DNA - einmal alles mit scharf

Das Board für eure Bauberichte!

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Antworten
Benutzeravatar
crackout
Halsbauer
Beiträge: 335
Registriert: 15.03.2015, 20:18
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

DNA - einmal alles mit scharf

#1

Beitrag von crackout » 05.11.2019, 10:06

Hi,

nachdem nun wieder fast ein ganzes Jahr ohne Bau vergangen ist, werde ich langsam nervös. :lol:

Meine letzten drei Bauten waren allesamt Blackmachines, die bewusst sehr ähnlich zueinander waren. Eine Trilogie wenn man so will.

Die neue sollte daher wieder in eine andere Richtung gehen und im Prinzip alles Gute in sich vereinen, was ich bisher so zusammengebastelt und auch durch zahlreiche andere Gitarren für Gut befunden habe.

Ich packe meinen Spezifikationskoffer....

Angefangen bei meinem ersten Ausflug in den Gitarrenbau: eine Boden-Replik
Was nehme ich mit?
* Headless Design
* Ergonomische Form
* Strandberg Hardware


Weiter geht's mit meiner zweiten Kreation, der Glokta (Bonuspunkte, wenn jemand weiß woher der Name stammt :lol:).
Was nehme ich mit?
* Nature Binding Look
* Erkenntnis, dass 7-Strings nicht meine Welt sind ;)


In der dritten Generation meiner Bauwut musste dann ein eigenes Design her: Bastet
Nach wie vor ergonomisch, aber diesmal sogar mit einer Kopflatte. (whistle)
Was nehme ich mit?
* Ebony-Top
* Dünner Body
* Korpusform hinter der Brücke


Dann ging's auch schon mit den Blackmachines los.
Was nehme ich mit?
* Korpusform bzgl. Horns
* Freimachung für Stecker unter Top


Nachdem so viele Gene aus meinen früheren "Ergüssen" in das neue Modell wandern sollen, fiel mir als Name kurz DNA ein.
Kann als Akronym auch für Dominiks Neue Axt stehen. :badgrin:

Also das CAD angeschmissen und wild an einer Schaumplatte herumgeschnitten. Am Ende bin ich hier gelandet:
Die Gitarre ist prinzipiell aus 3 Hölzern aufgebaut:
Komplette Front: Ebenholz (gewonnen aus Griffbrettern)
Kernschicht: Ahorn
Rücken: Swietenia Mahagoni

Die Form versucht wie oben genannt alle Aspekte zu vereinen und zu einem ästhetischen Gesamtbild zu kommen. Wichtig war mir hier, dass sich die Gitarre am Ende sowohl auf dem linken als auch auf dem rechten Bein bequem spielen lässt. Genau hier liegt für mich bei Strandberg der Hase im Pfeffer. Die Gitarre sitzt immer mit dem Stecker und den Mechaniken auf meinem rechten Oberschenkel auf. Aus diesem Grund kommt hier die Kontur aus der Bastet zum Einsatz und verläuft unterhalb der Mechaniken. Platz fürs Stimmen erreiche ich dann durch eine Freimachung unterhalb der Mechanikenden. Unterhalb des Tops ist auch Raum für den (Winkel)-Stecker des Kabels, so dass nichts übersteht.

Ein weiterer Aspekt war für mich die Taillierung des Koprus. Sitzt die Taille zu weit "vorne", d.h. in Richtung oder gar direkt unterhalb des Neck-PUs, wandert die Gitarre bei Spielhaltung auf dem rechten Bein sehr weit nach rechts. Das hat zur Folge, dass mein Oberarm zur Schulter sehr stark angewinkelt ist. Gerade bei längerem Tremolopicking stellen sich da schnell Schmerzen im Oberarm bei mir ein. Ideal sind hier für mich wirklich SGs oder Warrior-Formen, bei denen der Auflagepunkt praktisch unter dem Bridge-PU liegt. Also habe ich bei der DNA versucht, die Taille auch weiter nach hinten zu legen als das bei Bodens oder Blackmachines üblich ist. Das Endergebnis liegt zwar noch weiter vorne als ich ursprünglich im Kopf hatte, allerdings limitiert meine Wunschposition für Switch und Knob die Korpusform. Schlussendlich bin ich diesem Kompromiss gelandet.

Die "Kopfplatte" sollte etwas vom Blackmachine-Mojo aufgreifen, daher habe ich sie im Ansatz "reversed" entworfen. Gefällt mir wirklich gut! (dance a)

Dann wurde es ernst und es musste ein erster Feldversuch für Sicherheit sorgen:
Passt!


So viel zum Konzept und den Vorbereitungen. Jetzt geht's los!
Die Gitarre will ich bis Weihnachten fertigstellen. Wünscht mir Glück! :lol:
Say my name.

Benutzeravatar
Simon
Moderator
Beiträge: 5255
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 169 Mal
Danksagung erhalten: 313 Mal

Re: DNA - einmal alles mit scharf

#2

Beitrag von Simon » 05.11.2019, 10:20

Super Konzept, und grandioses T-Shirt! ;)

Bin gespannt auf den Bau, da freu ich mich drauf!

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4811
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 359 Mal
Danksagung erhalten: 240 Mal
Kontaktdaten:

Re: DNA - einmal alles mit scharf

#3

Beitrag von Haddock » 05.11.2019, 10:44

Guten Tag,

da kommt ja einiges zusammen! Cool, ich bin gespannt :)

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 1502
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 234 Mal
Danksagung erhalten: 354 Mal

Re: DNA - einmal alles mit scharf

#4

Beitrag von Rallinger » 05.11.2019, 11:00

crackout hat geschrieben:
05.11.2019, 10:06
nachdem nun wieder fast ein ganzes Jahr ohne Bau vergangen ist, werde ich langsam nervös. :lol:
(...)
So viel zum Konzept und den Vorbereitungen. Jetzt geht's los!
Die Gitarre will ich bis Weihnachten fertigstellen. Wünscht mir Glück! :lol:
Ein Jahr? Geht ja mal gar nicht! (naughty) Aber gut gebrüllt, Löwe! Bis Weihnachten wollen wir das Teil sehen! ;)

Klasse Entwurf, und offenbar sehr, sehr gut durchdacht! Schön! (clap3)

Wirst du deinen CAD-Entwurf dann auch auf der CNC-Fräse umsetzen, oder war das rein zur Planung?

Benutzeravatar
lemmy
Bodyshaper
Beiträge: 251
Registriert: 26.04.2010, 18:42
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: DNA - einmal alles mit scharf

#5

Beitrag von lemmy » 05.11.2019, 12:35

Super geplant!
Sich selbst an den den eigenen Projekten weiterentwickeln...das versuche ich auch (wenn auch aktuell noch in Details).
Bin schon auf das Endergebnis gespannt!

Allerdings frage ich mich ob dir das Kabel bei Spielhaltung 1 nicht im Weg ist?
Gruß, Daniel

Benutzeravatar
crackout
Halsbauer
Beiträge: 335
Registriert: 15.03.2015, 20:18
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: DNA - einmal alles mit scharf

#6

Beitrag von crackout » 05.11.2019, 14:34

Danke! :oops:
Rallinger hat geschrieben:
05.11.2019, 11:00
Wirst du deinen CAD-Entwurf dann auch auf der CNC-Fräse umsetzen, oder war das rein zur Planung?
Es ist immer hilfreich für mich, wenn ich eine Idee in 3D betrachten kann. Manchmal stellen sich Konturen, die in 2D noch gut aussahen, in 3D als fragwürdig heraus. (think) Anderseits erstelle ich meine Templates auf Basis der Zeichnungen aus dem CAD.

lemmy hat geschrieben:
05.11.2019, 12:35
Allerdings frage ich mich ob dir das Kabel bei Spielhaltung 1 nicht im Weg ist?
Gute Frage! Ich nehme an du meinst die klassische Position?
Da habe ich bereits hin- und herüberlegt bzgl. Verlauf.
Mein erster Gedanke war, den Stecker oberhalb verlaufen zu lassen, ähnlich wie bei einer Varberg.
Da bei mir aber die Kontur sehr knapp hinter den Mechaniken verläuft, war das nicht umsetzbar. Die Varberg-Shape ist für mich auch völlig daneben, da der "Scoop" nicht hinter der Brücke liegt; dort liegt die Gitarre bei mir aber auf.

Jetzt sitzt der komplette Stecker unterhalb des Tops und das Kabel verläuft hinter dem Kontur bis zum Gurtpin (einmal dort eingeschlauft als Zugentlasutng).
Ich hatte kurz auch überlegt, einen richtigen Kanal für das Kabel zu Fräsen, dann wäre aber ein fragiler "Keil" entstanden. Ich denke, die Realität wird zeigen, ob das so funktioniert, wie ich das hingefummelt habe, oder ob's irgendwo stört. (whistle)
Say my name.

Benutzeravatar
Simon
Moderator
Beiträge: 5255
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 169 Mal
Danksagung erhalten: 313 Mal

Re: DNA - einmal alles mit scharf

#7

Beitrag von Simon » 05.11.2019, 15:12

Achja, was verbaust denn für Pickups? Was ist denn inzwischen dein Favorit?

Benutzeravatar
crackout
Halsbauer
Beiträge: 335
Registriert: 15.03.2015, 20:18
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: DNA - einmal alles mit scharf

#8

Beitrag von crackout » 05.11.2019, 15:25

Ich muss eine meiner Bodens für die Hardware eh zerlegen, da werde ich die Alumitones ebenfalls ausschlachten (Deathbucker & Humbucker).
Mal sehen wir mir das gefällt.

Die besten Pickups von denen, die ich bisher testen konnte:
BKP Holy Diver
SD JB & Jazz
Gibson Burstbucker Pro

Insbesondere die Burstbucker Pro, die ich in einer 2016 LP Standard T testen konnte, haben mich umgehauen.
Ich hätte nie gedacht, dass die so gut sind.
Say my name.

Benutzeravatar
Simon
Moderator
Beiträge: 5255
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 169 Mal
Danksagung erhalten: 313 Mal

Re: DNA - einmal alles mit scharf

#9

Beitrag von Simon » 05.11.2019, 15:51

Ja den Holy Diver hab ich auch in einer meiner Gitarren, gefällt mir wahnsinnig gut!

Benutzeravatar
crackout
Halsbauer
Beiträge: 335
Registriert: 15.03.2015, 20:18
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: DNA - einmal alles mit scharf

#10

Beitrag von crackout » 24.11.2019, 21:27

So, mit etwas Verspätung ging's heute los! :roll:

Body bereit zum Aussägen und Fräsen.

TrussRod-Zugang gebohrt. Trussrod-Kanal ist auch fertig. (dance a)

Hals-Seitenprofil gefräst.
Say my name.

Benutzeravatar
crackout
Halsbauer
Beiträge: 335
Registriert: 15.03.2015, 20:18
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: DNA - einmal alles mit scharf

#11

Beitrag von crackout » 26.11.2019, 21:32

Gestern ging's dann im Eiltempo weiter:

Erstmal dumm mit der Spachtel beim Separieren von Schablone und Werkstück geschnitten... :evil:
Dann dachte ich mir, mach' ich ein Feature draus. Passt ja auch zum Namen der Axt. :badgrin:

Halstasche fräsen:

Schwebung

Passt!

Einschlagmuttern gesetzt.

Dann ging's an die Kopfplatte und dessen Furnier. Zuerst wollte ich es einfach anstückeln, dann musste es aber doch aus einem Stück sein. Da ich das Griffbrett nach dem Verleimen mit dem Hals planfräse, musste die Headstockkontur des Furnierteils bereits vorher ausgeformt werden. Delikate Geschichte.

Während der Hals mit dem Griffbrett vor sich hin "leimt", habe ich noch schnell die Ausnehmung für die Headlessmechaniken und das E-Fach angefertigt.
Say my name.

Benutzeravatar
crackout
Halsbauer
Beiträge: 335
Registriert: 15.03.2015, 20:18
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: DNA - einmal alles mit scharf

#12

Beitrag von crackout » 26.11.2019, 21:38

Heute dann nochmal Gas gegeben und Folgendes abgefrühstückt (leider keine in progress Fotos, ich hatte einen Lauf... (whistle)):

* Griffbrett planfräsen
* Griffbrettradius schleifen
* Griffbrett-Inlays
* Sidedots
* Löcher für Saitenklemmen gebohrt
* Bünde eingepresst und grob angefast
* Halsprofil angefertigt

Aktueller Stand:
Say my name.

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7390
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 434 Mal
Danksagung erhalten: 325 Mal

Re: DNA - einmal alles mit scharf

#13

Beitrag von Poldi » 27.11.2019, 08:36

Wow, das läuft ja gut und sieht echt sauber aus.

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1485
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 165 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: DNA - einmal alles mit scharf

#14

Beitrag von DoppelM » 27.11.2019, 09:20

Deine Geschwindigkeit ist beängstigend :)
Ich krieg an einem Tag nicht mal ein Drittel hin von dem was du hier auf den Tisch zauberst.

Die Ebenholzdecke sieht mal wieder enorm sexy aus :)
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
crackout
Halsbauer
Beiträge: 335
Registriert: 15.03.2015, 20:18
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: DNA - einmal alles mit scharf

#15

Beitrag von crackout » 28.11.2019, 22:45

Gestern ging nicht viel, verdammtes "Real Life". :D

Bridge-Position ermitteln

Bridge-Recess gefräst
Say my name.

Benutzeravatar
crackout
Halsbauer
Beiträge: 335
Registriert: 15.03.2015, 20:18
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: DNA - einmal alles mit scharf

#16

Beitrag von crackout » 28.11.2019, 22:48

Dafür ging heute wieder etwas mehr! (dance a)

Armrest & Bellycut

Bundschlitzenden verfüllt, Pickup-Taschen gefräst

Bridge-Erdung mit V-Bohrungen

Langsam kommen wir dem Ziel nahe

Ohne Hardware und Pickups bin ich jetzt 1.9kg.
Wird trotz vollmassivem Body ein schönes Leichtgewicht. :badgrin:
Say my name.

Benutzeravatar
micha70
Ober-Fräser
Beiträge: 734
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 183 Mal
Danksagung erhalten: 179 Mal

Re: DNA - einmal alles mit scharf

#17

Beitrag von micha70 » 28.11.2019, 22:59

Ganz schön Edel die flache Flunder (clap3)

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 2100
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 216 Mal

Re: DNA - einmal alles mit scharf

#18

Beitrag von penfield » 29.11.2019, 09:55

Super Arbeit. (clap3) (clap3)
Aber du scheust offenbar auch keine Mühen, sogar ein Blutopfer... ;) 8)
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz, Mystery Guitar . Arbeitet an Les Paulownia und den Semmelblonden JMs um die Werkstatt dann endlich ausmisten zu können...

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 1502
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 234 Mal
Danksagung erhalten: 354 Mal

Re: DNA - einmal alles mit scharf

#19

Beitrag von Rallinger » 29.11.2019, 11:57

Krasses Teil! Sehr, sehr schön. Sieht aus als hättest du für Weihnachten ganz gute Karten!

Benutzeravatar
crackout
Halsbauer
Beiträge: 335
Registriert: 15.03.2015, 20:18
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: DNA - einmal alles mit scharf

#20

Beitrag von crackout » 02.12.2019, 08:04

Testaufbauzeit!

Die Saitenerdung war bei dieser Gitarre etwas aufwendiger, da die DNA keinen Nullbund besitzt.
Die Erdung erfolgt über die vordere Montageschraube der jeweiligen Brückenreiter, die über eine Feder mit der Sattelschraube verbunden ist.

Alles zuasammengeschustert

Die Gitarre wiegt 2.35kg und hängt sehr gut am Gurt. Am Hals ist mir nach den ersten Spielminuten noch aufgefallen, dass die Halsrundung am ersten Bund noch nicht 100% ist. Das muss ich noch fixen, dann kann ich fein verschleifen, ölen und die Bünde abrichten. Endspurt!
Say my name.

Benutzeravatar
micha70
Ober-Fräser
Beiträge: 734
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 183 Mal
Danksagung erhalten: 179 Mal

Re: DNA - einmal alles mit scharf

#21

Beitrag von micha70 » 02.12.2019, 08:41

crackout hat geschrieben:
02.12.2019, 08:04
Alles zuasammengeschustert
Zusammengeschustert, ja klar :lol:

LG
Micha

Benutzeravatar
lemmy
Bodyshaper
Beiträge: 251
Registriert: 26.04.2010, 18:42
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: DNA - einmal alles mit scharf

#22

Beitrag von lemmy » 02.12.2019, 18:33

Wow, steiles Brett! Gefällt mir richtig gut (clap3)
Gruß, Daniel

Antworten

Zurück zu „Bauthreads E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste