Cigar Box Guitar - Spirit of '59 [Gewinnspiel-Aktion]

Das Board für eure Bauberichte!

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
Magfire
Zargenbieger
Beiträge: 1366
Registriert: 27.09.2011, 22:26
Wohnort: Niedersachsen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Cigar Box Guitar - Spirit of '59 [Gewinnspiel-Aktion]

#51

Beitrag von Magfire » 26.05.2018, 23:45

Weiß jemand, ob sich Spiritus und Nitro vertragen? Wäre sonst auch ne Idee.

Lg,
Philip

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2101
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Cigar Box Guitar - Spirit of '59 [Gewinnspiel-Aktion]

#52

Beitrag von Titan-Jan » 27.05.2018, 22:19

Danke für die vielen Ideen!
Ich habe nun die sichtbaren Rückstände alle mit Panzertape weggetupft gekriegt. Für heute reicht das erstmal. Da sich der Zeitraum des Wettbewerbs dem Ende zuneigt (am 01.06. ist Schluss!), muss ich jetzt zusehen, dass ich das Ding zusammengebaut und Foto- und Spielbereit kriege.
Der Klarlack kommt dann später mal drauf und dann muss ich mir diese Stellen auf jeden Fall noch genauer ansehen und ggf. diverse Mittelchen mal ausprobieren.

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2101
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Cigar Box Guitar - Spirit of '59 [Gewinnspiel-Aktion]

#53

Beitrag von Titan-Jan » 27.05.2018, 22:21

Ich finde ja, der große Korpus wirkt noch etwas leer.
Am liebsten hätte ich ein großes Tremola von Düsenberg verbaut aber das sprengt nun wirklich den Kostenrahmen für so ein Projekt...

Also habe ich nach diesen Trapezsaitenhaltern gesucht. Ich finde sie leider alle etwas kurz aber hab trotzdem mal einen bestellt.

Also erstens ist er zu kurz und zweitens ist mir dieses Halteblech in Form einer Blume (oder so ähnlich) auch etwas zu "barock". Und generell fehlt der Gitarre, dafür dass es ja eine Cigar Box Guitar ist, noch etwas das trashige, selbstgemachte. Also habe ich mich entschieden, den Saitenhalter selbst zu bauen. Vollständig fertig werde ich nicht bis zur Frist aber das stört mich nicht, dann mache ich halt später fertig.

Hier nun die Bilderserie zur Entstehung:

Und fertig:
Eine neue Gesamtansicht habe ich vergessen zu machen... Sieht aber ziemlich cool aus!
Im Laufe der nächsten Wochen werde ich den Bügel noch vernickeln lassen. Ggf. auch den Saitenhalterhalter aus Messing - vlt lass ich ihn aber auch so, die Beschläge der Box sind ja auch aus Messing. Dann werde ich die Leiste, wo die Saiten eingehängt werden auch noch selbst herstellen und ebenfalls vernickeln lassen. Am Ende dann alles noch leicht agen...

Bin zufrieden soweit - aber die Zeit drückt ganz schön!

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Cigar Box Guitar - Spirit of '59 [Gewinnspiel-Aktion]

#54

Beitrag von AsturHero » 27.05.2018, 22:30

das sieht viel besser aus als das Dingen von der Stange, super selbst metallgewerkelt!
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1393
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 196 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal
Kontaktdaten:

Re: Cigar Box Guitar - Spirit of '59 [Gewinnspiel-Aktion]

#55

Beitrag von zappl » 28.05.2018, 01:27

Jau, klasse umgesetzt!
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6700
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 273 Mal
Danksagung erhalten: 179 Mal

Re: Cigar Box Guitar - Spirit of '59 [Gewinnspiel-Aktion]

#56

Beitrag von Poldi » 28.05.2018, 05:15

AsturHero hat geschrieben:
27.05.2018, 22:30
das sieht viel besser aus als das Dingen von der Stange, super selbst metallgewerkelt!
dito. (clap3)

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2765
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal
Kontaktdaten:

Re: Cigar Box Guitar - Spirit of '59 [Gewinnspiel-Aktion]

#57

Beitrag von MiLe » 28.05.2018, 07:41

Tip-Top!
Was ist das denn für ein Werkzeug auf der Werkbank mit dem misslungenen Burst? :D
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1929
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 146 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal
Kontaktdaten:

Re: Cigar Box Guitar - Spirit of '59 [Gewinnspiel-Aktion]

#58

Beitrag von thoto » 28.05.2018, 12:38

Super umgesetzt!
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1227
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal

Re: Cigar Box Guitar - Spirit of '59 [Gewinnspiel-Aktion]

#59

Beitrag von Yaman » 28.05.2018, 13:02

Was ist das denn für eine blaue Biegevorrichtung?

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6700
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 273 Mal
Danksagung erhalten: 179 Mal

Re: Cigar Box Guitar - Spirit of '59 [Gewinnspiel-Aktion]

#60

Beitrag von Poldi » 28.05.2018, 13:30

Yaman hat geschrieben:
28.05.2018, 13:02
Was ist das denn für eine blaue Biegevorrichtung?
Google mal nach Winkelbieger.

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2101
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Cigar Box Guitar - Spirit of '59 [Gewinnspiel-Aktion]

#61

Beitrag von Titan-Jan » 28.05.2018, 22:08

Yaman hat geschrieben:
28.05.2018, 13:02
Was ist das denn für eine blaue Biegevorrichtung?
MiLe hat geschrieben:
28.05.2018, 07:41
Tip-Top!
Was ist das denn für ein Werkzeug auf der Werkbank mit dem misslungenen Burst? :D
Danke Poldi :-)
Den Namen wusste ich auch nicht. Ich wusste nur, dass bei mir im Betrieb in einer versteckten Ecke in der Werkstatt so ein Ding steht. Und da zahlte es sich mal wieder aus, sich mit den Werkstatt-Meistern gut zu stellen (zahlt sich IMMER aus). Da durfte ich mir den Apparat mal übers Wochenende leihen. War echt toll. Damit biegt sich der 4mm Stahldraht wie Butter. Mit Zangen oder einfachen hölzernen Vorrichtungen hab ich es natürlich kurz probiert aber da geht nichts... (naughty)

@MiLe : Natürlich gebe ich mir in Zukunft mehr Mühe, die Lackierunterlagen auch gescheit zu lackieren. Hab mal wieder unterschätzt, welche Bedeutung in diesem Forum die Werkbankunterlagen haben :roll: :lol: (whistle)




Nachtrag zum Enfernen der Klebereste auf dem Lack:
Der Peter vom Gitarrenbastler schreibt, ich soll Alkohol probieren. Das teste ich dann vor dem Klarlack mal als erstes.

Benutzeravatar
darkforce
Planer
Beiträge: 51
Registriert: 05.10.2017, 12:24
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Cigar Box Guitar - Spirit of '59 [Gewinnspiel-Aktion]

#62

Beitrag von darkforce » 28.05.2018, 22:32

(clap3). Sehr edel!

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2101
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Cigar Box Guitar - Spirit of '59 [Gewinnspiel-Aktion]

#63

Beitrag von Titan-Jan » 29.05.2018, 23:09

Danke für die Komplimente :-)

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2101
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Cigar Box Guitar - Spirit of '59 [Gewinnspiel-Aktion]

#64

Beitrag von Titan-Jan » 29.05.2018, 23:11

So, Endspurt...

Offensichtlich bin ich noch längst kein routinierter Gitarrenbauer. Mich macht es saumäßig nervös, an einer fast fertigen Gitarren noch rumzubohren... :ugly: Und beinahe hätte ich natürlich auch an der falschen Stelle komplett durch die Decke gebohrt :eek: Aber ein zweites Mal drüber nachdenken hat geholfen und es hat soweit ganz gut geklappt.
In welcher Position baut ihr eigentlich die Potis in so eine Les Paul? Ist schon irgendwie total unpraktisch oder? Ich hab das jetzt so gemacht:
So kommt man wenigstens an Vorder- und Rückseite gut dran. Leider fehlte noch eine Mutter für die Potis. Kann aber auch sein, dass mir die in den letzten Wochen abhanden gekommen ist. Ich hatte glücklicherweise noch eine passende in der Grabbelkiste.

Geärgert habe ich mich leider nochmal über die Anleitung. Erst dachte ich: "Toll, dass da eine so ausführliche und bebilderte Anleitung dabei liegt." Ob die Anleitung blutigen Anfängern grundsätzlich hilft weiß ich nicht - gehe mal davon aus. Habe sie aber auch nicht komplett gelesen. Eigentlich brauchte ich nur an zwei Stellen Hilfe:
1) Welche Schrauben gehören wohin? Klar findet man das raus aber ist schon ein bisschen mühsam.
2) Welche Kabel sollen wie gesteckt werden? Klar, auch das findet man raus aber kann das Bild nicht farbig sein? Oder wenigstens im Text stehen, welche Farben wo angeschlossen werden müssen? Wenn es doch schon eine solche Anleitung gibt, könnte sie an entscheidenden Stellen noch ein KLEINES BISSCHEN ausführlicher sein und würde wirklich Sucharbeit ersparen.


So, dann wurde es richtig spannend:
Die Position für die Bridge-Studs finden... Dazu die beiden E-Saiten einspannen und stimmen. Dabei die Brücke provisorisch ausrichten und beide Saiten grob intonieren. Die Kopfplattenschablone liegt als Höhenunterstützung unter der Brücke. Dann bei korrekter Position mit dem 6er Bohrer durch die Löcher der Bridge bohren, bis man gerade so die Decke berührt. Dann sind die richtigen Positionen markiert. Diese dann am Bohrständer durchbohren. Ich muss sagen, es bereitete mir beinahe schon physische Schmerzen, die (fast) fertige Gitarre kurz vor Ablauf des Zeitfensters so unter den Bohrständer zu legen... :o

Aber geschafft soweit. Das war jetzt dummerweise halt nur ein 10er Bohrer. Ich bräuchte aber einen 11er. Ich versuche morgen noch einen 11er Metallbohrer zu organisieren und die Löcher aufzubohren. Danke für nichts ihr Amerikaner mit eurem be****ten Imperialsystem. :bang:

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1393
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 196 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal
Kontaktdaten:

Re: Cigar Box Guitar - Spirit of '59 [Gewinnspiel-Aktion]

#65

Beitrag von zappl » 30.05.2018, 01:01

Scheint doch gutgegangen zu sein. :)

Was hast'n da eigentlich für ein Stecksystem?

Die Drähte würde ich abschließend noch irgendwie fixieren. Nicht, dass es später bei gewissen Frequenzen im "Karton rappelt". ;)

Wie wird eigentlich der Gewinner der Aktion bestimmt? Öffentliche Abstimmung? ;)
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
helferlain
Ober-Fräser
Beiträge: 994
Registriert: 25.04.2010, 20:07
Wohnort: OWL
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Cigar Box Guitar - Spirit of '59 [Gewinnspiel-Aktion]

#66

Beitrag von helferlain » 30.05.2018, 06:43

Titan-Jan hat geschrieben:
29.05.2018, 23:11
... Das war jetzt dummerweise halt nur ein 10er Bohrer. Ich bräuchte aber einen 11er. Ich versuche morgen noch einen 11er Metallbohrer zu organisieren und die Löcher aufzubohren ...
Vorsicht! Beim weiten mit einem normalen Spiralbohrer / Metallbohrer hast du gute Chancen, dass der Bohrer aus der Mitte Läuft. Dann passt ggf die Brücke nicht mehr auf die Bolzen.

Wenn irgendwie möglich , einen Stufenbohrer verwenden! Zumindest für die ersten Millimeter

Viel Erfolg!
Grüße, helferlain
"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist." - Henry Ford

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2101
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Cigar Box Guitar - Spirit of '59 [Gewinnspiel-Aktion]

#67

Beitrag von Titan-Jan » 30.05.2018, 09:05

Da ich gerade Zeit und Muße hatte mal mein insgesamt wohlwollendes Fazit zu Qualität und Sinnhaftigkeit so eines Bausatzes, mir ist bewusst, dass ich ihn geschenkt bekommen hätte. Hätte ich ihn bezahlen müssen, würde mein Fazit schon etwas anders ausfallen, das denke ich, kann man zwischen den Zeilen gut lesen.

Generell gibt es ja inzwischen viele Bausätze von verschiedenen Anbietern. Man kennt wohl Warmoth, Rockinger, ML-Factory, Guitarfetish, Stewmac, Trashcontainer und noch viele (!) weitere. Insgesamt eigentlich ein sehr breites Angebot für sehr verschiedene Zielgruppen. Bausätze fangen so grob bei 100€ an und für mehr Geld kriegt man dann auch sehr bald deutlich höhere Qualität, schönere Hölzer, authentischere und hochwertigere Hardware, Lackierungen inklusive und vieles mehr. Für mich ist das aber der einzige Bausatz, den ich je ausprobiert habe. Habe also keinen direkten Vergleich zu den anderen Herstellern.


Zu Thomann:
Dass Thomann jetzt auch Bausätze anbietet ist eigentlich naheliegend für den mit Abstand größten/erfolgreichsten Online-Shop in der Instrumente-Branche. Nur sollte man überlegen, ob DIESE Bausätze die richtigen im Produktportfolio sind und ob Bausätze generell überhaupt zu Thomann passen. Wenn Thomann nun auch die Gitarrenbauer und –bastler als Zielgruppe entdecken würde, fände ich das richtig super. Nur muss man dann im Online-Shop auch eine Rubrik dafür einrichten. Leider kaufe ich selber bei Thomann schon lange nicht mehr viel (außer Saiten), da ich, seit ich lieber selber baue, die richtigen Kleinteile einfach nicht finde. Sie sind entweder gar nicht im Sortiment oder fast unmöglich zu finden unter „sonstiges“. An sich würde ich gerne bei Thomann kaufen aber wenn man als Gitarrenbauer/-bastler Einzelteile braucht, ist man bei den oben genannten Händlern eindeutig besser beraten. Deswegen würde ich auch (nach momentanem Stand) Bausätze eher dort kaufen, weil es eben dort auch eher die passende „Peripherie“ zu finden gibt.


Zum konkreten Bausatz:

Vorteile:
+ billig
+ es ist erstmal alles dabei, bei Tauschbedarf muss man halt nachkaufen
+ Ganz ausführliche Anleitung auf deutsch
+ Der Hals ist sensationell gut (schöne Inlays, schön glatt geschliffen, schöne Kopfplatte)
+ Elektrik zum Stecken statt löten, das ist auch RICHTIG gut, viele Anfänger haben nicht unbedingt ein Lötgerät und es kann dabei auch viel schief gehen (kalte Lötstellen). Das erspart also viel Frust. Schön wäre es, wenn es im gleichen Stecksystem noch (ein paar) mehr Tonabnehmer, Potis, Kondensatoren und Schalter zum modden gäbe und in der Anleitung genauer beschrieben wäre, wie die Steckverbindungen zusammen gehören.


Nachteile:
- Der Body ist vorbehandelt für eine Lackierung. Das ist sehr ätzend, wenn man beizen und ölen will, was für Anfänger das eindeutig leichtere Finish ist. Diejenigen, die Lackieren wollen (was mangels Ahorntop eigentlich auch fast mehr Sinn macht), können meiner Meinung nach auch Grundieren. Ist ein unnötiger Arbeitsschritt, würde ich weglassen
- Fehlende Qualitätskontrolle. Bei mir war es aber insgesamt ganz ok.
- Viele Schrauben, die sehr mühsam zum zuordnen sind (für E-Fach-Abdeckungen, PU-Rahmen, Mechaniken, Trussrod-Abdeckung,…). Die Schrauben könnten mit geringem Aufwand (siehe Lego, Ikea,…) besser beschriftet und verpackt sein.
- Die Farbe der Kunststoffteile ist eine Zumutung, finde ich. Ein ekliges grüngelb. Ein schönes Creme kostet doch auch nicht mehr, nur das Granulat der Spritzgussmaschine müsste anders eingefärbt werden. Außerdem wäre es sinnvoll, wenn die Farbe der Kunststoffteile mit der Farbe des Bindings (eher weiß) zusammenpassen würde. Ist ärgerlich, wenn man bei einem 100€ Bausatz dann Kunststoffteile für 25€ nachkaufen muss. Da Kunststoffteile in der Herstellung so unglaublich billig sind, wäre es doch sogar möglich einen Satz schwarze und einen Satz cremefarbige Teile beizulegen. Das wäre ein echter Mehrwert und kostet doch den Hersteller nur einen Cent-Betrag.
- Es wird Anfängern vlt nicht unbedingt klar sein, dass man für das Finish nochmal 50…150€ investieren muss.

In der Kategorie „möglichst billiger Bausatz“ muss man also eigentlich sagen, dass man etwas recht vernünftiges Material bekommt. Ein paar kleine Details könnten mit vertretbarem Aufwand noch verbessert werden. Ich hoffe, dieses Feedback hilft.


Grundsätzlich über Gitarrenbausätze:
Für mich persönlich kommen Bausätze grundsätzlich nicht so in Frage. Ich baue gerne eigene Formen und fühle mich durch Bausätze zu sehr eingeschränkt. Und mehr als 100€ muss man für gutes, schönes, einheimisches Tonholz auch nicht bezahlen pro E-Gitarre. Das heißt für den Preis eines Bausatzes bekomme ich das Holz. Die „Peripherie“ kommt dann zwar noch drauf aber die kann man auch entweder sehr günstig erwerben (ebay China, ML-Factory, Guitarfetish,…) oder eben gleich etwas hochwertigeres kaufen. Finanziell macht so ein Bausatz also nicht unbedingt Sinn, finde ich. Außerdem habe ich erst seit kurzem eine Werkstatt und habe die ersten 10-15 E-Gitarren „aus dem Vollen“ alle am Küchentisch bzw. auf dem Balkon gebaut. Das geht schon…

Für wen macht also ein Bausatz überhaupt Sinn?

Für den:
•Der das richtige Werkzeug nicht hat, niemandem mit dem passenden Werkzeug kennt und auch keines leihen oder kaufen möchte UND
•Der einmalig (!) eine bestimmte Wunschgitarre haben möchte und dem der Gitarrenbauer zu teuer ist

Wenn jemand das Hobby Gitarrenbau mal reinschnuppern will und da ggf. längerfristig dabei bleiben will, dem empfehle ich eher (so war es bei mir auch) fertige Gitarren auseinander zu bauen und zu modden, bis man genug Erfahrungen, Werkzeug und Vorstellungskraft hat, den ersten Selbstbau zu wagen. Billige, fertige Gitarren zum modden werden oft verschenkt, finden sich auf Flohmärkten, ebay und vlt sogar als Neuware eben beispielsweise bei Thomann. Da ist das Verhältnis Frust/Erfolgserlebnis und vor allem das Ergebnis am Ende deutlich motivierender und das Projekt ist auch lehrreicher (meiner Meinung nach), als wenn man sich mit einem mittelmäßigen Bausatz abkämpfen muss.

Ich hatte jetzt auch einige Zusatzausgaben:
•Ca. 20€ für die Box
•Ca. 50€ für Tonholz
•Ca. 100 € für Lack
•Ca. 50 € für Kleinteile (Saitenhalter, Kunststoffteile,…)

Und in diesem speziellen Fall hätte ich mit vlt 10 Stunden Mehrarbeit und 50€…70€ Materialkosten den Hals auch komplett selber bauen können. Dann bleiben vom Bausatz eigentlich fast nur noch Tonabnehmer und Elektrikteile übrig. Mich hat es jetzt aber schon mal sehr gereizt, so einen Bausatz auszuprobieren und naja es gab halt die Gelegenheit also habe ich mich einfach mal beworben. Ohne diesen Wettbewerb und den geschenkten Bausatz hätte ich dieses Gitarrenkonzept, das mir echt schon lange im Kopf rumschwebt, nämlich vlt nie gebaut.

Deswegen möchte ich mich jedenfalls noch in aller Form bedanken, sowohl bei Thomann als auch den zuständigen Mods für das Organisieren des Wettbewerbs und für das entgegen gebrachte Vertrauen in mich und die anderen Mitstreiter, etwas vorzeigbares aus dem Bausatz zu fertigen. Finde es grundsätzlich sehr toll, dass es diese Art von Wettbewerben gibt und hoffe sehr, dass Thomann mit dem Feedback und den Fotos auch etwas anfangen kann und sich die Aktion dann auch aus deren Sicht richtig lohnt. Scheinbar haben wir ja auch keine handverlesenen, extra geprüften Bausätze bekommen, sondern tatsächlich rein zufällige Kartons aus dem Regal – das macht auch den Qualitätstest realistisch und es zeigte sich ja auch eine relativ breite Bandbreite von Bausätzen mit Holzfehlern, fehlenden Teilen bis zu vollständigen, technisch ganz passablen Bausätzen (so wie meinem). Andererseits entstand bei mir jetzt auch ein bisschen der Eindruck, als wären wir die ersten, die diese Bausätze testen. Wird bei Thomann nicht vorher genau geprüft, welche Artikel ins Sortiment genommen werden?

Ich bin selber auch beeindruckt und inspiriert von den äußerst kreativen Werken der Mitstreiter und hoffe, dass das Lesen der Threads unterhaltsam war und vlt den ein oder anderen interessierten Leser auch anspornt oder auf neue Ideen gebracht hat.



Fußnote „Zum Preis“:
Wenn man selber ein paar Gitarren gebaut und vlt auch ein paar Factory-Tour-Videos der großen Hersteller angesehen hat, weiß man, dass in jeder E-Gitarre, egal wie einfach sie aufgebaut ist, mindestens 10-20 Stunden Handarbeit stecken. Selbst eine CNC-Fräse nimmt einem halt nur das Fräsen ab - vorbereitet und eingerichtet werden muss sie und das Werkstück ja immer noch. Bundieren, abrichten, lackieren und montieren ist außerdem auch IMMER Handarbeit. Wenn dann ein Bausatz (oder auch eine fertige E-Gitarre) im Laden in Deutschland nur 100€ kostet, bekommt der Hersteller vlt 50€ (nach Abzug von Gewinnmarge Händler und Versandkosten). Davon muss man dann dessen Gewinnmarge und noch alle Materialkosten abziehen und erhält am Schluss die Restsumme, die dann geteilt durch 10-20 Stunden den Stundenlohn der Mitarbeiter ergibt. Das stimmt nachdenklich, finde ich.

Ich weiß, die Themen Ausbeutung/Niedriglohnländer/Menschenhandel sind jeweils ein „weites Feld“ und will da jetzt auch keine Diskussion lostreten aber das ist für mich persönlich ein weiterer Grund, warum ich solche Bausätze nicht kaufen würde. Ich kaufe deswegen grundsätzlich auch keine billigen Gitarren mehr neu, sondern nur noch gebraucht (das Angebot ist groß) oder baue eben selber.

Mich persönlich würde es auch sehr freuen, wenn es da bei Gelegenheit mal ein glaubhaftes, offizielles Statement von Thomann gäbe, unterwelchen Bedingungen die Gitarren und Bausätze für unter 200€ eigentlich entstehen.

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2101
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Cigar Box Guitar - Spirit of '59 [Gewinnspiel-Aktion]

#68

Beitrag von Titan-Jan » 30.05.2018, 09:06

Thomann liest ja mit. Ich hoffe, die message kommt an...

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2101
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Cigar Box Guitar - Spirit of '59 [Gewinnspiel-Aktion]

#69

Beitrag von Titan-Jan » 30.05.2018, 11:02

zappl hat geschrieben:
30.05.2018, 01:01
Was hast'n da eigentlich für ein Stecksystem?

Die Drähte würde ich abschließend noch irgendwie fixieren. Nicht, dass es später bei gewissen Frequenzen im "Karton rappelt". ;)

Wie wird eigentlich der Gewinner der Aktion bestimmt? Öffentliche Abstimmung? ;)
Stecksystem kenne ich nicht. Mach dir gerne mal noch ein genaueres Foto. Ehrlich gesagt möchte ich die Verdrehtung vlt sowieso komplett neu machen... mal gucken...

Ja es gibt eine Abstimmung, an der aber nur User im musiker-board teilnehmen können. ;-)

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2101
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Cigar Box Guitar - Spirit of '59 [Gewinnspiel-Aktion]

#70

Beitrag von Titan-Jan » 30.05.2018, 23:36

So, das mit den Brückenstuds war noch eine ganz schön nervige Geschichte. Aber Ende gut, alles gut:
Außerdem hab ich noch den Plastikgriff, der an der Box dran war, durch einen Starklederstreifen ergänzt.

Zu guter Letzt noch Verstärkungen für die Gurtpins eingeleimt und eben diese angeschraubt. Sie klingt tatsächlich! Und gar nicht mal schlecht, meine ich. Allerdings: Ganz ehrlich, ich bin jetzt ultrakurz vor knapp fertig geworden [am 01.06. endet der Wettbewerb] und konnte noch kein wirkliches Setup machen. Es macht also noch nicht wirklich Spaß, darauf zu spielen. Aber der erste Eindruck ist sehr positiv. Ist jedenfalls auch nicht unergonomischer als die originale Les Paul - Form :badgrin: (whistle)
Und sie liegt auch schön auf den Schenkeln, wenn man quasi wie eine Pedal Steel Guitar spielen möchte. Das kann ich zwar noch nicht aber ich wollte es gerne mal ausprobieren - jetzt habe ich die richtige Gitarre dazu (dance a)
In den nächsten 2-3 Tagen muss ich jetzt erstmal noch 6 Tonnen Humus und 2 Tonnen Rollrasen verteilen. Bei nächster Gelegenheit mache ich dann schöne Fotos für den Voting-Thread.
Jetzt erstmal gute Nacht und ich freu mich schon drauf, nach der Hektik die Werkstatt mal wieder richtig aufzuräumen :lol: :D

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Cigar Box Guitar - Spirit of '59 [Gewinnspiel-Aktion]

#71

Beitrag von AsturHero » 30.05.2018, 23:47

die ist ja suuuper schön geworden, vor allem die gelbe Decke...aber hast du nicht vergessen, die Paulaform auszufräsen???!!??? :D :D :D
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1393
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 196 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal
Kontaktdaten:

Re: Cigar Box Guitar - Spirit of '59 [Gewinnspiel-Aktion]

#72

Beitrag von zappl » 31.05.2018, 02:10

Titan-Jan hat geschrieben:
30.05.2018, 11:02
Stecksystem kenne ich nicht. Mach dir gerne mal noch ein genaueres Foto. Ehrlich gesagt möchte ich die Verdrehtung vlt sowieso komplett neu machen... mal gucken...

Ja es gibt eine Abstimmung, an der aber nur User im musiker-board teilnehmen können. ;-)
Joa einen Schönheitspreis gewinnt die Verdrahtung mit den Steckern wahrscheinlich nicht. Aber so ist der Bausatz halt von 'jedermann' verdrahtbar. Ansonsten könnten die Stecker aber auch für jemanden der Spaß daran hat verschiedene Pickups zu testen sehr praktisch sein.

Ich versuch mal ob ich meinen MB Account aus grauer Vorzeit reaktiviert bekomme... ;)
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6700
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 273 Mal
Danksagung erhalten: 179 Mal

Re: Cigar Box Guitar - Spirit of '59 [Gewinnspiel-Aktion]

#73

Beitrag von Poldi » 31.05.2018, 06:49

Echt stark.

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1005
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Cigar Box Guitar - Spirit of '59 [Gewinnspiel-Aktion]

#74

Beitrag von Drifter » 31.05.2018, 07:56

Ich hätte da ein paar Sachen bzgl. des Lederstreifens:

beim vorletzten Bild sieht man an den Unterkanten, dass diese noch fasern. Dafür gibt es Lederkantenhobel, die das bereinigen. Ist eine Sache von Sekunden. Guckst Du, ist der 6. Artikel: http://www.lederhaus.de/lederwerkzeug/kantenzieher.php

Und fahr mit dem Mauszeiger über das Bild, dann siehst Du, wie es funktioniert. Jetzt kann man natürlich sagen: 10 Euro plus Transport: Neee, mach ich nicht. Brauch ich ja nur einmal. Aber 1. wenn Du willst, borg ich Dir meinen und 2. vielleicht machst Du mal einen Gitarrengurt selber. Die Anleitung dafür will ich schon genau so lange machen wie @hatta seine fürs Lackieren, vielleicht wird es mal was. Ist überhaupt nicht schwer.

Solltest Du aber tatsächlich dort was bestellen, überleg Dir auch gleich Schlagbuchstaben, dann kannst Du den Namen der Gitarre gleich aufs Leder punzieren (oder eben später auf einen Gurt).

Oder Du nimmst Punziereisen und machst was schönes. Ist eine Kleinigkeit, die das Instrument aber unheimlich aufwertet.

Und zum Schluss (und das ist leider ein Muss) bearbeite den Streifen noch, zumindest mit Lederfett, besser mit Farbe und Versiegelung. Er wird es Dir mit Langlebigkeit und Glanz danken!

Ansonsten ist die Klampfe einfach nur schön! Gratuliere! Und ich drück Dir die Daumen!

lG

Norbert

(Ich hab auch noch so einen Holzkoffer im Keller...... und einen Hals hab ich auch noch über..... Grummel.....)

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4480
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal
Kontaktdaten:

Re: Cigar Box Guitar - Spirit of '59 [Gewinnspiel-Aktion]

#75

Beitrag von Haddock » 31.05.2018, 10:46

Hallo Jan,

die ist sensationell geworden!!! Für mich absoluter Favorit des Wettbewerbs, einzig den Mandala-Mania Bass gefällt mir noch.

Sehr schön (clap3)

Gruss
Urs

Antworten

Zurück zu „Bauthreads E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste