Anfänger baut sich eine SG

Wie baue ich mir eine elektrische Gitarre?

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

FelixSun
Neues Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 17.10.2020, 14:56
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Anfänger baut sich eine SG

#1

Beitrag von FelixSun » 28.10.2020, 15:18

Hallo Forum, nach meiner Vorstellung also der Beginn eines neuen Kapitels in meiner Werkstatt.

Ich bin voller Elan also hier mein Plan und die Vorgehensweiße:

Ich war am Montag bei Christian Schweizer von Gitabou und habe einige Stunden mit ihm Fachgesimpelt und mich anschließend mit Werkzeug und einer Schablone eingedeckt - nochmal ein herzliches Dankeschön für deine Zeit!

Der Plan ist eine SG 63 Junior zu bauen, auch wenn als Erstlingsprojekt eher eine Tele empfohlen wird, so habe ich doch unglaublich Lust auf diese Gitarre.

Die letzten Tage bin ich dann von Schreinerei zu Schreinerei gefahren und bei einem alten Schreiner in Öhringen fündig geworden - naja ich habe schon einmal vor vielen Jahren bei ihm Mahagoni gekauft, von dem her wusste ich, dass er evtl noch etwas von dieser Bohle hat. Und genau das war so.

Ein letztes Stück Sapeli Mahagoni, dass ich dann auch komplett ihm abgekauft habe 1700x350mm. Dazu gabs ein kleines Reststück Kambala.

Meine Frage wäre jetzt, wie ich genau die Bohle aufsägen müsste, um genug Holz für Hals und Body raus zu bekommen, das ist zumindest der Plan. Der Body wird dann auf jeden Fall zweiteilig. Die Bohle hat auf der rechten Seite Risse, einer geht 80cm weit in die Mitte. Auf der Linken Seite ist noch etwas weißes Splintholz zu sehen.
122712292_698720824081080_4044807687131529350_n.jpg
122991259_778587089656014_8720952784811027803_n.jpg
122998080_394134868384142_2533355269952118097_n.jpg
123002713_4393262714077050_2133437458966740524_n.jpg
123021366_410098569992400_7738141233410958080_n.jpg
123136460_344550356840789_1799618152886564350_n.jpg
123002713_4393262714077050_2133437458966740524_n.jpg
122620776_835194047020476_5304467282158325126_n.jpg

Zum Sägen habe ich Stichsäge, Fuchsschwanz, Tauchkreissäge, Japansäge und eine TKS

Danke schonmal und Grüße,

Felix

Benutzeravatar
Simon
Moderator
Beiträge: 5795
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 268 Mal
Danksagung erhalten: 531 Mal

Re: Anfänger baut sich eine SG

#2

Beitrag von Simon » 28.10.2020, 15:45

Hey Felix, gutes Gelingen!! :)

Ohne das Holz in der Hand zu halten finde ich es sehr schwer dir einen Rat zu geben, wenn du neben dem Riss keinen einteiligen Body willst, und auch den Splint loswerden willst denke ich würde ich es so sägen, aber nur als grobe Orientierung.
Ich persönlich würde den Body aus dem linken Bohlenstück einteilig sägen, denke der Splint fällt durch die Form weg; und den Rest würde ich entweder für einen zweiteiler oder Hälse verwenden.

Denke wenn man die Schablone klug positioniert geht sich sicher auch mit dieser Variante noch ein weiterer Hals aus :)
0FB215AA-0CCF-4573-9044-FF6D6615E4D3.jpeg

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1843
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 263 Mal
Danksagung erhalten: 245 Mal

Re: Anfänger baut sich eine SG

#3

Beitrag von DoppelM » 28.10.2020, 22:20

Ich lege bei solchen Fällen immer das Holz mit allen seinen Macken/Problemchen in Inkscape an, suche mir einen ensprechenden Plan der Form als PDF, extrahiere die Vektoren und schiebe wild durch die Gegend. Wenn die schablone schon hast, kannst du das natürlich auch in real machen.

Aber Simons Entwurf wäre auch mein erster Versuch.
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

FelixSun
Neues Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 17.10.2020, 14:56
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Anfänger baut sich eine SG

#4

Beitrag von FelixSun » 29.10.2020, 07:43

Danke für die Antworten.

Auf die Schablonen muss ich noch warten, die waren nicht mehr auf Lager und müssten demnächst nachkommen.

Ich wäre auch vollkommen damit einverstanden, wenn es aus dem Stück halt nur für Body und Hals reicht, aber wir werden sehen.

Grüße,

Felix

FelixSun
Neues Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 17.10.2020, 14:56
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Anfänger baut sich eine SG

#5

Beitrag von FelixSun » 03.11.2020, 16:02

So es ging etwas weiter.

Ich konnte leider nicht zwei einteilige Bodies aus der Bohle holen, aber für einen hats gereicht und es ist noch genug für einen Hals und einen zweiteiligen Body vorhanden.

Den Einteiligen Body habe ich grob mit der Stichsäge ausgesägt und ihn dann zum Schreiner zum Abrichten und Dickenhobeln gebracht - meine Maschinen haben nur 30cm Durchlass.

Den Halsrohling habe ich heute mit der Ryoba im 17 Gradwinkel abgesägt und das abgesägte Stück auf einer Glasscheibe mit Schleifpapier abgerichtet und dann anschließend unten an den Hals rangeleimt. Ich hoffe das passt alles so :)

Ich schwanke noch zwischen einem vorgeschlitztem Griffbrett mit Block Inlays (weil ich die super schön finde) oder selber schlitzen und Dot Inlays.
123397129_747523412518375_6149648135248727824_n.jpg
123081642_1741092156071740_800718401601407317_n.jpg
123599354_405365587264676_4085725839790875208_n.jpg

Benutzeravatar
kehrdesign
Zargenbieger
Beiträge: 1826
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Hat sich bedankt: 125 Mal
Danksagung erhalten: 347 Mal
Kontaktdaten:

Re: Anfänger baut sich eine SG

#6

Beitrag von kehrdesign » 03.11.2020, 16:31

Meine Kopfplattenwinkel stelle ich auf die gleiche Weise her, allerdings nur mit ca. 7 Grad. Das hat bisher für alle gängigen Tuner-Varianten völlig ausgereicht. Um die typische SG-Optik zu wahren hätte ich 10 - 12 Grad gewählt. Das hätte zur Folge, dass Fasern vom Hals bis nahezu zum Ende der Kopfplatte ohne Unterbrechung durchlaufen, mit dem großen Vorteil der wesentlich höheren Bruchsicherheit.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor kehrdesign für den Beitrag:
capricky
Verhinderer haben Gründe, Macher Lösungen.
______________________
http://guitars.kehrdesign.de/

Benutzeravatar
penfield
Luthier
Beiträge: 2732
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Wohnort: Forest City
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 372 Mal

Re: Anfänger baut sich eine SG

#7

Beitrag von penfield » 03.11.2020, 19:00

Schönes Holz und endlich wieder eine SG.
Erinnert mich daran, dass ich mir auch eine bauen wollte.
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz, Mystery Guitar . Hat die Semmelblonden JMs endlich fertig und arbeitet an Les Paulownia um die Werkstatt dann endlich ausmisten zu können...

FelixSun
Neues Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 17.10.2020, 14:56
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Anfänger baut sich eine SG

#8

Beitrag von FelixSun » 04.11.2020, 09:43

Danke :)

heute habe ich die Verleimung gelöst, zu den weiteren Schritten habe ich ein paar Fragen.

Fängt man jetzt erstmal an den Hals bündig zu fräßen und dann das Griffbrett aufzuleimen um dann das Shaping und die Rückseite der Kopfplatte auf passende Stärke zu bringen.?
123191337_707295899880667_6247614085803144071_n.jpg
123303423_671352870193023_5523711285877121851_n.jpg
123363651_388670482286229_1536025641583351792_n.jpg
123314385_482165259375859_683620816117606379_n.jpg
123503465_679214733032517_769403692908082450_n.jpg
123389594_361228581616752_2680071558215940297_n.jpg


Oder sollte ich vorher grob auf die Halsfußbreite hobeln und dann mit den obigen Schritten weiter machen?

Ich habe eine kleine Leimfuge auf einer Seite, die etwas offen ist, sollte ich diese Füllen oder erstmal weiter bearbeiten?
123191337_707295899880667_6247614085803144071_n.jpg

An der Untertseite des Halses ist eine Verwucherung, ich würde also lieber von unten Material abtragen, da sie ja nicht bis oben durchläuft und ich sie somit vielleicht gänzlich rausbekomme.
123310152_984490908728971_8875062588343242579_n.jpg
123348580_431447761189709_8559094286739732532_n.jpg

Oder wie würdet ihr jetzt weiter vorgehen?

Benutzeravatar
cabriolet
Ober-Fräser
Beiträge: 907
Registriert: 12.09.2018, 09:50
Wohnort: Wetzlar
Hat sich bedankt: 95 Mal
Danksagung erhalten: 303 Mal

Re: Anfänger baut sich eine SG

#9

Beitrag von cabriolet » 04.11.2020, 16:45

Die Reihenfolge ist hauptsächlich Geschmackssache.

Ich sorge am liebsten zuerst für eine absolut plane Griffbrettunterseite und hobel es dann genau auf seine endgültige Breite. Manch einer macht das Griffbrett sogar komplett fertig inclusive Bundierung, bevor er es aufleimt. Dann mache ich die Halsoberseite fertig, also plan und den Trussrod-Kanal ´rein, dann leime ich das Griffbrett auf.
Die Breite des Halses passe ich danach mindestens im Bereich von Halstasche und Halsfuß an´s Griffbrett an, das ja schon seine endgültige Breite hat. Danach mache ich Halsfuß und Halstasche passend, incusive Halswinkel (mit dem geplanten Steg überprüfen!), dann leime ich den Hals ein. Danach folgt bei mir der Griffbrettradius und das Bundieren. Erst danach ist das endgültige Ausformen des Halses, einer eventuellen Volute und der Kopfplatte an der Reihe, weil ich mit "daranhängendem" Korpus eher ein Gefühl dafür habe, ob mir das Halsprofil zusagt.
Man kann aber auch den Hals komplett fertig machen, bevor er eingeleimt wird. Wie gesagt, alles Geschmackssache.

Diese Reihenfolgen gehen aber nicht immer, bei meiner letztjährigen Wettbewerbsgitarre beispielsweise sollte das Griffbrett ja über den Hals hinaus auf der Decke aufliegen, da habe ich also erst den Hals in den Korpus eingeleimt, die Decke aufgeleimt und erst danach die Halsoberseite plan gehobelt, den Kanal nachgearbeitet und auch dann erst die Kopfplattenvorderseite fertig bearbeitet, weil da ja der "Knickpunkt" am Sattel passen muss.
Deshalb solltest du dir genau Gedanken machen, welche Reihenfolgen in deinem speziellen Fall sein müssen, und wo du frei bist. Bei meiner bevorzugten Reihenfolge bekäme ich wohl Schwierigkeiten, einen Griffbrettradius zu fräsen, das ginge bei einem losen Griffbrett weitaus einfacher. Ich fräse aber nicht, sondern hobel von Hand. Das hängt also auch von deinen Werkzeugen und deinen Vorlieben ab.

Also denke den ganzen Ablauf einmal gründlich durch, dann siehst du schon, was eventuell garnicht geht und wo du dir dann eine andere Reihenfolge zurechtlegen musst.

Auch hilfreich ist es, möglichst viele Bauthreads hier zu lesen, dann siehst du auch eventuelle Stolperfallen. Und SGs wurden hier ja auch schon gebaut.

Gruß
Markus
Bauprojekte: Die "Couch-Gitarre"
und natürlich die aktuellen Wettbewerbsgitarren: Eine kleine Steelstring
und Simplex

Die Wettbewerbsgitarre 2018/2019:
Das hohle Ding aus dem Baumarkt: Baubericht und Galerie

Benutzeravatar
Simon
Moderator
Beiträge: 5795
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 268 Mal
Danksagung erhalten: 531 Mal

Re: Anfänger baut sich eine SG

#10

Beitrag von Simon » 04.11.2020, 16:59

Hey felix; wie Markus meinte gibts hier viele Herangehensweisen

Meine wäre nun folgende:

-Halsoberseite abrichten
-Kopfplatte auf Stärke bringen
-Hals auf Stärke bringen Halsfuß und der Bereich, der später geshaped wird
-Trussrodkanal fräsen
-Hals auf Breite sägen/fräsen
-Kopfplatte ausformen
-Griffbrett aufleimen
-Hals shapen

Das Griffbrett solltest du auch vorbereiten, damit du weißt wie breit später der Hals sein sollte (der Schritt nach Trussrodkanal fräsen)

Aber lies dich mal durch einige Bauthreads; jede Herangehensweise hat seine Vorteile und Nachteile..... Ich finde es angenehm den Hals soweit fertig zu haben vor ich einleime.... und bei Fragen bitte immer melden :)

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1843
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 263 Mal
Danksagung erhalten: 245 Mal

Re: Anfänger baut sich eine SG

#11

Beitrag von DoppelM » 04.11.2020, 22:58

Hm, ich hatte bei mir immer
- Halsrohling 7 cm Breite, etwas übermaß in der Dicke
- KP geschäftet
- Parallele Kanten genutzt um Trussrodchannel zu orientieren und zu Fräsen
- GB Rohling auf 7mm Dicke gehobelt und geschlitzt
-Gestiftet und aufgeleimt (hat den Vorteil dass man ihn bei entsprechender Breite sehr gut ausrichten kann.
- Halsumriss und KP mit leicht überstand aussägen (Bandsäge oder Stichsäge)
- Fräsen (Nachteil: Ausrisstendenzen an GB-Schlitzen)
- Mit Richtscheit Seiten nochmal feinschleifen.
- GB-Wölbung schleifen
- Bundieren
- Shapen
- Halstasche machen
- Halsfuss ggf an Winkel anpassen

Vorteile hier aus meiner Sicht:
- Dinge die für Anfänger Fehleranfällig sind (GB verrutscht beim
Leimen trotz stifteln, Fräsfehler) sind relativ früh, (man wirft nicht viel Arbeit weg, bzw kann ausbügeln
- Leimen ist einfacher, verzeiht kleiner Fehler
- Sollte der Hals sich nach dem Shapen verziehen, kann man noch entscheiden ob er an die Gitarrre kommt und ggf reagieren.


Aber wie gesagt jede Methode hat Vorteile - wobei aufleimen eines fertig bundierten, auf Maß gehobelten Griffbrettes auf einen Geshapten Hals die Königsdisziplin darstellt. Das mach für mich nur selten Sinn, vielleicht am ehesten bei komplexen Inlays und Binding mit Nibs.
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 8042
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 625 Mal
Danksagung erhalten: 526 Mal

Re: Anfänger baut sich eine SG

#12

Beitrag von Poldi » 05.11.2020, 05:35

Meine Vorgehensweise:
- am Rohling die Form grob aussägen. Eine Seite gerade lassen
- die KP anschäften und anleimen, auf Maß hobeln
- die gerade Kante nutzen um den TR-Kanal mit Anschlag der Oberfräse zu fräsen
- auf Endmaß angefertigtes, geschlitztes GB aufleimen
- (eventuell Bundieren und Binding anleimen)
- die Kanten des GB als Anschlag für den Anlauffräser nutzen und Hals auf seitliches Endmaß fräsen
- Hals in Fräslade und die Stärke des Halses fräsen
- Hals formen

Ich hoffe ich hab nix vergessen...

FelixSun
Neues Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 17.10.2020, 14:56
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Anfänger baut sich eine SG

#13

Beitrag von FelixSun » 05.11.2020, 08:04

Wuhu,

danke für die vielen lieben und ausführlichen Antworten!

Ich habe mir gestern auch einige Videos angeschaut - eine Bandsäge wäre schon eine gute Investition, ich denke, ich bekomme es aber natürlich für das erste Mal auch so hin.

Wie macht ihr die Verleimfläche fürs Griffbrett extraplan? Ich habe sie jetzt noch 1-2 mal über die Abrichte gezogen, aber es bleibt wellig.

Gestern habe ich auch den Body vom Schreiner geholt, er hat ihn extra flach geschliffen, dass die Oberfläche schön wird. Ich habe die Schablone dann mit zwei Schrauben an Stellen, wo es nichts ausmacht befestigt und mit dem Bündigfräßer erste Erfahrungen gesammelt.

Tja, ein zwei böse Abrutscher und damit verbundene Ausreißer gabs leider, aber mit etwas Flickschustern wird das wieder.
Fatal war meine geistige Abwesenheit beim E-Fach Fräßen, das ich einfach mal auf der Oberseite gemacht habe (sis is how se 70s SG were born Bild - war bestimmt auch mal der verplante Praktikant am Fräsen.

Ich schmeiß den Body aber nicht weg, aus so ner Reste Drechsel Kiste habe ich noch massig schönes Holz, dann mach ich die Abdeckung nach oben aus nem schönen Stück Palisander oder so.........nerven tuts mich trotzdem :D
123792547_700165150639065_4702110847666880592_n.jpg

Für die leichte Absenkung der E Fach Platte brauchte ich noch einen kürzeren Bündigfräser - die Bestellung bei Dieter Schmid - Feine Werkzeuge ,habe ich dazu genutzt mir einen 8mm Spiralnutfräser zu kaufen. Ich habe hier im Forum gelesen, dass man damit wohl sauberer mit Schablonen bündig fräsen kann - ein Versuch ists wert.

Grüße,

Felix

Benutzeravatar
Janis
Halsbauer
Beiträge: 471
Registriert: 16.04.2020, 11:05
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 152 Mal

Re: Anfänger baut sich eine SG

#14

Beitrag von Janis » 05.11.2020, 08:56

Die Leimfläche für das Griffbrett kannst du hobeln oder mit einem Schleifbrett ebnen. Schmirgelpapier auf eine Ebene Platte aus dicken Multiplex oder besser Stein/Glas kleben und den Hals gleichmäßig drüber führen. Stahl Lineal oder 100% grade leiste auflegen, gegen Lichtquelle halten und abtragen bis kein Licht mehr zu sehen ist.

Den E-Fach Fehler kannst du retten! Die Maserung läuft ja eh etwas schräg. Parallel zur Faserrichtung schneidest so ab, das der verhunzte Bereich wegfällt und setzt ein neues Stück mit gleicher Maserung an. Also von etwas rechts neben der Gurtpin Position bis in die untere Ausbuchtung in der später das Knie ist. Um dort zu landen, wirst du minimal schräger als die Maserung sägen müssen, wie ich das auf dem Foto sehe. Es Sollte trotzdem wenig auffallen! Du hast noch Holz von der gleichen Platte über wenn ich das richtig sehe?
Viele Grüße,
Jan

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1843
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 263 Mal
Danksagung erhalten: 245 Mal

Re: Anfänger baut sich eine SG

#15

Beitrag von DoppelM » 05.11.2020, 09:51

Janis hat geschrieben:
05.11.2020, 08:56
Die Leimfläche für das Griffbrett kannst du hobeln oder mit einem Schleifbrett ebnen. Schmirgelpapier auf eine Ebene Platte aus dicken Multiplex oder besser Stein/Glas kleben und den Hals gleichmäßig drüber führen. Stahl Lineal oder 100% grade leiste auflegen, gegen Lichtquelle halten und abtragen bis kein Licht mehr zu sehen ist.

Den E-Fach Fehler kannst du retten! Die Maserung läuft ja eh etwas schräg. Parallel zur Faserrichtung schneidest so ab, das der verhunzte Bereich wegfällt und setzt ein neues Stück mit gleicher Maserung an. Also von etwas rechts neben der Gurtpin Position bis in die untere Ausbuchtung in der später das Knie ist. Um dort zu landen, wirst du minimal schräger als die Maserung sägen müssen, wie ich das auf dem Foto sehe. Es Sollte trotzdem wenig auffallen! Du hast noch Holz von der gleichen Platte über wenn ich das richtig sehe?
Der Fehler am Horn oben Links sollte mit der Fase wegfallen. Die machst du mit Iwasaki-Feile, Shinto-Raspel oder Schweidhobel und mit der Ziehklinge.

Ansonsten gilt der Alte Tipp: immer nur ganz wenig abnehmen beim Fräsen.
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
atomicxmario
Halsbauer
Beiträge: 352
Registriert: 27.05.2013, 08:34
Wohnort: in der Oberpfalz
Hat sich bedankt: 197 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Kontaktdaten:

Re: Anfänger baut sich eine SG

#16

Beitrag von atomicxmario » 05.11.2020, 13:23

DoppelM hat geschrieben:
05.11.2020, 09:51
Ansonsten gilt der Alte Tipp: immer nur ganz wenig abnehmen beim Fräsen.
Und wenns geht nicht im Gleichlauf fräsen! (Hat mir nämlich anfangs auch keiner gesagt! :lol: )
Gruß Mario

Madl-Guitars-Website
Hello friend. Hello friend? That's lame. Maybe I should give you a name. But that's a slippery slope, you're only in my head, we have to remember that. Shit, this actually happened, I'm talking to an imaginary person.

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 3479
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 550 Mal
Danksagung erhalten: 402 Mal

Re: Anfänger baut sich eine SG

#17

Beitrag von hatta » 05.11.2020, 13:33

atomicxmario hat geschrieben:
05.11.2020, 13:23
DoppelM hat geschrieben:
05.11.2020, 09:51
Ansonsten gilt der Alte Tipp: immer nur ganz wenig abnehmen beim Fräsen.
Und wenns geht nicht im Gleichlauf fräsen! (Hat mir nämlich anfangs auch keiner gesagt! :lol: )
An den scharfen Spitzen der SG bringt Gegenlauffräsen da auch keinen Vorteil ... rate mal woher ich das weis :badgrin: :roll:
Da ist dasallheilmittel wirklich nur ganz wenig wegzunehmen. Oder man besorgt sich Spiralschruppfräser aus dem CNC Bereich... die sind allerdings schweineteuer :|
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor hatta für den Beitrag:
atomicxmario
Gruß
Harald

Benutzeravatar
jonneck
Halsbauer
Beiträge: 316
Registriert: 23.03.2020, 09:35
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Anfänger baut sich eine SG

#18

Beitrag von jonneck » 05.11.2020, 21:03

Oder man fräst diese kritischen Stellen nicht und macht es einfach mit Raspel und Schleifklotz per Hand - soll ja auch gehen.....
Gruß

Frank

Handwerk ist Pfusch, aber gut gemachter Pfusch gereicht zur Ehre...…

Benutzeravatar
thonk
Halsbauer
Beiträge: 307
Registriert: 24.07.2010, 00:03
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Anfänger baut sich eine SG

#19

Beitrag von thonk » 06.11.2020, 01:15

Janis hat geschrieben:
05.11.2020, 08:56
Den E-Fach Fehler kannst du retten! Die Maserung läuft ja eh etwas schräg. Parallel zur Faserrichtung schneidest so ab, das der verhunzte Bereich wegfällt und setzt ein neues Stück mit gleicher Maserung an. Also von etwas rechts neben der Gurtpin Position bis in die untere Ausbuchtung in der später das Knie ist. Um dort zu landen, wirst du minimal schräger als die Maserung sägen müssen, wie ich das auf dem Foto sehe. Es Sollte trotzdem wenig auffallen! Du hast noch Holz von der gleichen Platte über wenn ich das richtig sehe?
Da die Fräsung ja nicht durchgeht, würde ich den Bereich von oben abfräsen und den Boden stehen lassen. Gibt eines bessere Leimverbindung und auf der Unterseite hat man keinen sichbaren Stoß.

Benutzeravatar
Janis
Halsbauer
Beiträge: 471
Registriert: 16.04.2020, 11:05
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 152 Mal

Re: Anfänger baut sich eine SG

#20

Beitrag von Janis » 06.11.2020, 07:38

thonk hat geschrieben:
06.11.2020, 01:15
Janis hat geschrieben:
05.11.2020, 08:56
Den E-Fach Fehler kannst du retten! Die Maserung läuft ja eh etwas schräg. Parallel zur Faserrichtung schneidest so ab, das der verhunzte Bereich wegfällt und setzt ein neues Stück mit gleicher Maserung an. Also von etwas rechts neben der Gurtpin Position bis in die untere Ausbuchtung in der später das Knie ist. Um dort zu landen, wirst du minimal schräger als die Maserung sägen müssen, wie ich das auf dem Foto sehe. Es Sollte trotzdem wenig auffallen! Du hast noch Holz von der gleichen Platte über wenn ich das richtig sehe?
Da die Fräsung ja nicht durchgeht, würde ich den Bereich von oben abfräsen und den Boden stehen lassen. Gibt eines bessere Leimverbindung und auf der Unterseite hat man keinen sichbaren Stoß.
Richtig, die bessere Verbindung ergibt das auf jeden Fall! Man hätte dann aber eine Leimfuge an der Zarge, quer zur Faser. Die sieht man dann stärker, falls die Lackierung nicht deckend wird. Felix, was planst du bzgl. Lackierung?
Viele Grüße,
Jan

FelixSun
Neues Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 17.10.2020, 14:56
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Anfänger baut sich eine SG

#21

Beitrag von FelixSun » 06.11.2020, 08:19

Bezüglich Lackierung bin ich schon immer ein Fan vom Holz, also offenporig, wenig/kaum Farbe - also schlecht für die derzeitige Situation :D

Das mit dem E Fach ist für mich okay, ich hab da ne Idee, die ich mal ausprobiere - dafür brauche ich allerdings erst noch den kürzeren Bündigfräser, sonst komme ich zu tief mit der Fräsung für den E Fach Deckel.

Momentan hänge ich daran, dass ich den Halsrohling zu materialsparend ausgesägt habe. Ich lerne momentan ganz viel von den gemachten Fehlern, die mich jetzt dazu zwingen mehr Zeit fürs Gedankenmachen zu opfern. Aber das ist okay und ich denke das Ergebnis wird trotzdem noch spielbar. Allerdings siehts so aus, dass ich etwas mehr Material für die Kopfplatte anleimen muss, wie es wohl beim Original der Fall ist.


Eine wichtige Frage: Im Plan steht nicht von einem Grad, der entweder in die Halslasche oder an den Halsfuß gefräst wird. In den Plänen hier im Forum ist aber bei der std SG ein 2 Grad Winkel eingezeichnet, der in die Halslasche gefräst wird. Nachzumessen ist in meinem Plan, dass der Halsfuß etwas in Richtung Griffbrett abnimmt - was auch wieder zu einem Winkel führen würde. Mir gefällt allerdings die Idee besser den 2° Winkel in die Halslasche zu fräsen. Theoretisch wäre ich folgendermaßen vorgegangen: Schablone auflegen, bevel Box nullen. Schablone soweit unterfüttern, dass ich bei der Bevel Box einen 2° Winkel angezeigt bekommen. Schablone festmachen und fräsen.

Wie wird hierbei sonst so vor gegangen?

Vielen Dank für eure herzliche Beteiligung :)

Grüße,

Felix

Benutzeravatar
Janis
Halsbauer
Beiträge: 471
Registriert: 16.04.2020, 11:05
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 152 Mal

Re: Anfänger baut sich eine SG

#22

Beitrag von Janis » 06.11.2020, 08:35

Ok, ich bin gespannt, wie du weiter vorgehst :) die gewinkelte Halstasche finde ich leichter herausstellen ( wie du es beschreibst), und auch den ebenen Halsfuß.
Viele Grüße,
Jan

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 2223
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 310 Mal
Danksagung erhalten: 581 Mal

Re: Anfänger baut sich eine SG

#23

Beitrag von Rallinger » 06.11.2020, 08:40

FelixSun hat geschrieben:
06.11.2020, 08:19
Eine wichtige Frage: Im Plan steht nicht von einem Grad, der entweder in die Halslasche oder an den Halsfuß gefräst wird. In den Plänen hier im Forum ist aber bei der std SG ein 2 Grad Winkel eingezeichnet, der in die Halslasche gefräst wird. Nachzumessen ist in meinem Plan, dass der Halsfuß etwas in Richtung Griffbrett abnimmt - was auch wieder zu einem Winkel führen würde. Mir gefällt allerdings die Idee besser den 2° Winkel in die Halslasche zu fräsen. Theoretisch wäre ich folgendermaßen vorgegangen: Schablone auflegen, bevel Box nullen. Schablone soweit unterfüttern, dass ich bei der Bevel Box einen 2° Winkel angezeigt bekommen. Schablone festmachen und fräsen.

Wie wird hierbei sonst so vor gegangen?
Was die Vorgehensweise angeht können dir andere sicherlich Fundierteres sagen. Ich hab das nie gemacht. Aber zum Halswinkel: Da würde ich nicht blind 2 Grad fräsen, denn der richtige Winkel hängt vor allem von deiner Bridge, aber auch von anderen Faktoren ab (z.B. Bünde etc.). Schau dir mal das Tool von Marzguitars an - da gibt's einen Halswinkelrechner mit dem du den richtigen Wert ermitteln kannst.

https://marzguitars.com/marz-designer/
Bildschirmfoto 2020-11-06 um 08.39.39.png

Benutzeravatar
thonk
Halsbauer
Beiträge: 307
Registriert: 24.07.2010, 00:03
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Anfänger baut sich eine SG

#24

Beitrag von thonk » 06.11.2020, 09:09

Wenn die holzoptik im Vordergrund steht, könnte man auch auf der Vorderseite 3-4mm abhobeln (lassen) und mit Starkfurnier wieder aufbauen.
Mit kontrastierendemTrennfurnier sogar richtig schick.
Sieht aus wie gewillt und Efach sitzt ja auch schon richtig, muss man vorher nur durchbohren.

Benutzeravatar
Simon
Moderator
Beiträge: 5795
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 268 Mal
Danksagung erhalten: 531 Mal

Re: Anfänger baut sich eine SG

#25

Beitrag von Simon » 06.11.2020, 09:53

Argh, der Fehler mit dem E-Fach ist ja super ärgerlich, aber ich finds super, das du es als Lernprozess siehst :)

Ich würde ja ne Decke aufleimen (gerne auch aus Mahagoni), dann würdest du den ganzen Problemen aus dem Weg gehen!

Zum Halswinkel: ich fräse den auch in die Halstasche, wie von dir beschrieben; und verwende dafür entweder den von Ralf verlinkten, aber wir haben auch einen hier im Forum unter den Ressourcen:

https://gitarrebassbau.de/viewtopic.php ... winkel#p35

Antworten

Zurück zu „E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Stratitis und 10 Gäste