.2020, 21:10

Ja, die Mooreiche ist echt ein besonderes Stück, das findet man nicht oft. Etwas garstig zu bearbeiten, aber farblich sogar noch schwärzer als es auf den Fotos oben rüberkommt. Die Fotos hier im Post treffen es besser. Wenn man sich nicht gerade die Maserung näher ansieht, ist das nicht mehr weit von A+ Ebenholz entfernt. (dance a)

Die Fase ist in der jetzigen Form tot, so viel ist sicher. Fase auslaufen lassen? Hm, hm ... (think)

Ich hab mir den Stingray Classic nochmals im Detail angesehen. Das Original hat einfach einen Radius außenrum, und keinen besonders ausgeprägten Armrest. Bzw praktisch keinen. Mir ist das allerdings zu brav, und es würde auch meinen Plan eines Fakebindings killen. Meine aktuelle Überlegung ist, die Fase in dieser Form einmal komplett um das ganze Top laufen zu lassen. Halt ein wenig wie beim Original, nur mit einer Schräge statt einer Rundung. Und das dann als Fakebinding ungebeizt lassen.

Morgen kann ich aus Rücksicht mit den Nachbarn eh nicht fräsen, daher hab ich bis Montag, um nochmal darüber zu schlafen.

Heut ist's aber übrigens auch ein Stückchen weitergegangen. Viel hab ich nicht hinbekommen, aber immerhin:
Kopfplatte grob auf Dicke gefräst und Mechanikenlöcher gebohrt.
Kopfplatte grob auf Dicke gefräst und Mechanikenlöcher gebohrt.
Dotmarker gebohrt und die Halstasche etwas tiefer gefräst.
Dotmarker gebohrt und die Halstasche etwas tiefer gefräst.
Und dann hab ich mittlerweile einen Plan für die Zargen und die Rückseite.
Coffee-Nussbaum-Natur-Burst
Coffee-Nussbaum-Natur-Burst
Ist jetzt hier nicht so richtig gut gelungen. Die Nussbaum-Bohle hat ein paar Mikro-Ausrisse vom Hobeln, da wurde das Beizbild dann fleckig. Aber bei sauber geschliffenem Holz sollte das dann schon sauber rüberkommen, und auch die leichte Riegelung des Nussbaum schön betonen. Der Übergang des Burst in den Natur-Nussbaum-Farbton gefällt mir jedenfalls ziemlich gut. Was meint ihr?

Antworten

Zurück zu „Bauthreads E-Bässe“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste