Master Guitar

Das Board für eure Bauberichte!

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Antworten
Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1946
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 169 Mal
Danksagung erhalten: 467 Mal

Master Guitar

#1

Beitrag von Yaman » 24.01.2020, 10:59

Master Guitar? The one who rules them all?
Nein, es soll ein Äquivalent zu einem Master Keyboard werden, mit der ich musikalische Ideen, die auf der Gitarre entstanden sind, in meine DAW einspielen kann.
Dafür braucht die Master Guitar einen Tonabnehmer mit 6 Einzelpickups und die Wandlung in MIDI-Daten. Ich habe noch einen zerlegten Roland GK3-Pickup, den ich dafür nutzen werde.
Die Gitarre soll auf das Nötigste reduziert werden, ähnlich wie eine Silent Guitar von Yamaha. Also wird es ein durchgehender Hals (altes Mahagoni Treppengeländer) der breiter wird und die Funktion des Korpus übernimmt mit angesetzten, gebogenen und schmalen Zargen aus Esche.

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 2398
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 274 Mal

Re: Master Guitar

#2

Beitrag von penfield » 24.01.2020, 11:54

Cool.
Was für eine DAW verwendest du?
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz, Mystery Guitar . Hat die Semmelblonden JMs endlich fertig und arbeitet an Les Paulownia um die Werkstatt dann endlich ausmisten zu können...

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1946
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 169 Mal
Danksagung erhalten: 467 Mal

Re: Master Guitar

#3

Beitrag von Yaman » 24.01.2020, 12:25

Bisher Ableton Live aber ich arbeite mich jetzt in Bitwig Studio ein.

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1946
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 169 Mal
Danksagung erhalten: 467 Mal

Holzauswahl

#4

Beitrag von Yaman » 02.02.2020, 14:24

Das ausgewählte Holz: Mahagoni-Treppengeländer für den Hals/Korpus, kleiner Abschnitt Mahagoni für die Kopfplatte, Esche für die Zargen und Pau Ferro als Griffbrett. Die Mahagoni-Bohle ist 4 cm dick.
Bie Bestandteile des zerlegten Roland GK-Pickups: Elektronik, Kabel zum Pickup und die sechs einzelnen Humbucker-Pickups.
Das Holz für die Kopfplatte habe ich auf die entsprechende Dicke gesägt und gehobelt und die Bohle mit dem Hobel vom Lack befreit.

Benutzeravatar
100WChris
Halsbauer
Beiträge: 465
Registriert: 24.02.2015, 10:44
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 147 Mal

Re: Master Guitar

#5

Beitrag von 100WChris » 02.02.2020, 15:32

Cooles Projekt! Bin schon gespannt wie´s weitergeht!
beste Grüße
Chris

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 2398
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 274 Mal

Re: Master Guitar

#6

Beitrag von penfield » 03.02.2020, 10:48

Das wird zweifellos ein schön gemaserter midi Controller.
Schönes Holz.
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz, Mystery Guitar . Hat die Semmelblonden JMs endlich fertig und arbeitet an Les Paulownia um die Werkstatt dann endlich ausmisten zu können...

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7605
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 505 Mal
Danksagung erhalten: 370 Mal

Re: Master Guitar

#7

Beitrag von Poldi » 03.02.2020, 12:05

100WChris hat geschrieben:
02.02.2020, 15:32
Cooles Projekt! Bin schon gespannt wie´s weitergeht!
dito. (dance a)

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1946
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 169 Mal
Danksagung erhalten: 467 Mal

Re: Master Guitar

#8

Beitrag von Yaman » 05.02.2020, 14:50

Heute habe ich die Kopfplatte angeschäftet. Diesmal mit der Handsäge. Die Japansäge von Stier kann ich sehr empfehlen. Günstig und sehr scharf.
Nach einigem Hobeln passt es.
Geleimt und gezwingt.
Und fertig:

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1946
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 169 Mal
Danksagung erhalten: 467 Mal

Die Bohle in Form gebracht

#9

Beitrag von Yaman » 09.02.2020, 13:33

Heute habe ich die Bohle in eine halsähnliche Form gebracht. Da meine kleine Bandsäge dafür nicht geeignet ist, musste ich mir anders helfen.
Die Bohle habe ich zuerst mit der Stichsäge auf die Breite des Halses gesägt. Das ging sehr gut.
Für die Dicke des Halses habe ich mit dem Multimaster und Hartholz-Sägeblatt einen kleinen Schlitz gesägt und dann mit der Handsäge den Rest erledigt.
Die Rohform ist fertig.

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 2398
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 274 Mal

Re: Master Guitar

#10

Beitrag von penfield » 09.02.2020, 22:46

Das sieht jetzt nicht gerade nach Standardgitarrenform aus.
Da bin ich ja noch mehr gespannt, wie das am Ende aussehen wird.
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz, Mystery Guitar . Hat die Semmelblonden JMs endlich fertig und arbeitet an Les Paulownia um die Werkstatt dann endlich ausmisten zu können...

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1946
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 169 Mal
Danksagung erhalten: 467 Mal

Re: Master Guitar

#11

Beitrag von Yaman » 12.02.2020, 16:18

Der Kanal für den Trussrod ist gefräst. Der Zugang zum Trussrod ist über die Kopfplatte. Bisher habe ich dies vermieden.
Das ausgewählte Stück Pau Ferro für das Griffbrett hat einen Splintanteil. Wenn ich diesen absäge und er nicht im Holz weiterläuft, reicht es in der Breite gerade als Griffbrett.
Glück gehabt:
Der Korpus soll schöner werden, deshalb bekommt er einen Aufleimer. In meinem Holzvorrat war noch eine schmale Zebrano-Leiste.
Ich habe sie mit der Handsäge aufgetrennt und gehobelt.

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 2398
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 274 Mal

Re: Master Guitar

#12

Beitrag von penfield » 12.02.2020, 17:34

Ah, ich glaub ich erahne langsam die Endform...

Schönes Griffbrett/Aufleimerholz
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz, Mystery Guitar . Hat die Semmelblonden JMs endlich fertig und arbeitet an Les Paulownia um die Werkstatt dann endlich ausmisten zu können...

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1946
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 169 Mal
Danksagung erhalten: 467 Mal

Re: Master Guitar

#13

Beitrag von Yaman » 12.02.2020, 21:15

penfield hat geschrieben:
12.02.2020, 17:34
Ah, ich glaub ich erahne langsam die Endform...
Da bist du weiter als ich :). Ich habe nur eine vage Idee und muss den Entwurf erst einmal zeichnen und in Originalgröße testen.

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 2398
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 274 Mal

Re: Master Guitar

#14

Beitrag von penfield » 13.02.2020, 09:04

OK, dachte es wird nur so ein schmaler Bereich für Brücke und Sensor.
Machst du doch einen Gitarrenkörper dran?
Wäre ergonomischer und gewohnter beim Spielen.
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz, Mystery Guitar . Hat die Semmelblonden JMs endlich fertig und arbeitet an Les Paulownia um die Werkstatt dann endlich ausmisten zu können...

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1946
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 169 Mal
Danksagung erhalten: 467 Mal

Re: Master Guitar

#15

Beitrag von Yaman » 13.02.2020, 09:28

Du hast Recht, es wird nur ein schmaler Bereich für Brücke und Sensor. Damit es ergonomisch ist, braucht es aber noch eine Arm- und Beinauflage, die ich aus gebogenen Eschestreifen machen will. Das ist eine gute Übung zum Holzbiegen, bevor ich mit meiner Akustikgitarre anfange. Die Arm- und Beinauflage soll minimal werden, also keine gesamte Gitarrenform.

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 2398
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 274 Mal

Re: Master Guitar

#16

Beitrag von penfield » 13.02.2020, 14:29

Ah, so in Art der Silent Guitars?
Sehr edel.
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz, Mystery Guitar . Hat die Semmelblonden JMs endlich fertig und arbeitet an Les Paulownia um die Werkstatt dann endlich ausmisten zu können...

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1946
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 169 Mal
Danksagung erhalten: 467 Mal

Re: Master Guitar

#17

Beitrag von Yaman » 14.02.2020, 09:06

Ja, es wird ein Luftzargenmodell. Danke an @Rallinger für diesen schönen Begriff.

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 2398
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 274 Mal

Re: Master Guitar

#18

Beitrag von penfield » 14.02.2020, 13:53

Yaman hat geschrieben:
14.02.2020, 09:06
Luftzarge
Das ist gut. :D

Luftgitarrenzarge oder ZargenLuftgitarre klingt nicht so elegant ;)
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz, Mystery Guitar . Hat die Semmelblonden JMs endlich fertig und arbeitet an Les Paulownia um die Werkstatt dann endlich ausmisten zu können...

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1946
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 169 Mal
Danksagung erhalten: 467 Mal

Re: Master Guitar

#19

Beitrag von Yaman » 15.02.2020, 09:42

Für die Kopfplatte habe ich auch noch einen Aufleimer aus dem Rest Zebrano gesägt.

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1946
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 169 Mal
Danksagung erhalten: 467 Mal

Re: Master Guitar

#20

Beitrag von Yaman » 16.02.2020, 18:40

Weil ich die Form besser in Originalgröße beurteilen kann, habe ich heute mit einem Kunststoffstreifen die Form bestimmt.
Der untere Teil der Luftzarge endet neben dem Korpusteil, deswegen musste ich den Korpus an dieser Stelle etwas verbreitern.
Es wird aber davon nur ein schmaler Steg übrig bleiben, der dann den Korpus mit der Luftzarge verbindet.

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4892
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 385 Mal
Danksagung erhalten: 260 Mal
Kontaktdaten:

Re: Master Guitar

#21

Beitrag von Haddock » 16.02.2020, 19:34

Guten Abend,

wie immer bei Deinen Bauthreads, sehr interessant! Bin erst jetzt darauf gestossen.

Gruss
Urs

Benutzeravatar
cabriolet
Ober-Fräser
Beiträge: 665
Registriert: 12.09.2018, 09:50
Wohnort: Wetzlar
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 206 Mal

Re: Master Guitar

#22

Beitrag von cabriolet » 17.02.2020, 10:06

Die Idee mit dem Kunststoffstreifen finde ich super, so ergeben sich wirklich natürliche Formen. Im Gegensatz zum Splines-Gebastel am Computer.

Gruß
Markus
Bauprojekte: Die "Couch-Gitarre"
und natürlich die aktuellen Wettbewerbsgitarren: Noch so´n hohles Ding: Die kleine Schwester
und Simplex

Die Wettbewerbsgitarre 2018/2019:
Das hohle Ding aus dem Baumarkt: Baubericht und Galerie

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1946
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 169 Mal
Danksagung erhalten: 467 Mal

Re: Master Guitar

#23

Beitrag von Yaman » 17.02.2020, 10:09

cabriolet hat geschrieben:
17.02.2020, 10:06
Die Idee mit dem Kunststoffstreifen finde ich super, so ergeben sich wirklich natürliche Formen. Im Gegensatz zum Splines-Gebastel am Computer.
Genau. Zusätzlich in der richtigen Größe.

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 1814
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 271 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal

Re: Master Guitar

#24

Beitrag von Rallinger » 17.02.2020, 10:25

Yaman hat geschrieben:
17.02.2020, 10:09
cabriolet hat geschrieben:
17.02.2020, 10:06
Die Idee mit dem Kunststoffstreifen finde ich super, so ergeben sich wirklich natürliche Formen. Im Gegensatz zum Splines-Gebastel am Computer.
Genau. Zusätzlich in der richtigen Größe.
Ich find's auch eine klasse Idee, vor allem wenn man ein wenig experimentieren will.

(off topic on)
Aber zum Thema "Splines-Gebastel": Da ist es wirklich wichtig, wenige Ankerpunkte zu verwenden - je weniger desto natürlicher werden die Resultate. Die Outline meiner Wettbewerbsgitarre besteht z.B. aus 9 Ankerpunkten. Und das auch nur weil einige harte Kanten/Wendepunkte drin sind. Einen Stratbody könnte man problemlos mit 6-7 Punkten zeichnen und die Form dann von diesem Punkt ausgehend modifizieren. Kommt natürlich ein wenig auf die Software an. Ich entwerfe meist in Illustrator, da lässt das "Füller" Tool schon viele Freiheiten - die Splines in Fusion sind da schon weit störrischer.
(off topic off)

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1147
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: Master Guitar

#25

Beitrag von Docwaggon » 17.02.2020, 11:49

Rallinger hat geschrieben:
17.02.2020, 10:25
Aber zum Thema "Splines-Gebastel": Da ist es wirklich wichtig, wenige Ankerpunkte zu verwenden - je weniger desto natürlicher werden die Resultate.
bei inkscape gibt es die funktion "vereinfachen" mit der ähnliche und überflüssige ankerpunkte gelöscht werden.

bei meinen bauten drucke ich den plan in 1 zu 1 aus und lege die eigentliche kontur dann mit einer fräskurvenschablone
https://www.feinewerkzeuge.de/kurvenschablone.html
nach und so ergeben sich direkt zu fräsende gleichmäßig stetige verläufe

Antworten

Zurück zu „Bauthreads E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste