Kurze Frage kurze Antwort Thread

Wie baue ich mir eine elektrische Gitarre?

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
100WChris
Bodyshaper
Beiträge: 295
Registriert: 24.02.2015, 10:44
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2701

Beitrag von 100WChris » 28.11.2018, 22:43

Hi Martin,
eventuell der Elko C9 oder C10. Schraub doch mal auf und mach Bilder… eigentlich solltest Du sehen und riechen was abgeraucht ist :)
Grüße
Chris
EDITH: da die LED noch leuchtet vermtl eher Q1, Q2 oder D1… siehe Post Hans

Benutzeravatar
hansg
Zargenbieger
Beiträge: 1059
Registriert: 23.04.2010, 15:41
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2702

Beitrag von hansg » 28.11.2018, 22:46

Oder die Halbleiter.
IC1, Q1, Q2, und evtl die D1.
Auf jeden Fall auch die Platine kontrollieren.
Sollten Widerstände auch schwarz sein mit austauschen.

Gruss
Hans

Benutzeravatar
100WChris
Bodyshaper
Beiträge: 295
Registriert: 24.02.2015, 10:44
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2703

Beitrag von 100WChris » 28.11.2018, 22:52

…ein durchgebrannter Widerstand sieht zB so aus:
Dateianhänge

lullaby
Neues Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 26.09.2018, 17:18
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2704

Beitrag von lullaby » 29.11.2018, 16:22

Moin,

wie stark sollte ein Griffbrett ungefähr bei einer Strat sein? Ich habe jetzt 8mm, aber es kommt mir etwasw zu stark vor... Doch lieber 6? Habe es jetzt aber schon mit Dots versehen und aufegleimt... :(

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2903
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 332 Mal
Danksagung erhalten: 212 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2705

Beitrag von hatta » 29.11.2018, 16:25

Ich mache meine Grifbretter maximal 6mm eher 5mm

Welche Dots? Side Dots oder die Griffbret Dots oben?
Gruß
Harald

lullaby
Neues Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 26.09.2018, 17:18
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2706

Beitrag von lullaby » 29.11.2018, 16:29

Die oben sind drauf... Dann muss ich wohl noch mal so auf 6mm abnehmen und hoffen, dass die Dots das mitmachen... Sonst passt das ja hinten mit den Sattelhöhe auch alles nicht mehr.
Danke und Grüße....

Benutzeravatar
kehrdesign
Zargenbieger
Beiträge: 1539
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 194 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2707

Beitrag von kehrdesign » 29.11.2018, 16:56

hatta hat geschrieben:
29.11.2018, 16:25
Ich mache meine Grifbretter maximal 6mm eher 5mm
dto.

... alleine schon, weil mir sonst bei den stratmäßig üblichen 20 bis 22 mm Gesamthalsstärke unterm TR-Kanal zu wenig Fleisch bleibt.
Um etwas zu verhindern finden sich immer Gründe, um etwas zu erreichen findet man Lösungen.
______________________
http://guitars.kehrdesign.de/

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1291
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 103 Mal
Danksagung erhalten: 287 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2708

Beitrag von Yaman » 30.11.2018, 12:45

kehrdesign hat geschrieben:
29.11.2018, 16:56
... alleine schon, weil mir sonst bei den stratmäßig üblichen 20 bis 22 mm Gesamthalsstärke unterm TR-Kanar zu wenig Fleisch bleibt.
Oder man macht es wie Peter Malinoski, der sehr dicke Griffbretter bevorzugt, aber den Trussrod-Kanal teilweise auch in das Griffbrett fräst: https://www.petermalinoskiart.com/frame ... RAME_2.htm

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1041
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2709

Beitrag von Docwaggon » 30.11.2018, 12:58

Yaman hat geschrieben:
30.11.2018, 12:45
Oder man macht es wie Peter Malinoski, der sehr dicke Griffbretter bevorzugt, aber den Trussrod-Kanal teilweise auch in das Griffbrett fräst: https://www.petermalinoskiart.com/frame ... RAME_2.htm
finde ich auch eine gute idee (think)

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1350
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 133 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2710

Beitrag von DoppelM » 30.11.2018, 18:30

Hmmm. Geht es um gerade oder gebogene Trussrods? Wie viel Fleisch sollte denn so übrig bleiben?
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

lullaby
Neues Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 26.09.2018, 17:18
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2711

Beitrag von lullaby » 30.11.2018, 18:36

Moin,

mit ordentlich Muskelschmalz und 40er Schleifpapier habe ich es geschafft, die 2mm abzutragen und habe nun die Standard 6mm... Damit geht es jetzt an das Shaping des Halses. :) Danke für die Tipps!

PS: Truss Rod ist ein gerader 2-way...

Svenson
Holzkäufer
Beiträge: 129
Registriert: 02.07.2018, 17:41
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2712

Beitrag von Svenson » 01.12.2018, 00:28

Hallo, hab mal wieder so eine kleine Verständnisfrage:
Habe an meinem Griffbrett den radius draufgeschliffen und nun steht das Bund einsetzen an. In Martin Kochs E GitarrenBauBuch steht auf einer Seite das zwischen Bundfuß und Bundschlitzboden noch 1mm Platz sein sollte und ein paar Seiten weiter steht das der Abstand möglichst gering sein sollte. Die Bundschlitze sind noch tief genug das ich die Bünde einsetzen kann aber 1mm ist das nicht mehr. Ich würde die jetzt trotzdem reinsetzen wollte aber zur Sicherheit nochmal nachfragen...sonst sind se drinne :)
danke für Antwort

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1826
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2713

Beitrag von penfield » 01.12.2018, 09:52

Das passt schon so.
Ein Bundschlitz braucht nur so tief zu sein wie der Tang hoch ist.
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz.
Sollte an Les Paulownia arbeiten, hat aber den Umbau der Mystery Guitar und jetzt noch der Semmelblonden JMs eingeschoben...

lullaby
Neues Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 26.09.2018, 17:18
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2714

Beitrag von lullaby » 02.12.2018, 15:09

Moin,

ich bin an meinem 1. Hals jetzt so weit, dass ich die Bünde drin habe und diese nun von der Breite anpasse möchte. Dazu habe ich eine Feile genommen und mit ca 45° zum Bund nach außen gefeilt. Leider komme ich mit der Feile immer wieder an das Griffbrett und trage da etwas Holz bzw. Klebeband ab.
Jetzt möchte man meinen, dass der Bund dann wenigstens nicht mehr spürbar ist, aber beim Entlangfahren am Hals merke ich noch einen hauchdünnen Grat.
Wie sollte ich denn Vorgehen um es eben hinzubekommen und ohne, dass ich das Holz abtrage.
Schönen Sonntag euch.

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1291
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 103 Mal
Danksagung erhalten: 287 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2715

Beitrag von Yaman » 02.12.2018, 15:25

Es gibt dafür Bundendenfeilen, bei der die Feile in einem Holzblock steckt (kann man auch selber machen): https://shop.rall-online.net/epages/615 ... s/04050002
Auf den Fotos kannst du sehen, wie man es damit macht.

lullaby
Neues Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 26.09.2018, 17:18
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2716

Beitrag von lullaby » 02.12.2018, 17:08

Hey,

danke für den Tipp, aber diese Dinger kannte ich schon. Ich hatte mich nur nach den ganzen Anschaffungen ein bisschen dagegen gewehrt, noch mal 40 Eier rauszuhauen. Dann muss ich mir das wohl selbst bauen... Ich dachte nur, dass es eventuell eine Alternative dazu gäbe.

Benutzeravatar
Sven2
Ober-Fräser
Beiträge: 719
Registriert: 17.08.2015, 23:00
Hat sich bedankt: 166 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2717

Beitrag von Sven2 » 02.12.2018, 17:59

lullaby hat geschrieben:
02.12.2018, 15:09
ich bin an meinem 1. Hals jetzt so weit, dass ich die Bünde drin habe und diese nun von der Breite anpasse möchte. Dazu habe ich eine Feile genommen und mit ca 45° zum Bund nach außen gefeilt. Leider komme ich mit der Feile immer wieder an das Griffbrett und trage da etwas Holz bzw. Klebeband ab.
[...]
Hm, aber das soll doch genau so sein. Mit dem Abfasen der Bünde, fast man auch das Griffbrett etwas ab.
Ein rechter Winkel an der Griffbrettkante wäre viel zu scharfkantig.

Sven

Gitarren bauen ist wie Kartoffelchips essen:
Man kann einfach nicht nur einen nehmen.

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1535
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 229 Mal
Danksagung erhalten: 172 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2718

Beitrag von zappl » 02.12.2018, 22:55

Sven2 hat geschrieben:
02.12.2018, 17:59
Hm, aber das soll doch genau so sein. Mit dem Abfasen der Bünde, fast man auch das Griffbrett etwas ab.
So ist es. Ich finde die Ausprägung der Fase steuert enorm viel zum Spielgefühl bei.
lullaby hat geschrieben:
02.12.2018, 15:09
Jetzt möchte man meinen, dass der Bund dann wenigstens nicht mehr spürbar ist, aber beim Entlangfahren am Hals merke ich noch einen hauchdünnen Grat.
Wo genau ist der Grat denn? Nach dem Arbeitsschritt sollten nur noch die Grate der Kanten der Kronen spürbar sein. Die müssen natürlich nochmal separat bearbeitet werden werden. Wenn du einen Grat an der Unterseite der Krone spürst, dann ist der Bund (erfahrungsgemäß :( ) nicht tief genug eingepresst bzw. liegt nicht 100% auf dem Griffbrett auf.
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Svenson
Holzkäufer
Beiträge: 129
Registriert: 02.07.2018, 17:41
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2719

Beitrag von Svenson » 03.12.2018, 00:02

Das war bei mir heute auch Baustelle.
Ich habe lediglich eine große Feile und Schelifpapier bis 320 benutzt.
Hoffe mal, dass ich die Fase nicht zu flach gemacht habe und die e Saite nicht zu leicht vom Brett abgezogen werden kann.
Grüße

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7033
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 342 Mal
Danksagung erhalten: 247 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2720

Beitrag von Poldi » 03.12.2018, 05:20

Und jetzt nimmst du noch eine Dreikant-Schlüsselfeile und feilst den Grat an den Bundenden ab.
Die Spitzen der Dreikantfeile sind idealerweise abgeschliffen damit man sich das GB nicht verkratzt.

Benutzeravatar
ihminen
Bodyshaper
Beiträge: 202
Registriert: 19.11.2015, 22:35
Wohnort: Gerlingen
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2721

Beitrag von ihminen » 03.12.2018, 23:47

lullaby hat geschrieben:
02.12.2018, 17:08
danke für den Tipp, aber diese Dinger kannte ich schon. Ich hatte mich nur nach den ganzen Anschaffungen ein bisschen dagegen gewehrt, noch mal 40 Eier rauszuhauen. Dann muss ich mir das wohl selbst bauen... Ich dachte nur, dass es eventuell eine Alternative dazu gäbe.
Im Selbstbau brauchst du nur eine Feile ohne Heft (6-8 EUR, wenn nicht ohnehin irgendwo eine rumliegt) und etwas Restholz. Ich hab mir kürzlich die hier gebaut (bisher noch ungenutzt). Wenn man eine Kreissäge mit neigbarem Sägeblatt hat, ist das wirklich kein Hexenwerk.
Durch den Winkel in der "Hobelsohle" kann man damit 0° und 35° (zur Vertikalen) bündig feilen.

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1041
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2722

Beitrag von Docwaggon » 04.12.2018, 05:59

lullaby hat geschrieben:
02.12.2018, 17:08
Ich hatte mich nur nach den ganzen Anschaffungen ein bisschen dagegen gewehrt, noch mal 40 Eier rauszuhauen.
bei guitarsandwoods.com gibt es diese feile für 12,-
habe ich auch und bin zufrieden damit

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2210
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 192 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2723

Beitrag von Titan-Jan » 04.12.2018, 20:06

Ich soll für ein Weihnachtsgeschenk Plexiglas Fräsen (Ausschnitte, Kantenradius...). Gibt's da im Gegensatz zu Holz irgendwelche Besonderheiten (Drehzahlen, Fräser,...)?
Mein aktuelles Projekt:
[Recycling] Bo Diddley Tele

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10523
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 346 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2724

Beitrag von capricky » 04.12.2018, 20:26

Das Beste wären polierte Einzahnfräser für Alu oder Kunststoffe zu nehmen und eine Kühlung zu verwenden. Wasserkühlung kann man wohl ausschliessen, Sprühnebel wahrscheinlich auch, aber Luftkühlung mit einerm kleinen Kompressor kann in den Bereich des machbaren kommen, wenn du einen Kompressor besitzt.

capricky

Benutzeravatar
100WChris
Bodyshaper
Beiträge: 295
Registriert: 24.02.2015, 10:44
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2725

Beitrag von 100WChris » 04.12.2018, 20:35

Titan-Jan hat geschrieben:
04.12.2018, 20:06
Ich soll für ein Weihnachtsgeschenk Plexiglas Fräsen (Ausschnitte, Kantenradius...). Gibt's da im Gegensatz zu Holz irgendwelche Besonderheiten (Drehzahlen, Fräser,...)?
Baumarkt-Plexiglas? Dann viel Spaß :? Das kann etwas tricky sein…
Auf jeden Fall: Drehzahl runter, Vorschub hoch. Sonst verklebt es Dir sofort den Fräser und er bricht! Zustellung auch klein, 0,25 - 1 mm. Hängt halt aber sehr vom Material ab! Es gibt aber große Unterschiede in der Fräsbarkeit von beim Acrylglas!
Sehr gut fräsen lässt sich "Makrolon", das hab ich mal in 4 mm Stärke in einem Rutsch gefräst und etwas Maschinentisch noch dazu :)

Fräser nutze ich 2 mm und 4 mm Einschneider mit polierter Spannnut. Am besten einen Fräser fürs Arycl reservieren.
Grüße
Chris

EDITH: Und wie capricky schrob: Kühlen hilft, Druckluft oder besser flüssig (geht bei mir nicht, ich fräs trocken…).
EDITH 2: Makrolon ist eigentlich ein Polycarbonat und kein Acryglas. Plexiglas ist der Markennamen von Evonik für Arcylglas.

Antworten

Zurück zu „E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste