Ein P-Bausatz

Das Board für eure Bauberichte!

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1090
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 162 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal

Re: Ein P-Bausatz

#51

Beitrag von Drifter » 12.02.2019, 09:49

Goldschmied hat geschrieben:
12.02.2019, 09:30
Saubere Schablone!
Fraglich, ob ich sie überhaupt einsetze, nachdem das mit dem vorbohren und den Leisten so gut funktioniert hat.

Schau ma amal.....

lG

Norbert

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 2027
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 166 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ein P-Bausatz

#52

Beitrag von thoto » 14.02.2019, 20:30

Goldschmied hat geschrieben:
12.02.2019, 09:30
Saubere Schablone!
Dito (clap3)

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1703
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 130 Mal

Re: Ein P-Bausatz

#53

Beitrag von penfield » 14.02.2019, 20:31

finde auch, schaut gut aus! (clap3)
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz.
Sollte an Les Paulownia arbeiten, hat aber den Umbau der Mystery Guitar und jetzt noch der Semmelblonden JMs eingeschoben...

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1090
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 162 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal

Re: Ein P-Bausatz

#54

Beitrag von Drifter » 15.02.2019, 08:27

Dankeschön.

Nachdem ich ein paar Tage zum Nachdenken hatte, weiß ich auch, dass ich sie verwenden werde, und zwar mit den Leisten. So kann ich auch gleich weniger in der Höhe wegnehmen. Hoffentlich geht es sich am Wochenende aus, Schwiegertochter, Sohn, Enkelin und frischgeschlüpften Enkel kommen zu Besuch, und da wird es rund gehen!

lG

Norbert

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1090
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 162 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal

Re: Ein P-Bausatz

#55

Beitrag von Drifter » 18.02.2019, 09:02

Es ging weiter:
Die Stoppeln in den Fehlbohrungen hab ich mal verschliffen. Da der Bass sowieso deckend lackiert wird, sieht das keiner mehr.
Und bei den neuen Löchern ist eines gleich zu tief geworden, auch da kam später ein Stoppel rein.
Schablone mit den Leisten eingerichtet, mit Forstnerbohrern vorgebohrt.
Ausgefräst, wie gesagt, die zu tiefe Bohrung wurde dann noch verschlossen, die paar Späne in den einem Ohr hab ich später mit einen scharfen Meissel entfernt.

Gewichtsabnahme. Wichtig, weil....
noch ein Hohlraum dazukam.

Die PU Aushöhlung hab ich noch ein bisserl gerade geschliffen und zum E-Fach gebohrt, nochmal mit dem 320-er Schleifpapier über den Body drübergegangen... Passt.

Jetzt geht es zum Lackierer.

lG

Norbert

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1090
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 162 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal

Re: Ein P-Bausatz

#56

Beitrag von Drifter » 13.03.2019, 11:23

So, der Bass ist mehr oder minder fertig.

Der Reihe nach: am Wochenende hab ich mal die Abklebungen runter gemacht und mit Abschirmlack versehen.
Am Montag hab ich gemeinsam mit dem neuen Besitzer mit dem Zusammenbau begonnen. Hat eigentlich gut funktioniert, bis auf ein paar Kleinigkeiten: der hintere PU war zu hoch und der untere Teil des Split PU's ging nicht.

Also fräste ich am Dienstag, nachdem ich alles wieder zerlegt hatte, die Aussparung für den J-Bass PU tiefer. Und nochmals herzlichen Dank an @12stringbassman für die Hilfe beim Preci-PU. Wer es bei den "Kurzen Fragen, kurzen Antworten" nicht gelesen hat: die DiMarzio PU's haben auf der Unterseite 2 Magnete, einer der beiden beim unter Split-PU war doch tatsächlich falsch eingelegt.

Heute geht der Bass weg, er kommt allerdings nochmal zurück. Ich möchte noch den Schaumstoff unter den Tonabnehmer gegen härteren tauschen und beim Bridge PU noch eine kleine Leiste einleimen, damit er noch ein bisserl höher rauskommt. Und die Saitenlage möchte ich noch etwas tiefer bekommen.

Über den Klang kann ich jetzt nicht viel sagen, da ich nur sehr leise spielen konnte (es war gestern dann 23:00 h und meine Frau wollte schlafen), aber der Preci-PU klingt schon verdammt gut, und mit dem J-Bass PU hat man dann einige Soundvarianten.

Einen optischen Fehler hab ich bei der PU Fräsung gemacht, ist aber verschmerzbar. Ansonsten bin ich zufrieden.

So schaut er jetzt aus:
lG

Norbert

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6848
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 308 Mal
Danksagung erhalten: 214 Mal

Re: Ein P-Bausatz

#57

Beitrag von Poldi » 13.03.2019, 11:57

Echt super geworden. (dance a) (clap3)

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5294
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal

Re: Ein P-Bausatz

#58

Beitrag von bea » 13.03.2019, 12:03

Sehr klassisch. Und das mit dem PU-Schalter gefällt mir.

Wie ist denn die Lautstärke-Balance zwischen den beiden Tonabnehmern?
LG

Beate

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1090
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 162 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal

Re: Ein P-Bausatz

#59

Beitrag von Drifter » 13.03.2019, 12:27

Der hintere ist leiser, deswegen möchte ich ihn ja noch etwas höher montieren.

Der Toggle-Switch war Kundenwunsch, ebenso der Ausgang an der Zarge. Hat funktioniert.

lG

Norbert

Benutzeravatar
kehrdesign
Zargenbieger
Beiträge: 1512
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 188 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ein P-Bausatz

#60

Beitrag von kehrdesign » 13.03.2019, 14:41

Drifter hat geschrieben:
13.03.2019, 11:23
... herzlichen Dank an @dreizehnbass für die Hilfe beim Preci-PU. ...
Hey Norbert, das war doch der 12 saitige bassman, nicht der 13 Bass. :lol: Nicht dass der Hias das nicht verkraften könnte, aber was recht ist, muss Recht bleiben. Bei sovielen Saiten käme ich aber auch leicht aus'm Konzept. :badgrin:

Übrigens ist das ein sauberes Arbeitsgerät geworden. (clap3)
Um etwas zu verhindern finden sich immer Gründe, um etwas zu erreichen findet man Lösungen.
______________________
http://guitars.kehrdesign.de/

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1090
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 162 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal

Re: Ein P-Bausatz

#61

Beitrag von Drifter » 13.03.2019, 17:20

Ui, dass muss ich ändern!

Sorry!

Und danke.

lG

Norbert

Benutzeravatar
12stringbassman
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5060
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: Ein P-Bausatz

#62

Beitrag von 12stringbassman » 14.03.2019, 18:11

Sehr schöner Preci! (clap3) (clap3) Pickguard aus Mother-of-Toiletseat kommt immer gut bei solchen INstrumenten!
kehrdesign hat geschrieben:
13.03.2019, 14:41
Nicht dass der Hias das nicht verkraften könnte, aber was recht ist, muss Recht bleiben. Bei sovielen Saiten käme ich aber auch leicht aus'm Konzept. :badgrin:
:lol: :lol: :lol: Ich wüsste echt nicht, wohin mit der 13. Saite.....

Grüße

Matthias
"Denken ist wie googeln, nur krasser!"

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1703
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 130 Mal

Re: Ein P-Bausatz

#63

Beitrag von penfield » 15.03.2019, 09:16

Schaut toll aus ! (clap3)
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz.
Sollte an Les Paulownia arbeiten, hat aber den Umbau der Mystery Guitar und jetzt noch der Semmelblonden JMs eingeschoben...

Antworten

Zurück zu „Bauthreads E-Bässe“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste