Bundwerkzeug leihen / gemeinsam nutzen Berlin

Wie baue ich mir eine elektrische Gitarre?

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Antworten
Benutzeravatar
KLANGKASTEN
Neues Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 05.01.2016, 16:53

Bundwerkzeug leihen / gemeinsam nutzen Berlin

#1

Beitrag von KLANGKASTEN » 19.01.2018, 14:16

Liebe Gitarrenbau Gemeinde,


ich habe seit einiger Zeit die fixe Idee, eine alte nicht wertvolle Gitarre bzw. eine Billi-Gitarre zu einer 1/4Ton Gitarre umzubauen.

Der Gerdanke wäre der zwischen die Bünde einen weiteren Bünde zu setzen, um so eine temperierte 1/4Ton Stimmung zu erreichen.
Die genaue Lage der Bünde würde ich mit dem Faktor errechnet aus 24√2 und der Mensur-Länge berrechnen. (oder mache ich da einen Denkfehler?)

Soweit die Theorie.
Kopfschmerzen bereitet mir ein wenig das praktische Handwerk. Nicht, dass ich bei dem Projekt auf Perfektion bestehen wollte, aber mir scheint, wenigstens ein wenig gutes Werkzeug zum Bundsägen / schleifen Sägeleere etc. wäre von Nöten.

Ich scheue aber im Moment den Schritt, mir selbst Werkzeug zu kaufen, das macht die einmalige Sache unnötig teuer, das Zeug liegt dann wieder nur rum, schließlich möchte ich nicht eine 1/4Ton Gitarre nach der anderen und auch keine andere Gitarre selbst bauen.
Gibt es hier im Forum im Raum Berlin Gitarrenbau-Enthusiasten und -Hobbyisten, die ihr Werlkzeug verleihen oder teilen würden oder einen Tip für eine Selbstbauwerkstatt, die soetwas zur Verfügung stellt?
Oder vielleicht selbst eines angeschafft haben, aber gar nicht mehr nutzen und gebraucht verkaufen würden??
Ich ahne, es ist ein sensibles Thema, das Bundwerkzeug werden die meisten ungern verleihen, geht da ja um Präzision, vielleicht habe i h ja trotzdem Glück?

DANKE, viele Grüße

Benutzeravatar
Yaman
Ober-Fräser
Beiträge: 911
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 203 Mal

Re: Bundwerkzeug leihen / gemeinsam nutzen Berlin

#2

Beitrag von Yaman » 19.01.2018, 14:23

Da der Platz zwischen den höheren Bünden etwas eng wird, wäre eine Alternatiive, die Gitarre in Bundlos (Fretless) umzubauen. Dann kannst du alle Töne spielen.

Benutzeravatar
KLANGKASTEN
Neues Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 05.01.2016, 16:53

Re: Bundwerkzeug leihen / gemeinsam nutzen Berlin

#3

Beitrag von KLANGKASTEN » 19.01.2018, 14:46

Danke für den Tip.
Da ich kein guter Gitarrist bin, bilde ich mir ein, dass ich mit den Frets eine höhere Trefferquote habe :)
Abgesehen davon wäre es eine eine Überlegung ab dem 12ten Bund die weitere Unterteilung aufzugeben.
Dave Fuze Fiuczynski, der bekanntermaßen ein ganz hervorragender Gitarrist ist, hat seine Gitarre bis oben hin durch gefrettet....

Benutzeravatar
Yaman
Ober-Fräser
Beiträge: 911
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 203 Mal

Re: Bundwerkzeug leihen / gemeinsam nutzen Berlin

#4

Beitrag von Yaman » 19.01.2018, 14:58

KLANGKASTEN hat geschrieben:
19.01.2018, 14:46
Dave Fuze Fiuczynski, der bekanntermaßen ein ganz hervorragender Gitarrist ist, hat seine Gitarre bis oben hin durch gefrettet....
Ich habe ihn bisher Fretless spielen sehen.

Benutzeravatar
KLANGKASTEN
Neues Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 05.01.2016, 16:53

Re: Bundwerkzeug leihen / gemeinsam nutzen Berlin

#5

Beitrag von KLANGKASTEN » 19.01.2018, 15:01

Ich habe ihn bisher Fretless spielen sehen.
...im Gegensatz zu mir kann er ja auch spielen :)...

... er benutzt aber auch eine gefrettete Gitarre, z.B. in einem Video auf seinem Guitarkadia Sessions - Channel.

Benutzeravatar
DoppelM
Ober-Fräser
Beiträge: 924
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal

Re: Bundwerkzeug leihen / gemeinsam nutzen Berlin

#6

Beitrag von DoppelM » 19.01.2018, 19:44

Du machst dabei glaub ich einen 1/4 Denkfehler: Wenn mich nicht alles täuscht (Edit: tut es, siehe unten) gehen Vierteltonskalen/Instrumente/Gitarren eher Richtung harmonische Stimmung. Die Vierteltöne sind also keine exakten Vierteltöne sondern relativ weit ab von der „Hälfte“.
Siehe hier die beiden Exemplare: https://youtu.be/iRsSjh5TTqI


Edit: Scheint sone und solche zu geben, die hier sieht eher gleichmäßig aus: https://youtu.be/uwsv6cZvPaw
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
KLANGKASTEN
Neues Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 05.01.2016, 16:53

Re: Bundwerkzeug leihen / gemeinsam nutzen Berlin

#7

Beitrag von KLANGKASTEN » 19.01.2018, 21:30

Wenn mich nicht alles täuscht (Edit: tut es, siehe unten) gehen Vierteltonskalen/Instrumente/Gitarren eher Richtung harmonische Stimmung. Die Vierteltöne sind also keine exakten Vierteltöne sondern relativ weit ab von der „Hälfte“.
Vielen Dank für den Hinweis;

Tatsächlich gibt es unzählige Konzepte die Skalen mikrotonal zu erweitern oer zu verändern.
Das vielleicht einfachste Konzept besteht darin einfach die gleichschwebend temperierte Stimmung immer weiter zu unterteilen - bis hin zu 12tel Tönen, wie es in Klaviermusik mit mehreren Klavieren oder z.B. in 1/4Ton-Klavieren, wie es Wyschnegradsky hat bauen lassen, realisiert ist.
So meine ich es jedenfalls verstanden zu haben.
Ich bin mir selbst nicht sicher, ob ich bei einer Gitarre wirklich den Unterschied hören würde, ob ich die Halbtonbünde einfach in der Mitte Teile oder die Bünde mühsam und präzise mit der Berechnung nach dem Faktor aus 24√2 und der Mensur-Länge einfüge.
Es erfordert, so denke ich, zumindest viel Gehörbildung mittels Ausüben und Hören der mikrotonalen Musik.
Für Ohren, die an das gleichschwebend temperierte System gewöhnt sind, klingt ja das meiste, das davon abweicht eher 'verstimmt', oder?! :)

Jedenfalls habe ich einige Gitarren gesehen, die 'einfach' in die alte Mensur mit den gleichschwebenden temperierten Bünden welche einfügen und es entstehen Skalen, die mich so sehr interessieren würden....

Benutzeravatar
KLANGKASTEN
Neues Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 05.01.2016, 16:53

Re: Bundwerkzeug leihen / gemeinsam nutzen Berlin

#8

Beitrag von KLANGKASTEN » 20.01.2018, 20:37

... dennoch scheint es schwierig zu sein, jemanden mit passendem Werkzeug hier zu finden?!
Also, wenn es da Unterstützung im Raum Berlin gibt, freue ich mich!

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1366
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 181 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Bundwerkzeug leihen / gemeinsam nutzen Berlin

#9

Beitrag von AsturHero » 20.01.2018, 21:43

im schlimmsten Falle zum Obi und folgendes besorgen:
LUX Japansäge Dozuki Mini 150 mm Professional

Kostenpunkt: 20€

zusätzlich eine Schraubzwinge und ein rechtwinkliges Stück Holz oder ähnliches in der Mindestbreite deines Griffbretts, damit lässt sich dann mühelos gerade dünne Schlitze für Bundstäbchen sägen

Einen Anschlagswinkel kannst du nicht benutzen da dein Hals/Griffbrett nicht mehr rechtwinkelig ist
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9782
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 288 Mal

Re: Bundwerkzeug leihen / gemeinsam nutzen Berlin

#10

Beitrag von capricky » 20.01.2018, 22:26

AsturHero hat geschrieben:
20.01.2018, 21:43


Einen Anschlagswinkel kannst du nicht benutzen da dein Hals/Griffbrett nicht mehr rechtwinkelig ist
Das Teil heißt dann auch nicht Anschlagwinkel, sondern Schmiege! 8)

capricky

Benutzeravatar
KLANGKASTEN
Neues Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 05.01.2016, 16:53

Re: Bundwerkzeug leihen / gemeinsam nutzen Berlin

#11

Beitrag von KLANGKASTEN » 20.01.2018, 22:28

Danke,
im schlimmsten Falle zum Obi
ein wenig so stelle ich es mir auch vor, frage mich aber, ob da irgendwo eine Pfusch-Falle lauert.
Außerdem müsste ich später die Bünde noch bearbeiten, oder = Biundpfeile, etc. benötigt??

Benutzeravatar
KLANGKASTEN
Neues Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 05.01.2016, 16:53

Re: Bundwerkzeug leihen / gemeinsam nutzen Berlin

#12

Beitrag von KLANGKASTEN » 20.01.2018, 22:31

..und wenn ja, was genau wird benötigt und wie gestalte ich den Anschlag praktisch? Da gibt es ja sicherlich Erfahrungen - gute wie schlechte - auf die ich mich da handwerklich berufen könnte :)

Benutzeravatar
Docwaggon
Ober-Fräser
Beiträge: 695
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Bundwerkzeug leihen / gemeinsam nutzen Berlin

#13

Beitrag von Docwaggon » 21.01.2018, 02:34

ich habe mir mal ein paar gedanken gemacht
(aber habe das was du da vorhast noch nicht selber gemacht, deshalb ohne gewähr).

anschlag :
du brauchst
- 1 brettchen ca. 10x6x1 cm das als auflage auf den bünden und anschlag für die säge dient
- 1 kurze leiste ca. 6-10cm (länge hängt davon ab wie weit du den anschlag richtung korpus verschieben musst)
- doppelseitiges klebeband und 2 nägel / schrauben
jetzt das brettchen längs so auf den hals legen dass die "sägekante" parallel zu einem am besten langen bund liegt
und die leiste von unten am hals entlang dagegenkleben
danach noch mit nägeln oder schrauben sichern

bundschlitze :
anders als bei den verlinkten videos werden deine gesägten zusätzlichen bundschlitze über die ganze griffbrettbreite gehen.
da musst du dir noch was zum füllen ausdenken.
die schlitze sägst du entweder mit einer günstigen feinsäge (ggf. die zahnbreiten etwas runterschleifen oder platt klopfen)
oder mit einer passenden japansäge (https://www.dictum.com/de/werkzeuge/hol ... 52_1_12_12)
dann noch eine kleine leiste als tiefenbegrenzung mit doppelseitigen klebeband auf das blatt kleben.

bünde
bis auf die bünde für die äusseren seiten kannst du die bundenden schon weitestgehend vorbereiten und in form feilen bevor du sie einklopfst.
für die äusseren bünde bekommst du hier dann bei bedarf genug tipps.
als bunddraht würde ich welchen mit einer sehr hohen krone nehmen denn somit stellst du sicher, dass die neuen bünde diejenigen sind, die überstehen und abgerichtet werden müssen.

Benutzeravatar
Bermann
Ober-Fräser
Beiträge: 670
Registriert: 23.04.2010, 19:48
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Bundwerkzeug leihen / gemeinsam nutzen Berlin

#14

Beitrag von Bermann » 21.01.2018, 03:02

Die günstigste Säge für Bünde ist die gute alte Pucksäge mit feinem Blatt (es darf auch ein Metallsägeblatt sein).
So testest Du welche Breite der Schnitt des Sägeblatt hat: An einem Stück Holz einen Schlitz sägen und mit Fühlerlehren die Breite des Schnitts messen. Dieser sollte zu Deinem Bunddraht schon passen.
Auf dem Führungs-Brettchen solltest Du eine rechtwinklige, mittige Hilfsline machen, dann kannst Du Dich an einer mittigen Linie auf Deinem Griffbrett orientieren.
Ich hoffe das hilft Dir weiter
Hermann

Benutzeravatar
Docwaggon
Ober-Fräser
Beiträge: 695
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Bundwerkzeug leihen / gemeinsam nutzen Berlin

#15

Beitrag von Docwaggon » 21.01.2018, 08:58

noch mal ein gedanke :
anders als bei den regulären bünden bei denen die position unter jeder saite passen muss,
reicht es bei den kleinen bünden ja wenn die position unter einer saite getroffen wird.
es kommt also nicht so sehr auf den 100%igen winkel zur griffbrettmittellinie an sondern jeweils nur auf einen arbeitspunkt

Antworten

Zurück zu „E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste