Natur trifft auf Räuchereiche

Das Board für eure Bauberichte!

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
liz
Luthier
Beiträge: 4122
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal
Kontaktdaten:

Re: Natur trifft auf Räuchereiche

#76

Beitrag von liz » 14.09.2017, 07:15

headstock hat geschrieben:
14.09.2017, 06:47
Eine Sache - hast du für die Kopfplatte nicht noch ein Stück von dem sporigen Nußbaum?
Würde mir besser gefallen...
Sehe ich genauso!

Benutzeravatar
Walterson
Ober-Fräser
Beiträge: 663
Registriert: 14.06.2011, 11:57
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Natur trifft auf Räuchereiche

#77

Beitrag von Walterson » 14.09.2017, 07:16

Haddock hat geschrieben:
12.09.2017, 17:46
..ich muss gestehen, dass ich mir nicht sicher bin ob diese Halstasche dann den Saitenzug halten mag. Das werden wir aber erst sehen, wenn die Gitarre fertig ist. Falls das schlimmste eintrifft, wird diese Aufnahme nachträglich neu gemacht und vergrössert. Wir werden sehen.
"Set Through" wäre glaube ich eine Idee gewesen, den Halsfuß bis zur Pickup Fräsung reichen lassen und einleimen. Das hätte sicherlich gehalten und ich glaube auch ganz gut ausgesehen.
VG
Walterson

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4318
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Kontaktdaten:

Re: Natur trifft auf Räuchereiche

#78

Beitrag von Haddock » 14.09.2017, 09:07

Guten Morgen,

ich muss mal schauen ob ich noch genügend Holz für zwei Kopfplattenfurniere finde. Falls ja, ist das sicher eine schöne Alternative.

Walterson, das währe eine super Idee gewesen. Leider sind die Hälse jetzt schon abgelängt. Ich bin mir bei Diesem Body aber nicht sicher ob er das überlebt. Der untere Teil ist sehr instabil, hat viele Risse und ist sehr weich. Mal schauen was das Harz da retten kann.

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4318
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Kontaktdaten:

Re: Natur trifft auf Räuchereiche

#79

Beitrag von Haddock » 15.09.2017, 16:19

Hallo,

bezüglich Kopfplattenfurniere aus Nussbaun wie beim Body, muss ich leider sagen, dass es sehr sehr eng wird. So wie es ausschaut hab ich nicht mehr genügend Material. Allenfalss kann die Kopfplatte ja auch bleiben wie sie ist. Was meint Ihr?

Sola, heute an allen vier Hälsen gearbeitet. Deshalb ist dieser Post Thread übergreifend.

Zuerst noch zwei Griffbretter aufgeleimt...
...danach die Fälze für das Holzbinding gefäst...
...die Bindings gehobelt und zugeteilt...
...und alle angeleimt.
Nun die Griffbretter für das Radius schleifen vorbereitet...
...der Radius nach dem schleifen an der Bandschleifmaschine.
Gruss
Urs

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1055
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 118 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal
Kontaktdaten:

Re: Natur trifft auf Räuchereiche

#80

Beitrag von zappl » 15.09.2017, 16:26

Einfach nur toll zu sehen mit welcher Sauberkeit und Geschwindigkeit dir scheinbar jeder Arbeitsschritt zu gelingen scheint! (dance a)

Kopfplattenfurnier ebenfalls aus geschimmeltem Nussholz fände ich zwar etwas stimmiger, aber es passt auch ohne sehr gut.
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
Arsen
Zargenbieger
Beiträge: 1408
Registriert: 22.05.2011, 20:43
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Natur trifft auf Räuchereiche

#81

Beitrag von Arsen » 15.09.2017, 18:26

Sehr schön! :)

Kopfplattenfurnier sollte schon drauf, finde ich...die Streifen auf der Vorderseite zu sehen finde ich nicht attraktiv.
Ein "gesundes" Nussfurnier würde doch auch gehen, wenn du davon mehr Material hast.
Gruß, Arsen

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4662
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 121 Mal

Re: Natur trifft auf Räuchereiche

#82

Beitrag von bea » 15.09.2017, 19:26

Lernen wir aus den Bildern, dass das Doppelhalsgitarren werden sollen?
LG

Beate

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4538
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Natur trifft auf Räuchereiche

#83

Beitrag von filzkopf » 17.09.2017, 17:23

Urs, mach bitte wie Arsen gesagt hat ein Furnier drauf! Streifen an der Vorderseite find ich gar nicht ästhetisch..... :)
Gesunden Nussbaum schick ich dir sonst gerne ;) oder du nimmst Räuchereiche....
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4318
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Kontaktdaten:

Re: Natur trifft auf Räuchereiche

#84

Beitrag von Haddock » 18.09.2017, 16:39

Hallo,
bea hat geschrieben:
15.09.2017, 19:26
Lernen wir aus den Bildern, dass das Doppelhalsgitarren werden sollen?
meinst Du so Bea ;)
Falls ich jemals eine Doppelhalsgitarre baue, dann siwd die Headstock's vereint, so wie es Jackson teilweise macht.
filzkopf hat geschrieben:
17.09.2017, 17:23
Urs, mach bitte wie Arsen gesagt hat ein Furnier drauf! Streifen an der Vorderseite find ich gar nicht ästhetisch..... :)
Gesunden Nussbaum schick ich dir sonst gerne ;) oder du nimmst Räuchereiche....
Hey Simon, keine Angst, es kommt ein Nussbaufurnier drauf. Gesunden hab ich noch zur genüge :D

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4318
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Kontaktdaten:

Re: Natur trifft auf Räuchereiche

#85

Beitrag von Haddock » 12.10.2017, 12:22

Guten Tag,

heute geht es mit dem unteren Cutway weiter. Tagesziel, den Cutway fertig verleimt an der Gitarre.

Zuerst hab ich die aussparungen am Korpus gefräst...
...danach das verleimte Furnier zugeschnitten und eigepasst, so wie den Spickel der die beiden Konturen verbindet, einseitig angeleimt.
MusikalischerWerkstattGruss heute.....sensationell! Man stelle sich vor, das ganze mit einer Akustik Gitarre :D

https://youtube.com/watch?v=uc4gk8NLeFs

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4318
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Kontaktdaten:

Re: Natur trifft auf Räuchereiche

#86

Beitrag von Haddock » 12.10.2017, 17:58

Guten Abend,

weiter ging es mit dem anpassen und verleimen des Spickels an der zweiten Zarge...
...nach dem verleimen...
...hab ich zuerst die Zarge mit der Halstasche verleimt. Zum Fixieren hab ich Schrauben verwendet...
...und mit Schraubzwingen gepresst...
...danach noch die untere Zarge verleimt, da reichte zum Pressen dann nur Tape.
Zwischenzeitlich noch die Furniere für die Kopfplatten geschnitten. Ohne...
...und mit.
Nachdem die Zarge fertig verleimt war...
...hab ich die Halstasche und den Pickup ausgeforstert und gefräst.
Aktueller Stand der zwei Gitarren ist nun so.
Leider wird wird es jetzt weniger erfreulich. Nach dem Fräsen des Pickup's und der Halstasche, hab ich festgestellt, dass es da einen durchgehenden Riss gibt, gut zu erkennen am durchschimmernden Licht.
Was mach ich jetzt?

Option 1: Weiterbauen und so lassen wie sie ist. Die ganze Gitarre wird dann noch mit Harz getränkt. Die Gitarre werde ich vor dem Oberflächen Finish zusammenbauen, Spielen und für 2 Wochen stehen lassen. Da wird man dann ziemlich schnell sehen was durch den Saitenzug passiert.

Option 2: Siehe Option 1!

Mit Harz ausgiessen möchte ich nicht, nur im aller schlimmsten Fall und dann auch nur unter Protest :evil: :D

Gruss
Urs

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4662
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 121 Mal

Re: Natur trifft auf Räuchereiche

#87

Beitrag von bea » 12.10.2017, 18:08

Haddock hat geschrieben:
12.10.2017, 12:22
MusikalischerWerkstattGruss heute.....sensationell! Man stelle sich vor, das ganze mit einer Akustik Gitarre
Es gibt einen Berlin-Frankfurter Jazzer, der das noch konsequenter betreibt - und nochmal ne Nummer virtuoser: Uwe Kropinski
LG

Beate

Benutzeravatar
Drifter
Ober-Fräser
Beiträge: 754
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Natur trifft auf Räuchereiche

#88

Beitrag von Drifter » 12.10.2017, 18:09

Und mit Sägemehl und Leim auffüllen? Ich weiß, auch das ist etwas frevelhaft, aber vielleicht nicht so die Brachialmethode wie mit Harz.

Ich drück die Daumen, dass es doch noch funktioniert.

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4538
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Natur trifft auf Räuchereiche

#89

Beitrag von filzkopf » 12.10.2017, 18:35

die Kopfplattenfurniere sind super, und komm schon, das bisschen Harz schadet keinem ;) ;)

ich würd die sichere Variante nehmen, und Harz verwenden..... Leim und Sägemehl ist mMn hier nicht geeignet,.....
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4662
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 121 Mal

Re: Natur trifft auf Räuchereiche

#90

Beitrag von bea » 12.10.2017, 21:18

Hast Du denn Bedenken, dass es nicht halten könnte? Verformt sich der Korpus merklich, wenn man eine Biegespannung aufbringt, z.B. mit Hilfe eines an Stelle des Halses eingesetzten "Prügels", der als Hebel dient? (Korpus natürlich einspannen). Bei allen meinen Problemgitarren war das der Fall. gehen die Risse auf, wenn man eine Kraft aufbringt? Könnte man die ggf jeden für sich stabilisieren und nicht die ganze Gitarre tränken?
LG

Beate

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6243
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 124 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

Re: Natur trifft auf Räuchereiche

#91

Beitrag von Poldi » 13.10.2017, 05:25

...und wenn Du den Riss mit Sekundenkleber füllst und dann von der Seite aus zwingst...sollte eigentlich funktionieren.

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4318
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Kontaktdaten:

Re: Natur trifft auf Räuchereiche

#92

Beitrag von Haddock » 16.10.2017, 13:57

Guten Tag,
bea hat geschrieben:
12.10.2017, 21:18
Hast Du denn Bedenken, dass es nicht halten könnte?
Ja, bei der einen ist der Riss schon heftig. Ich hab jetzt aber die Lösung gefunden. Die Risse werden mit richtig dickflüssigem schwarzen Epoxy zugespachtelt. Das hält dann Bombe, vor allem kann ich das kontroliert auftragen und es läuft mir nicht überall hin, wo ich nicht will.

Gestern hab ich noch die Kopfplatten Furniere aufgeleimt. Zuerst musste diese Kante weg...
...schön verrundet...
...und die Kanten abgeklebt...vom verleimen hab ich leider kein Foto.

Das Furnier Bündiggefäst...
...und platz für den Sattel gemacht.
Heute früh ging es mit dem abrichten der Griffbretter weiter. Zuerst mal eine "Kontrolllinie" setzen und schleiffen...
...das abgerichtete Griffbrett...
...wurde mit bünden versehen...
...welche nach dem Einpressen bündig abgezwickt wurden...
...um sie schön zu verputzen und poliern.

Die Sidedot's angezeichnet und gebohrt...
...mit Sekundenkleber die Aluröhrchen gesetzt...
...und sauber verputzt.
Gruss
Urs
Dateianhänge

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4318
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Kontaktdaten:

Re: Natur trifft auf Räuchereiche

#93

Beitrag von Haddock » 16.10.2017, 17:52

Guten Abend,

nach dem Mittag, mussten die Hälse in den Korpus eingepasst werden. Also mussten die Fräsradien in der Halstasche ausgestochen werden...
...und die Hälse eingepasst ( schwebe Bild vergessen, kann zur Beweislage aber noch nachgereicht werden :D ).
Nun alle benötigten Linien angezeichnet. Kopfplatten stärke, Hals Stärke und Halsfuss...
...den Halsfuss ausgeschnitten...
...und die Hälse an der Bandsäge aufgetrennt.
Halsuss verputzt...
...die Kopfplatte und Halsdicke mit dem Save-T-Planer planiert.
Danach die Übergänge von Kopfplatte zum Hals zum Halsfuss geformt.
Und zum Schluss noch die Mechanik Löcher gebohrt.
Aktueller Stand nun so...
Musikalischer Werkstattgruss heute von Slipknot :evil: :D

https://youtube.com/watch?v=5abamRO41fE

Gruss
Urs

Benutzeravatar
iporka
Holzkäufer
Beiträge: 102
Registriert: 06.03.2015, 09:56
Wohnort: Dabbelju-Upper-Valley
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Natur trifft auf Räuchereiche

#94

Beitrag von iporka » 17.10.2017, 08:44

Hallo Urs,

die Gitten sind eine richtige Augenweide! Chapeau! (clap3)

Allerdings frage ich mich bei den Bildern wie denn
die Hälse in dem Knäkkebrot halten sollen. Hast du
genügend "Fleisch" für die notwendige Stabilität?

Viele Grüße,

Mat
Guitar building is anticipation!
Tim Horrell

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4538
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Natur trifft auf Räuchereiche

#95

Beitrag von filzkopf » 17.10.2017, 11:28

saustark Urs!! (clap3)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4318
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Kontaktdaten:

Re: Natur trifft auf Räuchereiche

#96

Beitrag von Haddock » 17.10.2017, 18:31

Guten Abend,

Danke Jungs! :D

@ Mat: Da ist genügend gesundes Holz, welches ich da genau aus diesem Grund eingepflanzt habe.

Halsbefestigung....In der Halstasche anzeichnen wo die Schrauben hin kommen...
...mit einen 2mm Bohrer durch bohren und auf den Hals kopieren...
...Halspitten Bohrung machen und die 2mm Löcher auf 6mm weiten.
Nun am Halsfuss die angezeichneten Löcher für die Gewindebuchsen bohren...
...mit zuhilfenahme einer einfachen Jig, selbige einschrauben...
...Gweinde nachschneiden und fertig ist die Halsvebindung.
Nummer 2 brauchte noch ein E-Fach, also Zuerst 40mm im Durchmesser und 6mm tief ein Loch bohren. Das ist für den E-Fachdeckel aus Plexi. 1000 und ein Dank für's Fräsen der Plexideckel an Alex, Du bist super!
mit dem 35mm Forsterbohrer wird nun das eigentlich E-Fachaufgebohrt...
und so schaut das aus.
Damit alles zueinander passt, hab ich, auf Rat hin, ein Plexi Buchsenblech gefertigt. 5mm Loch bohren, anzeichnen und aussägen...
Mit einer M5x30mm Schraube hab ich den Ring fixiert und an der Ständerbormaschine mit dem Stecheisen Rundgedrechselt. Aus Sicherheitsgründen gibt es davon keine Fotos. Die fertige Scheibe...
...mit der Buchse.
Mit dem selben vorgehen wie beim E-Fach bo0hren, hab ich die Bohrung an der Zarge gemacht. Das Buchsenblech passt :D
Nun noch die Verbindung von der Jackbuchse und der Pickup Fräsung in das E-Fach gebohrt.
Gruss
Urs

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1055
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 118 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal
Kontaktdaten:

Re: Natur trifft auf Räuchereiche

#97

Beitrag von zappl » 17.10.2017, 22:43

Sehr cool! 8)

Welche Pitten verwendest du da eigentlich?
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
Docwaggon
Ober-Fräser
Beiträge: 639
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Natur trifft auf Räuchereiche

#98

Beitrag von Docwaggon » 18.10.2017, 08:24

sind die pitten vom trashcontainer ?

Benutzeravatar
Yaman
Ober-Fräser
Beiträge: 763
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 158 Mal

Re: Natur trifft auf Räuchereiche

#99

Beitrag von Yaman » 18.10.2017, 08:39

Pitten in Edelstahl gibt es übrigens bei Bauhaus.

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4318
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Kontaktdaten:

Re: Natur trifft auf Räuchereiche

#100

Beitrag von Haddock » 18.10.2017, 16:27

Hallo,

die Pitten sind von Stewmac.

Heute früh hab ich die Risse in den Bodys gespachtelt. Ein Teufelszeug! Nach 2min zieht die Paste schon ordentlich an und nach 10 Minuten ist das Zeug's Steinhart. Voll Geil :D

Gespachtelt...
...und geschliffen.
Das Halsprofil hab ich auch noch grob gemacht...
...das ist erst geziehklingelt.

Nach dem Füllen der Risse, kann ich definitv sagen, die Bodys sind nun stabil. Das hat extrem viel gebracht, vor allem beim
Body 2. Nun stelle ich mir die Frage, soll ich die Bodys tatsächlich noch mit Harz überziehen. Das hätte zur Folge, dass ich sie Lackieren müsste und nicht Ölen könnte, was ich eigentlich nicht will und auch extern geben müsste, da ich für diese Arbeit nicht eingerichtet bin....( .......hatta schi....entschuldigung, war ein Nieser (whistle) ;) )
Dafür Sprechen würde aber vorallem Body 1, der hat grössere weiche Stellen. Macht Ölen über den geharzten Body Sinn, ich denke nicht?!
Braucht es überhaupt Harz, oder reicht ein guter 2K Lack? Ich bitte um Eure Meinungen und um Euer Wissen, was würdet Ihr machen? Was habt Ihr für Erfarungen mit gestocktem Holz?

Gruss und Danke
Urs

Antworten

Zurück zu „Bauthreads E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast