Paula im Telegewand

Das Board für eure Bauberichte!

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
Schellackmeister
Holzkäufer
Beiträge: 124
Registriert: 02.05.2010, 07:28
Danksagung erhalten: 2 Mal

Paula im Telegewand

#1

Beitrag von Schellackmeister » 15.04.2019, 08:47

Ich muss es mir noch einmal beweisen, nachdem mein rechtes Ohr leider einen Treffer abbekommen hat und ich mit der Beeinträchtigung klar kommen muss. Nach dem Motto jetzt erst recht!

Meine Paula musste gehen. Mit 5 Kilo verbrachte sie zu Letzt mehr Jahre im Koffer als an meinem Amp. Zudem war mir der Korpus schon immer zu klein. Der Klang einer Paula war aber schon immer Meins. Die Lösung war aber bald gefunden. Nachdem ich meine Tele liebe mache ich mir einfach eine Paula im im Tele-Gewand. Dabei soll soviel Paula wie möglich in die eigentlich nicht mehr Tele einfließen, um möglichst viel Paula-Klang zu erhalten. Klar, Kompromisse müssen sein. Ich mache sie nicht um wieder so zu klingen 5 Kilo schwer.

Die Konstruktion wird klassisch aus Mahagonni (evtl. Cedro) mit aufgeleimtem Ahorntop und 628 Mensur bestehen. Die Kopfplatte bekommt sie aus klangtechnischen Gründen von der Gibson. Natürlich bekommt sie daher natürlich auch eine TOM-Brücke mit Stop-Tailpiece. Bestückt wird das Ganze mit Gibson 498t und 490R Pickups.

Farblich bin ich mir noch unsicher. Ich würde gerne mal deckend Lackieren. Habe ich noch nie gemacht. Zur Auswahl würden Butterscotch Toffee, Sonic blue oder Pelham Blue Metalic stehen.

Die Hardware gibt es in Nickel.

Beim Pickguard bin ich mir von der Form noch unschlüssig. Im Moment schwanke ich noch zwischen diesen beiden Versionen.

Das größte Handicap in der Planung stellt noch der Halsfuß dar. Um möglichst viel Originalkonstruktion der Gibson beizubehalten würde ich ihn natürlich gerne einleimen. Bei meinem Telebody wäre ein Schraubhals aber halt um Klassen leichter zu realisieren. Ich bin mir allerdings noch im unklaren, wie entscheidend der eingeleimte Hals für den Klang ist.

So bin ich in der Hoffnung, das am Ende zumindest eine Gitarre entsteht, die dem Klang einer Paula zumindest nahe kommt.
Dateianhänge

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7033
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 342 Mal
Danksagung erhalten: 247 Mal

Re: Paula im Telegewand

#2

Beitrag von Poldi » 15.04.2019, 09:03

Schön wieder was von dir zu sehen.
Eine Tele-Paula ist was feines, davon hab ich auch schon ein paar gebaut.
Den Hals kannst du doch einfach einleimen statt zu schrauben, was sollte dagegen sprechen?
Ich würde nur die GibSohn-KP weglassen, die passt mMn mal gar nicht zu der Gitarre.

Benutzeravatar
Goldschmied
Bodyshaper
Beiträge: 222
Registriert: 03.08.2016, 20:23
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Paula im Telegewand

#3

Beitrag von Goldschmied » 15.04.2019, 09:15

Cooles Projekt! Aber ich muss poldi zustimmen, die Gibson Kopfplatte passt überhaupt nicht zum Rest der Gitarre...

Vielleicht wäre der "snake head" was für dich?! Passt mmn besser zur teleform...
Gruß Flo

Benutzeravatar
Schellackmeister
Holzkäufer
Beiträge: 124
Registriert: 02.05.2010, 07:28
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Paula im Telegewand

#4

Beitrag von Schellackmeister » 15.04.2019, 09:24

Hi Poldi, Ich bin mir beim gestalten des Halsfußes unsicher, wenn ich den Hals einleime.

Ich weiß schon, die Kopfplatte polarisiert an der Gitarre! :-) War ja ganz bewusst gewählt. Ich kann mir nämlich durchaus vorstellen, dass eine angewinkelte Kopfplatte anders klingt als eine Fender mit ihren Seitenniederhaltern.

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 1019
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 154 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: Paula im Telegewand

#5

Beitrag von Rallinger » 15.04.2019, 10:26

Ich komme mal wieder aus dem Staunen nicht heraus ...

Also ich würde mir zutrauen, dass ich den Unterschied zwischen einer Tele-SC-Schaltung und einer mit zwei PAFs und 2x Vol 2x Tone heraushöre. Sehr zur Not noch den Unterschied zwischen einer Tele-String-Through Bridge und einer Stoptail-Bridge (obwohl ich mir da schon nicht mehr so sicher bin, zumindest in der klanglichen Zuordnung). Aber den klanglichen Unterschied zwischen einer Fender-Style Kopfplatte und einer abgewinkelten? Da bin ich mir schon fast sicher, dass ich beim Blindtest versagen würde. Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren - macht das wirklich so einen Unterschied?

Also ich glaub wenn du Mensur, Pickups, Bridge und Schaltung von einer Paula übernimmst, bist du klanglich hinreichend nahe am Vorbild. Das Mahagoni wird's noch ein wenig ähnlicher machen. Die Kopfplatte so zu gestalten wie in deinem Entwurf find ich gewöhnungsbedürftig, aber nicht abwegig. Why not? Wegen des Klanges würde ich mir da aber keine gestalterischen Einschränkungen auferlegen.

Benutzeravatar
Schellackmeister
Holzkäufer
Beiträge: 124
Registriert: 02.05.2010, 07:28
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Paula im Telegewand

#6

Beitrag von Schellackmeister » 15.04.2019, 11:40

Ich möchte bei der Soundsuche auch gar nicht esoterisch an die Sache ran gehen. Bei meiner Paula hat sich aber der Klang durch die Höhe des Stop-Tailpiece beeinflussen lassen. Daher gehe ich davon aus, dass der höhere Anpressdruck bei einem 14 Grad Kopfplattenwinkel anders klingt. Das ist sicherlich nicht maßgeblich, aber vielleicht ein Teil des Gesamtkonzept. Den höchsten Einfluß haben meiner Meinung nach die Brücke und das Holz. Beim Holz habe ich aber die Erfahrung gemacht, dass es gar nicht so sehr die Sorte ist, sondern mehr die Dichte. Schwer klingt anders als leicht.

Benutzeravatar
filzkopf
Moderator
Beiträge: 4984
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 198 Mal

Re: Paula im Telegewand

#7

Beitrag von filzkopf » 15.04.2019, 11:43

Wegen Halsfuß: ich habe vor einiger Zeit mal eine Tele mit eingeleimten Hals, und Halstenon wie bei Gibson verbaut..... klappt einwandfrei, nur durch den Halswinkel muss man eben entweder einen Keil unter das überstehende Griffbrett leimen, oder die Decke im Bereich des Griffbretts abschrägen, klappt beides....
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#20 #21 #22 #23

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1154
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 183 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal

Re: Paula im Telegewand

#8

Beitrag von Drifter » 15.04.2019, 12:39

Spannend!

Ad Pickguard: schon mal gedacht, dass Leo ja eine Deluxe hatte? Da würde das originale gut passen, noch dazu, da ja Switch und Potis gleich sind:

https://www.google.com/url?sa=i&rct=j&q ... 1062499856

lG

Norbert

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1350
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 133 Mal

Re: Paula im Telegewand

#9

Beitrag von DoppelM » 15.04.2019, 15:25

All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5463
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: Paula im Telegewand

#10

Beitrag von bea » 15.04.2019, 17:40

Schellackmeister hat geschrieben:
15.04.2019, 11:40
Ich möchte bei der Soundsuche auch gar nicht esoterisch an die Sache ran gehen. Bei meiner Paula hat sich aber der Klang durch die Höhe des Stop-Tailpiece beeinflussen lassen. Daher gehe ich davon aus, dass der höhere Anpressdruck bei einem 14 Grad Kopfplattenwinkel anders klingt. Das ist sicherlich nicht maßgeblich, aber vielleicht ein Teil des Gesamtkonzept.
Was aber würde Dich daran hindern, eine schlichte geradlinige Form wie die der Ur-Tele angewinkelt zu bauen? Oder eine Kopfplatte wie bei einer Martin?

Das Problem mit der Gibson-Kopfplatte ist doch weder der Winkel noch die Doppelreihigkeit, sondern dass das Ding zu verschnörkelt für die rustikale Tele-Form ist.

Hach, mir fällt grad noch eine Form ein: Framus Nashville - die zugehörigen Instrumente waren ebenfalls teleartig und rustikal, die Gitarre war sogar eine Art Tele-Paula. Und die Kochmützenform der Kopfplatte wird bestimmt noch stärker polarisieren als die Gibson-Platte :D
LG

Beate

Benutzeravatar
Schellackmeister
Holzkäufer
Beiträge: 124
Registriert: 02.05.2010, 07:28
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Paula im Telegewand

#11

Beitrag von Schellackmeister » 16.04.2019, 07:35

Ja, die Troublemaker hat mich inspiriert. Danke für die zahlreichen Anregungen. Die Idee mit den Keilen bei dem überstehenden Griffbrett ist gut. Langsam komme ich bei der Planung voran. Jetzt muss ich mir nur noch überlegen, ob ich den Winkel am Halsfuß oder an der Halstasche Fräse. Wahrscheinlich brauche ich dann einen neuen Fräser. Meiner hat nur 25 mm Schnitttiefe.

Benutzeravatar
Schellackmeister
Holzkäufer
Beiträge: 124
Registriert: 02.05.2010, 07:28
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Paula im Telegewand

#12

Beitrag von Schellackmeister » 16.04.2019, 08:25

Vielleicht hat mir einer von euch eine Bezugsquelle für einen Bündigfräser mit oben liegendem Kugellager und großer Schnitttiefe. Oder vielleicht hat einer einen Tipp wie ich auch mit meinem Kurzen Fräser den Winkel fräsen kann.

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1535
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 229 Mal
Danksagung erhalten: 172 Mal
Kontaktdaten:

Re: Paula im Telegewand

#13

Beitrag von zappl » 16.04.2019, 09:09

Beim Rall gibt es zum Beispiel einen Fräser in Überlänge:
https://shop.rall-online.net/epages/615 ... s/19110022
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1041
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: Paula im Telegewand

#14

Beitrag von Docwaggon » 16.04.2019, 09:46

evtl. besser den kleineren fräser nehmen da der radius in der tasche dann kleiner wird :
https://shop.rall-online.net/epages/615 ... s/19110024

oder wenn du noch andere fräser gebrauchen kannst dann bekommst du den auch günstig hier :
https://www.wealdentool.com/acatalog/On ... m_279.html
=> T8054B-8 für 25,- + porto

Benutzeravatar
Schellackmeister
Holzkäufer
Beiträge: 124
Registriert: 02.05.2010, 07:28
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Paula im Telegewand

#15

Beitrag von Schellackmeister » 20.04.2019, 11:42

Langsam geht es mit der Planung weiter. Die Kopfplatte wird vielleicht angepasst. Die hatte ich schon einmal an einer Tele.

Den Halswinkel habe ich auf 1,5 Grad ermittelt. Gezeichnet habe ich eine Version mit Schraubhals und eine verleimte
Version. Im Moment scheue ich immer noch ein wenig die long tension Version. Hab ich noch nie auf diese Art gemacht.

Beim Holz wähle ich wahrscheinlich Swietenia. Cedro würde mich reiten. Allerdings scheint es gelegentlich relativ weich und leicht zu sein. Zudem bedarf es mehr Aufwand beim Poren füllen.

Das Swietenia sorgt aufgrund seines höheren Gewichts vielleicht für mehr Wums?
Dateianhänge

Benutzeravatar
micha70
Halsbauer
Beiträge: 374
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 103 Mal
Danksagung erhalten: 106 Mal

Re: Paula im Telegewand

#16

Beitrag von micha70 » 20.04.2019, 12:23

Hallo!

Feines Teil obwohl ich kein so ein Teleliebhaber bin.

Nur so ein Gedanke. Ich find die vier Knöppe für eine Tele ein wenig viel. Wie wäre es mit einer Potianordnung ähnlich einer Original-Tele nur drei in einer Reihe, eines als Doppel-Poti, und dafür den Toggle wieder an die Position der Paula?
Viele Grüße
Micha

Ich habe keine eigene Seite. Deswegen klemme ich mir die von meiner Tochter: www.quartetto-paganino.com

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 1019
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 154 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: Paula im Telegewand

#17

Beitrag von Rallinger » 20.04.2019, 13:04

Den Kopfplatten-Entwurf finde ich sehr gelungen. Wie eine Musicman, nur 3+3 - klasse!

+1 für den Toggleswitch in der Paula-Position. Die vier Potis würden mich jetzt nicht so stören, die entsprechen ja auch dem gewohnten Vorbild der Tele Deluxe.

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1826
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal

Re: Paula im Telegewand

#18

Beitrag von penfield » 21.04.2019, 00:25

Cooles Projekt.
Die Kopfplatte gefällt mir.
Aber der 3Wege Schalter wird an dieser Position beim Spielen im Weg sein.
Für eine Positionierung wie bei einer SG ist offenbar zu wenig Platz, also eher wie bei einer LP.
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz.
Sollte an Les Paulownia arbeiten, hat aber den Umbau der Mystery Guitar und jetzt noch der Semmelblonden JMs eingeschoben...

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10523
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 346 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal

Re: Paula im Telegewand

#19

Beitrag von capricky » 21.04.2019, 13:04

Schellackmeister hat geschrieben:
20.04.2019, 11:42

Das Swietenia sorgt aufgrund seines höheren Gewichts vielleicht für mehr Wums?
Es hat im Vergleich zu Ahorn als Halsholz eine niedrigere Eigenresonanz. Zusammen mit einer höheren Dämpfung, die durch einen längeren Tenon noch unterstützt wird, sorgt es für mehr Sustain zwische Bridge und 12. Bund. Das ist der Bereich, wo Teles und Strats schwächeln (gelegentlich bis zum deadspot), Paulas aber glänzen.

capricky

Benutzeravatar
Schellackmeister
Holzkäufer
Beiträge: 124
Registriert: 02.05.2010, 07:28
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Paula im Telegewand

#20

Beitrag von Schellackmeister » 25.04.2019, 10:07

Das Holz ist bestellt. Body Cedro, Ahorn Aufleimer, Hals Switenie, Griffbrett Pao Ferro. Ich werde den Hals jetzt doch wie bei einer Paula einleimen. Jetzt heißt es nur noch auf die Lieferung warten.

Benutzeravatar
Schellackmeister
Holzkäufer
Beiträge: 124
Registriert: 02.05.2010, 07:28
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Paula im Telegewand

#21

Beitrag von Schellackmeister » 09.05.2019, 08:44

Zäh geht es dieses mal voran. Das Bodyholz hatte mitten durch zwei Trocknungsrisse. Einer davon mit einer Tiefe von 2 cm. Die Teile befinde sich gerade in der Reklamation.

:shock: Auf Pau Ferro bin ich allergisch! Nach dem Abrichten des Griffbretts bekam ich an mehreren Stellen des Körpers einen Ausschlag und zudem Erkältungserscheinungen. So ein Mist. Ich bin gerade am überlegen, ob ich es entsorge und mir etwas aus einem Material besorge mit dem ich bisher noch keine Schwierigkeiten hatte.

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1826
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal

Re: Paula im Telegewand

#22

Beitrag von penfield » 09.05.2019, 14:29

Pau Ferro und Cocobolo sind bekannt als Allergieauslöser.
Üblicher Weise ist es der Staub bzw. der Kontakt mit frisch bearbeiteten Stellen, der die Symptome auslöst.
Ist die Frage, ob der Kontakt mit dem fertigen, geölten Griffbrett auch auslösend wirkt. Ist schwer abzushätzen.
Eventuelle könntest du das Griffbrett auch behandeln, zB mit CA Kleber.
Wenn du allerdings sicher gehen willst, ist der von dir schon angedachte Materialwechsel sicher vorteilhaft.
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz.
Sollte an Les Paulownia arbeiten, hat aber den Umbau der Mystery Guitar und jetzt noch der Semmelblonden JMs eingeschoben...

Benutzeravatar
Schellackmeister
Holzkäufer
Beiträge: 124
Registriert: 02.05.2010, 07:28
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Paula im Telegewand

#23

Beitrag von Schellackmeister » 09.05.2019, 18:31

Gott sei Dank bin ich nur gegen den Staub allergisch. Mein Bass hat auch ein Pau Ferro Griffbrett. Den kann ich problemlos spielen.

Benutzeravatar
Schellackmeister
Holzkäufer
Beiträge: 124
Registriert: 02.05.2010, 07:28
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Paula im Telegewand

#24

Beitrag von Schellackmeister » 15.05.2019, 21:18

Der Body wurde ausgetauscht und das Holz abgerichtet. Beim Body und Hals macht das Spaß. Der Ahornaufleimer kamm in 17 mm statt 8 mm. Das war per Hand zum abrichten eher unschön.
Dateianhänge

Benutzeravatar
Schellackmeister
Holzkäufer
Beiträge: 124
Registriert: 02.05.2010, 07:28
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Paula im Telegewand

#25

Beitrag von Schellackmeister » 16.05.2019, 11:05

Die Ahorn Decke.
Dateianhänge

Antworten

Zurück zu „Bauthreads E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste