LP-Style 25.5, chambered "Paulchen"

Das Board für eure Bauberichte!

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 1663
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 257 Mal
Danksagung erhalten: 412 Mal

Re: LP-Style 25.5, chambered "Paulchen"

#101

Beitrag von Rallinger » 07.10.2019, 15:26

Ja nun. Gut. Das Binding schaut schon etwas verschlimmbessert aus. Das würde ich wohl auch nochmal neu machen. Aber der Rest? Ich glaub die Fehler an der Kopfplatte wirst du nicht mehr sehen, sobald mal Mechaniken drauf sind. Also im Sinne von: wird nicht mehr auffallen. Und die Stelle am Halsfuß sieht als Close-up natürlich auch nicht so prickelnd aus. Aber sobald du drauf spielst schaut eh jeder nur noch auf die geile Underwater-Decke. Den Farbton haste echt gut hingekriegt!
Also: Mund abputzen, weitermachen!

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1516
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 255 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal

Re: LP-Style 25.5, chambered "Paulchen"

#102

Beitrag von Drifter » 07.10.2019, 17:06

Seh ich ähnlich.

Weitermachen!

lG

Norbert

Benutzeravatar
Svenson
Bodyshaper
Beiträge: 226
Registriert: 02.07.2018, 17:41
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: LP-Style 25.5, chambered "Paulchen"

#103

Beitrag von Svenson » 08.10.2019, 00:19

Drifter hat geschrieben:
07.10.2019, 17:06

Weitermachen!

Gutes Stichwort.
Da gibts jetzt 2 möglichkeiten:
Ich versuch irgendwie das Binding zu entfernen (im Bereich im Cutaway) und und dann ein breiteres anbringen

oder

Ein schmales Stück über das bereits verklebte und die Lücken ( da das unteres Binding nicht mehr gerade ist) mit Bindingpampe ausfüllen.

Sorge macht mir bei ersteren der Gedanke, dass ich das Binding mit Sekundenkleber angebracht habe und nicht gerade sparsam damit war. Keine Ahnung wie gut sich noch entfernen lässt. Auch mit Aceton muss ich jetzt wohl vorsichtig sein.
Da würde sich der Falzfräser anbieten aber ich habe noch gut am Body geschliffen nachdem das Binding angeklebt war. das würde also auch an der Decke fräsen und ich habe keine Ahnung wie der Lack darauf reagiert ( Risse??)
Wenn da jemand n Rat für das weitere vorgehen hat wäre ich wie immer sehr dankbar.

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7466
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 467 Mal
Danksagung erhalten: 341 Mal

Re: LP-Style 25.5, chambered "Paulchen"

#104

Beitrag von Poldi » 08.10.2019, 07:38

Na ja, durch die kleinen Fehler würde ich mich nicht unterkriegen lassen. Der Gesamteindruck ist doch schon mal super.
Probiere doch mal aus ob du deinen Klarlack mit der Beize einfärben kannst. So kannst du dann die Stellen am Hals etwas kaschieren.

Benutzeravatar
Svenson
Bodyshaper
Beiträge: 226
Registriert: 02.07.2018, 17:41
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: LP-Style 25.5, chambered "Paulchen"

#105

Beitrag von Svenson » 08.10.2019, 10:23

Danke,
die Lack und Farbfehler stören mich nicht wirklich. (okay bis auf den einen aber der ist jetzt dezent)
Ein Blick auf meine anderen Gitarren verrät mir, dass die eh nicht lange glänzen wird (solidarity)

nee nee ,ich lass die so.
Lediglich am Cutaway werd ich nochmal ran....tendiere auch hier dazu erstmal die einfachere Lösung auszuprobieren.
Wenn es mich doch irgendwann stört kann ich sie ja immernoch mit einer Eisenkette auspeitschen und behaupten die wär second hand :)

Grüße

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 1663
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 257 Mal
Danksagung erhalten: 412 Mal

Re: LP-Style 25.5, chambered "Paulchen"

#106

Beitrag von Rallinger » 08.10.2019, 11:24

Svenson hat geschrieben:
08.10.2019, 10:23
Ein Blick auf meine anderen Gitarren verrät mir, dass die eh nicht lange glänzen wird (solidarity)
Yessssman! Rock'n'Roll! Das ist die richtige Einstellung!

Wegen des Bindings: ich hab zwar Null Erfahrung mit sowas, aber mit einem Bindingfräser an eine schon lackierte Decke ranzugehen, würde ich auch nicht riskieren wollen. Allerdings könntest du versuchen, das Binding mit einer Ziehklinge schichtweise abzutragen. Da musst du zwar auch aufpassen dass du keine Kratzer reinkriegst, aber das sollte die risikoärmere Variante sein. Das neue Binding kannst dann wieder mit Sekundenkleber festpäppen.

Benutzeravatar
Svenson
Bodyshaper
Beiträge: 226
Registriert: 02.07.2018, 17:41
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: LP-Style 25.5, chambered "Paulchen"

#107

Beitrag von Svenson » 08.10.2019, 16:08

Die Ziehklinge krieg nicht gut genug geschärft. Hab jezt mal n paar sachen ausprobiert und komme zu dem Schluss, dass ich das frontal mit nem Stecheisen Stück für Stück abknippe.
Vorher mach ich aber erstmal Versuche aus 2 Bindings eins zu machen. Hatte dazu hier sogar mal was in irgend einem Thread gelesen...muss mal suchen.
Ich hab 2 Stücke an der Kante in Aceton eingerieben und dann in Krepp gepackt
Bin mal gespannt ob das hält.

Benutzeravatar
Svenson
Bodyshaper
Beiträge: 226
Registriert: 02.07.2018, 17:41
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: LP-Style 25.5, chambered "Paulchen"

#108

Beitrag von Svenson » 09.10.2019, 15:40

Hab die Teile wohl nicht lange genug eingerieben und das mit dem Kreppband war auch Blödsinn.
Zum Glück gibts ja dieses Forum hier und man kann von den Erfahrungen anderer profitieren:
https://www.gitarrebassbau.de/viewtopic.php?t=591

Hab es diesmal ordentlich eingepinselt (an der kante hat sich kaum was angelöst, bin dann paar mal über die breite Seite bis sich langsam son matsch gebildet hat. Mit dem hab ich dann die Kanten verklebt, kurz angedrückt und jetzt lass ich es zum trocknen an der Luft liegen.

Benutzeravatar
Svenson
Bodyshaper
Beiträge: 226
Registriert: 02.07.2018, 17:41
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: LP-Style 25.5, chambered "Paulchen"

#109

Beitrag von Svenson » 10.10.2019, 23:51

Hat Prima funktioniert. Die beiden Teile sind nahtlos verschmolzen.
Hab heute dann den Bindingkanal leer gestemmt und festgestellt das ich leider ziemlich viel weggeschliffen habe als ich die Farbe runterschleifen wollte. Es war eine deutliche Stufe. Hab dann den Spalt zwischen Decke und Binding ebenfalls mit Bindingschmelz gefüllt.

Jetzt weiß ich auch wie sich Aceton auf einer Polyurethan Lackierung verhält: Es gibt teilweise milchige verfärbungen.
Hatte ein paar Kleckse Sekundenkleber verteilt und diese mit Aceton abgelöst. Der Milchige Schleier lies sich mit Micromesh ab 3200 aber problemlos entfernen.
Hier mal die Frontansicht:
An den beiden Schnittflächen werde ich morgen nochmal und gucken ob die noch n bissl unsichtbarer werden.

Cheers

Benutzeravatar
Svenson
Bodyshaper
Beiträge: 226
Registriert: 02.07.2018, 17:41
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: LP-Style 25.5, chambered "Paulchen"

#110

Beitrag von Svenson » 24.10.2019, 13:56

Hallo,
nach einer kleinen Pause hab ich jetzt wieder Zeit um die Gitarre zu elektrifizieren.
Habe angefangen die Fächer mit Kupferfolie zu bekleben und die einzelnen Bahnen zu verlöten.
Etwas stören tut mich, dass der Lack nach 3-4 Wochen immernoch riecht. :?

to be continued...

Benutzeravatar
Svenson
Bodyshaper
Beiträge: 226
Registriert: 02.07.2018, 17:41
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: LP-Style 25.5, chambered "Paulchen"

#111

Beitrag von Svenson » 29.10.2019, 09:33

Hallo,
mir ist gerade aufgefallen, dass ich die Bridge nicht geerdet habe. Nun hab ich ein problem da die Stoptail Bolzen mit Epoxy geklebt sind. Ich könnte versuchen die Bridge Bolzen zu lösen ( die aber saufest drinne sitzen) und das erdungskabel in der Pickup Cavity befestigen. Gibts da Einwände oder gar andere möglichkeiten???

Benutzeravatar
cabriolet
Ober-Fräser
Beiträge: 564
Registriert: 12.09.2018, 09:50
Wohnort: Wetzlar
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 154 Mal

Re: LP-Style 25.5, chambered "Paulchen"

#112

Beitrag von cabriolet » 29.10.2019, 10:01

Da würde ich erstmal versuchen, eine der Bridge-Hülsen aus dem Holz herauszubekommen. Wenn das nicht gelingt: Einen Bridge-Bolzen herausdrehen und von innen mit einem scharfen (Metall-) Bohrer schräg nach unten Richtung PU-Fach bohren. Erdungsdraht vom PU-Fach dann einfach im Gewinde zwischen Hülse und Bolzen einklemmen. Falls die Hülsen (wie die meisten Stoptail-Hülsen auch) nach unten offen sind, kannst du auch senkrecht nach unten bohren und musst nicht durchs Metall, dann vom PU-Fach versuchen, diese Bohrung ebenfalls mit dem Bohrer zu treffen. Wird dann zwar fummelig, einen Draht einzuziehen, aber du müsstets nicht durch´s Metall der Hülse bohren.

Gruß und viel Erfolg!
Markus
Bauprojekte: Die "Couch-Gitarre"
und natürlich die aktuelle Wettbewerbsgitarre: Noch so´n hohles Ding: Die kleine Schwester

Die Wettbewerbsgitarre 2018/2019:
[Elektrisch, Gitarre] Das hohle Ding aus dem Baumarkt: Baubericht und Galerie

Benutzeravatar
Svenson
Bodyshaper
Beiträge: 226
Registriert: 02.07.2018, 17:41
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: LP-Style 25.5, chambered "Paulchen"

#113

Beitrag von Svenson » 29.10.2019, 10:23

Danke. Ich hab die Hülsen schon ziemlich reingeprügelt. Die werde ich ohne Anwendung von brachialer Gewalt nicht mehr rausbekommen.

Ich habe gerade in einem englischensprachigen Forum gelesen, dass man auch einfach eine Schraube vom E -Fach aus an die Hülsen drehen kann. Das probier ich erstmal... Allerdings auch vom Pickup-Fach zur Bridge. Ich trau mich nicht vom E-Fach Richtung Stoptail zu bohren (schräg von unten richtung Decke).

Grüße

Benutzeravatar
cabriolet
Ober-Fräser
Beiträge: 564
Registriert: 12.09.2018, 09:50
Wohnort: Wetzlar
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 154 Mal

Re: LP-Style 25.5, chambered "Paulchen"

#114

Beitrag von cabriolet » 29.10.2019, 10:49

Ja, die Idee ist gut und wohl einfacher umzusetzen als meine Vorschläge. Würde ich auch vom PU-Fach aus zur Bridge hin machen, ist einfacher zu treffen.
Bauprojekte: Die "Couch-Gitarre"
und natürlich die aktuelle Wettbewerbsgitarre: Noch so´n hohles Ding: Die kleine Schwester

Die Wettbewerbsgitarre 2018/2019:
[Elektrisch, Gitarre] Das hohle Ding aus dem Baumarkt: Baubericht und Galerie

Benutzeravatar
Svenson
Bodyshaper
Beiträge: 226
Registriert: 02.07.2018, 17:41
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: LP-Style 25.5, chambered "Paulchen"

#115

Beitrag von Svenson » 30.10.2019, 16:54

So hab ich es dann auch gemacht. Easy und funktioniert. Ah puh.. schön wenn sachen so einfach gelöst werden können ..ich hab schon ein oberirdisch gelegtes Kabel vor mir gesehen...

Das Löten lief wie beim ersten mal... "das mach ich schön sauber" wurde schnell zu "hauptsache es funktioniert".
Hab mir anfangs so spezielle Gitarrenelektronik-Kabel vom Fachhändler besorgt. Die Dinger sind aber ganz schön dick verglichen mit den Netzwerkabel das ich vorher genommen hatte. Nachdem alles verlötet war lief ...nix.
Also alles nochmal raus..wieder zum dünnen PC-kabel gegriffen und voila...: let there be rock
Ist meine erste im LP Stil. Hab sonst nur auf ner Strat gespielt. Mann ey, boah ey...was fürn massives teil.
Da krieg ich fast Pipi inne Augen....und wie die schon unverstärkt klingt..

jetzt gehts ans Feintuning und ne Trussrod-Glocke fehlt auch noch. Aber das mach ich morgen..heute wird gefeiert :D

Cheers

Benutzeravatar
Simon
Moderator
Beiträge: 5356
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 342 Mal

Re: LP-Style 25.5, chambered "Paulchen"

#116

Beitrag von Simon » 30.10.2019, 17:00

grandiose Farbe, gefällt mir ausgesprochen gut!! (clap3)

Benutzeravatar
micha70
Ober-Fräser
Beiträge: 823
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 201 Mal
Danksagung erhalten: 194 Mal

Re: LP-Style 25.5, chambered "Paulchen"

#117

Beitrag von micha70 » 30.10.2019, 17:02

Ich bin sonst überhaupt kein Paulafan aber die kommt richtig fett (clap3) Das Blau ist der Wahnsinn! Nur die Potiknöppe find ich (farblich) noch anpassungsfähig.

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 3206
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 431 Mal
Danksagung erhalten: 316 Mal

Re: LP-Style 25.5, chambered "Paulchen"

#118

Beitrag von hatta » 30.10.2019, 17:52

(clap3) wow! Eine Augenweide, ich liebe blaue Paulas.
Das Finish ist geandios geworden! (clap3)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 2361
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 244 Mal
Danksagung erhalten: 210 Mal
Kontaktdaten:

Re: LP-Style 25.5, chambered "Paulchen"

#119

Beitrag von thoto » 30.10.2019, 18:07

Ein echt cooles Gerät hast du da gebaut. Klasse Farbe! (clap3) (clap3)

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1516
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 255 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal

Re: LP-Style 25.5, chambered "Paulchen"

#120

Beitrag von Drifter » 30.10.2019, 20:44

Yesss!

Hat den Habenwollen-Effekt!

lG

Norbert

Benutzeravatar
Svenson
Bodyshaper
Beiträge: 226
Registriert: 02.07.2018, 17:41
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: LP-Style 25.5, chambered "Paulchen"

#121

Beitrag von Svenson » 30.10.2019, 21:00

Danke.
micha70 hat geschrieben:
30.10.2019, 17:02
Nur die Potiknöppe find ich (farblich) noch anpassungsfähig.
Die Knöpfe sind noch zu dem eigentlich angedachten Finish. Amber würde m.M.n nun auch besser passen.

Die Potis sind aber auch n gutes Stichwort. Ich hatte überlegt ob ich die Knöpfe einlassen soll hab es dann aber doch gelassen. Auch den Boden vom E-fach habe ich gleichmäßig gefräßt. Das Ergebnis sind Kontermuttern die halb in der Luft hängen. Hab mich dann im Baumarkt mal umgesehen und bin auf TürbandRinge gestoßen.
Noch n bisschen zurechtschleifen dann sollte das ganz gut passen

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7466
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 467 Mal
Danksagung erhalten: 341 Mal

Re: LP-Style 25.5, chambered "Paulchen"

#122

Beitrag von Poldi » 31.10.2019, 06:38

thoto hat geschrieben:
30.10.2019, 18:07
Ein echt cooles Gerät hast du da gebaut. Klasse Farbe! (clap3) (clap3)
Dito. Echt der Hammer (clap3)

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 2289
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 244 Mal

Re: LP-Style 25.5, chambered "Paulchen"

#123

Beitrag von penfield » 31.10.2019, 08:52

Sehr schön geworden! (clap3)
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz, Mystery Guitar . Hat die Semmelblonden JMs endlich fertig und arbeitet an Les Paulownia um die Werkstatt dann endlich ausmisten zu können...

Benutzeravatar
Svenson
Bodyshaper
Beiträge: 226
Registriert: 02.07.2018, 17:41
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: LP-Style 25.5, chambered "Paulchen"

#124

Beitrag von Svenson » 03.11.2019, 16:03

Ich hab es vergeigt..und zwar ordentlich. (wall)

Beim Einstellen der Oktavreinheit ist mir klar geworden, dass ich die Brückenposition falsch gebohrt habe.
Ich hab sie jetzt zwar bei extrem flacher Saitenlage Oktavrein aber absolut null Einstellmöglichkeit mehr. Problematisch ist vorallem die h Saite..hier hab ich bereits den Federring entfernt
Bei improvisieren hatte ich die Brücke oktavrein und mit den Reitern vorne. Das ist son Fehler der ans selbstbewusstsein geht....ich idiot, ich oberidiot. Ich raff auch garnicht wie das passieren konnte.
Ich werd jetzt nochmal testen wie weit ich noch mit der Brücke nach oben kann denn die Saitenlage ist schon sehr flach.

Hab auch schonmal geguckt ob es nicht noch eine passende aber breitere Brücke gibt um nochmal so 1-2mm rauszuholen aber meine ist schon eine der breiteren.

... bin mal weiter den Kopf vor die Wand hauen (wall)

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7466
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 467 Mal
Danksagung erhalten: 341 Mal

Re: LP-Style 25.5, chambered "Paulchen"

#125

Beitrag von Poldi » 03.11.2019, 18:23

Immer mit der Ruhe.... Wenn du nicht vorhast die Brücke komplett zu versetzen dann kannst du die Reiter der E, A, D Saite zumindest schon mal umdrehen und die Reiter der G, H und der e Saite
kann mal zumindest etwas abschleifen so das sie 2-3 mm weiter nach hinten kommen.
Ich denke aber das das versetzen der Brücke am besten sein wird. Einfach zudübeln und die Brücke 5mm weiter nach hinten versetzen. Das ganze wird doch relativ unsichtbar durch die Brücke verdeckt.

Antworten

Zurück zu „Bauthreads E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste