Erstversuch Jazzmaster

Das Board für eure Bauberichte!

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2548
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: Erstversuch Jazzmaster

#126

Beitrag von hatta » 22.06.2015, 18:50

Also wenn du den Body entsorgen willst, i würd ihn dir abnehmen :badgrin: (whistle)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5474
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Erstversuch Jazzmaster

#127

Beitrag von clonewood » 25.06.2015, 22:42

Ich habe heute Abend Body und Hals bis Korn 2000 geschliffen....ein kleiner schwarzer Punkt bleibt....ich lasse das wahrscheinlich so......möglicherweise folgt irgendwann ein Spotrepair....
bis zum Polieren lasse ich noch etwas Zeit verstreichen......wenn ich Zeit habe verdrahte ich erstmal die Elektrik und unterziehe den Bundstäbchen noch etwas Feinarbeit.....

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5474
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Erstversuch Jazzmaster

#128

Beitrag von clonewood » 28.06.2015, 10:34

Die Bundstäbchen haben ihre Vorpolitur erhalten und das Griffbrett habe ich mit einem Standöl eingelassen......

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5474
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Erstversuch Jazzmaster

#129

Beitrag von clonewood » 28.06.2015, 13:47

hier dann noch das Verdrahtungschaos.....das PG erhält unterseitig noch eine Folie....

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5474
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Erstversuch Jazzmaster

#130

Beitrag von clonewood » 28.06.2015, 18:09

die Lackflächen sind poliert......und die Einzelteile sind zusammengesteckt.....jetzt fehlt mir noch Schirmfolie für das PG und die E-Fächer......ich muss auch noch die schäbigen gebrauchten PU-Cover reinigen

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6329
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 151 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: Erstversuch Jazzmaster

#131

Beitrag von Poldi » 28.06.2015, 18:25

(clap3)

Benutzeravatar
Bermann
Ober-Fräser
Beiträge: 673
Registriert: 23.04.2010, 19:48
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Erstversuch Jazzmaster

#132

Beitrag von Bermann » 28.06.2015, 19:43

Die ist ja super geworden :)

Aber ...
Ich frag mich, wo denn der Punkt ???


Gruß Hermann

Benutzeravatar
Meik
Ober-Fräser
Beiträge: 602
Registriert: 22.10.2012, 20:11

Re: Erstversuch Jazzmaster

#133

Beitrag von Meik » 28.06.2015, 19:44

Super! Richtig gut!!!

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5474
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Erstversuch Jazzmaster

#134

Beitrag von clonewood » 28.06.2015, 20:32

Bermann hat geschrieben: Ich frag mich, wo denn der Punkt ???
ok...dann komme ich mal auf den Punkt

Benutzeravatar
Bermann
Ober-Fräser
Beiträge: 673
Registriert: 23.04.2010, 19:48
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Erstversuch Jazzmaster

#135

Beitrag von Bermann » 29.06.2015, 06:35

Gut getarnt, tut der Schönheit keinen Abbruch :)

Hermann

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5474
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Erstversuch Jazzmaster

#136

Beitrag von clonewood » 29.06.2015, 22:19

verdammt...ich habe gerade beim zur Seite legen den nächsten Fehler entdeckt.......ein E-Fach-Blitzer.....der war mir merkwürdigerweise zuvor nicht aufgefallen....

Benutzeravatar
Fuchs
Ober-Fräser
Beiträge: 620
Registriert: 23.04.2010, 14:16
Wohnort: Ibbenbüren/Westf.

Re: Erstversuch Jazzmaster

#137

Beitrag von Fuchs » 29.06.2015, 22:26

Das ist aber wirklich schwer zu sehen. Müsste doch eigentlich relativ gut zu korrigieren sein da der Spalt ja doch sehr klein ist.

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5474
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Erstversuch Jazzmaster

#138

Beitrag von clonewood » 29.06.2015, 22:33

die eleganteste Korrektur wäre ein neues, etwas grösseres PG......ich lasse das aber erstmal so

Benutzeravatar
fonzarelli
Bodyshaper
Beiträge: 243
Registriert: 23.04.2010, 13:27
Wohnort: Augsburg
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Erstversuch Jazzmaster

#139

Beitrag von fonzarelli » 30.06.2015, 08:42

Neulich musste ich auch eine Fräsmacke in einem E-Fach ausbessern und habe dafür helle Holzpaste verwendet.
Ich könnte mir vorstellen, dass das auch bei Dir gut funktionieren dürfte. Einfach an die Stelle eine Schicht Holzpaste auftragen und beischleifen. Geht schnell und ist bestimmt auch ohne Lack unauffälliger als das schwarze Loch. Und wenn dann mal der Punkt spot-repaired wird, kann man die Stelle dann ja auch endgültig unsichtbar machen.

Schönen Gruß

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5474
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Erstversuch Jazzmaster

#140

Beitrag von clonewood » 10.08.2015, 22:40

nachdem während des Poststreiks eine Warensendung mit Kupferfolie (zwecks Schirm) nicht ankam..... wohl veroren ging....die 2. Nachlieferung ebenso nicht ankam und verloren ging........und aller guten Dinge sind drei, sie heute ankam........

habe ich heute (nach einem satten Monat Wartezeit) Saiten aufgezogen und sie an den Amp gestöpselt.....klingt super


leider habe ich bei der Verdrahtung einen Bock geschossen....ein Volumen Poti funktioniert nicht (besser gesagt falsch).........wahrscheinlich ein Massefehler............

Benutzeravatar
Bastelmann
Ober-Fräser
Beiträge: 932
Registriert: 05.05.2012, 07:41
Wohnort: Lippetal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Erstversuch Jazzmaster

#141

Beitrag von Bastelmann » 11.08.2015, 05:51

Sehr schöne Gitarre. Ich halte ja Jazzmaster/Jaguar für Leos gelungenstes Design, auch wenn sie sich gegenüber der Strat nicht durchgesetzt haben.
Die Bundesdoofenbeauftragte warnt: "Keine Macht den Doofen!"

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1254
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Erstversuch Jazzmaster

#142

Beitrag von penfield » 11.08.2015, 08:14

Bastelmann hat geschrieben:Sehr schöne Gitarre. Ich halte ja Jazzmaster/Jaguar für Leos gelungenstes Design, auch wenn sie sich gegenüber der Strat nicht durchgesetzt haben.
Schließe mich an. Die Aussage ist in allen Punkten richtig. (clap3)

BGP
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia.
Arbeitet am FrameBird, an Les Paulownia und an einem Violin Bass Bausatz

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9783
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 148 Mal
Danksagung erhalten: 289 Mal

Re: Erstversuch Jazzmaster

#143

Beitrag von capricky » 11.08.2015, 10:52

Bastelmann hat geschrieben: Ich halte ja Jazzmaster/Jaguar für Leos gelungenstes Design...
Das hat Leo auch geglaubt. Ich denke aber es ist die Stratocaster, die aber auch nicht Leo alleine designed hat. Freddy Tavares war der Mann für die "French curves".

capricky

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5474
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Erstversuch Jazzmaster

#144

Beitrag von clonewood » 11.08.2015, 22:27

Also die Steg Vibrato Saitenwinkelgeschichte ist schon eine Zumutung ........ allerdings muss ich sagen, die Gitarre hält die Stimmung auch bei heftiger Bedienung des Hebels perfekt......wohl weil so wenig Druck auf dem Steg ist.....dieser gibt dann dafür plötzlich unerwartete Schnasselgeräusche von sich........die mal da sind oder auch nicht.......meiner Logik nach sollten die Reiter massiver / schwerer und höher sein.......eventuell fertige ich mir welche aus Messing....

mein Elektrikproblem konnte ich nur durch einen Austausch des Volumenpotis lösen......in der Verdrahtung war kein Fehler.....aber komisch, denn der lineare Regelweg und die Werte des ausgetauschten Potis sind laut Messung völlig normal......das neu eingebaute Poti gefällt mir aber nicht, denn es ist ein knacksendes altes Ding....also hier muss ich noch etwas herumdoktern

Benutzeravatar
Bastelmann
Ober-Fräser
Beiträge: 932
Registriert: 05.05.2012, 07:41
Wohnort: Lippetal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Erstversuch Jazzmaster

#145

Beitrag von Bastelmann » 12.08.2015, 06:59

clonewood hat geschrieben:Also die Steg Vibrato Saitenwinkelgeschichte ist schon eine Zumutung
Allerdings. Ich habe bei meiner Japan-Jaguar erst die Brücke ausgetauscht, das war dann schon mal besser, aber immer noch nicht richtig gut. Dann habe ich noch diesen Buzz-Stop auf die Vibratoplatte geschraubt und erst dann war Ruhe und die Saiten blieben immer dort, wo sie hingehören.
Die Bundesdoofenbeauftragte warnt: "Keine Macht den Doofen!"

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5474
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Erstversuch Jazzmaster

#146

Beitrag von clonewood » 13.08.2015, 22:09

Ich habe die Potis in einer Freiluftverdrahtung getestet...

......alles OK......doch wohl ein Massefehler......also wieder eingebaut....und es gab gar keinen Ton mehr......ergo die volle Bestätigung des Massefehlers.....also ein wenig zu den Cavitywandungen isoliert und siehe da....alles geht.....

also ist sie nun fertig.....

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1254
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Erstversuch Jazzmaster

#147

Beitrag von penfield » 14.08.2015, 08:36

Super Gitarre! Gratuliere.
Vielleicht habe ich es ja überlesen, aber mich würde interessieren, wie Du diesen herrlichen Milchanstrich genau gemacht hast - abgesehen von der nussbraunen Verfüllung der Poren und dem SSG Untergrund (und vermutlich einer Menge Schleiferei)? Er sieht nämlich wirklich edel aus.
BGP
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia.
Arbeitet am FrameBird, an Les Paulownia und an einem Violin Bass Bausatz

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5474
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Erstversuch Jazzmaster

#148

Beitrag von clonewood » 15.08.2015, 09:10

ja nach dem SSG und entsprechendem Anschliff kam dann weiss angefärbter Nitrolack in so vielen Schichten darüber bis mir der Milcheffekt gefiel....danach noch Ablackierungen mit Klarlack...... also dieses Finish ist relativ einfach zu realisieren....

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1254
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Erstversuch Jazzmaster

#149

Beitrag von penfield » 15.08.2015, 09:51

Alles klar. Getönter Klarlack, in vielen dünnen Schichten ist das Geheimnis. Danke für die Info. Das muss ich bei Gelegenheit probieren. BgP.
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia.
Arbeitet am FrameBird, an Les Paulownia und an einem Violin Bass Bausatz

Beef Bonanza
Ober-Fräser
Beiträge: 637
Registriert: 08.12.2010, 21:11
Wohnort: Krumbach / Augsburg / Ulm

Re: Erstversuch Jazzmaster

#150

Beitrag von Beef Bonanza » 07.01.2017, 01:05

clonewood hat geschrieben:ich denke ich werde dem Hals wohl noch 2 Schichten geben......der Kopfplattenvorderseite eher 3 bis 4 Schichten

nun eine Glaubensfrage: Welches Tortoise-Material findet ihr schöner ....... das braune am fertigen PG oder das rötliche Material darunter?
1.JPG


Sorry fürs Ausgraben, aber hast du zufällig noch ne Ahnung wo das rötliche Material herkommt?
Beginne den Tag mit einem Lächeln..... dann hast du es hinter dir.

Antworten

Zurück zu „Bauthreads E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste