#3 Flexable

Das Board für eure Bauberichte!

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
micha70
Zargenbieger
Beiträge: 1204
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 339 Mal
Danksagung erhalten: 297 Mal

Re: #3 Flexable

#126

Beitrag von micha70 » 30.10.2019, 21:04

ChrisPbacon hat geschrieben:
29.10.2019, 20:47
Das ist so genial, mal wieder ein sehr interessantes Thema! Ich spiele auch schon länger mit dem Gedanken mich mit galvanischen Prozessen auseinanderzusetzen.

Dieser Aufwand mit dem dementsprechenden Resultat. Wirklich saustark!
Vielen lieben Dank!

Ja, dass mit dem Aufwand...war oder ist meine freie Entscheidung gewesen. Triebfeder war der von Dir genannte Grund. Was man schon immer mal machen wollte. Eigentlich passiert hier nur nichts anderes als es beim Bau jeder (E-)Gitarre auch passiert. Es macht eben nur normalerweise jemand anderes. Die Gesamtheit aller Prozesse und die Zusammenhänge flößen mir schon mächtig Respekt ein. Zugegeben.
Rallinger hat geschrieben:
30.10.2019, 18:23
Gerade erst gesehen. Sehr cool. Wollte ich auch mal machen - wie so vieles ... Bin schon gespannt wie das zusammengebaut aussieht!
Was meinst Du? Die Gitarre? Dann sprechen wir uns in Monaten wieder. Meinst Du das Tremolo? Dann bitte schön
9A7A80A3-B069-4688-ACD4-8C575B30839A.jpeg
Eigentlich wollte ich für eine Weile mein Geschreibsel zurückfahren und nicht jedes Miniupdate posten. Aber ich freue mich auch wenn man danach fragt. Heute die überarbeiteten GraphTech Piezos eingeklebt
110A3082-14F3-4CC3-8CDA-FFF7E202B654.jpeg
und ein Summing Board gebastelt
1C3A40EE-E31E-4E09-A776-9BCC5C4EC182.jpeg
Melde hiermit Vollzug (dance a) Endlich.

Schönen Abend!

LG
Micha

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2309
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 220 Mal
Danksagung erhalten: 571 Mal

Re: #3 Flexable

#127

Beitrag von Yaman » 30.10.2019, 21:47

Wie mischt du das Piezo-Signal (hohe Impedanz) mit den anderen Pickups?

Benutzeravatar
micha70
Zargenbieger
Beiträge: 1204
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 339 Mal
Danksagung erhalten: 297 Mal

Re: #3 Flexable

#128

Beitrag von micha70 » 30.10.2019, 22:43

Yaman hat geschrieben:
30.10.2019, 21:47
Wie mischt du das Piezo-Signal (hohe Impedanz) mit den anderen Pickups?
Bei meiner #1 übernimmt das der Acousti-Phonic Preamp von GraphTech. Funktioniert, finde ich, richtig gut mit hochohmigen Pickups. Da sitzt ein Toggle auf der Decke der Piezo/Piezo&Mag/ Mag Signal schaltet. Später habe ich in sie sehr niederohmige Alumiclowns eingebaut und diese erst über eine reine Preampstufe geschickt bevor sie in den Acoustic-Phonic gehen. Geht auch ist aber Preamp nach Preamp. Nicht optimal. Werde ich so nicht mehr machen.

Ich bin mir noch nicht ganz sicher ob ich bei dieser Gitarre die Signale nicht besser separat behandle und auf eine Stereoklinke schicke. Wenn Mono eingesteckt ist, dann liegt nur das magnetische Signal an. Ich möchte die Signale lieber auf unterschiedliche Verstärker schicken und die Um-/Mischschaltung über das Pedalboard erledigen.

LG
Micha

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2309
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 220 Mal
Danksagung erhalten: 571 Mal

Re: #3 Flexable

#129

Beitrag von Yaman » 31.10.2019, 09:01

micha70 hat geschrieben:
30.10.2019, 22:43
Ich bin mir noch nicht ganz sicher ob ich bei dieser Gitarre die Signale nicht besser separat behandle und auf eine Stereoklinke schicke. Wenn Mono eingesteckt ist, dann liegt nur das magnetische Signal an. Ich möchte die Signale lieber auf unterschiedliche Verstärker schicken und die Um-/Mischschaltung über das Pedalboard erledigen.
Ich habe eine Parker P38 Gitarre mit Piezos in der Brücke. Die hat auch einen Mischregler, um das Piezosignal mit den normalen Pickups zu mischen. Die Gitarre hat einen Stereoausgang, um die beiden Signale getrennt zu verstärken. Stecke ich ein Monokabel in die Buchse, wird das Mischsignal ausgegeben. Bei abgedrehtem Piezo dann nur das magnetische Signal.

Benutzeravatar
micha70
Zargenbieger
Beiträge: 1204
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 339 Mal
Danksagung erhalten: 297 Mal

Re: #3 Flexable

#130

Beitrag von micha70 » 31.10.2019, 09:18

Yaman hat geschrieben:
31.10.2019, 09:01
micha70 hat geschrieben:
30.10.2019, 22:43
Ich bin mir noch nicht ganz sicher ob ich bei dieser Gitarre die Signale nicht besser separat behandle und auf eine Stereoklinke schicke. Wenn Mono eingesteckt ist, dann liegt nur das magnetische Signal an. Ich möchte die Signale lieber auf unterschiedliche Verstärker schicken und die Um-/Mischschaltung über das Pedalboard erledigen.
Ich habe eine Parker P38 Gitarre mit Piezos in der Brücke. Die hat auch einen Mischregler, um das Piezosignal mit den normalen Pickups zu mischen. Die Gitarre hat einen Stereoausgang, um die beiden Signale getrennt zu verstärken. Stecke ich ein Monokabel in die Buchse, wird das Mischsignal ausgegeben. Bei abgedrehtem Piezo dann nur das magnetische Signal.
Genau das macht der Acoutic-Phonic Preamp auch. Daher der Plan. Der Acoutic-Phonic schleift im Grunde das Mag Signal nur durch. Ich vermute die Parker hat den drin weil GraphTech auch die entsprechenden Sättel herstellt. Hast Du auch einen Balance Trimmer auf dem Preamp sitzen?

Ich habe mit GraphTech Kontakt gehabt um zu erfahren ob deren Preamp mit meinem LowZ Signal ausreichend gut klarkommt. Eingangsimpedanz, Verstärkungsfaktor usw. Sehr netten Kontakt, by the way und unglaublich hilfsbereit und fair was Ersatzteile (Preise) angeht. So ganz damit rauskommen wollten sie damit aber am Ende nicht und mit meinen LowZ Alumis hat sich gezeigt, dass die Balance ins Ungleichgewicht gerät und die Piezos immer zu dominant, sprich zu laut sind.

Wie gesagt. Alles noch nicht 100% sicher. Ich bilde mir noch ein einen separaten Preamp für die Piezos zu basteln und von den Magnetischen abzukoppeln. Kann sich aber noch ändern. Das ist ein Thema wo ich noch viel zu wenig weiß. Ist ja noch ein wenig hin bis es soweit ist.

LG
Micha

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 2144
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 295 Mal
Danksagung erhalten: 558 Mal

Re: #3 Flexable

#131

Beitrag von Rallinger » 31.10.2019, 09:23

Schau dir mal den Noll Mixpot an. So nicht eh schon geschehen. Da kannst du die Verstärkung für magnetische und Piezo Pickups getrennt einstellen und dann beide Signale stufenlos mischen. Keine Ahnung was die Impedanzen angeht, aber ich denk der Herr Noll hat sich da was überlegt. Kostet auch nicht die Welt, das Teil.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rallinger für den Beitrag:
micha70

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2309
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 220 Mal
Danksagung erhalten: 571 Mal

Re: #3 Flexable

#132

Beitrag von Yaman » 31.10.2019, 10:07

micha70 hat geschrieben:
31.10.2019, 09:18
Ich vermute die Parker hat den drin weil GraphTech auch die entsprechenden Sättel herstellt. Hast Du auch einen Balance Trimmer auf dem Preamp sitzen?
Die Parker hat eine Wilkinson Power Bridge mit Piezos. Der Preamp ist auch von Fishman:

https://www.thomann.de/de/fishman_power ... 5944990ef4

Benutzeravatar
micha70
Zargenbieger
Beiträge: 1204
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 339 Mal
Danksagung erhalten: 297 Mal

Re: #3 Flexable

#133

Beitrag von micha70 » 31.10.2019, 10:27

Rallinger hat geschrieben:
31.10.2019, 09:23
Schau dir mal den Noll Mixpot an. So nicht eh schon geschehen. Da kannst du die Verstärkung für magnetische und Piezo Pickups getrennt einstellen und dann beide Signale stufenlos mischen. Keine Ahnung was die Impedanzen angeht, aber ich denk der Herr Noll hat sich da was überlegt. Kostet auch nicht die Welt, das Teil.
Nein, den kannte ich noch nicht. Danke für den Tipp. Hab ich mir gleich angeschaut. Ist natürlich auch eine Möglichkeit. Wenn die +18dB Verstärkung für meine magnetischen ausreichend wäre könnte ich deren Preamp fallen lassen und danach in einen, darauf abgestimmten, Tonestack gehen (think)

Wenn nicht sagt mir die Vorstellung erneut Preamp hinter Preamp zu schalten nicht so sehr zu. Geht es nicht anders, dann ist es eben so. Ich bin auch nicht so überzeugt von diesen Mischsounds. Zumindest nicht mit meinem Verstärkerkram der zugegebenermaßen zur Zeit wirklich nichts amtliches ist.

Der Witz ist ja, dass durch die Linearität der PUs sich auch eventuell noch brauchbare Akustiksounds formen lassen. Ich hatte schon daran gedacht dann diese Sounds mit den Piezos zu mischen. Dazu müssten automatisch bestimmte RC-Glieder den Klangcharakter der PUs mit umschalten.

Deswegen schwimme ich bei dem Thema Onboard-Elektronik und bin mir noch nicht im Klaren wie das gehen kann und ob ich nicht zu viel möchte. Es reizt halt. Natürlich soll davon außer einem Volume, einem Tone Pot, PU-Schalter nebst zwei Toggles nichts anderes auf der Decke zu sehen sein. Ich glaube ich mache mich gerade lächerlich...

LG
Micha

Benutzeravatar
micha70
Zargenbieger
Beiträge: 1204
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 339 Mal
Danksagung erhalten: 297 Mal

Re: #3 Flexable

#134

Beitrag von micha70 » 31.10.2019, 10:30

Yaman hat geschrieben:
31.10.2019, 10:07
micha70 hat geschrieben:
31.10.2019, 09:18
Ich vermute die Parker hat den drin weil GraphTech auch die entsprechenden Sättel herstellt. Hast Du auch einen Balance Trimmer auf dem Preamp sitzen?
Die Parker hat eine Wilkinson Power Bridge mit Piezos. Der Preamp ist auch von Fishman:

https://www.thomann.de/de/fishman_power ... 5944990ef4
OK. Danke. Schau ich mir in jedem Fall an. Hatte gerade zu Ralfs Kommentar was geschrieben während Du geantwortet hast. Da scheint sich noch einiges zu bewegen...guter Input!

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 2144
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 295 Mal
Danksagung erhalten: 558 Mal

Re: #3 Flexable

#135

Beitrag von Rallinger » 31.10.2019, 10:32

micha70 hat geschrieben:
31.10.2019, 10:27
Deswegen schwimme ich bei dem Thema Onboard-Elektronik und bin mir noch nicht im Klaren wie das gehen kann und ob ich nicht zu viel möchte. Es reizt halt. Natürlich soll davon außer einem Volume, einem Tone Pot, PU-Schalter nebst zwei Toggles nichts anderes auf der Decke zu sehen sein. Ich glaube ich mache mich gerade lächerlich...
Lächerlich machst du dich nicht. Aber an der Quadratur des Kreises sind schon ein paar Leute gescheitert. :roll:

Aber jetzt bin ich einfach mal gemein und setz dir einen Floh ins Ohr, der dich die nächsten drei Nächte wachhalten wird:

Bau einen Touchscreen ein!

:lol:

Benutzeravatar
micha70
Zargenbieger
Beiträge: 1204
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 339 Mal
Danksagung erhalten: 297 Mal

Re: #3 Flexable

#136

Beitrag von micha70 » 31.10.2019, 10:38

Rallinger hat geschrieben:
31.10.2019, 10:32
Aber jetzt bin ich einfach mal gemein und setz dir einen Floh ins Ohr, der dich die nächsten drei Nächte wachhalten wird:

Bau einen Touchscreen ein!

:lol:
So was wie hier? https://www.cycfi.com/2019/10/infinity-v0-91/ und es dann noch „Keeping it simple“ nennen :lol: Nope (naughty) Aber schaut scho irgendwie geil aus.

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2309
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 220 Mal
Danksagung erhalten: 571 Mal

Re: #3 Flexable

#137

Beitrag von Yaman » 31.10.2019, 11:29

Noch ein günstiger Preamp für Piezos und magnetische Pickups mit EQ:

https://www.gitarre-bestellen.de/produc ... rdrah.html
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Yaman für den Beitrag:
micha70

Benutzeravatar
micha70
Zargenbieger
Beiträge: 1204
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 339 Mal
Danksagung erhalten: 297 Mal

Re: #3 Flexable

#138

Beitrag von micha70 » 31.10.2019, 12:02

Yaman hat geschrieben:
31.10.2019, 11:29
Noch ein günstiger Preamp für Piezos und magnetische Pickups mit EQ:

https://www.gitarre-bestellen.de/produc ... rdrah.html
Genau so etwas habe ich mir primär vorgestellt. Jetzt noch die Verdrahtung zu den Potis weglassen und direkt raus mit dem Signal. Den Rest soll der Amp erledigen. Das magnetische Signal dann mit Tonestack im Body und ebenfalls (getrennt) raus.

Alles Weitere sind Gedankenspiele und geistern sicher noch eine ganze Weile im Kopf herum. Wie schon gesagt wurde ist es schon ein wenig die Quadratur des Kreises und wird schnell unhandlich. Vielleicht findet sich dazu noch eine Lösung und die Welt sieht danach anders aus. An dem Punkt dies entscheiden zu müssen sehe ich das Projekt noch nicht. Die Zeit möchte ich mir nicht nehmen lassen. Sind wieder viele Ideen dazugekommen. Vielen Dank dafür 😃

LG
Micha

Benutzeravatar
micha70
Zargenbieger
Beiträge: 1204
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 339 Mal
Danksagung erhalten: 297 Mal

Re: #3 Flexable

#139

Beitrag von micha70 » 04.11.2019, 10:27

Kurze Notiz am Rande nur um später auch mal nachschlagen zu können.

Gewicht ist ja immer ein Thema. Deswegen habe ich ein paar Verwiegungen vorgenommen und verglichen. Die gute Nachricht: Kopflastigkeit ist erstmal nicht zu befürchten.

Standard Gotoh Tuner: 205g
Flex-Tuner: 102g

Gotoh Klemmblock: 35g
Flex-Klemmblock: 20g

Die etwas schwerwiegendere Nachricht...

Gotoh Floyd Rose: 329g
Flex-Trem: 386g - Das schiebe ich mal locker auf die 5mm dicke Messinggrundplatte

Chandler PAF: 129g
MW-bucker: 154g

Fender Texas Special: 57g
D-bucker: 98g

Na ja, ich werde mir nicht gerade einen Bandscheibenvorfall durch das Mehrgewicht holen. Was die Balance angeht mache ich mir da schon mehr Gedanken.

LG
Micha

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 2144
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 295 Mal
Danksagung erhalten: 558 Mal

Re: #3 Flexable

#140

Beitrag von Rallinger » 04.11.2019, 11:57

Ne fette Bridge macht Sustain, fette Pickups machen einen fetten Ton und fette Vibes tun den Bandscheiben gut. Klappt beim Bass, sollte auch bei der Gitarre nicht falsch sein. Weitermachen!

Benutzeravatar
micha70
Zargenbieger
Beiträge: 1204
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 339 Mal
Danksagung erhalten: 297 Mal

Re: #3 Flexable

#141

Beitrag von micha70 » 20.11.2019, 11:54

Hallo!

Ein kurzer Post zunächst ohne große weitere Erläuterungen. Einfach nur um es zu dokumentieren bevor der finale Schritt getan wird um die Buchstabensuppe fertig zu machen.
5989FD69-FF07-482B-9404-EC0EF665F679.jpeg
BC8C2037-84B1-4673-A6CA-157F3E662F0F.jpeg
Wie man unschwer sieht ist der komplette Satz PUs durch. Da gibt es noch einiges zu erzählen weil sich doch noch einiges getan hat und eingebaut wurde. Dazu leider erst später mehr.

Jetzt soll mit schwarzem Epoxi in Freiformen vergossen werden und da hab ich mächtig Bammel davor es im letzten Schritt zu versauen. Bin auch etwas unter Druck weil ich ab morgen für zwei Wochen auf Arbeitsurlaub gehe und ich noch nicht weiß ob ich heute und morgen noch den Mut zusammenbringe das zu machen :cry: Normalerweise bin ich da recht schmerzbefreit und respektlos aber je näher die Fertigstellung rückt...

Ein erster Ausblick wie sich das hinterher darstellen soll. Auch um zu zeigen, dass ich wirklich noch vorhabe eine komplette Gitarre zu bauen :D Nicht irritieren lassen. Das ist eine alte Übungsschablone von meinen ersten Beiden. Die Form wird aber wieder die Selbe werden. Nur den Bobbes hätte ich gerne etwas runder und nicht so flach. Kommt mit dem Alter. Heute sind wir alle nicht mehr so flach wie noch vor 30 Jahren :lol:
A50FAA6A-A207-4418-AD36-CAEFE879C4F0.jpeg
Ich hätte da aber noch eine Frage. Sieht das Kupfer in der Kombi mit Gold wirklich so verboten aus wie es mir vorkommt? Auf dem Bild waren die Kupferdinger noch nicht poliert aber wenn die sauber geputzt sind sieht rein das Kupfer im Moment für mich gleichermaßen verboten gut aus. Kann mich echt nur schwer überwinden sie zu vergolden...

LG
Micha

Benutzeravatar
kehrdesign
Zargenbieger
Beiträge: 1805
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Hat sich bedankt: 120 Mal
Danksagung erhalten: 334 Mal
Kontaktdaten:

Re: #3 Flexable

#142

Beitrag von kehrdesign » 20.11.2019, 13:32

Ich mag's gerne farbig, auch grell, aber nicht so bunt. Jetzt kommt's natürlich noch auf die Farbtöne vom Rest der Gitte an, aber alles in Gold wäre schon ein imposanter Anblick.
Kupfer dann, wenn das TOP-Holz zu Gelb- auch merklich Rot-Töne enthält. Das ist und bleibt aber höchstpersönliche Geschmacksache. (think)
Verhinderer haben Gründe, Macher suchen Lösungen.
______________________
http://guitars.kehrdesign.de/

Benutzeravatar
micha70
Zargenbieger
Beiträge: 1204
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 339 Mal
Danksagung erhalten: 297 Mal

Re: #3 Flexable

#143

Beitrag von micha70 » 20.11.2019, 14:17

kehrdesign hat geschrieben:
20.11.2019, 13:32
Ich mag's gerne farbig, auch grell, aber nicht so bunt. Jetzt kommt's natürlich noch auf die Farbtöne vom Rest der Gitte an, aber alles in Gold wäre schon ein imposanter Anblick.
Kupfer dann, wenn das TOP-Holz zu Gelb- auch merklich Rot-Töne enthält. Das ist und bleibt aber höchstpersönliche Geschmacksache. (think)
Hallo!

Stimmt. Ist natürlich persönliche Geschmackssache. Was das angeht bin ich nicht wirklich stilsicher. Geholfen hat mir Deine Antwort dennoch. Denn: Bin in meine eigene Falle getreten. Grell wird’s aber zu bunt nicht. Das Top/Bodyholz wird auf jeden Fall sehr hell wenn nicht gar Weiß. Darüber kommt das Plexitop was ich gedenke mit RGBW LEDs jede Farbe annehmen zu lassen die man möchte. Also auch Grün ;) Da muss der Rest Gold werden.

Ich ziehe hiermit meine Frage zurück und springe über meinen Schatten. Aber wohl doch erst später. Bin viel zu zappelig wenn ich an das Vergießen denke.

LG
Micha

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 2144
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 295 Mal
Danksagung erhalten: 558 Mal

Re: #3 Flexable

#144

Beitrag von Rallinger » 20.11.2019, 19:44

Ich würds auch vergolden Micha. So find ich schaut es gar nicht mal schlecht aus. Aber dann kommen noch silbrig schimmernde Saiten dazu und eine Gedönsdecke ... ich glaub das wird zu viel. Du ärgerst dich. Und die Buchstabensuppenpickups haben sich ein wenig Blingbling durchaus verdient.

Benutzeravatar
micha70
Zargenbieger
Beiträge: 1204
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 339 Mal
Danksagung erhalten: 297 Mal

Re: #3 Flexable

#145

Beitrag von micha70 » 20.11.2019, 20:06

Rallinger hat geschrieben:
20.11.2019, 19:44
Ich würds auch vergolden Micha. So find ich schaut es gar nicht mal schlecht aus. Aber dann kommen noch silbrig schimmernde Saiten dazu und eine Gedönsdecke ... ich glaub das wird zu viel. Du ärgerst dich. Und die Buchstabensuppenpickups haben sich ein wenig Blingbling durchaus verdient.
Ich befürchte da hast Du recht. Nur in dem Moment wo es vor mir lag...wie gesagt. Es wäre jetzt blöd auf den letzten Metern noch zu stolpern.

Aber ich hab da neulich einen Spruch gelesen, den ich noch wegen der Einstellung geliked hab. Scheiß drauf...Ich probier das jetzt. In zwei Wochen ist die Angst immer noch die Gleiche. Ich werde wohl eine Aktion machen und loslegen. Zumindest schon mal die PUs eingetütet
BA9408AA-816B-46BF-B72B-94EC3D9E15B0.jpeg
Die Suppe wird von oben bis zum Rand eingefüllt. Das Epoxi was ich hierzu verwende hat eine niedrige Viskosität und eine „offene Zeit“ von knapp 24 Stunden bei 25 Grad Raumtemperatur. Das lässt sich durch Backen bei 80 Grad auf 2 Stunden reduzieren. Da sollten Luftblasen genug Zeit haben sich zu verdünnisieren. Eventuell heute Abend reinleeren und morgen zum Frühstück mit den Brötchen in den Ofen :lol: Die Folie ist stärkeres Klebeband was die Form der PUs annimmt. Jetzt muss es nur noch dicht sein. Bitte Daumen drücken...

LG
Micha


Benutzeravatar
micha70
Zargenbieger
Beiträge: 1204
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 339 Mal
Danksagung erhalten: 297 Mal

Re: #3 Flexable

#147

Beitrag von micha70 » 21.11.2019, 07:37

Poldi hat geschrieben:
21.11.2019, 07:01
Ich drücke..
Hat geholfen...denke ich (whistle)
C2A9BA8E-DE6C-42F0-B356-8193B3477F37.jpeg
Die ungeschönte Wahrheit. Ein Haufen Klebereste die ich noch putzen muss. Aber die PUs sind da und alle Schalter tun (dance a) Nicht perfekt aber war nicht zu erwarten, dass es ganz ohne Nacharbeit rauslaufen wird. Erstmal durchatmen :D

Ähm ja, wo bleiben meine Manieren? Guten Morgen noch!

LG
Micha

Edit: Ein paar Luftblasen hat’s gegeben. Mal schauen wie ich die noch gefüllt bekomme.
1A7BDACF-CD95-4AAB-9FB4-BA4E055A2998.jpeg

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 2144
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 295 Mal
Danksagung erhalten: 558 Mal

Re: #3 Flexable

#148

Beitrag von Rallinger » 21.11.2019, 08:18

Schaut doch super aus. Bissi schleifen und polieren dann hast du es.

Kann es sein dass das Blech nicht ganz entfettet war als du die Folie aufgeklebt hast? Bei einer Klebefolie sollte sich das Epoxi eigentlich nicht durch Kapillarkräfte zwischen Blech und Folie ziehen. Oder hast du die Pickups in den Ofen gelegt? Dann könnte es natürlich sein, dass sich der Kleber der Folie verflüssigt hat. Ich vermute mal dass es das war. Wenn du das Epoxi beim nächsten Mal normal aushärten lässt, könntest du dir dann ggf viel Nacharbeit ersparen.

Aber nachdem das Epoxi niedrig viskos ist, könntest du es ja mit einer Spritze aufziehen und so gezielt an die Spalten bringen.

Und vergolden kannst du die Pickups ja immer noch. Du machst das ja eh mit der Tampon-Methode.

Benutzeravatar
micha70
Zargenbieger
Beiträge: 1204
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 339 Mal
Danksagung erhalten: 297 Mal

Re: #3 Flexable

#149

Beitrag von micha70 » 21.11.2019, 08:45

Rallinger hat geschrieben:
21.11.2019, 08:18
Schaut doch super aus. Bissi schleifen und polieren dann hast du es.
Vielen Dank! So sehe ich das auch. Meist ist auch ein wenig zu viel drauf und die zwei großen Blasen mach ich genau so wie Du gesagt hast. Hab ich auch heute Nacht genau so vergossen. Epoxi in der Spritze aufziehen und ab über die Polepieces ins Gehäuse.
Rallinger hat geschrieben:
21.11.2019, 08:18
Kann es sein dass das Blech nicht ganz entfettet war als du die Folie aufgeklebt hast? Bei einer Klebefolie sollte sich das Epoxi eigentlich nicht durch Kapillarkräfte zwischen Blech und Folie ziehen. Oder hast du die Pickups in den Ofen gelegt? Dann könnte es natürlich sein, dass sich der Kleber der Folie verflüssigt hat. Ich vermute mal dass es das war. Wenn du das Epoxi beim nächsten Mal normal aushärten lässt, könntest du dir dann ggf viel Nacharbeit ersparen.
Exakt das war es. Das mit der Wärme. Sonst wären die jetzt noch nicht ausgehärtet. Allerdings nicht Ofen sondern die Nachtabsenkung der Heizung abgeschaltet, den Heizkörper in der Werkstatt Vollgas mit 80° Vorlauftemperatur heizen lassen und die PUs draufgelegt. Der Heizkörper kann was weil er noch das Gewächshaus mit heizt. Konnte die Hand nicht ans Kupfer anlegen. Oder vielleicht auch das hier?
E5223DF5-23C9-4C11-83F3-63DE9983B974.jpeg
Erst gesehen als das Zeug schon vergossen war. OK, lag schon ein paar Monde rum aber so lange :shock: Wusste nicht, dass Epoxi ein Verfallsdatum haben kann.
Rallinger hat geschrieben:
21.11.2019, 08:18
Und vergolden kannst du die Pickups ja immer noch. Du machst das ja eh mit der Tampon-Methode.
Das werde ich wohl heute noch machen bevor ich das Epoxi bearbeite. Bin 14 Tage weg und da möchte ich nicht, dass mir das Kupfer nochmal anläuft. Werde nur wenig auftragen und mir den Zustand dann noch genauer anschauen. Bin aber ziemlich zufrieden. Die größte Sorge war einfach kein Epoxi in die Kodierschalter zu bekommen und trotzdem bündig zu vergießen. Aber alles gut.

Wie kann ich Epoxi am einfachsten schwarz einfärben ohne jetzt extra Pigment zu bestellen? Habe nur noch farbloses Epoxi da.

LG
Micha

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 11012
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 530 Mal
Danksagung erhalten: 850 Mal

Re: #3 Flexable

#150

Beitrag von capricky » 21.11.2019, 11:02

micha70 hat geschrieben:
21.11.2019, 08:45

Wie kann ich Epoxi am einfachsten schwarz einfärben ohne jetzt extra Pigment zu bestellen? Habe nur noch farbloses Epoxi da.

LG
Micha
Mit Ruß!
Aber am besten gehen immer die Farbpasten von R&G.
Auf keinen Fall das Pigment "Eisenoxidschwarz" nehmen, dann ist der Pickup wegen magnetischem Kurzschluss hin.

capricky
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor capricky für den Beitrag:
micha70

Antworten

Zurück zu „Bauthreads E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste