Vier Paulas

Wie baue ich mir eine elektrische Gitarre?

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
Meik
Ober-Fräser
Beiträge: 731
Registriert: 22.10.2012, 20:11
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Vier Paulas

#276

Beitrag von Meik » 06.06.2015, 16:59

Ich hab die frage nicht ganz mitbekommen. Warum geht es denn? Bürsten is an sich doch ziemlich easy

Benutzeravatar
sunrisebrasil
Ober-Fräser
Beiträge: 751
Registriert: 11.08.2013, 06:27
Wohnort: 71334 Waiblingen
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Vier Paulas

#277

Beitrag von sunrisebrasil » 06.06.2015, 18:36

Nun, es geht um die Frage, wie ich das hochwertigste Burst für die Paulas hinbekome.
Der aktuelle Plan ist:
Ich übe erstmal auf Pappe und Sperrholzplatten die ich in Paulaform ausschneide, bzw. aussäge.
Al Lack bin ich am überlegen, ob ich die Zweihorn Nitrolacke vom Gitarrenbastler nehmen soll..... (think) (think) Ein Bekannter hat mir auch empfohlen Clu auszuprobieren.... (think) ...
Hmm....

Hat jemand von Euch erfahrungen mit dem Zweihornlack ( welche Düsengröße, welcher druck am Kompressor...?)

Oder gibt es gute Alternativen?

Grüsse
Markus

Benutzeravatar
pinacoco
Halsbauer
Beiträge: 318
Registriert: 18.06.2013, 14:30
Wohnort: Winnenden
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vier Paulas

#278

Beitrag von pinacoco » 06.06.2015, 19:06

Bei den einhieb Lacken steht die Empfehlung jeweils im Datenblatt.

Mit ner feineren Düse hast du eben mehr Kontrolle über die Farbmenge und kannst dich etwas rantasten.
Du könntest auch deinen bisherigen Lack nehmen und einfärben, damit hast du ja schon Erfahrung.

Ich denke, wenn du probespritzt wird die lernkurve relativ schnell nach oben gehen.
Gruß
Uli

-------------------
Hör nie auf anzufangen, fang nie an aufzuhören.

Benutzeravatar
Meik
Ober-Fräser
Beiträge: 731
Registriert: 22.10.2012, 20:11
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Vier Paulas

#279

Beitrag von Meik » 06.06.2015, 23:06

Ich habe damals die dyes von lmii benutzt. Funktioniert super faded aber. Lack benutzte ich von schreinerlacke in glänzend. Gibt es aber auch mehr als genug threads zum Thema Burst und lack

Benutzeravatar
pinacoco
Halsbauer
Beiträge: 318
Registriert: 18.06.2013, 14:30
Wohnort: Winnenden
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vier Paulas

#280

Beitrag von pinacoco » 07.06.2015, 00:28

Die Amis empfehlen dafür immer transtint. Gibt's bei uns leider nicht :-(
Ich hab diverse Farben von Mixol, das ist das europ. Pendant.
Also Markus wie immer: wenn ebbes brauchsch, Ask your local dealer äh Nachbar :-)
Gruß
Uli

-------------------
Hör nie auf anzufangen, fang nie an aufzuhören.

Benutzeravatar
sunrisebrasil
Ober-Fräser
Beiträge: 751
Registriert: 11.08.2013, 06:27
Wohnort: 71334 Waiblingen
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Vier Paulas

#281

Beitrag von sunrisebrasil » 07.06.2015, 13:39

Hi zusammen,
Danke für die Hinweise, ich glaube ich werde mal verschiedene Produkte ausprobieren.

@ Meik, wenn Du von "Faden" sprichst, dann meinstDu doch sicher, dass der Rotanteil zurückgeht oder?
Wenn ja, dann ist das genau der Effekt, den ich will. Die wenigen Bilder, die ich von Deinem Threat laden kann zeigen ja auch ein tolles Design. Mein Ziel liegt so irgenwo so zwischen Deiner Optik und dem, was auf der Titelseite der aktuellen Gitarre&Bass abgebildet ist.

Und was Ulis Angebot anbelangt: Es ist wirklich immer wieder gut einen Top ausgerüsteten Gitarrenladen...ähh Freund in der Nachbarschaft zu haben, Danke! (clap3) (clap3)

Ich habe übrigens auch Zugriff auf ( aber keine Erfahrung mit) einer kleinen Airbrushausrüstung. Sieht da irgendjemand Vorteile, ggü. einer "Fullsize" SATA beim Sprühen von Bursts?

Grüsse Markus

Benutzeravatar
sunrisebrasil
Ober-Fräser
Beiträge: 751
Registriert: 11.08.2013, 06:27
Wohnort: 71334 Waiblingen
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Vier Paulas

#282

Beitrag von sunrisebrasil » 14.06.2015, 00:52

Der Job lässt mir gerade kaum Zeit für den Gitarrenbau. :cry:
Heute habe ich es endlich geschafft, die letzten Holzarbeiten zu beenden.
Nr 4 lebt (dance a) (dance a)
IMG_3102.JPG
IMG_3095.JPG
IMG_3094.JPG
IMG_3093.JPG
Viele Grüße
Markus

Benutzeravatar
pinacoco
Halsbauer
Beiträge: 318
Registriert: 18.06.2013, 14:30
Wohnort: Winnenden
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vier Paulas

#283

Beitrag von pinacoco » 14.06.2015, 16:12

ich finde die gelblichen Rahmen passen nicht so recht zum weißen Binding.
Ansonsten (clap3)

Passt die Aktivelektronik der EMGs in dein e-Fach? Hast du das mal vorher gestestet? :roll: (think)
Gruß
Uli

-------------------
Hör nie auf anzufangen, fang nie an aufzuhören.

Benutzeravatar
Haddock
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5084
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 516 Mal
Danksagung erhalten: 357 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vier Paulas

#284

Beitrag von Haddock » 14.06.2015, 17:31

Hallo Markus,

schön, dass schaut doch richtig gut aus, Deine LP Wand!

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 8036
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 624 Mal
Danksagung erhalten: 523 Mal

Re: Vier Paulas

#285

Beitrag von Poldi » 14.06.2015, 19:53

Jau, so eine LP Wand hat was.

Benutzeravatar
sunrisebrasil
Ober-Fräser
Beiträge: 751
Registriert: 11.08.2013, 06:27
Wohnort: 71334 Waiblingen
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Vier Paulas

#286

Beitrag von sunrisebrasil » 21.06.2015, 23:14

Frisch motiviert durch das Gearbuilder-Treffen habe ich heute noch weitergemacht und bei zwei Gitten die noch fehlenden Bünde eingepresst, deren Schlitze noch frei waren, da hier beim GB aufleimen die Nägel zum Fixieren steckten.

Zuerst die Leimrückstände aus den Schlitzen "Gesägt", dazu benutze ich eine Sägescheibe am Multitool, welche ich von 0,7 mm auf 0,5 mm geschliffen:
IMG_3125.JPG
IMG_3126.JPG
Dabei immer schön aufpassen dass man nicht durchs Binding sägt (whistle) (whistle)
IMG_3130.JPG
Die Biegung des Bunddrahtes wird geprüft per "Lichtspaltmethode" am Einpresseinsatz (Danke Uli fürs Leihen!) und soweit "nachgeklopft", dass die Krümmung etwas höher ist als beim Einpresseinsatz, also eher 11" als 12".
IMG_3120.JPG
IMG_3116.JPG

Benutzeravatar
sunrisebrasil
Ober-Fräser
Beiträge: 751
Registriert: 11.08.2013, 06:27
Wohnort: 71334 Waiblingen
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Vier Paulas

#287

Beitrag von sunrisebrasil » 21.06.2015, 23:21

Dann habe ich die Bunddrähte ziemlich genau abgelängt, damit später weniger nachzufeilen ist.

Schon mal die Bundenden angeschrägt, dazu einen 0,5 mm Schlitz in die Arbeitsplatte gesägt
IMG_3122.JPG
Dann die Anschrägung gefeilt
IMG_3124.JPG
Der Rest ist Standard:
Die Einpressschablone ins Bohrfutter und mit dem Bohrständer eingepresst, vorher habe ich noch mittelviskosen Sekundenkleber in den Schlitz geträufelt.
IMG_3132.JPG

Viele Grüße
Markus

Benutzeravatar
sunrisebrasil
Ober-Fräser
Beiträge: 751
Registriert: 11.08.2013, 06:27
Wohnort: 71334 Waiblingen
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Vier Paulas

#288

Beitrag von sunrisebrasil » 13.09.2015, 11:35

NAch langer zeit lässt mir der Job mal wieder Luft zum Gitarrebauen.
Neulich habe ich bereits die Mahagoni-Poren der Ersten von Vierern mit Clou Holzpaste (Nussbaum dunkel) gefüllt.
Dazu erstmal die Deckel sauber eingebasst:
IMG_3159.JPG
IMG_3160.JPG
Dann gefüllert und wieder geschliffen
IMG_3163.JPG

Heute habe ich mich mal wieder an Beizproben gemacht. Benuzt habe ich die Tütenbeize von Clou.
Zunächst der Versuch aus Gelb(R) und Hellrot (Verhältnis 4:1 - G:HR) einen brauchbaren Bernsteinton hiinzubekommen.
DAnn habe ich mit nussbaum hell und Birke die 10 cm vor dem Rand etwas abgedunkelt und bin dann mit Nussbaum dunkel und Mahagoni dunkel am äussersten Rand entlang.
Das Ganze nass in nass und mit SPARSAMEM Auftrag durch zerknülltes Zeitungspapier und Papiertaschentücher
So ganz schlecht ist das Ergebnis für Erste nicht, es kommt im Original besser raus als auf dem Foto.
IMG_3173.JPG
Ich vermute jedoch, dass ich für ein perfektes Burst farbigen Lack (nicht Beize) spritzen muss. ist das richtig?
Bin dankbar für jeden Input
Grüße
Markus

Benutzeravatar
Haddock
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5084
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 516 Mal
Danksagung erhalten: 357 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vier Paulas

#289

Beitrag von Haddock » 13.09.2015, 15:07

Hallo Markus,

schön das Du wieder etwas Zeit zum Bau Deiner Paula's gefunden hast! Das Beizmuster schaut ja schon sehr gut aus, für ein perfektes Burst wirst Du aber ums Lackieren nicht herum kommen.

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Simon
Moderator
Beiträge: 5789
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 268 Mal
Danksagung erhalten: 530 Mal

Re: Vier Paulas

#290

Beitrag von Simon » 13.09.2015, 18:26

Huhu Markus! Geht doch gut voran bei dir! Das Burst denke ich auch das du spritzen sollst, um ein perfektes Ergebnis zu erhalten! :)

Benutzeravatar
sunrisebrasil
Ober-Fräser
Beiträge: 751
Registriert: 11.08.2013, 06:27
Wohnort: 71334 Waiblingen
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Vier Paulas

#291

Beitrag von sunrisebrasil » 13.09.2015, 19:12

Danke für die Feedbacks!

Hm (think) , dann aber schon das Burst mit gefärbtem Lack Spritzen, oder das Burs mit gefärbter Beize spritzen?
Ich habe mir mal die Lacke beim Gitarrenbastler angeschaut.... was denkt Ihr? passen die:
http://www.gitarrenbastler.de/index.php?cPath=31_33
Bin dankbar für jeden Tp!

Grüße
Markus

Benutzeravatar
sunrisebrasil
Ober-Fräser
Beiträge: 751
Registriert: 11.08.2013, 06:27
Wohnort: 71334 Waiblingen
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Vier Paulas

#292

Beitrag von sunrisebrasil » 01.10.2015, 22:41

In den letzten Tagen habe ich mich an den Feinschliff und weiter ans Porenfüllen gemacht.
Dabei wollte ich auch mal die Füllung mit Bimsmehl und schellack machen.
Dazu erst mal ein Probeholz stück beschliffen,
man sieht noch die Krater:
IMG_3179.JPG
Dann mit Bimsmehl "eingepudert":
IMG_3181.JPG
Dann das Bimsmehl mit Schellack aufgetragen, erste Schicht:
IMG_3182.JPG
Ten minutes after (oder war das "years"?):
IMG_3185.JPG
nochmals 10 Minuten später:
IMG_3187.JPG
Ich habe noch nie vorher mit Schellack gearbeitet, eine tolle Erfahrung.
Gottseidank, hat mir Uli (Pinacoco) vorher erklärt wie es geht!
Danke Uli!
OK, jetzt gehts an die Gitarre....

Benutzeravatar
pinacoco
Halsbauer
Beiträge: 318
Registriert: 18.06.2013, 14:30
Wohnort: Winnenden
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vier Paulas

#293

Beitrag von pinacoco » 03.10.2015, 14:25

Ja Schellack macht Spaß!
Ohne das ganze Lackgefummel :-)

Bin gespannt auf die Versuche mit Mixol...
Gruß
Uli

-------------------
Hör nie auf anzufangen, fang nie an aufzuhören.

Benutzeravatar
sunrisebrasil
Ober-Fräser
Beiträge: 751
Registriert: 11.08.2013, 06:27
Wohnort: 71334 Waiblingen
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Vier Paulas

#294

Beitrag von sunrisebrasil » 14.10.2015, 12:17

Inzwischen sind bei allen Vieren die Poren gefüllt und fast alles ist feingeschliffen.
Da die Luftfeuchtigkeit inzwischen zu hoch zum Lackieren ist mache ich gerade nur Probelackierungen auf Abfallstücken.
Ich werde mich auch am Goldtop versuchen.
Aktueller Stand ist wie folgt:
Als Lack habe ich mich für den NC-Lack von Votteler entschieden, Polier und Schwabbellack Nummer 04005-1-000. Den Votteler gibt es nicht für Privatpersonen, muss man beim Profi kaufen, mir hat ein befreundeter Gitarrenbauer etwas verkauft, Farbtöne (ebenfalls von Votteler) inclusive.

Zunächst mal die Suche nach dem richtigen Bernsteinton.
Hier habe ich erst mal "nach Gefühl" gemixt: erst mal 3 % Gelb und 2 % Braun.
Das war mir aber zu dunkel (siehe Muster auf der rechten Seite)
Links habe ich mit folgender Mixtur gespritzt: 2% Gelb und 10 Tropfen braun (gefühlt 1/2 %)
Dann noch jeweils 10 % Verdünnung dazu
IMG_3226.JPG
Die Mischung der Farben habe ich übrigens mit einer solchen Pimpette von Stewmac gemacht.
Kann ich nur empfehlen! Kostet nicht die Welt und lohnt sich für feines Mischen/Dosieren.
IMG_3232.JPG
Dann 2 Abfallhölzer der verwendeten Tops angeblasen...
IMG_3224.JPG
IMG_3225.JPG
So gefällt mir der Bernsteinton, ich finde, das ist ganz gut getroffen...

Grüße
Markus

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 8036
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 624 Mal
Danksagung erhalten: 523 Mal

Re: Vier Paulas

#295

Beitrag von Poldi » 14.10.2015, 12:37

Vielleicht noch ein paar Tropfen Rot dazu, so dass der Ton ein klein wenig ins Orange abgeht. Nur so ein hauch.

Benutzeravatar
Simon
Moderator
Beiträge: 5789
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 268 Mal
Danksagung erhalten: 530 Mal

Re: Vier Paulas

#296

Beitrag von Simon » 14.10.2015, 12:45

Ich würds auch noch ein bisschen rötlicher machen.... :D
und zu den Plastikpipetten: die gibts überall zu kaufen, und auch viel billiger als bei Stewmac.... und wenn wer keine findet schreibt mich an, wir haben Unmengen davon im Labor.....

Benutzeravatar
kehrdesign
Zargenbieger
Beiträge: 1823
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 346 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vier Paulas

#297

Beitrag von kehrdesign » 14.10.2015, 13:05

Ich fürchte, dass die Fotos etwas blaulastig sind. Dem Holz im Hintergrund fehlt auch etwas Gelb-Orange im Spektrum.
Der vermeintliche Bernsteinton stellt sich mir auch in Gelb mit ausgeprägter Tendenz zu Grün dar.

Günstig ist, für solche Aufnahmen eine neutralgraue Fläche (besser einen Graukeil) im Hintergrund mit zu fotografieren. Viele Monitore sind erfahrungsgemäß nie kalibriert worden und stellen Farben mitunter katastrophal falsch dar, so dass nur ein farbneutraler Grauton sicher Auskunft über einigermaßen farbmetrische Wiedergabe geben kann. Auch dem automatischen Weißabgleich der meisten Taschen- und Handy-Knipsen kann man nicht vertrauen.
Verhinderer haben Gründe, Macher Lösungen.
______________________
http://guitars.kehrdesign.de/

Benutzeravatar
tunes650
Neues Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 01.05.2011, 11:35
Wohnort: Weil am Rhein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Vier Paulas

#298

Beitrag von tunes650 » 14.10.2015, 14:26

Hmm,

ich sehe das nicht so. Ich verfüge über einen entsprechenden Monitor, der monatlich kalibriert wird. Die angeführten Farbstiche sind bei mir nicht vorhanden.

Grüße

Dieter

Benutzeravatar
kehrdesign
Zargenbieger
Beiträge: 1823
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 346 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vier Paulas

#299

Beitrag von kehrdesign » 14.10.2015, 14:53

tunes650 hat geschrieben: ich sehe das nicht so. Ich verfüge über einen entsprechenden Monitor, der monatlich kalibriert wird. Die angeführten Farbstiche sind bei mir nicht vorhanden. ...
colourcheck.jpg
Das ist für mich (ganz geräteneutral gemessen) eindeutig grünlastig, lieber Dieter. (whistle)
Verhinderer haben Gründe, Macher Lösungen.
______________________
http://guitars.kehrdesign.de/

Benutzeravatar
sunrisebrasil
Ober-Fräser
Beiträge: 751
Registriert: 11.08.2013, 06:27
Wohnort: 71334 Waiblingen
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Vier Paulas

#300

Beitrag von sunrisebrasil » 14.10.2015, 15:56

Ihr meint also, noch ein paar tropfen rot? OK, ich werde das mal probieren.
Und das mit den Plastikpimpetten.... :cry: nur gut,d ass ich das jetzt auch weiß (whistle) .

Vielen Dank für die Hinweise !

Antworten

Zurück zu „E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste