Die Xte

Das Board für eure Bauberichte!

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
lemmy
Planer
Beiträge: 95
Registriert: 26.04.2010, 18:42
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Die Xte

#1

Beitrag von lemmy » 02.11.2018, 20:07

Hallo Zusammen,
jetzt wo ich mich warmgebastelt habe, verspüre ich den Drang danach gleich die Nächste zu bauen :D

Ich hab's ja mit Strats und Superstrats. Die Blackmachine Modelle nachzubauen ist hier ja grad ein bisschen in Mode. Also schließe ich mich diesem Trend an und baue eine Gitarre mit dünnem Korpus und auf das Mindeste reduzierte Kopfplatte. Allerdings finde ich die Korpusform der Blackmachine etwas zu plump und an der falschen Stelle in die Länge gezogen.

Damit mir die Gitarre später auch gefällt, habe ich den Korpus nach meinem optischen Empfinden etwas angepasst. Den Plan habe ich als PDF über google gefunden, ausgedruckt und beim zusammensetzten hinten gleich ein bisschen gekürzt. Das obere Korpushorn ist beim Original 6mm schmäler als das Untere. Auf mich wirkt das total schief, weshalb ich das Obere etwas verlängert und um jene 6mm nach aussen versetzt habe. Jetzt sieht das Ganze ordentlich aus, wie ich finde.
Die Frässchablonen habe ich dann auch gleich noch hergestellt.
Papierplan mit 5min. Ponal auf eine 10mm Muliplexplatte geklebt, nach dem Trocknen mit einer Cutterklinge die Konturen entlang geschnitten und das Papier mit nem feuchten Tuch wieder runtergewischt. Damit man die angerissene Linie später besser sieht noch mit nem Bleistift entlangfahren.
Bei der Kopfplatte hab ich das genauso gemacht. Die Halsschablone hab ich mit Anschlag bündig gefräst, damit das dann später auch schön gerade ist.
Als Steg werde ich eine Kluson HWPRB verbauen.
Bei den Mechaniken habe ich aktuell die Steinberger Guitars STGT-SETB Gearles in's Auge gefasst. Kann mir einer von euch etwas zu diesen Mechaniken sagen? Taugen die was?

Auch bin ich gerade noch bei der Holzauswahl. Aktuell sieht alles nach einem white Korina Korpus mit Zebranotop und white Korina Hals mit Ebenholz Sperrung und Ebenholz Griffbrett aus. Bin da aber noch nicht schlüssig...
Gruß, Daniel

Benutzeravatar
ihminen
Holzkäufer
Beiträge: 147
Registriert: 19.11.2015, 22:35
Wohnort: Gerlingen
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Die Xte

#2

Beitrag von ihminen » 02.11.2018, 21:21

Das schöne am Selberbauen ist ja, dass man seine eigenen Vorstellungen umsetzen kann. Wenn ich ehrlich bin, finde ich persönlich entweder das obere Horn zu breit - oder das untere zu schmal. Aber es geht ja um deine Vorstellungen. Deshalb wünsche ich einfach gutes Gelingen! Blackmachines sind cool!

Benutzeravatar
lemmy
Planer
Beiträge: 95
Registriert: 26.04.2010, 18:42
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Die Xte

#3

Beitrag von lemmy » 02.11.2018, 21:54

Jau, genau so isses!

Vieleicht hab ich das bisschen falsch beschrieben. Das obere Horn habe ich nicht breiter gemacht, sondern um 6mm nach aussen versetzt. Vorher was das oben in der Korpusbreite schmäler als unten. Jetzt ist es gleich.
Gruß, Daniel

Benutzeravatar
crackout
Bodyshaper
Beiträge: 288
Registriert: 15.03.2015, 20:18
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Die Xte

#4

Beitrag von crackout » 03.11.2018, 09:52

Die Form habe ich bei meinen BM2s auch etwas verändert (im Prinzip das Uhrenglas).
Mir gefällt auch der Fasen-Armrest nicht, daher gibt's den auch nicht. :)
Say my name.

Benutzeravatar
lemmy
Planer
Beiträge: 95
Registriert: 26.04.2010, 18:42
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Die Xte

#5

Beitrag von lemmy » 03.11.2018, 11:34

crackout hat geschrieben:
03.11.2018, 09:52
Die Form habe ich bei meinen BM2s auch etwas verändert (im Prinzip das Uhrenglas).
Mir gefällt auch der Fasen-Armrest nicht, daher gibt's den auch nicht. :)
Das habe ich mir fast gedacht. Deine Gitarren sehen stimmiger aus als das Original.
Wobei mir die Fase eigentlich gefällt, was wohl hauptsächlich am unterbrochenen Binding liegt.
Gruß, Daniel

Benutzeravatar
filzkopf
Moderator
Beiträge: 4793
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal

Re: Die Xte

#6

Beitrag von filzkopf » 03.11.2018, 14:47

Tolles Projekt! Irgendwie juckt mich ne Blackmachine Kopie auch schon seit langem,..... :)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#20 #21 #22 #23

Benutzeravatar
lemmy
Planer
Beiträge: 95
Registriert: 26.04.2010, 18:42
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Die Xte

#7

Beitrag von lemmy » 08.11.2018, 00:22

Hallo Zusammen,

habe inzwischen eine Holzauswahl getroffen. Ahornbody mit Ovangkol Top. Für den Hals habe ich verschiedenerlei Holz bestellt. Einen mit Zwetschge gesperrten Ahornrohling vom Karlheinz (von ihm bekomme ich auch das Ahorn für den Korpus), einen Ahornrohling den ich mit einem Streifen Bubinga sperren werde. Dazu ein Madagaskar Palisander und ein Ebenholz Griffbrett. Da werde ich frei Gusto kombinieren. Einer der beiden Hälse wird der Neue für "Nummer 9".

So, jetzt aber zu meiner eigentlichen Frage. Der Korpus wird am Ende nur 32-34mm stark sein.
Jetzt bin ich noch auf der Suche nach passenden Mechaniken. Die Steinberger Gearless hielt ich für eine Art Banjomechaniken. Jetzt wo ich endlich begriffen habe wie die funktionieren, find ich die nimmer so toll.

Damit die Gitarre bei einem solch dünnen Korpus nicht Kopflastig wird, suche ich nun nach besonders leichten Mechaniken. Vorzugsweise mit Locking. Und in schwarz. 6L.
Könnt ihr mir da etwas empfehlen?
filzkopf hat geschrieben:
03.11.2018, 14:47
Tolles Projekt! Irgendwie juckt mich ne Blackmachine Kopie auch schon seit langem,..... :)
Hab iwie komplett übersehen das du etwas geschrieben hast. Danke!

Da ich nicht (mehr) so sehr der Freund von reversed Kopfplatten bin, habe ich eine neue "desinged".
Gruß, Daniel

Benutzeravatar
moon
Neues Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 28.04.2010, 00:36
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Die Xte

#8

Beitrag von moon » 08.11.2018, 23:49

Die Gotoh Stealth Key dürften so ziemlich die leichtesten Mechs sein die es gibt.
Aber leider ohne Lock-Funktion.

Benutzeravatar
lemmy
Planer
Beiträge: 95
Registriert: 26.04.2010, 18:42
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Die Xte

#9

Beitrag von lemmy » 09.11.2018, 01:27

moon hat geschrieben:
08.11.2018, 23:49
Die Gotoh Stealth Key dürften so ziemlich die leichtesten Mechs sein die es gibt.
Aber leider ohne Lock-Funktion.
Danke dir!
Die Kleinsten sicherlich. Aber auch die hässlichsten :?
Gruß, Daniel

Benutzeravatar
crackout
Bodyshaper
Beiträge: 288
Registriert: 15.03.2015, 20:18
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Die Xte

#10

Beitrag von crackout » 09.11.2018, 09:01

Dann gäb's noch die Hipshot Grip-Lock Open Gear Tuner: https://hipshotproducts.com/collections ... g-machines
Say my name.

Benutzeravatar
filzkopf
Moderator
Beiträge: 4793
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal

Re: Die Xte

#11

Beitrag von filzkopf » 09.11.2018, 09:46

moon hat geschrieben:
08.11.2018, 23:49
Die Gotoh Stealth Key dürften so ziemlich die leichtesten Mechs sein die es gibt.
Aber leider ohne Lock-Funktion.
also @lemmy ich finde die sehr schick! ich werd di mal verbauen, danke für den Tipp! :)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#20 #21 #22 #23

Benutzeravatar
lemmy
Planer
Beiträge: 95
Registriert: 26.04.2010, 18:42
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Die Xte

#12

Beitrag von lemmy » 09.11.2018, 15:17

crackout hat geschrieben:
09.11.2018, 09:01
Dann gäb's noch die Hipshot Grip-Lock Open Gear Tuner: https://hipshotproducts.com/collections ... g-machines
Die sehen klasse aus. Sind in der engeren Auswahl. Danke dir!
filzkopf hat geschrieben:
09.11.2018, 09:46
moon hat geschrieben:
08.11.2018, 23:49
Die Gotoh Stealth Key dürften so ziemlich die leichtesten Mechs sein die es gibt.
Aber leider ohne Lock-Funktion.
also @lemmy ich finde die sehr schick! ich werd di mal verbauen, danke für den Tipp! :)
Neeee (naughty) die sind echt nicht schön.


Die Post war da und hat mir allerlei Zeugs gebracht. Das Holz habe ich jetzt bis auf das Palisander Griffbrett alles da.
Habe dann auch gleich ein bisschen losgelegt.
Den Ahornkantel mit der Stichsäge aufgetrennt, einen passenden Streifen Bubinga zugesägt und das Ganze mit Titebond zu einem Halsrohling verleimt. Die Aussenseiten der Kantel sind sauber gefügt. Die habe ich nach innen gedreht.
Die Ahornbohle für den Korpus habe ich dann auch gleich noch zugesägt und mit der Oberfräse gefügt (das hab ich vergessen zu fotografieren).
Der Steg, die beiden Trussrods, Halspitten und ne frische Rolle Bunddraht sind auch eingetroffen.
Bilder dazu folgen...
Gruß, Daniel

Benutzeravatar
filzkopf
Moderator
Beiträge: 4793
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal

Re: Die Xte

#13

Beitrag von filzkopf » 09.11.2018, 15:41

Ich kann die Open Gear übrigens nur sehr empfehlen, hab die auf meinen letzten Gitarren immer verbaut!

Preislich bekommst sie am günstigsten in der amerikanischen Bucht!
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#20 #21 #22 #23

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2084
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 118 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Die Xte

#14

Beitrag von Titan-Jan » 09.11.2018, 19:25

filzkopf hat geschrieben:
09.11.2018, 09:46
moon hat geschrieben:
08.11.2018, 23:49
Die Gotoh Stealth Key dürften so ziemlich die leichtesten Mechs sein die es gibt.
Aber leider ohne Lock-Funktion.
also @lemmy ich finde die sehr schick! ich werd di mal verbauen, danke für den Tipp! :)
Find ich auch! Hab die auch schon live gesehen und finde sie sehr nobel und unaufdringlich.
Die zu verbauen hab ich auch schon länger auf der laaangen Liste.
Bin schon gespannt, was du draus machst Simon, freu mich drauf ;) ;)

Benutzeravatar
lemmy
Planer
Beiträge: 95
Registriert: 26.04.2010, 18:42
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Die Xte

#15

Beitrag von lemmy » 09.11.2018, 20:35

Die beiden Korpushälften habe ich jetzt miteinander verleimt.
Und habe mich gerade am Ebenholzrohling versucht. Kann es sein das es überhaupt keinen Spaß macht mit Ebenholz zu arbeiten?
Mein Handhobel wollte erst garnicht ansetzen (ok, ich bin jetzt aber auch nicht grad der Geilste im Umgang mit dem Ding. Messer schärfen kann ich solala). Jede Art von Schleifmittel setzt sich nahezu sofort zu. Da will ich garnicht wissen wie lange ich daran rumschleife bis ich den Radius fertig habe :roll:
Gruß, Daniel

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6641
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 258 Mal
Danksagung erhalten: 166 Mal

Re: Die Xte

#16

Beitrag von Poldi » 09.11.2018, 23:17

Ja, für Ebenholz brauchst du schon echt scharfes Werkzeug und gutes Schleifpapier sonst ist die ganze Aktion eher was für S-Liebhaber.

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1904
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 128 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die Xte

#17

Beitrag von thoto » 10.11.2018, 10:33

Wie ist es mit fräsen? Werden Fräser da auch schnell stumpf? Sonst würde sich der Bau eines Radius-Fräs-Jigs vielleicht lohnen?
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Benutzeravatar
lemmy
Planer
Beiträge: 95
Registriert: 26.04.2010, 18:42
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Die Xte

#18

Beitrag von lemmy » 10.11.2018, 20:02

thoto hat geschrieben:
10.11.2018, 10:33
Wie ist es mit fräsen? Werden Fräser da auch schnell stumpf? Sonst würde sich der Bau eines Radius-Fräs-Jigs vielleicht lohnen?
Fräsen geht eigentlich ganz gut. Habe es bisschen runter gefräst, da es mit 9mm dann doch einfach zu dick ist. Ein Radius-Fräs-Jig müsste ich erst noch bauen. Auch wäre vorher noch zu klären ob ich da eventuell die Bundschlitz minimal breiter machen muss. Ebenholz ist halt doch nochmal deutlich härter als Palisander. Nicht das es mir am Ende noch den Hals nach hinten verbiegt...

Daher werde ich das Ebenholz aber erstmal auf die Seite legen und diesen Hals mit dem Madagaskar Palisander Griffbrett bauen. Das ist heute angekommen und sieht richtig klasse aus.
Konnte heute ein bisschen weiter machen.
Gleich heute morgen habe ich die beiden Hälften des Tops miteinander verleimt.
Um es mir ein bisschen einfacher zu machen, habe ich mir zwei Jigs gebastelt. Das Erste ist eine neue Fräslade. Die Alte war doch sehr provisorisch und auch nicht hoch genug. Damit ich die Fräse nicht immer an und abschrauben muss, habe ich eine 6mm strarke Polycarbonat-Platte darunter montiert. Diese rastet in der Fräslade ein und hält da auch ordentlich.
Also gleich mal den gestern verleimten Rohling von beiden Seiten Plangefräst.
Das zweite Jig ist zum Planfräsen und Schleifen des Kopfplattenwinkels. Die PC-Platte unter der Oberfräse hat die passende Breite dafür.
(Hier fehlt das Bild vom Absägen der Kopfplatte)
Anschließend hab ich die Kopfplatte gleich noch angeleimt. Damit mir diese nicht wieder verrutscht, habe ich diese mit 4 Schrauben daran gehindert. De gehen - nachdem der Leim getrocknet ist - ganz einfach wieder raus, wenn man kurz nen Lötkolben drauf hält.
Den Gestern verleimten Korpus habe ich heute wieder von den Zwingen befreit. Durch die seitlich angezwungenen Klötzchen musst ich ihn nur ein bisschen überschleifen. Alles eben und sauber.
Viel Leim braucht es ja nicht um die Hälften des Tops miteinander zu verbinden. Das erschien mir trocken genug um es weiter zu verarbeiten.
Auch hier hatte ich glücklicherweise nicht viel zu schleifen.
Um möglichst viel von dem Ovangkol übrig zu haben, damit noch ein Stück übrig bleibt für die Kopfplatte, habe ich die Form grob ausgesägt. Dabei zwei Nasen gelassen um es verschrauben zu können, damit mir auch das Top diesesmal nicht wieder verrutscht.
Und dann aufgeleimt.
Gruß, Daniel

Benutzeravatar
lemmy
Planer
Beiträge: 95
Registriert: 26.04.2010, 18:42
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Die Xte

#19

Beitrag von lemmy » 12.11.2018, 11:06

Am Samstag habe ich dann noch ein Stück Ovangkol auf die Kopfplatte geleimt. Auch hier wieder mit Schrauben gegen das Verrutschen gesichert.
Da ich echt lässige Nachbarn habe (kein Sarkasmus), kann ich auch mal Sonntags kleinere Fräsarbeiten erledigen. Und da Frau und Kind ausgeflogen waren und ich somit Sturmfrei hatte, habe ich gleich mal noch den Trussrodkanal gefräst. Diesmal aber nicht mit Parallelanschlag an der Fräse, sondern mit Anlaufring. Die Halsschablone dient nur als zusätzliche Auflage gegen Kippeln.
Zuvor hatte ich den Kopfplattenaufleimer auf 3mm runtergefräst, sonst wäre die Kopfplatte zu kurz geworden :roll:

Ausserdem habe ich mich mit verschiedenen Schleifmittenl am Ebenholz versucht. Mit Schleifpapier für Metall lässt es sich recht gut bearbeiten. Werde es jetzt doch mit dem Ebenholz probieren.

Um die gute Nachbarschaft nicht unnötig zu strapazieren, habe ich auf weitere Fräsarbeiten verzichtet und stattdessen das Griffbrett geschlitzt.
Gruß, Daniel

Benutzeravatar
lemmy
Planer
Beiträge: 95
Registriert: 26.04.2010, 18:42
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Die Xte

#20

Beitrag von lemmy » 12.11.2018, 21:18

Viel passiert ist heute nicht. Habe den Body ausgesägt, bündig gefräst und alles einmal mit 180er geschliffen.
Hier mal noch mit Spiritus angefeuchtet. Das sieht geölt bestimmt klasse aus (dance a)
Kopflastig wird die Gitarre sicherlich auch nicht. Ahorn ist eben schwer. Bisschen was fällt ja noch durch PU-Fräsungen, Halstasche und E-Fach weg. Denke aber das ich mir um das Gewicht der Mechaniken keine Sorgen machen muss.
Der Korpus soll ein Binding bekommen. Geplant war ein schwarzes Binding mit 7mm Höhe, und oben auf ein 1,5mm hoher Streifen white Pearl.
Jetzt wo ich das so vor mir liegen habe, denke ich das es auch nur mit dem 1,5mm Pearl-Streifen richtig Klasse aussehen würde.
Was meint ihr?
Gruß, Daniel

Benutzeravatar
filzkopf
Moderator
Beiträge: 4793
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal

Re: Die Xte

#21

Beitrag von filzkopf » 12.11.2018, 21:40

Wenn du das white Pearl verwenden willst würde ich nur dieses verwenden! Ich fände aber sonst zum Ebenholzgriffbrett nur ein schwarzes auch sehr schön, speziell wenn die Hardware auch schwarz ist? :)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#20 #21 #22 #23

Benutzeravatar
lemmy
Planer
Beiträge: 95
Registriert: 26.04.2010, 18:42
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Die Xte

#22

Beitrag von lemmy » 12.11.2018, 22:03

filzkopf hat geschrieben:
12.11.2018, 21:40
Wenn du das white Pearl verwenden willst würde ich nur dieses verwenden! Ich fände aber sonst zum Ebenholzgriffbrett nur ein schwarzes auch sehr schön, speziell wenn die Hardware auch schwarz ist? :)
Danke dir! Nur Schwarz fände ich jetzt nicht so toll. Ich mag Kontraste. Gerade ein helles Binding an einem dunklen Top bringt die Konturen erst so richtig zur Geltung. Umgekehrt ein dunkles Binding an einem hellen Top ebenso. Genau wie bei deiner Tele ;)
Gruß, Daniel

Benutzeravatar
filzkopf
Moderator
Beiträge: 4793
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal

Re: Die Xte

#23

Beitrag von filzkopf » 12.11.2018, 22:08

Ja kann ich gut verstehen, normal auch genau meine Wahl ;)

Nur bin ich leider bei E- Gitarren kein großer Fan von mehrfarbigem Binding, deshalb an deiner Stelle wohl nur das Perloid!

Würde ich deine Gitarre bauen würde ich wohl Ivoroid Binding verbauen :)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#20 #21 #22 #23

Benutzeravatar
lemmy
Planer
Beiträge: 95
Registriert: 26.04.2010, 18:42
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Die Xte

#24

Beitrag von lemmy » 12.11.2018, 22:20

Ivoroid hatte ich in der engeren Auswahl. Hab aber ein Faible für Pearl 8)
Gruß, Daniel

Benutzeravatar
filzkopf
Moderator
Beiträge: 4793
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal

Re: Die Xte

#25

Beitrag von filzkopf » 12.11.2018, 22:27

lemmy hat geschrieben:
12.11.2018, 22:20
Ivoroid hatte ich in der engeren Auswahl. Hab aber ein Faible für Pearl 8)
Und ich für ivoroid ;)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#20 #21 #22 #23

Antworten

Zurück zu „Bauthreads E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste