#3 Flexable

Das Board für eure Bauberichte!

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
micha70
Ober-Fräser
Beiträge: 620
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 160 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

Re: #3 Flexable

#176

Beitrag von micha70 » 02.12.2019, 16:36

Hallo!

Nicht, dass ich auf das folgende Stolz wäre. Im Gegenteil aber ich schiebe es mal auf gewisse Entzugserscheinungen. Gestern zurück aus dem Urlaub. Home, Sweet Home...Werkstatt :D Irgend etwas müsste ich noch machen ohne es hinterher zu bereuen. Da ich nun alle Klamotten beisammen habe gibt es auch keine Ausreden mehr. Nächster Schritt ist mal aus Versehen ein paar Schablonen zu machen. Mit großem Interesse lese ich bei @lemmy mit, da ich auch zu den Bandsägelosen gehöre. Ok, er nicht mehr. Ich mag nur keine 100€ raushauen um es ihm gleichzutun. Nicht im Moment zumindest :(

Bei meiner Ersten traten mit der Stichsäge aber die gleichen Themen auf weswegen ich den Body der Zweiten auf der Dekupiersäge rausgeschnitzt hatte. Das ging zwar gut aber erfordert doch seeehhr viel Geduld. Das will ich nicht mehr. Meine Stichsäge taugt nur an sich schon was aber auch die beste Stichsäge kann nicht verhindern, dass das beste Blatt bei großen Dicken verläuft.

Schon früher hab ich deswegen nach Stichsägentischen gespechtet. Ist mir im Moment zu teuer und es gibt unzählige DIY Anleitungen zu solchen Tools. Das probiere ich jetzt. Dabei kann nichts kaputt gehen. Zeug dazu hab ich da. Eine alte geschrottete Black & Decker, ein paar Kugellager und einen Haufen Schnittreste. Da hab ich am halben Nachmittag einen Stichsägentisch aus Resten zusammengeschustert auf dem ich auch einen Body durchbekomme ;)
Die Tischplatte dazu hatte ich hier schon einmal erwähnt https://www.gitarrebassbau.de/viewtopic ... 75#p150141 Sollte eigentlich damals schon die Schablone für den Body werden. Die Zeichnung ist auf der Rückseite noch drauf :D Und ich hatte mich noch tierisch über das Loch in der Mitte aufgeregt :lol: Der Rest besteht aus ebenfalls aus Hölzern der Formen des Hobbys meiner besseren Hälfte. Sie braucht sie nicht mehr. Die Negativformen sind ja fertig.

Ich möchte den Tisch jetzt nicht über den grünen Tee loben und ich hatte überlegt es besser zu verschweigen. Aber ich dachte mir: „warum eigentlich?“. Er funktioniert erstaunlich gut obwohl die Sägeblattführung nur geklemmt ist. Alle Schnitte im Winkel und man kann erstaunlich enge Radien realisieren. Auch in härterem Holz und wenn ich aufpasse ist auch der Schnitt selber recht sauber. Das bleibt jetzt so stehen bis ich mit dem Aussägen der Schablonen, Body und Hals durch bin. Es fallen also endlich (Holz-)Späne.

LG
Micha

Benutzeravatar
lemmy
Bodyshaper
Beiträge: 241
Registriert: 26.04.2010, 18:42
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: #3 Flexable

#177

Beitrag von lemmy » 02.12.2019, 18:30

Klasse gebastelt! Deinen Einfallsreichtum hätte ich gerne :oops:
Gruß, Daniel

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 1406
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 218 Mal
Danksagung erhalten: 331 Mal

Re: #3 Flexable

#178

Beitrag von Rallinger » 02.12.2019, 18:35

Sehr cool! Was war denn der hintere Teil der Führung mal, bevor er hier landete?

Benutzeravatar
micha70
Ober-Fräser
Beiträge: 620
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 160 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

Re: #3 Flexable

#179

Beitrag von micha70 » 02.12.2019, 19:01

lemmy hat geschrieben:
02.12.2019, 18:30
Klasse gebastelt! Deinen Einfallsreichtum hätte ich gerne :oops:
Danke! Ist aber nicht meine Idee. Wie das Meiste hier.
Rallinger hat geschrieben:
02.12.2019, 18:35
Sehr cool! Was war denn der hintere Teil der Führung mal, bevor er hier landete?
Die Blattführung der Black&Decker. Die hab ich nur für Leichtbeton oder Gipskarton oder so ein Zeug was schon lang nicht mehr der Fall war. Unterm Tisch hängt eine uralte blaue AEG. Damit ist das Blatt auf drei Seiten geführt. Die Idee zu dieser Führung hab ich von hier https://youtu.be/SJaQehWM5aM Andere machen das nur mit seitlichen Kugellagern.

Ich setze den Arm versuchshalber 10mm höher und verzichte damit auf diese hintere Führung. Wenn es funkt hab ich mit einem 125’er Blatt eine effektive Schnitthöhe von 60mm. In der Tischplatte wären auch nochmal 10mm drin. Das alles erst wenn ich mit diesem Projekt durch bin. Taugt das was, wird es in richtig gebaut und zwar so, dass sich das leicht zerlegen und verstauen lässt. Das ist das nächste Problem. Ich wüsste gar nicht wo ich eine Bandsäge hinstellen sollte.

LG
Micha

Benutzeravatar
micha70
Ober-Fräser
Beiträge: 620
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 160 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

Re: #3 Flexable

#180

Beitrag von micha70 » 02.12.2019, 22:44

Guten Abend!

Ich versuche es nochmal mit einer Geschmacksfrage. Es geht um die Schablone für den Hals und deswegen natürlich um die Kopfplatte. Sie soll reversed und sechs in einer Reihe mit geraden Saitenverlauf werden. Der Body ist was RG ähnliches. Meine Entwürfe soweit
„C“ hab ich schon mal gebaut und gefällt mir zwar immer noch gut, bin aber gegen eine Veränderung sehr aufgeschlossen. „B“ gefällt mir spontan am besten. Oder besser keine von denen und von vorne beginnen?

Der Zipfel unten ist der gevögelte Ahorn vom Hals. Im Bereich der Tuner kommt ein 4mm Aufleimer drauf, weil ich da die Kopfplatte dicker machen möchte um die Drucklager der Tuner auf der Rückseite komplett zu versenken.

Was könnte man besser machen? Vielleicht mehrere Stufen damit der Sprung in der Kopfplattenstärke nicht so krass auffällt? (think)

LG
Micha

Edit: Eine wichtige Info fehlt noch. Gerade Kopfplatte, also nicht gewinkelt mit auslaufendem Radius zum Griffbrett hin.

Benutzeravatar
lemmy
Bodyshaper
Beiträge: 241
Registriert: 26.04.2010, 18:42
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: #3 Flexable

#181

Beitrag von lemmy » 02.12.2019, 23:53

micha70 hat geschrieben:
02.12.2019, 22:44
Guten Abend!

Ich versuche es nochmal mit einer Geschmacksfrage. Es geht um die Schablone für den Hals und deswegen natürlich um die Kopfplatte. Sie soll reversed und sechs in einer Reihe mit geraden Saitenverlauf werden. Der Body ist was RG ähnliches. Meine Entwürfe soweit745F1C78-692F-4D03-9B32-464A5309ABEE.jpeg „C“ hab ich schon mal gebaut und gefällt mir zwar immer noch gut, bin aber gegen eine Veränderung sehr aufgeschlossen. „B“ gefällt mir spontan am besten. Oder besser keine von denen und von vorne beginnen?

Der Zipfel unten ist der gevögelte Ahorn vom Hals. Im Bereich der Tuner kommt ein 4mm Aufleimer drauf, weil ich da die Kopfplatte dicker machen möchte um die Drucklager der Tuner auf der Rückseite komplett zu versenken.

Was könnte man besser machen? Vielleicht mehrere Stufen damit der Sprung in der Kopfplattenstärke nicht so krass auffällt? (think)

LG
Micha

Edit: Eine wichtige Info fehlt noch. Gerade Kopfplatte, also nicht gewinkelt mit auslaufendem Radius zum Griffbrett hin.
C wirkt für mich am stimmigsten. B find ich zu stummelig. Für A gilt das selbe wie für C.
Gruß, Daniel

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 1406
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 218 Mal
Danksagung erhalten: 331 Mal

Re: #3 Flexable

#182

Beitrag von Rallinger » 03.12.2019, 07:53

Ich finde, alle drei Entwürfe haben etwas und sind gelungen. Wie stimmig das wirkt, ist aber erst im Zusammenspiel mit dem Body wirklich zu beurteilen.

Allgemein: wenn du wie bei B mit "angeknabberten" Formen spielst, solltest du auch konsequent sein und harte Kanten vorsehen. Sowas macht man ja um ansonsten organische Formen zu brechen. Da würde ich maximal mit einem Radius von 1mm gehen.

Auch die obere Ecke würde ich jeweils etwas härter machen.

So wie ich deine Bodyform in Erinnerung habe, fände ich A am passendsten - aber wie gesagt, das müsste man mal zusammen sehen.

Vor allem: wenn die Kopfplatte "reversed" sein soll, dann solltest du sie auch reversed zeigen. Meine zugegebenermaßen noch vom Schlaf geröteten Augen sehen eine Linkshänder-Kopfplatte in normaler Ausrichtung, ergo Tuner oben ... ;-)

Benutzeravatar
micha70
Ober-Fräser
Beiträge: 620
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 160 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

Re: #3 Flexable

#183

Beitrag von micha70 » 03.12.2019, 08:20

Rallinger hat geschrieben:
03.12.2019, 07:53
Vor allem: wenn die Kopfplatte "reversed" sein soll, dann solltest du sie auch reversed zeigen. Meine zugegebenermaßen noch vom Schlaf geröteten Augen sehen eine Linkshänder-Kopfplatte in normaler Ausrichtung, ergo Tuner oben ... ;-)
Nicht von der Hand zu weisen. Habe da anders draufgeschaut. In etwa so
Also in der Perspektive von „oben“ auf die Kopfplatte blickend. Das mit den härteren Kanten hatte ich auch im Kopf. Easy. „Weg“ ist dann einfacher als „Hin“ ;)

LG
Micha

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 1406
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 218 Mal
Danksagung erhalten: 331 Mal

Re: #3 Flexable

#184

Beitrag von Rallinger » 03.12.2019, 15:30

Das hat mein Meister auch immer gesagt. "Bua, Obacht! Weggschnien is leichda ois wia hiegschnien!" Man lernt für's Leben...

Antworten

Zurück zu „Bauthreads E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste