LP-Style 25.5, chambered "Paulchen"

Das Board für eure Bauberichte!

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 1255
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung erhalten: 295 Mal

Re: LP-Style 25.5, chambered "Paulchen"

#101

Beitrag von Rallinger » 07.10.2019, 15:26

Ja nun. Gut. Das Binding schaut schon etwas verschlimmbessert aus. Das würde ich wohl auch nochmal neu machen. Aber der Rest? Ich glaub die Fehler an der Kopfplatte wirst du nicht mehr sehen, sobald mal Mechaniken drauf sind. Also im Sinne von: wird nicht mehr auffallen. Und die Stelle am Halsfuß sieht als Close-up natürlich auch nicht so prickelnd aus. Aber sobald du drauf spielst schaut eh jeder nur noch auf die geile Underwater-Decke. Den Farbton haste echt gut hingekriegt!
Also: Mund abputzen, weitermachen!

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1284
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 207 Mal
Danksagung erhalten: 133 Mal

Re: LP-Style 25.5, chambered "Paulchen"

#102

Beitrag von Drifter » 07.10.2019, 17:06

Seh ich ähnlich.

Weitermachen!

lG

Norbert

Svenson
Holzkäufer
Beiträge: 184
Registriert: 02.07.2018, 17:41
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: LP-Style 25.5, chambered "Paulchen"

#103

Beitrag von Svenson » 08.10.2019, 00:19

Drifter hat geschrieben:
07.10.2019, 17:06

Weitermachen!

Gutes Stichwort.
Da gibts jetzt 2 möglichkeiten:
Ich versuch irgendwie das Binding zu entfernen (im Bereich im Cutaway) und und dann ein breiteres anbringen

oder

Ein schmales Stück über das bereits verklebte und die Lücken ( da das unteres Binding nicht mehr gerade ist) mit Bindingpampe ausfüllen.

Sorge macht mir bei ersteren der Gedanke, dass ich das Binding mit Sekundenkleber angebracht habe und nicht gerade sparsam damit war. Keine Ahnung wie gut sich noch entfernen lässt. Auch mit Aceton muss ich jetzt wohl vorsichtig sein.
Da würde sich der Falzfräser anbieten aber ich habe noch gut am Body geschliffen nachdem das Binding angeklebt war. das würde also auch an der Decke fräsen und ich habe keine Ahnung wie der Lack darauf reagiert ( Risse??)
Wenn da jemand n Rat für das weitere vorgehen hat wäre ich wie immer sehr dankbar.

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7287
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 393 Mal
Danksagung erhalten: 301 Mal

Re: LP-Style 25.5, chambered "Paulchen"

#104

Beitrag von Poldi » 08.10.2019, 07:38

Na ja, durch die kleinen Fehler würde ich mich nicht unterkriegen lassen. Der Gesamteindruck ist doch schon mal super.
Probiere doch mal aus ob du deinen Klarlack mit der Beize einfärben kannst. So kannst du dann die Stellen am Hals etwas kaschieren.

Svenson
Holzkäufer
Beiträge: 184
Registriert: 02.07.2018, 17:41
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: LP-Style 25.5, chambered "Paulchen"

#105

Beitrag von Svenson » 08.10.2019, 10:23

Danke,
die Lack und Farbfehler stören mich nicht wirklich. (okay bis auf den einen aber der ist jetzt dezent)
Ein Blick auf meine anderen Gitarren verrät mir, dass die eh nicht lange glänzen wird (solidarity)

nee nee ,ich lass die so.
Lediglich am Cutaway werd ich nochmal ran....tendiere auch hier dazu erstmal die einfachere Lösung auszuprobieren.
Wenn es mich doch irgendwann stört kann ich sie ja immernoch mit einer Eisenkette auspeitschen und behaupten die wär second hand :)

Grüße

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 1255
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung erhalten: 295 Mal

Re: LP-Style 25.5, chambered "Paulchen"

#106

Beitrag von Rallinger » 08.10.2019, 11:24

Svenson hat geschrieben:
08.10.2019, 10:23
Ein Blick auf meine anderen Gitarren verrät mir, dass die eh nicht lange glänzen wird (solidarity)
Yessssman! Rock'n'Roll! Das ist die richtige Einstellung!

Wegen des Bindings: ich hab zwar Null Erfahrung mit sowas, aber mit einem Bindingfräser an eine schon lackierte Decke ranzugehen, würde ich auch nicht riskieren wollen. Allerdings könntest du versuchen, das Binding mit einer Ziehklinge schichtweise abzutragen. Da musst du zwar auch aufpassen dass du keine Kratzer reinkriegst, aber das sollte die risikoärmere Variante sein. Das neue Binding kannst dann wieder mit Sekundenkleber festpäppen.

Svenson
Holzkäufer
Beiträge: 184
Registriert: 02.07.2018, 17:41
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: LP-Style 25.5, chambered "Paulchen"

#107

Beitrag von Svenson » 08.10.2019, 16:08

Die Ziehklinge krieg nicht gut genug geschärft. Hab jezt mal n paar sachen ausprobiert und komme zu dem Schluss, dass ich das frontal mit nem Stecheisen Stück für Stück abknippe.
Vorher mach ich aber erstmal Versuche aus 2 Bindings eins zu machen. Hatte dazu hier sogar mal was in irgend einem Thread gelesen...muss mal suchen.
Ich hab 2 Stücke an der Kante in Aceton eingerieben und dann in Krepp gepackt
Bin mal gespannt ob das hält.

Svenson
Holzkäufer
Beiträge: 184
Registriert: 02.07.2018, 17:41
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: LP-Style 25.5, chambered "Paulchen"

#108

Beitrag von Svenson » 09.10.2019, 15:40

Hab die Teile wohl nicht lange genug eingerieben und das mit dem Kreppband war auch Blödsinn.
Zum Glück gibts ja dieses Forum hier und man kann von den Erfahrungen anderer profitieren:
https://www.gitarrebassbau.de/viewtopic.php?t=591

Hab es diesmal ordentlich eingepinselt (an der kante hat sich kaum was angelöst, bin dann paar mal über die breite Seite bis sich langsam son matsch gebildet hat. Mit dem hab ich dann die Kanten verklebt, kurz angedrückt und jetzt lass ich es zum trocknen an der Luft liegen.

Svenson
Holzkäufer
Beiträge: 184
Registriert: 02.07.2018, 17:41
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: LP-Style 25.5, chambered "Paulchen"

#109

Beitrag von Svenson » 10.10.2019, 23:51

Hat Prima funktioniert. Die beiden Teile sind nahtlos verschmolzen.
Hab heute dann den Bindingkanal leer gestemmt und festgestellt das ich leider ziemlich viel weggeschliffen habe als ich die Farbe runterschleifen wollte. Es war eine deutliche Stufe. Hab dann den Spalt zwischen Decke und Binding ebenfalls mit Bindingschmelz gefüllt.

Jetzt weiß ich auch wie sich Aceton auf einer Polyurethan Lackierung verhält: Es gibt teilweise milchige verfärbungen.
Hatte ein paar Kleckse Sekundenkleber verteilt und diese mit Aceton abgelöst. Der Milchige Schleier lies sich mit Micromesh ab 3200 aber problemlos entfernen.
Hier mal die Frontansicht:
An den beiden Schnittflächen werde ich morgen nochmal und gucken ob die noch n bissl unsichtbarer werden.

Cheers

Antworten

Zurück zu „Bauthreads E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 6 Gäste