Core Strat

Das Board für eure Bauberichte!

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2219
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 204 Mal
Danksagung erhalten: 538 Mal

Korpus und Decke

#26

Beitrag von Yaman » 11.08.2020, 09:26

Falls sich jemand fragt, wie die Korpusform aussehen wird (ich habe es mich jedenfalls gefragt ;)), hier die Antwort:
Die Originalform der Strat gefällt mir nicht, weil ich sie im unteren Bereich zu eckig finde. Ich habe dann mit einem eigenen Entwurf angefangen, was aber nichts wurde.
Ich habe mir dann angesehen, was Leo Fender in späteren Jahren an Designs entwickelt hat und bin auf diese Seite gestossen: https://www.vintageguitar.com/20843/out ... the-strat/
Der Korpus der S-500 gefällt mir schon viel besser.

Letztendlich bin ich dann auf die Music Man Shilouette in SSS-Konfiguration gestossen (bei anderer Pickup-Bestückung wird von Music Man eine leicht veränderte Korpusform verwendet):
https://www.promusictools.com/media/cat ... 000000.jpg
Diese Korpusform werde ich verwenden. Ob mit oder ohne Pickguard werde ich noch entscheiden. Der Kopf wird aber definitiv 6 Mechaniken links werden.
Um der Eichendecke gar keine Möglichkeit zu geben, sich erneut zu verformen, habe ich sie gleich auf den Korpus geleimt. Da der Kontrast zwischen der Eichendecke und dem Walnusskorpus nicht sehr groß ist, habe ich dabei ein schwarzes Trennfurnier verwendet.
Body1.JPG
Die durch das Eichenbrett vorgegeben Wölbung der Decke kommt mir ganz entgegen. Die Decke meiner Parker-Gitarre war auch gewölbt und es gibt auch eine Fender Aerodyne Strat mit gewölbter Decke. Die Wölbung ist hier gut zu erkennen:
Body2.JPG
Als ich den Block probeweise auf die Waage gestellt habe, zeigte die Anzeige "Error". Also wiegt das gute Stück mehr als 5 Kg :oops:.

Benutzeravatar
micha70
Zargenbieger
Beiträge: 1187
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 287 Mal

Re: Core Strat

#27

Beitrag von micha70 » 11.08.2020, 10:01

Die Originale Stratform empfinde ich auch zunehmend als zu „massig“. Sollte ich auf die Idee kommen eine reine Strat zu bauen würde ich mir die alten Ibanez Roadstar II Formen und von Fender die Sergio Vallin Signature genau anschauen. Besonders letztere find ich als Strat gut gelungen und wenig bekannt.

LG
Micha

Edit: Gekruschtelt und einen Formenvergleich der drei. Iwie war die Idee mal vorhanden hat sich aber verlaufen. Wohin? Keine Ahnung :lol:
Vergleich.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor micha70 für den Beitrag:
Yaman

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2219
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 204 Mal
Danksagung erhalten: 538 Mal

Formgebung

#28

Beitrag von Yaman » 11.08.2020, 22:32

Ich habe das Foto der Music Man Gitarre in der richtigen Größe ausgedruckt, die Kontur ausgeschnitten und auf den Korpus übertragen. Den Korpus habe ich erst mit der Stichsäge grob ausgesägt, die dabei ordentlich warm wurde. Die Feinarbeit habe ich dann mit meiner kleinen Alco Bandsäge erledigt. Wunderlicherweise hatte sie kein Problem mit dem dicken Korpus und sägte zwar langsam aber sauber durch das Holz. Den Rest habe ich dann mit dem Spindelschleifer weggeschliffen.
Body5.JPG
Das Trennfurnier:
Body8.JPG
Das Gewicht hat sich schon deutlich reduziert und es kommt ja noch mehr Holz weg:
Body4.JPG

Benutzeravatar
thonk
Bodyshaper
Beiträge: 229
Registriert: 24.07.2010, 00:03
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Core Strat

#29

Beitrag von thonk » 11.08.2020, 22:47

Ich glaube ja, wenn es einen Job gibt, für den die Bandsäge im Gitarrenbau prädestiniert ist, dann ist es genau der.

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7836
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 563 Mal
Danksagung erhalten: 450 Mal

Re: Core Strat

#30

Beitrag von Poldi » 12.08.2020, 05:20

Sehr schick mit dem Trennfurnier.

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2219
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 204 Mal
Danksagung erhalten: 538 Mal

Holzauswahl für den Hals

#31

Beitrag von Yaman » 12.08.2020, 15:30

Der einzige kühle Ort ist zur Zeit mein Keller. Deswegen geht es bei diesem Projekt auch zügig voran 8).
Bei einem erneuten Rundgang durch mein Holzlager habe ich das passende Holz für den Hals und das Griffbrett gefunden.
Der Hals wird aus Vogelaugenahorn und als Griffbrett nehme ich Zirikote.
Hals.JPG

Benutzeravatar
thoto
Luthier
Beiträge: 2657
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 300 Mal
Danksagung erhalten: 296 Mal

Re: Core Strat

#32

Beitrag von thoto » 12.08.2020, 16:26

Sehr edel! (dance a)

Benutzeravatar
Simon
Moderator
Beiträge: 5608
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 225 Mal
Danksagung erhalten: 456 Mal

Re: Core Strat

#33

Beitrag von Simon » 12.08.2020, 17:08

wunderschönes Halsholz!!

Benutzeravatar
penfield
Luthier
Beiträge: 2559
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 318 Mal

Re: Core Strat

#34

Beitrag von penfield » 12.08.2020, 21:28

Schönes Holz und nettes Trennfurnier.
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz, Mystery Guitar . Hat die Semmelblonden JMs endlich fertig und arbeitet an Les Paulownia um die Werkstatt dann endlich ausmisten zu können...

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2219
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 204 Mal
Danksagung erhalten: 538 Mal

Kopfplatte

#35

Beitrag von Yaman » 13.08.2020, 22:00

Die Kantel Vogelaugenahorn reichte genau für die Halslänge und eine angeschäftete Kopfplatte.
Die Verleimung der Kopfplatte:
Hals1.JPG
Der Hals mit angeschäfteter Kopfplatte:
Hals2.JPG
Der Hals mit geschliffenem Griffbrett:
Hals3.JPG

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2219
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 204 Mal
Danksagung erhalten: 538 Mal

Das Griffbrett hat seinen Platz

#36

Beitrag von Yaman » 17.08.2020, 08:00

Ich mag den Zugang zum Trussrod über die Kopfplatte nicht, aber bei einigen Modellen ist es anders schlecht zu machen. Bei diesem Projekt passt der Trussrod-Zugang auf der Halsseite, wie es Music Man auch macht.
Den Trussrod-Kanal gefräst:
Hals1.JPG
Dann habe ich den Hals etwas schmaler gesägt (damit ich noch eine schmale Leiste von dem schönen Holz habe). Obwohl der Hals viel dünner als der Korpus ist, hatte meine Bandsäge arge Probleme: der Sägeschnitt verlief und das Sägeblatt wurde heiss. So habe ich dann händisch mit der Japansäge gesägt.
Danach kam das Griffbrett an die Reihe. Zuerst eine schöne Ausrichtung der Maserung auf dem Hals ausgesucht, dann die Bundschlitze gesägt, die Aussparung im Griffbrett für das Verstellrad des Trussrods gefräst und aufgeleimt.
Hals2.JPG

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2219
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 204 Mal
Danksagung erhalten: 538 Mal

Vogelaugenahorn

#37

Beitrag von Yaman » 22.08.2020, 21:11

So schön der Vogelaugenahorn ist, so schwierig ist das Fräsen wegen dem unregelmäßigen Faserverlauf.
Holz1.JPG
Ich habe mich mit einem Holzfräser deshalb vorsichtig dem Endmaß des Halses angenähert, aber trotzdem ist an einer Stelle Holz herausgebrochen.
So habe ich den letzten Millimeter dann mit einem Metallfräser gefräst und das wurde viel besser.
Holz3.JPG
Die Macke fällt zum Glück bei der Halsformung sowieso weg.

Benutzeravatar
dieratec
Holzkäufer
Beiträge: 100
Registriert: 21.02.2020, 21:26
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Core Strat

#38

Beitrag von dieratec » 22.08.2020, 22:15

Ja, solche Hölzer darf man nur im Gleichlauf fräsen. Da die Gefahr dabei besteht, dass der Fräser zuschnappt, fräse ich nur mit einer max. Zustellung von 1mm in der Höhe. Und ein Fräser mit Drall ist dabei auch von Vorteil. So hat man immer einen ziehenden Schnitt.
Gruß Rainer

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2219
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 204 Mal
Danksagung erhalten: 538 Mal

Pickup Fräsungen

#39

Beitrag von Yaman » 30.08.2020, 16:06

Heute waren die Fräsungen für die Pickups an der Reihe. Da es drei gleiche Fräsungen sind, habe ich dafür meine erste Schablone angefertigt. Zuerst die Löcher ausgebohrt (unten im Bild mein erste Schablone):
Pickup4.JPG
Die schwarzen Verfärbungen an der Mittellinie der Eichendecke sind leider nicht nur oberflächlich. Ich nehme an, dass sie vom Metallband stammen, mit dem der Stapel Eichenbretter zusammengehalten wurde. Der Großteil der Verfärbung unter dem letzten Pickup wird vom Vibrato verdeckt werden.

Danach habe ich die Schablone aufgeklebt und mit der Fräse im Bohrständer gefräst.
Das sieht schon mehr nach Strat aus:
Pickup6.JPG
Besonders hervorheben möchte ich die farbliche Harmonie der Eichendecke mit der Schutzauflage der Werkbank :badgrin:.

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 2030
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 512 Mal

Re: Pickup Fräsungen

#40

Beitrag von Rallinger » 30.08.2020, 17:00

Ich find die schwarzen Verfärbungen schauen echt cool aus!
Yaman hat geschrieben:
30.08.2020, 16:06
Besonders hervorheben möchte ich die farbliche Harmonie der Eichendecke mit der Schutzauflage der Werkbank :badgrin:.
Yes! Das schreit nach einem Griffbrett aus Amikirsche mit Ahornbinding!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rallinger für den Beitrag:
Yaman

Benutzeravatar
jonneck
Planer
Beiträge: 97
Registriert: 23.03.2020, 09:35
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Core Strat

#41

Beitrag von jonneck » 30.08.2020, 17:16

Schönes Projekt - hast Du nicht Bedenken, dass das mit der Holzkombi beim Korpus höllenschwer wird?
Handwerk ist Pfusch, aber gut gemachter Pfusch gereicht zur Ehre...…

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2219
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 204 Mal
Danksagung erhalten: 538 Mal

Re: Core Strat

#42

Beitrag von Yaman » 30.08.2020, 18:36

jonneck hat geschrieben:
30.08.2020, 17:16
Schönes Projekt - hast Du nicht Bedenken, dass das mit der Holzkombi beim Korpus höllenschwer wird?
Es ist höllenschwer :cry:. Aber es kommt ja noch einiges an Holz weg (die Hoffnung stirbt zuletzt...)

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2219
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 204 Mal
Danksagung erhalten: 538 Mal

Basteln mit Schablonen

#43

Beitrag von Yaman » 03.09.2020, 19:08

Bei diesem Projekt kommen schon wieder Schablonen zum Einsatz, diesmal sogar Mutter- und Kindschablonen.

Vorgeschichte: ich möchte kein Pickguard mit den ganzen Schrauben auf der Gitarre, offene Pickup-Fräsungen finde ich auch nicht so schön und Pickup-Rahmen für Single Coils sind auch nicht viel besser. So kam ich auf die Idee, ein Stück Holz als Pickguard-Ersatz rund um die Pickups in der Decke einzulassen.

Da ich keine CNC-Fräse besitze, muss ich dafür Mutter- und Kindschablonen verwenden. Dafür braucht es dann unterschiedliche Kopierringe und Fräser und viel Rechnerei. Oder man verwendet einen Kopierring, dessen Radius gleich dem Durchmesser des Fräsers ist. Damit kann man dann in einem Durchgang gleichzeitig die Mutter- und Kindschablone fräsen, was zu einer sehr großen Genauigkeit führt. Dieses Verfahren ist auch ideal für Deckel von Elektrofächern.

Die Schritte im Einzelnen:

1. Man fertigt eine Masterschablone an, mit der dann mit Oberfräse und Kopierring die Mutter- und Kindschablone gefräst wird. Radius des Kopierrings = Durchmesser des Fräsers (in meinem Fall Durchmesser Kopierring = 24 mm und Fräser = 12 mm).
3. Die Masterschablone muss an allen Seiten um den Radius des Kopierrings kleiner als das endgültige Maß sein (12 mm in meinem Fall).
4. Mit der Mutterschablone fräst man dann mit dem gleichen Kopierring und Fräser die Aussparung.
5. Mit der Kindschablone fräst man dann mit dem gleichen Kopierring und Fräser den Einsatz.

Die Masterschablone habe ich auf ein Stück MDF geklebt, aus dem ich die Mutter- und Kindschablone fräse (die Löcher haben keine Bedeutung):
Master Schablone 1.JPG
Nach dem Fräsen habe ich jetzt eine Mutter- und Kindschablone.
Master Schablone 2.JPG
Die Kindschablone ist an allen Seiten 6 mm kleiner als das endgültige Maß des Einsatzes. Die Mutterschablone ist an allen Seiten 6 mm größer als das endgültige Maß des Aussparung.
Mutter Kind.JPG
Fräsen der Aussparung mit der Mutterschablone:
Mutter 1.JPG
Durch den Versatz des Fräsers von 6 mm zur Kante des Kopierrings habe ich jetzt eine Aussparung mit exaktem Maß.
Mutter 2.JPG
Mutter 3.JPG
Dann noch den fehlenden Kabelkanal gefräst:
Kabelkanal.JPG
Nun das Fräsen des Einsatzes mit der Kindschablone. Ich habe drei verschieden Einsätze angefertigt, da ich noch nicht weiss, welchen ich verwende. Der erste Einsatz ist aus Zitronenholz.
Zitronenholz 1.JPG
Die Kindschablone aufgeklebt (Löcher in der Unterlage haben wieder keine Bedeutung):
Schablone Kind.JPG
Durch den Versatz des Fräsers von 6 mm zur Kante des Kopierrings habe ich einen Einsatz mit exaktem Maß, der sehr genau in die Aussparung passt.
Zitronenholz 2.JPG
Der zweite Einsatz aus Riegelahorn:
Ahorn.JPG
Und der dritte Einsatz aus alter verwitterter Eiche, die ich mit Epoxidharz stabilisiert habe:
Eiche.JPG
Die Decke aus Eiche werde ich blau beizen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Yaman für den Beitrag (Insgesamt 3):
JanisthonkPoldi

Benutzeravatar
penfield
Luthier
Beiträge: 2559
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 318 Mal

Re: Core Strat

#44

Beitrag von penfield » 03.09.2020, 20:46

Cool. Danke für die ausführliche Anleitung.
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz, Mystery Guitar . Hat die Semmelblonden JMs endlich fertig und arbeitet an Les Paulownia um die Werkstatt dann endlich ausmisten zu können...

Benutzeravatar
Janis
Halsbauer
Beiträge: 336
Registriert: 16.04.2020, 11:05
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Core Strat

#45

Beitrag von Janis » 03.09.2020, 21:57

penfield hat geschrieben:
03.09.2020, 20:46
Cool. Danke für die ausführliche Anleitung.
+1
Viele Grüße,
Jan

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7836
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 563 Mal
Danksagung erhalten: 450 Mal

Re: Core Strat

#46

Beitrag von Poldi » 04.09.2020, 05:40

MMn passt der Eiche Deckel wohl gut zum späteren Blau.
Oder einfach mal die Anderen auch blau beizen.

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 2030
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 512 Mal

Re: Core Strat

#47

Beitrag von Rallinger » 04.09.2020, 08:18

Schade dass du den Splintanteil in der Leimnaht rausgefräst hast, der gefiel mir ausnehmend gut. Mit der Form des Deckels kann ich mich irgendwie auch nicht so richtig anfreunden. Das schaut ein wenig ... wie soll ich sagen? ... "rückseitig" aus. Es mag aber natürlich nochmals völlig anders wirken, wenn Bridge, Pickups, Saiten und Hals mit ins Spiel kommen.

Jedenfalls. Das Zitronenholz find ich von den drei Varianten am besten, weil es die Faserrichtung der Eiche unterstützt. Das tut die Räuchereiche auch. Aber die Kombi "Blau-Räuchereiche", zumal so wie ich mir die Wirkung von Blau auf eher rustikaler Eiche vorstelle, fände ich eher trist. Insofern: Zitronenholz. Aber ungebeizt. Blau-Gelb knallt!

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2219
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 204 Mal
Danksagung erhalten: 538 Mal

Re: Core Strat

#48

Beitrag von Yaman » 04.09.2020, 09:28

Ich schwanke auch zwischen rustikaler Eiche und Zitronenholz ungebeizt. Das Zirikote-Griffbrett hat ungefähr den Farbton der rustikalen Eiche. Ich werde mal Beizproben mit einem Eicherest machen.
Rallinger hat geschrieben:
04.09.2020, 08:18
Mit der Form des Deckels kann ich mich irgendwie auch nicht so richtig anfreunden. Das schaut ein wenig ... wie soll ich sagen? ... "rückseitig" aus. Es mag aber natürlich nochmals völlig anders wirken, wenn Bridge, Pickups, Saiten und Hals mit ins Spiel kommen.
Ich habe verschieden Formen ausprobiert und mir auch die Music Man Majesty und Framus Devin Townsend Stormbender angesehen. Letztendlich gefiel mir der Deckel in der jetzigen Form so klein wie nötig am besten.

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2219
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 204 Mal
Danksagung erhalten: 538 Mal

Deckel für Elektrofach

#49

Beitrag von Yaman » 04.09.2020, 21:59

Gleiches Spiel mit den Schablonen für das Elektrofach und den passenden Deckel für das Elektrofach.
Masterschablone, Mutter- und Kindschablone:
Deckel2.JPG
Deckel4.JPG
Für das Elektrofach habe ich zuerst mit der Mutterschablone die Vertiefung für den Deckel gefräst. Danach die Mitte des Fachs ausgeforstnert. Die Vertiefung für den Deckel habe ich dann als Schablone für die Oberfräse mit Kopierring genutzt, so dass ich einen 6 mm Rand habe, auf dem der Deckel aufliegt. Zum Schluss dann mit einem Fräser mit Anlaufring an dem Rand entlang den Innenraum sauber gefräst. Die Stellen für die Befestigung des Deckels habe ich dabei ausgespart. Den Deckel habe ich dann mit der Kindschablone gefräst.
Deckel6.JPG
Deckel5.JPG
So einfach habe ich noch nie ein Elektrofach mit passendem Deckel hinbekommen. Da lohnt auch mal der Schablonenbau :).

Antworten

Zurück zu „Bauthreads E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste