#1 - ich versuch's mal....

Wie baue ich mir eine elektrische Gitarre?

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
gkr
Holzkäufer
Beiträge: 101
Registriert: 25.04.2010, 20:03
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: #1 - ich versuch's mal....

#51

Beitrag von gkr » 14.06.2018, 17:12

Hallo zusammen,

lange ist nichts mehr passiert, beruflich war ne Menge los.

Naja, passiert ist schon was - der Body hat sich auf Längsachse gewölbt um gute 2mm. Ich denke wenn ich das runterhobel oder schleife wird der ein paar Tage später wieder so aussehen. Was ich damit mache weiß ich noch nicht, vieleicht fällt mir was ein.

Wie auch immer, mein Onkel hatte noch Esche rum liegen - seit fast 20 Jahren trocken in der Garage - die konnte ich ihm dann endlich mal abschwatzen. :)
Die Maße wären ca. 600 x 440 x 55mm.

Bevor ich da jetzt wild auftrenne, abrichte und verleime, worauf sollte ich beim verleimen achten? Wie würdet ihr das Ganze angehen um möglichen Verzug zu verhindern? 2-Teilig, 3-Teilig oder sogar x-Teilig? Hätte auch noch Nußstreifen in 2x 5mm und 1x 50mm da um zu sperren - 2x Teakstreifen in 5mm, 4x Eschestreifen in 5mm, 1x Kirschstreifen 5mm ist auch noch da.

Egal wie verleimt wird, am Ende wird alles auf 30mm Stärke gehobelt, es kommt noch eine Decke von 10mm drauf.

Grüße
Guido

Benutzeravatar
gkr
Holzkäufer
Beiträge: 101
Registriert: 25.04.2010, 20:03
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: #1 - ich versuch's mal....

#52

Beitrag von gkr » 03.07.2018, 22:14

Body ist jetzt 4-teilig, 36mm dick, Aufleimer gibt es dann doch nicht. Um Gewicht zu sparen wird es vermutlich ein Pickguard aus 2mm Gfk-Platte geben, um darunter evtl. noch Holz weg fräsen zu können.

Ich würde gerne den trussrod Zugang unten am Body haben, da der Headstock ala Fender zurück versetzt wird.

Der Trussrod ist ein ganz normaler mit Innensechskant.

Wenn ich mir das anschaue und die Mutter unten am Halsende liegt, würde der Halsstab ca. am 2. Bund aufhören.

Ist das ein Problem oder kann man das so machen?

Grüße
Guido

Jona
Holzkäufer
Beiträge: 155
Registriert: 02.04.2016, 12:43
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: #1 - ich versuch's mal....

#53

Beitrag von Jona » 04.07.2018, 08:51

Servus! Cooles Projekt!

Zunächsteinmal finde ich die 2mm Verzug beim ersten Body nicht weiter tragisch, lass ihn liegen und dann kannste ihn ja dann als nächstes Projekt angehen :)

2 Teilig sollte eigentlich gehen, der Mittelstreifen wäre bei 2 Teiliger Esche nur optisch, zur stabilität würde dieser nichts beitragen. Der Nussstreifen könnte jedoch optisch was hermachen, probier es halt mal aus :)

Auf jeden Fall solltest du das Holz erstmal abklimatisieren lassen! Je nachdem wie die Luftfeuchtigkeit bei dir / deinem Onkel ist kann sich da noch was bewegen und das wäre dann schade.

Der Trussrod ist ein ganz normaler mit Innensechskant.

Wenn ich mir das anschaue und die Mutter unten am Halsende liegt, würde der Halsstab ca. am 2. Bund aufhören.

Ist das ein Problem oder kann man das so machen?
kannst du so machen, habe ich auch schon gemacht :) Überleg dir aber ob du nicht lieber einen mit Spokewheel verbauen willst, den kannste dann leichter einstellen und der Zugang befände sich dann im letzten Bund und nicht im Body.
VG Jona

Benutzeravatar
gkr
Holzkäufer
Beiträge: 101
Registriert: 25.04.2010, 20:03
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: #1 - ich versuch's mal....

#54

Beitrag von gkr » 04.07.2018, 09:07

Danke für die Antwort. :)

Spoke wheel hatte ich auf dem Schirm, aber da ich mich dann doch für Multiscale entschieden habe, finde ich die schiefe 'Fräsung' am Ende vom Griffbrett optisch nicht so hübsch.

Nachteil bei meiner Variante ist das man was ausbauen muss um den Hals ein zu stellen.

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2684
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal
Kontaktdaten:

Re: #1 - ich versuch's mal....

#55

Beitrag von MiLe » 04.07.2018, 10:21

Die schiefe Fräsung zwischen den Bünden wäre wohl auch nicht praktisch, weil sie den Bewegungsradius doch arg begrenzen würde. Das Wheel steht ja trotzdem 90° zur Hals-Mittelachse, egal, in welchem Winkel das Loch gefräst ist. Und das gibt eben die notwendige Bewegungsrichtung für das spoke vor ;)
Ansonsten finde ich die Spokewheels auch ungemein praktisch, vor Allem, wenn man wie wir doch öfter am Setup schraubt. Also konzipier' das Multiscale doch einfach so, dass der 90°-Bund am Griffbrett-Ende sitzt :lol:
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
gkr
Holzkäufer
Beiträge: 101
Registriert: 25.04.2010, 20:03
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: #1 - ich versuch's mal....

#56

Beitrag von gkr » 04.07.2018, 10:47

Ähm.... Zu spät.... Der 6. Bund ist gerade... :lol:

Ich mach später mal ein paar Bilder.

Benutzeravatar
gkr
Holzkäufer
Beiträge: 101
Registriert: 25.04.2010, 20:03
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: #1 - ich versuch's mal....

#57

Beitrag von gkr » 04.07.2018, 11:14

Ein paar Bilder... ist halt alles noch grob...

Ich warte noch auf die Single Bridge Dingens, der Hals muß noch gemacht und eingefräßt werden und die Position der Brücke fehlt noch. Wenn das durch ist, dann kann ich das Pickguard fertig machen.

Hab mich für 2-Teilig entschieden, dann muss nicht immer alles auseinander gebaut werden.
Wie schon geschrieben, der Body ist jetzt 4-teilig, mit Teak als Trenner. Sohnemann hat sich den Nußstreifen geklaut. :D

Der Hals ist Ahorn, mit Wenge und Mooreiche in der Mitte.

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6382
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 106 Mal

Re: #1 - ich versuch's mal....

#58

Beitrag von Poldi » 04.07.2018, 11:45

Sehr schön. Die Idee mit dem 2-teiligen PG find ich echt gut.

Jona
Holzkäufer
Beiträge: 155
Registriert: 02.04.2016, 12:43
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: #1 - ich versuch's mal....

#59

Beitrag von Jona » 04.07.2018, 17:09

Ich muss erlich sagen mir gefällt das Pickguard weniger.

Finde das wirkt zu brutal und nimmt einem die Sicht auf die Schöne maßerung.
Aus den Gewichtsgründen isses aber durchaus nachzuvollziehen ;)
Aber nur meine Meinung :)
VG Jona

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1515
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 191 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal

Re: #1 - ich versuch's mal....

#60

Beitrag von AsturHero » 04.07.2018, 17:38

das wird schon weniger wuchtig und massiv wirken, wenn Pickuptaschen, Halstasc he, Knöppe, Schalter etc. dazu kommen...dann wirkt das nicht mehr so groß denke ich...
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
gkr
Holzkäufer
Beiträge: 101
Registriert: 25.04.2010, 20:03
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: #1 - ich versuch's mal....

#61

Beitrag von gkr » 04.07.2018, 17:43

Ist ja im Moment auch noch deutlich größer als es am Ende dann wirklich ist. Zb. Richtung bridge isses noch zu lang, die Hörner bekommen noch ne Fase zur Halstasche.

Schauen wir mal wie es am Ende ausschaut... :)

PS. Bis dato wiegt der Body ca. 1.8 kg mit der Platte, E-Fach ist schon gefräst. Mal sehen was noch runter geht, wenn ich unter dem PG weg fräsen kann.

Benutzeravatar
gkr
Holzkäufer
Beiträge: 101
Registriert: 25.04.2010, 20:03
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: #1 - ich versuch's mal....

#62

Beitrag von gkr » 04.07.2018, 18:09

Ungefähr so soll's werden...

Benutzeravatar
filzkopf
Moderator
Beiträge: 4643
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal

Re: #1 - ich versuch's mal....

#63

Beitrag von filzkopf » 05.07.2018, 16:08

Hoi, ich würde das Pickguard minimal noch verändern, und zwar würde ich es auf den Bass Saiten nicht bis zur Bodykante vorgehen lassen, sondern recht am Anfang des Griffbretts enden lassen,....

Aber tolle Form und Kopfplatte, erinnert mich sehr an VIK Guitars, speziell an die Duailty, welche mir sehr sehr gut gefällt.... :)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#20 #21 #22 #23

Benutzeravatar
gkr
Holzkäufer
Beiträge: 101
Registriert: 25.04.2010, 20:03
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: #1 - ich versuch's mal....

#64

Beitrag von gkr » 05.07.2018, 17:13

Also, ich muss sagen, das ich eigentlich nicht sonderlich auf pickguards stehe. :D

Aber aufgrund des Gewichtes und vermutlichen Ungenauigkeiten beim Halstasche fräsen hab ich mich dazu hinreißen lassen, doch was zu zeichnen und zu probieren. :lol:

Lange Rede kurzer Sinn, das was ich da gezeichnet habe wird sich mit sicherheit noch ein paar mal ändern. :roll:

Aber der Tipp mit nicht bis ganz zum Ende versuche ich mal.


Vik Guitars kannte ich noch nicht, hab ich mal gespinnst.

Schön das dir die Form gefällt.... :)

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1515
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 191 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal

Re: #1 - ich versuch's mal....

#65

Beitrag von AsturHero » 05.07.2018, 17:43

bei der (fast) narrensicheren Leistenmethode bei der Halstasche ist es so gut wie unmöglich ungenaue Halstaschen zu basteln..i.d.R. sind die immer so schön stramm, das der ganze Body ohne Verschraubung am Hals hängt...dafür gibts schon in jedem Bautread das schon klasissche "Beweis"-Bild mit eingesetzem Hals-
..ok...wenn der Fräser kippelt oder ausrutscht, dann isses natürlich nicht mehr passend :D
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
gkr
Holzkäufer
Beiträge: 101
Registriert: 25.04.2010, 20:03
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: #1 - ich versuch's mal....

#66

Beitrag von gkr » 05.07.2018, 17:59

Denke noch über den Halsstab nach.

Mach ich den Zugang an der Kopfplatte, müsste ich - wenn ich den Halsstab richtig herum einsetze - ca. 3mm in die Kopfplatte fräsen. Würde ich den Halstab verkehrt herum einsetzen wäre die Mutter weiter oben.

Bei beiden Varianten würde ich aber den Halsstab nie wieder raus bekommen, falls dieser mal defekt wäre.

Die Mutter nach unten zum Korpus, wie ursprünglich gedacht wäre aber sichtbar, auch wenn ich das Griffbrett überstehen lassen würde.

Leider ist für ein Spoke Wheel der Überstand von Griffbrett nicht groß genug, so daß ich den 24. Bund aufteilen müsste.
Optisch und bei einer Beschädigung wäre vermutlich das spoke wheel die bessere Wahl?

Würde das gehen, wenn der Bund unterbrochen wäre?

Benutzeravatar
gkr
Holzkäufer
Beiträge: 101
Registriert: 25.04.2010, 20:03
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: #1 - ich versuch's mal....

#67

Beitrag von gkr » 05.07.2018, 18:03

Mit den Leisten mach ich das auch immer. Aber die Rundungen die durch den Fräser in den Ecken entstehen bekomme ich nich eckig ausgestoßen, da fehlt mir das Können. Und den radius in den Hals zu schleifen, naja, da bin ich auch nicht immer so geschickt. :lol:

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1515
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 191 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal

Re: #1 - ich versuch's mal....

#68

Beitrag von AsturHero » 05.07.2018, 18:14

schleifst du Radien frei HAnd oder mit Führung??
Weil wenn du 2 lange hohe Führungen aus MDF benutzt (mind. 1cm höher gesamt als dein Halsrohling inkl. Griffbrett) und den Hals genau mittig positionierst und dann die beiden Führungslatten genau im Abstand der Breit des Radiusschleifblocks positionierst, kannst du wunderbar RAdien schleifen...immer zwischendrin mit Bleistift auf dem Griffbrett rummalen, damit du siehst wo du schon geschliffen hast und immer wieder zwischendurch alle 4 Ecken des Griffbretts und mal die Mitte ausmessen..so siehst du schnell, wo du mit weniger/mehr Druck etc. schleifen musst

ich finde man sieht sehr schön, wenn man den gewünschten Radius fertig hat...es bildet sich während des Schleifen mittig ein Streifen (von den Aussenkanten beginnend) der während des schleifens immer schmaler wird..beim erreichen des vollkommenen RAdius ist dieser Streifen mittig weg :D
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
gkr
Holzkäufer
Beiträge: 101
Registriert: 25.04.2010, 20:03
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: #1 - ich versuch's mal....

#69

Beitrag von gkr » 05.07.2018, 18:18

Achso, den Griffbrettradius schleife ich nicht. Kauf die Griffbretter fertig. *schäm

Meinte die Ecken am Hals für die Halstasche. :D

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1515
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 191 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal

Re: #1 - ich versuch's mal....

#70

Beitrag von AsturHero » 05.07.2018, 18:29

ach sooo ;) dafür muss der Stechbeitel auch schön scharf sein...und wenns trotzdem nicht so sauber wird: einfach das Griffbrettende ein paar mm über das Ende des Halstaschenendes überragen lassen und somit überdecken ;) :D
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
gkr
Holzkäufer
Beiträge: 101
Registriert: 25.04.2010, 20:03
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: #1 - ich versuch's mal....

#71

Beitrag von gkr » 07.07.2018, 05:59

Kurze Frage...

Wieviel Holz sollte am Korpus verbleiben wenn man den Hals verschraubt und Halspitten verwendet?

In dem Fall jetzt - Korpus wäre 37mm, Hals inkl. Griffbrett ca. 31mm.

Jona
Holzkäufer
Beiträge: 155
Registriert: 02.04.2016, 12:43
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: #1 - ich versuch's mal....

#72

Beitrag von Jona » 07.07.2018, 09:17

Dein Hals kommt noch etwas sehr stark daher. meine sind inklusive Griffbrett immer ~25mm am Halsfuß stark.

Es hängt aber natürlich auch davon ab, wie viel dein Griffbrett naher oberhalb des Korpuses ist. Bei mir ist das Griffbrett meistens 5mm drüber, das heißt ich mache dann ne 2cm tiefe Fräsung für meinen 25mm starken Hals.
Das Holz am Korpus ist dann meistens 2cm stark.

Ich würde mal behaupten das es wohl ab 15mm Korpusstärke unpronblematisch gehen sollte, aber vielleicht wissen andere mehr.
An deiner Stelle würde ich vielleicht vom Hals noch was wegnehmen um diesen am Halsfuß dünner zu bekommen
VG Jona

Benutzeravatar
gkr
Holzkäufer
Beiträge: 101
Registriert: 25.04.2010, 20:03
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: #1 - ich versuch's mal....

#73

Beitrag von gkr » 07.07.2018, 09:35

Die Stärke des Halses war ein Gedankenfehler. Bin von 25mm ohne Griffbrett ausgegangen anstatt von 25mm inkl. Griffbrett.

Ich habe die Befürchtung, das ich die Flächen von Griffbrettseite und Halsfussseite mit meinen Mitteln nicht parallel zueinander bekomme.

In der Regel fräse ich runter, ein bissel hab ich da immer, nicht viel aber so ein 10tel mm ist da schon drin.

Gäbe es zur Verschraubung mit den Halspitten alternativen? Dann hätte ich die Tiefe der Halspitten vielleicht schon mal raus....

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1515
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 191 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal

Re: #1 - ich versuch's mal....

#74

Beitrag von AsturHero » 07.07.2018, 09:45

in der Regel kommen die HAlspitten doch nur so tief, das sie gerade versenkt sind..und somit der Schraubenkopf fast bündig mit der Bodyrückseite ist.
Ansonsten bliebe es bei der klassichen Halsplatte a la Fender und Co. da gewinnst du aber auch nur max. 2-3 mm je nach STärke der Platte.
Die gibt es in rechteckiger FOrm, Trapezform, als 2 geteilte Platte (2+2Schrauben) etc.

Bild

Bild

Bild

Bild
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
kehrdesign
Zargenbieger
Beiträge: 1361
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal
Kontaktdaten:

Re: #1 - ich versuch's mal....

#75

Beitrag von kehrdesign » 07.07.2018, 12:21

gkr hat geschrieben:
07.07.2018, 09:35
...
Ich habe die Befürchtung, das ich die Flächen von Griffbrettseite und Halsfussseite mit meinen Mitteln nicht parallel zueinander bekomme. ...
Das klappt recht gut mit jeder gängigen Fräslade: Beispiel 1, Beispiel 2, Beispiel 3.
gkr hat geschrieben:
07.07.2018, 09:35
...
Die Stärke des Halses war ein Gedankenfehler. Bin von 25mm ohne Griffbrett ausgegangen anstatt von 25mm inkl. Griffbrett.
...
Ich orientiere auf eine Halstaschenstärke von 20, minimal aber 15 mm, die sich aus der Formung der Bodyrückseite im Übergangsbereich zum Hals ergeben. Die M4er Zylinderkopfschrauben + U-Scheiben, die ich verwende, sind zudem noch komplett versenkt. Da bleiben gerade noch um die 10 mm Fleisch bis zur Halstaschensohle übrig. Und das Ganze hält bombensicher.

Bild

Wenn Du also 37 mm (Bodydicke) minus 18 mm (Halstaschentiefe) gleich 19 mm (Halstaschendicke) übrig hast, könntest Du sogar ohne Pitten oder die von Antonio vorgestellten Platten arbeiten. Wenn das Griffbrett weniger als 7 mm über der Body-Oberseite liegen sollte, kannst Du die Halstasche problemlos noch 2 mm tiefer fräsen; ich sehe da keinen Grund zur Sorge.

Deine geplante Bodyform find ich übrigens sehr ansprechend. (clap3)
Um etwas zu verhindern finden sich immer Gründe, um etwas zu erreichen findet man Lösungen.
______________________
http://guitars.kehrdesign.de/

Antworten

Zurück zu „E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste