Bastet: Ergonomic Guitar 4 angehaucht von Blackmachine

Das Board für eure Bauberichte!

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
crackout
Bodyshaper
Beiträge: 260
Registriert: 15.03.2015, 20:18
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Bastet: Ergonomic Guitar 4 angehaucht von Blackmachine

#1

Beitrag von crackout » 23.04.2017, 19:15

Nach meinen Ausflügen in die Headless-Ecke (#1, #2, #3) ist jetzt eine Ergonomic mit Headstock dran!

Vorbild sind diesmal die famosen Blackmachine B2 :shock: ...
...bzw. folgende Specs:
  • African Ebony Top :badgrin:
  • Brauner Korpus (z.B. Mahagoni)
  • Ivoroid Binding (Korpus, Hals, Headstock)
  • Super dünner Korpus (~30mm)
  • Ausgeschnittene Kopfplatte
Natürlich darf die Ergonomie nicht auf der Strecke bleiben und gerade was klassische Spielposition angeht, sind Superstrats, LPs usw. alle ziemlich unkommod. Daher hat die EG4 eine geschwungene Ausnehmung hinter den Potis. Des Weiteren soll das Gitarrenkabel bzw. dessen Stecker nicht im Weg umgehen, daher verläuft es unterhalb des Tops in einer dafür vorgesehenen Ausfräsung. Das obere Horn ist nochmal deutlich länger, damit beim Spielen die Locking-Gurtpins nicht in die Brust drücken und garantiert kein Neckdive Einzug findet.

Nach endlosem Rumgefummel im CAD bin ich dann hierbei gelandet:
Das African Ebony Top werde ich aus Griffbrettern zusammenstückeln und hoffen, dass man die Fügestellen nicht sieht (sollte bei schwarzem Ebenholz gut funktionieren). Beim Binding grübel ich auch schon seit Wochen herum, wie ich das mit dem Armrest umsetze. Nonplusultra-Lösung wäre eine Bindingkontur, die dem Armcarve folgt, dafür will ich aber nicht extra einen Jig basteln, der dann eh nicht 100%ig funktioniert. Ich dachte mir jetzt einfach das Top mit 6mm genauso stark wie das Binding zu wählen und dann den Armrest maximal 5mm abzusenken. Damit bleibt noch Top und Binding übrig. Das Binding einfach zu unterbrechen gefällt mir leider nicht so. (whistle)

Auch interessant wird es, das Loch für die Klinkenbuchse zu bohren. Das muss entweder mit einem Gelenkaufsatz oder eben leicht schräg geschehen. :D

Hardwaretechnisch werde ich wohl auf bewährte Hipshotware zurückgreifen, d.h. fixed .125er Bridge und OpenGear-Locking-Tuner. In Sachen Pickups geistern mit gerade ein BKP Holydiver in der Bridge und ein BKP Vintage Mule für den Hals im Kopf herum. (think)
Say my name.

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6481
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Ergonomic Guitar 4 angehaucht von Blackmachine

#2

Beitrag von Poldi » 23.04.2017, 19:44

Die Form gefällt mir schon mal gut, auch die KP hat was.
Beim Binding wirst Du wohl um ein Jig nicht herumkommen.
Oder Du machst das Binding erst um die Decke bevor diese aufgeleimt wird.

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4386
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 171 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ergonomic Guitar 4 angehaucht von Blackmachine

#3

Beitrag von Haddock » 23.04.2017, 20:26

Guten Abend,

sehr guter Plan, freue mich auf den Thread! Im CAD hab ich noch einen Fehler entdeckt und zwar bei der Kopfplatte, die sollte doch Reverse sein!? ;) :D

Gruss
Urs

Benutzeravatar
crackout
Bodyshaper
Beiträge: 260
Registriert: 15.03.2015, 20:18
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Ergonomic Guitar 4 angehaucht von Blackmachine

#4

Beitrag von crackout » 23.04.2017, 20:28

Ach, dazu wollte ich ja auch noch etwas sagen: Ich habe mich bewusst entschieden, die langen Saitenteile bei den hohen Saiten zu haben.
Meiner Erfahrung nach bendet es sich angenehmer, je länger der Saitenteil hinter der Nut ist.
Say my name.

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2753
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 121 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ergonomic Guitar 4 angehaucht von Blackmachine

#5

Beitrag von MiLe » 23.04.2017, 21:01

hmm - ich finde es gerade angenehm, beim benden wenig Überhang zu haben und damit ein stafferes Gefühl und weniger Ziehweg. Aber das ist sicher a) gewöhnungsbedürftig und b) Geschmackssache. Per Klemmsattel dazwischen wäre sogar eine extrem stimmstabile convertible möglich :)

Ansonsten hab' ich's ja schon im anderen Thread geschrieben: Konzept und Form gefallen mir super und eigentlich viel besser als die angeführte Blackmachine. Halt 'ne richtige headless - nur mit Head :lol:


..und wenn ich groß bin, kann ich a mal CAD :D
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1270
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 167 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ergonomic Guitar 4 angehaucht von Blackmachine

#6

Beitrag von zappl » 23.04.2017, 23:38

Auf den Bauthread bin ich schon gespannt! :)

So ein Jig muss ich mir für mein aktuelles Projekt in naher Zukunft auch noch bauen. Bin da auch noch am tüfteln und habe keine richtige Ide für den Auflagering, welchen den Lift über den Body führt. (think) Außer den Bindingkanal händisch zu gestalten gibt es aber wohl für die Fräsvariante keine andere Möglichkeit. Wenn ich das richtig verstehe würdest du das Binding dann beim Hobeln des Armrests mit absäbeln, sodass 1mm übrig bleibt?

Mit welcher CAD Software hast du gearbeitet? Und wie aufwändig ist das, auch bezüglich der Einarbeitungszeit?
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
crackout
Bodyshaper
Beiträge: 260
Registriert: 15.03.2015, 20:18
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Ergonomic Guitar 4 angehaucht von Blackmachine

#7

Beitrag von crackout » 24.04.2017, 09:06

zappl hat geschrieben:
23.04.2017, 23:38
...wenn ich das richtig verstehe würdest du das Binding dann beim Hobeln des Armrests mit absäbeln, sodass 1mm übrig bleibt?
Richtig, so dachte ich mir das.
Und wie aufwändig ist das, auch bezüglich der Einarbeitungszeit?
Ich denke das ist vor allem Abhängig von der Art der Einarbeitung. Bei mir läuft alles autodidaktisch, daher kann es gut sein, dass man schneller voran kommt, wenn man ein gutes Buch für seine CAD-Software benutzt. In diesem Modell stecken denke ich schon 25 Stunden.
Say my name.

Benutzeravatar
filzkopf
Moderator
Beiträge: 4707
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: Ergonomic Guitar 4 angehaucht von Blackmachine

#8

Beitrag von filzkopf » 24.04.2017, 10:21

tolles Projekt! Bin gespannt!
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#20 #21 #22 #23

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6481
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Ergonomic Guitar 4 angehaucht von Blackmachine

#9

Beitrag von Poldi » 24.04.2017, 12:05

Warum biegst Du den Armrest nicht?
So kannst Du das Binding vorher an der Decke anbringen und anschließend die Decke aufleimen.
Dann hast Du ein gleichmäßig umlaufendes Binding.

Benutzeravatar
crackout
Bodyshaper
Beiträge: 260
Registriert: 15.03.2015, 20:18
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Ergonomic Guitar 4 angehaucht von Blackmachine

#10

Beitrag von crackout » 24.04.2017, 20:19

Das Problem bei dieser Variante ist die Orientierung des Bindings. Das ist für den Armrest dann nicht mehr senkrecht zum Top. Des Weiteren ist die erforderliche Präzision beim Aufleimen tricky, auch die Leimreste beim Pressen sind ein Problem.

Ich habe die Gitarre mal aus einer Hartschaumplatte ausgesägt. Proof-of-concept geglückt, die Form passt. :)
Say my name.

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2753
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 121 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ergonomic Guitar 4 angehaucht von Blackmachine

#11

Beitrag von MiLe » 24.04.2017, 20:52

Irgendwie scheinen Hartschaum-Gitarren gerade schwer angesagt zu sein :D
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
crackout
Bodyshaper
Beiträge: 260
Registriert: 15.03.2015, 20:18
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Ergonomic Guitar 4 angehaucht von Blackmachine

#12

Beitrag von crackout » 25.04.2017, 07:28

Ja, total. :D
Say my name.

Benutzeravatar
crackout
Bodyshaper
Beiträge: 260
Registriert: 15.03.2015, 20:18
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Ergonomic Guitar 4 angehaucht von Blackmachine

#13

Beitrag von crackout » 02.05.2017, 18:00

So, den ganzen Krempel habe ich jetzt beisammen:

Aktuell plane ich eine 10°-Neigung an der Headstock. Das sollte reichen, oder?
Say my name.

Benutzeravatar
filzkopf
Moderator
Beiträge: 4707
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: Ergonomic Guitar 4 angehaucht von Blackmachine

#14

Beitrag von filzkopf » 02.05.2017, 18:02

10° sind bei mir standard....
wo ich mir nicht sicher bin sind die Chrom PUs zur schwarzen Hardware..... aber ich lass mich überraschen ;)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#20 #21 #22 #23

Benutzeravatar
crackout
Bodyshaper
Beiträge: 260
Registriert: 15.03.2015, 20:18
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Ergonomic Guitar 4 angehaucht von Blackmachine

#15

Beitrag von crackout » 02.05.2017, 18:03

Das sind Nickelcover, die hoffentlich schön einranzen. :D
Say my name.

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1270
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 167 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ergonomic Guitar 4 angehaucht von Blackmachine

#16

Beitrag von zappl » 03.05.2017, 09:59

Ja, dann leg mal los - ich will was sehen! ;) Nickel PU's zu schwarzer Hardware und der dunklen Decke stelle ich mir eigentlich ganz schick vor.

Ob die 10° ausreichen hängt natürlich auch von der Kopfplattendicke und der Länge der Mechaniken ab. Ich hab zuletzt bei meinem Bau in einer skizzierten Seitenansicht feststellen müssen, dass die E-Saite bei 10° KP-Winkel nahezu waagrecht zur Mechanik hin verlaufen wäre, wenn ich die Kopfplattenstärke bei den 13.5mm gelassen hätte. Das wäre natürlich ärgerlich, wenn die Saite nachher am Sattel schnarrt wegen zu niedriger Anpresskraft.
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
crackout
Bodyshaper
Beiträge: 260
Registriert: 15.03.2015, 20:18
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Ergonomic Guitar 4 angehaucht von Blackmachine

#17

Beitrag von crackout » 14.05.2017, 16:01

Noch eine prinzipielle Frage, da das meine erste Gitarre mit Headstock wird:

Spricht irgendwas dagegen, den Kopfplattenwinkel am Hals erst hinter der Nut beginnen zu lassen (à la LP)?
Ich sehe viele, die bereits weiter vorne die Schräge ansetzen und den entstehenden "Keil" durch das Headstock-Furnier auffüllen.
Say my name.

Benutzeravatar
filzkopf
Moderator
Beiträge: 4707
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: Ergonomic Guitar 4 angehaucht von Blackmachine

#18

Beitrag von filzkopf » 14.05.2017, 16:53

Nein, ich mach das genau so!
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#20 #21 #22 #23

Benutzeravatar
crackout
Bodyshaper
Beiträge: 260
Registriert: 15.03.2015, 20:18
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Ergonomic Guitar 4 angehaucht von Blackmachine

#19

Beitrag von crackout » 22.05.2017, 20:54

Die Templates sind fertiggestellt und auch dieses Biest hier... (think)
Damit ist der erste Meilenstein erreicht. Jetzt erst mal 3 Wochen NYC-Urlaub und danach geht's mit Vollgas los! :p
Say my name.

Benutzeravatar
crackout
Bodyshaper
Beiträge: 260
Registriert: 15.03.2015, 20:18
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Ergonomic Guitar 4 angehaucht von Blackmachine

#20

Beitrag von crackout » 10.06.2017, 22:18

Kaum will ich starten, streckt mich eine Mandelentzündung nieder. :(

Dennoch auf die Zähne gebissen und Korpus und Top grob ausgesägt. Montag wird gefräst und verleimt.
Say my name.

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1270
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 167 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ergonomic Guitar 4 angehaucht von Blackmachine

#21

Beitrag von zappl » 11.06.2017, 03:33

Das sieht doch schonmal versprechend aus. 8)

Gute Besserung!
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
crackout
Bodyshaper
Beiträge: 260
Registriert: 15.03.2015, 20:18
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Ergonomic Guitar 4 angehaucht von Blackmachine

#22

Beitrag von crackout » 12.06.2017, 12:54

Weiter geht's! :D
Say my name.

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2644
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 245 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

Re: Ergonomic Guitar 4 angehaucht von Blackmachine

#23

Beitrag von hatta » 12.06.2017, 13:36

Ist das Top jetzt aus Mehreren Grifbrettern zusammengeleimt? Sieht aus wie qwenn es ein Einteiler wäre :)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
crackout
Bodyshaper
Beiträge: 260
Registriert: 15.03.2015, 20:18
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Ergonomic Guitar 4 angehaucht von Blackmachine

#24

Beitrag von crackout » 12.06.2017, 13:40

Jap, insgesamt sind dafür 7 Griffbretter nötig gewesen. :roll:
Say my name.

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2644
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 245 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

Re: Ergonomic Guitar 4 angehaucht von Blackmachine

#25

Beitrag von hatta » 12.06.2017, 14:52

Hui... das sind einige :)
Aber das was man bis jetzt sieht, sieht super aus!
Gruß
Harald

Antworten

Zurück zu „Bauthreads E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste