Reisegitarre oder die Verwandlung eines Akustikgitarren-Halses

Wie baue ich mir eine elektrische Gitarre?

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
Yaman
Ober-Fräser
Beiträge: 914
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 204 Mal

Re: Reisegitarre oder die Verwandlung eines Akustik-Gitarrenhalses

#26

Beitrag von Yaman » 29.08.2017, 13:58

Die Brücke habe ich aus einem Aluminiumwinkel selbst gemacht, um Platz zu sparen. Die Saitenreiter sind aus einer billigen China-Brücke. Das Loch für den Zugang zum Halseinstellstab habe ich mit einem Zebrano-Stöpsel verschlossen.
Für die Klinkenbuchse ist auch nicht viel Platz. Gut das der Bohrständer eine verdrehbare Säule hat, um solche Bohrungen zu ermöglichen.

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4772
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 130 Mal

Re: Reisegitarre oder die Verwandlung eines Akustik-Gitarrenhalses

#27

Beitrag von bea » 29.08.2017, 20:48

Yaman hat geschrieben:
29.08.2017, 13:58
Die Brücke habe ich aus einem Aluminiumwinkel selbst gemacht, um Platz zu sparen.
versteh ich nicht: die Chinabrücke ist doch ebenfalls schmal?
LG

Beate

Benutzeravatar
kehrdesign
Zargenbieger
Beiträge: 1326
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 130 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reisegitarre oder die Verwandlung eines Akustik-Gitarrenhalses

#28

Beitrag von kehrdesign » 29.08.2017, 21:29

bea hat geschrieben:
29.08.2017, 20:48
die Chinabrücke ist doch ebenfalls schmal?
Das ist richtig, falls Du die (für Kindergitarren) vom Schmuckshop88 verkauften S-Style-Brücken meinst, stimmt das. Deren Grundplatten sind ca. 65 mm breit bei weniger kindgerechtem Stringspacing von 52,5 mm.
Um etwas zu verhindern finden sich immer Gründe, um etwas zu erreichen findet man Lösungen.
______________________
http://guitars.kehrdesign.de/

Benutzeravatar
Yaman
Ober-Fräser
Beiträge: 914
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 204 Mal

Re: Reisegitarre oder die Verwandlung eines Akustik-Gitarrenhalses

#29

Beitrag von Yaman » 30.08.2017, 16:06

bea hat geschrieben:
29.08.2017, 20:48
versteh ich nicht: die Chinabrücke ist doch ebenfalls schmal?
Hier der Größenvergleich, Original und Nachbau:
Die Befestigungslöcher der Originalbrücke liegen auch zu weit außen.

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4772
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 130 Mal

Re: Reisegitarre oder die Verwandlung eines Akustik-Gitarrenhalses

#30

Beitrag von bea » 31.08.2017, 17:28

Klar, so versteh ich das.
Ich hab tatsächlich an die "Kindergitarrrenbrücke" aus dem Schmuckshop gedacht... die wäre als Fertigbrücke genau richtig gewesen, und sie kostet auch grad mal den Gegenwert der Saitenreiter.
LG

Beate

Benutzeravatar
Yaman
Ober-Fräser
Beiträge: 914
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 204 Mal

Re: Reisegitarre oder die Verwandlung eines Akustik-Gitarrenhalses

#31

Beitrag von Yaman » 01.09.2017, 10:30

Nun geht es an die Ergonomie. Da ich im Vorfeld keinerlei Zeichnungen oder Entwürfe hergestellt habe, lasse ich die Gitarre sich schrittweise entwickeln und bin selbst gespannt, was dabei herauskommt.
Dank des Hinweises von wasduwolle will ich einen Flügel als Armauflage und Stabilisierung der Gitarre beim Spielen an den bisherigen "Korpus" befestigen. Wegen der derzeitigen Kopflastigkeit muss auch noch ein Horn für den Gurthalter seinen Platz finden. Beide müssen abnehmbar sein, da es ja eine Reisegitarre werden soll.
Die Armauflage und das Horn werde ich aus einem Rest Walnussholz machen und mit einem Alurohr mit dem Korpus verbinden. Woher bekommt man gebogenes Alurohr? Genau, aus dem Fahrradladen. Also einen Alulenker gekauft, der die passende Biegung hat und in zwei Teile gesägt. Blöderweise hat das Alurohr einen Durchmesser von 22 mm und ich nur einen 20 mm Bohrer. Glücklicherweise habe ich aber in meinem Fräservorrat einen Nutfräser mit 22 mm Außendurchmesser gefunden und damit das gebohrte Loch auf Maß gebracht.
Die Rohre werden mit zwei Rändelmuttern aus dem Baumarkt, in die ich Schrauben geklebt und den Kopf abgefeilt habe, von der Rückseite aus am Korpus befestigt. In die Rohre habe ich eine entsprechende Mutter geklebt.
Ich habe grob die Umrisse einer Les Paul aufgezeichnet, um die Position und Form der Armauflage zu bestimmen.
Der rohe Flügel und das Horn beim Probeliegen.

Benutzeravatar
armfri
Planer
Beiträge: 76
Registriert: 02.08.2014, 10:57
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Reisegitarre oder die Verwandlung eines Akustik-Gitarrenhalses

#32

Beitrag von armfri » 01.09.2017, 10:58

Nun gehts an die Kür, Yaman. Die Bügel und Holzgriffe verleihen dem verlängerten Hals doch schon etwas Stil.
Sieht schon besser aus, gefällt mir.

Gruß
Armin

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2579
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reisegitarre oder die Verwandlung eines Akustik-Gitarrenhalses

#33

Beitrag von MiLe » 01.09.2017, 11:03

Yaman hat geschrieben:
01.09.2017, 10:30
Woher bekommt man gebogenes Alurohr? Genau, aus dem Fahrradladen. Also einen Alulenker gekauft, der die passende Biegung hat und in zwei Teile gesägt.
Genial (clap3) - und sieht richtig stylisch aus!
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6326
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 149 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: Reisegitarre oder die Verwandlung eines Akustik-Gitarrenhalses

#34

Beitrag von Poldi » 01.09.2017, 12:50

MiLe hat geschrieben:
01.09.2017, 11:03
Yaman hat geschrieben:
01.09.2017, 10:30
Woher bekommt man gebogenes Alurohr? Genau, aus dem Fahrradladen. Also einen Alulenker gekauft, der die passende Biegung hat und in zwei Teile gesägt.
Genial (clap3) - und sieht richtig stylisch aus!
dito. (dance a)

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4330
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reisegitarre oder die Verwandlung eines Akustik-Gitarrenhalses

#35

Beitrag von Haddock » 01.09.2017, 15:04

Hallo,
MiLe hat geschrieben:
01.09.2017, 11:03
Yaman hat geschrieben:
01.09.2017, 10:30
Woher bekommt man gebogenes Alurohr? Genau, aus dem Fahrradladen. Also einen Alulenker gekauft, der die passende Biegung hat und in zwei Teile gesägt.
Genial (clap3) - und sieht richtig stylisch aus!
Absolut! Super! (dance a)

Gruss
Urs

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4772
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 130 Mal

Re: Reisegitarre oder die Verwandlung eines Akustik-Gitarrenhalses

#36

Beitrag von bea » 03.09.2017, 22:38

Das ist ja schon beinahe Teufflisch :-)
LG

Beate

Benutzeravatar
Yaman
Ober-Fräser
Beiträge: 914
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 204 Mal

Re: Reisegitarre oder die Verwandlung eines Akustik-Gitarrenhalses

#37

Beitrag von Yaman » 05.09.2017, 20:29

Die Bügel habe nun die endgültige Form und die Rohre die richtige Länge bekommen. Der Auftraggeber brauchte noch eine Verbreiterung des Korpus, um beim Spielen einen Finger der rechten Hand abstützen zu können (schlechte Angewohnheit, die er aber nicht mehr ändern will). Hat er bekommen. Auch diese Erweiterung (vielleicht auch Mini Beinstütze) ist abnehmbar und wird mit zwei Schrauben mit Rändelmuttern gehalten. Im Korpus sitzen Rampa-Muffen.
Zwischen dieser Erweiterung und den Befestigungsschrauben für die Brücke ist gerade noch Platz für die Klinkenbuchse.
Als Nächstes geht es an die Platzierung des Pickups im Rahmen des Möglichen und die Ausformung des Teils hinter der Brücke, also das Ende :)

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2579
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reisegitarre oder die Verwandlung eines Akustik-Gitarrenhalses

#38

Beitrag von MiLe » 05.09.2017, 21:10

Wären für diese Konstruktion nicht Flach-PUs eine Option? Eventuall sogar nur einer, dafür aber verschiebbar?
https://www.sixtus-pickups.com/shop
Bei dem schmalen Body hätte ich sonst ev. Angst, dass neben herkömmlichen PU-Fräsungen zu wenig Holz stehen bleibt.
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
Yaman
Ober-Fräser
Beiträge: 914
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 204 Mal

Re: Reisegitarre oder die Verwandlung eines Akustik-Gitarrenhalses

#39

Beitrag von Yaman » 05.09.2017, 21:36

MiLe hat geschrieben:
05.09.2017, 21:10
Wären für diese Konstruktion nicht Flach-PUs eine Option? Eventuall sogar nur einer, dafür aber verschiebbar?
https://www.sixtus-pickups.com/shop
Danke für den Tip, die kannte ich noch nicht :idea: .

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2579
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reisegitarre oder die Verwandlung eines Akustik-Gitarrenhalses

#40

Beitrag von MiLe » 05.09.2017, 23:07

Hätte ich die früher entdeckt, hätte ich wahrscheinlich nicht diese elende Miniatur-Wickelei auf mich genommen um selbst welche zu bauen.
Das sind humbuckende Sindewinder mit einem Abnahmepunkt, und dazu noch bezahlbar.
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4772
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 130 Mal

Re: Reisegitarre oder die Verwandlung eines Akustik-Gitarrenhalses

#41

Beitrag von bea » 06.09.2017, 12:33

Der hat sich hier vor ein paar Jahren sogar mal vorgestellt, und zwar mit seinem möglicherweise nach wie vor bestehenen Vorgängerprojekt: http://www.original-flatpup.com/
LG

Beate

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2579
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reisegitarre oder die Verwandlung eines Akustik-Gitarrenhalses

#42

Beitrag von MiLe » 06.09.2017, 12:38

Ich finde das Konzept echt nicht schlecht. Der humbuckende Sidewinder ist aktuell eh' mein bevorzugtes Konzept. Schade, dass er keine FlatPuPs in Standard-SC-Format anbietet, aber das ist nach meinen Versuchen ohnehin nur aktiv möglich - so dünnen Draht, wie das passiv bräuchte, kann man kaum auftreiben geschweige denn wickeln.
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
Yaman
Ober-Fräser
Beiträge: 914
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 204 Mal

Re: Reisegitarre oder die Verwandlung eines Akustik-Gitarrenhalses

#43

Beitrag von Yaman » 13.09.2017, 16:22

Ich habe einen Sixtus-Pickup bestellt. Die Abmessungen sind ideal, genauso breit wie die Brückenplatte (66 mm) und nur 5 mm hoch. Da brauche ich keine oder nur eine geringe Pickup-Fräsung.
Inzwischen hat das Ende des Korpus seine endgültige Form bekommen. Die vorhandene "Treppenstufe" habe ich abgerundet und gekürzt. Als Haltepunkt für den Gurt habe ich wieder ein Aluminiumrohr genommen (der Lenker gibt soviel her :D), welches im Korpus steckt. Im Rohr steckt ein Holzstab, damit die Schraube hält.
Jetzt stellt sich mir die Frage, wohin mit dem Volume-Poti?

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4772
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 130 Mal

Re: Reisegitarre oder die Verwandlung eines Akustik-Gitarrenhalses

#44

Beitrag von bea » 13.09.2017, 16:41

Saucool.
Eigentlich gehört da ein Rändelpoti hin, auf die Ecke. Muss da überhaupt ein Poti hin? Oder reicht vielleicht ein geschickt versteckter Minischalter? Oder ein Schiebeschalter?
LG

Beate

Benutzeravatar
Yaman
Ober-Fräser
Beiträge: 914
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 204 Mal

Re: Reisegitarre oder die Verwandlung eines Akustik-Gitarrenhalses

#45

Beitrag von Yaman » 13.09.2017, 16:46

bea hat geschrieben:
13.09.2017, 16:41
Oder ein Schiebeschalter?
Das ist eine Idee. Es gibt doch auch Schiebepotis (wie im Mischpult). Mal sehen, was sich machen lässt.

Benutzeravatar
kehrdesign
Zargenbieger
Beiträge: 1326
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 130 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reisegitarre oder die Verwandlung eines Akustik-Gitarrenhalses

#46

Beitrag von kehrdesign » 13.09.2017, 17:29

Ernsthaft; Schiebepotis kann ich Dir guten Gewissens nicht empfehlen, die sind ziemlich empfindlich und kaum reisetauglich. Es sei denn, dass es (mir unbekannterweise) ganz besondere gäbe. (naughty)
Ein Bekannter (professionelller Motoradmotoren-Konstrukteur) erklärte mir mal, dass alles Mechanische, welches sich nicht auf Buchse & Welle zurückführen lässt, Schxxxx sei. ... Also kein Schiebepoti. 8)
Um etwas zu verhindern finden sich immer Gründe, um etwas zu erreichen findet man Lösungen.
______________________
http://guitars.kehrdesign.de/

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1664
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reisegitarre oder die Verwandlung eines Akustik-Gitarrenhalses

#47

Beitrag von thoto » 13.09.2017, 17:57

Das nimmt ja echt immer edlere Züge an! Super!
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4330
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reisegitarre oder die Verwandlung eines Akustik-Gitarrenhalses

#48

Beitrag von Haddock » 13.09.2017, 17:59

Hallo,

sehr sehr cool!

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Yaman
Ober-Fräser
Beiträge: 914
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 204 Mal

Re: Reisegitarre oder die Verwandlung eines Akustik-Gitarrenhalses

#49

Beitrag von Yaman » 14.09.2017, 09:49

Heute ist der Pickup angekommen. Ich habe das Modell "Add-On Pickup" gewählt, weil er die kleinsten Abmessungen hat, allerdings hat er dafür auch keine Befestigungslöcher. Er ist z. B. dafür gedacht, um ihn auf eine Akustikgitarren-Decke aufzukleben. Wie der Hersteller auf seiner Webseite erwähnt, sollte man kein industrielles Produkt erwarten. Ich werde die Umhüllung aus Messing sowieso ersetzen, da es vom Design nicht passt. Der Pickup bekommt entweder eine Alu- oder Holz-Hülle.

Benutzeravatar
Yaman
Ober-Fräser
Beiträge: 914
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 204 Mal

Re: Reisegitarre oder die Verwandlung eines Akustik-Gitarrenhalses

#50

Beitrag von Yaman » 15.09.2017, 22:09

Inzwischen habe ich den Platz für das "Elektrofach" und das Volume-Poti gefunden: oben in der Mitte zwischen den beiden Flügeln. Von einem Schiebepoti ist mir ja dringend abgeraten worden. Den Knopf habe ich aus einem alten Alu-Knopf vom Flohmarkt und einer Holzscheibe aus dem Korpusholz hergestellt. Der Alu-Knopf hat glücklicherweise den gleichen Durchmesser wie die übrigen Rohre.

Antworten

Zurück zu „E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste