Kurze Frage kurze Antwort Thread

Wie baue ich mir eine elektrische Gitarre?

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 3008
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 358 Mal
Danksagung erhalten: 248 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2726

Beitrag von hatta » 04.12.2018, 20:47

Ich würde dir dringendst zu Polycarbonat Glas raten!
Hab grade vor 2 Woche ne Lampe draus gebaut und das ist im vergleich zum Bauhaus Plexiglas das reinste vergnügen. Bauhaus Plexi greif ich niemehr in meinem Leben an!
Gruß
Harald

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10650
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 398 Mal
Danksagung erhalten: 607 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2727

Beitrag von capricky » 05.12.2018, 16:12

Plexi-/Acrylglas hat den entscheidenden Vorteil, dass so ziemlich alle Farblacke darauf halten. Da kann man dann bspw. "Hinterglaspickguards", ala Gretsch oder Rickenbacker gestalten. Das ist bei Lexan/Makrolon oder Polystyrol nicht der Fall, es blättert ab. Dafür gibt es Spezialfarben mit begrenzter Farbpalette.

capricky

Benutzeravatar
kehrdesign
Zargenbieger
Beiträge: 1611
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 219 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2728

Beitrag von kehrdesign » 05.12.2018, 17:14

Das merklich schlagzähere Polycarbonat (gleich unter welcher Handelsbezeichnung) lässt sich aber von der Rückseite folieren statt zu lackieren. Die hauptsächlich für die Schildermacherei angebotenen Folien gibt's in zahlreichen Farben, auch transluzent, was interessante Effekte ermöglicht.
Allerdings ist es nicht gerade trivial die Folie völlig blasen- und einschlussfrei aufzuziehen, aber es ist geht (nass). Ferner sollte man vor der Fertigstellung des beklebten Materials der Folie einige Wochen Zeit zur völligen Entfaltung ihrer Klebekraft geben, da sonst mit geringem Schwund (vom Rand her) zu rechnen ist.
Um etwas zu verhindern finden sich immer Gründe, um etwas zu erreichen findet man Lösungen.
______________________
http://guitars.kehrdesign.de/

dragonjackson
Planer
Beiträge: 87
Registriert: 14.08.2017, 09:36
Wohnort: Puchheim
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2729

Beitrag von dragonjackson » 09.12.2018, 09:33

Wenn ich Furnier (0,6) auf die Decke mit z. B. Titebond aufklebe, dringt mir der Kleber tief in das Furnier ein, denn ich möchte es anschließend beizen?

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7231
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 377 Mal
Danksagung erhalten: 280 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2730

Beitrag von Poldi » 09.12.2018, 09:58

Ja, das wird es.
Nimm Epoxid zum kleben.

Edit: Ich lese gerade das du eine ganze Decke verkleben willst. Das kann mit Epoxid schwierig werden.

dragonjackson
Planer
Beiträge: 87
Registriert: 14.08.2017, 09:36
Wohnort: Puchheim
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2731

Beitrag von dragonjackson » 09.12.2018, 10:48

Ich spiele eben mit dem Gedanken... was nimmt man denn so für die Decke?

Benutzeravatar
Goldschmied
Bodyshaper
Beiträge: 240
Registriert: 03.08.2016, 20:23
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2732

Beitrag von Goldschmied » 09.12.2018, 11:07

Da kannst du eigentlich nehmen was du willst! Von Holz über Metall bis hin zum zersplitterten Spiegel ist alles möglich.

dragonjackson
Planer
Beiträge: 87
Registriert: 14.08.2017, 09:36
Wohnort: Puchheim
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2733

Beitrag von dragonjackson » 09.12.2018, 11:13

Sorry, unklar ausgedrückt: wie klebt man Furnier als Decke, wenn man es noch beizen will?

lullaby
Neues Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 26.09.2018, 17:18
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2734

Beitrag von lullaby » 09.12.2018, 11:16

Hey,

ich habe bisher nur Möbel und keine Gitarren furniert, aber ich habe das immer mit normalen Holzleim (Ponal) gemacht. Dünn aufgetragen auf beiden Flächen, antrocknen lassen und dann aufgebügelt... Das ist die Methode für die, die keine Furnierpresse bzw. nicht genügend Zwingen haben. Bisher hat sich da nichts gelöst udn auch Beizen war nie ein Problem.

Grüße.

Benutzeravatar
100WChris
Halsbauer
Beiträge: 332
Registriert: 24.02.2015, 10:44
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2735

Beitrag von 100WChris » 09.12.2018, 13:21

Eventuell hilft es die Klebeseite des Furniers vorher mit Klarlack zu versiegeln. Ich hatte da mal Versuche gestartet (bei Tischtennisschlägern…) und das hat ganz gut funktioniert.
Grüße
Chris

Svenson
Holzkäufer
Beiträge: 170
Registriert: 02.07.2018, 17:41
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2736

Beitrag von Svenson » 09.12.2018, 18:53

Hallo,
ich verwende für meinen Bau folgende Brücke:
Bild

Ganz runtergeschraubt liegt der saitenaufnahmepunkt bei 10mm.
Daraus ergibt sich ja das der Hals ebenfalls 10mm aus der Halstasche steht.
Da ich kein Pickguard verwenden werde scheint mir das doch etwas viel und ich habe
die Vorahnung, dass mich das stören wird. Ich habe hier irgendwo mal gelesen, dass man
die Brücke etwas tiefer setzen kann indem man eine Stufe fräst.
Ich würde die Grundplatte der Brücke bündig versenken also 3mm tief in den Body. Die Saiten liegen dann 7mm über dem Body. Gibt es dabei was zu beachten wenn ich z.B. die Brücke positioniere ( das würde ich dann ja zunächst mit 3mm tieferen hals machen) oder eine mindesthöhe der Saiten über dem Korpus u.ä.

Dann hätte ich noch eine frage : Ich hab hier des öfteren mal gelesen, dass man Isolierband oder malerkrepp nehmen kann um beim Halstasche fräsen eine enge Passform zu bekommen. Allerdings waren die angaben dazu (bewusst?=) immer etwas unpräzise, n paar, wenige , bisschen halt. Nurmal so als orientierung...also ich hätte Malerkrepp...soltte ich eher 1-2 Bahnen oder besser 3-5 ( Ich meine hier schon Bauthreads gesehen zu haben wo trotz genauem Anlegen hinterher n spalt von ca.1mm war. Da müsste man von dem dünnen malerkrepp schon einige Bahnen ziehen) (think)

Danke für Antworten im voraus

Benutzeravatar
Goldschmied
Bodyshaper
Beiträge: 240
Registriert: 03.08.2016, 20:23
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2737

Beitrag von Goldschmied » 09.12.2018, 19:01

Zum Thema Halstasche fräsen, wenn du mit der Leisten-Methode arbeitest, sollte eigentlich eine Bahn (an allen 3 Seiten) Kreppband ausreichen. So war es zumindest bei mir.

Edit: am besten findest du das auch an einem Stück test Holz heraus! Denn nicht unbedingt jeder Fräser mit Anlauffring ist zu 100% genau...

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1579
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 240 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2738

Beitrag von zappl » 09.12.2018, 20:56

Goldschmied hat geschrieben:
09.12.2018, 19:01
Edit: am besten findest du das auch an einem Stück test Holz heraus! Denn nicht unbedingt jeder Fräser mit Anlauffring ist zu 100% genau...
Ja so auch mein Eindruck. Mit meinem "Lieblings-Fräser" brauche ich beim Fräsen der Tasche (Leistenmethode) überhaupt nicht zusätzlich mit Krepp arbeiten. Die Tasche würde dann viel zu eng werden.
Svenson hat geschrieben:
09.12.2018, 18:53
Ich würde die Grundplatte der Brücke bündig versenken also 3mm tief in den Body. Die Saiten liegen dann 7mm über dem Body. Gibt es dabei was zu beachten wenn ich z.B. die Brücke positioniere ( das würde ich dann ja zunächst mit 3mm tieferen hals machen) oder eine mindesthöhe der Saiten über dem Korpus u.ä.
Sollte eigentlich nix gegen sprechen. Ggf. sollte du das nochmal mit den Pickups, oder besser gesagt, deren Befestigung abgleichen... benutzt du Humbucker-Rähmchen etc.? Es beeinflusst uU natürlich auch die Tiefe der Pickup-Taschen.
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1044
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2739

Beitrag von Docwaggon » 09.12.2018, 22:47

Svenson hat geschrieben:
09.12.2018, 18:53
Ich hab hier des öfteren mal gelesen, dass man Isolierband oder malerkrepp nehmen kann um beim Halstasche fräsen eine enge Passform zu bekommen.
ich habe einmal gute und einmal schlechte erfahrungen damit gemacht.
beim schlechten versuch wurde das kleband durch das anlaufkugellager durchgerieben und die tasche hat nicht mehr gut gepasst.

für die nächsten male werde ich so vorgehen :
halstasche mit leistenmethode auf eine mdf patte übertragen (dann kann ich die leisten auch schrauben) und mit 1 lage festeren klebeband eine schablone fräsen wobei ich das kugellager vorher etwas öle.
wenn der hals in der schablone gut hält dann nehme ich sie für die halstasche, wenn es nicht passt dann mache ich die schablone halt neu.

Benutzeravatar
cabriolet
Halsbauer
Beiträge: 435
Registriert: 12.09.2018, 09:50
Wohnort: Wetzlar
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 114 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2740

Beitrag von cabriolet » 09.12.2018, 23:28

Ich denke, dass du deine Brücke nicht "versenken" darfst!
Kurze Beispielrechnung: Angenommen, dein Hals wäre absolut gerade und auch absolut parallel zur Korpusoberfläche. Wenn der Hals jetzt beispielsweise 6mm (etwa Griffbrettdicke) über den Korpus hinaussteht, noch Bünde mit 1,5mm Höhe hinzukommen und du am 12. Bund 1,5mm Saitenlage (also 3mm an der Brücke, wegen doppeltem Abstand zu Sattel/Nullbund) haben willst, müsste deine Brücke ja theoretisch 10,5mm Höhe haben (6mm Griffbrett + 1,5mm Bundhöhe + 2x1,5mm Saitenlage).
Aber am besten probierst du das nach Fräsen der Halstasche aus.

Gruß
Markus
Meine beiden Wettbewerbs-Gitarren:
[Elektrisch, Gitarre] Das hohle Ding aus dem Baumarkt: Baubericht und Galerie
[Akustisch] Eine "etwas andere" Nylonstring: Die Wohnzimmergitarre wird nicht mehr rechtzeitig fertig...

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1432
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 147 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2741

Beitrag von DoppelM » 10.12.2018, 00:27

Wenn du einen Schraubhals baust kannst du auch shimmen. Das ist unfassbar effizient, ein winziges Shimm kann dir schon 2-3mm mehr Höhe an der Brücke liefern, da es ja den Halswinkel verändert.
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Svenson
Holzkäufer
Beiträge: 170
Registriert: 02.07.2018, 17:41
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2742

Beitrag von Svenson » 10.12.2018, 15:26

Puuh... gut das ich nochmal nachgefragt habe. Ich hab mal ne Testtasche gefräst... als Leisten hab ich AluProfile 3x3 mit doppelseitigem Klebeband schön eng angedrückt und dann eine Bahn Malerkrepp. Tasche war dann zu eng..Hals ging kein Stück rein...ohne Malerkrepp gehts dann gerade so..also für ein Schwebebild dürfte das dicke reichen. Ich habe den Xl Fräser von Wealden Tools genommen.
Ich werd es so setzen das Hals + Griffbrett 7 mm rausstehen und dann mit der Brücke schauen ob ich da überhaupt was machen muss...Danke euch

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1247
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 199 Mal
Danksagung erhalten: 121 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2743

Beitrag von Drifter » 11.12.2018, 07:41

Sollte wer einen dieser Mehrfach-Gitarrenständer haben:


ich bräuchte die Maße der Abständen zwischen den Holmen. Bitte einfach auf die Skizze eintragen. Hab da eine kleine Bastelidee.



Vielen Dank im Voraus

lG

Norbert

Svenson
Holzkäufer
Beiträge: 170
Registriert: 02.07.2018, 17:41
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2744

Beitrag von Svenson » 11.12.2018, 16:48

Hallo,
Wieviel Millimeter sollte man zum Kompensieren der E und G Saite einplanen?
Wenn ich bei der Brücke, wie im Kochbuch beschrieben, die Reiter ganz nach vorne schiebe
sind die Löcher durch die die Saiten von unten kommen verdeckt.
Ich möchte die aber möglichst gut zugänglich haben um nicht beim Saitenwechsel ständig "den
Faden ins Öhr fädeln" zu müssen.
So wie ich die nun eingestellt habe kann ich die Reiter noch gut 6mm zurückschrauben.
Schickt das?

Edit: Vielleicht noch wichtig zu erwähnen, dass ich die saitenlage möglichst flach haben will.

Benutzeravatar
wasduwolle
Board-Admin
Beiträge: 1596
Registriert: 23.04.2010, 19:04
Wohnort: Bühl, Baden
Hat sich bedankt: 159 Mal
Danksagung erhalten: 106 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2745

Beitrag von wasduwolle » 11.12.2018, 22:39

Hi Norbert,
Ich hab den. Die lange Seite hat 74cm, die mittlere hat 67 cm und die kurze hat 24cm. Rohrmitte mit Zollstock gemessen.
Deine Darstellung ist nicht richtig, Der 90 Grad Winkel hat eher 105°
Hoffe das hilft
Grüsse
Wolle

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5894
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Wohnort: aufm Dorf
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 97 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2746

Beitrag von clonewood » 11.12.2018, 22:57

Svenson hat geschrieben:
11.12.2018, 16:48
Hallo,
Wieviel Millimeter sollte man zum Kompensieren der E und G Saite einplanen?
Wenn ich bei der Brücke, wie im Kochbuch beschrieben, die Reiter ganz nach vorne schiebe
sind die Löcher durch die die Saiten von unten kommen verdeckt.
Ich möchte die aber möglichst gut zugänglich haben um nicht beim Saitenwechsel ständig "den
Faden ins Öhr fädeln" zu müssen.
So wie ich die nun eingestellt habe kann ich die Reiter noch gut 6mm zurückschrauben.
Schickt das?

Edit: Vielleicht noch wichtig zu erwähnen, dass ich die saitenlage möglichst flach haben will.

ich kenne deine Brücke und dein Instrument nicht......aber dieser Rechner errechnet auch die Brückenposition

https://www.stewmac.com/FretCalculator

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1247
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 199 Mal
Danksagung erhalten: 121 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2747

Beitrag von Drifter » 11.12.2018, 23:44

wasduwolle hat geschrieben:
11.12.2018, 22:39
Hi Norbert,
Ich hab den. Die lange Seite hat 74cm, die mittlere hat 67 cm und die kurze hat 24cm. Rohrmitte mit Zollstock gemessen.
Deine Darstellung ist nicht richtig, Der 90 Grad Winkel hat eher 105°
Hoffe das hilft
Grüsse
Wolle
Perfekt, vielen Dank.

Das war nur eine Skizze, da ich ja anhand der Maße ja die Winkel berechnen kann.

Morgen geh ich ins Spital, muss da eine Kleinigkeit richten lassen, sobald ich kann, werde ich das Projekt angehen, wird auch mitfotografiert.

Wird eine lustige Sache.

lG

Norbert

Svenson
Holzkäufer
Beiträge: 170
Registriert: 02.07.2018, 17:41
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2748

Beitrag von Svenson » 12.12.2018, 00:02

Bei einer Mensur von 628,6 soll laut dem Calculator die Brücke bei 622,4 positioniert werden... also weiter vorne.
Ich habe das aber eigentlich so verstanden, dass ich meine Brücke bzw. die Reiter bei 628,6 positioniere und dann nach hinten Kompensiere um Wert X. (je nach Mensur,Saitenstärke, Saitenlage).

Und bei dem Wert X dachte ich da gäbs vielleicht so grobe Richtwerte, dass man z.B. egal welche Gitarre,Mensur, Saiten in der Regel so zwischen 2-4 mm einplanen muss und 6 mm würden dann dicke reichen.
Die Brücke habe ich ein bisschen weiter oben verlinkt.
Ich habe die Reiter soweit nach vorne geschoben, dass ich noch bequem die Saiten durchziehen kann...könnten zwar noch etwas weiter nach vorne aber dann wird auch das durchfädeln schwieriger.

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7231
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 377 Mal
Danksagung erhalten: 280 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2749

Beitrag von Poldi » 12.12.2018, 05:39

Du musst uns schon verraten was du für eine Bridge hast und vielleicht auch noch die Gitarre.

Svenson
Holzkäufer
Beiträge: 170
Registriert: 02.07.2018, 17:41
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2750

Beitrag von Svenson » 12.12.2018, 09:50

Diese hier:
https://shop.rall-online.net/epages/615 ... s/05010292

Die Gitarre ist/wird sozusagen eine Svenson in streng limitierter Auflage. Mein erster Eigenbau mit 628,6 (24.75") Mensur.

Antworten

Zurück zu „E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste