Les Paul Junior

Das Board für eure Bauberichte!

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Dave84
Planer
Beiträge: 68
Registriert: 17.11.2017, 14:34
Hat sich bedankt: 2 Mal

Les Paul Junior

#1

Beitrag von Dave84 » 05.12.2017, 17:50

Ein herzliches Hallo an alle in meinem Bauthread.
Ich werde versuchen, alle meine Tätigkeiten iS Les Paul Junior zu Dokumentieren und diese hier zu posten.
Anregungen Fragen und dergleichen sind ausdrücklich erwünscht.

Ich hoffe, dass ich die Fotos direkt vom Mobiltelefon hochladen kann...

Sollte dies gehen kommt hier der Beginn der Arbeiten:
Ich habe mit der Schablone begonnen und diese ausgesägt. Gerne möchte ich von euch wissen, wie es sich zB mit der Halstasche verhält. Muss diese bereits absolut im Lot sein oder macht ihr die Ausrichtung und die genaue Passform wenn beide Werkstücke (Hals und Body) fertig sind?

Ich hoffe ihr wisst, wie ich meine...
Gruss Dave

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6301
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 141 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal

Re: Les Paul Junior

#2

Beitrag von Poldi » 06.12.2017, 05:43

Dave84 hat geschrieben:
05.12.2017, 17:50
Ich hoffe ihr wisst, wie ich meine...
Gruss Dave
Nö.
Wenn Du mit Deiner Schablone alles auf einmal Fräsen willst dann muss das schon sehr genau sein.
Dann solltest Du aber auch eine Halsschablone haben die auch genau fluchtet.
Ich würde, bevor ich die Halstasche fräse, lieber erst mal den Hals fertigen und da nach dann die Schablone für die Halstasche anpassen.

Dave84
Planer
Beiträge: 68
Registriert: 17.11.2017, 14:34
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Les Paul Junior

#3

Beitrag von Dave84 » 06.12.2017, 07:09

Okay, dass verstehe ich. Die Halsschablone wäre auch Eigenbau und könnte entsprechend fehleranfällig auf Winkelfehler und dergleichen sein. Ich überlege mir gerade, ob es schlauer wäre, die Schablonen zu kaufen. Wie habt ihr das bei eurem ersten Mal gemacht?

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4320
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal
Kontaktdaten:

Re: Les Paul Junior

#4

Beitrag von Haddock » 06.12.2017, 07:33

Guten Morgen Dave,

ich verwende dafür immer 2 Schablonen, einmal für Body und E-Fach...
...und einmal für die Halstasche und Pickup's, bei dieser sogar noch für die Bridge.
Falls Du die Schablonen kaufen möchtest, guurgel mal Gitabou....hmmm der hat nur eine Junior mit 2 Cutways.... (think) kann Dir aber sicher eine Single Cut Schablone fräsen.

Gruss
Urs

Dave84
Planer
Beiträge: 68
Registriert: 17.11.2017, 14:34
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Les Paul Junior

#5

Beitrag von Dave84 » 06.12.2017, 07:43

Guten Morgen Urs
Mit Gitabou hatte ich schon Kontakt und sie haben keine Möglichkeit für Schablonen. Es gibt noch einen anderen Anbieter, welcher diese für unter 100 Euro anbieten würde.

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4320
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal
Kontaktdaten:

Re: Les Paul Junior

#6

Beitrag von Haddock » 06.12.2017, 07:47

Hey Dave,
Dave84 hat geschrieben:
06.12.2017, 07:43
Guten Morgen Urs
Mit Gitabou hatte ich schon Kontakt und sie haben keine Möglichkeit für Schablonen. Es gibt noch einen anderen Anbieter, welcher diese für unter 100 Euro anbieten würde.
das klingt doch auch gut :D

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Docwaggon
Ober-Fräser
Beiträge: 657
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Les Paul Junior

#7

Beitrag von Docwaggon » 06.12.2017, 08:53

ich würde die halstasche auch nicht mit der konturschablone vereinen, denn um die kontur fahre ich einfach nur mit dem fräser,
die halstasche hätte aber eine andere tiefe ..

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1098
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 121 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal
Kontaktdaten:

Re: Les Paul Junior

#8

Beitrag von zappl » 06.12.2017, 10:56

Ich stelle die Halstasche immer mit der "Lattenmethode" her (such mal danach im Forum) - im Prinzip eine recht simple Methode, die aber gleichzeitig eine sehr formschlüssige Halstasche ergibt.
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
Docwaggon
Ober-Fräser
Beiträge: 657
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Les Paul Junior

#9

Beitrag von Docwaggon » 06.12.2017, 11:07

dann noch 1-2 lagen klebeband innen auf die latten und die passung ist schön eng ..
und man kann es für jeden hals individuell machen ohne bei der erstellung des halses auf eine bestimmte fussform rücksicht nehmen zu müssen.

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6301
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 141 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal

Re: Les Paul Junior

#10

Beitrag von Poldi » 06.12.2017, 12:08

zappl hat geschrieben:
06.12.2017, 10:56
Ich stelle die Halstasche immer mit der "Lattenmethode" her (such mal danach im Forum) - im Prinzip eine recht simple Methode, die aber gleichzeitig eine sehr formschlüssige Halstasche ergibt.
Genau so.
Schau mal hier: viewtopic.php?p=59635#p59635
in Beitrag Nr.19

Benutzeravatar
wasduwolle
Board-Admin
Beiträge: 1458
Registriert: 23.04.2010, 19:04
Wohnort: Bühl, Baden
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Les Paul Junior

#11

Beitrag von wasduwolle » 06.12.2017, 13:04

Dave84 hat geschrieben:
06.12.2017, 07:43
Guten Morgen Urs
Mit Gitabou hatte ich schon Kontakt und sie haben keine Möglichkeit für Schablonen. Es gibt noch einen anderen Anbieter, welcher diese für unter 100 Euro anbieten würde.
Da hatte Rallinger dir aber schon diesen hier gepostet, Schablonen für die SC Junior LP
http://www.templatesandjigs.com/templates/g-model/
45 € plus Versand
Nur so nebenbei...
Grüsse
Wasduwolle

Dave84
Planer
Beiträge: 68
Registriert: 17.11.2017, 14:34
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Les Paul Junior

#12

Beitrag von Dave84 » 06.12.2017, 16:36

@wasduwolle
Genau.
Diese Schablonenen wurden mir empfohlen und ich bin da in Kontakt. Wenn ich die Zahlungsangaben erhalte, werde ich, wenn alles passt, diese bestellen. Die eigene darf dann als "Erfahrung" herhalten und MDF kann man sowieso immer gebrauchen.
Bedenke noch die Versandkosten. Da bist du dann schon auf 75 Euronen was in CHF dann schon etwa 80.- macht... so ca...

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1098
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 121 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal
Kontaktdaten:

Re: Les Paul Junior

#13

Beitrag von zappl » 07.12.2017, 00:50

Docwaggon hat geschrieben:
06.12.2017, 11:07
dann noch 1-2 lagen klebeband innen auf die latten und die passung ist schön eng ..
und man kann es für jeden hals individuell machen ohne bei der erstellung des halses auf eine bestimmte fussform rücksicht nehmen zu müssen.
Bei letzterem stimme ich vollkommen zu. Bei ersterem nur bedingt. Genaugenommen ist die Halstasche nach der Leistenmethode doch gern schon zu eng. Es muss ja irgendwo auch noch Platz für's Finish oder den Leim bei einem "Set-Neck" bleiben. Aber das ist sicher auch abhängig von der Beschaffenheit des Lattenmaterials (ich verwende da Aluprofile), Rechtwinkligkeit des Halsfußes und vielleicht auch dem Rundlauf der Fräse.
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
Docwaggon
Ober-Fräser
Beiträge: 657
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Les Paul Junior

#14

Beitrag von Docwaggon » 07.12.2017, 07:45

das klebeband habe ich bei geschraubten hälsen genutzt und bei meinem hals gab es in diesem bereich kein zusätzliches finish oder leim.
das muss man dann natürlich kompensieren und ggf. weniger klebeband oder nur die latten nehmen.
da habe ich aber keine erfahrungen mit

Benutzeravatar
crackout
Bodyshaper
Beiträge: 239
Registriert: 15.03.2015, 20:18
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Les Paul Junior

#15

Beitrag von crackout » 07.12.2017, 18:50

Ja, die Lattenmethode reicht völlig aus. Da brauchst keine Schablone. :)
Als Tight-Macher nutze ich Iso-Band entlang der Kontur (nicht im Bild).

Dave84
Planer
Beiträge: 68
Registriert: 17.11.2017, 14:34
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Les Paul Junior

#16

Beitrag von Dave84 » 27.12.2017, 10:50

Hallo zusammen.

Weihnachten ist vorbei und ich komme wieder zum Schreiben. Es hat sich seit meinem letzten Eintrag einiges getan:

Das Holz für den Bau konnte ich einkaufen und dieses gewöhnt sich im Moment an das Klima im Zimmer. Der Body sowie zwei Teile des Halses bestehen aus Mahagoni, wobei der Hals einen Mittelstreifen aus Ahorn spendiert bekommt. Der Body erhält ebenfalls eine geriegelte Ahorndecke.
Da die Gitarre ja noch das eine oder andere an Hardware erhalten soll, wurde folgendes (von Kopf nach unten) herausgeschrieben:
(Mit Stern markierte Positionen sind fix)

- D'Addario Planet Waves Auto-Trim Tuning Machines 3+3, Black*

- Truss Rod Cover Screw, Black, Phillips (0.099")

- Betreffend dem Steg habe ich noch keine Ahnung und brauche eure Unterstützung

- StewMac Wide Fretwire, Wide/Low, 2-foot piece

- 4mm Allen Nut Hot Rod Truss Rod, 18" overall length*

- Plastic Side Dot Material, Black, 1/16" diameter

- Pearl Inlay Blank, White mother-of-pearl, 1" x 2"

- Potti für Lautstärke noch keine Ahnung und brauche eure Unterstützung

- Flat-top Knob, Black, 6mm shaft

- Switchcraft Output Jack, Stereo (Ich hoffe das Stereo passt.)

- Electrosocket Jack Mount, Black

- Hipshot Hardtail Bridge, Black* (Hals wird entgegen dem Original ohne Halswinkel gebaut)

- Black Plastic Binding, .040" x .250" (1.02mm x 6.35mm)

Allgemeines Zubehör

- Titebond Wood Glue

- Conductive Copper Tape, 3/4" wide

Was noch fehlt ist der Radiusschleifblock für das Griffbret. Gibt es da von eurer Seite Empfehlungen betreffend Grösse?
Der Humbucker ist noch offen und ich habe ein Angebot. News dazu gibt es zu einem späteren Zeitpunkt.
Ich bin für alle Tipps und Anregungen offen. Insbesondere wünsche ich mir Anregungen zu allem, was ich vergessen habe, was mir noch nützlich sein wird oder was ihr mir aus eurer Erfahrung mitgeben könnt.

Gruss Dave

Benutzeravatar
DoppelM
Ober-Fräser
Beiträge: 892
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal

Re: Les Paul Junior

#17

Beitrag von DoppelM » 27.12.2017, 11:38

Da du auf hochwertige schwarze Hardware aus zu sein scheinst, könnte eine Schaller Wraparound das richtige für dich sein? Oder eine Hipshot Baby Grand, ist dann aber nicht mehr richtig Junior :)

Edit: du meintest wohl den Sattel, nicht Steg. Wenn er schwarz sein soll würde ich Tusq nehmen, ansonsten Knochen.
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
DoppelM
Ober-Fräser
Beiträge: 892
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal

Re: Les Paul Junior

#18

Beitrag von DoppelM » 27.12.2017, 11:46

Was mir auch auffällt: Schwarze Sidedots, Schwarzes Binding, weisse Inlays?
Eins davon stimmt nicht. Entweder kriegt der Hals Binding, dann brauchst du weisses Binding schwarze Dots oder umgekehrt. Oder er bekommt keins, dann brauchst du Dots in einer ähnlichen Farbe wie die Inlays, beides sollte einen Kontrast zum Holz des Griffbrettes Bilden.
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
DoppelM
Ober-Fräser
Beiträge: 892
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal

Re: Les Paul Junior

#19

Beitrag von DoppelM » 27.12.2017, 11:49

Gurtknöpfe! Schaller security Locks nutz ich immer.
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Dave84
Planer
Beiträge: 68
Registriert: 17.11.2017, 14:34
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Les Paul Junior

#20

Beitrag von Dave84 » 27.12.2017, 11:56

@DoppelM
Ja genau ich meine den Sattel. Ich habe bei Mac geschaut und es gibt verschiedene, schon gearbeitete Sättel. Daher die Frage, ob ich eine gearbeiteten nehmen soll (zwei Auswahl für Les Paul) oder roh und selber schauen ob`s geht mit bearbeiten.
Auch bei den Dots hast du recht. Am Hals möchte ich, nach Stand heute, kein Binding verbauen und dann wären natürlich helle Dots sinnvoll. Dunkel auf dunkel wird schwierig. (whistle)
Die Gurtknöpfe habe ich mir auch schon überlegt und ein Kollege hat diese an der Gitarre.

Benutzeravatar
DoppelM
Ober-Fräser
Beiträge: 892
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal

Re: Les Paul Junior

#21

Beitrag von DoppelM » 27.12.2017, 12:25

Ich habe bei meinem ersten Tele-Selbst-Zusammenbau einen vorgefertigten Sattel aus Tusq verwendet, die findet man in schwarz und Weiß für verschiedene Formate auf Ebay. Aber: Du wirst da immer nacharbeiten müssen - das einzige was dir vorgefertigte bieten, ist dass sie dir das Stringspacing bestimmen. Und je nachdem wie breit dein Hals am Ende exakt wird passt es dann doch nicht. Vorgefertigt würde ich deshalb maximal auf Standardisierten Inndustriehälsen nehmen - sogar auf meinem Fender Licensed Hals finde ich es nicht optimal.
Ich würde dir zu nem Black Tusq Rohling raten.
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4732
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Les Paul Junior

#22

Beitrag von bea » 27.12.2017, 12:27

Dave84 hat geschrieben:
27.12.2017, 10:50
- Hipshot Hardtail Bridge, Black* (Hals wird entgegen dem Original ohne Halswinkel gebaut)
Dann wirst Du Dir für die Tonabnehmer etwas ausdenken müssen: es wird knapp für Humbucker-Rähmchen, zumindest gibsonartige Plastikrahmen könnten seltsam aussehen. Vielleicht flache Metallrähmchen. Oder den Tonabnehmer rahmenlos direkt im Holz befestigen.
LG

Beate

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4320
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal
Kontaktdaten:

Re: Les Paul Junior

#23

Beitrag von Haddock » 27.12.2017, 12:38

Hallo Dave,

Sattel: Unbearbeitet und ungebleichter Knochensattel, da helf ich Dir!
Jackbuchse: Mono reicht vollkommen.

Gruss
Urs

Dave84
Planer
Beiträge: 68
Registriert: 17.11.2017, 14:34
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Les Paul Junior

#24

Beitrag von Dave84 » 27.12.2017, 12:50

@bea
Danke für den Input. Die Überlegungen gehen hin zu einem Alumitone Aluma 90.

Auf Hinweis, dass ich "meine" Gitarre bauen kann, will, darf, habe ich mich dafür entschieden, dass ich die Form einer Junior beibehalte und beim Rest auf die Machbarkeit schaue. In dieser Konfiguration denke ich, dass es gehen sollte. Schade trotzdem, dass es kein "Les Paul Humbucker" wird

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4320
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal
Kontaktdaten:

Re: Les Paul Junior

#25

Beitrag von Haddock » 27.12.2017, 13:36

Hoi David,

wenn Du lieber einen Humbucker verbauen willst, dann mach das. Da spricht absolut nichts dagegen.

Gruss
Urs

Antworten

Zurück zu „Bauthreads E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste