J'Benicio Bass - Bauthread

Das Board für eure Bauberichte!

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6560
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 235 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal

Re: J'Benicio Bass - Bauthread

#101

Beitrag von Poldi » 27.05.2018, 10:35

Sauber. Macht echt Spaß hier zu lesen.

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1331
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 133 Mal
Kontaktdaten:

Re: J'Benicio Bass - Bauthread

#102

Beitrag von zappl » 30.05.2018, 00:23

Da ich den E-Fachdeckel in's rückseitige Shaping mit einbeziehen möchte beschloss ich mich um dessen Befestigung zu kümmern. Magnetisch, um sichtbare Schrauben zu vermeiden. Der Deckel wurde an der langen geraden Kante innenseitig über eine Breite von 15mm angefast, sodass er sich der Deckel durch Druck von oben im Bereich dieser Fase aufklappen lässt.

Magnete... Der Klappdeckel meiner Zigarettenblättchen wird dekadent durch einen runden Neodym verschlossen gehalten. Größe 5 x 1.5mm, viel zu schade zum wegwerfen. Die Sammlung erweitert sich also alle 7-10 Tage um einen weiteren Magneten. Mit der Zeit kommt da schon was zusammen. :oops:
Bohrungen gesetzt, 5mm Durchmesser und 3mm tief, von oben auf 6mm Durchmesser angesenkt. Darin sollen dann jeweils der body- als auch deckelseitge Magnet Platz finden. Die Idee war, dass die Position des Deckel dadurch arretiert wird und so der umlaufende Luftspalt immer der gleiche ist.

Also pro Bohrung jeweils zwei Magnete, getrennt durch eine dünne Schicht Polyethylen (Müllsackschnippsel ;) ), mit Sekundenkleber eingeklebt:
Auf die obenliegenden Magnete dann jeweils wieder ein Tröpfchen Sekundenkleber und den Deckel draufgespannt.
Der Plan ging auf ...nee eigentlich nich, aber zumindest in Teilbereichen. :? Zwar funktioniert die Arretierung hervorragend, der Deckel bewegt sich kein Zehntel innerhalb der Falz. Aber, die magnetische Haltekraft ist viel stärker als erwartet. Mit dem angedachten Klappmechanismus ist nullkommanix auszurichten. Um den Deckel überhaupt wieder gelöst zu bekommen musste ich an der Vorderseite die Potibohrungen setzen um den Deckel dann mit einem dünnen Stab von der Innenseite aufdrücken zu können. :roll: Tja, so fühlt sich 1/r in der Praxis an, wenn r gegen null geht. :D

Also läuft es wohl auf eine kleine Kuhle hinaus, aus der man den Deckel mit dem Fingernagel aufklappen kann - sofern mir nichts besseres einfällt. Eigentlich wollte ich das ja vermeiden.
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal

Re: J'Benicio Bass - Bauthread

#103

Beitrag von AsturHero » 30.05.2018, 00:39

8) von oben auf der Decke nen mechanischen Knopf der den Deckel dann aufdrückt ;)
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1331
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 133 Mal
Kontaktdaten:

Re: J'Benicio Bass - Bauthread

#104

Beitrag von zappl » 30.05.2018, 00:55

Könnte man dafür ein Push-Push Poti hernehmen? ;)

Ich habe auch schon über eine Automatik nachgedacht, die den Deckel aufsprengt sobald die Batteriespannung auf einen bestimmten Wert abgesunken ist und erneuert werden möchte. 8)
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1331
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 133 Mal
Kontaktdaten:

Re: J'Benicio Bass - Bauthread

#105

Beitrag von zappl » 30.05.2018, 01:15

...Doppelpost...
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Jackhammer
Ober-Fräser
Beiträge: 879
Registriert: 05.06.2015, 08:41
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: J'Benicio Bass - Bauthread

#106

Beitrag von Jackhammer » 30.05.2018, 06:18

zappl hat geschrieben:
30.05.2018, 00:55
Könnte man dafür ein Push-Push Poti hernehmen? ;)

Ich habe auch schon über eine Automatik nachgedacht, die den Deckel aufsprengt sobald die Batteriespannung auf einen bestimmten Wert abgesunken ist und erneuert werden möchte. 8)
Einfach einen Taster um die Batterie kurzschließen zu können und der Deckel fliegt raus ;)

Würden da 3 Magnetepaare statt 5 ausreichen? Du könntest auch einen oder zwei umdrehen, um gesamte Haltekraft zu minimieren. Oder die, die auf dem Deckel sind, etwas dünner schleifen um den Luftspalt zu vergrößern und somit die Kraft zu verringern. Das mit dem Spalt könnte man erstmal mit irgendwelchen Unterlagen, z.B. Papier oder Plastikscheiben zwischen Magneten simulieren um auszuprobieren.
Viele Grüße
Yuriy

Benutzeravatar
kehrdesign
Zargenbieger
Beiträge: 1425
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal
Kontaktdaten:

Re: J'Benicio Bass - Bauthread

#107

Beitrag von kehrdesign » 30.05.2018, 11:30

Vorschlag:
Nur drei Magnete (zwei in der Rundung, einer zwischen den Batteriefächern); dann die Unterseite des Deckels (annähernd ab dem Batteriefachmagneten und einem der beiden verbliebenen) mit einer Schräge versehen, so dass durch Drücken von außen der Deckel wie eine Wippe kippt und man unter das hochstehende Stück greifen und anheben kann. Je größer die Schräge umso geringer die nötige Druckkraft zum Kippen.

Allerdings würde ich noch mittels zweier, kurzer Zäpfchen, die (an der Stelle der nicht genutzten Magnete) in entsprechene Sackbohrungen greifen, den Deckel gegen Verutschen im Fach sichern.

Ich habe zum Formen der Bodyrückseiten provisorisch den Deckel zusätzlich zu den oben erwähnten Zäpfchen mit beidseitigem Klebefilm gesichert, allerdings ohne diesen Kippeffekt; der wäre ja auch im Nachhinein noch machbar. Gelöst habe ich die provisorische Befestigung durch ein Poti-Loch.
Um etwas zu verhindern finden sich immer Gründe, um etwas zu erreichen findet man Lösungen.
______________________
http://guitars.kehrdesign.de/

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1331
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 133 Mal
Kontaktdaten:

Re: J'Benicio Bass - Bauthread

#108

Beitrag von zappl » 31.05.2018, 01:54

Bei der Anzahl und Verteilung der Magnete war der Gedanke, dass der Deckel umlaufend niedergehalten wird. Bei den aktuellen Wetterkapriolen nehme ich doch schon eine gewisse Bewegung in dem Holzdeckelchen wahr. Deshalb möchte ich die Anzahl nur ungern verringern. Es wäre ärgerlich wenn der Deckel irgendwann irgendwo heraussteht.

An einem anderen Bass habe die gleiche E-Fachform, gleicher Anschrägung an der Deckelrückseite, gleichartigen Magneten und gleicher Anzahl und Verteilung gebaut und der Klappmechanismus funktionierte einwandfrei. Einziger Unterschied: Die Magnete waren im Deckel versenkt. Ich gehe davon aus, dass dort toleranzbedingt zwischen den Magnetpärchen jeweils ein Luftspalt von wenigen Zehnteln herrschte. Hier liegen sie aber absolut plan aufeinander. Das macht scheinbar einen großen Unterschied (F~1/r). Daher ist es wahrscheinlich ein Versuch wert die Magnete etwas dünner zu schleifen.
kehrdesign hat geschrieben:
30.05.2018, 11:30
.. mit beidseitigem Klebefilm gesichert ...
Generell eine gute Idee für die Zeit während der Arbeit des Shapings. Der Klebefilm würde die Schichtdicke des Lacks simulieren, welcher später in der Falz landet. Wenn man das nicht berücksichtigt würde der Deckel nach der Lackierung minimal über die Falz hinausragen.

Ich glaub ich bin dabei mich in Detailarbeit zu verrennen ... (think)
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
Rallinger
Ober-Fräser
Beiträge: 820
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 136 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: J'Benicio Bass - Bauthread

#109

Beitrag von Rallinger » 31.05.2018, 10:20

zappl hat geschrieben:
30.05.2018, 00:23
Magnete... Der Klappdeckel meiner Zigarettenblättchen wird dekadent durch einen runden Neodym verschlossen gehalten. Größe 5 x 1.5mm, viel zu schade zum wegwerfen. Die Sammlung erweitert sich also alle 7-10 Tage um einen weiteren Magneten. Mit der Zeit kommt da schon was zusammen. :oops:
Da soll noch einer behaupten, Rauchen wäre sinnlos. Gizeh?

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1331
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 133 Mal
Kontaktdaten:

Re: J'Benicio Bass - Bauthread

#110

Beitrag von zappl » 08.06.2018, 00:42

Die Magnete habe ich etwas abgeschliffen. Das ging ratzfatz und die resultierenden 2 Zehntel Luftspalt reduzierten die Haltekraft spürbar. Die Magnete anschließend vom Schleifstaub zu bereinigen war erwartungsgemäß mühselig (mit einem in ein Reinigungstuch eingewickelten stärkeren Magneten)... Dann habe ich noch mit Klebeband eine 3 Zehntel dicke Lackschicht zwischen Deckel und Falz simuliert. Der Klappmechanismus funktioniert dann wie gewünscht. Bis auf weiteres bleibe ich also erstmal optimistisch. ;)

In der Zwischenzeit habe ich auch mit dem Bodyshaping begonnen. Dabei ist schon viel Material weggenommen worden und es ist auch schon eine Ecke Arbeit eingeflossen. Das Ziel ist aber noch nicht wirklich in Sicht...

Von einer systematischen Herangehensweise lässt sich hier im Übrigen nicht sprechen. Die Ausarbeitung des Shapings im Voraus zielgerichtet zu planen ist eine Aufgabe der ich intellektuell wohl nicht gewachsen bin. Also arbeite ich mich iterativ an das Bild in meinem Kopf heran - dauert halt eben etwas länger. ;)

An Werkzeug verwende ich alles was mir gerade passend scheint: Putzhobel, Schabhobel, Shinto Raspel, Bildhauerfeilen, Ziehklingen, flache und gerundete Schleifklötze.

Zum Warmwerden habe ich an der Rückseite begonnen. Grob angezeichnet, auf ungefähre Tiefe gesägt und das gröbste weggebeitelt (keine Fotos gemacht). Anschließend beigeputzt:
Die Kante im hinteren Teil gebrochen und beigezogen:
Der Bereich des Halsübergangs wurde auch geformt. Den Bereich werde ich aber zum oberen Horn hin noch etwas weiter auslaufen lassen.
Der E-Fachdeckel ist zwar schon in's Shaping eingebunden, in der Kurve des Unterbugs geht aber noch was:
Vorderseitig schonmal mit der Armschräge begonnen:
Es gibt also noch viel zu tun...
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
Rallinger
Ober-Fräser
Beiträge: 820
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 136 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: J'Benicio Bass - Bauthread

#111

Beitrag von Rallinger » 08.06.2018, 06:43

Ich glaub Optimismus ist hier angebracht. Das wird ein toller Bass! Richtig schön, weiter so!

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1850
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal
Kontaktdaten:

Re: J'Benicio Bass - Bauthread

#112

Beitrag von thoto » 08.06.2018, 06:45

Der Korpus sieht richtig schön leicht aus. Gefällt mir.
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6560
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 235 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal

Re: J'Benicio Bass - Bauthread

#113

Beitrag von Poldi » 08.06.2018, 07:59

Ich finde das shaping bis jetzt auch sehr gelungen. Weiter so, das Teil wird echt schön.

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1150
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 250 Mal

Re: J'Benicio Bass - Bauthread

#114

Beitrag von Yaman » 08.06.2018, 08:51

zappl hat geschrieben:
08.06.2018, 00:42
Die Magnete habe ich etwas abgeschliffen.
Meine Neodym-Magnete haben alle eine dünne Nickelschicht gehabt. Darunter kommt so eine bröselige Pressmasse zum Vorschein. Wie sehen denn deine aus?

De Bass wird sehr schön!

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1331
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 133 Mal
Kontaktdaten:

Re: J'Benicio Bass - Bauthread

#115

Beitrag von zappl » 08.06.2018, 10:52

Yaman hat geschrieben:
08.06.2018, 08:51
Meine Neodym-Magnete haben alle eine dünne Nickelschicht gehabt. Darunter kommt so eine bröselige Pressmasse zum Vorschein. Wie sehen denn deine aus?
Hmm, müsste ich mir nochmal im Detail ansehen. Auf den ersten Blick sah es halt einfach nach angeschliffenem Metall aus, etwas dunkler. Aber die Neodyme sind schon porös. Einzelne meiner Sammlung sind gleich beim ersten Kontakt mit gleichgesinnten zerbrochen. ;)
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2759
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 141 Mal
Kontaktdaten:

Re: J'Benicio Bass - Bauthread

#116

Beitrag von MiLe » 08.06.2018, 11:16

Ich hab noch keine Neos geschliffen (nur Ferrit), aber an den beim Zusammenprall geplatzten Stücken habe ich unter der Nickelschicht eine graue, matte, homogene und sehr harte Masse. Das würde ich aber nicht als porös oder bröselig bezeichnen, eher als hart/spröde.

Bei Neos gibt's ja große Unterschiede was die maximale Magnetisierbarkeit angeht und auch die Wärmebeständigkeit. Es gibt gesinterte (meist die stark agnetisierbaren N40, N52....) und wohl auch gegossene, bei denen das Metallpulver mit verschiedenen Harzen gebunden wird und die meist deutlich schwächer sind (z.B. in Magnetfolien verwendet)

Es wird also darauf ankommen, welches Material man da erwischt hat - bei Magneten aus Verpackungen wohl nicht so leicht rauszufinden.
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1331
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 133 Mal
Kontaktdaten:

Re: J'Benicio Bass - Bauthread

#117

Beitrag von zappl » 08.06.2018, 14:15

Ja hart und spröde trifft's passender.
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
filzkopf
Moderator
Beiträge: 4744
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 133 Mal

Re: J'Benicio Bass - Bauthread

#118

Beitrag von filzkopf » 08.06.2018, 14:17

Tolles Shaping, aber warum bekomm ich beim Anblick der Esche nun Lust auf Lachs- Shushi??
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#20 #21 #22 #23

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1331
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 133 Mal
Kontaktdaten:

Re: J'Benicio Bass - Bauthread

#119

Beitrag von zappl » 08.06.2018, 14:52

Hätte der Lachs die gleiche Farbe wie der Esche Body würde mir der Appetit aber gehörig vergehen. :lol: ;)
thoto hat geschrieben:
08.06.2018, 06:45
Der Korpus sieht richtig schön leicht aus. Gefällt mir.
Das wäre schonmal ein psychologischer Vorteil. ;) Von 'leicht' kann man nicht wirklich sprechen. Aktuell liegt er knapp unterhalb 2200gr. Das ist in Ordnung, es kommt ja auch noch etwas Material weg, und entspricht sogar recht gut meiner initialen Schätzung: 8)
zappl hat geschrieben:
03.05.2018, 00:17
...So werden es am Ende 2100-2200 gr, ...
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
filzkopf
Moderator
Beiträge: 4744
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 133 Mal

Re: J'Benicio Bass - Bauthread

#120

Beitrag von filzkopf » 08.06.2018, 15:53

naja, ich würd ihn auch nicht unbedingt in Shell Pink lackieren ;)

wobei, zum Bubinga (Edith sagte mir es is kein Mahagoni, shame on me) könnte das schon schick aussehen, mit schwarzer Hardware? (think)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#20 #21 #22 #23

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1331
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 133 Mal
Kontaktdaten:

Re: J'Benicio Bass - Bauthread

#121

Beitrag von zappl » 08.06.2018, 16:25

Zu dem Shell Pink bekommst du mich mit aller Wahrscheinlichkeit nicht überredet. ;) Es wird wohl ein See-Through-White / Blonde White für den Body, Hals klar, Chrome Hardware, Pickguard mal sehen. Das Mahagoni soll übrigens Bubinga sein. ;)
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1331
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 133 Mal
Kontaktdaten:

Re: J'Benicio Bass - Bauthread

#122

Beitrag von zappl » 16.06.2018, 17:18

Die Luftfeuchte fährt hier zur Zeit Achterbahn... der E-Fachdeckel fährt mit und sorgte so für zusätzliche Arbeit. Um die Bewegung halbwegs in den Griff zu bekommen habe ich den Deckel rückseitig gesperrt, mit einer 90° zur Maserung gedrehten Zwischenlage. Gefertigt aus dem gleichen Reststück aus dem auch der Deckel selbst stammt. Die Aussparung ist für den Volume-PP-Poti. Passt gerade so rein von der Höhe.

Mal schauen ob der Deckel jetzt ruhiger bleibt...
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Antworten

Zurück zu „Bauthreads E-Bässe“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast