Kurze Frage kurze Antwort Thread

Wie baue ich mir eine elektrische Gitarre?

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
cabriolet
Halsbauer
Beiträge: 350
Registriert: 12.09.2018, 09:50
Wohnort: Wetzlar
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2676

Beitrag von cabriolet » 07.11.2018, 17:16

Ja, den kannst du nehmen.
Aber drankommen musst du sowieso nur von einer Seite, "Doppel-Dual" heiss ja nur, dass der aus zwei Stäben besteht und in beide Richtungen (Hals nach hinten und nach vorne krümmen) funktioniert. Und nicht, dass der einen Zugang an beiden Enden hat.
Und das MM-Style-Rad erfordert auch nicht unbedingt eine Fräsung im Body, du kannst auch den Zugang ins Griffbrett verlegen und im Hals fräsen. Das ist der Vorteil am Selbstbau, das kannst du machen wie es dir gefällt.

Gruß
Markus

Svenson
Holzkäufer
Beiträge: 129
Registriert: 02.07.2018, 17:41
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2677

Beitrag von Svenson » 07.11.2018, 20:55

Hallo,
ich habe einen Halsrohling der sich etwas gewölbt hat. Er ist 22mm dick und aufgelegt auf plane Unterlage beträgt der Spalt in der Mitte des Rohling ca. 2mm. Ich würde gern wissen ob es sinnvoller ist den Hals abzurichten und dann etwas ausgedünnt aber gerade zu verbauen...oder den Hals gekrümmt bauen und später mit dem Halsstab einstellen. Bei der ersten Variante wäre der hals an sich weniger unter Spannung aber der Halsfuß flacher und bei der anderen Möglichkeit hätte man mehr Material am Hals/Korpus übergang (und generell am Hals) wovon ich mir vorstellen könnte nicht nur mehr Stabilität sondern ev. auch klangliche Vorteile zu haben.
Danke für Tipps
Grüße

Benutzeravatar
Sven2
Ober-Fräser
Beiträge: 719
Registriert: 17.08.2015, 23:00
Hat sich bedankt: 166 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2678

Beitrag von Sven2 » 07.11.2018, 22:04

Svenson hat geschrieben:
07.11.2018, 20:55
Hallo,
ich habe einen Halsrohling der sich etwas gewölbt hat. Er ist 22mm dick und aufgelegt auf plane Unterlage beträgt der Spalt in der Mitte des Rohling ca. 2mm.
[...]
Ich nehme an, du hast den Rohling in geradem Zustand gekauft und er hat bei dir in der Werkstatt begonnen sich zu wölben?
In dem Fall könnte das Probleme wieder verschwinden, wenn du ihn eine Zeitlang (drei oder vier Wochen) auf der Kante liegend bei dir lagerst. Dann bekommen Ober- und Unterseite gleich viel Feuchtigkeit ab.
Vielleicht klappt das ja...

Sven

Gitarren bauen ist wie Kartoffelchips essen:
Man kann einfach nicht nur einen nehmen.

Svenson
Holzkäufer
Beiträge: 129
Registriert: 02.07.2018, 17:41
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2679

Beitrag von Svenson » 07.11.2018, 22:16

Nee, der war schon bei Lieferung so...

Benutzeravatar
wasduwolle
Board-Admin
Beiträge: 1586
Registriert: 23.04.2010, 19:04
Wohnort: Bühl, Baden
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2680

Beitrag von wasduwolle » 07.11.2018, 22:30

Zeig doch mal ein Bild davon. Sind Äste drin?
Ich würde ich abrichten und auf jeden Fall einen beidseitig wirkenden Halsstab verbauen
Grüsse
Wasduwolle

Svenson
Holzkäufer
Beiträge: 129
Registriert: 02.07.2018, 17:41
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2681

Beitrag von Svenson » 08.11.2018, 20:18

Hat sich erledigt. Danke

Benutzeravatar
KNGuitars
Halsbauer
Beiträge: 312
Registriert: 28.02.2017, 10:30
Wohnort: Österreich/Steiermark
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2682

Beitrag von KNGuitars » 12.11.2018, 10:37

Kurze Frage:
weiß jemand warum Thomann nichts mehr bei ebay verkauft? :?:
hab dort öfters Gitarren mit Transportschaden zu reperatur oder ausschlachtung gekauft, aber seit längerem bieten sie dort nichts mehr an :(
lg klaus

Benutzeravatar
ugrosche
Ober-Fräser
Beiträge: 721
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 83 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2683

Beitrag von ugrosche » 12.11.2018, 13:05

Diese Sachen habe sie jetzt wieder wie damals vor ebay im eigenem Shop unter Deko Gitarren- und Bässe

Benutzeravatar
KNGuitars
Halsbauer
Beiträge: 312
Registriert: 28.02.2017, 10:30
Wohnort: Österreich/Steiermark
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2684

Beitrag von KNGuitars » 12.11.2018, 13:07

ugrosche hat geschrieben:
12.11.2018, 13:05
Diese Sachen habe sie jetzt wieder wie damals vor ebay im eigenem Shop unter Deko Gitarren- und Bässe
danke (clap3)
lg klaus

Benutzeravatar
ugrosche
Ober-Fräser
Beiträge: 721
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 83 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2685

Beitrag von ugrosche » 12.11.2018, 13:26

Übrigens: Solche "Deko-Instrumente" habe ich auch schon gekauft und aufgearbeitet. Mich hat gewundert, warum die das machen.
Im Forum hier hatte sich mal jemand vom T geäußert, warum es das gibt und warum auch nur bei Eigenmarken.

Benutzeravatar
KNGuitars
Halsbauer
Beiträge: 312
Registriert: 28.02.2017, 10:30
Wohnort: Österreich/Steiermark
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2686

Beitrag von KNGuitars » 12.11.2018, 14:21

im ebayshop gabs aber nicht nur die hausmarke, sonder alle marken quer durch die bank ... hab unteranderem eine les paul custom, eine america tele, eine prs, und eine schecter ... neu hätt ich mir die instrumente nie gekauft, aber für meist ca 1/3 des neupreises, mit zb kleinen lackabblatzern die man leicht wieder reperieren kann war das ein guter weg an Instrumente der oberen preisklasse zu kommen 8)
lg klaus

dragonjackson
Planer
Beiträge: 87
Registriert: 14.08.2017, 09:36
Wohnort: Puchheim
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2687

Beitrag von dragonjackson » 13.11.2018, 15:07

Die hatten vor einiger Zeit den "Flohmarkt". Auf dem hatten sie solche Instrumente verkloppt. Denke, in Ebay werden sie wieder auftauchen, sobald sie es im eigenen Shop zu viel des Guten wird...

Benutzeravatar
KNGuitars
Halsbauer
Beiträge: 312
Registriert: 28.02.2017, 10:30
Wohnort: Österreich/Steiermark
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2688

Beitrag von KNGuitars » 26.11.2018, 08:45

hat zwar nichts mit gitarrenbau zu tun, trotzdem eine kurze frage:

ich hab bei meinem mini-heimkinosystem neue boxen, über line out am tv ... leider haben die boxen nur am subwoofer hinten einen hauptschalter, ansonsten keine bedienmöglichkeiten zum ein oder ausschalten. jetzt muss ich jedes mal den subwoofer rausziehen und das system händisch ein und ausschalten, oder das wohnzimmer leuchtet dauerhaft blau :lol:
kennt jemand eine art steuerteil, welches erkenn ob der TV an ist (müsste über die leistungsaufname des TV erkennbar sein), und dann die boxen einschaltet ... am besten gleich fix fertig mit 230v steckdosen
lg klaus

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7033
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 342 Mal
Danksagung erhalten: 247 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2689

Beitrag von Poldi » 26.11.2018, 08:58


Benutzeravatar
KNGuitars
Halsbauer
Beiträge: 312
Registriert: 28.02.2017, 10:30
Wohnort: Österreich/Steiermark
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2690

Beitrag von KNGuitars » 26.11.2018, 09:15

danke, genau sowas meinte ich (clap3)
lg klaus

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1826
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2691

Beitrag von penfield » 26.11.2018, 10:35

Neulich hat mich jemand gefragt, wie man die "Scallops" aus einem Griffbrett bekommt 8).

Spontan fiel mir ein: Bünde raus, planfräsen, eventuell aufdoppeln und bundieren, was aber nicht erwünscht war.

Andere Möglichkeit, die mir einfiel: Auffüllen der "Scallops".
- mit Holz z.B. Füllholz entsprechend der Scallops schleifen und aufleimen.
Ohne CNC stelle ich mir das so vor: Schleifpapier in die Scallops kleben, Füllholz einschleifen, einleimen, oben entsprechend verschleifen. Dafür müsste man theoretisch nicht einmal die Bünde rausnehmen und neu bundieren, ist aber wohl eine eher mühsame Spielerei.

- mit Spachtel oder Epoxy, wohl die einfachste Möglichkeit (die mir einfällt und zumindest rein theoretisch möglich)

Was meint ihr? könnte das funktionieren?
Gibt es/fallen euch vielleicht weitere Möglichkeiten/Methoden ein, wie man ein GB entscallopen könnte?
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz.
Sollte an Les Paulownia arbeiten, hat aber den Umbau der Mystery Guitar und jetzt noch der Semmelblonden JMs eingeschoben...

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10523
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 346 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2692

Beitrag von capricky » 26.11.2018, 10:51

Der erste Gedanke - neues Griffbrett, war der richtige Gedanke

Ich bin ja ziemlich "schmerzfrei", was den Einsatz von Kunstharzen betrifft, aber solch eine Bastelei findet am falschen Ort statt, dauert mindestens 3x solange, ist 3x schlechter als ein neues Griffbrett und sollte dann auch 3x so teuer sein.
Versuch mal den Reparaturwilligen mit monetären Argumenten zu überzeugen, klappt zu 95%! :badgrin:

capricky

Benutzeravatar
KNGuitars
Halsbauer
Beiträge: 312
Registriert: 28.02.2017, 10:30
Wohnort: Österreich/Steiermark
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2693

Beitrag von KNGuitars » 26.11.2018, 11:54

wenn schon das griffbrett bleiben soll würd ich so vorgehen:
alle bünde raus, scallops in dem betreffenden bereich planfräsen, neues holz aufleimen, radius schleifen, neu bundieren ... dann bleibt zumindest ein großer teil des griffbrettes erhalten
lg klaus

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1826
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2694

Beitrag von penfield » 26.11.2018, 13:28

Herzlichen Dank.
Dann hat mich mein Bauchgefühl nicht belogen.
Werde etwaige Repaufträge mit der Zeit/Geldkeule abschmettern.
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz.
Sollte an Les Paulownia arbeiten, hat aber den Umbau der Mystery Guitar und jetzt noch der Semmelblonden JMs eingeschoben...

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2210
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 192 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2695

Beitrag von Titan-Jan » 28.11.2018, 14:01

Bei meiner Tischkreissäge (Billigmodel) ist der Spaltkeil EXTREM nervig zu entfernen. Eigentlich sollte man ihn ja auch gar nicht wegmachen, aber bei verdeckten Schnitten oder wenn der Holzblock dicker als das Sägeblatt hoch ist, muss ich ihn abnehmen. Er ist nämlich höher als das Sägeblatt. Das kommt mir wie ein Fehler vor und ich würde den Spaltkeil gerne kürzen.

Ist das aus irgendeinem Grund eine dumme Idee?
Mein aktuelles Projekt:
[Recycling] Bo Diddley Tele

Benutzeravatar
100WChris
Bodyshaper
Beiträge: 295
Registriert: 24.02.2015, 10:44
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2696

Beitrag von 100WChris » 28.11.2018, 14:25

Titan-Jan hat geschrieben:
28.11.2018, 14:01
Das kommt mir wie ein Fehler vor und ich würde den Spaltkeil gerne kürzen.
Der Spaltkeil sollte laut Holz-Berufsgenossenschaft ca. 2 mm tiefer als die höchsten Zähne des Sägeblatts liegen.
Nur so zur Info :)
Grüße
Chris

Benutzeravatar
micha70
Halsbauer
Beiträge: 374
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 103 Mal
Danksagung erhalten: 106 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2697

Beitrag von micha70 » 28.11.2018, 14:37

Titan-Jan hat geschrieben:
28.11.2018, 14:01
Bei meiner Tischkreissäge (Billigmodel) ist der Spaltkeil EXTREM nervig zu entfernen. Eigentlich sollte man ihn ja auch gar nicht wegmachen, aber bei verdeckten Schnitten oder wenn der Holzblock dicker als das Sägeblatt hoch ist, muss ich ihn abnehmen. Er ist nämlich höher als das Sägeblatt. Das kommt mir wie ein Fehler vor und ich würde den Spaltkeil gerne kürzen.

Ist das aus irgendeinem Grund eine dumme Idee?

Säge.JPG
Hab auch so eine Billigtischkreissäge und das zum Auftrennen von Korpusholz ebenso gemacht. Einziger Nachteil ist, dass die Absaughaube nicht mehr angebaut werden kann. Kann gut darauf verzichten.
100WChris hat geschrieben:
28.11.2018, 14:25
Titan-Jan hat geschrieben:
28.11.2018, 14:01
Das kommt mir wie ein Fehler vor und ich würde den Spaltkeil gerne kürzen.
Der Spaltkeil sollte laut Holz-Berufsgenossenschaft ca. 2 mm tiefer als die höchsten Zähne des Sägeblatts liegen.
Nur so zur Info :)
Grüße
Chris
Hab mich an die BG Vorgaben gehalten und sieht jetzt so aus:
Viele Grüße
Micha

Ich habe keine eigene Seite. Deswegen klemme ich mir die von meiner Tochter: www.quartetto-paganino.com

Benutzeravatar
kehrdesign
Zargenbieger
Beiträge: 1539
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 194 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2698

Beitrag von kehrdesign » 28.11.2018, 14:38

Bei meiner Kreissäge (Einhell Baumarktteil) liegt die Spaltkeil-Oberkante bei demontiertem, oberen Sägeblattschutz/Spänefang nicht höher als der oberste Punkt des Sägeblattes - serienmäßig und in jeder Tiefenposition. Demnach sollte entsprechendes Kürzen des Spaltkeils deiner Säge keine schwerwiegenden Probleme mit sich bringen. Allerdings steht bei montiertem Sägeblattschutz/Spänefang die volle Sägeblatthöhe dann nicht mehr zur Verfügung.
Um etwas zu verhindern finden sich immer Gründe, um etwas zu erreichen findet man Lösungen.
______________________
http://guitars.kehrdesign.de/

Benutzeravatar
100WChris
Bodyshaper
Beiträge: 295
Registriert: 24.02.2015, 10:44
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2699

Beitrag von 100WChris » 28.11.2018, 19:34

Hier noch das Sicherheitsblatt, falls jemand nachlesen möchte…
https://www.sichere-schule.de/_docs/pdf ... tkreis.pdf
Grüße
Chris

Benutzeravatar
Martin
Planer
Beiträge: 56
Registriert: 08.04.2016, 21:17
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2700

Beitrag von Martin » 28.11.2018, 21:09

Argh. Ein 19v Netzteil (statt 9v) verursachte statt einer schönen Verzerrung eine hässliche Rauchwolke die aus der Klinkenbuchse stieg :(
Kann mir von euch jemand sagen welche Bauteile bei meinem OverdriveCircuit Bausatz vom musikding nun wahrscheinlich kaputt sind?
- Die LED leuchtet noch grün/ rot.
- Clean signal kommt durch, tritt man drauf wird es still.
https://guitarpcb.com/wp-content/upload ... ircuit.pdf
...das wäre toll.

Antworten

Zurück zu „E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste